*

Aktuelles Aktuelles
Verein Verein
Information Information
Vorstand Vorstand
Statistik Statistik
Mitgliedsbeiträge Mitgliedsbeiträge
Senioren Senioren
1. Mannschaft 1. Mannschaft
2. Mannschaft 2. Mannschaft
Junioren Junioren
A-Junioren A-Junioren
B-Junioren B-Junioren
C-Junioren C-Junioren
D-Junioren D-Junioren
E-Junioren E-Junioren
F-Junioren F-Junioren
Bambini Bambini
Chronik Chronik
Kontakt Kontakt
Impressum Impressum
 

 

Vereinshymne des FSV 1921 Bad Orb e.V.

hier abpsielen ...


Gast

Es gibt bereits:



Besucher auf dieser Website

FSV-Aktuell ...


29. November 2017

FSV Bad Orb fährt nach Würzburg

Wann: Samstag, den 02.Dezember 2017

Abfahrt: 11:00 Uhr Busbahnhof Bad Orb

Rückfahrt: 20:00 Uhr in Würzburg

Gefahren wird mit einem Bus der Firma Noll aus Bad Orb. Start am Orber Busbahnhof und dort ist am Abend ca. 21:00 Uhr auch wieder die Ankunft.

Der Bus ist restlos ausgebucht und wir wünschen allen Teilnehmern eine schöne Fahrt!


15. November 2017

E2 des FSV Bad Orb mit „Biss“ am ersten Hallenspieltag erfolgreich

Die E2 des FSV Bad Orb startete am Sonntag in die Hallensaison. Die Gegner waren 1. Gelnhäuser FC II, JSG Linsengericht, JSG Freigericht II und JSG Jossgrund.

Im ersten Spiel gegen den 1. Gelnhäuser FC II musste ein Sieg her, wenn der jüngere Jahrgang der E-Jugend des FSV Bad Orb eine Chance zum Erreichen der Hauptrunde erhalten wollte. Von Beginn an war es ein Spiel auf das Tor des 1. Gelnhäuser FC II, der Treffer für den FSV Bad Orb wollte aber lange nicht fallen.

Kurz vor Schluss gelang das lang ersehnte Tor zum 1:0 Endstand.

Im zweiten Spiel war der Gegner die JSG Jossgrund. Diese war von Beginn an die spielstärkere Mannschaft und die Jungs des FSV verloren klar mit 2:5.

Aus den letzten beiden Spielen gegen die JSG Freigericht II und die JSG Linsengericht musste also mindestens ein Sieg her, um mit dem wichtigen dritten Platz in die Rückspiele am 25.11 zu gehen.

Der nächste Gegner war die JSG Freigericht II. Gegen diesen Gegner hatten die E2 des FSV Bad Orb erst vor wenigen Wochen auf dem Rasen verloren. Ab der ersten Minute kämpften die Bad Orber Jungs um jeden Ball, und verteidigten sehr geschickt. Nach einem schnellen Konter über die linke Seite gelang dann das 1:0 für den FSV, und brachte die Anhänger auf der Tribüne zum lautstarken Jubel. Gegen Ende der Partie wurden die Freigerichter immer stärker, und zum Glück gelang dem FSV Bad Orb ebenfalls nach einem schnellen Konter das 2:0. Der Jubel auf dem Spielfeld und der Tribüne war nach dem Spiel das „Highlight“ des Tages.

Die letzte Partie des Tages war das Spiel gegen die JSG Linsengericht. Ein ebenfalls starker Gegner drängten die Bad Orber Jungs häufig in die Defensive. Die Mannschaft konnte sich ein ums andere Mal bei einem sehr gut aufgelegten Torwart bedanken nicht in Rückstand zu geraten. Bei einem Entlastungsangriff konnte der Ball gerade noch von der JSG Linsengericht zu Ecke geklärt werden. Diese flach vor das Tor getretene Ecke, wurde von einem Spieler der JSG Linsengericht ins eigene Tor abgefälscht. Mit etwas Glück und einer starken kämpferischen Einstellung konnte die E2 des FSV Bad Orb dieses 1:0 über die Zeit retten.

Mit drei Siegen und einer Niederlage geht der jüngere Jahrgang der E-Jugend des FSV Bad Orb optimistisch in die zweite Runde am 25.11 in Wächtersbach.


6. November 2017

Ein toller Start in die Hallensaison!

40 Kinder der Jahrgänge 2008/2007 haben am Sonntag, den 05.11. in der Großturnhalle von Bad Orb die Futsal-Saison eröffnet.

Im Rahmen eine "Freundschaftsspieltages" ist die E-Jugend des SV Somborn der Einladung unseres Vereins gefolgt.

Im Fair Play Modus (ohne Schiedsrichter) wurde von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr Futsal gespielt.

3 Stunden, in denen die Ergebnisse zweitrangig waren. Die Spieler haben den besonderen Spielball und die Futsalregeln in der Praxis ausprobieren können

Es kamen viele schnelle und torreiche Spiele zustande und am Ende waren beide Vereine Gewinner. 


23. Oktober 2017

Dauths furioser Einstand

SV Somborn - FSV Bad Orb 0:4 (0:1)

In der Bundesliga brachte Jupp Heynckes den FC Bayern München wieder in die Spur. Beim bislang sieglosen Gruppenligisten FSV Bad Orb löste der schon öfters als „Feuerwehrmann" eingesprungene Helmut Dauth den Knoten und siegte zum Einstand im Gelnhäuser Kreisderby beim SV Somborn mit 4:0. Dauths „Sturmnotlösung" Maximilian Gräuel und Tim Wittig sorgten mit ihren Doppelpacks für den ersten Saisonsieg. Der Gästecoach war zufrieden. „Wichtig war, dass wir in den Zweikämpfen enger dran waren. Die Mannschaft hat sich Selbstvertrauen geholt, es war ein erster Schritt in die richtige Richtung."

Gegenüber dem blutleeren Auftritt gegen Marköbel trat Bad Orb mit einer ganz anderen Körpersprache und Spannung auf dem Nebenplatz in der „Quartiermacher-Arena“ auf. Beide Teams mussten einige Stammkräfte vor einer relativ dürftigen Kulisse von 130 Fans ersetzen. Bereits in der Frühphase der Partie boten sich die ersten Möglichkeiten. Für Somborn zischte ein Schrägschuss von Egzon Shabani um Zentimeter am Pfosten vorbei. Kurz darauf brachte auf der Gegenseite der starke Georg Tjart einen Eckball nach innen, den Daniele Sama mit einem wuchtigen Kopfball abschloss, doch Somborns Torwart Marcel Menslage glänzte mit einer starken Parade. Nach 18 Minuten spielten die Gäste einen starken Angriff über Tjart zu Tim Wittig, dessen Schuss lenkte Keeper Menslage mit den Fingerspitzen an den Pfosten. Fast eine halbe Stunde war vergangen, da setzte Somborns Michael Preis seinen Spielertrainer Tuncay Zortuk in Szene, doch Gästetorhüter Patrick Hellenkamp verhinderte mit einer guten Reaktion einen Rückstand. Kurz vor dem Seitenwechsel belohnten sich die Gäste für ihren bislang starken Auftritt. Nach einem schnellen Angriff spielte Tjart seine Sturmspitze Gräuel frei, der zum 0:1 Pausenstand traf. Fünf Minuten nach Wiederbeginn war es erneut ein Zusammenspiel von Tjart und Grauel, das zum 0:2 führte. Dabei sah die SVS-Deckung in Person von Sahlih Karakaya und Jeison Mendoza ziemlich alt aus. Die Gastgeber bäumten sich nochmal kurz auf, doch Marcel Beganovic und Zortuk scheiterten am guten Hellenkamp im Gästetor. Im Endspurt machte Bad Orb dann den Sack zu.

Nach schöner Flanke von Tjart netzte Wittig aus spitzem Winkel zum 0:3 ein. Somborn hatte sich längst aufgegeben und fing sich noch den vierten Gegentreffer ein. Eine Hereingabe von Tjart sprang Samuel Schroeder unglücklich an die Hand. Schiedsrichter Fischer deutete auf den Elfmeterpunkt. Wittig traf wuchtig zum 0:4 ins Eck, obwohl Menslage den Braten roch, den Einschlag aber nicht verhindern konnte. Bad Orbs Pressewart Heiner Weisbecker berichtete am Rande des Spiels noch von einer schönen Anekdote. „Vor einem Jahr stellte Ralf Krieger nach einer Niederlage gegen Gelnhausen seinen Posten zur Verfügung. Helmut Dauth übernahm und siegte 4:0 gegen Altenmittlau. Diesmal wiederholte sich die Geschichte mit Milovanovic und Dauth“, meinte Weisbecker mit einem Lächeln im Gesicht. Somborns Sportlicher Leiter Harald Bossert attestierte seiner Elf eine gute erste Halbzeit. „Es war ein Kreisderby, bei dem der Kampf im Vordergrund stand. Nach dem 0:2 gingen wieder Köpfe runter, da hatte kämpferisch und läuferisch von uns mehr kommen müssen."

SV Somborn: Menslage - Karakaya, Preis, Schroeder, Romero (73. Rossi), Mendoza, Zortuk, Laubach, Beganovic (59 Aydin), Egzon Shabani, Esen (71. Besnik Shabani). FSV Bad Orb: Hellenkamp - Scholz. Flechner, Begemann, Polizzi, Dauth, Tjart, Koch (62. Yigit), Wittig, Gräuel, Sama (82. Schmitt).

Schiedsrichter: Fischer  (Rödermark). Zuschauer: 130.

Tore: 0:1, 0:2 Gräuel (39./50.), 0:3, 0:4 Wittig (79./84. HE.).

Beste Spielen Menslage (Somborn) - Hellenkamp, Begemann. Dauth, Gräuel, Tjart (Bad Orb).


18. Oktober 2017

Dauth beerbt Milovanovic

Trainerwechsel beim Gruppenliga-Schlusslicht FSV Bad Orb

Fußball (tfr). Helmut Dauth ist zurück auf der Trainerbank. Seine Mission: dem Gruppenliga-Schlusslicht FSV Bad Orb neues Leben einhauchen. „Und im Hinblick auf die neue Saison den Kern der Mannschaft Zusammenhalten", sagt der 61-Jährige, der seit Montagabend Nachfolger von Boban Milovanovic ist. Der entlassene Coach war gestern telefonisch nicht zu erreichen.

„Eigentlich traf sich der Vorstand nur, um über das Kunstrasenprojekt zu sprechen. Dann kam eins zum anderen. Am Ende der Sitzung beschlossen wir den Trainerwechsel", berichtet Bad Orbs Sportlicher Leiter Jörg Döppenschmitt. Milovanovic habe seinen Rücktritt bereits vor drei Wochen, nach der 0:3-Pleite im Kellerduell mit dem FSV Bischofsheim, angeboten. „Damals lehnten wir ab, weil wir Boban nichts vorwerfen konnten. Wir hatten aber auch irgendwie gehofft, mal einen Erfolg zu landen", fährt Döppenschmitt fort. Mittlerweile habe der Vorstand die Befürchtung, dass der Mannschaftsfrieden durch die negativen Ergebnisse Schaden nehmen könnte. „Das müssen wir verhindern - auch im Hinblick auf die kommende Runde", so Döppenschmitt, der Milovanovic trotzdem in Schutz nimmt. „Wir hatten an Bobans Ansprache und Training nichts zu meckern. Dass wir mit einem Punkt auf dem letzten Tabellenplatz stehen, liegt an der Qualität der Mannschaft."

In der Tat ist der Kader eine Klasse höher schwächer besetzt als im Aufstiegsjahr. Almir Muminovic wechselte im Sommer zum VfB Oberndorf. Alexander Hochheim, Dreh- und Angelpunkt im Mittelfeld der Kurstädter, studiert im Ausland. Dementsprechend übernahm Milovanovic im Juli kein leichtes Amt. Zumal der Aufstieg überraschend kam. Und Milovanovic den FSV - das ist kein Geheimnis - lieber als Kreisoberligist übernommen hätte.

Die Hoffnung auf den Klassenerhalt haben Döppenschmitt und Co. indes noch nicht aufgegeben. „Rechnerisch können wir uns noch retten. Zumal in der Rückrunde Hochheim und der lange Zeit verletzte Björn Emmer zurückkehren. Wichtiger ist aber, dass wir die mannschaftliche Geschlossenheit wahren und die Runde ordentlich beenden." Große Unruhe sei zwar noch nicht aufgekommen. „Aber: Wehret den Anfängen!" Zumal in den kommenden Wochen entscheidende Kellerduelle gegen den SV Somborn und Kickers Obertshausen anstehen.

Nach einem neuen Coach musste der Vorstand nicht lange suchen. Da kam nur Helmut Dauth infrage. „Er ist der einzige Mann, der uns in dieser Situation helfen kann. Er kennt die Mannschaft, kann Impulse setzen", hofft Döppenschmitt.

Dauth wurde am Montagmorgen das erste Mal vom Vorstand kontaktiert. „Abends war ich dann Trainer." Im Oktober des vergangenen Jahres sprang Dauth, der seit 1996 in Bad Orb wohnt und die Kurstädter schon mehrmals trainiert hat, bereits für den zurückgetretenen Ralf Krieger ein und führte den Klub mit einer starken Serie zum Aufstieg in die Gruppenliga. „Eigentlich sollte nach diesem Erfolgserlebnis Schluss sein. Ich habe sogar schon den Großteil meiner Fußball-Unterlagen entsorgt. Aber irgendwie kann ich keine Bitte des FSV, der zu meinem Heimatverein geworden ist, abschlagen. Das hängt auch damit zusammen, dass ich einen Großteil des aktuellen Kaders in der Jugend trainierte. Ich will nicht, dass da etwas auseinanderfällt." Deshalb sei sein größtes Ziel, den negativen Trend möglichst auszubremsen. „Es darf keine große Unzufriedenheit aufkommen. Schließlich soll der Kern des Teams im Hinblick auf die kommende Saison zusammenbleiben."

Zum Thema Klassenerhalt sagt Dauth: „Der ist im Prinzip nicht machbar. Vor allem nicht mit dem aktuellen Personal." Deshalb mache er auch seinem Vorgänger und Nachfolger Milovanovic keinen Vorwurf. „Boban hat die Mannschaft zu einem unglücklichen Zeitpunkt und in einer sehr guten Liga übernommen. Zudem musste er in den letzten Spielen auf den kompletten Sturm verzichten, weil Vincenzo Montalto und Christopher Röder verletzt ausfielen." Deshalb warnt Dauth auch vor allzu viel Euphorie. Wunderdinge kann auch der Erfolgscoach aus. der Kurstadt nicht vollbringen.


15. Oktober 2017

Gruppenliga Frankfurt/Ost

FSV Bad Orb - SG Marköbel 0:3 (0:2)

Bad Orb: Hellenkamp - Polizzi, T. Döppenschmitt, Grauel, Begemann (59. Scholz) - N. Dauth, Yigit, Wittig, Tjart, Sama (68. K. Koch) - Hamidovic (46. Schmitt)

Tore: 0:1 Kayalar (11.), 0:2 Kayalar (31.), 0:3 Marx (75.)

Kreisliga B Gelnhausen:

FSV Bad Orb II - SV Pfaffenhausen II 4:1 (3:1)

Bad Orb: L. Werth - Nölleke, Lindenmayer, Peters, Flechner - Prehler, Pfeifer, L. Döppenschmitt, N. Werth, Wilhelm - Rudoj

Eingewechselt: C. Hess, S. Hess, Schinkel

Tore: 1:0 Wilhelm (11.), 1:1 Scheidt (16.), 2:1 Wilhelm (29.), 3:1 Wilhelm (31.), 4:1 C. Hess (89.)


10. Oktober 2017

E2 des FSV Bad Orb verabschiedet sich mit klarem Sieg in die Winterpause

Am letzten Spieltag vor der Winterpause spielte die E2 des FSV Bad Orb in Hailer gegen die JSG Hailer / Meerholz / Roth 2. Wegen der schlechten Platzverhältnisse in Bad Orb wurde das Heimspielrecht getauscht. Vielen Dank an die JSG für die schnelle und unkomplizierte Mithilfe, so konnte das Spiel planmäßig stattfinden.

Nach ein paar Minuten abtasten spielten die E2 des FSV Bad Orb eine furiose erste Halbzeit.

Immer wieder gelang es mit schnellen Kontern die Abwehr der JSG Hailer / Meerholz / Roth 2 zu überlisten. So ging es mit 6:1 für den FSV in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte standen die Gastgeber wesentlich tiefer und machten es den Orber Jungs deutlich schwerer. Mit schnellen Bällen nach vorne erspielte sich die JSG Hailer / Meerholz / Roth 2 einige sehr gute Chancen und hätte außer dem 2:6 noch weitere Tore erzielen können. Mitte der zweiten Hälfte fand der FSV Bad Orb aber ins Spiel zurück, und erzielte noch zwei Tore zum 8:2 Endstand.

Der jüngere Jahrgang des FSV Bad Orb hat mit zwei Siegen, zwei knappen Niederlagen und einem Unentschieden einen sehr ordentlichen Start in seine erste E-Jugend Saison hingelegt und freut sich auf die Hallenrunde.


5. Oktober 2017

Fazit

Sicher fällt in schwierigen Phasen die Berichterstattung über mehrfache Niederlagen schwer, aber dennoch stellen wir uns auch hier unserer Pflicht.

Zuletzt zogen wir ein Fazit am 5. Spieltag nach dem Debakel in Erlensee.

Nun sind bereits 11 Spiele absolviert und weiterhin haben wir nur einen Punkt auf dem Konto.

Aber dennoch hinterließen die letzten Leistungen der Mannschaft in Seligenstadt, Dietzenbach oder in Altwiedermus positive Eindrücke. Kämpferisch und Läuferisch brauchen wir uns aktuell vor keiner Mannschaft der Liga verstecken. Letztlich ist es aber immer wieder die vielzahl der individuell gemachten Fehler die zu den Ergebnissen und damit eben auch zu den Niedrlagen führen.

Keine Mannschaft der Klasse braucht denken, dass sie die Punkte gegen Bad Orb im vorbeigehen mitnimmt. Gerade in den letzten zwei Spielen hat unsere aktuell auch personell arg gebeutelte Mannschaft gezeigt wie man mit Herz und Leidenschaft den Gegner immer wieder gefährlich werden kann.

Natürlich ist man mit einem geholten Punkt nicht zufrieden, aber der Vorstand machte schon früh vor der Runde klar, dass das wichtigste Ziel die Entwicklung der Spieler ist und eben nicht die geholten Punkte oder ein erreichter Tabellenplatz. Die Mannschaft präsentiert sich außerhalb des Platzes geschlossen und scheint nicht Müde zu werden endlich die ersten 3 Punkte vom Platz mitnehmen zu wollen. Auch konnte mit Julian Schmitt ein weiterer Orber (aus unserer A-Jugend) sein Debut in der Gruppenliga feiern. Beinahe gekrönt mit einem Tor in Altwiedermus

Wahrscheinlich wird es ein harter Weg den wir diese Saison gehen müssen, aber die Mannschaft scheint gewillt bis zum Ende um jedes Spiel und um jeden möglichen Punkt gemeinsam kämpfen zu wollen und dadurch jeden Gegner vor eine schwere Aufgabe zu stellen!

Autor: Marco Hillig


29. September 2017

10 neue Fußbälle

Der FSV bedankt sich beim Fitnessstudio Formidabel in Schlüchtern, und Ihrer Inhaberin Kerstin Rittingerin, über die Spende von 10 neuen Fußbällen.

Nach dem Einbruch in unser Sportlerheim sind wir nun wieder bestens ausgerüstet.

www.formidabel-schluechtern.de

Vielen Dank!


26. September 2017 - Event

FSV Bad Orb fährt nach Würzburg

Ein festliches Highlight am Jahresende ist der Würzburger Weihnachtsmarkt vom 01. bis 23. Dezember 2017.

Bereits um 1800 gab es in Würzburg einen Weihnachtsmarkt und diese Tradition führt die Stadt weiterhin fort. Der Duft von Glühwein und Lebkuchen, die stimmungsvolle Kulisse des Marktplatzes mit Marienkapelle und Falkenhaus, das geschmackvolle Angebot der über 100 Händler mit Kunstgewerbe, Handwerkskunst, Geschenkartikeln, süßen Leckereien und winterlichen Genüssen – dass alles macht diesen Markt zu etwas ganz Besonderem.

Wann: 2. Dezember 2017
Abfahrt: 11:00 Uhr Busbahnhof
Preis: 15 € pro Person

Gefahren wird mit einem Bus der Firma Noll aus Bad Orb. Start am Orber Busbahnhof und dort ist am Abend ca. 21:00 Uhr auch wieder die Ankunft. Reservieren könnt ihr ab sofort bei Thomas Metzler (0152 5113031), Marco Hillig (0178 8225078) und Sascha Beyer (0160 5331136). Reservierungen können nur bis 30.10.2017 angenommen werden und müssen direkt bezahlt werden.

Sollte die Fahrt nicht zustande kommen bekommt jeder sein bezahltes Geld natürlich zurück.


26. September 2017 - Event

Es ist wieder soweit! Holt die Dirndl und Lederhosen aus dem Schrank!

Denn am Samstag, den 14. Oktober 2017 findet wieder das alljährliche Oktoberfest des FSV Bad Orb statt. Los geht´s um 19:00 Uhr.

Bei freiem Eintritt geht es im Anschluss an die Seniorenspiele FSV Bad Orb vs. SG Marköbel und FSV Bad Orb II vs. SV Pfaffenhausen II auf dem Oktoberfest im Sportlerheim erst richtig los.
DJ Fidi sorgt dabei für die passende Stimmung. Außer dem beliebten Nagelklotz stehen auch diesmal wieder weitere Bayerische Überraschungen in den Startlöchern.

Auch für das passende Essen ist gesorgt. Neben kleinen bayerischen Leckerbissen, wird es auch in diesem Jahr wieder lustig zugehen.

Wir hoffen, dass Ihr wieder zahlreich den Weg zu uns findet und freuen uns auf einen schönen Abend mit euch! 


11. September 2017

Gruppenliga Frankfurt/Ost:

FSV Bad Orb - SV Germania Steinheim 1:4 (0:2)

Bad Orb: Hellenkamp - Hoffmann, Begemann, Grauel, Polizzi - Yigit, K. Koch (67. Wieczorkowski), Wittig, Tjart - Hamidovic (61. Schmitt), Montaldo

Tore: 0:1 Khederzadeh (29.), 0:2 Caglayan (38.), 0:3 Caglayan (50.), 1:3 Grauel (61.), 1:4 Bacher (76.)


11. September 2017

Kreisliga B Gelnhausen:

FSV Bad Orb II - FC Germania Rothenbergen II 3:2 (0:2)

Bad Orb: L. Werth - Nölleke, Lindenmayer, Peters, L. Döppenschmitt - Wiesener, Rittinger, N. Werth, Schmitt, Rieger - Rudoj

Eingewechselt: Zaric, Pfeifer

Tore: 0:1 Kbbani (27.), 0:2 Harfoush (38.), 1:2 Rudoj (47.), 2:2 Rieger (49.), 3:2 Rudoj (73.)

Rot: Torwart Sellenies (Rothenbergen/90./Handspiel)


11. September 2017 - Junioren

E2 des FSV Bad Orb startet mit einem Unentschieden in die Saison

Am Samstag startete auch endlich die Saison für die E2 des FSV Bad Orb. Der jüngere Jahrgang der E-Jugend spielte Zuhause gegen die JSG Birstein. Mit viel Vorfreude ging es auf den Platz. In den ersten Minuten sah man dem FSV die noch fehlende Spielpraxis an. Der erste richtige Angriff der Gäste führte gleich zum 0:1. Nach dieser „kalten Dusche“ kamen die Jungs des FSV aber immer besser ins Spiel und waren die aktivere Mannschaft Die JSG Birstein verteidigte aber sehr geschickt und die wenigen Chancen wurden nicht genutzt. So blieb es bis zur Pause beim 0:1.

Nach der Pause drängte der FSV weiter auf den Ausgleich und wurden Mitte der zweiten Halbzeit durch einen schönen Angriff mit dem 1:1 belohnt. Viele hatten sich schon mit einem 1:1 abgefunden, als es in der Schlussphase nochmal richtig spannend wurde. Erst bekam der FSV nach einigen Eckbällen den Ball nicht vom Tor weg, und die JSG Birstein nutzte diese Phase zum 1:2. In den letzten Minuten warfen die Jungs des FSV nochmal alles nach vorne, und wurden in der letzten Minute mit dem Ausgleich belohnt.

Beide Mannschaften waren nach dem Spielverlauf mit dem Unentschieden zufrieden.

Der FSV Bad Orb bedankt sich bei Schiedsrichter Braun, der trotz Erkältung die Partie souverän leitete.


4. September 2017

Saisonauftakt verpatzt!

Nach nun 5 Spielen in der Gruppenliga Frankfurt/Ost wird es Zeit das erste Fazit zu ziehen.

Vorweg sei gesagt, dass man sich beim FSV und in seinem Umfeld sehr wohl darüber bewusst ist, dass man mit Muminovic (zum VFB), Hochheim (Auslandsstudium) und Rübel drei absolute Säulen des Teams in der so erfolgreichen Rückrunde in der KOL im letzten Jahr verloren hat und dass dieser Qualitätsverlust sicher auch spürbar werden würde.

Nach nun 5 Spielen, 1 Punkt und 3:16 Toren ist die Realität natürlich dennoch ein Schlag ins Gesicht. Auch wenn man bedenkt, dass wir in der vergangenen Saison (nach dem 5. Spieltag) in der KOL Gelnhausen nur 3 Punkte mehr auf dem Konto hatten, so ist die Lage nun natürlich eine völlig andere.

Nach dem desaströsen 6:1 am vergangenen Sonntag in Erlensee sieht sich die Mannschaft nun erstmals in ihrer Entwicklung mit einem wirklichen und herben Nackenschlag konfrontiert. Quasi Körperlos und ohne richtige Einstellung zum Spiel sah man eine völlig Hilflose Elf auf dem Platz stehen die sich dem Gegner völlig ergab.

Zugegeben, wahrscheinlich hätte man auch an einem guten Tag in Erlensee verloren. Dies darf aber keine Ausrede für diese Indiskutable Leistung sein!

Jedoch und das ist die Kehrseite der Medaille war dies das erste Spiel wo man einem Gegner völlig unterlegen war. In den anderen Partien konnte man durchaus auch erkennen, dass man eben nicht hilflos unterlegen ist.

Gegen Oberndorf (Tabellen 2.) war man in der 2. Halbzeit drauf und dran das Spiel zu drehen bis uns die Gelb-Rote Karte für Begemann aus der Bahn warf. Gegen Klein-Krotzenburg (Tabellen 4.) hätte man eigentlich nach 15 Minuten 2:0 führen können, ja fast müssen, bis Krotzenburg dann in Halbzeit zwei eiskalt zuschlug. Ohne aber wirklich die bessere oder spielbestimmendere Mannschaft zu sein. In Rosenhöhe Offenbach (Tabellen 3.) verlor man auf dem Papier klar und deutlich 4:1, jedoch ließ man vor Ort unzählige Chancen liegen und gestaltete in der zweiten Halbzeit ein Spiel fast gänzlich auf das Offenbacher Tor, ohne aber erfolgreich oder wirklich zwingend zu sein.

Letztlich ist es die Summe der kleinen Fehler und der ungenutzten Chancen, die es aktuell unseren Gegnern zu einfach macht die Punkte gegen uns zu holen.

Die Zuschauer, wie das Umfeld können mit Niederlagen und dem Abstiegskampf in dieser Klasse absolut Leben, auch mit dem bisher einen geholten Punkt, aber nicht mit einer solchen Leistung wie in Erlensee. Hier ist nun die Mannschaft gefragt. Am Mittwoch muss in Seligenstadt ein völlig anderes Gesicht und eine wirkliche Reaktion gezeigt werden.

Das ist die Mannschaft den Zuschauern (knapp 60-70 in Erlensee aus Bad Orb), aber auch sich selbst gegenüber schuldig!


4. September 2017

Gruppenliga Frankfurt/Ost

1. FC 06 Erlensee - FSV Bad Orb 6:1 (4:0)

Bad Orb: Hellenkamp - Hoffmann (65. Polizzi), Grauel, Wieczorkowski (46. Begemann), Scholz - N. Dauth, Yigit, Sama (46. Wittig), Tjart, Röder - Montaldo

Tore: 1:0 Becker (8.), 2:0 Braun (26.), 3:0 Mohn (33.), 4:0 Schunk (44.), 5:0 Schunk (51./Foulelfmeter), 6:0 Münk (61.), 6:1 Yigit (66.)


4. September 2017

E1-Junioren für Kreisliga qualifiziert!

Mit 9 Siegen in 9 Spielen und 45:1 Toren haben sich die E1-Junioren des FSV Bad Orb souverän für die Kreisliga qualifiziert.

An zwei Turniertagen war unsere Mannschaft nicht zu bezwingen.

 

Zusätzlich freut sich das junge Team über einen neuen Satz Trikots, gesponsert durch die kieferorthopädische Praxis Dr. Töpfer aus Hanau.

 

Ebenfalls qualifiziert für die Kreisliga ist unsere D1, die in einer starken Gruppe den zweiten Platz erreichte.


1. September 2017

Kreisliga B Gelnhausen:

FSV Bad Orb II - FC Burgjoß 2:1 (0:1)

Bad Orb: L. Werth - Nölleke, Grauel, Lindenmayer, L. Döppenschmitt - Wiesener, Rittinger, Peters, Flechner, Rieger - Rudoj

Eingewechselt: Wilhelm, Scholz, N. Werth

Tore: 0:1 Bayram (19.), 1:1 N. Werth (89.), 2:1 Rudoj (90.)


25. August 2017

Gruppenliga Frankfurt/Ost:

FSV Bad Orb - SG Germania Klein-Krotzenburg 0:2 (0:0)

Bad Orb: Hellenkamp - Hoffmann, T. Döppenschmitt, N. Dauth, Wiezcorkowski (70. Grauel) - Yigit (70. Hamidovic), K. Koch, Tjart, Sama (87. Scholz), C. Röder - Montaldo

Tore: 0:1 Tomic (56.), 0:2 Serra (83.)


21. August 2017

Gruppenliga Frankfurt/Ost:

SG Rosenhöhe Offenbach - FSV Bad Orb 4:1 (3:1)

Bad Orb: Hellenkamp - Hoffmann (46. Flechner), T. Döppenschmitt, Wieczorkowski, Polizzi - Yigit, K. Koch, Sama (65. N. Dauth), Tjart, C. Röder - Hamidovic (46. Montaldo)

Tore: 0:1 K. Koch (9./Foulelfmeter), 1:1 Durante (16.), 2:1 Rüger (36.), 3:1 Durante (45.), 4:1 Gözcü (47.)

Gelb-Rot: Maienschein (Offenbach/59.)
Rot: Vaitkus (Offenbach/82./Nachtreten)


18. August 2017

Kreisliga B Gelnhausen

SG Niedergründau/Lieblos - FSV Bad Orb II 2:1 (2:1)

Bad Orb: L. Werth - Grauel, Nölleke, Lindenmayer, L. Döppenschmitt - Wiesener, Peters, Rittinger, Schmitt, Rieger - Rudoj

Eingewechselt: N. Werth, Engel, C. Hess

Tore: 1:0 Gaubatz (7.), 2:0 Gaubatz (18.), 2:1 Schmitt (23.)


14. August 2017

Gruppenliga Frankfurt/Ost:

FSV Bad Orb - 1. FC 03 Langen 0:0

Bad Orb: Hellenkamp - Hoffmann, Begemann, T. Döppenschmitt, Polizzi - Yigit, K. Koch, Wittig, Röder - Sama (90. Grauel), Hamidovic (63. Tjart)


14. August 2017

Kreisliga B Gelnhausen:

FSV Bad Orb II - TSV 08 Kassel II 2:3 (1:1)

Bad Orb: L. Werth - S. Hess, Nölleke, Lindenmayer, Peters - Rittinger, Bien, Flechner, Rieger, Wilhelm - Schmitt

Eingewechselt: Pfeifer, Rudoj, C. Hess

Tore: 0:1 Müller (29.), 1:1 Peters (45.), 1:2 Büttner (74.), 2:2 Schmitt (76.), 2:3 Büttner (79.)


9. August 2017

Triathlon

Auch der FSV 1921 Bad Orb e.V. gratuliert seinem ehemaligen Jugend- und Seniorenkicker Florian Brosch zum Erreichen der Hawaii-Qualifikation im Triathlon ganz Herzlich.

Wir wünschen Florian bis zum Start am 14.10.2017 auf Hawaii eine verletzungsfreie Vorbereitung und viel Erfolg bei dem vielleicht härtesten Rennen seines Lebens!


7. August 2017

Caipi-Nacht beim FSV

Am Samstag nach den Spielen der 1. und 2. Mannschaft laden Nico & Marco ab 18:00 Uhr zur Caipi-Nacht ein. Jeder Caipi nur 4,00€


6. August 2017

Gruppenliga Frankfurt/Ost:

VfB Oberndorf - FSV Bad Orb 4:1 (1:0)

Bad Orb: Hellenkamp - Hoffmann (81. Junk), Begemann, T. Döppenschmitt, Polizzi - Yigit (77. WIeczorkowski), Wittig, Tjart, K. Koch, Röder - Sama (82. Flechner)

Tore: 1:0 Muminovic (23.), 1:1 Röder (53.), 2:1 Helmchen (73.), 3:1 Muminovic (78.), 4:1 Muminovic (81.)

Gelb-Rot: Begemann (Bad Orb/69.)


6. August 2017 - Testspiel:

FSV Bad Orb II - SV Hochland Fischborn II 4:6 (0:3)

Bad Orb: L. Werth - Schinkel, Nölleke, Lindenmayer, Peters - Rittinger, Pfeifer, Bien, Schmitt, Rieger - Wilhelm

Eingewechselt: N. Werth, S. Hess, Simon-Tesfasilase, C. Hess, Engel

Tore: 0:1 Granobles (30.), 0:2 Granobles (30.), 0:3 Karnelka (42.), 1:3 Wilhelm (57.), 2:3 Schmitt (64.), 2:4 Karnelka (67.), 3:4 Wilhelm (68.), 3:5 Dietrich (71.), 3:6 Granobles (76.), 4:6 Wilhelm (81.)


1. August 2017

Eintrittskarten 2017/2018

Im nicht mehr ganz neuen Design präsentieren sich in der kommenden Saison die Eintrittskarten des FSV 1921 Bad Orbe.V.!

Durch die Sponsoren Clemens, Trunk & Frenzel Rechtsanwälte und Notare aus Büdingen, sowie dem Sachverständigen Sebastian Tauber (www.sv-Tauber.de) aus Bad-Soden Salmünster wird es in diesem Jahr wieder hochwertige Eintrittskarten für jeden Gast beim FSV geben.

Ein großes Dankeschön für das Layout gilt Franziska Hillig, sowie den Sponsoren die überhaupt erst ein weiteres mal diese Aktion möglich gemacht haben!

Wir sehen uns in der kommenden Runde beim FSV!


1. August 2017

Der FSV bedankt sich bei einem seiner treuen Partnern.

Zur neuen Saison in der Gruppenliga Frankfurt/Ost sponsorte die Fa. Autohaus Bad Orb neue einheitliche Shirts zum Warmmachen.

Weitere Bilder folgend natürlich noch wenn alle Shirts den Spielern übergeben wurden.
 

Aber schon jetzt geht großer Dank an das Autohaus Bad Orb -Team!


31. Juli 207 - Testspiel

FSV Bad Orb - VfR 09 Meerholz 3:1 (2:1)

Bad Orb: Hellenkamp - Hoffmann, T. Döppenschmitt, Begemann, Polizzi - N. Dauth, K. Koch, Junk, Röder - Sama, Wittig

Eingewechselt: Yigit, Peters, Tjart, Flechner, Scholz

Tore: 1:0 Sama (20.), 1:1 Rehahn (23.), 2:1 Röder (31.), 3:1 K. Koch (57./Foulelfmeter)


31. Juli 2017 - Testspiel

FSV Bad Orb II - SC Eintracht/Sportfreunde Windecken II 5:1 - abgebrochen

Bad Orb: L. Werth - Schinkel, Nölleke, Lindenmayer, L. Döppensachmitt - Wiesener, Simon-Tesfasilase, C. Hess, Rittinger, Rieger - Wilhelm

Eingewechselt: N. Werth, Zaric, Pfeifer, S. Hess

Tore: 0:1 Sattler (9.), 1:1 Wilhelm (39.), 2:1 Zaric (41.), 3:1 Wilhelm (44.), 4:1 Wilhelm (47.), 5:1 Wilhelm (57.)

B.V.: Cardaci (Windecken) hält Foulelfmeter von Rittinger (51.).

Das Spiel wurde in der 65. Minute nach der Verletzung eines Bad Orber Spielers abgebrochen.


26. Juli 2017

Dauerkarten beim FSV Bad Orb

Für die kommende Saison 2017/2018 bietet der FSV 1921 Bad Orb e.V. wieder Dauerkarten an. Die Dauerkarte hat Gültigkeit für alle Heimspiele der I. Mannschaft in der Gruppenliga Frankfurt/Ost und der II. Mannschaft in der Kreisliga B Gelnhausen. Der Preis beträgt für Erwachsene 50,- Euro und ermäßigt 35,- Euro. Die Dauerkarten sind erhältlich ab 1. August 2017 und können bestellt werden bei Thomas Metzler (06052 4770) oder Johannes Nölleke (06052 6895). Weiterhin besteht die Möglichkeit zum Erwerb einer Dauerkarte bei den ersten Heimspielen am Samstag den 12. August um 14.15 Uhr gegen den TSV 08 Kassel II bzw. um 16.00 Uhr gegen 1. FC 03 Langen.


26. Juli 2017

Ein Kofferraum voller Bälle

Der FSV Bad Orb bedankt sich bei Thorsten Jahn, Inhaber vom Rewe Markt Bad Orb.

Kurz entschlossen dachte Herr Jahn hier muss man helfen, schließlich kann es nicht sein, dass in ein Sportlerheim eingebrochen wird und Bälle gestohlen werden.



 


26. Juli 2017 - Kreispokal Gelnhausen

FC Alemannia Niedermittlau - FSV Bad Orb 1:2 (0:1)

Bad Orb: Hellenkamp - Hoffmann, T. Döppenschmitt, Begemann, Polizzi - Yigit, Wieczorkowski, Wittig, Sama, K. Koch - Röder

Eingewechselt: Junk, Peters

Tore: 0:1 Wittig (25.), 0:2 Wieczorkowski (70.), 1:2 Proksch (72.)


25. Juli - Testspiel

Das für heute angesetzte Testspiel der 2. Mannschaft beim TSV Niederissgheim II fällt Aufgrund der schlechten Witterungsverhältnisse aus.


22. Juli 2017 - Testspiel

SKG Mittel-Gründau - FSV Bad Orb 2:0 (0:0)

Bad Orb: Hellenkamp - Hoffmann, T. Döppenschmitt, Wieczorkowski - N. Dauth, Yigit, K. Koch, Wittig, Tjart, Sama - Hamidovic

Eingewechselt: Röder, Polizzi, Flechner, Begemann

Tore: 1:0 Stumpf (68.), 2:0 Wohlfarth (83.)


19. Juli 2017 - Testspiel:

SV Pfaffenhausen - FSV Bad Orb 4:2 (0:2)

Bad Orb: Hellenkamp - Polizzi, Yigit, T. Döppenschmitt, Peters - N. Dauth, K. Koch, Wittig, Tjart, Röder - Montaldo

Eingewechselt: Flechner, Sama, Hamidovic, Junk

Tore: 0:1 K. Koch (18./Foulelfmeter), 0:2 Montaldo (30.), 1:2 Ma. Christ (50.), 2:2 Schreiber (57.), 3:2 Ma. Christ (67.), 4:2 Gaul (79.)


17. Juli 2017 - Testspiel

SG Gundhelm/Hutten - FSV Bad Orb II 3:2 (1:0)

Bad Orb: L. Werth - Schinkel, Nölleke, Lindenmayer, L. Döppenschmitt - Wiesener, Rieger, Bien, Schmitt, Rittinger - Rudoj

Eingewechselt: Flechner, Zaric, Peters, Schäfer, C. Hess, Bothor

Tore: 1:0 Ullrich (42.), 1:1 Schäfer (46.), 2:1 D. Stolberg (65.), 2:2 Flechner (74.), 3:2 Christ (89.)


13. Juli 2017 - Testspiel

FC Germania Rothenbergen - FSV Bad Orb 4:3 (2:2)

Bad Orb: L. Werth - Hoffmann, Wieczorkowski, Polizzi, N. Dauth - Wittig, K. Koch, Sama, Tjart, C. Röder - Hamidovic

Eingewechselt: Junk, Montaldo, T. Döppenschmitt

Tore: 0:1 Wittig (8.), 1:1 Branam (10.), 1:2 Hamidovic (21.), 2:2 Weber (28.), 3:2 Basaran (56.), 3:3 Tjart (69.), 4:3 Schadt (75.)


8. Juli 2017 - Testspiel

SG Kressenbach/Ulmbach - FSV Bad Orb 0:4 (0:3)

Bad Orb: L. Werth - Polizzi, Peters, T. Döppenschmitt, N. Dauth - Wittig, Junk, Tjart, C. Röder - Montaldo, Hamidovic

Eingewechselt: Sama, Wilhelm

Tore: 0:1 Tjart (5.), 0:2 Tjart (32.), 0:3 Montaldo (42.), 0:4 Montaldo (44.)


5. Juli 2017 - Kunstrasenprojekt

Versteigerung Feld 2195 & 2196

Im Aufstiegstrubel und Relegationsstress ist leider die Versteigerung unseres Feldes 2195 auf www.fsv-2021.de etwas untergegangen.

Den Zuschlag für dieses Feld erhielt Jürgen Deckmann mit dem Gebot von 250,00€. Wir bedanken uns bei Jürgen Deckmann für das Gebot und stehen nun bei unserem Spendenbaromter bei genau 40.325€.

Nun steht die Versteigerung des Feldes 2196 (letzter ELfmeterpunkt) an.

Diese Auktion endet am 31.07.2017 um 20:00 Uhr Abends.

Auch hier wurde bereits durch Jürgen Deckmann ein Gebot von 250,00€ hinterlegt und ist damit auch gleich das Startgebot.

Bieter können gerne ihr Gebot unter info@fsv-2021.de und marco-hillig@freenet.de oder auf der Homepage www.fsv-2021.de direkt abgeben.

Viel Spaß beim Bieten! Und Beitrag bitte teilen! Danke!


5. Juli 2017

Saisoneröffnung 2017 & Kurparkfest 2017

In diesem Jahr hat sich der Vorstand dazu entschieden die Saisoneröffnung zu streichen.

Duch die Relegationsspiele bis tief in den Juni hinein, und die jetzt schon wieder bereits gestartete Vorbereitung , ist es leider nicht möglich in diesem Jahr die Veranstaltung im Terminkalender 2017 unterzubringen.

Auch in Anbetracht der Tatsache dass am 22 & 23.07.2017 wieder das alljährliche Kurparkfest in Bad Orb mit FSV-Beteiligung stattfindet, müssen wir unsere "Man-Power" gut rationalisieren.

Wenn noch jemand am Kurparkfest helfen möchte, kann er sich gerne unter der 0178/8225078 bei Marco Hillig melden.

WIR WÜNSCHEN DENNOCH ALLEN EINEN GUTEN START IN DIE SAISON 2017/2018!


26. Juni 2017

F1 des FSV Bad Orb gewinnt das Turnier in Steinau-Marborn

Am Samstag ging es für die F1 des FSV Bad Orb in den Fußball-Kreis Schlüchtern, zum Turnier der SG 1927 Marborn.

Im ersten Spiel kam es gleich zum Derby mit der JFV Bad Soden-Salmünster. Der FSV Bad Orb war hier die spielbestimmende Mannschaft, schaffte es aber lange nicht ein Tor zu erzielen. Durch einen schönen Distanzschuss zum 0:1 wurde dies von der JFV Bad Soden-Salmünster bestraft. Am Ende warf Bad Orb nochmal alles nach vorne und wurde in der Schlussminute mit dem 1:1 belohnt.

Im zweiten und dritten Spiel gegen die JSG Schlüchtern/Elm und den SV Herolz gab es jeweils ein knappes und verdientes 1:0 für die Bad Orber Jungs.

Im letzten Gruppenspiel gegen die JSG Viktoria Spessart wollte Bad Orb unbedingt den Gruppensieg perfekt machen. In einer starken Partie gewann der FSV mit 2:0.

Im Halbfinale ging es dann gegen den Gastgeber. Die F2 der SG 1927 Marborn war trotz vieler jüngerer Spieler ein sehr guter Gegner. Die Jungs des FSV blieben aber sehr konzentriert und gewannen das Halbfinale ebenfalls mit 2:0.

Im Endspiel kam es zum Aufeinandertreffen der beiden besten Mannschaften des Turniers. Der FSV Bad Orb kam gegen die JSG Distelrasen besser ins Spiel, alle Torschüsse blieben aber ohne Erfolg. Am Ende des Spiels drehte sich die Partie und die JSG Distelrasen setzte Bad Orb mehr und mehr unter Druck. Nach einem Lattentreffer und einer starken Torwartleistung war Bad Orb froh über das 8-Meterschießen.  Im 8-Meterschießen holte sich Bad Orb dank gut aufgelegter Schützen und einer weiteren starken Torwartleistung den Turniersieg.

Die F1 des FSV Bad Orb bedankt sich für die gute Organisation und das schöne Turnier !

Für die Jungs des FSV Bad Orb war dies ein toller Saisonabschluss.


22. Juni 2017

Nach der Runde ist vor der Runde!

Am vergangenen Samstag hatte der FSV einen Arbeitseinsatz. Während die Altpapiersammlung im "Wemm" von der Jugendabteilung bewältigt wurde, kümmerte sich der Vorstand zusätzlich mit ein paar Jugendbetreuern um die Sanierung des Rasenplatzes für die neue Saison.

