spielplan_headbild
blockHeaderEditIcon
blog_headline
blockHeaderEditIcon

blog des fsv bad orb e.v. mit news rund um den verein

Breadcrumbs navigation
blockHeaderEditIcon
Bad Orb vor hoher Hürde

Gruppenliga Frankfurt Ost: Mesina-Elf in Dörnigheim gefordert

Germania Dörnigheim - FSV Bad Orb

Stimmen: Nach dem überraschenden Punktverlust gegen Schlusslicht Klein-Krotzenburg will Dörnigheims sportlicher Leiter Jochen Kostiris wieder in die Sieg-Spur: „Am vergangenen Sonntag war das von uns trotz schlechter Chancenverwertung 60 Minuten gut. Danach wollten wir den Gegner verarschen und hatten am Ende nur einen Punkt.“ Gegen Mitaufsteiger Bad Orb sollen die Punkte an der dicken Buche bleiben. „Nach zwei Unentschieden ist jetzt ein Heimsieg fällig. Der Gegner erzielte schon gute Ergebnisse. Wir werden alles raushauen müssen“, erwartet Kosüris ein enges Match.

Bad Orbs Trainer Simon Mesina sah bei seinem Team noch spielerische Defizite. „Von der Laufbereitschaft und dem Einsatz war ich schon zu 95 Prozent zufrieden. Im spielerischen Bereich haben wir noch Luft nach oben." Trotz der 2:5-Hinspiel-Niederlage rechnet sich der selbstständige Dienstleister etwas aus. „Dörnigheim besitzt schon eine starke Mannschaft mit vielen guten individuellen Einzelspielern. Das Hinspiel war trotz des klaren Ergebnisses schon auf Kante genäht. Bei uns muss alles stimmen, jeder muss ans Limit gehen. Dann können wir mit dem nötigen Spielglück sicherlich punkten,“ ist Mesina zuversichtlich gestimmt.

Personal: Bis auf die Langzeitverletzten Daniel Hofmann und Gerrit Friedel ist die Germania komplett.

Bad Orb kann wieder auf Björn Emmer zurückgreifen. Ein Fragezeichen steht hinter Christian Itomo Lokombe. Erwin Hoffmann (Beruf), Moritz Klingenfelder (Knie) und Vitalij Veselov (muskuläre Probleme) müssen ersetzt werden.

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*