blockHeaderEditIcon
Beim Spitzenreiter ohne Chance

Gruppenliga Frankfurt Ost: SV Pars Neu-Isenburg - FSV Bad Orb 5:0 (2:0)

Fußball (gük). Für Aufsteiger FSV Bad Orb war das Spiel bei Spitzenreiter SV Pars Neu-Isenburg ein gebrauchter Sonntag. Neben den ohnehin schon vielen Ausfällen musste kurzfristig der erfolgreichste Angreifer Dominique Spahn (krank) ersetzt werden. Nach einer Viertelstunde musste Vitalij Veselov mit einer Zerrung runter. Beim FSV verhinderte Torhüter Patrick Hellenkamp ein höheres Debakel.

Dabei fingen die Gäste auf dem großen Rasenviereck in Zeppelinheim gut an. Ein Kopfball von Mirza Becirovic klärte die Pars-Deckung auf der Torlinie. Im Gegenzug fing man sich ein dummes Gegentor durch Anosh Kapoor ein, wie es FSV-Sprecher Heiner Weisbecker beschrieb. In der Folgezeit hielt Bad Orb gut mit und wehrte sich nach Kräften. Kurz vor der Pause war Maziar Namavizadeh zum 2:0 erfolgreich - für die Gäste ein Gegentor zum ungünstigsten Zeitpunkt. Als Manuel Profumo nach 61 Minuten auf 3:0 erhöhte, erlahmte der Widerstand der Gäste. Mario Ljubicic und erneut Kapoor zimmerten den 5:0-Endstand zusammen. „Wir haben trotz des 0:5 nicht enttäuscht. Der Gegner war spielerisch ganz stark und vor dem Tor brutal effektiv", fasste Weisbecker die 90 Minuten zusammen.

FSV Bad Orb: Hellenkamp -Wieczorkowski, Grauel, Döppenschmitt, Hoffmann (72. Auerbach), Grohe, Dauth, Wittig (70. Montalto), Yigit, Becirovic, Veselov (15. Büchner).

Schiedsrichter: Hirschberg (Unterflockenbach).

Zuschauer: 45.

Tore: 1:0 Kapoor (6.), 2:0 Namavizadeh (43.), 3:0 Profumo (61.), 4:0 Ljubicic (72.), 5:0 Kapoor (86.).

Beste Spieler: Idrissi, Namavizadeh, Kapoor (Neu-Isenburg) - Hellenkamp, Dauth, Becirovic (Bad Orb).

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*