Allen Helfern und Helferinnen einen großes Dankeschön für die geleistete Arbeit.

Auch in der kommenden Runde rollte der Ball wieder auf einem saftigen Grün in der Au!


16. Juni 2017 - Junioren - Bambini

Gelungener Abschluss der Bambinis beim Turnier in Kassel

2x gewonnen 2x verloren freuten sich alle Kids über ihre erste gewonnene Bronzemedaille... jetzt ist erstmal Sommerpause.

Danke an alle für dieses unkomplizierte Jahr.


12. Juni 2017

Gruppenliga ändert nichts an Ausrichtung des FSV!

Wohlwissend das man mit den Abgängen Rübel & Muminovic beim FSV zwei sehr starke Spieler verlieren wird, so sind es die Neuzugänge Emmer (TSV Kassel), Flechner (SG Flörsbachtal), Hellenkamp (FSV Hailer), Sama (FSV Hailer) & Yusuf Yigit (Germania Wächtersbach) die Spieler, die versuchen werden die Lücke der zwei Abgänge zu schließen. Mit Ric Flechner kehrt ganz und gar ein ehmaliger Spieler unserer eigenen Jugendabteilung zurück nach Bad Orb.

In der Anfangsformation gegen Langen (in Hochstadt) standen sage und schreibe 9 Spieler aus der eigenen Jugend des FSV.

Auch in Zukunft wird das Ziel der Orber-Verantwortlichen sein junge Spieler aus Bad Orb im Seniorenteam zu entwickeln und mit punktuellen Verstärkungen, den Jungs das spielen in der für sie höchst möglichen Klasse zu ermöglichen.

Das ist der Weg dieser Mannschaft, des Vorstandes und des gesamten Vereins. Und dieser Weg führt uns nun in der Saison 2017/2018 in die Gruppenliga Frankfurt/Ost nach Hochstadt, Obertshausen, Langen oder Bischofsheim. :-)

Wir sehen uns zur neuen Runde am Sportplatz in der Au!


8. Juni 2017

Einzug ins Endspiel ist die Auszeichnung für hervorragende Jugendarbeit beim FSV!

Als am vergangenen Mittwoch Abend auf dem Sportplatz in Büdingen der Schlusspfiff ertönte lagen sich die FSV-Jungs in den Armen.

Mit 5:2 und 5:0 wurde die SG Büdingen geradezu vom Platz gefegt und man zog verdient in das Endspiel nach Hochstadt ein.

Angeführt vom Kapitän der Mannschaft Tobias Döppenschmitt besteht die 1.

Mannschaft des FSV Bad Orb zu knapp 80% aus Spielern der eigenen Jugend.

14 von 18 im Kader befindlichen Spielern wurden in der Jugendabteilung des FSV Bad Orb ausgebildet und bekamen hier den Feinschliff für die Seniorenabteilung.

Daher wollen wir auch in der Stunde des Erfolges unseren Jugend-Trainern und Trainerinnen danken. Denn ein jeder von ihnen hat in der Vergangenheit seinen Teil zum Erfolg dieser Mannschaft beigetragen.

Vielen Dank!

Zwar wird man am Samstag als Außenseiter in die Partie gegen den 1. FC Langen gehen, jedoch hat diese Mannschaft das Potenzial dem favorisierten Team aus Langen das Leben so schwer wie möglich zu machen.

Der Weg dieser Mannschaft, der uns durch die A-Liga, dann in die Kreisoberliga und nun nach Büdingen und Hochstadt führt scheint noch immer nicht am Ende.............!


8. Juni 2017

Und die Reise geht weiter!

Was vor einem halben Jahr noch völlig undenkbar war, wird nun Realität!

Der FSV 1921 Bad Orb e.V. spielt das Aufsteigsfinale zur Gruppenliga Frankfurt/Ost in Hochstadt!

Für alle Fans, Freunde, Mitglieder, Bekannte und Verwandte bietet der FSV Bad Orb am kommenden Samstag, den 10.06.2017 einen Bus zum Relegationsendspiel des FSV Bad Orb nach Hochstadt an.

Abfahrt wird um 13:00 Uhr in Bad Orb am Busbahnhof sein (Treffpunkt 12:45 Uhr) und die Rückfahrt ist für 19:00 Uhr in Hochstadt geplant.

Anstoß zum Relegationsendspiel 2017 ist um 15:30 Uhr und unser Gegener wird der 1. FC Langen aus dem Raum Offenbach sein.

Da die Mannschaft selbst auch mit im Bus sein wird, sind die Plätze im Bus begrenzt und um schnelle Reservierung bei Marco Hillig unter der

0178/8225078 oder marco-hillig@freenet.de wird gebeten.

Gerne auch einfach per Whats-App. Die Unkosten pro Sitzplatz im Bus betragen 10,00€ hin und zurück. Ein zweiter Zustieg bzw. dann Ausstieg in Gelnhausen ist geplant.

Wir wünschen unserer Mannschaft ein gutes Spiel!


5. Juni 2017

Relegation 2017

Das erste Spiel der Relegation ist gespielt. Mit 3 Toren Vorsprung geht man nun am kommenden Mittwoch um 19:00 Uhr in das Rückspiel bei der SG Büdingen. Nach einer schwachen Anfangspahse der Dauth-ELf konnte man am Ende ein 0:2 Rückstand noch in ein 5:2 drehen und sich eine gute Ausgangslage für das Rückspiel erarbeiten. Jedoch ist man gewarnt! So einen weiteren katstrophalen Start wie im Hinspiel darf man sich in Büdingen definitiv nicht erlauben.

Ein großer Dank gilt allen Helferinnen und Helfern, der Viktoria Bad Orb und dem Bauhof der Stadt Bad Orb.

Durch die enorm kurzfristige Umlegung des Spiels war man hier, selbst in der kürze Zeit, sofort bereit zu Helfen.

Vielen Dank!


2. Juni 2017

Parkplätze an der Relegation

Samstag ab 14:00 Uhr wird unser hoffentlich bald der Vergangenheit angehörende Hartplatz als Parkfläche für alle Besucher des Relegationsspiels in Bad Orb dienen. Parkt ordentlich, so dass ein zügiges Verlassen des Geländes am Ende des Spiels wieder möglich ist!

Wir sehen uns Morgen zur Relegation 2017!


1. Juni 2017

Relegationsrückspiel

Das Rückspiel in Büdingen am Mittwoch, 7. Juni, ist auf 19.00 Uhr vorverlegt worden, da die SG Büdingen kein Flutlicht hat.


31. Mai 2017

Relegation 2017

Viel wurde geredet, debattiert und organisiert. Nun ist es so, dass die Aufstiegsrelegation zur Gruppenliga Frankfurt/Ost im Heimspielrecht gedreht wurde.

Nun müssen bereits fest organisierte Dinge geändert, Dienstpläne in die Mülltonne geworfen und viele viele Telefonate geführt werden.
Alle die einen Dienstplan für den kommenden Mittwoch (07.06.2017) erhalten haben, können diesen nun getrost vernichten. Wir werden heute Abend versuchen alle telefonisch zu erreichen und uns für den Samstag neu Aufzustellen.

Auch unser Gast die SG Büdingen hat dadurch im organisatorischen Bereich einige Dinge neu zu planen und zu koordinieren.
Für die getroffene Entscheidung der Polizei haben wir beim FSV absolutes Verständnis, jedoch auch über die Verärgerung der SGB-Verantwortlichen.
Ein Relegationsheimspiel nur 5 Tage vor Austragung mal eben nur per schriftlicher Mitteilung tauschen zu müssen ist keine schöne Sache und sorgt für Verärgerung.

Wir hoffen das man im SGB-Lager erkennt, dass hier der FSV als auch die SGB in das gleiche "kalte Wasser" geworfen werden, und man der Umstände zum Trotz zusammen zwei tolle, faire und packende Relegationsspiele abliefert.

Wir sehen uns am Samstag um 15:30 Uhr am Sportplatz in der Au zur Relegation 2017 und wünschen der SG Büdingen eine gute Anreise!

Schon jetzt allen vielen Dank, für die schon jetzt größtenteils signalisierte Bereitschaft auch Samstags, die nun vor uns liegeende Aufgabe zu meistern!


31. Mai 2017

Relegationsspiele gedreht - Samstag in Bad Orb, Mittwoch in Büdingen

Die Relegationsspiele gegen die SG Büdingen wurden gedreht. Da am Samstag in Büdingen eine Veranstaltung der NPD stattfindet, hat die Polizei eine Austragung der Partie untersagt. Somit kommt es nun zu folgenden Spielen:

Samstag, 03.06.17, 15:30 Uhr
FSV Bad Orb - SG 05 Büdingen

Mittwoch, 07.06.17, 19:00 Uhr
SG 05 Büdingen - FSV Bad Orb


30. Mai 2017

Mit dem Bus zur Relegation nach Büdingen

Für alle Fans, Freunde, Mitglieder, Bekannte und Verwandte bietet der FSV Bad Orb am kommenden Samstag, den 3. Juni 2017 einen Bus zum Relegationsspiel des FSV Bad Orb nach Büdingen an.

Abfahrt wird um 13:30 Uhr in Bad Orb am Busbahnhof sein (Treffpunkt 13:15 Uhr) und die Rückfahrt ist für 19:00 Uhr in Büdingen geplant.

Anstoß in Büdingen zum ersten Relageationsspiel 2017 ist um 15:30 Uhr.

Da die Mannschaft selbst auch mit im Bus sein wird, sind die Plätze im Bus begrenzt und um schnelle
Reservierung bei Marco Hillig unter der 0178/8225078 oder marco-hillig@freenet.de wird gebeten.

Unkosten pro "Mitreisender" beträgt 10,00€ hin und zurück. Ein zweiter Zustieg bzw. dann Ausstieg in Gelnhausen ist geplant, sofern nötig.


29. Mai 2017

Relegation zur Gruppenliga Frankfurt am Main Ost:

Spiel 1:
03.06.2017 um 15:30 Uhr
SG. Büdingen gegen FSV Bad Orb

Spiel 2:
03.06.2017 um 15:30 Uhr
G. Niederrodenbach gegen 1. FC. Langen

Spiel 3:
07.06.2017 um 19:30 Uhr
FSV Bad Orb gegen SG. Büdingen

Spiel 4:
07.06.2017 um 19:30 Uhr
1. FC. Langen gegen G. Niederrodenbach 

Spiel 5 (FINALE):
10.06.2017 um 15:30 Uhr
Sieger Vorquali 1/3 gegen Sieger 2/4

Austragungsort von Spiel 5: Sportanlage des 1. FC. Hochstadt, Hanauer Straße, 63477 Maintal -Hochstadt


26. Mai 2017 - Kreispokal-Endspiel:

FSV Bad Orb - FC Bayern Alzenau 1:5 (0:2)

Bad Orb: Rübel - Hoffmann, T. Döppenschmitt, Begemann, Wieczorkowski - N. Dauth, Polizzi, Wittig, Hochheim, C. Röder - Montaldo
Ersatzsspieler: K. Koch, Tjart, Peters, Muminovic

Tore: 0:1 Wade (1.), 0:2 Wade (41.), 0:3 Polizzi (54./Eigentor), 0:4 Bejic (55.), 0:5 Bäcker (64.), 1:5 Muminovic (74./Handelfmeter)


24. Mai 2017

Klassenerhalt für den FSV Bad Orb II

Neben dem Einzug der 1. Mannschaft in die Aufstiegsrelegation 2017 konnte man am vergangenen Wochenende noch den Klassenerhalt der 2. Mannschaft in der Kreisliga-B feiern. In einem engen Spiel gegen den FC Burgjoss war es der A-Jugendspieler Richard Ganzwind der dem Spiel seinen Stempel aufdrücken konnte. Mit einer hohen Laufbereitschaft und zwei tollen Toren war es "Richi" der aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung herausragte un den Klassenerhalt endgültig perfekt machte. Der FC Burgjoss muss nun am letzten Spieltag noch um den Klassenerhalt bangen, und vielleicht den Umweg über die Abstiegsrelegation gehen.

Eine Saison mit vielen Höhen und Tiefen findet nun am kommenden Sonntag bei der KSG Wüstwillenroth seinen Ausklang.

Letztlich wurde aber das vor der Runde ausgegebene Saisonziel klar erreicht, und lässt auf die kommende Runde mit weiteren A-Jugendspielern und einem neuen Trainer hoffen.


24. Mai 2017

Muminovic verlässt den FSV

Nach nur einem Jahr verlässt Almir Muminovic wieder seinen Heimatverein FSV 1921 Bad Orb. Vorige Woche teilte Almir den sportlichen Entscheidungsträgern seinen Entschluss mit. Als sich Almir im letzten Sommer dem FSV und seinem Konzept anschloss, war die Überraschung im Umfeld des FSV und auch im ganzen Fußballkreis Gelnhausen groß. Nun nach nur einem Jahr scheint sich Almir wieder für ein anderes Konzept bei einem anderen Verein entschieden zu haben. Wir wünschen dem Orber Almir bei seinem neuen Verein viel Erfolg und bedauern es außerordentlich ihn abgeben zu müssen.

Letztlich verfügt sein neuer Verein, der VFB Oberndorf, über ein "Sponsoren"-Netz auf welches ein FSV leider nicht zurückgreiefn kann. Viel Erfolg, Almir!


24. Mai 2017 - F-Junioren

Unsere F-Jugend ...

Das Bild zeigt das Trainerteam mit der Mannschaft der F-2 Junioren, beide Trainer betreuen diese Mannschaft seit der G-Jugend an. Im Vordergrund steht für die Kinder der Spaß am Fußball. In der Altersklasse wird Fair play gespielt ohne Punkte und Tabelle, jedoch steht das Gewinnen auch bei den kleinen ganz weit oben.

Trainiert wird zwei Mal die Woche, immer Dienstags und Freitags von 16:30 bis 18:00 Uhr. Alle Kinder die auch Spaß am Fußball haben sind bei uns gerne willkommen.


22. Mai 2017 - Kunstrasenprojekt

Am heutigen Tag wurde die 40.000€ Marke durch eine weitere Spende der VR-Bank erreicht

Die VR-Bank Bad Orb-Gelnhausen unterstützt den FSV und das große Kunstrasenprojekt mit einem starken Spendenbetrag. Wieder sind wir dem großen Ziel, dem Baubeginn 2018, ein großes Stück näher gekommen.

Der FSV und sein FSV-2021 Team sagen vielen Dank an die VR-Bank Bad Orb-Gelnhausen!


22. Mai 2017

Relegation erreicht!

Die 1. Mannschaft des FSV 1921 Bad Orb e.V. erreicht die Relegationsspiele zur Gruppenliga Frankfurt/Ost.

Nach einem schwachen Spiel gegen den FSV Hailer und einem sehr knappen 1:1 zog die Dauth-Elf nun
in die Aufstiegsrelagationsrunde zur Gruppenliga Frankfurt/Ost ein. Die Mannschaft ist nun mit Stand
22.05.2017 seit 218 Tagen ohne Niederlage und verdiente sich die Teilnahme durch eine unglaubliche Rückrunde.

Auch anderen Mannschaft wie der SG Altenhaßlau/Eidengesäß, dem FSV Hailer oder dem SV Altenmaittlau zollt man beim FSV großen Respekt für deren Leistung und den Kampf bis zum Schluss um die Bonusspiele in der Relegation 2017.

Der Weg dieser Mannschaft geht weiter................!

Mögliche Termine Relegation 2017:
03.06.2017 15:30 Uhr Teilnehmer KOL/Büdingen - FSV Bad Orb
07.06.2017 19:30 Uhr FSV Bad Orb - Teilnehmer KOL/Büdingen

Mögliches Finale:
Samstag, 10.06.17, 15:30 Uhr  Sieger Büdingen/Gelnhausen - Sieger Hanau/Offenbach (Spiel findet auf neutralen Boden im Raum Hanau statt)

Vorher gilt es im Kreispokalfinale, am kommenden Donnerstag um 16:30 Uhr in Geislitz, dem FC Bayern Alzenau das Leben so schwer wie möglich zu machen. Gegen den Tabellen 4. der Hessenliga ist man der krasse Außenseiter, schließlich klopfte die ALzenauer-Elf in diesem Jahr am Tor zur Regionalliga an.
Aber wie formulierte es einst Dragoslav Stepanovic so schön:"Pokal hat immer eigene Gesetze!"

Wir sehen uns in der Relegation 2017!


22. Mai 2017

Neues Shirts für den FSV Bad Orb

Der FSV Bad Orb bedankt sich bei der Döneria/Pizzeria Stern in Bad Orb über die Spenden von neuen Zip-Shirts für beide Seniorenmannschaften. Die Döneria & Pizzeria mit der Homepage www.doneria-pizzeria.de ist ist einger Zeit bereits ein Partner des FSV und versorgt uns regelmäßig mit leckeren Essen.

Vielen Dank!


16. Mai 2017 - G-Junioren

Fair Play: GROSS gegen klein:

Am Sonntag kam es in Bad Orb zu einer ausergewöhnlichen Spielpaarung. G-Jugend im Alter von 4-6Jahren gegen F Jugend 7&8Jahre. Eigentlich wollten die Bambinis am Sonntag spielen  aber leider war kein Gegner da :-( Der Trainer der F-Jugend der JSG Gründau bekam das mit und bot uns an im Anschluss an ihr F-Jugendspiel noch locker gegendie kleinen zu spielen. Gesagt getan, die F-Jugend nahm einen Gang raus, die Bambinis boten alles auf was sie konnten und schafften sogar 2 Tore... es wurden insgesamt nur 25 min gespielt und im Anschluss gab es ein 7 meter schiessen. Die Betreuer des FSV Bad Orb fanden die Aktion einfach super da hier nach allen regeln der Kunst Fair Play gelebt wurde. Vielen Dank an die Betreuer und Eltern der JSG für die Extraschicht in Bad Orb.


8. Mail 2017

Ziel zum Greifen nah!

Seit dem 16.10.2016 ist unsere 1. Mannschaft nun ungeschlagen. Dies bedeutet, dass man nun 17 Spiele nicht mehr verloren hat, und von diesen 17 Spielen wurden unglaubliche 14 Partien gewonnen.

Eine wahrlich beeindruckende Serie die hoffentlich auch beim nächsten Spiel am Sonntag um 15:00 Uhr in Kassel nicht endet. Bei Anpfiff ist man dann genau 210 Tage von keinem mehr geschlagen worden!

Es scheint als hätten sich die "Jungen-Wilden aus Bad Orb" zu einer gestandenen Mannschaft mit dem völligen Fokus auf ein Ziel gemausert. Selbst größte Personalprobleme wurden kompensiert und man hielt die unglaubliche Serie am Leben.

Wenn man sich die Reise dieser Mannschaft im Seniorenbereich anschaut, begann diese wohl  in der Saison 14/15 als man mit nur einer Niederlage Meister der Kreisliga-A Gelnhausen wurde und den Aufstieg in die Kreisoberliga Gelnhausen schaffte. In der Saison 15/16 belegte man als Aufsteiger einen unglaublichen 3. Platz und zwang das ein oder andere gestandene Kreisoberliga-Team in die Knie. Schon in dieser Saison gaben einige Experten im Kreis Gelnhausen zu Protokoll: "Dieser Mannschaft gehört die Zukunft!"
Wir zitieren hier mal den Sportlichen Leiter Alexander "Didi" Dietrich der SG Flörsbachtal.

Die Mannschaft nahm unter den Trainern Krieger und Dauth eine stetige Entwicklung, die durchaus auch schmerzhafte Niederlagen beinhaltete.
Mit der Erkentnis aus diesen verlorenen Spielen, Talent, Willen, Selbstvertrauen und nicht zu vergessen  Identifikation zu Verein und Stadt formte sich ein Team das nun um den Einzug zu den Relegationsspielen zur Gruppenliga Frankfurt/Ost kämpft.

Das Team wird weiter von Spiel zu Spiel schauen und am Ende wird man sehen wo die Reise dieser Mannschaft hinführt. Aktuell sieht es jedenfalls so aus, als würde uns die im Jahr 2014 gestartete Reise wohl in den Raum Büdingen zur Relegation führen, wenn man den Fokus weiter beibehält!

Während die Mannschaft an der stetigen Entwicklung der sportlichen Ziele arbeitet, tut man im Vorstand alles dafür auch die Infrastruktur des Vereins den Zielen der jungen Generation aus Bad Orb anzupassen.

Stolzer Blick zurück, volle Kraft nach vorn! Es liegt noch viel Arbeit vor uns


2. Mai 2017 - C-Junioren

Pokalendspiel gegen die JSG Freigericht 

7:1 im Pokal verloren hört sich erstmal ziemlich krass an. Aber wenn man hinter die Kulissen unserer C-Jugend schaut sieht man schnell woran es gelegen hat.

Trainer Ingo Bräuninger spielt mit einem Jahrgang 2003, der durch Spieler der Jahrgänge 2004 und 2005 aufgefüllt wird. Lediglich drei Spieler des Jahrgangs 2002 stehen ihm in der laufenden Runde zur Verfügung. Trotzdem hat er es mit der Mannschaft in das Pokalfinale geschafft und dort gegen eine Spielgemeinschaft aus Freigericht, fast durchweg Jahrgang 2002, verloren.

Auch in der Kreisliga Meisterschaft steht die C-Jugend unter den Top 5. Hier sollte man sich nicht über ein verlorenes Spiel ärgern, sondern stolz auf das sein, was in dieser Saison geleistet wurde.

Der FSV Bad Orb ist stolz auf seine Jugendarbeit. Und auch darauf, dass wir immer noch versuchen ohne Spielgemeinschaften auszukommen. Die Trainer leisten hier hervorragende Arbeit.

(Autor: Sascha Beyer) 


2. Mail 2017 - Bambini

Am Sonntag, den 30. April, starteten unsere Bambinis in den Spielbetrieb

Im allerersten Spiel ihres Lebens schossen die Kids gleich mal drei Tore. Mit viel Spass und gewusel geht es nun wöchentlich weiter.

Wer Lust hat hier mal ins Training zu kommen Jahrgang 2010-2013 Samstags 10 Uhr Sportplatz in der Au.


2. Mai 2017 - F1 Junioren

Erfolgreiches Wochenende der F1 Junioren des FSV Bad Orb

F1 Junioren FSV Bad Orb

An diesem Wochenende war die F1 des FSV Bad Orb doppelt im Einsatz.

Am Freitag ging es im Nachholspiel gegen den SV 09 Somborn. Gegen die Freigerichter gab es in der Vergangenheit viele gute und knappe Spiele. Leider fehlten Somborn einige wichtige Stammspieler, und Bad Orb gewann das Spiel klar mit 0:9.

Am Sonntag wartete mit der JSG Kinzigtal ein unberechenbarer Gegner. Die letzten Spiele hat Bad Orb sowohl deutlich gewonnen, als auch Unentschieden gegen die JSG gespielt. In den ersten Spielminuten gab es auch die erwarteten Zweikämpfe im Mittelfeld und die Gastgeber machten es Bad Orb schwer zu kombinieren. Aber durch einen schnellen Angriff über die linke Seite und einen genauen Pass in den Strafraum konnte die Abwehr überwunden werden. Der Stürmer des FSV musste den Ball nur noch über die Linie drücken. Nach dem 0:1 war Bad Orb das dominierende Team und konnten auf 0:3 erhöhen. Kurz vor der Halbzeit gab es für die JSG noch einen Freistoß von der rechten Seite. Der Ball flog über alle Abwehrspieler und den Torwart hinweg und senkte sich ins linke Eck. So ging es mit 1:3 in die Halbzeit.

Die Bad Orber Jungs ließen sich vom Gegentreffer nicht beeindrucken. In einer starken zweiten Halbzeit erzielten sie noch drei Tore, und gewannen das Spiel am Ende verdient mit 1:6.

Die drei Neuzugänge sind bereits bestens integriert und verstärken die Mannschaft, worüber sich der FSV Bad Orb sehr freut. Zwei Jungs haben am Wochenende schon mitgespielt. Der dritte Neuzugang wird in den nächsten Wochen seinen ersten Einsatz haben.


24. April 2017

Serie auf 14 Spiele ohne Niederlage ausgebaut

Am vergangen Sonntag konnte unsere 1. Mannschaft die unglaubliche Serie von 13 Spielen ohne Niederlage auf ein 14. Spiel ausbauen. Mit einem 2:1 Sieg verließ unsere Mannschaft das Sportgeländes des FC Gelnhausen und setzt damit weiterhin Tabellenführer VFB Oberndorf & den zweiten der Tabelle FSV Hailer gehörig unter Druck.

In den letzten 14 Spielen hat die Mannschaft von Helmut Dauth nun 12 Siege und 2 Unentschieden geholt. Mit unglaublichen 48: 10 Toren. Die letzte Niederlage datiert somit vom 16.10.2016.

Jedoch so ist weiterhin der Tenor der FSV Verantwortlichen, wird man die Mansnchaft
auch weiterhin nicht unter Druck setzen, sondern viel mehr das Augenmerk auf kommenden Freitag richten wo uns bereits um 18:45 Uhr in Lohrhaupten eine äußerst unbequeme und kämpferisch starke SG Flörsbachtal erwarten wird die mitten im Abstiegskampf steckt und um jeden Punkt fightet.
Hier hat man aus dem Hinspiel, was die FSV-Elf zu Hause mit 3:2 verlor, noch ordentlich was gut zu machen!

Aktuell ist es einfach nur eine Freude dieser Mannschaft dabei zuzuschauen wie die Jungs für einander laufen, rennen, rackern und gemeinsam mit Stolz die Farben des FSV und der Stadt Bad Orb im Umkreis präsentieren. Eine Mannschaft die gemeinsam ein Ziel verfolgt!

Die zweite Mannschaft taumelt aktuell leider in Richtung Tabellenkeller und zahlt damit den Tribut der aktuellen sehr sehr langen Verletztenliste. Mit inzwischen über 8 verletzten Spielern aus 1. und 2. Mannschaft kann man hier nur hoffen, dass die Verletztenliste bald etwas dünner wird und noch der ein oder andere Sieg eingefahren werden kann.


18. April 2017

Am vermeintlich letzten Heimspiel der Saison gegen den FSV Hailer läuft mit Abpfiff des 1. Mannschaftspiels um 17:00 Uhr die Versteigerung des Kunstrasenfeldes 2195 (Elfmeterpunkt) aus.

Bis zum 21.05.2017 um 17:00 Uhr werden noch Gebote für den Elfmeterpunkt angenommen. Aktuelles Höchstegbot liegt bei 250,00€ von Jürgen Deckmann.

Bieter können gerne ihr Gebot unter info@fsv-2021.de und marco-hillig@freenet.de oder auf der Homepage http://fsv-2021.de/160 direkt abgeben.

Viel Spaß beim Bieten! Und Beitrag bitte teilen! Danke!


18. April 2017

Kreisoberliga Gelnhausen

FSV Bad Orb - VfB Oberndorf 2:0 (0:0)

Bad Orb: Rübel - Hoffmann, T. Döppenschmitt, Begemann, Polizzi - N. Dauth, Wittig, K. Koch, Hochheim - Montaldo, Muminovic
Eingewechselt: C. Röder

Tore: 1:0 Hochheim (54./Foulelfmeter), 2:0 Muminovic (86./Foulelfmeter)


18. April 2017

Kreisliga B Gelnhausen

FSV Bad Orb II - SV Sotzbach 1:6 (0:4)

Bad Orb: L. Werth - H. Dauth, N. Bangert, Lindenmayer - Wiesener, S. Döppenschmitt, L. Döppenschmitt, Wieczorkowski, Rieger - Rudoj, Schäfer
Eingewechselt: Rittinger, Rajabi

Tore: 0:1 M. Mager (6.), 0:2 Siekemeyer (24.), 0:3 Siekemeyer (37.), 0:4 Jusczcak (45.), 0:5 U. Schneider (49.), 0:6 A. Schneider (65.), 1:6 N. Bangert (74.)


10. April 2017

"Wildes"-Derby am Ostermontag

Am kommenden Ostermontag trifft im absoluten Topspiel der Kreisoberliga Gelnhausen um 15:00 Uhr der FSV Bad Orb auf den VFB Oberndorf. Um 13:15 Uhr spielt bereits FSV II gegen den SV Sotzbach.

FSV BAD ORB! VFB OBERNDORF! DERBY! ENDSPIEL! OSTERMONTAG! WILD! GRILLEN FÜR DEN KUNSTRASEN!

An diesem Tag verkaufen wir an unserem Kiosk Bratwürstchen zum guten Zweck.

200 gespendete Wild-Bratwürstchen suchen an diesem Tag seinen Abnehmer!

Für 2,50€ je Stk. geht der Erlös dafür direkt in das Kunstrasenprojekt "FSV-2021".

Der 2. Vorsitzende Sascha Beyer,  Jugendleiter Oli Bäuscher und der Geschäftsführer Marco Hillig selbst werden die Bratwürstchen für Sie auf dem Grill zubereiten.

Wir wünsche allen ein gutes Spiel und einen guten Appetit!

EIn großer Dank gilt an dieser Stelle natürlich dem Spender.

Alles für den Derbysieg!


10. April 2017

Kreisoberliga Gelnhausen

SV Neuses - FSV Bad Orb 4:4 (2:1)

Bad Orb: Rübel - Polizzi, T. Döppenschmitt, Begemann - N. Dauth, K. Koch, Wittig, Hochheim, C. Röder - Montaldo, Muminovic
Eingewechselt: Hoffmann

Tore: 1:0 Wütscher (22.), 1:1 Montaldo (30.), 2:1 E. Jäger (41.), 2:2 Montaldo (47.), 2:3 Hochheim (60.), 3:3 E. Jäger (70.), 3:4 Montaldo (77.), 4:4 Wütscher (90.)


10. April 2017

Kreisliga B Gelnhausen

SV Neuses II - FSV Bad Orb II 3:0 (1:0)

Bad Orb: L. Werth - H. Dauth, Lindenmayer, Wieczorkowski, L. Döppenschmitt - Rittinger, Wiesener, Bien, Schäfer, Rudoj - Zaric
Eingewechselt: Nölleke, R. Weisbecker

Tore: 1:0 Rudolph (38.), 2:0 Rudolph (56.), 3:0 Cifci (90.)
B.V.: Rudoj (Bad Orb) schießt Foulelfmeter über das Tor (67.)


3. April 2017

Kreisoberliga Gelnhausen

FSV Bad Orb - SG Altenhaßlau/Eidengesäß 3:0 (0:0)

Bad Orb: Rübel - Hoffmann, T. Döppenschmitt, Begemann - N. Dauth, K. Koch, Wittigm, Hochheim, C. Röder - Muminovic, Montaldo
Eingewechselt: Polizzi

Tore: 1:0 Muminovic (56.), 2:0 Montaldo (59.), 3:0 Muminovic (70.)


30. März 2017

B-Jugend des FSV Bad Orb erreicht Halbfinale des Regionalpokals

Durch den Sieg im Kreispokalfinale und somit den Gewinn des Kreispokals Gelnhausen im letzten Herbst, hat sich die B-Jugend des FSV Bad Orb für die Teilnahme am Regionalpokal Frankfurt qualifiziert.

In der ersten Runde hieß der Gegner JSG Rockenberg/Münzen, gegen den sich das Team des FSV trotz zwischenzeitigem Rückstand und eines Platzverweises in den eigenen Reihen, nach Verlängerung hochverdient mit 3:5 durchsetzte.

Im Achtelfinale, für das die B-Jugend des FSV Bad Orb sich mit dem Sieg gegen Rockenberg qualifiziert hatte, musste die Mannschaft der Trainer Heino Koch und Chris Röder zuhause gegen den Verbandsligisten FC Bayern Alzenau antreten. Obwohl die Heimmannschaft bereits nach 6 Minuten mit 0:2 im Rückstand war, gaben sie nicht auf und erkämpften sich, eingeleitet durch den 1:2 Anschlusstreffer durch Bastian Auerbach, bis zum Ende der regulären Spielzeit ein 3:3. Somit ging es in die Verlängerung, in der das Team des FSV durch die Tore von Leon Graf und Yakup Yigit beim Schlusspfiff mit 5:3 in Führung lag und den haushohen Favoriten nach verdientem Sieg aus dem Wettbewerb warf.

In der nächsten Runde, dem Viertelfinale, wartete die nächste Herausforderung auf den Kreispokalsieger des Kreises Gelnhausen, die B-Jugend des FSV Bad Orb. Der Gruppenligist FV Bad Vilbel reiste als klarer Favorit nach Bad Orb, um das Halbfinale des Regionalpokals zu erreichen. Doch bereits nach 20 Minuten erzielte Mirza Becirovic die 1:0 Führung für das Heimteam. Der FSV Bad Orb dominierte daraufhin über weite Strecken das Spiel und machte durch einen Doppelpack von Erik Hagemann und ein Tor des Kapitäns Yakup Yigit den Einzug ins Halbfinale perfekt. Zum Schluss hieß das Ergebnis 4:0 für den FSV und das Siegerteam bereitet sich nun auf den nächsten Gegner, den derzeitigen Erstplatzierten der Hessenliga FSV Frankfurt vor.

Das Halbfinale wird am 19. April auf dem Sportplatz des FSV Bad Orb ausgetragen, wo die ortsansässige B-Jugend die nächste Sensation schaffen und ins Finale des Regionalpokals einziehen kann.


27. März 2017

Kampflos ins Pokalhalbfinale

Das für morgen angesetzte Viertelfinale im Kreispokal gegen den SV Breitenborn fällt aus. Breitenborn hat wegen personeller Probleme auf eine Austragung verzichtet.

Damit steht die 1. Mannschaft im Halbfinale des Kreispokals, Gegner hier ist der VfB Oberndorf.


27. März 2017

Kreisoberliga Gelnhausen:

FSV Bad Orb - SV Birstein 8:2 (6:1)

Bad Orb: Betz - Hoffmann, Begemann, Polizzi - N. Dauth, K. Koch, Wittig, Tjart, Hochheim - Montaldo, Muminovic
Eingewechselt: C. Röder, T. Döppenschmitt, Peters

Tore: 1:0 K. Koch (7.), 2:0 Muminovic (14.), 3:0 Montaldo (18.), 4:0 Muminovic (24.), 4:1 Flo. Herchenröder (34.), 5:1 Begemann (44.), 6:1 Montaldo (45.), 6:2 Flo. Herchenröder (58.), 7:2 Montaldo (73.), 8:2 T. Döppenschmitt (78.)


19. März 2017

Kreisoberliga Gelnhausen

FSV Bad Orb - VfR 09 Meerholz 3:0 (1:0)

Bad Orb: Rübel - Polizzi, T. Döppenschmitt, Begemann - N. Dauth, K. Koch, Wittig, Hochheim, Tjart, C. Röder - Montaldo

Tore: 1:0 Montaldo (15.), 2:0 Montaldo (69.), 3:0 Montaldo (88.)

Kreisliga B Gelnhausen

FSV Bad Orb II - VfR 09 Meerholz II 0:3 (0:2)

Bad Orb: L. Werth - Nölleke, Lindenmayer, L. Döppenschmitt - Wieczorkowski, Rittinger, Schäfer, Freund, Rieger - Zaric, Wilhelm
Eingewechselt: Rudoj, Rajabi
Tore: 0:1 Ortakaya (4.), 0:2 Ortakaya (36.), 0:3 Massaro (47.)


19. März 2017 - Pressebericht

FSV Bad Orb - VfR Meerholz

Stimmen: Der Sportliche Leiter des FSV, Jörg Döppenschmitt, gibt sich vorsichtig: „Das 2:2 der Meerholzer gegen Oberndorf ist für uns eine Warnung. Das Hinspiel gegen den VfR haben wir glücklich mit 1:0 gewonnen. Aber wenn wir die volle Konzentration aufbringen und konstante Leistungen abrufen, können wir Druck auf die Teams in der vordersten Tabellenregion ausüben." Auch VfR-Trainer Rüdiger Strutt zollt dem Gegner Respekt: „Bad Orb ist sehr spielstark. Wir dürfen uns aber nicht einfach hinten reinstellen, das wäre fatal. Wir müssen schauen, dass wir die Bad Orber Angreifer weit genug von unserem Tor weghalten. Das hat gegen Oberndorf teilweise sehr gut geklappt."

Personal: Die Bad Orber haben keine Ausfälle zu beklagen. Der VfR tritt bis auf Timo Krück (angeschlagen) mit seiner kompletten Formation an.


19. März 2017 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb II - VfR Meerholz II

Stimmen: „Wir haben die erste Hälfte beim 1:2 in Mittel-Gründau völlig verschlafen, das werden wir zu revidieren versuchen. Aber gerade gegen diese technisch versierte Mannschaft wird es schwer", so Kapitän Johannes Nölleke, der wieder auf das Sturmduo Rudoj/Wilhelm zurückgreifen kann. „Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe, das wird eine ganz andere Nummer als Altenhaßlau/ Eidengesäß II, dass sein jüngstes Match mit 3:1 gewonnen hat. Aber ich traue uns schon zu, dort etwas mitzunehmen", so VfR-Coach Michael Böhm.

Personal: Rudoj, Nölleke, Wilhelm sind wieder im Team des FSV II, Junk (verletzt) und Bien (privat verhindert) fehlen hingegen. Beim VfR steht ein Fragezeichen hinter Kristof Reiländer.


19. März 2017

Mernes-Match verlegt

Fußball (re). Das ursprünglich für den 26. März angesetzte Spiel in der Kreisliga B Gelnhausen zwischen dem FSV Mernes und dem FSV Bad Orb II ist aufgrund einer Sportheimbelegung verschoben worden.

Beide Mannschaften stehen sich nunmehr am Gründonnerstag, 13. April, um 19.30 Uhr gegenüber.


19. März 2017 - Pokalspiel

Pokal-Duell vorgezogen

Fußball (re). Das Gelnhäuser Kreispokal-Viertelfinale zwischen dem FSV Bad Orb und dem SV Breitenborn ist vorverlegt worden. Die Partie wird nicht am 29. März, sondern am Dienstag, 28. März, um 19.30 Uhr ausgetragen.Die Breitenbörner haben am darauffolgenden Freitag ein Punktspiel.


13. März 2017

Kreisoberliga Gelnhausen:

SKG Mittel-Gründau - FSV Bad Orb 0:5 (0:3)

Bad Orb: Rübel - Hoffmann, T. Döppenschmitt, Begemann - N. Dauth, Wittig, K. Koch, Hochheim, Tjart, C. Röder - Montaldo

Eingewechselt: Muminovic, Peters

Tore: 0:1 C. Röder (14.), 0:2 Hochheim (30.), 0:3 C. Röder (38.), 0:4 Hochheim (67.), 0:5 N. Dauth (79.)

Kreisliga B Gelnhausen:

SKG Mittel-Gründau II - FSV Bad Orb II 3:2 (3:1)

Bad Orb: L. Werth - H. Dauth, Lindenmayer, Peters, L. Döppenschmitt - Wieczorkowski, Rieger, Freund, Bien - Schäfer, Zaric

Eingewechselt: Wiesener

Tore: 1:0 Münster (19.), 2:0 Schneider (35.), 2:1 Zaric (40.), 3:1 Bode (45.), 3:2 Freund (69.)


1. März 2017

Jahreshauptversammlung 2017

Der Vorstand des FSV lädt alle Mitglieder zur Jahreshauptversammlung ein.

Termin: Freitag, den 10. März 2017, um 19.30 Uhr im Sportheim

Tagesordnungspunkte:

  1. Begrüßung
  2. Berichte des Vorstands und der Ausschüsse
  3. Kassenbericht
  4. Bericht der Kassenprüfer
  5. Festlegung des Mitgliederbeitrages
  6. Anträge
  7. Verschiedenes

Der Vorstand kann weitere Tagesordnungspunkte einfügen.

Anträge zur Jahreshauptversammlung sind bis spätestens eine Woche vor Beginn der Versammlung schriftlich beim Vorstand einzureichen.
Unter dem Punkt "Verschiedenes" wird der Vorstand über den Stand des Projektes "FSV-2021" ausführlich berichten.


23. Februar 2017

Pilatestraining mit Übungsleiterin Kira Betz!

Unter dem Motto "Training einmal Anders" absolvierten die Fußballer des FSV Bad Orb gestern im Rahmen ihrer Vorbereitung ein einstündiges Pilatestraining unter der fachlichen Leitung von Kira Betz aus Kassel. Ihr sehr gut vorbereitetes Programm kam bei den Fußballern sehr gut an und verlangte ihnen alles ab. Die Übungsleiterin bekam dann auch ein dickes Lob von Trainer Dauth und der Mannschaft.


21. Februar 2017

Neue Trainer zur neuen Runde

Wie der FSV bestätigen kann, werden die zwei Seniorenmannschaften zur neuen Runde von zwei neuen Trainern gecoacht werden. Dem Motto des FSV treu bleibend, wird man auch im Trainerbereich auf Einheimische Coaches setzen.

Die 1. Mannschaft wird ab Sommer von Boban Milovanovic gecoacht werden.

Seit einigen Jahren schon steht man mit Boban in engen Kontakt und man verlor sich auch nach seiner aktiven Zeit beim FSV nie aus den Augen. Boban erarbeitete sich als Spielertrainer bei den Vereinen in Mernes, Hesseldorf, Brachttal, etc. mehr als nur einen guten Namen und man freut sich außerordentlich "Bobby" nun als Trainer wieder in der Au begrüßen zu dürfen.

Boban ist ein Trainer, der sich mit der Philosophie des FSV voll und ganz identifizieren kann und passt somit zu 100% in das Anforderungsprofil des FSV.
 

Die 2. Mannschaft wird ab Sommer von Thorsten Stock, welcher aktuell die A-Jugend coacht, übernommen werden.

Hier war es dem Verein ein Anliegen die Durchlässigkeit von Jugend zum Seniorenbereich auch mit einem Trainerposten zu untermauern.

Thorsten wird seine erste Station im Seniorenbereich übernehmen und versuchen die jungen Spieler aus Bad Orb im Seniorenbereich erfolgreich zu integrieren.

Aus Bad Orb und für Bad Orb!

Beiden Coaches viel Erfolg!
 


18. Februar 2017 - Testspiel

SV Pfaffenhausen - FSV Bad Orb 2:2 (0:0)

Bad Orb: Rübel - Scholz, Begemann, Peters, Polizzi - N. Dauth, K. Koch, Wittig, Tjart, C. Röder - Montaldo

Tore: 1:0 Neiter (49.), 2:0 Reuter (55.), 2:1 Wittig (62.), 2:2 K. Koch (68.)


17. Februar 2017 - Testspiel

TuS Frammersbach - FSV Bad Orb 2:4 (1:2)

Bad Orb: Rübel - Scholz, Begemann, Hoffmann, Polizzi - N. Dauth, K. Koch, Hochheim, Wittig - C. Röder, Tjart
Eingewechselt: Montaldo, Peters

Tore: 0:1 Hochheim (3.), 1:1 Franz (6.), 1:2 C. Röder (33.), 2:2 Mehrlich (54./Foulelfmeter), 2:3 Hochheim (58./Foulelfmeter), 2:4 N. Dauth (87.)


13. Februar 2017 - Testspiel

SV 1930 Langenselbold - FSV Bad Orb II 4:6 (1:3)

Bad Orb: L. Werth - Nölleke, N. Werth, Peters, L. Döppenschmitt - Rieger, Freund, Junk, Wilhelm - Zaric, Rudoj

Eingewechselt: Schäfer, H. Dauth

Tore: 0:1 Rudoj (7.), 0:2 Rudoj (16.), 0:3 Wilhelm (21.), 1:3 Al-Ghahtani (24.), 2:3 Gosepath (46.), 3:3 Sauer (60./Foulelfmeter), 3:4 Peters (79.), 3:5 Rudoj (81.), 3:6 Wilhelm (84.), 4:6 Al-Ghahtani (87.)


10. Februar 2017 - Testspiel

SG Bruchköbel II - FSV Bad Orb 2:3

Bad Orb: Rübel - Scholz, Begemann, Hoffmann, Polizzi - N. Dauth, K. Koch, Hochheim, Wittig, C. Röder, Tjart

Eingewechselt: T. Döppenschmitt, Montaldo, Peters

Tore: 0:1 Christopher Röder, 1:1, 2:1, 2:2 Tim Wittig, 2:3 Tim Wittig


8. Februar 2017

Breitensport auch Leistungsstark

Die Jugendmannschaften des FSV Bad Orb haben sich auch in diesem Jahr wieder sehr erfolgreich an den Futsal – Hallenmeisterschaften im Main Kinzig Kreis beteiligt.
Alle Jugendmannschaften haben sich für die jeweiligen Endrunden ihrer Altersklassen qualifiziert.
Von den jüngsten Spielern (E-Jugend, Jahrgang 2007/06) bis zu den Ältesten (A-Jugend, Jahrgang 1998/99) konnten alle Teams fußballerisch überzeugen und zahlreiche Zuschauer an den Hallenspieltagen begeistern.
Hervorzuheben ist der Erfolg der B-Junioren-Mannschaft (Jahrgang 2001/00), die sich als Hallenkreismeister für die Regionalmeisterschaften qualifizierten.
Dank motivierter und ausgebildeter Trainer zeigt sich ein breitensportorientierter Fußballverein auch im Leistungsbereich erfolgreich.
Die Jugendleitung und der Vereinsvorstand bedanken sich auf diesem Weg bei den ehrenamtlichen Trainern und Betreuern für ihr Engagement.
Unser Dank gilt auch den Spielern und Eltern die durch ihren Einsatz einen Spielbetrieb erst möglich machen.
Um weiter für Bad Orb und Umgebung ein Sportangebot für Kinder und Jugendliche aufrecht zu erhalten freuen wir uns über Nachwuchs und sind für Fragen erreichbar unter: Jugendleiter Oliver Bäuscher Tel. 06052/9287767 oder Jugendleitung@fsv-bad-orb.de

Oliver Bäuscher
Jugendleiter


7. Januar 2017

Unterstützung für das Projekt Kunstrasenplatz:

CDU übergibt 500,00 € an FSV Bad Orb

Der Fußball Sportverein Bad Orb plant die Errichtung eines Kunstrasenplatzes an der Sportanlage in der Au. Diese Investition ist unerlässlich, um zeitgemäße und attraktive Trainings- und Spielbedingungen anbieten und eine optimale Nachwuchsförderung gestalten zu können. „Wir wollen mit einem kleinen Beitrag dabei helfen, dieses wichtige Projekt zu realisieren“, betonen der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Tobias Weisbecker und sein Stellvertreter Alfred Palige übereinstimmend. Die beiden Christdemokraten überreichten zu diesem Zweck einen Betrag in Höhe von 500 € an die FSV- Vorstandsmitglieder Sascha Beyer und Marco Hillig, die davon berichten konnten, dass bis zum heutigen Zeitpunkt bereits über 36.000 € an Spendengeldern für das Projekt Kunstrasenplatz eingegangen sind. Die Spende der Christdemokraten ist der Erlös, den verschiedene CDU-Mandatsträger am ersten Adventswochenende bei der Glühweinverkaufs-Aktion der Bad Orber Werbegemeinschaft in der Innenstadt erwirtschaften konnten.

Nähere Informationen zum Projekt findet man unter www.fsv-2021.de


13. Dezember 2016

Budenzauber 2017

Am 07.01.2017 findet der inzwischen 11. Schubert Baumaschinencup ab 13:00 Uhr in der Großturnhalle in Bad Orb statt. In diesem Jahr ist das Turnier qualitativ außerordentlich gut besetzt.

Als Gastgebermannschaft will die 1. Mannschaft vom FSV Bad Orb sicherlich in die Finalrunde einziehen und den Heimfans attraktiven Hallenfußball bieten. Schließlich ist man ja nach dem unglaublichen 6:1 Sieg über den SV Pfaffenhausen im letztjährigen Finale der Titelverteidiger.

Jedoch wird die Favoritenrolle bei den beiden Gruppenliga-Mannschaften des

SV Pfaffenhausen & des VFR Wenings liegen. Sind sie doch die klassenhöchsten Teams im Wettbewerb.

Aus der Kreisoberliga Fulda/Süd & Gelnhausen starten neben dem FSV Bad Orb, die SG Huttengrund und der 1. FC Gelnhausen. Beide Teams wollen gerne in die Finalrunde einziehen und um den Titel mitspielen.

Aus der Kreisliga-A schielen die Teams Germania Wächtersbach, SV Salmünster & SV Hochland Fischborn ebenfalls auf die Finalplätze.

Aus der Kreisliga-B erhoffen sich die Mannschaften des FSV Bad Orb II & SV Höf und Haid einen Überraschungscoup zu landen und die höherklassigen Vereine ordentlich zu ärgern.

Als Wundertüten werden der SV Lettgenbrunn (Kreisliga-C Gelnhausen) und der FC Gerzensee/SV Kaufdorf II aus der Schweiz gehandelt. Das Team aus dem Land unserer Eidgenossen, bei dem unser Freund Ralf Engel spielt, wird wieder eine komplette Nacht in Bad Orb verbringen.

An dieser Stelle ein „Herzliches Willkommen“ an alle Teams die am 11. Schubert Baumaschinecup teilnehmen. Ein besonders Willkommen natürlich unseren Gästen aus der Schweiz. Der FSV ist sehr stolz darauf Jahr für Jahr ein so tolles und breitgefächertes Teilnehmerfeld, inzwischen sogar international besetzt, aufbieten zu können.

Wir wünschen allen Teams einen verletzungsfreien und spannenden Turnierverlauf.

Natürlich hoffen wir auch auf reichlich Zuschauer wenn es in Bad Orb wieder heißt „Budenzauber, ole!“

Titelträger bisher:

2007 – VFR Wenings
2008 – SV Germania Bieber
2009 – SV Pfaffenhausen
2010 – SV Pfaffenhausen
2011 – FSV Bad Orb
2012 – VFR Wenings
2013 – KG Wittgenborn
2014 – FSV Bad Orb (A-Jugend)
2015 – SV Pfaffenhausen
2016 – FSV Bad Orb


3. Dezember 2016

Kreisliga B Gelnhausen:

SV Pfaffenhausen II - FSV Bad Orb II 1:6 (1:3)

Bad Orb: L. Werth - Scholz, T. Döppenschmitt, Peters, Hoffmann - Schüssler, Rieger, Freund, Junk - Schäfer, Wilhelm
Eingewechselt: L. Döppenschmitt, Lindenmayer, Bien
Tore: 0:1 T. Döppenschmitt (4.), 0:2 Wilhelm (17.), 1:2 Bauer (25.), 1:3 Junk (30.), 1:4 Freund (67.), 1:5 Freund (79.), 1:6 Wilhelm (83.)


2. Dezember 2016 - Pressebericht GNZ

Derbystimmung im Spessart

Kreisliga B Gelnhausen:
SV Pfaffenhausen II - FSV Bad Orb II (19.30 Uhr)

Fußball (gh). Heute Abend herrscht auf dem Sportplatz an der „Austraße" in Pfaffenhausen Derby-Stimmung, denn die B-Ligisten SV Pfaffenhausen II und FSV Bad Orb II kreuzen ihre Klingen.

Das Spiel besitzt nicht nur Derbyreize, sondern lebt auch davon, dass der gastgebende Tabellenfünfte den Rangsechsten aus der Badestadt erwartet. Von diesem Tempomarsch in die oberen Regionen hätte vor Beginn der Saison keiner zu träumen gewagt. Aufgrund des Höhenflugs beider Teams in den letzten Wochen (Bad Orb 2:1 gegen Höchst II und 4:1 gegen den TSV Kassel II, Pfaffenhausen II 5:1 in Mittel-Gründau II, 2:1 gegen den SV Neuses II) muss man von einer Partie auf Augenhöhe ausgehen. „Wir haben am Sonntag 1:1 gegen den FSV Geislitz II gespielt, damit muss man aufgrund vieler personeller Ausfälle zufrieden sein, das sieht heute Abend aber wieder besser aus“, prognostiziert SVP-Coach Roberto Manega. Sebastian Glassen (Knöchelverletzung) fällt aus, für den verhinderten Torwart Dominik Amberg rückt Jonathan Sinsel zwischen die Pfosten, zwei weitere Spieler von oben sollen Verstärker spielen. Auf der Gegenseite spekuliert FSV-Kapitän Johannes Nölleke auf das Minimalziel Punkteteilung. Weiter ausfallen wird Lars Wieczorkowski, auch Tim Rittinger (verletzt) und Johannes Nölleke (rote Karte).


28. November 2016 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb - SV Breitenborn 2:0 (1:0)

Die junge Truppe des FSV verbuchte einen Arbeitssieg. Spielerisch war die Leistung der Kurstädter gegen den Aufsteiger keine Offenbarung, vielmehr kämpften beide Teams um jeden Zentimeter Boden. Nach einem Foulspiel von Steven Vetter an Christopher Röder erzielte Alexander Hochheim nach vier Minuten per Elfmeter das frühe 1:0 für die Platzherren. Almir Muminovic und Kevin Koch hätten nun den Spielstand für Bad Orb verbessern können, sie scheiterten aber am aufmerksamen Gästekeeper Michael Smolka. Nach dem Wechsel hatte der FSV alle Hände voll zu tun, um die Koc-Elf in Schach zu halten. Die Gründauer waren drauf und dran, das Match zu kippen, doch Bad Orbs Keeper Jonas Rübel hielt sein Team mit Glanzparaden im Spiel. Erst kurz vor Schluss machte Vincenzo Montalto mit dem 2:0 alles für die Dauth-Elf klar (89.).


28. November 2016

Kreisoberliga Gelnhausen:

FSV Bad Orb - SV Breitenborn 2:0 (1:0)

Bad Orb: Rübel - Hoffmann, Grauel, T. Döppenschmitt, Begemann - N. Dauth, K. Koch, Hochheim, Tjart, C. Röder - Muminovic
Eingewechselt: Montaldo, Wittig
Tore: 1:0 Hochheim (4./Foulelfmeter), 2:0 Montaldo (89.)


21. November 2016 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb II - TSV Höchst II 2:1 (0:0|

Über diese emotionale, hochspannende und mit einer famosen Aufholjagd des FSV II endenden Begegnung wird man noch in geraumer Zeit sprechen. Beide Tabellennachbarn begannen nach einem Abtasten in den ersten 22 Minuten, die Signale zu setzen. So in der 23. Minute, als Nils Werth einen Gästespieler im Strafraum foulte, „und der Referee den klaren Elfmeter", so Pressesprecher Thomas Metzler, „verweigerte.“ Nach vielen vergebenen Chancen auf beiden Seiten schaffte Edmond Nuhi in der 64. Minute mit einem 14-Meter-Flachschuss, der Bali sprang vom Innenpfosten über die Linie, das (1:1, in der 78., Minute drosch Patrick Schüssler den Ball aus 22 Metern gegen den TSV-Pfosten. Jetzt knisterte es förmlich auf beiden Seiten, denn in der 84. Minute fiel das kuriose 1:1: Lukas Goll wollte einen Ball klären, schoss diesen aber gegen den Hinterkopf von Laurel Döppenschmitt, von dort bahnte sich der Ball als Bogenlampe den Weg ins Netz. Und in der 90. Minute bombte Patrick Schüssler aus 20 Metern die Kugel gegen die Latte, den Abpraller »entsorgte" Torjäger Florian Wilhelm aus zwei Metern. In der 92. Minute die Rote Karte für Johannes Nölleke, der gerade ausgewechselt von der Seitenlinie aus einen TSV-Spieler beleidigte,

Schiedsrichter: Probst (Dreieich). Zuschauer 44. Tore: 0:1 Nuhi (64.), 1:1 Döppenschmitt (84.), 2:1 Wilhelm (90.).

Rot: Nölleke (FSV II/92.).

Beste Spielen Wieczorkowski (FSV II) - Goll (TSV II).


21. November 2016 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb - TSV Höchst 1:1 (1:0)

Auf dem tiefen Platz zeigten beide Teams ein ordentliches Spiel. Es ging munter los, als der Gast durch David Schäfer alleine auf das heimische Tor marschierte, FSV-Keeper Jonas Rubel jedoch mit einer Glanzparade das 0:1 verhinderte. Dann übernahm der FSV das Kommando und eine Freistoßflanke von Tim Wittig nickte Nico Dauth mit einem sehenswerten Kopfball (36.) zum 1:0 ein. Pech hatte der Gast, als ein Kopfball von Johannes Neis (39.) von David Scholz für seinen schon geschlagenen Keeper Rubel vor der Torlinie abgewehrt wurde. Mit einer Torchance von Christopher Röder (45.) ging es in die Pause. Danach drückte Bad Orb auf das 2:0, doch Höchst meldete sich nach einer Stunde zurück und erzielte durch Sefa Gözütok (68.) mit einem Sonntagsschuss in den rechten Torwinkel den Ausgleich. Bad Orb wollte mehr und hatte nach 75 Minuten Pech mit einem Unterkantenlattenschuss von Alexander Hochheim. Und nochmals lag der Siegtreffer in der Nachspielzeit in der Luft, als Nico Dauth an einer Glanzparade des Gästekeepers Mikto Pilüajasaai (94.) scheiterte. Wegen Fouls sah beim TSV Niklas Veilh (85.) die Gelb-Rote Karte.


11. November 2016

Trainer gefunden

Viel wurde in den letzten Tagen über den Nachfolger von Ralf Krieger getuschelt, geschrieben und publiziert. Fakt ist das der FSV sich mehr als nur freut mit der internen Lösung, Helmut Dauth, in die Rückrunde gehen zu dürfen. Helmut genießt das Vertrauen des Vorstandes im vollen Umfang und gehört sicher zu einem der besten Trainer im Kreis Gelnhausen. Rainer Weisbecker wird bis zum Saisonende die 2. Mannschaft betreuen und diese hoffentlich zum Klassenerhalt führen.

Beiden Trainern viel Erfolg in der Rückrunde 2016/17!


3. November 2016

FSV Bad Orb sucht weiter Spenden für Kunstrasen

Bis zum Jahr 2021 soll beim FSV Bad Orb der bestehende Hartplatz in einen Kunstrasenplatz umgewandelt werden. Der Verein ruft daher zu Spenden für das kostspielige Projekt auf.

Weiterlesen auf: http://torgranate-rhein-main.de/artikel/fsv-bad-orb-sucht-weiter-spenden-fuer-kunstrasen/


1. November 2016 - Pressebericht GT

FSV Bad Orb im Pokal-Viertelfinale

Der FSV Bad Orb hat als fünfte Mannschaft das Viertelfinale im Fußball-Kreispokal Gelnhausen erreicht. Durch Tore von Röder und Muminovic gewannen die Kurstädter ihr Achtelfinalspiel beim Kreisoberliga-Konkurrenten SV Bernbach verdient mit 2:0. Zuvor hatten sich bereits Alzenau, Oberndorf, Mittel-Gründau und Höchst für die Runde der letzten acht Teams qualifiziert.


31. Oktober 2016 - Pressebriocht GNZ

Germ. Rothenbergen - FSV Bad Orb 0:4 (0:0)

Nach einem nicht anerkannten Treffer der Gäste köpfte Vincenzo Montalto gegen die Laufrichtung des heimischen Keepers Niklas Lendla, der für Marcel Schneider wegen einer Roten Karte für ein Handspiel außerhalb des Strafraumes nach 68 Minuten eingewechselt wurde, die Gästeführung. Nun versuchte Rothenbergen seine Überzahl auch in Tore umzumünzen und wurde hier klassisch mit schnellen Angriffen ausgekontert. Gnadenlos nutzte der FSV seine Tormöglichkeiten aus und erzielte zwischen der 83. und 89. Minute drei Treffer durch Almir Muminovic und Montalto zum am Schluss hohen 4:0-Erfolg.


31. Oktober 2016 - Pressebericht GNZ

Germania Rothenbergen II - FSV Bad Orb II 2:0 (1:0)

Sebastian Steppat gelang das 1:0, als er in einen Rückpass lief und Torwart Lars Werth umspielte. Die erste Antwort des FSV II in der 36. Minute, aber Kai Junk zog knapp vorbei. In der 50. Minute justierte Kapitän Julian Behrendt den Ball alleine vor dem Tor aus zwölf Metern über das Rechteck, während Marius Wolf in der 67. Minute ein Steppat-Zuspiel artistisch annahm und zum Endstand einschoss. In der 82. Minute verhinderte Torwart Mario Meininger mit einer Parade gegen einen Wilhelm-Schuss den Ehrentreffer.

SR: Pietrowski (Langen). Z: 40.

Tore: 1:0 Steppat (35.), 2:0 Wolf (67.).

Beste Spieler: Germania II geschlossen stark.


24. Oktober 2016 - Pressebricht GNZ

Bayerische Tracht und ausgelassene Stimmung

Fußball-Sport-Verein Bad Orb organisiert Oktoberfest/Vereinsmitglieder und Gäste feiern bis in die frühen Morgenstunden

Bad Orb (rp). Im Sportlerheim des Fußball-Sport-Vereins Bad Orb (FSV) versammelten sich am vorigen Samstagabend viele Besucher zu einem zünftigen Oktoberfest. „Wir freuen uns auf einen schönen Abend mit euch", hatte der Vereinsvorsitzende und Sprecher des FSV, Thomas Metzler, in seiner Einladung wissen lassen. Dem Motto: „Holt die Dirndl und Lederhosen aus dem Schrank!" kamen die Gäste gerne nach, die zahlreich erschienenen Besucher kamen in Tracht und bayerischem Festgewand. Bei freiem Eintritt begann das Oktoberfest am Abend im Anschluss an die Seniorenspiele des FSV.

Für die Verköstigung der Gäste stand unter anderem dank der Spenden aus der Bad Orber Gastronomie und von Firmen kühler Gerstensaft bereit. Auch für das passende Essen war gesorgt. Neben kleinen bayerischen Leckerbissen stand wieder die traditionelle Haxe auf der Speisekarte. „Das Oktoberfest vom FSV Bad Orb wird schon seit 15 Jahren ausgerichtet", erklärte Metzler.

Für den Fußballverein ist das Oktoberfest mittlerweile eine Traditionsveranstaltung geworden. Die Vorbereitung für das Fest erfolgte im Laufe der vergangenen Woche. Dabei wurden das Sportlerheim festlich hergerichtet, die Thekendienste organisiert und die erforderliche Einkäufe getätigt. Einen festen Programmablauf gab es nicht - denn: „Wie unsere Feste ablaufen, entscheidet sich immer spontan", betonte Metzler.

Im Vordergrund stand das gesellige Beisammensein, aber auch die Unterhaltung kam an diesem Abend nicht zu kurz. Für die passende Stimmung sorgte DJ Fidi mit bekannter Stimmungs- und Unterhaltungsmusik. An dem beliebten Nagelklotz erprobten überwiegend männliche Festgäste mit gezielten Hammerschlägen ihre Geschicklichkeit. Außerdem waren noch weitere bayerische Überraschungen für spätere Stunde angekündigt worden.

Dass das Oktoberfest erst am vorletzten Wochenende des Monats vonstattenging, hatte etwas mit dem Spielplan der Fußballmannschaften zu tun. Das Fest wird stets an dem Samstag organisiert, an welchem der FSV seine Heimspiele hat. „Nur wenn der Gegner dafür stimmt, dass wir samstags spielen, können wir das Fest veranstalten", erkürte Metzler. In der Hauptsache findet das Fest statt, damit die Vereinsmitglieder und Besucher ihren Spaß haben.

Durch die Einnahmen des Abends wird die Jugendarbeit des Vereins unterstützt. Seinen Ausklang fand das Oktoberfest am Sonntag in den frühen Morgenstunden.


24. Oktober 2016 - Pressebericht GNZ

Perfektes Debüt für Dauth

FSV Bad Orb - SV Altenmittlau 4:0 (1:0)

Fußball (re). Im Spiel eins nach dem Abgang von Trainer Ralf Krieger zeigte der FSV Bad Orb, der von seinem neuen Coach Helmut Dauth sehr gut eingestellt wurde, sein vielleicht bestes Saisonspiel und schlug den SV Altenmittlau glatt mit 4:0. Die Partie am Samstag war von einer guten Qualität, denn auch der Gast aus dem Freigericht hielt lange Zeit gut dagegen, konnte sich aber gegen die gute FSV-Abwehr kaum durchsetzen.

FSV-Sprecher Heiner Weißbecker sprach nach dem 4:0 von einem „Superspiel über 90 Minuten". Der FSV sei mit viel Herz zu Werke gegangen und überzeugte in jeder Hinsicht. Von Beginn an

stand die Abwehr bombensicher und nach vorne wurden schnelle Angriffe gestartet. Nach vier Minuten der erste Aufreger, als Kevin Koch den Ball an die Latte schoss. Zwei Zeigerumdrehungen später scheiterte Dario Polizzi am Torpfosten.

Bad Orb war danach Herr der Lage und überzeugte auch spielerisch. Das Team war gegenüber den letzten drei Niederlagen nicht wiederzuerkennen. Taktisch hatte Dauth das Team etwas umgebaut, was fruchtete. Nach 21 Minuten das 1:0, als Gästekeeper Lars Weingärtner etwas weit vor seinem Kasten stand und Tim Wittig mit einem sehenswerten Lupfer aus 16 Metern traf. Kam der FSV schnell in Ballbesitz, setzte er immer wieder über die schnellen

Spitzen Almir Muminovic und Vincenzo Montalto gefährliche Nadelstiche. Über Lenker Tim Wittig lief der Ball geschickt nach vorne, wo die Angreifer die Lücken beim SVA ausspähten. Altenmittlau enttäuschte keineswegs, biss bei seinen Angriffen aber auf Granit. Die FSV-Abwehr stand, einen Kopfball von Felix Schell drückte FSV-Keeper Jonas Rübel über die Latte. Direkt nach der Pause erhöhte Bad Orb auf 2:0, das dem Gast sichtlich die Spiellaune nahm. Der SVA versuchte zwar alles gegen nun tiefer stehende Platzherren, der FSV ließ aber nichts anbrennen. Elf Minuten vor Schluss markierte Nico Dauth das 3:0, Muminovic setzte zwei Minuten später mit dem 4:0 den Schlusspunkt.


24. Oktober 2016 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb II - FSV Geislitz II 3:1 (2:0)

Aufgrund der hochkarätigen Torchancen mit „Schmauchspuren" an Pfosten und Latte war der Sieg der Badestädter hoch verdient. Schon in Minute fünf platzierte Florian Wilhelm den Ball gegen die Latte, und in der 85. Minute krachte es gleich zweimal in Sekunden: Zuerst justierte Kai Junk das Arbeitsgerät an den Pfosten, den Abpraller setzte Jakob Schäfer gegen die Latte. Aber die Kugel fand auch ihr Ziel, als in der 38. Minute Nils Werth mit einem 17-Meter-Flachschuss die Führung markierte. Die fleißigen Gastgeber wollten nun mehr: 2:0 nach Wü-helm-Vorlage durch Julian Freund. Auch im zweiten Abschnitt standen die Gäste neben sich, der FSV dagegen war giftiger. Mit dem 3:0 durch Florian Wilhelm nach einer Ecke war der sechste Sieg festgezurrt. Pierre Meier schaffte mit einem 14-Meter-Schuss ins lange Eck den Ehrentreffer.

SR: Rahn (SV Salmünster). Zuschauer: 26.

Tore: 1:0 N. Werth (38.), 2:0 Freund (45.), 3:0 Wilhelm (79.), 3:1 Meier (80.).

Beste Spieler: Peters, Freund (Orb II) - Busch, Ungermann (G).


22. Oktober 2016 - Pressebericht GNZ

Helmut Dauth soll es erneut richten

Fußball. Helmut Dauth und der FSV Bad Orb - sie können einfach nicht ohneeinander. Seit Anfang der Woche trainiert der Erfolgscoach erneut die in der Kreisoberliga Gelnhausen spielende erste Mannschaft der Kurstädter. „Das ist aber nur eine Notlösung, weil ich die Jungs nach dem Rücktritt von Ralf Krieger nicht im Stich lassen will. Ich bleibe längstens bis zur Winterpause." Dann übernimmt der 60-Jährige wieder das B-Team des FSV. Um im Sommer 2017 wohl komplett von der Fußballbühne zu verschwinden.

Erfolge der Kurstädter sind eng mit dem Namen Dauth verbunden. Der aus Niedergründau stammende Torhüter stand zu Bad Orber Landesliga-Zeiten zwischen den Posten und führte den Klub, den er als Trainer 1997 übernommen hatte, binnen drei Jahren von der Bezirks- in die Landesliga.

Nun soll er es erneut beim Tabellenachten der Kreisoberliga Gelnhausen richten. „Mein Engagement wird aber nur ein kurzfristiges sein. Mir fehlt ein bisschen die Kraft", gesteht Dauth, der nicht mehr auf Dauer - wie beispielsweise am Donnerstagabend - vier Stunden wegen Training oder Spielersitzung auf dem Sportgelände verbringen will.

„Nein" konnte er trotzdem nicht sagen, „weil die Mannschaft zu 50 Prozent aus meinen ehemaligen Jugendspielern besteht". Es ist jener 1995 geborene, „goldene Orber Jahrgang", der mehrere Kreistitel einheimste und sogar in der Junioren-Gruppenliga erfolgreich spielte.

Dauth ist „etwas müde“

„Die Jungs, darunter mein Sohn Nico, hören noch auf mich. Zudem macht es Spaß, weil in dieser Mannschaft sehr viel Potenzial steckt", betont Dauth, der beim FSV zuletzt im September 2013 nach der Trennung von Jochen Eurich als Feuerwehrmann aushalf. Auf Dauer brauche diese Mannschaft aber einen Trainer mit einer anderen Ansprache. Und jemanden, der mit den Spielern den nächsten Entwicklungsschritt geht. Das könne Dauth nicht mehr machen, „weil ich eventuell etwas zu müde dafür bin".

Müdigkeit sei wohl auch der Grund für Kriegers Rücktritt gewesen. „Es gab und gibt keine Kritik an Ralf. Aber irgendwann braucht man eine Pause. Wahrscheinlich war es bei Ralf ein schleichender Prozess, der Auslöser für den Rücktritt wohl die drei verlorenen Partien in der jüngsten Vergangenheit." Am guten Verhältnis zu Krieger werde das alles nichts ändern.

Großartige Veränderungen im Kader schließt der Krieger-Nachfolger auch aus. „Schließlich gibt es keine triftigen Gründe, warum wir nach 13 Spielen schon sechs Niederlagen auf dem Konto haben". Immerhin habe der Coach ausgemacht, dass sich die Mannschaft gegen defensiv kompakt stehende Kontrahenten zu sehr locken und dann auskontern lasse.

„Zudem drückt der Schuh im Sturm." Orbs bester Torschütze ist ein Mittelfeldakteur (Alexander Hochheim mit acht Treffern). „Im Endeffekt geht es aber darum, die Zweikämpfe zu suchen und zu gewinnen", weiß Dauth, der überlegt, auf ein 3-5-2-System umzustellen. Bis zur Winterpause will der 60-Jährige so viele Punkte wie möglich sammeln und einen bis zwei Plätze nach oben klettern. Die Mannschaft gehöre zwingend in das vordere Tabellendrittel.

Schlechte Bedingungen, aber Gruppenliga ist möglich

Unterm Strich sei das Team sogar reif für die Gruppenliga. „Wenn die Jungs zusammen diese kleine Talsohle durchschreiten, haben sie auf jeden Fall das Potenzial. Das einzige Manko sind die schlechten Trainingsbedingungen auf unseren Sportplätzen."

Im neuen Jahr will Dauth dann wieder das B-Team der Kurstädter übernehmen, mit dem er vor wenigen Monaten den Aufstieg von der C- in die B-Liga feierte. „Und im Sommer ist dann vielleicht ganz Schluss. Ich muss mal etwas Anderes machen. Werde höchstens noch im Jugendbereich oder als Torwartcoach mitwirken", erklärt der Erfolgstrainer.


21. Oktober 2016 - Pressebericht Bad Orber Blättche

Oktoberfest beim FSV am 22. Oktober:

„Holt die Dirndl und Lederhosen aus dem Schrank!"

Bad Orb. Am Samstag, 22. Oktober, findet wieder dass alljährliche Oktoberfest des FSV Bad Orb statt. Beginn ist um 19 Uhr.

Bei freiem Eintritt startet das Oktoberfest im Anschluss an die Seniorenspiele FSV Bad Orb vs. SV Altenmittlau und FSV Bad Orb II vs. FSV Geislitz II im Sportlerheim. DJ Fidi sorgt dabei für die passende Stimmung. Außer dem beliebten Nagelklotz stehen auch diesmal wieder weitere Bayerische Überraschungen in den Startlöchern.

Auch für das passende Essen ist gesorgt. Neben kleinen bayerischen Leckerbissen steht wieder die traditionelle Haxe auf der Speisekarte. Diese müssen bitte bei Thomas Metzler unter 06052 4770 vorbestellt werden.

FSV-Sprecher Thomas Metzler: „Wir hoffen, dass Ihr wieder zahlreich den Weg zu uns findet und freuen uns auf einen schönen Abend mit Euch!"


21. Oktober 2016 - Pressebericht Bad Orber Blättche

Am 22. Oktober wird der Elfmeterpunkt „versteigert"

Autohaus Bad Orb siegte bei der ersten Versteigerung

Bad Orb. Bei der ersten Feldversteigerung des FSV Bad Orb im Rahmen des Projektes „FSV-2021" konnte sich das Autohaus Bad Orb mit dem Gebot über 300,- Euro gegenüber den Konkurrenten durchsetzen und das Feld 2193 erwerben. Auf der Homepage www.fsv-2021.de (verlinkt auch über die Blättche-Home-page) ist der derzeitige Spendenstand zum Kunstrasenprojekt immer „up-to-date" einzusehen. Von dort aus können auch weitere Spenden überwiesen werden. Mit Stand 14. Oktober ist der FSV bereits bei einer unglaublichen Spendensumme von 18.875,- Euro angelangt, die rein zur Umwandlung des Hartplatzes in einen Kunstrasen investiert werden. Man hofft beim FSV, noch weitere Spenden generieren zu können. So läuft derzeit die nächste Versteigerung des Feldes 2194 (Elfmeterpunkt) am 22. Oktober um 23 Uhr (Oktoberfest beim FSV) aus. Darüber hinaus bedankt sich der FSV jetzt schon bei allen großzügigen Spendern.


20. Oktober 2016

Fass-Spende für das Oktoberfest

Der FSV bedankt sich bei der Heppe & Smoke Protect für die Spende von je einen 30 Liter Fass Bier für das Oktoberfest am kommenden Samstag ab 19:00 Uhr im Sportlerheim.

Vielen Dank!


18. Oktober 2016

250 Spiele für den FSV Bad Orb

Beim letzten Heimspiel wurde Christian Rieger für
250 Seniorenspiele geehrt.

Christian Rieger spielte bereits in der Jugend für den FSV und wechselte dann zur KG Wittgenborn. Seit 2009 ist er wieder für den FSV am Ball und hat es in dieser Zeit auf 250 Einätze im Seniorenbereich gebracht. Der FSV Bad Orb bedankt sich bei Christian Riegerfür seine Vereinstreue und wünscht ihm noch viele Spiele im Trikot des FSV Bad Orb.



 


17. Oktober 2016

Krieger wirft das Handtuch

Nach 2 1/2 tollen Jahren beim FSV warf Trainer Krieger am Sonntag nach der 0:2 Heimniederlage gegen den FC Gelnhausen das Handtuch.
Vorerst wird Helmut Dauth kommissarisch das Team führen und auf das nächste Heimspiel gegen Altenmittlau am kommenden Samstag vorbereiten.
Trainer Krieger selbst informierte nach Schlusspfiff die versammelte Mannschaft über seine Entscheidung.


11. Oktober 2016

Auf dem harten Boden der Tatsachen gelandet ...

... ist die Krieger-Elf in Oberndorf. Erneut wurde das Derby in der letzten Sekunde verloren!

In der 1. Halbzeit fand mitunter ein nicht sehr hochklassiges Derby auf dem Naturrasen in Oberndorf statt.

Gehörten die ersten 20 Spielminuten der Krieger-Elf, so gehörten die weiteren 25 Spielminuten mehr dem VFB Oberndorf. In dieser Phase hatte auch der VFB zwei ganz gute Einschussmöglichkeiten, die Jonas Rübel glänzend parierte.

In der 2. Halbzeit gab mehr und mehr die FSV-Truppe das Tempo vor und das Spiel wurde dann auch zunehmend besser.

Durch Muminovic und Koch kam die Krieger-Elf zu größeren Torchancen, die der VFB Torhüter Neiter hervorragend hielt.

Die letzten 10 Spielminuten drückte der FSV mehr und mehr auf das VFB-Gehäuse was der Jessel-Elf vom Rabengrund Platz für gefährliche Konter ließ.

Durch die unter der Woche unnötig erlittene Niederlage gegen Mittelgründau musste die Krieger-Elf auf 3 Punkte spielen und den Abwehrverbund mehr und mehr lockern.

In den letzten 5 Spielminuten rächten sich dann die zuvor liegengelassenen Chancen. Erst wurde Helmchen (VFB-Stürmer) vom FSV-Kapitän Döppenschmitt im 16'er gelegt, was der Schiedsrichter aber nicht ahndete, dann war es erneut Helmchen der eine Lingenfelder-Hereingabe per Direktabnahme in der 95. Spielminute unhaltbar im FSV-Gehäuse versenkte. Ob nun wirklich 5 Minuten Nachspielzeit, obwohl vom Schiedsrichter nur 3 Minuten Nachspielzeit angezeigt wurden, unbednigt sein müssen bleibt dahingestellt.

Dies hält aber im FSV-Lager nicht als Entschuldigung für die Niederlage her!

Am bittersten wiegt nicht mal die Niederlage in Oberndorf selbst, denn gegen einen starken Gegner kann man auch mal verlieren, sondern viel mehr die Tatsache das sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegenüber standen, wobei der VFB jetzt mit 28 Punkten auf Tabellenplatz 2. steht und die Krieger-Elf mit 19 Punkten nur auf Tabellenplatz 6!

Dies ist eine Tatsache die vor den nun zwei sehr schweren Heimspielen gegen Gelnhausen und Altenmittlau nicht unbedingt für Eurphorie im FSV-Lager sorgt. Hier ist nun Trainer Krieger mehr denn jeh gefragt seine Schützlinge wieder aufzurichten und mit den passenden Worten wieder den Mut für die anstehenden Aufgaben zu finden.


6. Oktober 2016 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb - SKG Mittel-Gründau

Bad Orb gegen Schlusslicht gefordert

Nach mäßigem Saisonstart hat der FSV Bad Orb zurück in die Spur gefunden und zuletzt fünf Siege in Serie gefeiert. Dadurch liegt das Team von Ralf Krieger mittlerweile auf dem sechsten Tabellenplatz. Auch in der Begegnung mit Schlusslicht SKG Mittel-Gründau kann Krieger auf seinen vollständigen Kader zurückgreifen. Dennoch mahnt er seine Elf zur Konzentration: „Mittel-Gründau ist kein einfacher Gegner und braucht dringend die Punkte." Die SKG sei eine „sehr, sehr gute Mannschaft", die zu Unrecht im Tabellenkeller stehe. Deswegen sagt Krieger: „Wir müssen höllisch aufpassen, dass wir das Spiel nicht in den Sand setzen. Wir müssen hochkonzentriert sein und mit hohem Tempo nach vorne spielen. Wenn wir konzentriert sind, werden wir auch etwas mitnehmen. Wenn wir das nicht tun, dann werden wir verlieren.“

Auf Seiten der Gäste kann sich Trainer Lars Kuhn über eine etwas entspanntem Personalsituation freuen. Karsten Dauth, Kevin Münster und der Trainer selbst sind wieder mit dabei. Dafür fallen Faton Kurti, Dirk Kuhn und Patrick Pörtner weiterhin aus. Vor dem heutigen Gegner hegt Kuhn großen Respekt: „Sie sind eine der stärksten Mannschaften in der Liga und spielerisch sehr stark. Gleichzeitig ist das Team noch sehr jung und unerfahren, deswegen noch nicht so beständig.“ Gleichzeitig freut sich der SKG-Coach über die positive Entwicklung seiner Elf: „Wir haben wieder zu unserer Stärke gefunden, zuletzt zweimal gewonnen und in Hailer unglücklich verloren. Deswegen schielen wir darauf, etwas mitzunehmen."

Zudem bedankte sich Kuhn für das faire Verhalten der Gastgeber, die am vierten September einer Verlegung des Spiels kurzfristig zugestimmt hatten.


3. Oktober 2016

12 Punkte in 2 Wochen

12 Punkte in 2 Wochen liest sich wie ein Traum. Letztlich war es aber der verdiente Lohn harter Arbeit im Training und auch im Spiel.

Nach dem 3:2 Auswärtssieg in Eidengesäß konnte unsere 2. Mannschaft völlig überraschend im Heimspiel am vergangen Samstag den derzeitigen Tabellenzweiten der Kreisliga B, den SV Neuses II, schlagen.

Beim klaren und recht ungefährdeten 4:1 Heimsieg war es Kai Jung, der in einem tollen Spiel zum Matchwinner avancierte. Jedoch war auch der Rest der Mannschaft glänzend aufgelegt und holte die verdienten 3 Punkte auf eigenem Platz.

Torschützen: 2 x L. Döppenschmitt, Junk & WIlhelm

Unsere 1. Mannschaft eilt eben von Topspiel zu Topspiel und konnte nun auch das zweite in Folge gewinnen.

In einem starken Spiel der Krieger-ELf trennte man sich vom SV Neuses 3:2. Ein noch klarerer Sieg fiel eigentlich nur der eigenen Chancenverwertung zum Opfer. Nach 56. Spielminuten führte man bereits klar und deutlich mit 3:0 und war eigengtlich "Chef im Ring".

Jedoch schalteten unsere Jungs nach dem 3:0 zu früh zurück und kamen dann am Ende des Spiels noch mit einem blauen Auge davon.

Neuses verkürzte in Minute 70. auf 3:1 und in der Spielminute 87. auf 3:2.

An dieser Stelle findet es man von FSV-Seite durchaus erwähnenswert das nach dem absolut fairen Kreisoberliga-Spiel weder ein Offizieller noch ein Spieler des SV Neuses den Weg ins Sportlerheim fand.

Ob es an nicht ausreichender Beschilderung von Seiten des FSV lag oder der SV Neuses schlichtweg den Weg nicht fand weil die eigene Kabine einem Saustall glich ist wohl jetzt nicht mehr zu klären.

Torschützen: Hochheim, Wittig & Röder

Dennoch, der FSV hat nun einen Lauf!

5 Siege in Folge sind kein Zufall. Die Mannschaft arbeitet und schaut von Spiel zu Spiel!


3. Oktober 2016 - Jugend

Der FSV gratuliert seinen B-Jugend-Spielern/Trainern & Betreuern zum Kreispokalsieg am vergangenen Montagmittag in Burgjoß.

In einem spannenden und fairen Spiel konnte man sich gegen die JSG Bieber/Kassel mit 2:1 durchsetzen.
Torschützen auf Orber-Seite waren: Yakup Yigit und Thomas Miller.

Glückwunsch, Jungs!


2. Oktober 2016 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb - SV Neuses

Stimmen: Diese Partie ist ein Gradmesser für beide Teams, die sich nun wieder auf Erfolgskurs befinden. FSV-Coach Ralf Krieger: „Sicher bin ich mit den letzten Ergebnissen zufrieden, wir wollen sie aber nicht überbewerten. Nun wollen wir in den nächsten Partien unsere Leistung bestätigen, die in Eidengesäß über eine Stunde vollauf zufriedenstellend war. Neuses kommt mit einer tollen und starken Offensive, die uns das Leben schwer machen wird."

Zum Verfolgerduell sagt SVN-Trainer Frank Illing: „In Bad Orb werden wir sicher anders als gegen Oberndorf spielen, denn auf einem Rasenplatz ist ein Spiel einfach anders als auf einem Kunstrasen. Dazu güt es, auch die Spielweise etwas umzustellen, wobei man taktische Veränderungen auch nicht übertreiben darf. Natürlich wollen wir in Bad Orb gewinnen, was aber sicherlich auch unser Gegner möchte."

Personal: Während der FSV komplett antritt, muss der SVN noch ein Spiel auf Oliver Wütscher (berufliche Gründe) verzichten, zudem ist Johannes Rieth im Urlaub und Caner Erkilic fehlt beruflich. Julian Meckel kehrt zurück.


2. Oktober 2016 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb II - SV Neuses II

Stimmen: „Die Abwehr ist derzeit mein Hauptproblem, die bekomme ich nicht in den Griff", so FSV-Coach Helmut Dauth nach dem 3:2-Sieg in Altenhaßlau II. Natürlich sei Neuses der klare Favorit. „Aber mein großer Wunsch ist ein Punkt."

„Es wäre schon absurd, wenn wir als Rangzweiter unsere Favoritenrolle leugnen würden, aber das ist ein heißes Pflaster mit spielstarken Orbern und dem erfahrenen Coach Helmut Dauth", sagt SVN-Trainer Michael Neubauer, der seine Mannschaft vor den geringsten Schludrigkeiten warnt.

Personal: Beim FSV II fallen Julian Freund, Christian Rieger und Henrik Dauth aus. Neuses II ohne Sven Giese (verletzt), aber wieder mit Abwehrchef Robin Bathon, Christoph Rudolph und Andreas Taubel.


2. Oktober 2016

Unsere B-Jugend hat das Pokalfinale erreicht.

Wir gratulieren für diesen Erfolg und hoffen natürlich auf eine Sieg gegen die JSG Bieber/Kassel

Das Spiel findet am Montag, den 03.10 um 14.00 Uhr in Burgjoß statt.

Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützer unseres Teams.


29. September 2016

Versteigerung Feld 2193 - Projekt FSV-2021

Bei der ersten Feldversteigerung des FSV Bad Orb im Rahmen des Projektes "FSV-2021" konnte sich das Autohaus Bad Orb mit dem Gebot über 300,00 € gegenüber den Konkurrenten durchsetzen und das Feld 2193 erwerben.

Auf der Homepage www.fsv-2021.de ist der derzeitige Spendenstand zum Kunstrasenprojekt immer up to date einzusehen und von dort aus können auch weitere Spenden überwiesen werden. Mit Stand 29.09.2016 ist der FSV bereits bei einer unglaublichen Spendensumme von 17.925€ ,die rein zur Uwandlung des Hartplatzes in einen Kunstrasen investiert werden, angelangt.

Man hofft beim FSV noch weitere Spenden generieren zu können, so läuft z.B. die nächste Versteigerung des Feldes 2194 (Elfmeterpunkt) am 22.10.2016 um 23:00 Uhr (Oktoberfest beim FSV) aus.

Darüber hinaus bedankt sich der FSV jetzt schon bei allen großzügigen Spendern.


28. September 2016

Der FSV möchte sich an dieser Stelle einfach mal bei allen Ehrenamtlichen Helfern und Helferinnen bedanken!

Ohne euch wäre unser Verein und unsere Stadt um eine große Bereitschaft "Gutes zu tun" ärmer.

Angefangen bei unseren Jugendtrainern und Betreuern, den Grill- und Kioskdiensten, dem Spielausschuss, Sportlerheimausschuss, dem Rasenpflegeteam, den fleißigen Trikotwäschern zu Hause, allen die beim Umbau/Renovierung des Sportlerheims helfen, Diensthabende von Kurparkfest, Webdesigner, Bilder macher, Schriftführerrinnen und all jene die sonst unseren Teams ob Jugend oder Senioren auf ehrenamtliche Weise unterstützen und unseren Verein und unsere Stadt Bad Orb mit Leben füllen.

Allen vielen Dank!


27. September 2016 - Pressebericht GNZ

SG Altenhaßlau/Eidengesäß - FSV Bad Orb 1:2 (0:1)

In dem flotten Vergleich waren beide Teams von Beginn an bemüht und spielten ein gutes Tempo. Nach 22 Minuten folgte ein toller Kopfball durch Enno Pappert, doch der Gästekeeper Jonas Rübel bewahrte sein Team vor dem 0:1-Rückstand, als er mit einer Hand den Ball nach Ecke von Christoph Geiger abwehrte.

Auf der Gegenseite zeichnete sich auch Markus Gräber aus, als er einen 25-Meter-Hammer (30.) von Alexander Hocheim mit beiden Fäusten abwehrte. Fünf Minuten später rettete Torwart Rübel für seinen Abwehrchef Marvin Begemann bei einem Schuss durch Luca Kämmer. Zwei Minuten vor dem Wechsel folgte das 1:0 für den FSV, als Hochheim nach einem Sturmlauf per Flachschuss einschoss. In der 58. Minute folgte das 0:2 nach einer Faustabwehr von Gräber, die Kevin Koch einköpfte. Cosimo De Cicco schickte nach 66 Minuten Stefan Gerlach los und dessen Pass zur Mitte verwertete Pappert zum 1:2. Nun war das Spiel wieder offen, und nach einer Faustabwehr von Gräber gegen Georg Tjart vergab Gerlach (78.) das mögliche 2:2, zudem schoss Gerlach einen Handelfmeter (87.) über die Torlatte der Gäste.


27. September 2016 - Pressebericht GNZ

SG Altenhaßlau/ Eidengesäß II - FSV Bad Orb II 2:3 (1:1)

Die fünfte SG-Niederlage in Folge aufgrund konditioneller Schwächen im zweiten Abschnitt. Obwohl nach dem 0:1 durch Jakob Schäfer, der aus 18 Metern Torwart Stadler alt aussehen ließ, Denis Emre per Kopf aus acht Metern erfolgreich war und Benjamin Hopf aus zehn Metern das 2:1 erzielte. Jetzt kam der FSV und Junk zog aus zwölf Metern volley zum 2:2, ehe Schäfer mit einem Schuss aus elf Metern den Gästen das Glück brachte.

Schiedsrichter: Yildiz (Frankfurt). Zuschauer: 30.

Tore: 0:1 Schäfer (8.), 1:1 Emre (27.), 2:1 Hof (60.), 2:2 Junk (76.), 2:3 Schäfer (83.).

Beste Spieler: Wilhelm (FSV II) - Stadler (SGAll).


27. September 2016

Neuer Sponsor

Im Zuge der Sanierung des Sportlerheims und des dadurch bereits vollzogenen Austausches der Heizung durch die Fa. Wernig freut es uns nun die Firma Wernig auch als neuen Sponsor beim FSV 1921 Bad Orb e.V. begrüßen zu können. Die Fa. Wernig ist ein Spezialist rund ums Thema Bad und Heizung. Als Experte für neue Bäder und individuelles Heizen berät die Fa. Wernig ihre Kunden von der Beratung und Planung über den Neu-, Um- und Einbau bis zur Wartung und Service mit Fachwissen, handwerklicher Qualität und Erfahrung. Wir begrüßen die Fa. Wernig beim FSV Bad Orb!

www.wernig-heizung.de


26. September 2016

6 Punkte in Eidengesäß

Der 2. Mannschaft gelang durch den zweiten Sieg in Folge der Sprung auf den 10. Tabellenplatz.

Zwar spielte man beim 3:2 Sieg in Eidengesäß gegen die SG Altenhaßlau/Eidengesäß nicht gerade den besten Fußball, jedoch bewahrte man auch nach einem 2:1 Rückstand die Ruhe und drehte das Spiel noch zu einem 3:2 Auswärtssieg.
So steht man nun mit 12 Punkten auf einem hervorragenden 10. Tabellenplatz. Sicherlich kommen jetzt mit den Top 3 der Klasse (Neuses II, Sotzbach und Gelnhausen II) sehr schwere Gegner wo "die Trauben sehr hoch hängen werden", jedoch hat man jetzt schon unter Beweis gestellt das die Dauth-Elf auch in der Kreisliga-B mithalten kann und das Ziel Klassenerhalt in keinem Fall utopisch ist.

Die 1. Mannschaft lieferte siche mit der SG Altenhaßlau/Eidengesäß ein Duell auf höchstem Kreisoberliga-Niveau.

Während in der 1. Halbzeit fast ausschließlich die Krieger-Elf das Tempo diktierte und dadurch auch zur verdienten 1:0 Pausenführung (Torschütze: Hochheim) kam, war die 2. Halbzeit recht ausgeglichen. Erst erhöhte der FSV durch Monatldo in der 58. Spielminute auf 2:0, dann war es die SG A/E die durch Pappert (66. Spielminute) den Anschlußtreffer erzielte und so das Spiel wieder spannend und offen machte. Geprägt von vielen strittigen Szenen und extrem viel Spannung, öffnete die De-Cicco-Elf etwas und wurde immer offensiver und drängte zunehmends auf das FSV Tor. Dadurch kam die Krieger-ELf zu etlichen Kontergelegenheiten, die jedoch alle ungenutzt blieben. Den Höhepunkt dieses Schlagabtausches lieferte dann die 87. Spielminute in der die SG A/E einen unstrittigen Handelfmeter zugesprochen bekam. Jedoch verließen den sonst sicheren Schützen Gerlach die Nerven und er bugsierte das Runde Leder gute 2-3 Meter über das Gehäuse von FSV-Keeper Rübel. Ein am Ende etwas glücklicher aber dennoch verdienter Sieg der Krieger-ELf!

Nun erwartet man am Sonntag, den 02.10.2016 um 15:00 Uhr mit dem SV Neuses (akt. 3. Tabellenplatz) eine weitere Top-Mannschaft die es auf Heimischen Geläuf zu schlagen gilt!

In Richtung Neuses: Die Krieger-Elf ist bereit!


26. September 2016

Es ist wieder soweit! Holt die Dirndl und Lederhosen aus dem Schrank!

Denn am Samstag, den 22. Oktober 2016 findet wieder dass alljährliche Oktoberfest des FSV Bad Orb statt.
Los geht´s um 19:00 Uhr.

Bei freiem Eintritt geht es im Anschluss an die Seniorenspiele FSV Bad Orb vs. SV Altenmittlau und FSV Bad Orb II vs. FSV Geislitz II auf dem Oktoberfest im Sportlerheim erst richtig los.

DJ Fidi sorgt dabei für die passende Stimmung. Außer dem beliebten Nagelklotz stehen auch diesmal wieder weitere Bayerische Überraschungen in den Startlöchern.

Auch für das passendes Essen ist gesorgt. Neben kleinen bayerischen Leckerbissen steht auch wieder die traditionelle Haxe auf der Speisekarte.

Diese müssen bitte bei Thomas Metzler unter 06052/4770 vorbestellt werden.

Wir hoffen, dass Ihr wieder zahlreich den Weg zu uns findet und freuen uns auf einen schönen Abend mit euch!


25. September 2016

Kreisliga B

SG Altenhaßlau/Eidengesäß II - FSV Bad Orb II 2:3 (1:1)

Kreisoberliga

SG Altenhaßlau/Eidengesäß - FSV Bad Orb 1:2 (0:1)


19. September 2016 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb II - FSV Mernes 3:0 (2:0)

Der FSV feierte gegen sich einen bemühenden, aber keine Qualität zeigenden Ex-A-Ligisten den ersten Heimsieg. In der 27. Minute ließ Torwart David Ziegler einen Schuss von David Scholz abprallen und Laurel Döppenschmitt traf zum 1:0. Beim zweiten Treffer hämmerte Lars Wieczorkowski den Ball aus 48 Metern gegen die Latte und Florian Wilhelm schob ein. Die harmlosen Gäste sahen auch zu, als in der 50. Minute Kevin Koch die Kugel mit einem 13-Meter-Schuss unter die Latte knallte. Auch der eingewechselte 55-jährige Jürgen Hillig konnte nichts mehr für den FSV retten. Schiedsrichter Apel (Alzenau).

Zuschauer: 72.

Tore: 1:0 L. Döppenschmitt (27.), 2:0 Wilhelm (45.), 3:0 Koch (50.).

Beste Spieler: Döppenschmitt / Koch (FSV II), C. Desch / F. Desch (FSV Mernes).


16. September 2016

Kreisoberliga Gelnhausen

Das für Sonntag, 18.09., angesetzte Punktspiel der 1. Mannschaft gegen den FSV Birstein fällt aus und wird mit 3:0 für den FSV Bad Orb gewertet.


15. September 2016

Kreisoberliga Gelnhausen

VFR Meerholz - FSV Bad Orb 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Alexander Hochheim (67. Foulelfmeter)


13. September 2016

B-Liga Spiel am 14.09.16

VFR Meerholz II - FSV Bad Orb II

Das Spiel wird auf den 13.10.2016, 19:30 Uhr, verlegt.


5. September 2016

Kreisliga B Gelnhausen

FSV Bad Orb II - SKG Mittel-Gründau II 3:3 (1:1)

Bad Orb: L. Werth - Rittinger, Schüssler, Hummel - Lindenmayer, Hoffmann, Wiesener, Freund, Peters - Schäfer, Wilhelm
Eingewechselt: R. Weisbecker

Tore: 0:1 Sandhu (31.), 1:1 Wilhelm (45./Foulelfmeter), 1:2 Scdhwarzkopf (53.), 1:3 Wolf (58.), 2:3 Hoffmann (63.), 3:3 Schäfer (90.)


23. August 2016

"Bescheidener" Saisonauftakt für den FSV

Nach nun vier gespielten Spielen der Krieger-Elf ist es nun an der Zeit den Saisonauftakt etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

Furios stratete die Krieger-Elf mit einem 5:0 in Höchst. Spielerisch und läuferisch war man dem bislang sieglosen Höchster-Team überlegen und knüpfte umgehend an die Leistung der Vorsaison an. Ledeglich in der Anfangsphase des Spiels wackelte die Orber Mannschaft etwas und hätte auch in Rückstand geraten können.

Im Anschluss daran verlor man das erste Heimspiel der Saison denkbar knapp gegen die SG Flörsbachtal mit 2:3. Ein Spiel welches man auf Grund der gezeigten Leistung nicht verlieren muss, aber man kann es verlieren. Zeigten uns doch die Flörsbacher in diesem Spiel wie man gewisse Situationen nicht nur spielerisch lösen kann, sondern auch mit Wille und Kampfgeist zum Erfolg kommen kann.

Im zweiten Heimspiel spielte man gegen die KG Wittgenborn wo man zum Schluss recht Glücklich einen Punkt im Stadion an der Au behalten konnte. Hier hatte man ein ums andere mal in der Defensive große Probleme die schnellen Stürmer der KGW in den Griff zu bekommen. Jedoch kam die Mannschaft nach einem 0:2 wieder zurück und erkämpfte sich so den Punkt.

Das dritte Heimspiel gegen den SV Bernbach sollte dann den ersten "Heim-3er" bringen. Jedoch lief man wie schon in den drei Spielen zuvor einem Rückstand hinterher. Nach 61. Spielminuten stand es 0:3 für den SV Bernbach und Ernüchterung machte sich breit. Bis es dann wieder unsere Mannschaft verstand in einer furiosen Aufholjagd beinahe noch einen Punkt zu ergattern. Sicherlich ist es nicht selbstverständlich gegen einen Gegner wie den SV Bernbach mit 0:3 in Rückstand zu geraten, gerade weil der SV Bernbach mit recht schlichten Mitteln (hohe und weite Bälle auf Wegmann) es schaffte unsere Mannschaft so in Bedrängnis zu bringen, jedoch ist es ebenso nicht selbstverständlich das eine Mannschaft nach einem 0:3 noch zurück kommt und beinhahe in der letzten Spielminute noch das 3:3 markiert. Hier ist es schier unglaublich welchen Kraftaufwand die Mannschaft betreibt um wieder ins Spielgeschehen zurück zu kommen.

Fazit:

In der Anfangspahse scheint aktuell das Problem der FSV-Mannschaft zu liegen. Gegen Höchst hätte man durchaus mit 2:0 in Rückstand geraten können, hätte Rübel dort nicht sein ganzes können unter Beweis gestellt. Gegen Flörsbach lag man schnell 0:2 zurück, gegen die KGW ebenfalls 0:2 und gegen Bernbach rannte man einem 0:3 hinterher.  Jedoch kam die Krieger-Elf in allen Partien zurück und zeigte durch Teamgeist und einen starken Willen enormen Charakter. Nun hat man 4 Punkte aus 4 Spielen. Genauso wie in der Vorsaison. Nicht schlecht aber auch nicht gut. Bescheiden eben!

Die Vorgabe des Vorstandes war es zu Saisonbeginn die Mannschaft weiterzuentwickeln. Den weiterhin sehr jungen Spielern die Chance zu geben sich fußballerisch weiterzuentwickeln und den nächsten Schritt zu gehen. Sollte dies auch mal mit einer vielleicht etwas "schwächeren Phase" verbunden sein ist dies völlig legitim und zeigt nur das man mit dieser Vorgabe im Vorstand weitsicht bewiesen hat.

Die Krieger-Elf lebt und wird versuchen am Donnerstag Abend in Hailer den zweiten 3er in der Runde einzufahren!


21. August 2016 - Pressebericht GNZ

Jörg Döppenschmltt: Vielleicht zu überheblich

Kreisoberliga: FSV Bad Orb - SV Bernbach

Fußball (re). Nach drei Spieltagen hat der FSV Bad Orb eine ausgeglichene Bilanz (jeweils ein Sieg, eine Niederlage, ein Remis). Am Sonntag um 15 Uhr gastiert der Tabellen-15. SV Bernbach in der Kurstadt. Die Freigerichter haben nur einen Zähler weniger auf dem Konto als Bad Orb und könnten mit einem Dreier einen großen Sprung in der Tabelle machen.

Stimmen: Nach dem klaren 5:0-Startsieg in Höchst folgten beim FSV zwei Heimspiele mit nur einem Zähler, der Sportliche Leiter Jörg Döppenschmitt sagt dazu: „Nach dem hohen 5:0 in Höchst waren wir vielleicht etwas zu überheblich und gaben nicht mehr einhundert Prozent. Dazu kamen schnelle und frühe Gegentore. Aber wir wissen, woran es liegt und sind nicht gerade unzufrieden. Nach der durchwachsenen Vorbereitung muss sich die Mannschaft noch besser einspielen, jetzt müssen wir sehen, dass wir besser in die Spur kommen. Es gilt dabei, unsere Defensive zu stabilisieren, denn nach vorne geht bei uns immer etwas. Sicherlich hat unser Gegner Bernbach eine erfahrene und gute Mannschaft, auf deren Offensive müssen wir höllisch aufpassen. Doch wollen wir schnell unsere Form finden und drei Punkte einsammeln. “

Auf der Gegenseite sagt der SVB-Trainer Daniel Wohlfahrt: „Wir spielen nun im vierten Auswärtsspiel gegen die dritte Topmannschaft. Tabellarisch gesehen sind zwei Punkte zu wenig, wir sind aber nicht unzufrieden. Unsere Spiele kommen noch, denn es kommen auch noch viele Heimspiele. Froh waren wir während unserer Platzreparatur, dass wir neben den Waldläufen auch in Horbach und Neuses arbeiten konnten. Die Leistungen stimmen eigentlich auch, nun wird es Zeit, dass wir uns auch einmal belohnen. Wir sind auf einem guten Weg und erwarten, in Bad Orb mit einem ganz anderen Spiel als zuletzt in Birstein aufzutreten. Es gilt, gegen den starken Verbund des FSV die Räume enger zu machen und mit einer gut stehenden Abwehr voll dagegenzuhalten. “

Personal: Bis auf Nico Dauth (Urlaub) sind beim FSV alle Mann an Bord, denn Alexander Hochheim, Tim Wittig und Georg Tjart sind wieder im Kader. Der SVB muss auf Steven Franz (dicker Knöchel) verzichten, Mark Peter und Lars Börner sind angeschlagen.


21. August 2016 - Pressebricht GNZ

Dauth-Elf muss an Defensivverhalten basteln

Kreisliga B: FSV Bad Orb II - SV Pfaffenhausen II

Fußball (gh). Beide Mannschaften haben Appetit auf das Derby: sowohl die ohne Trainer Helmut Dauth (Urlaub) hoch motivierten Badestädter, als auch die nach dem 0:0 vom Sonntag gegen den Spitzenreiter SV Sotzbach heißhungrigen Manega-Schützlinge. Günter Heil fragte vor dem B-Liga-Match FSV Bad Orb II gegen SV Pfaffenhausen II nach bei FSV-Coach Helmut Dauth (Anpfiff: Sonntag, 13.15 Uhr).

GNZ: Der 2:1-Coup am Sonntag bei der SG Niedergründau/Lieblos hat Ihnen bestimmt so richtig gutgetan. Ihr Fazit in Kurzform.

Helmut Dauth: Der Sieg hat der Mannschaft Selbstvertrauen gegeben, das ist das Positive. Aber ganz ehrlich: Es war ein glücklicher Dreier.

Den Siegtreffer schoss der von der ersten Mannschaft ausgeliehene Vincenzo Montalto. Braucht die junge Mannschaft in jedem Spiel einen routinierten Führungsspieler, um nicht in Hektik zu verfallen?

Nicht nur einen, mehrere. Die Mannschaft ist einfach noch zu grün und unerfahren und muss von den Kreisoberligaspielern gestützt werden. Es fehlt noch an der Athletik und der Qualität.

Zuvor gab es zwei Niederlagen, die Ihnen nicht gepasst haben. Immerhin mit neun Gegentoren. Macht Sie die mangelnde Rückwärtsbewegung der Mannschaft etwas nervös?

Nun, es gilt einfach noch schneller in das Zweikampfverhalten zu kommen und den Zweikampf auch zu gewinnen. Die Rückwärtsbewegung ist zu langsam und dadurch entstehen Fehler in der Defensive.

Am Sonntag kommt es zum Derby gegen den SV Pfaffenhausen II. Trauen Sie Ihrer Mannschaft auf eigenem Platz die dominierende Rolle zu?

Nein, aber ich hoffe, dass wir durch das Derby mehr Power entwickeln und vom Kämpferischen her dem Gast Paroli bieten können.

Personal: Montalto und Hochheim rücken wieder zur ersten Mannschaft, Freund und Nölleke (beide verletzt) fehlen.

SV Pfaffenhausen II: „Ich wäre mit einem Remis in Bad Orb durchaus zufrieden, denn wir haben Personalprobleme und müssen mit AH-Spielern auffüllen. Das 2:1 des FSV in Niedergründau hat die Mannschaft mächtig motiviert, die bestimmt mit Spielern der ersten Mannschaft aufrüsten wird", so Trainer Roberto Manega, der Reuter und Sinsel wieder zur ersten Mannschaft holt.


12. August 2016

Brauereiwechsel


Zur neuen Saison bzw. ab 01.09.2016 hin wird es im Sportlerheim Bad Orb ein neues Bierportfolio geben. Mit der Firma Eder & Heylandsbrauerei konnte man sich auf einen für hoffentlich beide Seiten lohnenden Vertrag einigen. Mit den neuen Biersorten Schlappeseppel Pils, Schlappeseppel "Die Spezialität", Schlappeseppel Radler & Schlappeseppel Weizen wird man dann in die Runde 2016/17 auch mit einem komplett neuen Glassortiment gehen.

Desweiteren ist an der Theke des FSV ab sofort "original Spezi" erhältlich.

Ein Prosit der Gemütlichkeit, wünscht der FSV!


 


7. August 2016 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb II - SG Hesseldorf W/N/Spielberg

Die SG Hesseldorf/Neudorf/Weilers/Spielberg musste sich im ersten Spiel gegen Sotzbach mit 0:1 geschlagen geben. Mit der zweiten Mannschaft aus Bad Orb wartet nun ein alter Bekannter, denn beide Teams haben in der vergangenen Saison den Sprung in diese Klasse geschafft. „Wir spielen wieder auswärts. Dieses Mal gegen einen etwa gleich starken Gegner, der mit uns aufgestiegen ist. Wir wollen Punkte mitnehmen. Gegen Sotzbach hat die Leistung der Mannschaft gestimmt, aber die Tore haben gefehlt", berichtet SG-Vorstandsvorsitzender Klaus Werth. Aufgrund der personellen Situation bei Bad Orb II wird gegen die SG Hesseldorf/W/N/S ein ganz anderes Team auf dem Platz stehen, als gegen den TSV Höchst II am vergangenen ersten Spieltag. „Spielerisch wollen wir die Partie auf jeden Fall etwas besser angehen als gegen Höchst", erklärt der Bad Orber Trainer Helmut Dauth. Personal: Beim FSV Bad Orb II fehlen viele Spieler urlaubsbedingt. Unter anderem ist auch Julian Freund aus beruflichen Gründen nicht dabei. Zur Unterstützung wird die zweite Orber Mannschaft von Spielern aus der ersten unterstützt. Die SG Hesseldorf/W/N/S ist bis auf Waldemar Walter komplett. Er fällt aufgrund eines Fußbruchs langfristig aus.


1. August 2016 - Pressebericht GNZ

Krieger-Elf feiert einen Traumauftakt

TSV Höchst - FSV Bad Orb 0:5 (0:1) / Almir Muminovic leitet den Torreigen ein

Fußball (re). Gleich im ersten Kreis-oberliga-Duell zweier Anwärter auf die vorderen Positionen wies der FSV Bad Orb seine Qualitäten nach und holte sich einen ungefährdeten 5:0-Sieg beim TSV Höchst. Zwar begann die Köchling-Elf mit guten Attacken, doch der spiel- und laufstarke Gast übernahm in der Folge das Geschehen und schoss einen 5:0-Kantersieg heraus.

Die Platzherren begannen mit einem kleinen Feuerwerk und drängten den Gast aus der Badestadt vor das eigene Tor zurück. Doch mit einem schnellen Konter ging Bad Orbs Almir Muminovic nach zwei Minuten auf und davon, zog den Ball aber knapp am langen Eck vorbei. Dann folgte ein schöner Freistoß des TSV, bei dem Spielertrainer Sascha Köchling den Ball maßgerecht auf den rechten Torwinkel köpfte, doch der Gästekeeper Jonas Rübel konnte sich mit einer tollen Parade auszeichnen. Und nochmals war Höchst an der Reihe, wobei Jonas Behnsen die Kugel an die Torlatte hämmerte.

Schon in den ersten Minuten ging es zur Sache, beide Teams steckten nicht zurück. Nach und nach wurde der Gast immer überlegener. Christopher Röder wurde bei seinem Abschluss nach 40 Minuten gerade noch abgeblockt. In Minute 43 folgte ein schneller Gästeangriff, der Ball wurde zu Muminovic abgespielt, der fackelte nicht lange und schoss den Ball flach zum 1:0 für Bad Orb ein. Kurz vor der Pause noch ein guter Angriff des TSV, als Sefa Gözütok den Ball zu Adrian Gütermann auflegte, der aber über das Leder stolperte.

Sehr frisch kam Bad Orb aus der Kabine und übernahm vollends die Spielkontrolle. Angriff auf Angriff lief auf das Höchster Tor, der TSV hatte fast durchweg mit Abwehraufgaben zu tun. Mit einem tollen Spielzug über mehrere Stationen wurde Abwehrchef Tobias Döppenschmitt freigespielt, der nach 60 Minuten das vorentscheidende 2:0 besorgte. Nur ab und zu gelang ein Angriff der Platzherren, die gegen die starke Abwehr des FSV kaum mal zu einem guten die Torabschluss kamen.

Nachdem Gästekeeper Rübel zwei ansprechende Situationen von Höchst geklärt hatte und auch Behnsen nochmals mit einem Freistoß das Tordach gestreichelt hatte, war es mit der Herrlichkeit von Höchst vorbei. Bad Orb spielte weiter nach vorne und erhöhte das eigene Torkonto. Nach einem katastrophalen Rückpass in die Füße von Röder bedankte dieser sich mit dem 3:0. Kevin Koch (79.) und Patrick Schüssler (90.) machten mit ihren Toren den Sack zu.

Höchst: Pihlajasaari - Christ, Schäfer, Behnsen, Veith, Unger, Köchling, L. Demar, Gözütok, Gütermann, Mathie. Eingewechselt: Degenhardt, Neis, Scheck.

Bad Orb: Rübel - Scholz, Begemann, Hoffmann, Döppenschmitt, Dauth, Hochheim, Koch, Röder, Muminovic, Junk. Eingewechselt: Tjart, Schüssler.

Schiedsrichter: Quast (Karlstein). Zuschauer: 80.

Tore: 0:1 Muminovic (43.), 0:2 Döppenschmitt (60.), 0:3 Röder (67.), 0:4 Koch (79.), 0:5 Schüssler (90.).

Beste Spieler: geschlossen (TSV) -geschlossen stark (FSV).


1. August 2016 - Pressebericht GNZ

TSV Höchst II - FSV Bad Orb II 0:0

Der A-Liga-Absteiger aus Höchst war über 90 Minuten die spielbestimmende Mannschaft. „Uns fehlte aber meistens die Durchschlagskraft im letzten Spieldritter, bemängelte TSV-Sprecher Gregor Larbig. Eine Ausnahme war die 17. Spielminute, als Höchsts Florian Höflich nur die Latte traf. Bad Orb hatte seine beste Chance in der 41. Minute, als nach einem Konter Lars Wieczorkowski eine Riesenchance ausließ. Unverändertes Spiel im zweiten Durchgang: Höchst hatte meistens den Ball, Bad Orb machte geschickt die Räume eng und lauerte auf Konter. Die beste Gelegenheit in der zweiten Halbzeit vergab Höchsts Marcel Elssner (50.). Schiedsrichter: Rüfner (Klein-Ostheim).

Zuschauer: 30.

Beste Spieler: Schäfer, Meyer - Wilhelm, Peters.


1. August - Kreisoberliga

TSV 07 Höchst - FSV Bad Orb 0:5 (0:1)

Bad Orb: Rübel - Hoffmann, T. Döppenschmitt, Begemann, Scholz - N. Dauth, K. Koch, Hochheim, Junk, C. Röder - Muminovic
Eingewechselt: Tjart, Schüssler

Tore: 0:1 Muminovic (43.), 0:2 T. Döppenschmitt (60.), 0:3 C. Röder (67.), 0:4 K. Koch (79.), 0:5 Schüssler (90.)


1. August 2016 - Kreisliga B

TSV 07 Höchst II - FSV Bad Orb II 0:0

Bad Orb: Spomer - H. Dauth, R. Weisbecker, Hummel - Wieczorkowski, Rittinger, Lindenmayer, Wiesener, Peters, Rieger - Wilhelm
Eingewechselt: Pfeifer, Nölleke


27. Juli 2016 - Testspiel

SG Sportfreunde Eintracht Windecken II - FSV Bad Orb II 1:2 (1:1)

Bad Orb: Spomer - Nölleke, R. Weisbecker, Rittinger - Lindenmayer, Wiesener, L. Döppenschmitt, Rieger, Schüssler - Schäfer, Wilhelm

Eingewechselt: H. Dauth, Pfeifer, Rajabi

Tore: 1:0 Cardaci (17.), 1:1 Schäfer (39.), 1:2 Lindenmayer (85.)


22. Juli 2016 - Testspiel

FSV Bad Orb II - Germ. Niederrodenbach II 1:1 (0:1)

Tor: Wilhelm


18. Juli 2016

Dauerkarten beim FSV Bad Orb

Für die kommende Fußballsaison 2016/2017 bietet der FSV Bad Orb wieder Dauerkarten an. Der Inhaber einer Dauerkarte hat freien Eintritt zu allen 16 Heimspielen in der Kreisoberliga Gelnhausen und zu allen 16 Heimspielen der Kreisliga B Gelnhausen. Der Preis beträgt 40,00 Euro bzw. ermäßigt 25,00 Euro. Die Dauerkarten können bestellt werden bei Johannes Nölleke ( Tel.: 06052-6895 od. 01626800937 ) oder bei Thomas Metzler ( Tel.: 06052-4770 od. 015205113031 ). Weiterhin können die Dauerkarten erworben werden bei den ersten Heimspielen am Freitag den 5.8.2016 gegen Flörsbachtal und am Donnerstag den 11.8.2016 gegen Wittgenborn.


16. Juli 2016 - Turnier in Spielberg

FSV Bad Orb II - SV 1913 Salmünster 4:1 (3:1)

Bad Orb: Spomer - Nölleke, R. Weisbecker, H. Dauth - Lindenmayer, Hummel, Rittinger, L. Döppenschmitt, Rieger - Holzer, C. Röder
Eingewechselt: Rajabi

Tore: 0:1 Stachniuk, 1:1 Rittinger (Foulelfmeter), 2:1 C. Röder, 3:1 C. Röder, 4:1 Holzer


15. Juli 2016 - Turnier in Spielberg

SV Brachttal - FSV Bad Orb II 1:1 (1:0)

Bad Orb: Spomer - Nölleke, Lindenmayer, H. Dauth - Hummel, Holzer, Rittinger, L. Döppenschmitt, Schäfer - Rajabi, Hollokövi

Tore: 1:0 Boardman (13.), 1:1 Rajabi (28.)


13. Juli 2016 - Testspiel

SV 1930 Langenselbold - FSV Bad Orb II 4:2 (0:1)

Bad Orb: Spomer - H. Dauth, Schüssler, Hummel - Lindenmayer, Rieger, Rittinger, L. Döppenschmitt, Freund - Schäfer, Hollokövi
Eingewechselt: Nölleke, Rajabi

Tore: 0:1 Schäfer (39.), 1:1 Sauer (47.), 2:1 Sauer (54.), 3:1 Steinacker (59.), 4:1 Lindemann (62.), 4:2 L. Döppenschmitt (76.)


10. Juli 2016 - Kreispokal

SG H/W/N/Spielberg - FSV Bad Orb I 0:7 (0:4)

Tore: 0:1 Hochheim (22.), 0:2 Hochheim (33.), 0:3 Koch (35.), 0:4 Röder (45.), 0:5 Dauth (63.), 0:6 Wilhelm (81.), 0:7 Schüssler FE (85.)


9. Juli 2016 - Testspiel

SG Altengronau/Jossa II - FSV Bad Orb II 0:3 (0:2)

Bad Orb: L. Werth - Nölleke, Schüssler, Hummel - Lindenmayer, Bien, L. Döppenschmitt, Junk, Rieger - Schäfer, Wilhelm
Eingewechselt: Pfeifer, H. Dauth

Tore: 0:1 Schäfer (8.), 0:2 Wilhelm (22.), 0:3 Wilhelm (49.)


6. Juli 2016 - Testspiel

SV Salmünster - FSV Bad Orb I 1:7 (1:3)

Tore: 0:1 Koch (3.), 0:2 Begemann (21.), 0:3 Tjart ( 34.), 1:3 FE (37.), 1:4 Koch, FE (70.), 1:5 Röder (72.), 1:6 Koch (78.), 1:7 Tjart (83.)


6. Juli 2016 - Testspiel

BV Rinderbügen - FSV Bad Orb II 1:6 (0:2)

Bad Orb: L. Werth - Nölleke, T. Döppenschmitt, Hummel - Lindenmayer, Bien, Freund, Junk, Rieger - Rajabi, Wilhelm
Eingewechselt: L. Döppenschmitt, H. Dauth
Tore: 0:1 Freund, 0:2 Wilhelm, 0:3 Wilhelm, 0:4 Wilhelm, 0:5 Wilhelm, 0:6 L. Döppenschmitt, 1:6 Wilke


30. Juni 2016

Zeit das sich was dreht! Projekt FSV-2021 läuft!

Die Modernisierung des Sportlerheims nimmt weiter Gestalt an. In der abgelaufenen Woche konnte die Firma Tischlerhandwerk Bräscher im Kabinentrakt alle alten Fenster gegen neue austauschen.

Auch im Kiosk konnte eine dringend benötigte neue Glasfront mit Schiebemechnismus installiert werden, sowie alle Einganstüren ausgetauscht werden. In den nächsten Arbeitsschritten folgt nun eine neue Decke in den Duschen und die neue Glasfront in der Stadionsprecherkabine wird gewechselt.

Das Projekt FSV-2021 macht unseren Verein wieder Zukunftssicher!

Ein Dank gilt Christoph Bräscher und seinem Team für die schnelle und saubere Arbeit!


20. Juni 2016

Im neuen Design präsentieren sich in der kommenden Saison die Eintrittskarten des FSV 1921 Bad Orb e.V.!

Durch die neuen Sponsoren Clemens, Trunk & Frenzel Rechtsanwälte und Notare aus Büdingen, sowie dem Sachverständigen Sebastian Tauber (www.sv-Tauber.de) aus Bad-Soden Salmünster wird es in diesem Jahr hochwertige Eintrittskarten für jeden Gast beim FSV geben.

Ein großes Dankeschön für das Layout gilt Franziska Hillig, sowie den Sponsoren die überhaupt erst diese Aktion möglich gemacht haben!

Überzeugt euch selbst vom neuen Layout der Tickets!

Wir sehen uns in der kommenden Runde beim FSV!


8. Juni 2016

Die Fußball EM live im Sportheim des FSV Bad Orb

Der FSV Bad Orb zeigt alle EM-Spiele der deutschen Nationalmannschaft live auf Großbildleinwand.

Folgende Spiele stehen bereits fest:

Sonntag,12.06., 21:00 Uhr, Deutschland – Ukraine

Donnerstag, 16.06., 21:00 Uhr, Deutschland – Polen

Dienstag, 21.06., 18:00 Uhr, Deutschland – Nordirland

Das Sportheim ist an Spieltagen ab 1 Stunde vor Spielbeginn geöffnet. Für Speisen und Getränke ist natürlich wie immer bestens gesorgt.


28. Mai 2016

Kreisliga C Gelnhausen

FSV Bad Orb II - SV Lettgenbrunn 7:1 (3:0)

FSV Bad Orb II damit Meister in der Kreisliga C!


27. Mai 2016

Die Mannschaft hinter der Mannschaft, hinter dem Verein – Der „Club 100“

Der FSV 1921 Bad Orb e.V. hat sich u.a. zum Ziel gesetzt, den Kinder,- Jugend,- Breiten und Leistungsfußball zu fördern. Um dieses Ziel zu verwirklichen, soll eine breite Plattform - der "Club 100“ - geschaffen werden, die es Fussballbegeisterten ermöglicht, „ihren“ Verein zu unterstützen.

Seit Jahren kann der FSV Bad Orb, auf eine hervorragende Jugendarbeit verweisen, so dass alle Jugendabteilungen von den Bambinis bis zur A-Jugend besetzt sind.

Die Herrenabteilung profitiert von der hervorragenden Arbeit im Jugendbereich, so dass der Nachwuchs aus dem eigenen Reihen eingebunden werden kann und so die Vereinsbindung gefördert wird. Sicherlich auch ein Verdienst der Trainer, von denen einen vielzahl lizensiert sind und dies auch weiter ausgebaut werden soll.

Die Erfolge sind sichtbar und die soziale Verantwortung die wir als Verein für unsere Region übernommen haben wird dadurch nachhaltig gestärkt.

Unsere 1. Herrenmannschaft spielt in der Kreisoberliga Gelnhausen stark auf und steht aktuell auf dem 3. Tabellenplatz, was gleichzeitig ein Ansporn für die Jugendlichen ist auf ein hohes Niveau in den Herrenbereich einzusteigen.

Um dieses Niveau halten und noch steigern zu können, brauchen wir Ihre Unterstützung.

Deshalb kann ab sofort bei den Vorstandsmitgliedern des FSV 1921 Bad Orb e.V.  eine "Club 100"-Karte für die Saison 2016/17 bestellt werden.
Diese Karte umfasst für einmalig 100,00€  jetzt schon den freien Eintritt zu allen Heimspielen der Seniorenmannschaften in der neuen kommenden Saison 2016/17 (Liga unabhängig)
und gewährt jedem Besitzer dieser Karte jeweils zwei Freigetränke an der Theke des FSV zum jeweiligen Heimspiel.

Mit dem CLUB 100 sprechen wir Mitglieder, Persönlichkeiten, Entscheidungsträger und Unternehmen der Region an, die sich zum Ziel gesetzt haben in ihrer Region, ihren Verein zu unterstützen oder es in Zukunft möchten, den FSV Bad Orb und damit Spitzensport mit seinen Wirkungen auf den Breitensport und die Gesellschaft zu fördern.

Bei folgenden Personen kann diese Karte bestellt werden, oder auch Fragen zum "Club 100" beantwortet werden:

Marco Hillig Tel.: 0178/8225078 (Geschäftsführer)
Thomas Metzler Tel.: 0152/05113031 (Präsident)
Jörg Döppenschmitt Tel.: 0160/98415720 (Sportliche Leitung)

Wahlweise kann man sich auch die Karte einfach an der Theke des FSV ausstellen lassen, diese ist personifiziert und nicht übertragbar.


25. Mai 2016

Am Samstag sind die letzten beiden Heimspiele der Saison 2015/16!

Während unsere 1. Mannschaft mit einem Sieg gegen den Meister der Kreisoberliga Gelnhausen (SV Pfaffenhausen) den 3. Tabellenplatz in dieser sensationellen Aufstiegssaison eintüten könnte, würde die 2. Mannschaft im Falle eines Sieges gegen den Nachbarn SV Lettgenbrunn den direkten Wiederaufstieg in die Kreisliga B Gelnhausen klar machen.

Das Aufstiegsendspiel der 2. Mannschaft beginnt um 15:15 Uhr und das Kreisoberliga-Topspiel beginnt um 17:00 Uhr.

Beide Partien versprechen zum Rundenende noch mal absolute Hochspannung und hochklassigen Amateurfußball!

Beide Mannschaften würden sich über eine entsprechende Kulisse sehr freuen, und laden alle Zuschauer anschließend ins Sportlerheim ein die tolle Saison gebührend "ausklingen" zu lassen.


23. Mai 2016

Muminovic kommt doch!

Rund um die Personalie Almir Muminovic wurde in den vergangenen Tagen in und um den FSV Bad Orb viel gesprochen, geschrieben und erzählt. Nach der Veröffentlichung eines Zeitungsartikels der GT am 19.05.2016 das Muminovic nach Bad Orb wechselt folgte am 20.05.2016 ein klares Dementi des FSV 1921 Bad Orb e.V. in der eben genannten Zeitung. Letztlich gab es zwar ein Gespräch mit Almir in dem der FSV seine derzeitige Philosophie darlegte, jedoch kam es nicht wie fälschlicherweise von der GT berichtet zu einem unmittelbaren Transfer.

Am vergangenen Wochenende entschied sich dann Almir Muminovic den eingeschlagenen Weg des FSV in seiner derzeitigen Richtung voll mit zu gehen. Daher begrüßen wir einen weiteren Orber zurück in seiner Stadt, zurück bei seinem Heimatverein und zurück in seinen Farben blau und weiß.

Die Philosophie die der FSV vertritt sollte inzwischen allen über die Grenzen Bad Orbs hinaus bekannt sein und man freut sich darüber das diese Philosophie einen weiteren willigen Spieler findet der diese Richtung und klare Marschroute des Vorstandes in vollem Umfang mit geht.

Damit kann der FSV nun drei Neuzugänge präsentieren, welche alle mit unter in der eigenen Jugend ausgebildet wurden!


12. Mai 2016

Nach Erwin Hoffmann kann der FSV Bad Orb seinen zweiten Neuzugang für die kommende Runde präsentieren.

Alexander Hochheim wird in der kommenden Runde wieder die Farben seiner Heimatstadt tragen und somit wieder für den Verein auf Torejagd gehen in dem er alle Jugendmannschaften durchlief.


8. Mai 2016

C-Liga Gelnhausen: TSV Wirtheim II - FSV Bad Orb II

Das Spiel der zweiten Mannschaft gegen den TSV Wirtheim II wurde auf Grund von Spielermangels des TSV Wirtheim II abgesagt.


25. April 2016

WCV & Viktoria am Mikro beim FSV

Durch die Faschingsgruppe des FSV Bad Orb (Schickey-Mickeys) wurde es möglich für das anstehende Heimspiel gegen die Germania aus Wächtersbach am 30.04.2016 um 16:00 Uhr einmalig zwei neue Stadionsprecher zu engagieren.
Vom WCV wird der im ganzen Kreis bekannte Niky Kailing alias "Martha Pfahls" (Sitzungspräsident des WCV) und der 1. Vorsitzende der Viktoria Bad Orb, Thomas Schweitzer, für alle Zuschauer im Stadion in der Au am Mikro sitzen.

Beim Derby-Klassiker FSV Bad Orb vs. Germania Wächtersbach wollen beide dem Spiel einen würdigen Rahmen verleihen und vielleicht noch den ein oder anderen Zuschauer mehr an den Sportplatz in die Au locken.

Man hofft an diesem Tag auf eine große Zuschauerkulisse und auf ein tolles Spiel!


25. April 2016

Abschlussfahrt 2016

Die diesjärige Abschlussfahrt der beiden Senioremannschaften ist gebucht.

In diesem Jahr geht es vom 10. bis 12 Juni in die Partymetropole nach Willingen im Sauerland.

An diesem Wochenende findet dort das Festival "Viva Willingen" statt.

Die 1. und 2. Mannschaft wird mit 25 Mann an diesem Wochenende die Runde gemeinsam "ausklingen" lassen.



 


25. April 2016

Kreisoberliga Gelnhausen

SV Melitia Roth - FSV Bad Orb 1:6 (0:1)

Bad Orb: L. Werth - Scholz, Grauel, T. Döppenschmitt, Wieczorkowski - N. Dauth, K. Koch, Wittig, Tjart, C. Röder - Montaldo
Eingewechselt: Polizzi, Schüssler, Wilhelm

Tore: 0:1 Montaldo (16.), 0:2 C. Röder (53.), 0:3 C. Röder (54.), 0:4 Montaldo (71.), 0:5 Montaldo (80.), 1:5 Littig (84.), 1:6 Tjart (90.)

Kreisliga C Gelnhausen

SV Melitia Roth II - FSV Bad Orb II 1:1 (0:0)

Bad Orb: Betz - Nölleke, Schüssler, Rittinger - Lindenmayer, N. Döppenschmitt, Freund, Junk, Rieger - Wihelm, Auer
Eingewechselt: Rudoj

Tore: 1:0 Benjamaa (59.), 1:1 N. Döppenschmitt (62.)


21. April 2016

Kreisliga C Gelnhausen

TSV Hain-Gründau II - FSV Bad Orb II 0:8 (0:4)

Bad Orb: Betz - Polizzi, Wieczorkowski, S. Döppenschmitt - Begemann, N. Döppenschmitt, Freund, Junk, Wilhelm - Rudoj, Auer
Eingewechselt: Rieger, Rittinger, Bien

Tore: 0:1 Wilhelm (6.), 0:2 Wilhelm (12.), 0:3 Wilhelm (36.), 0:4 Rudoj (44.), 0:5 Wieczorkowski (56.), 0:6 Auer (60.), 0:7 Auer (62.), 0:8 Wieczorkowski (84.)


19. April 2016

FSV Bad Orb verpflichtet Hoffmann

FSV Bad Orb verstärkt sich zur kommenden Saison mit Erwin Hoffmann. Der Mittelfeldspieler kehrt vom Ligakonkurrenten KG Wittgenborn zu seinem Verein zurück, für den er bereits in der Jugend unter Trainer Helmut Dauth spielte. ,,Erwin kann flexibel im Mittelfeld und in der Abwehr eingesetzt werden und passt auch aufgrund seines jungen Alters sehr gut in unsere Mannschaft", betont der sportliche Leiter Jörg Döppenschmitt. Der FSV ist stolz darauf wieder einen ehemaligen Jugendspieler für den eingeschlagenen Weg und das aktuelle Konzept des FSV-Vorstandes gewinnen zu können.

Willkommen zurück in der Au, Erwin!


18. April 2016

Die Mannschaft hinter der Mannschaft, hinter dem Verein:
Der „Club 100“

Der FSV 1921 Bad Orb e.V. hat sich u.a. zum Ziel gesetzt, den Kinder,- Jugend,- Breiten und Leistungsfußball zu fördern. Um dieses Ziel zu verwirklichen, soll eine breite Plattform - der "Club 100“ - geschaffen werden, die es Fussballbegeisterten ermöglicht, „ihren“ Verein zu unterstützen.

Seit Jahren kann der FSV Bad Orb, auf eine hervorragende Jugendarbeit verweisen, so dass alle Jugendabteilungen von den Bambinis bis zur A-Jugend besetzt sind.

Die Herrenabteilung profitiert von der hervorragenden Arbeit im Jugendbereich, so dass der Nachwuchs aus dem eigenen Reihen eingebunden werden kann und so die Vereinsbindung gefördert wird. Sicherlich auch ein Verdienst der Trainer, von denen einen vielzahl lizensiert sind und dies auch weiter ausgebaut werden soll.

Die Erfolge sind sichtbar und die soziale Verantwortung die wir als Verein für unsere Region übernommen haben wird dadurch nachhaltig gestärkt.

Unsere 1. Herrenmannschaft spielt in der Kreisoberliga Gelnhausen stark auf und steht aktuell auf dem 4. Tabellenplatz, was gleichzeitig ein Ansporn für die Jugendlichen ist auf ein hohes Niveau in den Herrenbereich einzusteigen.

Um dieses Niveau halten und noch steigern zu können, brauchen wir Ihre Unterstützung.

Deshalb kann ab sofort bei den Vorstandsmitgliedern des FSV 1921 Bad Orb e.V.  eine "Club 100"-Karte für die Saison 2016/17 bestellt werden.
Diese Karte umfasst für einmalig 100,00€  jetzt schon den freien Eintritt zu allen Heimspielen der Seniorenmannschaften in der neuen kommenden Saison 2016/17 (Liga unabhängig)
und gewährt jedem Besitzer dieser Karte jeweils zwei Freigetränke an der Theke des FSV zum jeweiligen Heimspiel.

Mit dem CLUB 100 sprechen wir Mitglieder, Persönlichkeiten, Entscheidungsträger und Unternehmen der Region an, die sich zum Ziel gesetzt haben in ihre Region, ihren Verein zu unterstützen oder es in Zukunft möchten, den FSV Bad Orb und damit Spitzensport mit seinen Wirkungen auf den Breitensport und die Gesellschaft zu fördern.

Bei folgenden Personen kann diese Karte bestellt werden, oder auch Fragen zum "Club 100" beantwortet werden:

Marco Hillig Tel.: 0178/8225078 (Geschäftsführer)
Thomas Metzler Tel.: 0152/05113031 (Präsident)
Jörg Döppenschmitt Tel.: 0160/98415720 (Sportliche Leitung)

Wahlweise kann man sich auch die Karte einfach an der Theke des FSV ausstellen lassen, diese ist personifiziert und nicht übertragbar.


18. April 2016

Kreisoberliga Gelnhausen

FSV Bad Orb - SV Germania Bieber 5:2 (3:1)

Bad Orb: L. Werth - Polizzi, Grauel, T. Döppenschmitt, Wieczorkowski - N. Dauth, K. Koch, Wittig, Schüssler, Tjart - Montaldo
Eingewechselt: C. Röder, Scholz, Lindenmayer

Tore: 1:0 Montaldo (3.), 2:0 Montaldo (17.), 2:1 Emich (25.), 3:1 K. Koch (27.), 4:1 Montaldo (49.), 4:2 Aktas (65.), 5:2 Montaldo (70.)

Kreisliga C Gelnhausen

FSV Bad Orb II - SV Germania Bieber II 2:0 (1:0)

Bad Orb: Betz - Nölleke, Scholz, S. Döppenschmitt - Lindenmayer, Rittinger, Freund, Junk, N. Döppenschmitt - Wilhelm Auer
Eingewechselt: Bien, M. Werth

Tore: 1:0 Auer (37.), 2:0 Wilhelm (85.)


13. April 2016

Das heutige Punktspiel der 1. Mannschaft gegen die
SKG Mittel-Gründau fällt Aufgrund der schlechten Platzverhältnisse aus!


13. April 2016

Kreisliga C Gelnhausen

FSV Bad Orb II - SKG Mittel-Gründau II 0:0

Bad Orb: Betz - Polizzi, S. Döppenschmitt, Wieczorkowski - Lindenmayer, N. Döppenschmitt, Freund, Junk, Schüssler - Rudoj, Wilhelm

Tore: keine


11. April 2016

Kreisoberliga Gelnhausen

FSV Bad Orb - SG Flörsbachtal 3:1 (1:1)

Bad Orb: L. Werth - Scholz, Grauel, Begemann, Wieczorkowski - N. Dauth, Polizzi, Wittig, Tjart, C. Röder - Montaldo
Eingewechselt: K. Koch, Auer

Tore: 1:0 Tjart (31.), 1:1 Gösseringer (45./Handelfmeter), 2:1 K. Koch (67.), 3:1 Wieczorkowski (88.)


11. April 2016

Kreisliga C Gelnhausen

FSV Bad Orb II - SG Flörsbachtal II 5:1 (1:1)

Bad Orb: Betz - Nölleke, Schüssler, Pfeifer - Lindenmayer, N. Döppenschmitt, Rittinger, Freund, Wilhelm - Rudoj, Auer
Eingewechselt: R. Weisbecker, Bien, M. Werth

Tore: 1:0 Rittinger (9.), 1:1 Lingerski (19.), 2:1 N. Döppenschmitt (51.), 3:1 Rudoj (53.), 4:1 N. Döppenschmitt (59.), 5:1 Wilhelm (65.)


7. April 2016 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb - FC Bayern Alzenau II 2:1 (1:0)

Montalto traf für den FSV Bad Orb nach einer Flanke mit dem Kopf zum 1:0 (10.). Alzenaus Nachwuchstalent Mustapha antwortete in der 61. Minute, als er am Strafraum stehend zwei Leute stehen üeß und den Ball in den Winkel schweißte. Nach dem 1:1 drückte Bad Orb weiter auf den Sieg. Fünf Minuten nach dem Anschluss setzte Koch Röder klasse in Szene. Röder traf an Torhüter Menslage vorbei zum 2:1-Sieg in die Maschen. Es war ein verdienter Sieg für den neuen Vierten aus Bad Orb.

Bad Orb: Werth - Scholz, Bege-mann, Schüssler, Dauth, Tjart, Röder, Wittig, Montalto, Gräuel, Polizzi.

Eingewechselt: Koch.

Bayern Alzenau II: Menslage -Uyarer, Basem, Ulbricht, Plan, Mustafa, Slater, Maxhuni, Kreso-vic, Bülbül, Lange.

Eingewechselt: Dauber, Lydlarz. Schiedsrichter: Tonecker (Limeshein).

Zuschauer: 50.

Tore: 1:0 Montalto (10.), 1:1 Mustafa (61), 2:1 Röder (66.).

Beste Spieler: Polizzi, Gräuel, Be-gemann, Scholz - Lange.


7. April 2016

Kreisoberliga Gelnhausen:

FSV Bad Orb - FC Bayern Alzenau II 2:1 (1:0)

Bad Orb: L. Werth - Scholz, Begemann, Grauel, Polizzi - N. Dauth, Wittig, Schüssler, Tjart, C. Röder - Montaldo
Eingewechselt: K. Koch

Tore: 1:0 Montaldo (10.), 1:1 Moustafa (61.), 2:1 C. Röder (66.)


6. April 2016

Bad Orb: Keeper Rübel fehlt länger

Fußball (hag). Heute Abend ist die Kreisoberliga-Partie zwischen dem FSV Bad Orb und dem FC Bayern Alzenau II angesetzt (19.30 Uhr). Das Spiel steht allerdings auf der Kippe. Nur wenn es nicht mehr regnet, kann gespielt werden, sagt Bad Orbs Spielausschusschef Jörg Döppenschmidt.

Kreisoberliga: FSV Bad Orb - FC Bayern Alzenau II

Der FSV hat zuletzt mit einem 3:0 gegen Bernbach die kleine Negativserie von vier Niederlagen in Folge gestoppt. „Das war mal wieder ein sehr gutes Spiel von uns", blickt Döppenschmitt zurück. „Wir haben auch davor nicht schlecht gespielt, aber einfach die Tore nicht gemacht. Ich hoffe, der Knoten ist jetzt geplatzt." Gegen Alzenau II gelte es, an diese Leistung anzuknüpfen. Bis. auf Torwart Jonas Rübel, der mindestens vier Wochen wegen eines Haarrisses ausfallen wird, sind die Kurstädter komplett.

Alzenau II beendete zuletzt mit einem 3:2 gegen den TSV Höchst ebenfalls eine Negativserie, denn zuvor gingen drei Spiele in Folge verloren. Vor dem Spiel in Bad Orb backt Trainer Jogi Hock aber kleine Brötchen: „Minimalziel ist ein Punkt." Von der etatmäßigen zweiten Mannschaft fehlen zahlreiche Spieler wegen Krankheit, Verletzungen oder beruflichen Verpflichtungen. Deshalb wird das Team mit zwei bis drei weiteren A-Junioren-Spielern verstärkt. Außerdem stehen Hock, nach Absprache mit Erstmannschaftscoach Jochen Seitz, bis zu vier Spieler aus dem A-Team zur Verfügung.


5. April 2016

Neuigkeiten zum Projekt „FSV 2021“

Wie schon berichtet, hat der FSV dank einer großzügigen Spende der IG-Metall eine komplett neue Bestuhlung für das Sportheim erhalten. Die Tische und Stühle sind mittlerweile aufgestellt. Hier nochmal ein herzliches Dankeschön an die IG-Metall.

Auch die Bänke auf der Gegengeraden sind mittlerweile fertig. Auch hier ein ganz großes Dankeschön an die die beiden Mitglieder Alfons Herold und Christoph Müller, die den Austausch der Bretter in Eigenregie vorgenommen haben.

Als nächstes steht nun die Fertigstellung der Duschen im Kabinenbereich sowie die Kompletterneuerung aller Fenster und Eingangstüren im Gebäude auf dem Plan.



 


4. April 2016

Kreisliga C Gelnhausen

SG Horbach/Bernbach II - FSV Bad Orb II 0:5 (0:1)

Bad Orb: Betz - Nölleke, S. Döppenschmitt, Pfeifer - Lindenmayer, Rieger, N. Döppenschmitt, Freund, Schüssler - Wilhelm, Auer
Eingewechselt: Rittinger, Bien, M. Werth

Tore: 0:1 N. Döppenschmitt (12.), 0:2 Schüssler (70.), 0:3 Wilhelm (73.), 0:4 M. Werth (88.), 0:5 WIlhelm (90.)


31. März 2016

"Zeit das sich was dreht" beim FSV Bad Orb!

Seit beginn des Startschusses am 01.03.2016 für unser ehrgeiziges Projekt "FSV 2021"ist schon einiges passiert im Sportlerheim.

Zum einen wurde eine komplett neue Heizungsanlage von der Fa. Wernig installiert und in Betrieb gesetzt. Zum anderen kam es dank der großzügigen Spende der IG Metall zu einer für uns quasi neuen Bestuhlung (inkl. Tische) im gesamten Sportlerheim.

Die Duschen sind noch nicht ganz fertiggestellt., aber auch hier ist in den Bildern zu erkennen das die Arbeiten zu Mindestens in der Heimkabine bald abgeschlossen werden können.

In den nächsten Schritten wird dann der Austausch der  Fenster und die erneuerung der Elektronik im Sinne der energetischen Sanierung starten.

Auch hier wurde schon mit den beauftragten Unternehmen gesprochen und Termine vereinbart.

Dazu sind gerade zwei fleißige Helfer des FSV dabei neue Sitzbänke auf der "Gegengerade " im Stadion an der Au zu installieren.

Hier werden sich die Zuschauer sicher drüber freuen, waren doch die alten längst nicht mehr wirklich nutzbar.

Den zwei  Helfern und auch allen anderen Helfern und Helferinnen vielen Dank für Ihre bis hier her bereits geleistete Arbeit!

Es stehen sicher noch weitere große Aufgaben vor uns aber mit der Hilfe aller können wir unsere gesteckten Ziele sicher erreichen.

Bilder zu den neuen Sitzbänken folgen noch nach Fertigstellung.


30. März 2016

Arbeitseinsatz beim FSV

Am Samstag, den 02.04.2016 findet ab 10:00 Uhr ein Arbeitseinsatz auf dem Sportgelände des FSV statt.

Jeder der sich angesprochen fühlt ist jeder Zeit Willkommen ab 10 Uhr unser Sportlerheim wieder auf Vordermann zu bringen. Unter anderem soll den Jugendbetreuern das abstreuen mit Farbe erklärt werden, die Küche aufgeräumt & ausgemistet werden, der Kabinentrakt gereinigt werden und sonstige Aufräumarbeiten am Sportlerheim erledigt werden.

Ab 13:00 Uhr spendiert der Vorstand allen Helfern und Helferinnen ein Mittagsessen.

Wir hoffen auf rege Teilnahme.


29. März 2016

Kreisoberliga Gelnhausen:

FSV Bad Orb - SV Bernbach 3:0 (1:0)

Bad Orb: L. Werth - Scholz, T. Döppenschmitt, Grauel, Wieczorkowski - N. Dauth, K. Koch, Wittig, Tjart, C. Röder - Montaldo
Eingewechselt: Polizzi, Schüssler, Auer
Tore: 1:0 Tjart (14.), 2:0 Polizzi (50.), 3:0 C. Röder (77.)


29. März 2016

Kreisliga C Gelnhausen:

FSV Bad Orb II - FC Alemannia Niedermittlau II 3:1 (2:1)

Bad Orb: Betz - Nölleke, S. Döppenschmitt, Pfeifer - Lindenmayer, N. Döppenschmitt, Rittinger, Freund, Rieger - Wilhelm, Auer
Eingewechselt: M. Werth, Bien
Tore: 0:1 Häuser (20.), 1:1 Wilhelm (28.), 2:1 N. Döppenschmitt (35.), 3:1 M. Werth (65.)
Gelb-Rot: Schneider (Niedermittlau/55.)


24. März 2016

Kreisoberliga Gelnhausen:

FSV Bad Orb - 1. FC 03 Gelnhausen 1:2 (1:0)

Bad Orb: L. Werth - Scholz, T. Döppenschmitt, Begemann, Wieczorkowski - N. Dauth, K. Koch, Wittig, Tjart, C. Röder - Montaldo
Eingewechselt: Polizzi, Schüssler, Wilhelm
Tore: 1:0 K. Koch (15.), 1:1 Amako (68.), 1:2 Dudevic (78.)


21. März 2016

Kreisliga C Gelnhausen:

SV Breitenborn II - FSV Bad Orb II 1:2 (1:1)

Bad Orb: Betz - Nölleke, S. Döppenschmitt, Pfeifer - Lindenmayer, Rittinger, M. Werth, Bien, Rieger - Wilhelm, Auer
Eingewechselt: R. Weisbecker

Tore: 1:0 Ewig (20.), 1:1 Wilhelm (40.), 1:2 Auer (65.)


21. März 2016

Kreisoberliga Gelnhausen:

VfB Oberndorf - FSV Bad Orb 3:2 (2:2)

Bad Orb: Rübel - Scholz, T. Döppenschmitt, Begemann, Wieczorkowski - N. Dauth, K. Koch, Wittig, C. Röder - Grauel, Montaldo
Eingewechselt: Polizzi, Schüssler, Tjart

Tore: 1:0 Lingenfelder (11.), 2:0 Hochheim (16.), 2:1 Montaldo (27.), 2:2 C. Röder (40.), 3:2 S. Sachs (90.)

Gelb-Rot: Seib (Oberndorf/86.)
Rot: Neiter (Oberndorf/90./Beleidigung)


18. März 2016

Kreisoberliga Gelnhausen:

TSV 07 Höchst - FSV Bad Orb 2:0 (2:0)

Bad Orb: Rübel - Scholz, T. Döppenschmitt, Begemann, Freund - N. Dauth, K. Koch, Wittig, Tjart, C. Röder - Grauel

Eingewechselt: Polizzi

Tore: 1:0 Muminovic (16.), 2:0 Muminovic (23.)
Gelb-Rot: Begemann (Bad Orb/68.), Grauel (Bad Orb/69.)


14. März 2016

Am vergangenen Sonntag enttäuschten beide Seniorenmannschaften im Stadion an der Au.

1:6 und 1:3  hieß es nach 180 Mnuten in Bad Orb.

Bereits nach 18. gespielten Minuten hieß aus aus Sicht der Krieger-ELf 0:3 und das Spiel war eigentlich schon gelaufen. Durch individuelle Fehler in der Defensive, aber auch durch eine Offensive die nicht viel gefährlicher war als eine Schülermannschaft zog man gegen 90 Minuten kämpfende und rackernde "Kässler" klar den kürzeren. Mit einem lupenreinen Hattrick war es Stefan Kleinfelder der die rot-weißen binnen kürzester Zeit zum Erfolg und zu verdienten 3 Punkten schoss. Der Krieger-Elf fehlte es an diesem Tag an Einsatz, Wille und Cleverness.

Man ist sich aber darüber im klaren das man einer so jungen Mannschaft auch Fehler oder auch mal ein schwächeres Spiel vergeben muss. Die Jungs bieten uns seit 1 1/2 Jahren unglaublich tollen Tempofußball und begeistert den ganzen Kreis Gelnhausen.

Allerdings muss man sehr schnell aus den Fehlern lernen den die nächsten Gegner heißen nun TSV Höchst und VFB Oberndorf.

Kreisoberliga Gelnhausen:
FSV Bad Orb - TSV 08 Kassel 1:3 (1:3)

Bad Orb: Rübel - Scholz, T. Döppenschmitt, Grauel, Freund - N. Dauth, Wittig, K. Koch, Tjart, C. Röder - Montaldo

Eingewechselt: Polizzi, Schüssler

Tore: 0:1 S. Kleinfelder (5.), 0:2 S. Kleinfelder (7./Foulelfmeter), 0:3 S. Kleinfelder (17.), 1:3 K. Koch (31.)

Die Dauth Elf erlebte gegen die leicht favorisierte SG H/W/N ein 1:6 Schützenfest. Zwar viel das Ergebnis um 1-2 Tore zu hoch aus, jedoch waren es auch hier individuelle Fehler in der Defensive die dem Gegner erst diesen hohen Sieg ermöglichte. Im Aufstiegsrennen erlebte man so einen herben Rückschlag.

Kreisliga C Gelnhausen:
FSV Bad Orb II - SG Hesseldorf/Weilers/Neudorf/Spielberg 1:6 (1:3)

Bad Orb: L. Werth - Nölleke, S. Döppenschmitt, Pfeifer - N.

Döppenschmitt, Wieczorkowski, Bien, Lindenmayer, Rieger - Wilhelm, Auer

Eingewechselt: Rittinger, M. Werth

Tore: 0:1 Celebi (23.), 1:1 Auer (33.), 1:2 Pfeifer (36./Eigentor), 1:3 Celebi (38.), 1:4 Schneider (56.), 1:5 Müller (72.), 1:6 Grünstern (78.)


7. März 2016

FSV Hailer - FSV Bad Orb 1:2 (1:0)

Am "Wahlsonntag" spielte unsere 1. Mannschaft Auswärts beim FSV Hailer.

Nach dem mäßigen aber nicht schwachen Rückrundenauftakt in Altenhaßlau spielte man nun gegen eine Mannschaft aus dem Tabellenmittelfeld. In einem schnellen und attraktiven Spiel war es die Krieger-Elf die das Glück auf ihrer Seite hatte.

Schließlich traf  Nico Dauth erst in der 91. Spielminute zum 2:1 Siegtreffer.

Objektiv betrachtet hatte das Spiel eigentlich keinen Sieger verdient, da beide Mannschaften sich absolut ebenbürtig waren. FSV Hailer spielte gut und brachte sich in der Endphase des Spiels dann um die verdienten Lorbeeren. Die Krieger-ELf feierte 3 Punkte und ist nun wieder in der Spur für die anstehenden Spiele und schweren Aufgaben.

Bad Orb: Rübel - Grauel, T. Döppenschmitt, Begemann, Freund - N. Dauth, K. Koch, Polizzi, Wittig, Tjart - Montaldo
Eingewechselt: Schüssler, Wilhelm

Tore: 1:0 Berger (44.), 1:1 Montaldo (80.), 1:2 N. Dauth (90.)

Bester Spieler: Rübel


1. März 2016

„FSV-2021“

Heute will der neu gewählte Vorstand des FSV auch per Internet gerne Stellung beziehen zum großen Projekt „FSV-2021“ welches an der JHV bereits vorgestellt wurde.

Was ist das Projekt FSV-2021 überhaupt?

Der am 27.02.2016 neu gewählte Vorstand hat es sich zum Ziel gesetzt den FSV 1921 Bad Orb e.V. endlich zukunftssicher zu machen. Dies beinhaltet zum einen die energetische Sanierung des Sportlerheims inkl. neuer Heizung und den Bau eines Kunstrasenplatzes in der Au.

Warum wurde das Projekt überhaupt ins Leben gerufen?

Das Sportlerheim als auch die komplette Sportanlage mit samt ihres Hartplatzes ist völlig veraltet und nicht mehr zeitgemäß. Mit knapp über 180 Kindern und Jugendlichen, zudem 2 Seniorenmannschaften, ist der Spielbetrieb auf dem Rasen und auf dem Hartplatz fast nicht mehr zu stemmen. Die Kapazitäten sind voll ausgeschöpft und längst am Limit. Nicht selten müssen Trainingseinheiten mit 15-18 Kindern auf nur einer Hälfte des Sportplatzes stattfinden da nicht ausreichend Platz zur Verfügung steht. Wir kommen zunehmend an die Grenzen des Leistbaren. Wir wollen keine Kinder und Jugendliche zu Nachbarvereinen weiterreichen, weil die Kapazitäten ausgeschöpft sind oder sie dort bessere Trainings- und Spielmöglichkeiten vorfinden.

Welche Vorarbeiten zur Umsetzung des Projektes wurden bereits geleistet?

Mit der Stadt Bad Orb wurde ein Nutzungsvertrag über 25 Jahre geschlossen welcher es uns erlaubt, Förderungen durch Land/Kreis oder Bund zu beantragen, um die Umbaumaßnahmen auch umsetzen zu können. Das Bad Orber Parlament hat 150.000 € für eine investive Vereinsförderung für das Haushaltsjahr 2017 in Bad Orb eingestellt, wofür 100.000 € für die Errichtung eines Kunstrasens in der Au vorgesehen sind.

In einer Vielzahl von Gesprächen mit der Stadt und div. Politikern wurde auf die derzeitige Situation des FSV hingewiesen und zusammen nach Lösungen gesucht.

Wie und wer kann man den Vorstand bei dem Vorhaben unterstützen?

Grundsätzlich kann sich jeder bei dem anstehenden Projekt mit einbringen und den Vorstand hier tatkräftig unterstützen. Viele Arbeiten werden in Eigenregie und nur mit der „Man-Power“ des FSV zu stemmen sein, wo der Vorstand natürlich auf die Mithilfe eines jeden Mitgliedes angewiesen ist. Nur zusammen vereint in den Farben blau & weiß können wir dieses Großprojekt auch umsetzen und unseren FSV wieder zukunftssicher machen!

Wann startet das Projekt?

Das Projekt startete bereits unmittelbar am 29.02.2016 mit dem Einbau einer neuen Heizungsanlage im Sportlerheim. Voraussichtliche Fertigstellung der neuen Heizung wird der 11.03.2016 sein. Weitere Arbeiten wie der Einbau neuer Kunststofffenster im gesamten Sportlerheim, Dämmung des Daches + Erneuerung der Licht & Elektro-Anlage im Sinne der energetische Maßnahmen werden auch noch unmittelbar im Frühjahr 2016 starten und voraussichtlich noch im Jahr 2016 abgeschlossen werden. Beim Kunstrasen hat man es sich zum Ziel gesetzt das Projekt im Jahr 2017 in Angriff zu nehmen.

Wie realistisch ist der Bau des Kunstrasens in der Au?

Durch die Aufnahme der 150.000 Euro in den Haushaltsplan von Bad Orb für investive Vereinsförderung haben wir nun eine kleine Planungssicherheit erlangt, welche es uns nun möglich macht div. Anträge auf Fördergelder bei den zuständigen Gremien zu stellen, um das Projekt wirklich stemmen zu können. Auch wenn in der Politik zumeist nie etwas 100% sicher ist, hoffen wir dieses Projekt mit dem Rückhalt des Orber Parlaments zusammen durchboxen zu können und unseren Kindern einen zukunftssicheren Fußballverein in Bad Orb anbieten zu können. Denn letztlich sind die Kinder unsere Zukunft! Der FSV Vorstand wird alles dafür tun um dieses Projekt auch Realität werden zu lassen.

Bei Fragen steht der Vorstand des FSV 1921 Bad Orb e.V. gerne Rede und Antwort!


29. Februar 2016

Am vergangenen Samstag, den 27.02.2016 fand die Jahreshauptversammlung 2016 des FSV im Spotlerheim Bad Orb statt.

In der Versammlung wurde das Großprojekt "FSV-2021" vorgestellt und der Vorstand wurde neu gewählt.

Der neue Vorstand des FSV setzt sich wie folgt zusammen:

Präsident: Thomas Metzler
1. Vorsitzender: Karl-Albert Beck
2. Vorsitzender: Sascha Beyer
Geschäftsführer: Marco Hillig
Stellv. Geschäftsführer: Sven Döppenschmitt & Lukas Engel
Sportlicher Leiter: Jörg Döppenschmitt
Kassierer: Johannes Nölleke
Schriftführerin: Sandra Ruppel
Jugendleiter: Oliver Bäuscher
Spielausschussvorsitzender: Heiner Weisbecker
Spielausschuss: Julian Eckert, Steffen Just, Thomas Betz
Sportlerheimausschuss: Silke Just, Monika Kailing, Nicolai Bangert, Ronald Schultze, Rudolf Bangert

Die zu ehrenden Mitglieder an diesem Abend waren:

25 Jahre
Wolfgang Schmidt, Bernd Rittinger, Steffen Just

50 Jahre
Erich Moritz, Thomas Metzler, Klaus Kesselring, Dieter Hochheim, Martin Hartmann, Horst Engel, Joachim Bamberg

60 Jahre
Peter Schlömer, Kurt Reinhard

Zum Projekt "FSV-2021" wird der Vorstand noch auf der Homepage detailliert Stellung beziehen und alle Interessierten gerne informieren.


23. Februar - Pressebericht GNZ

Traumstart für die Dreßbach-Elf

Kreisoberliga Gelnhausen: SG Altenhaßlau/Eidengesäß - FSV Bad Orb 2:0 (0:0)

Fußball (re). Auf dem Kunstrasenplatz in Altenhaßlau zeigten die beiden Spitzenteams der Kreisoberliga, SG Altenhaßlau/Eidengesäß und FSV Bad Orb, über 90 Minuten ein temporeiches, umkämpftes Spiel, das die Platzherren am Ende nicht unverdient mit 2:0 gewannen. Die Dreßbach-Elf versuchte über viele Stationen zum Erfolg zu kommen war optisch zumeist überlegen. Der Gast aus der Badestadt stand dagegen tief und gut in der Abwehr und ließ der SG vor dem eigenen Tor nur wenig Spielraum zukommen.

Die Spielgemeinschaft begann mit einem „Kopfballwischer" von Florian Krieg an die Torlatte (5. Minute), nachdem seine Teamkollegen bei starkem Wind den Ball im Kurzpassspiel über mehrere Stationen nach vorne gespielt hatten. Dagegen ging es beim Gast mit langen Bällen ganz schnell in die Offensive, in den ersten 30 Minuten jedoch brauchte der Oldie-Keeper der Platzherren, Siegbert Stadler (47 Jahre), nur einmal bei einem Schuss von Vincenzo Montaldo einzugreifen. Nach einem langen Abschlag vom heimischen Kasten schnappte sich Constantin Dörr die Kugel und drosch sie aus über 30 Metern nur Zentimeter am rechten Torpfosten vorbei. Einen abgefälschten Freistoß von Christoph Geiger (28.) fing FSV-Keeper Jonas Rübel sicher. Der Schiedsrichter aus Limeshain ließ dem flotten Spiel „freien Lauf", was beide Teams ausnutzten und ordentlichen Fußball zeigten.

Nach der Pause fegte der Wind noch stärker. Nach 54 Minuten die beste Chance der Gäste, als Kevin Koch bei einem schnellen Vorstoß und Querpass Christopher Röder bediente, der aber aus vollem Lauf am Tor vorbeischoss. Das Duell blieb weiterhin temporeich. Der spiel- und laufstarke Christoph Geier zog einfach einmal aus 25 Metern ab, der Ball klatschte aber an die Latte (71.). In der 75.Minute war es so weit, die Hausherren führten 1:0.

Andreas Geiger köpfte einen Freistoß von Bruder Christoph Geiger unhaltbar zum 1:0 ein. Nur drei Minuten später gab es Elfmeter für die SG, Wobei dieser äußerst zweifelhaft war, weil ein Foulspiel der Platzherren vorausgegangen war. Deniz Emre war es egal, er besorgte das zweite SGAE-Tor. Kurz vor Schluss traf Andreas Geiger die Latte und Bad Orbs Enzo Montalto scheiterte zweimal an Stadler.


22. Februar 2016 - Pressebericht GNZ

C-Junnioren: Bad Orb sagt Titelkämpfe ab

Fußball (tfr). Riesige Enttäuschung bei den C-Junioren des FSV Bad Orb. Trainer Frank Begemann musste am Freitag die Teilnahme an der Futsal-Hessenmeisterschaft absagen. Obwohl Felix Begemann (Sehnenriss in der Hüfte) und Julian Hiesel (Ellenbogenbruch) im Laufe der Woche schon verletzt abgesagt hatten, wollte der FSV zunächst mit einer Rumpftruppe zu den Titelkämpfen reisen. „Dann folgten aber noch Abmeldungen von sechs grippekranken Spielern", berichtet der Coach, der sich zur Absage gezwungen sah. Begemann weiter: „Wir hatten alles mit Susen-Reisen geplant. Eltern und Spieler wollten mit einem 50-Mann-Bus nach Frickhofen reisen, dort gemeinsam einen schönen Tag verbringen. Ich könnte heulen, aber ohne Torwart und ohne Auswechselspieler machte das alles keinen Sinn.“


17. Februar 2016

FSV Bad Orb II - KSV Langenbergheim II 1:1 (1:1)

Bad Orb: L. Werth - Nölleke, Scholz, H. Dauth - Lindenmayer, Bien, Polizzi, Auer, Wilhelm - Rudoj, M. Werth
Eingewechselt: Pfeifer, Rittinger
Tore: 1:0 Auer (10.), 1:1 Quillmann (31.)


16. Februar 2016 - Pressebericht GNZ

C-Junnioren: FSV Bad Orb spielt um den Hessentitel

C-Junioren werden ohne Verlustpunkt Futsal-Regionalmeister / Sonntag geht es nach Frickhofen

Mehr Info ...


15. Februar 2016

Am kommenden Sonntag endet für unsere beiden Senioren-Teams die Vorbereitungsphase auf die Rückrunde 2016.

Die Krieger-Elf tritt in einem absoluten Knaller-Spiel am Sonntag um 14:30 Uhr in Altenhaßlau auf dem Kunstrasen gegen die SG Altenhaßlau/Eidengesäß an.

Im Hinspiel trennte man sich in einem hochklassigen und nicht weniger dramatischen Spiel 1:1 Unentschieden. Torschützen waren damals Koch und Geiger. Nicht wenige sprachen damals von einem Spiel auf höchstem Kreisoberliganiveau. Die Vorbereitung auf dieses Spiel verlief auf beiden Seiten gut. Während die Krieger-ELf den Autohaus-Oppermann-Cup in Geislitz gewinnen konnte, warf die SG Altenhaßlau/Eidengesäß am vergangenen Wochenende die Klassenhöhere Germania aus Rothenbergen klar mit 3:1 aus dem Pokalwettbewerb. Die Krieger-ELf wird alles geben um einen perfekten Rückrundenstart auf dem Kunstrasen in Altenhaßlau hin zu legen!

Die Dauth-ELf trifft um 12:45 Uhr in Horbach auf die SG Horbach/Bernbach II. Ob dieses Spiel wirklich stattfinden wird bleibt zu bezweifeln.

Aber ansonsten ist die Zielsetzung von Coach Dauth klar: 3 Punkte müssen her um weiter von der Tabellebspitze der Kreisliga-C grüßen zu können.


13. Februar 2016 - Testspiel

Eintracht Sportfreunde Windecken II - FSV Bad Orb II 0:4 (0:1)

Bad Orb: Rübel - Nölleke, S. Döppenschmitt, H. Dauth - Lindenmayer, Rieger, Freund, Bien, Wilhelm - Rudoj, Auer
Eingewechselt: Pfeifer
Tore: 0:1 Wilhelm (32.), 0:2 Rudoj (51.), 0:3 Wilhelm (83.), 0:4 Rieger (85.)


6. Februar 2016 - Testspiel

SV 1930 Langenselbold - FSV Bad Orb II 2:4 (0:2)

Bad Orb: L. Werth - H. Dauth, S. Döppenschmitt, Pfeifer - Lindenmayer, N. Döppenschmitt, Freund, Wilhelm - M. Werth, Auer
Eingewechselt: Nölleke, Rudoj, Schäfer
Tore: 0:1 Freund (20.), 0:2 Wilhelm (31.), 1:2 Oezatalay (53.), 1:3 Freund (68.), 1:4 Rudoj (73.), 2:4 Lindemann (88.)


6. Februar 2016 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb gewinnt ein turbulentes Endspiel

Fußball (hag). Der Gelnhäuser Kreisoberligist FSV Bad Orb hat die vierte Auflage des Autohaus-Oppermann-Wintercups in Geislitz gewonnen. Im Finale schlugen die Kurstädter den Ausrichter FSV Geislitz mit 4:2. A-Ligist FSV Geislitz muss sich nicht grämen, die Linsengerichter hatten ein gutes Turnier absolviert, wie Sprecher Christian Stock seinem Team bescheinigte.

Auch im Finale gegen den Kreisoberligisten aus Bad Orb hielt die Elf um Rüdiger Henning lange gut mit - und ging sogar durch Philipp Jehn nach zwölf Minuten in Führung. Kurios dann der Ausgleich: Kevin Koch brachte einen Freistoß von der Seite in den Strafraum, der Ball sprang hoch, ein Geislitzer Verteidiger unterlief die Kugel und das Spielgerät zappelte plötzlich im Netz (34. Minute). Ein Doppelschlag von Goalgetter Vincenzo Montalto stellte die Weichen auf Sieg für Bad Orb. „Beim 1:2 hat er allerdings klar den Ball mit der Hand mitgenommen", meinte Stock. Der Schiedsrichter hatte es nicht gesehen und gab den Treffer (44.). Zehn Minuten später beim 3:1 für die Krieger-Elf schien das Finale entschieden, doch Gastgeber-Spielertrainer Rüdiger Henning machte es drei Minuten später mit dem 2:3 aus Geislitzer Sicht noch einmal spannend. Kurz vor dem Schlusspfaff war aber endgültig der Deckel drauf, als Bad Orbs Georg Tjart das 4:2 markierte.

„Es war ein wirklich gutes Spiel von beiden Teams. Eines Finals würdig", lobte Stock. „Mit der Leistung von uns bin ich hundertprozentig zufrieden, vor Allem wenn man bedenkt, dass wir im Defensivbereich munter durchgewechselt haben." Mit der Zuschauerresonanz war der FSV-Pressesprecher allerdings nicht zufrieden. „Das wird leider immer weniger bei solchen Vorbereitungsturnieren." Für Sieger Bad Orb gab es 100 Euro Preisgeld, für Geislitz blieben 75 Euro.


6. Februar 2016

Winter-Cup in Geislitz, Endspiel
FSV Geislitz - FSV Bad Orb 2:4 (1:0)

Bad Orb: Rübel - Scholz, T. Döppenschmitt, Grauel, Wieczorkowski - N. Dauth, K. Koch, Wittig, Tjart, C. Röder - Montaldo
Tore: 1:0 Jehn (12.), 1:1 K. Koch (34.), 1:2 Montaldo (44.), 1:3 Montaldo (54.), 2:3 Henning (57.), 2:4 Tjart (60.)


4. Februar 2016

Finale in Geislitz

Nach den Siegen über den TSV Höchst (1:0) und gegen den FSV Großenhausen (5:0)

am vergangenen Mittwoch Abend spielt die Krieger-Elf am Freitag, den 05.02.2016 um 20:50 Uhr das Finale um den 4. Autohaus Oppermann-CUP 2016 in Geislitz auf dem Kunstrasen.

Der Gegner wird in den heutigen Spielen noch ermittelt. Als potenzielle Gegner kommen die Mannschaften vom FSV Geislitz, VFR Meerholz und vom TSV Kassel in frage.

Ergebnisse Wintercup in Geislitz:

FSV Bad Orb - TSV 07 Höchst 1:0 (0:0)

Bad Orb: Rübel - Freund, Begemann, T. Döppenschmitt, J.E. Bergfeld - N. Dauth, K. Koch, Wittig, Tjart, C. Röder - Montaldo

Tore: 1:0 Montaldo (27.)

FSV Bad Orb - FSV Großenhausen 5:0 (3:0)

Bad Orb: Rübel - Scholz, Begemann, T. Döppenschmitt, Wieczorkowski - Schüssler, Freund, Wittig, Tjart, Junk - Auer

Eingewechselt: Wilhelm

Tore: 1:0 Tjart (4.), 2:0 Tjart (10.), 3:0 Wittig (20.), 4:0 Wieczorkowski (40.), 5:0 Tjart (50.)


1. Februar 2016

FSV Bad Orb II: 4:0 Sieg im 1. Testspiel

Die zweite Mannschaft kam am Samstag in ihren ersten Testspiel beim Hanauer B-Ligisten Germania Niederrodenbach II zu einem 4:0 (1:0) Sieg. Auf dem gut zu bespielenden Hartplatz erzielten Auer, Rudoj u. zweimal Rieger die Tore. Alle drei Treffer in der 2. Halbzeit fielen per Konter. Ansonsten war man überwiegend mit Abwehrarbeit beschäftigt. Kondionell besteht hier noch deutlich Nachholbedarf. Die Wiedereinsteiger Elias Bien u. Simon Pfeifer  machten ihre Sache gut.

Am kommenden Freitag steht auf dem Kunstrasen in Langenselbold der zweite Test an.

Kader: Werth M., Nölleke, Dauth H., Pfeifer, Döppenschmitt S., Bien, Rieger, Freund, Bergfeld, Polizzi, Lindenmayer, Auer, Rudoj


30. Januar 2016 - Pressebericht GNZ

Ehemaliger Toptorhüter und erfolgreicher Trainer

Der Bad Orber Helmut Dauth wird seit Jahrzehnten als Mann mit vielen Talenten geschätzt.

Bad Orb (kst). Helmut Dauth vom FSV Bad Orb war in seiner aktiven Zeit einer der besten, wenn nicht der beste Torwart im Fußballkreis Gelnhausen. Der vor bald 60 Jahren in Niedergründau geborene leidenschaftliche Fußballer begann seine erfolgreiche Karriere als D-Jugendlicher in seinem Heimatort beim FSV Niedergründau.

„Schon damals wusste ich, nachdem ich einige Versuche als Feldspieler unternommen hatte, dass meine sportliche Berufung zwischen den Pfosten lag", erinnert der ehemaliger Klassekeeper sich an seine fußballerischen Anfänge. Er entwickelte sich so prächtig als Torwart, dass er im Alter von 17 Jahren bereits in der ersten Mannschaft eingesetzt wurde. Aber auch er konnte damals den Abstieg des FSV Niedergründau in die B-Liga nicht verhindern. Aber auch dank ihres überragenden Torhüters schafften die Gründauer postwendend den Wiederaufstieg in die A-Klasse.

Da Helmut Dauth sehr ambitioniert war, wechselte er als junger Mann bald zum Nachbarn Rothenbergen. Mit der Germania schaffte er tatsächlich im ersten Jahr den Aufstieg in die Bezirksliga Frankfurt-Ost. Längst war man indes im Fußballkreis Gelnhausen auf den talentierten und ehrgeizigen Tormann aufmerksam geworden. „Seine großen Stärken waren das Stellungsspiel und seine überragende Sprungkraft. Dazu kam sein unglaubliches Reaktionsvermögen, sodass er auf der Linie nur schwer zu überwinden war. Zudem hatte er die nötige Ruhe, die einen guten Schlussmann auszeichnet", sind sich noch heute alle Experten, ehemalige Mitspieler und Gegner einig.

Aufgrund seiner konstant guten Leistungen wurde der talentierte Keeper in die Kreisauswahl berufen. Höherklassige Vereine wurden auf ihn aufmerksam. „Der FSV Bad Orb, der seinerzeit in der Landesliga Hessen-Süd spielte, interessierte sich plötzlich für mich. Und 1982 wagte ich den Schritt in die höhere Klasse", blickt Dauth auf seine sportlich erfolgreichste Zeit zurück. „Wir spielten fünf Jahre lang in dieser für einen kleinen Verein doch recht anspruchsvollen Liga eine gute Rolle, ehe der Abstieg dann doch nicht zu vermeiden war", bedauert der ehrgeizige Sportler noch heute. Helmut Dauth blieb nach dem Abstieg in die Bezirksliga noch ein Jahr bei den Kurstädtern, ehe er 1988 im Alter von 32 Jahren wieder zurück nach Rothenbergen ging. Da er während seiner Orber Zeit die Trainerlizenz erworben hatte, konnte er sich bei den Gründauern als Spielertrainer agieren. Ihm gelang es auf Anhieb mit der Germania, die damals in der B-Klasse vegetierte, die Meisterschaft zu erringen und in die Kreisliga A Gelnhausen aufzusteigen.

 „Wegen eines Kreuzbandrisses 1995 musste ich meine Laufbahn als Spielertrainer im Alter von 39 Jahren beenden", bedauert der Vollblutfußballer den Umstand, dass er nicht mehr aktiv im Tor mitwirken konnte. „Ich ging zuerst dahin, wo meine Karriere begonnen hatte, nach Niedergründau und übernahm dort die erste Mannschaft, die in der B-Liga spielte, wechselte aber schnell in den Juniorenbereich und trainierte die JSG Gründau, bis heute eine erfolgreiche Jugend-Spielgemeinschaft", berichtet der leidenschaftliche Kicker.

Seine Erfolgsgeschichte als Trainer begann aber, als der FSV Bad Orb, der inzwischen in der Kreisliga A gelandet war, ihn 1997 fragte, ob er das Traineramt übernehmen wolle. „Schon in meiner ersten Saison errangen wir die Meisterschaft und stiegen in die Bezirksoberliga auf. Nach zwei Jahren hatte sich die Mannschaft so sehr gesteigert, dass uns der Sprung zurück in die Landesliga gelang", blickt er auf seinen größten Erfolg als Fußballtrainer zurück. Nach anderthalb Jahren als Coach der Landesliga-Mannschaft zog sich Helmut Dauth zurück und konzentrierte sich auf den Nachwuchsbereich. Mit der A-Jugend des FSV Bad Orb, die er 2003 übernommen hatte, wurde er im Zeitraum von drei Jahren zwei Mal Kreismeister. „Als meine beiden Söhne anfingen zu kicken, konzentrierte ich mich zunächst auf die jüngsten Jahrgänge. Ich rief ein E-Jugend-Team ins Leben und begleitete diese Mannschaft bis zur A-Jugend, was mir recht gut gelang, zumal ich auch Wert darauflegte, dass die nicht so talentierten Spieler eine Spielmöglichkeit erhielten. Die Mannschaft wurde viermal Kreispokalsieger und dreimal Kreismeister. Als B-Jugend und danach als A-Jugend spielte sie in der Gruppenliga Frankfurt", ist er stolz auf diese äußerst positive Bilanz. Es ist nicht übertrieben zu sagen, dass Helmut Dauth mit seiner Jugendarbeit den Grundstock für die momentan erfolgreiche Entwicklung des FSV Bad Orb gelegt hat.

Die Leistung und der hohe Einsatz des Erfolgstrainers sind umso höher zu bewerten, als er über eine Dauer von vier Jahren zusätzlich zum Jugendtraining auch das Training der ersten Mannschaft leitete.

So ist es kein Wunder, dass Helmut Dauth neben dem Fußball kaum Zeit für andere Hobbys hat. Einzig für die Pflege des Grundstückes kann er einen Teil seiner Freizeit erübrigen. Den gelernten Elektromechaniker hat es auch deshalb nach Bad Orb verschlagen, weil er dort in seiner ersten Saison beim FSV als junger Spieler seine Frau Silvia kennenlernte. Sein 20-jähriger Sohn Nico spielt aktuell in der ersten Mannschaft, die in der A-Liga eine sehr gute Rolle spielt. Der 19-jährige Hendrik hat den Sprung in das A-Liga-Team noch nicht geschafft. Dauth Senior ist in der laufenden Saison immer noch Trainer des B-Teams des FSV Bad Orb. Helmut Dauth hat aufgrund seiner geselligen Art, seines offenen Charakters unzählige Freunde in der Fußballszene, auch und insbesondere bei seinen ehemaligen Vereinen, wo er ein gern gesehener Gast ist.


30. Januar 2016 - Testspiel

FSV Bad Orb - SG Distelrasen 7:1 (5:1)

Bad Orb: L. Werth - T. Döppenschmitt, Begemann, Wieczorkowski, Grauel - N. Dauth, K. Koch, Wittig, Tjart, C. Röder - Montaldo
Eingewechselt: Schüssler, Junk
Tore: 1:0 Montaldo (7.), 2:0 Grauel (9.), 2:1 Dietz (25.), 3:1 Montaldo (27.), 4:1 C. Röder (38.), 5:1 Montaldo (40.), 6:1 Montaldo (80.), 7:1 Montaldo (88.)


30. Januar 2016 - Testspiel

FC Germania Niederrodenbach II - FSV Bad Orb II 0:4 (0:1)

Bad Orb: M. Werth - H. Dauth, S. Döppenschmitt, Pfeifer - Lindenmayer, Polizzi, Freund, J.E. Bergfeld, Rieger - Rudoj, Auer
Eingewechselt: Bien, Nölleke
Tore: 0:1 Auer (27.), 0:2 Rudoj (56.), 0:3 Rieger (82.), 0:4 Rieger (90.)


25. Januar 2016

Der Trainer der 1. Mannschaft, Ralf Krieger, hat am vergangenen Wochenende seinen Vertrag bis zum Ende der Saison 2016/17 verlängert.

Der Vorstand freut sich über die weitere Zusammenrabeit und wünscht Trainer Krieger weiterhin viel Erfolg!




 


12. Januar 2016 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb holt den Pott

Joker‘s Sportsbar-Cup: Krieger-Elf feiert 3:1-Endspiel-Sieg gegen starke Wächtersbacher

Fußball (kel). Der FSV Bad Orb hat gestern den Joker's Sportsbar-Cup in Wächtersbach gewonnen. Im Endspiel besiegte die Krieger-Elf Germania Wächtersbach mit 3:1. Die Gruppenbegegnung hatten dagegen noch die Wächtersbacher mit 3:2 gewonnen. Beide Teams dominierten das Turnier und waren verdient ins Finale eingezogen. Die Orber warfen im Halbfinale in einem mitreißenden Spiel vor rund 200 Zuschauern Gruppenligist Hanau 93 aus dem Wettbewerb. Germania Wächtersbach setzte sich mit 4:1 gegen Ayyildiz-spor durch. Das Spiel um Platz drei gewann Hanau 93 mit 8:3 gegen Ayyildizspor Wächtersbach.

Das Gewinnerteam aus Bad Orb kassierte eine Siegprämie von 130 Euro. Der unterlegene Finalist musste sich mit 80 Euro begnügen.

Das Schiedsrichtergespann Gerhard Pfeifer (Höchst) und Reinhard Höflich (Neuenhaßlau) leitete die Partien souverän. In dem fairen Turnier gab es nur wenige Zeitstrafen.

Bereits am Samstag stieg der Cup für zweite Mannschaften.
Hier setzte sich der FSV Bad Orb II im Endspiel gegen die SG Hettersroth/Burgbracht II mit 3:0 durch.

In der Gruppenphase hatten sich die beiden Mannschaften torlos 0:0 getrennt. Souverän leiteten Manfred Bauer (Bad Orb), Martin Reitz (Kassel) und Dieter Dzewas (Gelnhausen) die Spiele. „In dem fairen Turnier gab es nur eine Gelbe Karte", berichtete Norbert Hahn von der Tumierleitung.

Statistik

1. Mannschaften Gruppe A

1. Germ. Wächtersbach       12:3       9

2. FSV Bad Orb                  16:3       6

3. FSV Großenhausen         4:14       3

4. SG H/W/N/Spielberg        2:14       0

Gruppe B                           

1. Hanau 93                        14:6       7

2. Ayyildiz. Wächtersb.         9:7       5

3. SG Hettersroth/B.             4:6       4

4. SG Huttengrund               3:11      0

1. Halbfinale

Germania Wächtersbach - Ayyildizspor Wächtersbach 4:1

2. Halbfinale

Hanau 93 - FSV Bad Orb                2:3

Spiel um Platz 7 SG H/W/N/Spielberg - SG Huttengrund 3:5 n. N.

Spiel um Platz 5 FSV Großenhausen - SG Hettersroth/Burgbracht             3:2

Spiel um Platz 3 Hanau 93 - Ayyildizspor Wächtersbach 3:8

Endspiel

Germania Wächtersbach - FSV Bad Orb 1:3

2. Mannschaften Gruppe A

1. TSV Wirtheim II                           12:7       12

2. SG H/W/N/Spielberg II                 12:6         9

3. SG Marborn II                              5:10        4

4. KG Wittgenbomll                           7:7        3

5. Germ. Wächtersbach II                  4:9        1

Gruppe B

1. SG Hettersroth/B. II                    13:0       10

2. FSV Bad Orb II                          13:1       10

3. Ayyildiz. Wächtersb. II                9:12       6

4. SV Neuses II                              6:13       3

5. Melitta Aufenau II                        3:10       0

1. Halbfinale

TSV Wirtheim II - FSV Bad Orb II 1:3

2. Halbfinale H/W/N/Spielberg II - SG Hettersroth/Burgbracht II 0:1

Spiel um Platz 9 Germ. Wächtersbach II - Melitta Aufenau II   5:0

Spiel um Platz 7 KG Wittgenbom II -SV Neuses II     3:1          n.E.

Spiel um Platz 5 SV Marborn II - Ayyildizspor Wächtersbach II     0:2

Spiel um Platz 3 TSV Wirtheim ü-SG H/W/N/Spielberg II    1:0

Endspiel FSV Bad Orb II - SG Hettersroth/Burgbracht II    3:0


11. Januar 2016

Die FSV-Senioren feierten am Wochenende ein Double beim Hallenturnier in Wächtersbach.

Die Dauth-Elf holte nahezu ungefährdet am Samstag den Turniersieg im Reserve-Cup. Im Finale schlugen unsere Jungs die SG Hettersroth/Burgbracht.

Am Sonntag überzeugten die Jungs der Krieger-Elf und holten ebenfalls den Turniersieg im Finale gegen den Gastgeber Germania Wächtersbach.

Der Start ins neue Jahr ist somit nach drei Turniersiegen in drei Turnieren mehr als geglückt.

In der nächsten Woche startet dann die Vorbereitung auf die Rückrunde 2016.


5. Januar 2016 - Pressebericht GNZ

Krieger-Elf holt sich den Pott

Gastgeber FSV Bad Orb gewinnt den 10. Schubert-Baumaschinen-Cup

Fußball (kel). Der FSV Bad Orb hat den 10. Schubert-Baumaschinen-Cup in der Großsporthalle Bad Orb gewonnen. Im Endspiel besiegte das Krieger-Team den SV Pfaffenhausen mit 6:1. Platz drei ging an den Büdinger Kreisoberligisten VfR Wenings, der den Schlüchtemer B-Ligisten SV Höf und Haid mit 4:2 bezwang.

In einem temporeichen Finale überzeugten die Gastgeber mit flüssigen Kombinationen und guten Abschlüssen. Innerhalb von einer Minute bogen die Kurstädter mit drei brillant herausgespielten Toren auf die Siegerstraße ein und gewannen auch in der Höhe verdient gegen den Titelverteidiger.

„Bad Orb hat uns eiskalt ausgekontert. Bis auf den Auftritt im Finale haben wir einen guten Fußball gespielt", berichtete der Pfaffenhäuser Spielertrainer Roberto Manega. Der Baumaschinen-Cup sei das einzige Hallenturnier, das der Kreisoberliga-Spitzenreiter bestreite. „Wir konzentrieren uns ganz auf die Liga. Wir fangen spät mit der Vorbereitung an, denn die Runde ist noch sehr lang", so der Coach.

Für den Bad Orber Trainer Ralf Krieger diente das Hallenturnier vor allem dazu, Spaß zu entwickeln. „Meine Jungs haben ein starkes Turnier gespielt. Wir wollten so weit wie möglich kommen. Dass es Platz eins ist, ist umso erfreulicher. " Am 18. Januar sei Trainingsauftakt. „Die jungen Spieler entwickeln sich Schritt für Schritt weiter. Wir wollen ihnen eine eigene Plattform für guten Fußball geben. Das ist das Ziel des Vereins."

Die Überraschungsmannschaft aus Höf und Haid verlor zwar das Halbfinale sang- und klanglos mit 0:7 gegen Paffenhausen, dennoch war Trainer Stefan Sperzel hochzufrieden. „Bis auf den Ausrutscher haben wir gegen höherklassige Mannschaften überzeugende Leistungen gebracht." Wenig erfolgreich agierte dagegen die SG Huttengrund. „Wir haben einfach nur ganz schlecht Fußball gespielt und sind deutlich unter unseren Möglichkeiten geblieben", sagte Trainer Rainer Hofmann. Der Weningser Pajtim Ademaj, der neunmal traf, erhielt die Torjägerkanone.

„Das war ein faires Turnier. Es gab keine harten Fouls", berichtete Kreisschiedsrichterobmann Markus Breidenbach, der die Partien gemeinsam mit Heiko Spillner (Oberndorf) und Viktor Lawlinski (Meerholz) souverän leitete. „In den ersten vier Begegnungen haben wir einige Zeitstrafen ausgesprochen. Danach war das Turnier aus Schiedsrichtersicht ein Selbstläufer" Zufrieden war auch FSV-Turnierleiter Sascha Bayer. „Wir hatten keine Probleme. Alles lief reibungslos."

Gruppe A

1. FSV Bad Orb                  13:6       10
2. SV Höf und Haid               8:6         9
3. Germ. Wächtersbach        5:4         6
4. Hochland Fischbom         10:7        4
5. SV Brachttal                    2:15       0

Gruppe B

1. SV Pfaffenhausen           10:2       10
2. VFR Wenings                 13:7        7
3. FSV Geislitz                    8:7         6
4. FSV Bad Orb II                6:9         4
5. SG Huttengrund              4:16        1

Spiel um Platz 9 SV Brachttal - SG Huttengrund      2:5

Spiel um Platz 7 Hochland Fischborn - FSV Bad Orb II  1:5

Spiel um Platz 5 Germ. Wächtersbach - FSV Geislitz         3:1

1. Halbfinale FSV Bad Orb - VfR Wenings                  8:1
Tore: 1:0 Montalto, 2:0 Scholz, 3:0 Begemann, 4:0 Scholz, 5:0/6:0 Montalto, 7:0 Tjart, 7:1 Ademaj, 8:1 Wittig.

2. Halbfinale SV Höf und Haid - SV Pfaffenhausen            0:7
Tore: 1:0 Rützel, 2:0 Neiter, 3:0 Brandt, 4:0 Neiter, 5:0 Wolf, 6:0/7:0 Röder.

Spiel um Platz 3 VfR Wenings -SV Höf und Haid                 4:2
Tore: 0:1 Dünnebier, 1:1 Ademaj, 2:1 Schmiade, 3:1 Ademaj, 4:1 Ro-gozinaru, 4:2 Dünnebier.

Endspiel FSV Bad Orb - SV Pfaffenhausen        6:1
Tore: 1:0 Tjart, 1:1 Neiter, 2:1 Begemann, 3:1 Dauth, 4:1/5:1/6:1 Montalto.


14. Dezember 2015 - Pressebericht GNZ

Krieger-Elf zu spät aufgewacht

Kreisoberliga Gelnhausen: FC Bayern Alzenau - FSV Bad Orb 2:1 (0:0)

Fußball (gh). Die „kleinen Bayern" hatten im Kreisoberliga-Nachholspiel gegen den FSV Bad Orb groß aufgerüstet und sich mit sechs Spielern der ersten Mannschaft tüchtig verstärkt. Der Respekt vor dem Tabellenzweiten schien doch recht groß und da auch die Krieger-Elf viel Respekt zeigte, begannen beide Teams ihren samstäglichen Arbeitstag mit viel Nervosität, die am Ende in einen 2:1-Sieg der Gastgeber mündete.

Im ersten Abschnitt kam bei den 75 Zuschauern kaum Freude auf. Das Spiel plätscherte ohne große Höhepunkte so dahin, viele unsaubere Zweikämpfe und Nickligkeiten auf beiden Seiten verdrängten die spielerischen Möglichkeiten. Erster nennenswerter Höhepunkt in der 59. Minute war ein kurioses Tor zum Augenreiben: Klei Maxhuni hatte sich auf der rechten Seite nach vorne gespielt, sein Schuss auf das Gästetor von der Strafraumgrenze schien verpufft und der Ball am Torpfosten vorbeigestrichen zu sein.

Doch zur Verwunderung aller holte Torwart Jonas Rübel das Spielgerät aus dem Tor. Das Rätselraten auf beiden Seiten hatte erst nach wenigen Minuten ein Ende, als Schiedsrichter Kevin Sürer den Orber Keeper befragte, der zugab, dass der Ball tatsächlich im Tor gelandet sei. Fairnesspreis für Rübel, 1:0 für Bayern Alzenau. Nun bekam die Partie mehr Farbe und schon in der 62. Minute auch den zweiten Treffer.

Hessenligaspieler Timo Dauber steuerte zentral auf das Tor zu, wurde nicht angegriffen und feuerte den Ball kurz vor dem Strafraum stramm und unhaltbar in die Maschen des Gästekastens.

Ein kleiner Knackpunkt für die Gastgeber brachte in der 80. Minute die Ampelkarte für den Alzenauer Max Tautorat, der wegen einer Unsportlichkeit die Ampelkarte erhielt und seine Mannschaft in Not brachte. Jetzt machte der Tabellenzweite aus dem Spessart plötzlich mächtigen Druck und seinen Anschlusstreffer: Christopher Röder gelang in der 82. Minute aus drei Metern das 2:1, als sich zwei Bayern-Abwehrspieler uneinig waren und den Ball nicht aus der Gefahrenzone herausbrachten. Das Remis für die Gäste schien nun voraussehbar, denn in der 90. Minute strich ein Direktschuss nur knapp vorbei und eine Zeigerumdrehung später klatschte ein Röder-Schuss gegen den Pfosten. Aber auch der Gastgeber vergab bei zwei folgenden Konterchancen (93./94.) leichtfertig zwei gute Möglichkeiten, als einmal der Ball vorbeiging und Torwart Rübel einen Schuss parierte. Am Ende ein zweifellos etwas glücklicher Sieg. Die Gäste, die zu spät aufwachten, hätten sich das Remis durchaus redlich verdient gehabt.

FC Bayern Alzenau: Westenberger - Yarer, Schielein, Boutakhrit, Heininger, Slater, Tautorat, Dauber, Alexander, Maxhuni, Bülbül.

FSV Bad Orb: Rübel - Begemann, Wieczorkowski, Döppenschmitt, Dauth, Polizzi, Koch, C.Röder, Wittig, Montalto, Gräuel. Eingewechselt: Tjart, Schüssler, Wilhelm.

Schiedsrichter: Sürer (Wöllstadt). Zuschauer: 75.

Tore: 1:0 Maxhuni (59.), 2:0 Dauber( 62.), 2:1 Röder (82.).

Gelb-Rot: Tautorat (FC Bayern II/ 80.).

Beste Spieler: Alexander/Boutakhrit (FCB).


14. Dezember 2015

Urkunde vom DFB

Im Jahr 2014 hat der FSV Bad Orb alle aktiven Spieler des Vereins mit Trainingsanzügen, die das Logo "Respekt - kein Platz für Rassismus" tragen ausgestattet.
Der FSV Bad Orb will damit ein Zeichen gegen Ausgrenzung, Diskriminierung und Rassismus setzen.




 


7. Dezember 2015 - Vorbericht zum Hallenturnier 2016

Budenzauber 2016

Am 02.01.2016 findet der inzwischen 10. Schubert Baumaschinencup ab 13:00 Uhr in der Großturnhalle Bad Orb statt. In diesem Jahr konnten wieder namenhafte Mannschaften für das Turnier gewonnen werden.

Als Gastgebermannschaft will die 1. Mannschaft vom FSV Bad Orb sicherlich in die Finalrunde einziehen und den Heimfans attraktiven Hallenfußball bieten. Belegt man doch gerade in der Kreisoberliga Gelnhausen als Aufsteiger einen beeindruckenden zweiten Platz.

Der VFR Wenings bereits zweifacher Titelträger des Turniers kommt als ungeschlagener Spitzenreiter der Kreisoberliga Büdingen nach Bad Orb. Unter dem Spielertrainer und Ex-Orber Marcel Müller will man natürlich weiterhin ungeschlagen bleiben und den Titel wieder mal (zuletzt 2012) nach Wenings holen.

Der SV Pfaffenhausen kommt als Spitzenreiter der Kreisoberliga Gelnhausen, Titelverteidiger  und Rekordsieger des Turniers nach Bad Orb. Ebenfalls mit einem Ex-Orber als Spielertrainer besetzt kommt die Manega-Elf natürlich in die Halle um den Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen.

Etwas gebeutelt aber mit zuletzt ansteigender Formkurve kommt die Germania Wächtersbach nach Bad Orb. Im letzten Jahr überraschten die Wächtersbacher mit einer Finalteilnahme. Vielleicht ist ja wieder eine Überraschung drinnen!

Aus der Kreisliga-A schielen die Teams des FSV Geislitz, SV Hochland Fischborn, SV Brachttal und erstmalig die SG Huttengrund aus der Staffel Schlüchtern ebenfalls auf die Finalplätze.

Aus Höf & Haid kommt in diesem Jahr auch wieder ein wahrer Dauergast in die Kurstadt. Die Jungs des SV Höf & Haid spielen aktuell in der Kreisliga-B in Schlüchtern und hoffen darauf eine gute Rolle im Turnier spielen zu können.

Aus der Kreisliga-C erhofft sich die Mannschaften des FSV Bad Orb II, um den Trainer Helmut Dauth, vielleicht den ein oder anderen Favoriten ärgern zu können.

An dieser Stelle ein „Herzliches Willkommen“ an alle Teams die am 10. Schubert Baumaschinecup teilnehmen. Der FSV ist sehr stolz darauf Jahr für Jahr ein so tolles und breitgefächertes Teilnehmerfeld aufbieten zu können. Wir wünschen allen Teams einen verletzungsfreien und spannenden Turnierverlauf.

Natürlich hoffen wir auch auf reichlich Zuschauer wenn es in Bad Orb wieder heißt „Budenzauber, ole!“

Titelträger bisher:

2007 - VFR Wenings
2008 – SV Germania Bieber
2009 – SV Pfaffenhausen
2010 – SV Pfaffenhausen
2011 – FSV Bad Orb
2012 – VFR Wenings
2013 – KG Wittgenborn
2014 – FSV Bad Orb (A-Jugend)
2015 – SV Pfaffenhausen


7. Dezember 2015

Weihnachtsmarkt 2015

Auch in diesem Jahr nahm der FSV Bad Orb wieder am alljährlichen Weihnachtsmarkt in Bad Orb teil. Über zwei Tage hinweg konnte man bei tollem Wetter viele Gäste an unserer Hütte bewirten. Ein Dank gilt allen Helferinnen und Helfern, sowie dem Inhaber des Cafe am Marktplatzes Udo Katzenberg für seine Gastfreundlichkeit und mehr.


3. Dezember 2014

Kreisliga C Gelnhausen:

FSV Bad Orb II - FC Vorwärts Udenhain 5:2 (4:0)

Bad Orb: Hess - Nölleke, Begemann, Freund - Lindenmayer, Schüssler, J.E. Bergfeld, Junk, Rieger - Wilhelm, Auer
Eingewechselt: Rudoj, M. Werth, L. Engel
Tore: 1:0 Auer (10.), 2:0 Wilhelm (14.), 3:0 Wilhelm (27.), 4:0 Wilhelm (39.), 4:1 Meles (68.), 4:2 Madi (76.), 5:2 Junk (78.)


23. November 2015 - Pressebericht GNZ

Tabellenführer entzaubert

SV Pfaffenhausen - FSV Bad Orb 1:3 (1:1)

Fußball (mih). Der FSV Bad Orb hat Tabellenführer SV Pfaffenhausen gestern Nachmittag vor 200 Zuschauern entzaubert. Die Elf von Trainer Ralf Krieger brachte Pfaffenhausen die erste Saisonniederlage bei. Der 3:1-Sieg der starken Kurstädter war vor allem aufgrund der zweiten Halbzeit völlig verdient, denn es war letztlich ein Spiel auf ein Tor.

Der Tabellenführer und der Tabellenzweite lieferten sich in der ersten Spielhälfte eine ausgeglichene Partie. Dabei ging es bärenstark los für die Manega-Elf. Philipp Röder schoss nach Vorarbeit von Christoph Neiter und Steffen Büdel das 1:0. Sein Schuss aus 15 Metern war für den Bad Orber Torhüter Jonas Rübel nicht zu halten, Altmeister Vincenzo Montalto traf in der 45. Minute eiskalt zum 1:1. Allerdings soll der Ball vor dem Tor im Seitenaus gewesen sein, was der Schiedsrichter wohl nicht sah. Montalto nahm einen Pass auf und schweißte zum 1:1 ein. Davon sollte sich Pfaffenhausen nicht mehr erholen. Im zweiten Abschnitt war es ein Spiel auf ein Tor.

Bad Orb war kaum noch zu stoppen. In der 79. Minute war es dann der überragende Spieler auf dem Platz, Kevin Koch, der Pfaffenhausens Torhüter prüfte. Den Abpraller verwertete Montalto zur erstmaligen Führung. Nach dem 2:1 war weiter der FSV Bad Orb am Drücker. Nach einem Querpass war in der 89. Minute Tim Wittig zur Stelle, ließ Torwart Jonathan Sinsel keine Abwehrchance und netzte zum 1:3-Endstand ein. Pfaffenhausens einzige Chance im zweiten Abschnitt blieb ungenutzt. Manuel Schreiber (64.) schoss am Tor vorbei.

Bad Orb brachte der Manega-Elf die erste Saisonniederlage bei. Man darf gespannt sein, wie der Tabellenführer in der kommenden Woche reagiert. Die starke Serie des FSV Bad Orb hingegen geht weiter. Die Kurstädter dürften in dieser Verfassung nur schwer zu stoppen sein.


23. November 2015

Kreisoberliga Gelnhausen:

SV Pfaffenhausen - FSV Bad Orb 1:3 (1:1)

Bad Orb: Rübel - Scholz, Grauel, T. Döppenschmitt, Wieczorkowski - N. Dauth, Wittig, K. Koch, Polizzi, C. Röder - Montaldo
Eingewecshelt: Tjart, Freund, Schüssler
Tore: 1:0 P. Röder (4.), 1:1 Montaldo (45.), 1:2 Montaldo (79.), 1:3 Wittig (89.)


21. November 2015 - Pressebericht GNZ

Kriegers junge Wilde sind die Liga-Hoffnung

Kreisoberliga: SV Pfaffenhausen - FSV Bad Orb

Fußball (mih). Es ist das Spiel des Monats in der Kreisoberliga Gelnhausen. Der Tabellenzweite FSV Bad Orb jagt den Tabellenführer SV Pfaffenhausen (Sonntag, 14.45 Uhr), und die ganze Liga drückt den Super-Bubis aus der Kurstadt die Daumen. Können die Krieger und Co. durch einen Sieg in Pfaffenhausen die Liga wieder spannend machen? Momentan haben die überragend starken Pfaffenhäuser zehn Punkte Vorsprung bei einem Spiel weniger auf den Tabellenzweiten. Das ist nach 16 Spieltagen verdammt viel Vorsprung. Bei einem weiteren Pfaffenhäuser Sieg wird es im Titelkampf schwer, die Manega-Elf überhaupt noch zu stoppen.

Stimmen: 14 Siege, zwei Unentschieden, keine Niederlage, das ist die Wahnsinnsbilanz des SV Pfaffenhausen. Neun Siege, sieben Unentschieden und eine Niederlage, das ist die starke Bilanz des FSV Bad Orb. Und genau hier sieht Roberto Manega, der Trainer der Gastgeber, den Unterschied. „Bad Orb ist das, was wir vor einem Jahr noch waren. Sie spielen verdammt stark, ich höre von überall her nur Lob. Aber wir sind einfach cleverer als sie. Wo wir ein Spiel auch mal 1:0 gewinnen, da spielen sie unentschieden. “

Das, so Manega, sei der jugendlichen Unerfahrenheit geschuldet. Wenn Manega davon spricht, Bad Orb zu schlagen, dann meint er vor allem, den jungen Spielern den „Saft" abzudrehen. Denn der für Manega alles überragende Spieler des FSV ist Mittelfeld-Stratege Kevin Koch. „Er ist schnell, er setzt die Jungen in Szene, er hat das Auge für den entscheidenden Pass.“ Den Mann hinter den Spitzen ausschalten und das eigene Spiel forcieren. So will Manega den Gästen den Zahn ziehen. „Wir wollen unbedingt spielen und hoffen auf eine große Kulisse." Dennoch weiß der Trainer auch, dass es bei diesen Wetterbedingungen ein Kampfspiel werden wird. „Bad Orb hat einen guten Lauf, ich freue mich auf dieses Spiel." Die Kurstädter sind ihrerseits sehr selbstbewusst und seit sieben Spielen ungeschlagen. Die letzte Niederlage datiert vom 24. September, da gab es ein 0:2 zu Hause gegen den TSV Höchst.

Bad Orbs Trainer Ralf Krieger und seine jungen Wilden sind heiß aufs Spiel. Krieger: „Wir freuen uns darauf. Es ist ein Spitzenspiel, es geht um vieles." Vor allem für die Liga.

Fast alle Mitfavoriten schauen am Sonntag nach Pfaffenhausen und drücken den Kurstädtern die Daumen. Die Topteams hinter Pfaffenhausen und Bad Orb wollen die Hoffnung zurück, dass im Titelrennen vielleicht doch noch etwas geht. Krieger ist da entspannter drauf: „Natürlich schauen alle Favoriten auf uns. Aber wir selbst haben das Ziel Klassenerhalt. Jetzt stehen wir vorne dabei. Wir respektieren die Leistung von Pfaffenhausen. Auch eine Niederlage wirft uns nicht um. Aber ich weiß, dass meine Jungs mittlerweile die Geschwindigkeit haben, um in der Liga mitzuhalten. Wir fahren natürlich nach Pfaffenhausen, um dort etwas mitzunehmen. “

Dennoch beruhigt Krieger auch: „Es geht ganz schnell, dass du mal einen Negativlauf bekommst. Das gilt auch für Pfaffenhausen. Der Titelkampf ist noch längst nicht entschieden."

Personal: Außer Felix Amberg, der studienbedingt die ganze Saison ausfällt, hat Roberto Manega beim SV Pfaffenhausen alle Spieler an Bord. Tim Sinsel kehrt zudem nach einem Fingerbruch zurück. Bad Orb hat alles an Bord.


16. November 2015 - Interview

Spitzenspiel in Pfaffenhausen

Am kommenden Sonntag, den 22.11.2015 um 14:45 Uhr kommt es in Pfaffenhausen zum absoluten Spitzenspiel der Kreisoberliga Gelnhausen.
Der ungeschlagene Spitzenreiter SV Pfaffenhausen empfängt den zweiten der Tabelle (Stand 16.11.2015) FSV Bad Orb.

Hatten die "Experten" vor der Runde doch ganze andere Teams auf diesen beiden vorderen Plätzen gesehen, so sind es jetzt diese zwei Überraschungs-Teams die die Liga derzeit aufmischen. Während der SVP mit Spielertrainer Roberto Manega von Sieg zu Sieg eilt und bereits den vorzeitig eingefahrenen Klassenerhalt feierte, kommt mit den Orber-Jungs eine nun neun Spiele ungeschlagene Mannschaft in den Jossgrund, die Auswärts bislang noch überhaupt kein Spiel verloren hat.

Per Whats-App haben wir dem Spielertrainer des SVP und Ex-Orber Roberto Manega, so wie dem aktuellem FSV-Goalgetter Vincenzo Montaldo 5 Fragen gestellt und um 5 kurze und knappe Antworten gebeten.


Frage Nr. 1
Hallo Roberto, hallo Vincenzo,
ihr seid beides Stürmer, beides Italiener, beide wohnhaft im Kreis Gelnhausen und beide spielt ihr in der Kreisoberliga Gelnhausen.
Kennt ihr euch eigentlich? Und wenn ja woher?

Vincenzo: So gut kennen wir uns nicht, aber wir grüßen uns immer wenn wir uns sehen. Meistens sehen wir uns auf Fußballspielen.

Roberto: Vinnie ist ein sehr sympathischer Typ ich kenne ihn schon aus der Gelnhäuser B-Jugend, wo ich öfters mal mittrainiert hatte. Also schon sehr lange. :-) Unsere Wege haben sich im Fußball sonst allerdings sehr selten gekreuzt.

Frage Nr. 2
Wie groß ist der Respekt vor dem Gegner?

Vincenzo: Der Respekt ist sehr groß vor Pfaffenhausen. Sie sind ja bis jetzt noch ungeschlagen!

Roberto: Bei mir ist es eigentlich mehr Freude als Respekt. Ich bin sehr glücklich darüber das mein Heimatverein (FSV Bad Orb) so eine gute Mannschaft hat. Das das jetzt ein Spitzenspiel ist, ist unglaublich. Ich hätte mir das ganze nicht schöner erträumen können.

Frage Nr. 3
Manega 12 Tore, Montaldo 9 Tore. Wer von euch beiden hat am Ende des Spiels
sein Torekonto höher geschraubt?

Vincenzo: Ich natürlich :-)

Roberto: Wir bekommen es beide mit einer sehr guten eingespielten Defensive zu tun. Es wird sehr schwer werden sich da zu behaupten.

Frage Nr. 4
Beim Derby gegen den VFB Oberndorf waren fast 500 Zuschauer am Sportplatz in Pfaffenhausen.
Mit wie vielen Zuschauern kann am Sonntag um 14:45 Uhr in Pfaffenhausen gerechnet werden?

Vincenzo: 200-300 Zuschauer

Roberto: Ich hoffe natürlich auch dieses Mal auf eine große Kulisse. Die Mannschaften hätten es verdient.

Frage Nr. 5
Natürlich möchte ich von euch einen Tipp wie das Spiel ausgehen wird!?

Vincenzo: 2-1 für uns natürlich!

Roberto: 1:1

Euch beiden vielen Dank für das beantworten der 5 Fragen und natürlich auch beiden viel Erfolg für den kommenden Sonntag! Möge die bessere Mannschaft gewinnen!


16. November 2015

Blutspende im Alfons-Lins-Haus

Das zweite Mal in der Vereinsgeschichte ruft der FSV Bad Orb zum Blutspenden auf.  Am Mittwoch, den 2.12.2015 trifft man sich um 18:30 Uhr am Sportlerheim um von dort aus gemeinsam zum Blutspenden ins Alfons-Lins-Haus aufzubrechen.

Ein Großteil unserer 1. und 2. Mannschaft hat sich bereits dafür gemeldet und wird den kleinen Piecks bereitwillig über sich ergehen lassen.

Gerne sind auch weitere Vereinsmitglieder, Trainer und Jugendbetreuer dazu aufgerufen uns zu folgen und mit uns ins Alfons-Lins-Haus zu gehen.

Sei dabei, wenn es heißt der FSV spendet sein Blut!

Treffpunkt: Sportlerheim Bad Orb
Datum: 02.12.2015
Uhrzeit: 18:30 Uhr

Ort der Blutspende:
Alfons-Lins-Haus Bad Orb
Pfarrgasse 18
D-63619 Bad Orb
17:00 - 21:00 Uhr


14. November 2015 - Pressebericht GNZ

Youngster Georg Tjart lässt Bad Orb jubeln

Kreisoberliga Gelnhausen gestern Abend: Klares 4:0 gegen die KGW

Fußball (hag/pfz). Der FSV Bad Orb hat gestern Abend in der Kreisoberliga Gelnhausen gegen die KG Wittgenbom einen verdienten 4:0-Heimsieg gelandet. Allerdings kamen die Schützlinge von Trainer Ralf Krieger erst in der zweiten Halbzeit so richtig in Fahrt. Herausragend: Der 18-jährige Georg Tjart, der zwei Tore selbst erzielte und ein weiteres vorbereitete.

FSV Bad Orb - KG Wittgenborn 4:0 (0:0)

Georg Tjart war gestern Abend der Mann des Abends in Bad Orb Der 18-jährige Youngster der Kurstädter erzielte die ersten beiden Tore beim klaren 4:0 gegen die KGW und zeichnete sich beim dritten Treffer der Hausherren als Vorbereiter aus. Allerdings dauerte es eine Weile, bis der FSV Fahrt aufnahm. Im ersten Durchgang verteidigten die Gäste geschickt und ließen kaum eine Torchance zu. Die Falk-Elf hatte aber auch selbst keine gute Gelegenheit. Im zweiten Durchgang ein völlig anderes Bild. Die Platzherren kamen mit Dampf aus der Kabine und erzielten binnen acht Minuten vier Tore. Zunächst war Tjart zweimal erfolgreich. Beim 1:0 leistete Tim Wittig die Vorarbeit, beim 2:0 wurde Christopher Röder im Strafraum gelegt und der junge Tjart blieb vom Punkt eiskalt. Kurz darauf erzielte Montalto das 3:0, Tjart hatte vorgelegt und der Ex-Merneser musste die Kugel nur noch einschieben. Als Dario Polizzi in der 61. Minute das 4:0 erzielt hatte, waren alle Spatzen gefangen, die KGW ergab sich ihrem Schicksal.

Bad Orb: Rübel - Scholz, Begemann, Wieczorkowski, Dauth, Polizzi, Koch, Röder, Wittig, Montalto, Grauel. Eingewechselt: Tjart, Schüssler, Auer.

Wittgenborn: Müller - Hoffmann, Eckert, Ehrlich, Schäfer, Schneider, Brandner, Roth, Protzmann, Falk, Ansgar Weiher.

SR: Schmidt (Büdingen).

Z: 118. Tore: 1:0/2:0 Tjart (54./56.), 3:0 Montalto (58.), 4:0 Polizzi (61.).

Beste Spieler: Tjart und geschlossen stark (BO) - geschlossen (W).


13. November 2015 - Pressebericht GNZ - Interview

Bad Orber Festspiele gehen weiter

Aufsteiger mischt die Kreisoberliga auf / Döppenschmitt führt goldene Generation an

Fußball (tfr). Die Spieler des FSV Bad Orb müssen sich wie im rosaroten Fußball-Himmel fühlen. Als amtierender A-Liga-Meister mischt der Neuling die Kreisoberliga Gelnhausen auf. Mit acht Siegen, sieben Unentschieden und einer Niederlage beträgt der Rückstand zum Aufstiegsrelegationsrang nur zwei Zähler. GNZ-Redakteur Torben Frieborg fragte bei Kapitän Tobias Döppenschmitt nach dem Erfolgsrezept. Zudem spricht der 26-jährige Industriekaufmann, der seit dem Bambini-Alter das FSV-Trikot trägt, über den neuen Orber Stürmer und ein gutes Teamgefüge.

Zu Beginn ein kleiner Rückblick: Am letzten Spieltag der abgelaufenen Runde verpatzte Ihr Team die perfekte Saison, kassierte eine 2:3-Niederlage in Niedermittlau. Ärgern Sie sich noch darüber?

Das wurmt mich schon. Es wäre schön gewesen, wenn wir die perfekte Saison gespielt hätten. Zumal die Niederlage aufgrund eines fragwürdigen Elfmeters in der Schlussphase zustande kam.

Aktuell hat der FSV ebenfalls eine Niederlage auf dem Konto (0:2 gegen den TSV Höchst) - und das nach 16 absolvierten Begegnungen. Hätten Sie mit solch einer tollen Zwischenbilanz gerechnet?

Nein! Wer damit gerechnet hatte, den hätte jeder belächelt. Jetzt ist es so - und wir fühlen uns wohl, wo wir sind, Natürlich wollen wir so lange wie möglich in der Spitzengruppe mitmischen.

Warum hält Ihre Mannschaft auch in der Königsklasse so gut mit?

Es zahlt sich aus, wenn Mannschaften über einen längeren Zeitraum zusammenspielen. Wir kicken in dieser Formation zwar erst im zweiten Jahr gemeinsam. Aber die „goldene Jugend" von Helmut Dauth, die quasi als Block zur ersten Mannschaft stieß, kennt sich schon ewig. Von diesen Jungs gehören vier zur absoluten Stammformation. Was eingespielte Teams leisten können, zeigt aktuell der SV Pfaffenhausen. In der vergangenen Saison war es die SG Flörsbachtal, davor Kreisoberliga-Meister SG Altenhaßlau/Eidengesäß.

Zudem stimmt bei uns die Trainingsbeteiligung. Wir haben nie weniger als 15 Akteure bei den Einheiten der ersten Mannschaft.

Mit 16 Gegentoren nach 16 Partien macht auch Ihre Abwehr-Viererkette, die Sie dirigieren, einen guten Job.

Ja, das kann man so sagen. Bei Marvin Begemann, Max Gräuel, David Scholz, Jan-Eike Bergfeld und mir klappt es ganz gut (vier dieser fünf Akteure bilden die Kette, d. Red.). Wobei der abgedroschene Trainerspruch „Die Abwehr fängt vorne an" tatsächlich zutrifft. Wenn alle zehn Feldspieler gut nach hinten arbeiten, kommt so etwas dabei heraus.

Wie viele Niederlagen stehen dann am Saisonende?

Das weiß ich nicht. Wir spielen jetzt daheim gegen die KG Wittgenborn, dann stehen zwei schwere Auswärtsspiele bei Herbstmeister SV Pfaffenhausen und dem TSV Höchst an. Gerade gegen Höchst haben wir noch eine Rechnung offen. Im Hinspiel kassierten wir die bislang einzige Saisonpleite. Das war sehr unglücklich, weil wir binnen zehn Minuten zwei Elfmeter verschossen. Deshalb entscheidet jetzt übrigens der Trainer immer situativ, wer zum Strafstoß antreten soll.

Wir wollen jedenfalls so wenige Niederlagen wie möglich kassieren. Mal schauen, welche Zahl am Ende der Saison steht.

Welcher Tabellenplatz soll denn am Ende der Saison stehen?

Auf jeden Fall wollen wir nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben. Wir wollen die großen Teams ärgern und so lange wie möglich in der Spitzengruppe bleiben. An eine neuerliche Aufstiegsfeier denkt aber keiner. Ich plane jedenfalls nichts.

In der abgelaufenen Saison bemängelten Sie, dass dem Klub ein Strafraumstürmer wie Michael Schubert fehle, der einen Aktionsradius von 25 Metern habe und trotzdem 30 Saisontore erziele. Gibt es mittlerweile einen neuen Schubert?

Wir haben unseren Senior Vincenzo Montalto. Er kam im Sommer aus Mernes und ist nicht mehr aus Bad Orb wegzudenken. Er rackert und ackert für das Team. Wenn er von uns mit guten Bällen versorgt wird, schießt er noch viele Tore. Acht sind es ja schon.

Sie gelten im extrem jungen Bad Orber Team mit 26 Jahren als Leitwolf und Ansprechpartner für die vielen „Jungspunde". Nimmt Ihnen Sommerzugang Vincenzo Montalto nun einen Teil Ihrer Führungsaufgaben ab?

Ja klar, er ist über 30 Jahre alt und auch ein Leitwolf. Vincenzo geht auf dem Platz mit gutem Beispiel voran. Zudem hilft er mir auch im organisatorischen Bereich. Insgesamt haben sich alle „Neuen" super integriert. Es fühlt sich an, als ob sie schon viel länger bei uns spielen würden.

Sie gehörten auch zur Bad Orber Mannschaft, die im Sommer 2014 aus der Kreisoberliga in die A-Ligaabstieg. Warum ist die jetzige Mannschaft stärker?

Im Abstiegsjahr fehlte uns auf jeden Fall die Breite im Kader. Wir mussten jeden Sonntag auf B-Team-Spieler und A-Junioren zurückgreifen. Darunter litt auch die Trainingsbeteiligung. Im Nachhinein betrachtet war der Abstieg heilend. In der A-Liga-Saison kam ein frischer Wind in die Mannschaft -und mit den Erfolgen die Euphorie, die wir zum Glück mit in die Kreisoberliga-Saison nehmen konnten.

Und was fehlt zum Meister-Team?

Dass wir in dieser Formation noch zwei, drei Jahre zusammenspielen, um cleverer zu werden. Wir haben viele 20-Jährige, die noch Erfahrung brauchen. Ansonsten sind wir sehr gut aufgestellt. Mit dieser Quantität und Qualität im Kader können wir gegen jeden Kontrahenten bestehen.

Sie fallen aktuell wegen einer Schultereckgelenksprengung aus. Wann steht das Comeback an?

Ich weiß nicht, ob es schon heute gegen Wittgenbom klappt. Spätestens aber nächste Woche gegen Pfaffenhausen. Zumal mir SVP-Spielertrainer Roberto Manega per WhatsApp gute Besserung wünschte und ich ihm zurückschrieb, dass wir ihnen die erste Saisonpleite zufügen wollen.


13. November 2015 - Pressebricht GNZ

Kreisoberliga Gelnhausen:

Bad Orb - KG Wittgenborn

Bad Orb hat seit acht Partien nicht mehr verloren. Die Serie soll heute Abend gegen die KGW ausgebaut werden. „Wir spielen zu Hause und wollen die Punkte natürlich daheim behalten", sagt FSV-Coach Ralf Krieger, der gleichzeitig warnt. „Wir müssen höllisch aufpassen, speziell weil der Gegner auch gerade im Aufwind ist." In personeller Hinsicht ist alles im Lot, lediglich Kapitän Tobias Döppenschmitt fehlt weiterhin wegen einer Schultereckgelenksprengung. „Bei ihm wird es wohl noch mindestens eine Woche dauern", schätzt Krieger.

Wittgenborns Spielausschusschef Klaus-Dieter Kolb sieht für seine Mannschaft durchaus Chancen in Bad Orb. „Als klaren Außenseiter sehe ich uns nicht, die letzten Wochen lief es ja ganz gut bei uns. Wenn wir halbwegs komplett sind, ist für uns auf jeden Fall auch in Bad Orb was drin." Ob die KGW tatsächlich komplett in die Kurstadt reisen kann, ist derweil mehr als fraglich. Gleich drei Spieler plagten sich unter der Woche mit der Grippe. So stehen hinter Philipp Eckert, Tim Protzmann und Ansgar Weiher dicke Fragezeichen. Auf jeden Fall fehlen wird Adam Szalai (Rotsperre).


10. November 2015

Goldener Oktober beim FSV Bad Orb

Nach einem goldenen Oktober für den FSV Bad Orb (1. Mannschaft mit 5 Siegen und 2 Unentschieden, 2. Mannschaft 3 Siege und 1 Niederlage) startete die 1. Mannschaft mit einem 3:2 Erfolg in Altenmittlau in den November, die 2. Mannschaft verlor leider 4:0 in Neuenhaßlau.

Für die Krieger-Elf stehen nun entscheidende Wochen bevor. Am kommenden Freitag hat man mit der KG Wittgenborn einen sehr unbequmen Gegner in Bad Orb zu Gast. Mit dem Spielertrainer Falk, der bei der KGW die Fäden im Mittelfeld zieht, erwartet unsere Mannschaft eine nicht einfach zu lösende Aufgabe. Drei Spiele ungeschlagen, davon zwei Siege sprechen eine eindeutige Sprache. Die KGW hat aktuell einen Lauf!
Dazu befinden sich mit Weiher, Hoffmann, Wagner und Müller einige EX-Akteure der ehemaligen Gruppenlia-Mannschaft von Helmut Dauth im Kader der KGW, die in Bad Orb sicher nicht verlieren wollen.

Die KGW lieferte schon einigen Mannschaften aus dem vorderen Tabellendrittel einen großen Kampf, so verlor man nur denkbar knapp mit 0:1 gegen den unangefochtenen Tabellenführer SV Pfaffenhausen und konnte der SKG Mittelgründau sogar ein 2:2 abringen.

Die Krieger-ELf wird aller Voraussicht nach in Bestbesetzung auflaufen können und wird alles daran setzen mit weiteren drei Punkten im Rucksack die Reise nach Pfaffenhausen (22.11.2015 14:45 Uhr) an zu treten um dann dem Kreis Gelnhausen ein echtes Spitzenspiel vor einer großen Kulisse liefern zu können.

Wir erwarten wieder ein spannendes Spiel in der Au und wünschen dem Spiel einen sportlich fairen Verlauf!


9. November 2015

Neue Trikots für den FSV Bad Orb II

Der Sportverein FSV 1921 Bad Orb e.V. freut sich über einen kompletten Trikotsatz aus der neuesten Nike-Kollektion für seine 2. Mannschaft, den derzeitigen Tabellenführer der Kreisliga-C Gelnhausen. Die hochwertige Ausrüstung wurde vom regionalen Telefon- und Internetanbieter komplett kostenlos zur Verfügung gestellt. Das Unternehmen unterstützt im Rahmen der Aktion "Mein-Trikot-Sponsor" aktiv den Breitensport in der Region und hat in den vergangenen fünf Jahren bereits über 500 Sportvereine mit neuer Sportkleidung ausgestattet.

Der FSV Bad Orb sagt DANKE!


9. November 2015

Video mit den Highlights vom Spiel in Altenmittlau.

http://www.fupa.net/tv/match/sv-altenmittlau-fsv-bad-orb-2721297-1628/tor-10-sv-altenmittlau-5


9. November 2015

Kreisoberliga Gelnhausen:

SV Altenmittlau - FSV Bad Orb 2:3 (2:1)

Bad Orb: Rübel – Scholz, Grauel, Wieczorkowski, J.E. Bergfeld – N. Dauth, K. Koch, Polizzi, Wittig, Tjart – Montaldo
Eingewechselt: Freund, Schüssler, Wilhelm
Tore: 1:0 Lake (4.), 2:0 S. Trageser (13./Foulelfmeter), 2:1 Wittig (20.), 2:2 Montaldo (75.), 2:3 Grauel (83.)


9. November 2015

Kreisliga C Gelnhausen:

FV Viktoria Neuenhaßlau II – FSV Bad Orb II 4:0 (3:0)

Bad Orb: Hess – Nölleke, Schüssler, L. Döppenschmitt – Lindenmayer, N. Döppenschmitt, Bien, Rudoj, Rieger – Wilhelm, Auer
Eingewechselt: H. Dauth, Schäfer
Tore: 1:0 Kaiser (27.), 2:0 Sanbay (30.), 3:0 Marzinkowski (34.), 4:0 Höfler (62.)


2. November 2015

Kreisoberliga Gelnhausen:

FSV Bad Orb - VfR 09 Meerholz 2:0 (1:0)

Bad Orb: Rübel - J.E. Bergfeld, Begemann, Grauel, Scholz - N. Dauth, Wittig, Polizzi, K. Koch, C. Röder - Montaldo
Eingewechselt: Wieczorkowski, Tjart, Auer
Tore: 1:0 K. Koch (31.), 2:0 C. Röder (59.)


2. November 2015

Kreisliga C Gelnhausen:

FSV Bad Orb II - TSV 09 Wirtheim II 1:0 (0:0)

Bad Orb: Hess - Nölleke, Schüssler, S. Döppenschmitt - Lindenmayer, N. Döppenschmitt, Junk, Freund, Rieger - Wilhelm, Auer
Eingewechselt: Rudoj, L. Döppemschmitt
Tore: 1:0 N. Döppenschmitt (79.)


26. Oktober 2015

Heimspiele & Oktoberfest

Am kommenden Samstag finden folgende Heimspiele statt:

FSV Bad Orb II - TSV Wirtheim II um 14:00 Uhr
FSV Bad Orb - VFR Meerholz um 16:00 Uhr

Im Anschluss auf die zwei Spiele folgt ab 19:00 Uhr unser traditionelles Oktoberfest im Sportlerheim . DJ Fidi sorgt dabei für die passende Stimmung.

Außer dem beliebten Nagelklotz steht auch wieder das Maßkrugstemmen an, bei dem wieder verbissen um den Sieg gerungen werden wird.

Auch für das passende Essen ist gesorgt. Neben kleinen bayerischen Leckerbissen steht auch wieder die traditionelle Haxe auf der Speisekarte.

Diese müssen bitte bei Thomas Metzler unter 06052/4770 vorbestellt werden.

Wir hoffen, dass Ihr wieder zahlreich den Weg zu uns findet und freuen uns auf einen schönen Abend mit euch!

Der Vorstand des FSV 1921 Bad Orb e.V.


25. Oktober 2015 - Pressebericht GNZ

Achtungserfolgs bei Lerchs Heimpremiere

Germania Wächtersbach - FSV Bad Orb 0:0

Germania Wächtersbach mit seinem neuen Trainer Harry Lerch hat gegen den FSV Bad Orb den ersten Heimpunkt eingefahren. Nach 90 Minuten stand ein 0:0.

Der Gast war ohne seinen verletzten Libero Tobias Döppenschmitt angereist und verzeichnete in der ereignisarmen Partie in der ersten Hälfte zumindest zwei Hingucker. So scheiterte David Scholz in der achten Minute mit einem harten Flachschuss an der guten

Reaktion von Germania-Keeper Murat Sen, der den Ball zur Ecke abwehrte, während in der 44. Minute Tim Wittig die Kugel über den Kasten justierte. Dagegen verzeichnete der Gastgeber keine einzige Torchance, konnte aber durch seinen unermüdlichen Einsatz die Offensive der Badestädter weitgehend kontrollieren.

Auch im zweiten Abschnitt sahen die immerhin 170 Zuschauer viel Mittelfeldgeplänkel, beiden Teams fehlte der Biss vor und im gegnerischen Strafraum. Der Gast suchte, aber fand keine Lösung. Die

Lerch-Elf hielt mit viel Einsatz und Engagement dagegen. So dauerte es bis zur 58. Minute, ehe Gary Arnold statt vor dem FSV-Tor abzuziehen den Ball vertändelte. Auf der Gegenseite nahm der junge Hendrik Dauth in der 70. Minute den Ball aus der Luft direkt, bugsierte ihn aber über das Aluminium. Die größte Möglichkeit für die Krieger-Elf vergab in der 86. Minute Christopher Röder, der freistehend aus fünf Metern verzog. Mit dem 0:0 im Rücken konnten die Wächtersbacher das anschließende Oktoberfest sichtlich genießen.


25. Oktober 2015 - Pressebericht GNZ

Wilhelm mit Dreierpack

Kreisliga C Gelnhausen: SKG II bleibt an Bad Orb II dran

Bereits am Samstag gewann der Tabellenführer FSV Bad Orb II durch einen Dreierpack von Florian Wilhelm im Derby mit 5:0 bei Germania Wächtersbach II.

Germania Wächtersbach II - FSV Bad Orb II 0:5 (0:4)

Schiedsrichter: Gebril (Wittgenborn).

Zuschauer: 40.

Tore: 0:1 Döppenschmitt (4.), 0:2 Wilhelm (6./FE.), 0:3 Wilhelm (16.), 0:4 Hummel (45.), 0:5 Wilhelm (50.).

Beste Spieler: Misini (Germ.) - Wilhelm, Döppenschmitt (FSV).

SV Bieber II -Melitia Roth II 0:5 (0:3) Schiedsrichter: Gebril (Wittgenborn).


23. Oktober 2015 - Pressbericht GNZ

FSV Bad Orb - SG Altenhaßlau/Eid. 1:1 (0:0)

Die 140 Zuschauer sahen in der Kurstadt ein 1:1-Remis der besseren Sorte. Wobei vor allem die Abwehrreihen mit Zweikampfstärke glänzten. So gab es in der ersten Hälfte auch so gut wie keine Torraumszenen, da beide Hintermannschaften fast unüberwindbar erschienen. Die beste Gelegenheit der ersten Halbzeit hatten die Gäste aus Altenhaßlau/Eidengesäß in Person von Philipp Grohe, der in der siebten Spielminute frei vor FSV-Keeper. Jonas Rübel auftauchte. Seinen Abschluss konnte Rübel mit einer starken Abwehraktion an den Außenpfosten lenken. Weitere Chancen gab es nicht; mit einem 0:0 ging es in die Pause.

Im zweiten Durchgang bekamen die Zuschauer dann auch das Salz in der Suppe, nämlich Tore, serviert. Nach 59 Minuten segelte eine Flanke von Dario Polizzi durch den Strafraum. Kevin Koch nahm den Ball auf, ließ einen SGAE-Verteidiger stehen und schoss aus halblinker Position zum 1:0 für Bad Orb ab. Die Gäste wollten aber mit aller Macht mindestens einen Punkt mitnehmen. Nach 79 Minuten war es soweit: Eine Ecke von Marco Bonhard köpfte Andreas Geiger zum durchaus verdienten Ausgleich ein. Am Ende stand ein gerechtes 1:1, einen Verlierer hatte das niveauvolle Duell wahrlich nicht verdient, wie der Bad Orber Pressewart betonte.

Bad Orb: Rübel - Scholz, Begemann, Wieczorkowski, Dauth, Polizzi, Koch, Röder, Wittig, Montalto, Grauel.
Eingewechselt: Bergfeld, Tjart, Junk.

Altenhaßlau/E.: Pörschmann - Gerlach, Krieg, Bock, Grohe, Bonhard, Springer, A. Geiger, Dreßbach, Keller, C. Geiger.
Eingewechselt: Kuchler, Schuster.

SR: Weitz (Karben).

Zuschauer: 140.

Tore: 1:0 Koch (59.), 1:1 A. Geiger (79.).

Beste Spieler: beide geschlossen stark.


21. Oktober 2015

E1 geht als Tabellenführer in die Winterpause

Die 1. Gruppenphase der E1-Jugend ist zu Ende und unsere E1 hat nach einer sehr guten Entwicklung den 1. Tabellenplatz der Gruppe 4 erreicht.

Mehr ...


 


16. Oktober 2015 - Pressebericht GNZ

Bärenstarke Bad Orber rücken auf den vierten Platz vor

FSV Bad Orb - Melitta Roth 3:0 (2:0)

Bad Orb (kel/dg). In der Fußball-Kreisoberliga Gelnhausen setzt der FSV Bad Orb seinen Aufwärtstrend fort. Der Aufsteiger bezwang Melitta Roth verdient mit 3:0 und kletterte damit auf den vierten Tabellenplatz. vierten Platz vor.

Die Kurstädter sind momentan einfach nicht zu bremsen. Auch gegen Roth wussten die Orber spielerisch zu gefallen und zeigten in puncto Durchsetzungsvermögen und Chancenauswertung die größere Konsequenz. „Wobei Roth nie aufgesteckt hat und immer bemüht war, das Match zu drehen", betonte FSV-Sprecher Heiner Weisbecker. Die größte Möglichkeit für die Gäste hatte Peter Kroll, dessen Kopfball nach 34 Minuten an den Pfosten klatschte. Zu diesem Zeitpunkt war der Markt allerdings schon so gut wie gehalten, denn Marvin Begemann hatte die Gastgeber mit einem direkt verwandelten Freistoß bereits nach sechs Minuten in Führung geschossen und Vincenzo Montalto per Kopf das 2:0 hinzugefügt (31.). Nach dem Wechsel machte Kevin Koch mit einem platzierten 16-Meter-Schuss den Deckel drauf. Die Bad Orber Fans wurden von ihrer jungen und entwicklungsfähigen Mannschaft ein weiteres Mal verwöhnt.

FSV Bad Orb: Rübel - Scholz, Begemann, Wiczorkoswki, Dauth, Bergfeld, Koch, Röder, Wittig, Montalto, Gräuel.
Eingewechselt: Tjart, Polizzi, Wilhelm.

Melitia Roth: Ortakaya - Kotevski, P. Kroll, Mohammed, Karlyshev, Mendoza, Schikora, Wagenleitner, G. Kroll, Bejamaa, Toprak.
Eingewechselt: Dogukan, Seifert, Gülerer.

Schiedsrichter: Behzadpour (Altenstadt).

Zuschauer: 60.

Tore: 1:0 Begemann (6.), 2:0 Montalto (31.), 3:0 Koch (60.).

Beste Spieler: beide Mannschaften geschlossen.


15. Oktober 2015

Topspiel vor der Brust

Nach dem gestrigen klaren und nahezu ungefährdeten 3:0 Sieg gegen die Mannen der Melitia Roth steht der Krieger-Elf nun ein absolutes Topspiel bevor.

Während man am Sonntag Spielfrei ist, erwartet man am kommenden Mittwoch den 21.10.2015 um 19:30 Uhr die Spitzenmannschaft der SG Altenhaßlau/Eidengesäß in der Heimischen Au. Nach aktuellem Tabellenstand treffen somit der Tabellenvierte (FSV Bad Orb) auf den Tabellenfünfte (SG Altenhaßlau/Eidengesäß). Beide Teams werden den Anschluss an die Spitzenplätze nicht verlieren wollen, und müssen so in diesem Spiel alles in die Waagschale werfen um oben dran zu bleiben.
SG Altenhaßlau/Eidengesäß wird in diesem Spiel wohl der Favoritenrolle gerecht werden müssen, schließlich wurde dort das Saisonziel Wiederaufstieg ausgegeben.
Jedoch wird die Krieger-Elf aus Orb wohl nicht ganz als Underdog in das Spiel gehen, dafür waren die letzten Ergebnisse und die Art und Weise wie die Siege eingefahren wurden einfach zu beeindruckend.
An dieser Stelle zitieren wir zum wiederholten mal unseren Trainer Ralf Krieger: "Mit dieser Mannschaft ist nicht gut Kirschen essen!"
Davon darf sich auch die Dreßbach/De Cicco-Elf am kommenden Mittwoch ein Bild machen. Während der erste Versuch dieses Spiel auszutragen leider scheiterte, hofft man nun mit dem o.g. Datum eine standesgemäße Kulisse diesem Topspiel bieten zu können.

Leinen los und auf in den Kampf!


14. Oktober 2015 - Pressbericht GNZ

Kreisoberliga Gelnhausen heute Abend: Bad Orb gegen Roth favorisiert

FSV Bad Orb – Melitia Roth

FSV-Coach Ralf Krieger bescheinigte seiner Elf nach dem 7:0 in Bieber eine Topleistung. „Wir müssen allerdings auf dem Boden bleiben, gerade weil wir eine sehr junge Mannschaft sind. Das kann dann auch irgendwann mal in die andere Richtung laufen. Schon gegen Roth gilt es, wieder die volle Konzentration hochzufahren, denn Roth hat schon gegen einige Topteams bewiesen dass sie dann besonders motiviert sind. Und gute Einzelspieler haben sie auch, wir müssen da höllisch aufpassen." Kapitän Tobias Döppenschmitt (Kapselverletzung an der Schulter; siehe Extrameldung auf dieser Seite) und Patrick Schüssler (krank) fallen aus.

Meilitia Roth hat fünf Partien in Folge nicht gewonnen und wurde nach gutem Saisonstart nach unten durchgereicht. Vor allem die Defensive präsentierte sich alles andere als sattelfest. In den vergangenen vier Partien kassierte der Tabellen-16. satte 18 Gegentreffer. Gegen die offensivstarken Kurstädter um Sturmführer Vincenzo Montalto (drei Treffer in Bieber) geht die Melitia als Außenseiter ins Rennen.


14. Oktober 2015 - Pressbericht GNZ

Döppenschmitt fällt lange aus

Bad Orb (re). Schock für den Fußball-Kreisoberligisten FSV Bad Orb: Kapitän Tobias Döppenschmitt wird den Kurstädtern mehrere Wochen wegen einer Schultereckgelenksprengung fehlen. Der Bad Orber Spielführer war am Wochenende beim Spiel in Bieber unglücklich auf die Schulter gefallen. „Ich rechne mit einer Ausfallzeit von mindestens sechs Wochen", so ein geknickter Bad Orber Trainer Ralf Krieger.
 


13. Oktober 2015

Getränke- und Speisekarte zum Oktoberfest


13. Oktober 2015 - Pressebericht 2015

Zwei starke Spiele

Am letzten Sonntag (04.10.2015) spielte unsere F2 gegen die Spielgemeinschaft Altenhaßlau / Geislitz / Eidengesäß.

In einem einseitigen Spiel siegten unsere Jungs mit 9:0.

Mehr ...


13. Oktober 2015 - Pressebericht 2015

Zur Pause war schon alles entschieden

SV Germania Bieber - FSV Bad Orb 0:7 (0:4)

Die Partie zwischen dem SV Germania Bieber und dem FSV Bad Orb (0:7) war schon zur Pause entschieden. Nach zwei Minuten deutete der spielfreudige Gast mit einem Schuss durch Tim Wittig am kurzen Pfosten seine Gefährlichkeit an. Ein Fernschuss durch Lars Wieczorkowski (5.) und ein Schuss von Vincenzo Montaldo (10.) brachten weitere Gefahr für das Germanen-Tor.

In der zwölften Minute folgte die beste Möglichkeit für Bieber, als Semir Dzogdanovic nach einem Doppelpass mit Senol Kutlu das Gästetor nur knapp verfehlte.

Nach 15 Minuten fand der spielfreudige Gast dann zum ersten Mal das Tor, als Nico Dauth einen abgewehrten Eckball eiskalt abschloss. Und schon drei Minuten später lief Montalto in einen zu kurzen Rückpass von Mirnes Alagic und das Spiel lief nach dem zweiten Tor immer mehr in Richtung Tor von Keeper Markus Gräber. Die Gäste ließen nach hinten so gut wie nichts anbrennen und nach vorne ließen sie den Ball geschickt und schnell in den eigenen Reihen laufen. Sicher versuchte Bieber etwas besser ins Spiel zu kommen, Kutlu und Capobianco kamen auch zu schönen Schüssen, doch zum Abschluss kamen sie nicht.

Nach 31 Minuten folgte das 0:3 durch Kevin Koch mit einem satten Schuss, ehe sich Kutlu wegen Meckerns gegen den Schiedsrichter die Gelbe und danach wegen Schiedsrichterbeleidigung die Gelb-Rote Karte einhandelte. Nun konnte der FSV schalten und walten, wir er wollte, und nutzte seine Freiräume redlich aus.

Noch vor der Pause schoss Georg Tjart das vierte Tor für Bad Orb. Danach spielte der Gast weiter Fußball vom Feinsten. Kaum ein hartes Foul stoppte den Spielfluss der Gäste, die nach 48 Minuten durch Montaldo zum 5:0 kamen.

Nun folgten Minuten ohne große Höhepunkte, ehe der FSV nochmals die Zügel anzog. In dem einseitigen Duell machten Jannik Auer (84.) und Montaldo (87.) den Sack zu.


12. Oktober 2015

Kreisoberliga Gelnhausen:

SV Germania Bieber - FSV Bad Orb 0:7 (0:4)

Bad Orb: Rübel - Scholz, T. Döppenschmitt, Begemann, Wieczorkowski - N. Dauth, Wittig, Polizzi, K. Koch, Tjart - Montaldo
Eingewechselt: J.E. Bergfeld, Schüssler, Auer
Tore: 0:1 N. Dauth (15.), 0:2 Montaldo (18.), 0:3 K. Koch (31.), 0:4 Tjart (39.), 0:5 Montaldo (48.), 0:6 Auer (84.), 0:7 Montaldo (87.)

Gelb-Rot: Kutlu (Bieber/35.)


12. Oktober 2015

Kreisliga C Gelnhausen:

Bad Orb II bleibt an der Tabellenspitze

SV Germania Bieber II - FSV Bad Orb II 1:3 (1:3)

In der Kreisliga C Gelnhausen bleibt der FSV Bad Orb II Tabellenführer. Die Kurstädter gewannen gestern mit 3:1 im Derby beim SV Bieber II.

Bad Orb: Hess - Nölleke, H. Dauth, Hummel - N. Döppenschmitt, Schüssler, L. Döppenschmitt, Wilhelm, Rieger - Rudoj, Auer
Eingewechselt: L. Engel, M. Werth
Tore: 0:1 Rudoj (10.), 1:1 Rech (11.), 1:2 Wilhelm (16.), 1:3 Auer (41.)


9. Oktober 2015

Am kommenden Sonntag ist der FSV Bad Orb zu Gast in Bieber.

Auf dem dortigen Kunstrasen wird ab 13:15 Uhr um die Punkte gekämpft.

Die Dauth-ELf führt noch immer die Tabelle der Kreisliga-C an.

Auch die Niederlage am vergangenen Wochenende in Kempfenbrunn  änderte daran nichts, da die umliegende Konkurrenz ebenfalls patzte. Jedoch vergab man so die Möglichkeit sich gehörig vom zweiten der Tabelle abzusetzen und ein ordentliches Polster zu schaffen. In Bieber geht die Dauth-Elf um 13:15 Uhr als Favorit in die Partie und will die Tabellenführung natürlich verteidigen. Den Jungs dabei viel Erfolg!

Die Krieger-ELf konnte unter der Woche im Heimspiel den FSV Hailer mit 3:0 bezwingen und so den 8. Tabellenplatz einnehmen.

Nun spielt man in Bieber um 15:00 Uhr gegen den Tabellenletzten der Kreisoberliga Gelnhausen, und wird wohl erstmalig in dieser Runde die Favoritenrolle einnehmen müssen.

Krieger kann auf alle Spieler zurückgreifen, einzig hinter Begemann steht ein Fragezeichen. SV Germania Bieber hat da sicher größere Personalprobleme.

Mit den Spielern Emich & Schmitt  sind zwei Spieler die in Bad Orb bestens bekannt sein dürften Rot gesperrt  und Alexander Wieg weilt aktuell noch in Australien.

Jedoch hat man in Bad Orb gehörigen Respekt vor den jungen und wilden Eigengewächsen die in Bieber aktuell nach und nach aus der sehr guten A-Jugend in den Seniorenbereich aufrücken.

Nichtsdestotrotz wird man wie schon erwähnt in Bieber der Favoritenrolle gerecht werden müssen und Trainer Krieger will unbedingt 3 Punkte holen um so den Anschluss an die vorderen Plätze zu wahren und dem Saisonziel Klassenerhalt einen großen Schritt näher zu kommen.

Man darf gespannt sein wie sich die Dauth- und Krieger-Elf in Bieber präsentiert! Das Ziel sollte aber klar formuliert sein: 6 Punkte sollen kommenden Sonntag nach Orb!


7. Oktober 2015

Kreisoberliga Gelnhausen:

FSV Bad Orb - FSV Hailer 3:0 (0:0)

Bad Orb: Rübel - Scholz, T. Döppenschmitt, Begemann, Wieczorkowski - N. Dauth, Wittig, Polizzi, K. Koch - Grauel, Montaldo
Eingewechselt: Tjart, Schüssler
Tore: 1:0 Wieczorkowski (57.), 2:0 Montaldo (71.), 3:0 Grauel (82.)


6. Oktober 2015

Es ist wieder soweit! Holt die Dirndl und Lederhosen aus dem Schrank!

Denn am Samstag, den 31. Oktober 2015 findet wieder dass alljährliche Oktoberfest des FSV Bad Orb statt. Los geht´s um 19:00 Uhr.

Im Vorfeld finden am Nachmittag bereits die beiden Heimspiele unserer Seniorenteams statt. Unsere "Zweite" ringt im Nachbarschaftsduell gegen den TSV Wirtheim II um Punkte, unsere 1. Mannschaft empfängt den VfR Meerholz. Anpfiff ist um 14:00 bzw. 16:00 Uhr.

Bei freiem Eintritt geht es im Anschluss auf dem Oktoberfest im Sportlerheim erst richtig los. DJ Fidi sorgt dabei für die passende Stimmung.

Außer dem beliebten Nagelklotz steht auch wieder das Maßkrugstemmen an, bei dem wieder verbissen um den Sieg gerungen werden wird.

Auch für das passende Essen ist gesorgt. Neben kleinen bayerischen Leckerbissen steht auch wieder die traditionelle Haxe auf der Speisekarte.

Diese müssen bitte bei Thomas Metzler unter 06052/4770 vorbestellt werden.

Wir hoffen, dass Ihr wieder zahlreich den Weg zu uns findet und freuen uns auf einen schönen Abend mit euch!


3. Oktober 2015

Kreisoberliga Gelnhausen:

SG Flörsbachtal - FSV Bad Orb 1:3 (1:0)

Bad Orb: Rübel - Wieczorkowski, T. Döppenschmitt, Begemann, Scholz - N. Dauth, K. Koch, Polizzi, WIttig, C. Röder - Montaldo
Eingewechselt: J.E. Bergfeld, Tjart, Grauel
Tore: 1:0 Gösseringer (15./Foulelfmeter), 1:1 C. Röder (55.), 1:2 C. Röder (70.), 1:3 Begemann (90.)
B.V.: TW Iffland (Flörsbachtal) hält Foulelfmeter von WIttig


3. Oktober 2015

Kreisliga C Gelnhausen:

SG Flörsbachtal II - FSV Bad Orb II 2:1 (1:0)

Bad Orb: Hess - Nölleke, Schüssler, Hummel - Lindenmayer, N. Döppenschmitt, Bien, Freund, Rieger - Wilhelm, Junk
Eingewechselt: Rudoj
Tore: 1:0 Marschall (35.), 1:1 Junk (70.), 2:1 Tauberschmitt (77.)
B.V.: Junk (Bad Orb) schießt Foulelfmeter an die Latte (70.)


29. September 2015

F2 feiert im dritten Spiel den ersten Sieg

Nach einer unglücklichen Niederlage im ersten Spiel gegen Gründau (4:7 nach 4:3 Führung) und einem noch unglücklicheren Unentschieden gegen Kinzigtal (1:1 in der letzten Sekunde), hat unsere F2 am Sonntag den ersten Sieg gegen Jossgrund eingefahren (7:1).

Mehr ...


28. September 2015

Tabellenführer ...

SV Lettgenbrunn - FSV Bad Orb II 0:1

Am vergangenen Sonntag konnte unsere 2. Mannschaft durch ein schwer erkämpftes 1:0 in Lettgenbrunn die Tabellenführung der Kreisliga C verteidigen und den Vorsprung auf 3 Punkte ausbauen.

In einem zähen Spiel war es letztlich Nils Döppenschmitt der in der 75. Spielminute zum erlösenden Tor einnetzte.

Mit viel Mittelfeldgeplänkel und teils schwierigen Platzverhältnissen entwickelte sich das Spiel in Lettgenbrunn nicht gerade zu einer Augenweide. Nichtsdestotrotz holte die Dauth-ELf 3 Punkte und konnte dank einiger Ausrutscher der Konkourrenz die Tabellenführung nun mit einem 3-Punkte Vorsprung untermauern.

Hess, Wieczorkowski, Dauth, S. Döppenschmitt, N. Döppenschmitt, Lindemayer, Freund, Polizzi, Rieger, Auer, Wilhelm

Eingewechselt: Rudoj

Tore: 0:1 (75 Min.) N. Döppenschmitt


26. September 2015

Der Start unserer D2 lief super ...

Mit einem 9:0 bei Germania Wächtersbach II gelang ein toller Einstand in die D-Jugend Runde.

Mehr ...


26. September 2015

A-Junioren ziehen ins Pokalfinale ein.

Die Orber A-Junioren ziehen selbstbewusst und ohne große Mühe ins Finale um den Kreispokal am 3. Oktober ein.

Mehr ...



 


25. September 2015

Kreisoberliga Gelnhausen:

FSV Bad Orb - TSV 07 Höchst 0:2 (0:1)

Bad Orb: Rübel - J.E. Bergfeld, T. Döppenschmitt, Grauel, Scholz - N. Dauth, K. Koch, Wittig, Junk, C. Röder - Montaldo
Eingewechselt: Tjart, Begemann, Schüssler
Tore: 0:1 Veselov (26./Foulelfmeter), 0:2 N. Dauth (60./Eigentor)

Gelb-Rot: T. Döppenschmitt (Bad Orb/55.)
B.V.: Pihlajasaari (Höchst) hält Foulelfmeter von K. Koch (16.); Pihlajasaari (Höchst) hält Handelfmeter von Montaldo (22.)


24. September 2015 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb - TSV Höchst, heute 19.30 Uhr

Der FSV Bad Orb ist in der Liga angekommen. Das zeigte die junge Mannschaft am Sonntag (Freitag, Anm. FSV) wieder beim 1:1 in Bernbach. Ob die jungen Wilden allerdings auch gegen den TSV Höchst eine Chance haben, wird sich zeigen müssen. Sieben (Zwei, Anm. FSV) Siege, fünf Unentschieden, noch keine Niederlage. Das ist die Bilanz der Kurstädter. Trainer Ralf Krieger und sein Team wollen sich auch vom TSV Höchst nicht die Butter vom Brot nehmen lassen.

Den Gästen gelang zuletzt durch den 2:1-Sieg im Spitzenspiel beim SV Neuses der Sprung auf Platz zwei. 20 Punkte aus neun Spielen, das kann sich sehen lassen. Höchst besitzt den drittbesten Angriff der Liga, obwohl die schwere Verletzung von Topstürmer Almir Muminovic den Verantwortlichen zunächst Sorgenfalten auf die Stirn trieb. Muminovic befindet sich nach seinem Mittelfußbruch im Aufbau. Vor allem die Schwere der Verletzungen von einigen Spielern lässt Höchst nicht los. So ist weiterhin Martin Gutmann nach seinem Jochbeinbruch und Kieferbruch weiterhin außer Gefecht gesetzt. Seit gestern ist auch klar, dass sich Morris Mathie einen Kreuzbandriss zugezogen hat. „Die Hiobsbotschafen reißen einfach nicht ab", so Spielausschuss-Chef Gregor Larbig.

Larbig zum nächsten Gegner: „Bad Orb ist sehr unangenehm zu spielen. Sie haben noch keine Niederlage einstecken müssen. Es ist eine sehr junge und dynamische Mannschaft mit einem Montalto, der weiß, wie man Tore schießt."

Larbig hofft dennoch auf ein positives Ergebnis vor den schweren Herbstwochen.


24. September 2015

Kreisliga C Gelnhausen:

FSV Bad Orb II - SG Horbach/Bernbach II 9:0 (4:0)

Bad Orb: L. Werth - Nölleke, T. Döppenschmitt, Hummel - S. Döppenschmitt, Schüssler, Bien, L. Döppenschmitt, Rieger - Freund, Wilhelm
Eingewechselt: Lindenmayer, Polizzi, L. Engel

Tore: 1:0 Wilhelm (3.), 2:0 Wilhelm (23.), 3:0 Freund (27.), 4:0 Freund (43.), 5:0 Wilhelm (57.), 6:0 Schüssler (59.), 7:0 Schüssler (65.), 8:0 L. Engel (76.), 9:0 Polizzi (86.)


21. September 2015

Kreisliga C Gelnhausen:

FC Alemannia Niedermittlau II - FSV Bad Orb II 2:2 (1:1)

Bad Orb: Hess - H. Dauth, Wieczorkowski, Freund - Lindenmayer, N. Werth, Schüssler, Rieger, Tjart - Wilhelm, Auer
Eingewechselt: S. Döppenschmitt
Tore: 0:1 Auer (5.), 1:1 Buonaiuto (45.), 1:2 Wilhelm (59.), 2:2 Häuser (79./Foulelfmeter)


21. September 2015

Am vergangenen Samstag traf sich der Vorstand inkl. einiger freiwilligen Helfer zum Arbeitseinsatz auf dem Hartplatz.

Dieser wurde für die anstehende kalte und nasse Jahreszeit spielfertig gemacht.
Im von den Spielern liebevoll gennanten "Stadion-Rote-Erde" können von nun an
wieder Spiele ausgetragen werden. Ein besonderer Dank gilt Christian Skorupinski,
der uns mit einem Hubsteiger aushalf. So konnte auch das Fangnetz hinter dem Tor wieder befestigt werden.

Vielen Dank allen Helfern und natürlich Christian Skorupinski inkl. Team!


19. September 2015 - Pressebericht GNZ

SV Bernbach - FSV Bad Orb 1:1 (0:0)

Die Hausherren mussten nach den Verletzungen von Stenger und Aul eine komplett neue Viererkette aufbieten. Die machte ihre Sache gut und hielt bis zur 85. Minute die Null, ehe es doch noch einschlug. Vincenzo Montalto glich hier aus dem Gewühl heraus die 1:0-Führung der Freigericher zum 1:1 aus. Schon im ersten Durchgang war die Partie ausgeglichen. Bernbach hatte nach zwölf Minuten die erste Großchance. Carsten Wegmann tauchte frei vor FSV-Keeper Jonas Rübel auf, konnte sich die Ecke aussuchen, doch schoss den Gästeschlussmann an. Nach 25 Minuten die nächste SVB-Gelegenheit. Nach einem Flankenlauf von Wegmann verpasste Dennis Westenberger die Hereingabe um Zentimeter. Auch Bad Orb war im ersten Durchgang gefährlich. Vor allem in der Schlussviertelstunde. Bernbach-Schlussmann Phillip Warwas musste gleich zweimal in höchster Not vor Montalto und dem starken Kevin Koch klären. Auch im zweiten Spielabschnitt blieben die Kurstädter gefährlich. Montalto köpfte nach einer Ecke knapp drüber (65.), vier Minuten später hatten wieder Montalto und Koch bei einer Doppelchance die Orber Führung auf dem Fuß. Der Treffer fiel aber auf der anderen Seite. Nach einem abgefälschter Freistoß von Mark Peter brandete Jubel auf dem Bernbacher Sportplatz auf; es stand 1:0. Die junge Krieger-Elf gab sich nicht geschlagen und kam durch Montalto fünf Minuten vor dem Abpfiff noch zum verdienten 1:1-Ausgleich. „Die Gäste waren das erwartet starke Team, immer brandgefährlich", lobte der SVB-Vorsitzende Gerhard Franz.

Bernbach: Warwas - Pfannmüller, M. Peter, A. Peter, R. Franz, Westenberger, Wegmann, Ciszewski, Trageser, Müller, Börner. Eingewechselt: M. Arnold, Giera, Lotz:

Bad Orb: Rübel - Scholz, Freund, Begemann, Dauth, Polizzi, Koch, Röder, Wittig, Montalto, Gräuel. Eingewechselt: Junk, Tjart.

SR: Eirich (Maintal). Z: 80. Tore: 1:0 M. Peter (79.), 1:1 Montalto (85.).

Beste Spieler: A. Peter, Pfannmüller, Wegmann (B) - Koch, Montalto (BO).


16. September 2015

Kreisliga C Gelnhausen:

FSV Bad Orb II - TSV Hain-Gründau II 6:0 (1:0)

Bad Orb: L. Werth - Nölleke, N. Werth, Begemann - Lindenmayer, Rieger, Schüssler, Wilhelm, Tjart - Rudoj, Auer
Eingewechselt: Bien, L. Engel, Hummel
Tore: 1:0 Wilhelm (42.), 2:0 Wilhelm (62.), 3:0 Wilhelm (64.), 4:0 Schüssler (66.), 5:0 Tjart (67.), 6:0 Tjart (74.)
Rot: Lerch (Hain-Gründau/54./Notbremse)


14. September 2015 - Pressebericht GNZ

Bad Orb überrascht mit 3:1 im Derby

FSV Bad Orb - VfB Oberndorf 3:1 (2:1)

Neben Tabellenführer Pfaffenhausen bleibt Aufsteiger FSV Bad Orb nach dem 3:1-Erfolg gegen den VfB Oberndorf das einzige Team ohne Niederlage. Vom Anpfiff weg zeigte der FSV gegen den Favoriten das etwas bessere Spiel und ging auch folgerichtig mit zwei Treffern von Christoph Röder mit 2:0 in Führung.

Nach 27 Minuten verkürzte Sebastian Jessl mit dem 1:2 den Spielstand. In der Pause wechselte Oberndorf gleich drei neue Spieler ein und setzte damit ein Zeichen. Doch die Platzherren standen sicher und ließen dem Gast nur ganz wenige Torchancen zukommen. Das kräftezehrende und faire Spiel war nun. von Taktik geprägt, die 246 Fans sahen in der Nachspielzeit sogar noch das 3:1, als Christoph Röder mit seinem dritten Tor den Sack zumachte.


14. September 2015

Kreisoberliga Gelnhausen:

FSV Bad Orb - VfB Oberndorf 3:1 (2:1)

Bad Orb: Rübel - J.E. Bergfeld, Grauel, T. Döppenschmitt, Scholz - N. Dauth, Wittig, K. Koch, Junk, C. Röder - Montaldo
Eingewechselt: Wieczorkowski, Polizzi, Tjart
Tore: 1:0 C. Röder (19.), 2:0 C. Röder (21.), 2:1 Jessl (28.), 3:1 C. Röder (90.)


14. September 2015

Kreisliga C Gelnhausen:

FSV Bad Orb II - SV Breitenborn II 4:0 (1:0)

Bad Orb: Hess - Hummel, N. Werth, Freund - Lindenmayer, N. Döppenschmitt, Schüssler, Wilhelm, Rieger - Rudoj, Auer
Eingewechselt: L. Döppenschmitt, Nölleke, Bien
Tore: 1:0 Wilhelm (39.), 2:0 N. Döppenschmitt (57.), 3:0 Lindenmayer (72.), 4:0 Wilhelm (82.)


11. September 2015

Kreisliga C Gelnhausen:

SV Neuses III - FSV Bad Orb II 0:9 (0:3)

Bad Orb: Hess - Nölleke, N. Werth, Freund - S. Döppenschmitt, Bien, Schüssler, Rieger - Wilhelm, Rudoj, Auer
Eingewechselt: L. Engel, M. Engel, M. Werth
Tore: 0:1 Wilhelm (12.), 0:2 Auer (18.), 0:3 Rudoj (37.), 0:4 Auer (47.), 0:5 Wilhelm (49.), 0:6 Auer (52.), 0:7 Auer (70.), 0:8 Auer (73.), 0:9 Freund (75.)


10. September 2015

Krieger-Elf holt den ersten Sieg!

Am Mittwoch Abend fuhr unsere 1. Mannschft den ersten Saisonsieg ein. In einem über weite Strecken hochklassigen Kreisoberligaspiel schlug unserer Truppe den bis dahin ungeschlagenen Tabellen zweiten SV Neuses auf derem Geläuf.

Nach diesem wieder einmal starken Spiel unserer Mannschaft konnte man sich nun erstmalig mit einem Sieg belohnen.

Zusammen mit dem Tabellenführer SV Pfaffenhausen ist man jetzt die einzigste Mannschaft die in dieser KOL-Saison noch ungeschlagen ist.

Viel Zeit zum durchschnaufen bleibt unseren Jungs aber nicht. Bereits am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr bestreitet man das Prestigewürdige Spessartderby gegen den VFB Oberndorf. Also heißt es den Sieg kurz genießen, die Kräfte wieder bündeln und dann dem Favoriten aus Oberndorf mit viel Selbstvertrauen entgegentreten.

Zitieren wollen wir an dieser Stelle Coach Krieger über seine Schützlinge: "Mit dieser Mannschaft ist es nicht gut Kirschen essen!" Und davon kann sich der VFB am Sonntag gerne selbst überzeugen!

Also Sonntag 15:00 Uhr Anpfiff wenn es heißt: "Alles für den Derbysieg!"


10. September 2015

SV Neuses - FSV Bad Orb 0:2 (0:1)

Bad Orb: Rübel - J.E. Bergfeld, Grauel, T. Döppenschmitt, Scholz - N. Dauth, Wittig, K. Koch, Junk, C. Röder - Montaldo
Eingewechselt: N. Werth, Tjart
Tore: 0:1 Montaldo (31.), 0:2 N. Dauth (88.)
Gelb-Rot: E. Jäger (Neuses/88.)
Rot: Börner (Neuses/89./Foulspiel)


9. September 2015 - Pressebericht GNZ

SV Neuses - FSV Bad Orb

Der Neuseser Trainer Leonardo Galante holt seine Spieler schon gerne mal auf den Boden der Tatsachen zurück. „Wir sollten die Kirche immer schön im. Dorf lassen, auch wenn wir jetzt vorne stehen. Wir wollen die drei Punkte, aber Bad Orb hat eine taktisch gut eingestellte Truppe und ist sehr laufstark. Das wird kein Spaziergang." Zudem fehlen mit Oliver Wütscher, Christopher Rudolph, Kerim Basaran Caner Erkilic, Pacal Schafrath und Manuel Kress gleich sechs wichtige Spieler. Bad Orbs Trainer Ralf Krieger und seine „Remiskönige" würden gerne nach dem 1:1 in Kassel in Neuses nachlegen, um nicht schon nach fünf Spieltagen hinten drinzustehen. Die Gäste sind in Neuses aber Außenseiter.


7. September 2015 - Pressebericht GNZ

Viertes Remis in Folge für die Krieger-Elf

TSV Kassel - FSV Bad Orb 1:1 (0:1)

Biebergemünd-Kassel (hag). Die Spieler des FSV Bad Orb entwickeln sich zu den Remiskönigen der Kreisoberliga. Das 1:1 beim TSV Kassel war bereits das vierte Unentschieden im vierten Spiel.

Dass die jungen Kicker von Trainer Ralf Krieger Fußball spielen können, bewiesen sie auch beim Auswärtsauftritt in Kassel. Vom Start weg waren die Kurstädter tonangebend. Kassel versuchte, mit schnellem Spiel dagegenzuhalten, tat sich aber im Angriffsspiel schwer, vieles blieb Stückwerk..

Torgefährlicher waren im ersten Durchgang klar die Gäste. Christopher Röder hatte bereits nach sieben Minuten die FSV-Führung auf dem Fuß, kam im Sechzehner zum Abschluss,

doch Kassels Keeper Dennis Reiss reagierte ganz stark. Fünf Minuten später war es erneut Röder, der Reiss prüfte. Und wieder bestand der Kasseler Zerberus die Prüfung, indem er den strammen Schuss des Orber Stürmers an den Außenpfosten lenkte.

Dann tat sich lange Zeit nichts mehr - bis kurz vor dem Pausentee. Diesmal ließ sich Röder die Chance zum Torerfolg nicht mehr entgehen. Nach einer Flanke von rechts bekam Kassel den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Aus dem Getümmel drückte Röder die Kugel über die Linie zum 0:1(42.).

Die Agnetelli-Elf tat sich auch nach dem Seitenwechsel im Spiel nach vorne schwer. Das 1:1 durch Torsten Schum fiel praktisch aus heiterem Himmel. Nach einem flachen Ball in die Schnittstelle der Orber Vierer-Abwehrkette lief Sharokh Azmani plötzlich alleine auf Orbs Keeper Jonas Rübel zu. Der Kurstadt-Keeper konnte Azmanis Schuss zwar noch zur Seite abwehren, doch da stand Torsten Schum frei und bugsierte den Ball ins verwaiste Tor.

In der Folge war Kassel tonangebend, der Treffer setzte sichtlich neue Kräfte frei. Bad Orb lauerte dagegen auf Konter. In der Schlussphase wäre die Taktik der Gäste fast aufgegangen, doch Vincenzo Montalto vergab eine Riesenkonterchance zum möglichen FSV-Sieg.


7. September 2015

Nicht Fisch und auch nicht Fleisch - so könnte der Zeit das Motto des FSV Bad Orb heißen.

Mit aktuell 4 Unentschieden aus 4 Spielen befindet sich die 1. Mannschaft aktuell leider im hinteren  Tabellendrittel der Kreisoberliga Gelnhausen.
Zwar konnte man in allen Spielen mehr als nur die Kreisoberligatauglichkeit unter Beweis stellen, jedoch fehlte zu meist auch die nötige abgezocktheit um einen 3'er ein zu fahren. Mal sind es Fehler im Defensivverhalten und mal die Chancenauswertung die die Gegner immer wieder zurück ins Spiel bringen.
Bis jetzt hat man in jedem Spiel 1:0 geführt, aber es bis jetzt auch versäumt den Sieg einzufahren. Jeodch sollten es trotzdem die positiven Dinge sein die überwiegen.
Als Aufsteiger gestandene Kreisoberliga Mannschaften wie den TSV Kassel, SKG Mittelgründau, SV Neuses oder den Gruppenliga-Absteiger FC Gelnhausen zu ärgern ist keine Selbstverständlichkeit und unterstreicht sicher auch die vorhandene Qualität der Mannschaft. Die Jungs spielen einen außerordentlich guten Fußball und mit dem nötigen Glück wird der erste 3'er bald auf dem Punktekonto landen. Schließlich ist man aktuell ja noch ungeschlagen in der Saison 2015/16. Das  nächste Heimspiel ist am Sonntag um 15:00 Uhr
im Derby gegen den VFB Oberndorf. Vorher spielt man noch das vorgezogene Rückspiel gegen den SV Neuses am Mittwoch, den 09.09.2015 um 19:30 Uhr in Neuses auf dem Kunstrasen.

Nahtlos fügt sich die 2. Mannschaft dem Motto an. 2 Siege & 2 Niederlagen sind die Bilanz der Dauth-Elf. So richtig weiß man noch nicht wo man steht in der Kreisliga-C Gelnhausen.
Nache einem guten Start mit zwei Siegen folgten zwei Dämpfer in Mittelgründau und in Hesseldorf. Das nächste Spiel ist am Donnerstag um 19:30 Uhr gegen den SV Neuses III, ehe man im nächsten Heimspiel am Sonntag um 13:15 Uhr auf den SV Breitenborn II trifft.


7. September 2015

TSV 08 Kassel - FSV Bad Orb 1:1 (0:1)

Bad Orb: Rübel - J.E. Bergfeld, Grauel, T. Döppenschmitt, Scholz - Wieczorkowski, N. Dauth, Wittig, C. Röder, Polizzi - Montaldo
Eingwewechselt: N. Werth, Junk
Tore: 0:1 C. Röder (42.), 1:1 T. Schum (67.)


7. September 2015

SG Hesseldorf/Weilers/Neudorf/Spielberg - FSV Bad Orb II 3:1 (1:0)

Bad Orb: Hess - Hummel, Wilhelm, S. Döppenschmitt - N. Döppenschmitt. Lindenmayer, L. Döppenschmitt, Radaczynski, Rieger - Rudoj, Auer
Eingewechselt: H. Dauth
Tore: 1:0 Celebi (10.), 1:1 Rudoj (77.), 2:1 Schneider (82.), 3:1 Mosig (90.)


7. September 2015


3. September 2015 - Pressebericht GNZ

SKG Mittel-Gründau - FSV Bad Orb 2:2 (1:1}

Die junge Bad Orber Mannschaft verdiente sich das Remis redlich. Bereits in der ersten Hälfte war der Aufsteiger in dem temporeichen Schlagabtausch leicht überlegen und führte durch ein Kopfballtor von Christopher Röder nach elf Minuten verdient mit 1:0. Lars Wieczorkowski hatte vorgelegt. Nach 29 Minuten der Ausgleich. Einen weiten Abschlag von SKG-Keeper Ludger Vanheiden erlief Spielertrainer Lars Kuhn, der noch einen Orber Verteidiger ausspielte und den Ball ins Tor schob. Acht Minuten nach dem Pausentee führten plötzlich die Hausherren, als Sebastian Hafner im Strafraum gelegt wurde und der gefoulte Spieler den Elfmeter selbst verwandelte. In der Schlussviertelstunde warf die spielerisch und kämpferisch überzeugende Krieger-Elf alles nach vorne und kam durch Christopher Röder kurz vor Schluss zum hochverdienten 2:2.

Mittel-Gründau: Vanheiden - D. Kuhn, Mainka, Branam, L. Kuhn, Hofmann, Lairich, Dauth, Häfner, Schröder, Kurti. Eingewechselt: M. Noss, Lott, Bilz.

Bad Orb: Rübel - Bergfeld, Begemann, Wieczorkowski, Döppenschmitt, Dauth, Polizzi, Koch, C. Röder, Wittig, Montalto. Eingewechselt: Tjart, Gräuel.

SR: Hacioglu. Zuschauer: 100.

Tore: 0:1 C. Röder (11.), 1:1 L. Kuhn (29.), 2:1 Häfner (53./FE), 2:2 C. Röder (88.).

Gelb-Rot: Dauth (77.).

Beste Spieler: geschlossen (M) -Tw Rübel, C. Röder (BO).


3. September 2015

SKG Mittel-Gründau - FSV Bad Orb 2:2 (1:1)

Bad Orb: Rübel - J.E. Bergfeld, Begemann, T. Döppenschmitt, Wieczorkowski - N. Dauth, Wittig, Polizzi, K. Koch, C. Röder - Montaldo
Eingewechselt: Tjart, Scholz, Grauel
Tore: 0:1 C. Röder (10.), 1:1 L. Kuhn (29.), 2:1 S. Häfner (54./Foulelfmeter), 2:2 C. Röder (89.)
Gelb-Rot: K. Dauth (Mittel-Gründau/82.)


28. August 2015

Der FSV wünscht allen Besuchern und Besucherinnen viel Spaß auf der diesjährigen Bad Orber Kerb.

Ausgerichtet wird die Kerb 2015 vom Musikverein Bad Orb vom 29.08.2015 bis zum 31.08.2015 im
Festzelt auf dem Salinenplatz.

Die Bad Orber Kerb, sie lebe hoch!


 


25. August 2015

FSV Bad Orb II - Hain-Gründau II

Das morgige Spiel der 2. Mannschaft gegen Hain-Gründau II wird auf Wunsch von Hain-Gründau verlegt. Aufgrund von Personalmangel kann Hain-Gründau morgen nicht antreten.

Der genaue Nachholtermin steht noch aus.


23. August 2015

SKG Mittel-Gründau II - FSV Bad Orb II 7:2 (2:1)

Bad Orb: L. Werth - Nölleke, Schüssler, S. Döppenschmitt - N. Döppenschmitt, Wittig, Wilhelm, Radaczynski, Rieger - Rudoj, Auer
Eingewechselt: H. Dauth, M. Werth, L. Engel

Tore: 1:0 Betz (4.), 2:0 Betz (9.), 2:1 Wilhelm (38.), 3:1 Münster (50.), 3:2 N. Döppenschmitt (60.), 4:2 Prax (63.), 5:2 Betz (72.), 6:2 Münster (82.), 7:2 Münster (90.)


16. August 2015

Das für heute angesetzte Spiel gegen die SG Altenhaßlau/Eidengesäß wurde abgesagt.


16. August 2014 - Pressemitteilung GNZ

FSV Bad Orb - SG Altenhaßlau/Eidengesäß

Stimmen: Auf Wunsch des FSV Bad Orb beginnt das Spiel um 16 Uhr. Der Sportliche Leiter Jörg Döppenschmitt sieht sein Team als krassen Außenseiter.

Wir sind noch in der schwierigen Lernphase und haben auch schon zweimal Lehrgeld gezahlt. Spielerisch läuft es schon ganz gut, nur die Ergebnisse stimmen noch nicht. Aber wir arbeiten mit der jungen Mannschaft und versuchen, auch gegen die SG zu punkten."

Nach zwei Erfolgen zum Start fährt die SG unter Trainer Stefan Dreßbach mit Rückenwind nach Bad Orb: „Wir haben schon Respekt vor dem jungen Team der Bad Orber. Wichtig wird sein, den Gegner mit Tempo unter Druck zu setzen."

Personal: Marvin Begemann (Schiedsrichter] und Nico Dauth (Urlaub) fallen aus, nur Vinzenco Montaldo kehrt zurück. Marco Bonhard (Schienbeinverletzung) und Christoph Kuchler (Beruf) fallen bei der SG aus.


13. August 2015

Am kommenden Sonntag wurde die Anstoßzeit für das Punktspiel gegen die SG Altenhaßlau/Eidengesäß auf 16.00 Uhr nach hinten verlegt.

Dadurch das am Vorabend ein Polterabend am Sportplatz ist, können die Aufräumarbeiten andauern und man hofft so um 16:00 Uhr wieder ein aufgeräumtes Sportlerheim und freie Parkplätze zur Verfügung zu haben. Dem Hochzeitspaar jetzt schon eine schöne Feier und der Mannschaft viel Erfolg gegen den Aufstiegsfavoriten aus Altenhaßlau/Eidengesäß.


7. August 2015 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb - SV Neuses 2:2 (1:0)

Zwei ganz bittere Punktverluste für den FSV Bad Orb, der in der ersten Halbzeit verdient in Führung ging. Kevin Koch verwandelte in der 20. Minute einen Foulelfmeter im Nachschuss. In der Folge hätte Max Gräuel das 2:0 nachlegen müssen, brachte das Leder aber aus vier und elf Metern nicht im Tor unter. Nach dem Wechsel kam Neuses mit Volldampf aus der Kabine - und zum Ausgleich - mit einem 15-Meter-Schuss von Oliver Wütscher.

In der 62. Minute brachte Nico Dauth die Kurstädter mit einem strammen 22-Meter-Kracher erneut in Führung. Und wieder vergab Gräuel mit einem Kopfball über die Latte die Vorentscheidung. Zudem setzte Georg Tjart einen Schuss knapp neben den Torpfosten. Die Quittung folgte in der Nachspielzeit: Robin Jäger drückte den Ball nach einer abgewehrten Ecke aus dem Gewühl heraus zum 2:2 über die Torlinie.

Bad Orb: Rubel - Wieczorkowski, Bergfeld, Freund, Döppenschmitt, Dauth, Polizzi, Koch, Röder, Begemann, Gräuel. 

Eingewechselt: Tjart, N. Werth, Schüssler.

Neuses: Hartherz - Rieth, Meckel, Schaffrath, Schwab, R. Jäger, Börner, Wütscher, Franz, Keleschovsky, Erkilic.

Eingewechselt: Basaran, E. Jäger, P. Scijajjftth.

Schiedsrichter: Tonecker (Altenstadt).

Zuschauer: 80.

Tore: 1:0 Koch (20.), 1:1 Wütscher (48.), 2:1 Dauth (62.), 2:2 R. Jäger (90.+4).

Beste Spieler: beide Teams geschlossen.


7. August 2015 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb II - SV Neuses III 3:0 (0:0)

Die Reserve der Kurstädter hat auch das zweite Saisonspiel problemlos gewonnen und hat bei der Maximalausbeute von sechs Punkten noch keinen Gegentreffer kassiert. Zwar ging es gestern gegen relativ harmlose Neuseser mit einem 0:0 in die Halbzeitpause, doch nach 65 Minuten platzte der Knoten, als Nils Werth zum 1:0 traf. Angesichts des Eckballverältnisses von 16:1 für die Hausherren ein verdienter Dreier für Bad Orb II.

SR: Braun (Gelnhausen). Zuschauer: 42.

Tore: 1:0 Werth (65.), 2:0 Lindenmayer (76.), 3:0 Döppenschmitt (86.).

Beste Spieler: geschlossen stark (Bad Orb) - Tw Marcel Winter (Neuses III)
 


6. August 2015 - Spielbericht

Zwei Spiele - Zwei Siege!

FSV Bad Orb II - SV Neuses III 3:0 (0:0)

In einer über weite Strecken sehr einseitigen Partie, die sich fast ausschließlich auf den Sturmlauf auf das Neuseser Tor beschränkte, war es letztlich nur die Chancenauswertung die dem FSV Bad Orb II zu schaffen machte. Spielerisch und kämpferisch war man im Stadion an der Au die klar bessere Mannschaft und seinem Gegner in allen belangen klar überlegen. Mit 6 Punkten aus zwei Speilen ist die Dauth-ELf nun im oberen Tabellenbereich angelegt und das Ziel muss es sein sich hier fest zu beißen.

Bad Orb: Hess - Nölleke, N. Werth, Hummel - Lindenmayer, Pfeifer, Radaczynski, Junk, Rieger - Wilhelm, N. Döppenschmitt

Eingewechselt: S. Döppenschmitt, L. Döppenschmitt, M. Werth

Tore: 1:0 N. Werth (65.), 2:0 Lindenmayer (76.), 3:0 N. Döppenschmitt (86.)


5. August 2015 - Ergebnis

FSV Bad Orb II - SV Neuses III 3:0 (0:0)

Bad Orb: Hess - Nölleke, N. Werth, Hummel - Lindenmayer, Pfeifer, Radaczynski, Junk, Rieger - Wilhelm, N. Döppenschmitt
Eingewechselt: S. Döppenschmitt, L. Döppenschmitt, M. Werth
Tore: 1:0 N. Werth (65.), 2:0 Lindenmayer (76.), 3:0 N. Döppenschmitt (86.)


3. August 2015 - Spielbericht

Turbulentes Spiel in Gelnhausen

In einem packenden und turbulenten Spiel zugleich trennten sich die Mannschaften aus Gelnhausen und Bad Orb letztlich verdient mit einem 3:3 Unentschieden.

In den ersten zwanzig Minuten agierten die Orber-Jungs sehr nervös und man tat sich schwer die in dieser Phase des Spiels unglaublich agilen GFC-Akteure zu kontrollieren. Folgerichtig erzielte der Gelnhäuser Pauli bereits in der 4. Minute das 1:0 für die Heimmannschaft. Durch einen Patzer in der Gelnhäuser Abwehr war es Bergfeld der in der 15. Spielminute zu diesem Zeitpunkt wohl überraschenden 1:1 durch die Vorarbeit von Polizzi einschob. In der Folge der ersten Halbzeit gelang es dann aber der Krieger-Elf die Nervosität Stück für Stück ab zu legen und man fand immer besser ins Spiel und kontrollierte dieses dann auch vorübergehend bis zur Halbzeitpause.

Kurz nach Wiederanpfiff gelang Röder in der 2. Halbzeit der viel umjubelte 2:1 Führungstreffer für Orb. In einem jetzt sehr intensiven aber eher im Mittelfeld stattfindenden Match war es aber die Miloloza-Elf die jetzt Stück für Stück wieder die Oberhand über das Spielgeschehen zurück erkämpfte und so in der 87. Minute das 2:2 nach einer unberechtigten Ecke erzielte. Als sich die Zuschauer bereits mit einem Unentschieden und einem gerechten 2:2 anfreundeten, überschlugen sich nun die Ereignisse im Stadion des FC Gelnhausen.

Der Orber Keeper Rübel ließ in der 89. Spielminute einen recht schwach getretenen Freistoß von Miloloza völlig unbedrängt und zum entsetzen der Orber Zuschauer durch seine Hände gleiten und musste so das schmerzliche 3:2 für Gelnhausen hinnehmen. Die Krieger-Elf setzte nun alles auf eine Karte und warf noch mal alles nach vorne. In der letzten Aktion des Spiels war es dann Kevin Koch der einen hoch hereingetretenen Freistoß noch über die Linie und somit ins Tor der Gelnhäuser drücken konnte.

Letztlich sprang für beide Teams eine an diesem Abend gerechte Punkteteilung heraus. Sicherlich hätte die Krieger-Elf auch drei Punkte mitnehmen können, jedoch hätte man auch ebenso völlig ohne Punkte die Heimreise antreten können. Bemerkenswert war es aber wie die Elf nach dem 3:2 zurück kam und ihrem Torhüter so die Last des Patzers abnahm. Eine Mannschaft die so für einander da ist, kann auch in dieser Saison für die ein oder andere Überraschung sorgen.

1. FC 03 Gelnhausen - FSV Bad Orb 3:3 (1:1)

Bad Orb: Rübel - J.E. Bergfeld, Begemann, T. Döppenschmitt, Freund - N. Dauth, Wieczorkowski, Ke. Koch, Polizzi - Grauel, C. Röder
Eingewechselt: Junk, Schüssler
Tore: 1:0 Pauli (4.), 1:1 J.E. Bergfeld (15.), 1:2 C. Röder (47.), 2:2 Pauli (87.), 3:2 Miloloza (89.), 3:3 K. Koch (90. +3)


31. Juli 2015 - Ergebnis

FC 03 Gelnhausen - FSV Bad Orb 3:3 (1:1)

Tore: 1:1 Jan-Eike Bergfeld (15.), 1:2 Christopher Röder (47.), 3:3 Kevin Koch (90. +3)


31. Juli 2015 - Pressebericht GNZ

FC Gelnhausen - FSV Bad Orb

Um 19.30 Uhr erwartet der FC Gelnhausen den starken Aufsteiger FSV Bad Orb. Nach dem Abstieg aus der Gruppenliga ist der GFC personell umgekrempelt worden und wird erst mit der Zeit sehen, wo er steht. Der Sportliche Leiter Thomas Klostermann sagt zum Spiel: „Wir gehen mit großem Respekt in das Match gegen die mit jungen Spielern gespickte, spiel- und laufstarke Elf. Das Duell mit dem souveränen Aufsteiger ist für uns eine undankbare Aufgabe, denn es wird ein kräftezehrendes und schnelles Spiel."

Auf der Gegenseite gibt sich Trainer Ralf Krieger ganz locker: „Ja, wir fahren dorthin und wollen uns zeigen. Das wird mit Sicherheit eine interessante Partie. Der GFC hat eine spielstarke Mannschaft mit einen starken Trainer."

Personal: Felix Eller und Martin Pinkert (Urlaub) fehlen beim GFC. Der FSV hat einige angeschlagene Akteure.


31. Juli 2015 - Bericht

Vorwärts Udenhain - FSV Bad Orb II 0:2 (0:2)

In einem über weite Strecken sehr zerfahrenem Spiel konnte am Ende der FSV Bad Orb II sich über drei Punkte und dem ersten Auswärtssieg seit über einem Jahr freuen.

Bereits in der ersten Halbzeit legte Rudoj den Grundstein zum Sieg.

Durch ein Tor (32. Min.) und einen herausgeholten Elfemeter (42. Min.), der durch Schüssler verwandelt wurde, war er der Mann des Abends. In Minute 71 vergab Schüssler wieder per Strafstoß leider die Möglichkeit das Spiel frühzeitig durch einen Doppelpack zu Entscheiden. Nichtsdestotrotz kann sich über 3 Punkte und den ersten Sieg im ersten Punktspiel in der Saison 2015/16 gefreut werden. Glückwunsch an die Dauth-Elf!

Bad Orb: Hess - Nölleke, H. Dauth, Pfeifer - Lindenmayer, S. Döppenschmitt, Radaczynski, Schüssler, Rieger - Rudoj, L. Engel

Eingewechselt: Wilhelm, Bien

Tore: 0:1 Rudoj (32.), 0:2 Schüssler (42./Foulelfmeter)

B.V.: Schüssler (Bad Orb) schießt Foulelfmeter über das Tor (71.).


30. Juli 2015

Vorwärts Udenhain - FSV Bad Orb II 0:2 (0:2)

Tore: 0:1 Rudoj (32.), 0:2 Schüssler (42.) FE

B.V.: Schüssler verschiest Elfmeter beim Stand von 0:2.


28. Juli 2015 - Ergebnis

FSV Bad Orb - FV Bellings 4:1 (1:0)

Bad Orb: J. Rübel - J. E. Bergfeld, M. Begemann, T. Döppenschmitt, J. Freund - N. Dauth, L. Wieczorkowski, N. Werth, D. Polizzi, K. Koch - K. Junk
Eingewechselt: Wilhelm, Schüssler, Wittig

Tore: 1:0 Kevin Koch (20.), 2:0 Kevin Koch (56.), 3:0 Florian Wilhelm (70.), 3:1 Comes (84.), 4:1 Kevin Koch (86.)


28. Juli 2015 - Vorbericht

Die Sommerpause neigt sich dem Ende entgegen, unsere beiden Seniorenmannschaften starten noch diese Woche in die neue Saison 2015/2016.

Während die 2. Mannschaft bereits am Donnerstag Abend um 19:00 Uhr in Udenhain versuchen wird die ersten drei Punkte der Saison zu holen, startet unsere 1.Mannschaft am Freitag Abend um 19:30 Uhr in Gelnhausen in die neue Kreisoberliga-Saison.

Da Vorwärts Udenhain den Durchmarsch als Saisonziel angegeben hat und somit die Aufstiegsplätze anpeilt, wartet hier wahrscheinlich ein wirklicher Brocken auf unsere 2. Mannschaft. Wir sind gespannt wie sich die neu formierte Truppe von Helmut Dauth in Udenhain präsentieren wird und ob vielleicht eine kleine Überraschung möglich ist.

Unsere 1. Mannschaft bekommt es am Freitag Abend in einem echten Spitzenspiel in Gelnhausen mit dem Spielertrainer und Ex-Orber Ljubio Miloloza zu tun.

Dieser stieg mit seiner Mannschaft in der letzten Saison aus der Gruppenliga ab und man versucht nun mit vielen jungen Spielern einen kleinen Umbruch beim 1. FC 03 Gelnhausen herbei zu führen. Ob im Stadion auf Naturrasen oder auf dem Ausweichplatz auf Kunstrasen gespielt wird ließ man von Gelnhäuser Seite noch offen, spielt aber für unsere Truppe auch keine entscheidende Rolle ist man doch beide Beläge gerade durch das Gruppenliga Jahr in der A-Jugend gewohnt.

In der Vorbereitung deutete die Krieger-Elf bereits an das man bereit ist dem FCG und "Ljubio" einen heißen Tanz zu bieten.

Auf gehts in die neue Saison! Die Spannung steigt!


27. Juli 2015

Das Kurparkfest 2015 ist beendet.

Nach zwei schweißtreibenden Tagen mit viel Arbeit und scheinbar einem guten Draht zu Petrus konnte das Kurparkfest auch im Jahr 2015 wieder erfolgreich beendet werden.

Ein großer Dank an alle Helferinnen und Helfer für das gezeigte Engagement rund um unseren FSV, ohne euch wäre diese Mammutaufgabe mit 3 Ständen nicht möglich!

Auch gilt ein Dank dem Veranstalter für den reibungslosen Ablauf des tollen Festes rund um den Kurpark in Bad Orb.

Vorstand FSV Bad Orb


24. Juli 2015 - Testspiel

SV Germania Herolz II - FSV Bad Orb II 0:5 (0:1)

Bad Orb: L. Werth - Nölleke, H. Dauth, Pfeifer - S. Döppenschmitt, Czyrwik, Bien, Schüssler, Tjart - N. Döppenschmitt, Auer
Eingewechselt: Hübner, L. Engel

Tore: 0:1 S. Döppenschmitt (44.), 0:2 Auer (51.), 0:3 Schüssler (71.), 0:4 Auer (81.), 0:5 L. Engel (84./Foulelfmeter)


23. Juli 2015 - Testspiel

BV Rinderbügen - FSV Bad Orb II 5:2 (3:1)

Deutliche 5:2 (2:1) Niederlage beim BV Rinderbügen

Eine deutliche 5:2 (2:1) Niederlage erlitt das Orber B-Team im 2. Testspiel am Donnerstag (23.07.) beim Büdinger B-Ligisten BV Rinderbügen. In der Anfangsphase hielt man gut mit und vergab mehrere Großchancen durch Rudoj, Wilhelm und Radaczinsky. Anders die Gastgeber, die besonders nach leichten Orber Ballverlusten im Spielaufbau schnell und zielgerichtet den Abschluss suchten und eine 2:0 Führung schafften. Den Orber Anschlusstrteffer erzielte Simon Pfeifer per Distanzschuss. Nach dem Wechsel setzte sich das druckvolle Angriffsspiel der Büdinger um Top-Torjäger Wilke fort. Der zwischenzeiliche 2:4 Anschlusstreffer durch Lindenmayer änderte da auch nichts mehr. Nun gilt es, sich beim morgigen Test in Herolz zu steigern um das 1. Punktspiel mit mehr Selbsvertrauen anzugehen.

Bad Orb: Hess - Nölleke, H. Dauth, Hummel - Lindenmayer, Pfeifer, L. Döppenschmitt, Radaczynski, Rieger - Rudoj, Wilhelm
Eingewechselt: M. Werth. M. Engel, Schäfer

Tore: 1:0 Traumüller (12.), 2:0 Traumüller (25.), 2:1 Pfeifer (28.), 3:1 Traumüller (29.), 4:1 Wilke (60.), 4:2 Lindenmayer (61.), 5:2 Wilke (70.)


22. Juli 2015

FSV Bad Orb - SV 09 Somborn 2:5 (1:2)

Bei der am Dienstag  Abend ausgetragenen Pokalpartie FSV Bad Orb gegen den SV Somborn blieb die erhoffte Pokalsensation aus.

Jedoch zeigte die Krieger-Elf eine couragierte Leistung gegen den Favoriten aus Somborn und stellte den Gruppenliga Gegner vor eine große Hürde. Bereits in den ersten Minuten nach Anpfiff der Partie versteckte sich die Orber -Elf nicht und versuchte sofort die Somborner Mannschaft unter Druck zu setzen. Scheinbar etwas überrascht vom hohen Pressing der Orber Jungs versuchten die SVS-Spieler erstmal ihre Ordnung zu finden, ehe sie dann in der 26. Minute durch Weitzel in Führung gingen. Shabani erzielte dann in der 32. Minute durch einen schnell ausgeführten Freistoß, bei dem die Orber Hintermannschaft wohl schlief das 2:0 für Somborn. Freigespielt durch Koch erzielte Röder dann in der 42. Minute kurz vor dem Pausenpfiff den Anschlußtreffer zum 2:1.

Nach dem Seitenwechsel war es Tim Wittig der durch einen tollen Freistoß in der 48. Minute das 2:2 erzielte und so die Hoffnung auf eine Pokalsensation wieder aufflammen ließ. Nach diesem Treffer war es jedoch der SV Somborn der seine besten 20 Minuten hatte und in dieser Zeit die Abwehrreihen vom FSV durcheinander wirbelte und die Treffer 3:2 und 4:2 erzielte. Aus stark Abseitsverdächtiger Position fiel dann noch in Minute 70. das 5:2 durch Dannewitz. Vor Abpfiff hätten Dauth und Koch noch etwas Ergebniskosmetik betreiben können, scheiterten aber beide vor dem Somborner Gehäuse.

Der FSV sendet noch die besten Genesungswünsche in Richtung Somborn und dem Spieler Shabani, der kurz vor der Halbzeit Kreislaufprobleme bekam und mit dem Krankenwagen abtransportiert wurde.

Fazit: Über weite Strecken der Partie waren die FSV-Jungs dem Favoriten aus Somborn ebenbürtig und schafften es einen 2:0 Rückstand zu egalisieren.

Jedoch hatte der SV Somborn in der 2. Halbzeit 20. sehr starke Minuten die den aber letzlich verdienten Sieg der Somborner Akteure um vielleicht ein Tor zu Hoch ausfallen ließ.

Kreispokal Gelnhausen, 2. Runde:

FSV Bad Orb - SV 09 Somborn 2:5 (1:2)

Bad Orb: Rübel - J.E. Bergfeld, N. Werth, T. Döppenschmitt, Wieczorkowski - N. Dauth, Ke. Koch, Polizzi, Wittig, C. Röder - Montaldo

Eingewechselt: Junk, Rieger, Wilhelm

Tore: 0:1 Weitzel (26.), 0:2 Shabani (32.), 1:2 C. Röder (42.), 2:2 Wittig (48.), 2:3 Wütscher (50.), 2:4 Wütscher (57.), 2:5 Dannewitz (70.)


20. Juli 2015 - Kreispokal

FSV Bad Orb - SV 09 Somborn

Am Dienstag Abend um 19:30 Uhr kommt es zum Pokalspiel FSV Bad Orb gegen den favorisierten SV Somborn.

Die Krieger-ELf bekam hier in der 2. Runde mit dem Gruppenligist einen echten Brocken zugelost,
spielte doch der SV Somborn noch in der letzten Saison in der Verbandsliga Hessen Süd und scheiterte erst im Pokal-Halbfinale mit 2:1 am späteren Pokal-Sieger FC Bayern Alzenau.
Nach dem Abstieg aus der Verbandsliga wollen die Sombörner wieder um die vorderen Plätze in der Gruppenliga mitspielen und den direkten Wiederaufstieg in der kommende Runde erreichen.
Wie sich unsere junge Mannschaft gegen einen solch schweren Gegner beweisen wird und wie sich unsere Neuzugänge bereits in der Mannschaft integriert haben darf mit spannung am Dienstag Abend verfolgt werden. Also kommt am Dienstag Abend an den Sportplatz in der Au wenn um 19:30 Uhr das Flutlich an geht und es wieder heißt :

"Pokal hat immer eigene Gesetze!" (Zitat: Dragoslav Stepanovic)


20. Juli 2015 - Pressebericht GNZ

Bad Orb dreht nach der Pause auf

Testspiele: 4:0-Auswärtssieg in Wirtheim

Gelnhausen (mih). Zwei Fußball-Testspiele mit heimischer Beteiligung waren gestern Abend angesetzt. Der FSV Bad Orb drehte nach der Pause in Wirtheim mächtig auf und gewann mit 4:0. In einem trotz der Hitze rassigen Testspiel war der FSV Bad Orb in der zweiten Halbzeit offensiv die wesentlich stärkere Elf und kam verdient zu Toren.

SR: Reitz (Kassel)

Z: 50.

Tore: 0:1 Montalto (72.), 0:2 Wittig (82.), 0:3 Wieczorkowski (85.), 0:4 Montalto (87.).


16. Juli 2015

Dauerkarten beim FSV Bad Orb

Der FSV Bad Orb bietet für die Saison 2015/2016 wieder Dauerkarten an.

Die Kreisoberliga Gelnhausen startet mit 19 Mannschaften in die neue Saison. Der Preis für alle 18 Heimspiele (und die Heimspiele der Zweiten Mannschaft in der Kreisliga C Gelnhausen ) beträgt 45,00 Euro. Ermäßigte Karten gibt es für 30,00 Euro.

Bestellt werden können die Dauerkarten bei Thomas Metzler 06052 4770 oder Johannes Nölleke 06052 6895.


13. Juli 2015

1:1 beim Neu-B-Ligisten SG Distelrasen II

Das neu formierte B-Team erreichte am Samstag (11.07.) im ersten Test ein 1:1 (0:0) Unentschieden beim Neu-B-Ligisten SG Distelrasen II. Auf Grund der Spielanteile war es ein gerechtes Ergebnis. Alexander Rudoy traf in der 88. Minute per Kopf nach Freistoß aus dem Halbfeld. Aus der letztjährigen A-Jugend waren gleich fünf Spieler mit im Aufgebot.

Der Kader vom Samstag:

Steh. v. li.: Marius Engel, Benjamin Hübner, Simon Pfeifer, Lukas Engel, Hendrik Dauth, Sven Döppenschmitt, Marcel Werth, Alexander Rudoj, Trainer Helmut Dauth

Knieh. v. li.: Elias Bien, Theo Hummel, David Czyrwik, Johannes Nölleke, Lars Werth, Milos Radaczinsky, Laurel Döppenschmitt


1. Juli 2015

Trainingsauftakt

Während sich die 2. Mannschaft schon seit vergangenem Samstag in der Vorbereitungsphase auf die Saison 2015/16 befindet, startet heute Abend um 18:00 Uhr unsere 1. Mannschaft in die neue Saison.

Unter den Trainern Ralf Krieger (1. Mannschaft) und Helmut Dauth (2. Mannschaft) wird nun versucht den Grundstein für eine erfolgreiche Saison zu legen.

In mehreren Testspielen und vielen Trainingseinheiten heißt es Gas geben um sich einen der begehrten Stammplätze zu ergattern.

Der Vorstand wünscht allen Spielern eine verletzungsfreie und erfolgreiche Saison beim FSV Bad Orb.

Der Sieg ist der Preis für Arbeit und Fleiß!


29. Juni 2015 - Pressebericht GNZ

Belohnung für das Meister-Quintett

Wächtersbach-Aufenau (dg). Zu Beginn der Sai­sonabschlussbesprechung in den Räumlichkeiten des Landgasthofs „Zur Quelle" nahm der Kreisfußballaus­schuss die offizielle Ehrung der Meister von der Kreisoberliga bis zur D-Klasse vor. Die Klubvertreter erhielten als Belohnung für ihre herausragenden Erfolge jeweils eine Urkunde und einen Ball.

Unser Bild zeigt (von links): Peter Kersten vom Kreisfuß­ball-Ausschuss, Jürgen Hornung (SV Breitenborn II, D-Liga), Christian Stock (FSV Geislitz II, C-Liga), Michael Rieger (SV Me­litta Aufenau, B-Liga), Jörg Döppenschmitt (FSV Bad Orb, A-Liga), Joachim Dolgener (Germania Rothenbergen, Kreisoberliga) und Kreisfußballwart Gerhard Pfeifer.


27. Juni 2015 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb setzt weiter auf die Jugend

Zudem drei externe Zugänge

Bad Orb (tfrj.) Der FSV Bad Orb setzt in der anstehenden Kreisoberliga-Saison weiter auf die Jugend. Zum ohnehin schon sehr jungen Kader des amtierenden A-Liga-Meisters stoßen zwölf Akteure aus dem eigenen Nachwuchsbereich. Georg Tjart, Jannik Auer, Nils Werth, Simon Hess, Johann Lindenmayer, Theodor Hummel, Elias Bien, Hendrik Dauth, Jakob Schäfer, Laurel Döppenschmitt, Geosvany Cafasso und Marcel Werth wollen den Sprung in die erste Bad Orber Mannschaft schaffen. Zudem vermelden die Kurstädter drei externe Zugänge: Vincenzo Montalto, Dario Polizzi (beide FSV Mernes) und Patrick Schüssler (SV Lettgenbrunn) spielen ab sofort für den FSV (wir berichteten).

Röder zur SG Bad Soden II

Den Verein verlassen wird Alexander Röder. Er wechselt zur SG Bad Soden II in die Kreisoberliga Fulda Süd.



Saison 2014/2015



13. Juni 2015 - Pressebericht GNZ

Die Kurstädter vermasselten am letzten Spiel­tag die perfekte Saison, kas­sierten beim 2:3 in Niedermitt­lau die erste Saisonniederlage.

Dennoch blickt Trainer Ralf Krieger voller Stolz auf eine Saison zurück, in der der FSV das beste Heim- sowie das bes­te Auswärtsteam stellte, in 32 Partien 91 Tore schoss und nur 21 Gegentreffer kassierte. Ob­wohl die Mannschaft ein ex­trem niedriges Durchschnitts­alter hatte, Kapitän Tobias Döppenschmitt war mit 25 Jah­ren der älteste Spieler, mar­schierte sie extrem abgezockt durch die Runde. „Die Jungs haben eben das Gewinner-Gen, sind trainingsfleißig und hal­ten zusammen", nannte Krie­ger nach dem Aufstieg die ent­scheidenden Faktoren für die starke Spielzeit, die der FSV zudem auf Platz eins der Fair- Play-Tabelle abschloss. Bester Torschütze des Teams war Christopher Röder mit 23 Tref­fern.


5. Juni 2015

Sieger am Donnerstag beim Jugendturnier in Kassel!!!

Unsere E1 spielte am Donnerstag traditionell in Kassel bei den Sportwerbewochen mit.

Mehr ...


31. Mai 2015 - Spielbericht

Unglückliche Niederlage zum Abschluss!

Im letzten Saisonspiel erlitten unsere A-Junioren am Dienstag (26.05.) bei der JSG Höchst/Haitz/Wirth. eine unglückliche 2:1 (2:1) Niederlage.

Mehr ...


30. Mai 2015 - Pressebericht GNZ

Alemannia Niedermittlau - FSV Bad Orb

Die Alemannia hat heute die letzte Chance, als erstes Team gegen Meister Bad Orb zu gewinnen. „Die Chance ist minimal, aber vorhanden. Zudem sind wir immer für Überraschungen gut - in positiver und negativer Form", berichtet Niedermittlaus Trainer Zoran Bakonja. Marcel Schäfer, Patrick Barthel, Martin Kymlicka und Heiko Kämmer sind beruflich verhindert.

Der FSV Bad Orb steht kurz davor, die Saison ohne Niederlage zu beenden. „Ich sehe der Sache positiv entgegen. Und wenn wir verlieren sollten, ist das halt so", sagt Trainer Ralf Krieger, der für gestern Abend zu einer kleinen Feier lud. „Eigentlich wollte ich die Jungs schon im Winter einladen. Damals klappte es nicht - und nun war auch kein anderer Termin frei", so der Coach, der auf Nico Dauth (verletzt) verzichten muss.


30. Mai 2015 - Pressebericht GNZ

Leuchtenberger-Elf muss siegen

Kreisliga B: FSV Niedergründau - FSV Bad Orb II (Sonntag, 13.15 Uhr)

Gelnhausen (gh). Das letzte Spiel in der Kreisliga B Gelnhausen wird zu einem Abstiegs- und Relegationskrimi zwischen dem FSV Niedergründau (27 Punkte) und dem FSV Bad Orb II (28 Punkte). Dem Gast genügt schon ein Remis zur Festigung des Relegationsplatzes, während Niedergründau den Sieg benötigt, um auf Platz 15 aufzuspringen. GNZ-Mitarbeiter Günter Heil fragte nach bei Niedergründaus Coach Klaus Leuchtenberger und Bad Orbs Kapitän Johannes Nölleke.

GNZ: Zu solch einem wichtigen Spiel gibt es bestimmt eine besondere Vorbereitung: Kaffeetrinken, Spazierengehen oder Einzelgespräche.

Klaus Leuchtenberger: Bei uns bestimmt nicht. Davon halte ich nichts, das kann man bei Profis machen.

Johannes Nölleke: Das haben wir einmal gemacht und sind dabei auf die Nase gefallen. Also, nie mehr wieder.

Wenn Sie an das 3:3 des Hinspiels denken...

Klaus Leuchtenberger: ... das war mein erstes Spiel als Neutrainer des FSV am 16. November, es ging lebhaft hin und her, am Ende war es ein Spiel auf Augenhöhe.

Johannes Nölleke: ... denke ich nicht gerne an den 3:3-Ausgleich. Es war ein klassisches Eigentor von mir. Im Übrigen war es eine völlig ausgeglichene Partie über 90 Minuten. Daher glaube ich, dass es auch am Sonntag keinen Favoriten gibt.

Was bedeutet das letzte Spiel vom Sonntag für die heutige Partie?

Klaus Leuchtenberger: Diese 2:4-Niederlage beim SV Salmünster war ein Beispiel für untersten Schubladenfußball vom SVS. Nach einem Schiedsrichterball spielte man den Ball nicht zu uns, sondern zu einem SVS-Akteur, der das 1:1 erzielte. Ohne diese große Unsportlichkeit hätten wir mindestens ein Remis geholt. Mit der Leistung vom Sonntag glaube ich aber schon, dass wir gewinnen werden. Allerdings hat Manuel Gaubatz das Training wegen einer Zerrung abbrechen müssen. Er ist in ärztlicher Behandlung, will aber unter allen Umständen auflaufen.

Johannes Nölleke: Wir haben gegen zehn Gästespieler aus Pfaffenhausen ab der 31. Minute viel zu wenig investiert und nur eine einzige Torchance gehabt. Da müssen wir in Niedergründau aber ganz anders auftreten, mehr Teamgeist und mehr Courage zeigen.

Wie gewinnt man gegen Bad Orb?

Klaus Leuchtenberger: Indem wir von Beginn an Druck machen und recht früh ein Tor erzielen. Allerdings ohne in das offene Messer des Gegners zu rennen.

Wie holt man in Niedergründau den ersehnten Punkt?

Johannes Nölleke: Wir müssen Gaubatz und Imhof ausschalten und aus einer kompakten Abwehr gezielte Konter setzen. Der viel höhere Druck liegt bei Niedergründau, das gewinnen muss. Das könnte uns in die Karten spielen.

■ Zum Personal

Wie gewinnt man gegen Bad Orb?

FSV Niedergründau: Fragezeichen um Gaubatz (Oberschenkelzerrung) und Marvin Hofmann (Knöchelverletzung). Dirk Hoffmann, Kamchen und Spatz sind wieder im Team, Eventuell rückt Stammkeepei Tobias Dietz wieder zwischer die Pfosten.

FSV Bad Orb II: Nils Werth wieder im Team. Sonst in bester Besetzung.


28. Mai 2015 - Pressebericht GNZ

Schüssler zum FSV Bad Orb

Jossgrund-Lettgenbrunn (gh). Der in der Fußball-Kreisliga B Gelnhausen als Absteiger feststehende SV Lettgenbrunn vermeldet einen Abgang. Mittelfeldakteur Patrick Schüssler zieht es in der kommenden Runde zum FSV Bad Orb.


28. Mai 2015 - Vorbericht

FSV Niedergründau - FSV Bad Orb II
Sonntag 13:15 Uhr in Niedergründau

Wie bereits in den vergangenen Jahren zuvor bestreitet auch dieses Jahr unsere 2. Mannschft ein "Endspiel" um den Klassenerhalt in der Kreisliga-B Gelnhausen.

Im direkten Duell trifft die Weisbacker-Elf am Sonntag im Auswärtsspiel um 13:15 Uhr auf die Mannschaft des FSV Niedergründau.

Beide Teams trennt aktuell nur ein einziger Punkt. Dies bedeutet bei einem Unentschieden oder einem Sieg für die Weisbecker-Elf, zieht diese in die Relegation zum Klassenverbleib in der Kreisliga-B ein und würde somit die theoretische Chance auf den Klassenverbleib durch zwei ausstehende Entscheidungsspiele wahren.

Sollten die Schützlinge von "Renus" verlieren wird man wohl den bitteren Abstieg in die Kreisliga-C antreten müssen.

Spannung und Brisanz wird bei dem Spiel wohl genügend vorhanden sein um auch wirklich alle Spieler voll motiviert auf den Platz schicken zu können.

Das Hinspiel endete auf dem Hartplatz in Bad Orb unentschieden 3:3.

Wir wünschen der Mannschaft im anstehenden Spiel viel Erfolg!


26. Mai 2015 - Pressebericht GNZ

Bad Orb: Wie bei den Profis

Die Spieler des Fußball-A-Liga-Meisters FSV Bad Orb wurden beim letzten Saison-Heimspiel gegen den SV Hochland Fischborn (Endstand: 7:0 für die Orber) empfangen wie Profis. Die Jugendkicker der Kurstädter standen Spalier und spendeten ihren Vorbildern großen Applaus. Beim Einlaufen durften sich die großen Kicker dann auch wie Bundesligastars fühlen, als alle 22 Spieler plus Schiedsrichter einen Jungkicker an der Hand mit auf den Rasen führten.


26. Mai 2015 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb - SV Fischborn 7:0 (3:0)

Man merkte den FSV-Kickern an, dass sie sich vorgenommen haben, die Saison ohne Niederlage zu beenden. Die Gastgeber ließen Fischborn keine Chance und siegten auch in der Höhe verdient. Tim Wit-tig (7.), Kai Junk (20.) und Kevin Koch (26.), nach einer schönen Vorlage von Julian Freund, schossen bis zur Pause ein 3:0 heraus. Wiederum nach Vorbereitung des stark aufspielenden Freund erhöhte Maximilian Gräuel ln der 49. Minute auf 4:0. Bis zum Spielende zappelte der Ball noch drei weitere Male im Fischborner Gehäuse zum 7:0-Endstand.

SR: Ostreich (Nidderau). Zuschauer: 80.

Tore: 1:0 Wittig (7.), 2:0 Junk (20.), 3:0 Koch (26.), 4:0 Gräuel (49.), 5:0 Begemann (59.), 6:0 Röder (61.), 7:0 Wilhelm (67.). Beste Spieler: Freund, Koch, Gräuel (Bad Orb) - Fischborn geschlossen.


26. Mai 2015 - Pressebricht GNZ

FSV Bad Orb II - SV Pfaffenhausen II 0:1 (0:1)

Nach dem Schlusspfiff sanken die Bad Orber Spieler enttäuscht zu Boden. In einem lauen Derby hatten sie es nicht verstanden, ihre zahlenmäßige Überlegenheit zu nutzen und den für den Klassenerhalt so wichtigen Sieg einzufahren. Der Gast dagegen kann weiter auf den Aufstieg hoffen, spielte ab der 31. Minute nur noch zu zehnt, denn Kai Sachs hatte wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte erhalten. Schon in der 29. Minute gelang Felix Amberg das goldene Tor, als er nach einem Rückpass, von der Orber Abwehr sträflich freigelassen, aus fünf Metern den Ball nur noch einzuschieben brauchte. Nach diesem Treffer verwaltete der Gast geschickt das Resultat, musste aber dafür auch nicht viel tun, denn die Angriffe der Badestädter erwiesen sich teilweise als viel zu harmlos. Wohl justierte Milosz Radaczynski in der 55. Minute den Ball gegen den SVP-Pfosten, aber auf der Gegenseite vergab Thomas Sinsel kurz danach die Riesenchance zum 0:2, als er alleine vor Torwart Hess den Ball über ihn und am Pfosten vorbeilupfte. Die größte Möglichkeit der Weisbecker-Elf, die in der letzten Viertelstunde alles oder nichts spielte, verpulverte in der 86.Minute Alex Röder. Er verzweifelte mit seinem Schuss aus der Viermeterdistanz an der glänzenden Reaktion des sein Debüt gebenden A-Juniorenkeepers Marim Maach, der den Ball irgendwie, aber reaktionsschnell, noch zur Ecke drehte.

Schiedsrichter: Sevowicz (Hanau).

Zuschauer: 50.

Tor: 0:1 F. Arnberg (29.).

Rote Karte: Kai Sachs (SVP II/31.).


26. Mai 2015 - Spielbericht

6:1 Erfolg im letzten Heimspiel !

Im letzten Heimspiel (Mittwoch 20.05.) dieser Saison gab es noch einmal einen 6:1 (3:0) Erfolg über den Gelnhäuser FC II.

Mehr ...


22. Mai 2015 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb - SV Hochland Fischborn

„Natürlich wollen wir bis zum Saisonende kein Spiel verlieren", formuliert Bad Orbs Trainer Ralf Krieger sein Ziel für die letzten beiden Partien, Schon der heutige erste Teil gegen Fischborn sei nicht einfach: „Fischborn ist kampfstark und hat mit Boban Milovanovic einen guten und in Bad Orb bestens bekannten Trainer." Personell sieht es bei den Kurstädtern wieder etwas besser aus. Lediglich Nico Dauth fehlt definitiv. Kapitän Tobias Döppenschmitt, der zuletzt wegen eines Muskelfaserrisses fehlte, könnte sein Comeback geben. Allerdings hatte er im letzten Training wieder leichte Schmerzen.

Der SV Hochland wird nicht in Bestbesetzung nach Bad Orb reisen, da Spieler Marco Hecken heiratet und einige seiner Kameraden auf der Gäste-Liste stehen. „Dennoch wollen wir dem Meister nach Möglichkeit in die Suppe spucken. Mal schauen, was am Ende dabei herauskommt", sagt Trainer Boban Milovanovic.


22. Mai 2015 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb II - SV Pfaffenhausen II

„Wenn wir diese kümmerliche Leistung vom Sonntag in Lettgenbrunn auch gegen den Gast im Derby abrufen, gehören wir nicht in diese Klasse", so die deutlichen Worte von Bad Orbs Kapitän Johannes Nölleke nach dem 1:2 gegen das Schlusslicht. Und er erwartet endlich eine Reaktion von der Mannschaft, „es gibt einige, die nehmen das alles gar nicht so ernst". Wieder mit Nils Döppenschmitt, aber ohne Nils Werth und Marco Hillig, soll mit einer Energieleistung aus der Krise heraus gewirbelt werden. Sogar mit nur einem Punkt könnte der Relegationsplatz verteidigt werden, wenn Niedergründau in Salmünster verliert.

„Der Sieg muss her", markiert Pfaffenhausens Trainer Roberto Manega das Ziel seiner Mannschaft, sich nicht vom Weg in die Kreislliga A abhalten zu lassen. Allerdings erwarte er eine taktisch gut eingestellte Orber Elf, die mit viel Einsatz alles versuchen werde, seine Mannschaft aus dem Rhythmus zu bringen. Ohne Rene Noll (Zerrung), Max Bauer (Knöchel) und Moritz Christ (wieder zur ersten Mannschaft) soll das 3:3 vom Sonntag gegen den SV Salmünster ausgeglichen werden.


22. Mai 2015 - Pressebericht GNZ

Trainer Krieger bleibt beim Meister

Gelnhausen (tfr). Es ist offiziell: Trainer Ralf Krieger bleibt ein weiteres Jahr beim A-Liga-Meister FSV Bad Orb.

Es zögerte sich etwas heraus, weil noch einige Kleinigkeiten geregelt werden mussten", be-tont der Coach. Dabei sei es nicht um sportliche oder finanzielle Dinge gegangen. Unter anderem wollte ich, dass der Platz im Sommer nicht so lange gesperrt wird und dadurch eine gute Saison-vorbereitung gewährleistet ist", so Krieger, der heute mit seinem Team auf Hochland Fischborn trifft.


18. Mai 2015 - Pressbericht GNZ

FSV Mernes - FSV Bad Orb 0:2 (0:1)

Kevin Koch (Freistoß ins kurze Eck) und Jan Bergfeld (Elfmeter; nach Foul von Constantin Ziegler an Kai Junk) sorgten mit ihren Toren dafür, dass Bad Orb auch nach 30 Spieltagen ungeschlagen bleibt. Insgesamt hatten die Kurstädter vor 120 Zuschauern die besseren Chancen, aber der FSV Mernes ließ sich auch nicht lumpen. Unter anderem kratzte Orbs Keeper Jonas Rubel in der 89. Minute einen Schuss von Maximilian Ziegler aus dem Tordreieck.

SR: Müller (Eichenzell).

Zuschauer: 120.

Tore: 0:1 Koch (23.), 0:2 Bergfeld (88./FE).

Beste Spieler: beide Teams geschossen.


18. Mai 2015 - Pressbericht GNZ

SV Lettgenbrunn - FSV Bad Orb II 2:1 (2:0)

Mit einer famosen kämpferischen Leistung schickte der SVL im Derby die Badestädter wieder in die Krise. Die hochmotivierten Feige-Schützlinge gingen durch Oliver Stachniuk per Kopfball in Führung, die in der 23. Minute ausgebaut wurde: Orbs Keeper Hess unterlief eine Ecke, und per Kopf gelang Patzer der Halbzeitstand. Im zweiten Durchgang spielte der Gast fast auf ein Tor, doch die diszipliniert in der Abwehr stehenden Lettgenbrunner ließen nur noch einen Treffer zu: Christian Prehler markierte nach einem Freistoß per Kopf den Ehrentreffer.

Schiedsrichter: Tetzhlaff (Krombach).

Zuschauer: 40.

Tore: 1:0 Stachniuk (10.), 2:0 Patzer (23.), 2:1 Prehler (75.).

Beste Spieler: Torwart Spo-mer, Pfeffer (SVL).


18. Mai 2015 - Spielbericht

0:5 (0:1) Niederlage gegen Aufstiegsaspiranten!

Am Dienstagabend (12.05.) gab es geg. den Titelaspiranten JSG BI/KA/FLÖ eine am Ende deutliche 0:5 (0:1) Niederlage.

Mehr ...


16. Mai 2015 - Pressebericht GNZ

FSV Mernes - FSV Bad Orb

Der gastgebende Tabellensiebte freut sich auf die Abschiedstour des Meisters aus Bad Orb, und Interimstrainer Thorsten Desch erwartet eine von Beginn an offensiv spielende Gästeelf. „Ich habe in den letzten Spielen die Defensive neu strukturiert, das hat sich schon beim 1:1 in Wirtheim ausgezahlt, und dabei auch einige personelle Veränderungen vorgenommen. Für uns heißt es, aus einer sicheren Abwehr unsere Angriffe nach vorne zu fahren." Dass dabei mit Torsten Voss (Urlaub) eine der schnellen Flügelzangen ausfällt, kommt dem FSV-Coach nicht gelegen. Aber mit Marcel Rasch und Robin Ruck rücken wieder zwei Stammspieler ins Team zurück. Thorsten Desch: „Ein Punkt wäre für uns schon ein vorgezogenes Pfingstgeschenk."

„Wir wissen, dass die Trauben in Mernes hoch hängen und die Mannschaft hoch motiviert ist, aber wir haben schon das Ziel, weiter ungeschlagen zu bleiben", formuliert Bad Orbs Spielobmann Jörg Döppenschmitt, der aber auch gleichzeitig auf personelle Engpässe hinweist. Denn mit Nico Dauth, Tobias Döppenschmitt und Marvin Begemann fallen drei Stammspieler aus, ein Fragezeichen rankt sich um Maximilian Gräuel (angeschlagen).


16. Mai 2015 - Pressebericht GNZ

SV Lettgenbrunn - FSV Bad Orb II

„Wir bleiben trotz Abstieg weiter am Ball und werden auch im Derby unsere Möglichkeiten abrufen", resümiert SVL-Coach Hans-Georg Feige, der wieder Florian Peffer und Denis Palige in die Mannschaft einbauen kann, aber auf Marcel Riese, Thomas Neiter und Jan Lochner ( alle verletzt) verzichten muss.

Nach dem überzeugenden 4:1-Sieg im Derby gegen den FC Burgjoß will der FSV mit mächtig Dampf in das Derby gehen. „Wir brauchen die drei Punkte und werden von Beginn an das Heft in die Hand nehmen", verspricht Spielobmann Johannes Nölleke Offensivfußball von der ersten Minute an. Sven Döppenschmitt und Christian Prehler rücken wieder ins Team, Nils Döppenschmitt fehlt beruflich.


14. Mai 2015

C-Junioren Triumphieren auch im MKK Pokal

Heute wurde der MKK Pokal in Nierderrodenbach ausgespielt.

Mehr ...


12. Mai 2015 - Pressebericht GNZ

Von Beatboxern und polnischen Raketen

Kapitän Tobias Döppenschmitt stellt die Meistermannschaft des FSV Bad Orb vor

Bad Orb. Der FSV Bad Orb hat am Sonntag die Meisterschaft in der Kreisliga A Gelnhausen eingefahren - und das ohne eine Niederlage. Kapitän Tobias Döppenschmitt (25) stellt das Team der „Ungeschlagenen" vor.

Jonas Rübel: Eine echte Verstärkung vor der Saison! Hat uns den ein oder anderen Punkt gerettet. Zahlt des Öfteren 5 Euro Strafe in die Mannschaftskasse wegen „Trainerbeleidigung" oder wegen eines lockeren Spruchs, der während der Spielersitzung die gesamte Mannschaft zum Lachen bringt. Kommt zu jedem Training zu spät! Hat sich schon mitten auf dem Platz umgezogen, um nicht „zu spät" zu sein.

Julian Freund: Der schnellste und wahrscheinlich dribbelstärkste linke Verteidiger der A-Liga. Leider nutzt er diese Fähigkeiten zu selten für sich. Musste seiner Oma nach der Aufstiegsfeier erklären, warum er sich mit Max Grauel „geboxt" hat (in der Zeitung war die Rede von „beatboxen"). Auch in der dritten Halbzeit ein absoluter Stammspieler.

Marvin Begemann: Spieler und ambitionierter Jung-Schiedsrichter in Personalunion. Wenn er denn mal sonntags spielte, war er eine echte Bank in der Innenverteidigung. Geht manchmal in Eins-gegen eins-Situationen am eigenen Strafraum, bei denen jeder die Luft anhält. Vielleicht nimmt Marvin, der aus Überzeugung keinen Alkohol trinkt, jetzt auch mal ein Meisterbier zu sich.

David Scholz: Grundsolider rechter Verteidiger mit Stärken in der Offensive. Hat unter Trainer Ralf Krieger ein Eckball-Monopol. David kommt aus Helmut Dauths „goldener Jugend" - kann also nur ein guter Fußballer sein. Seit der Rückrunde leider aus beruflichen Gründen umgezogen. Aber er hält sich natürlich selbstständig fit. Ist klar...

Jan-Eike Bergfeld: Pfeilschnell auf der rechten Außenbahn. Blöd nur, dass man im Fußball auch einen Ball braucht. Den vergisst er manchmal bei seinen Flankenläufen. Sieht manchmal komische Dinge am Himmel und versucht, diese scheinbar abzuschießen. Lattenschießen nach dem Training findet er total super.

Kevin Koch: Unser Co-Kapitän. Der Zweitälteste Spieler nach mir in der Stammformation. Der beste Techniker der Mannschaft. Im Training zelebriert er manchmal den Fußball. Als Sechser beziehungsweise Zehner wahnsinnig torgefährlich (aktuell schon 18 Buden). Man munkelt aber, er wird sofort krank, wenn im Wetterbericht steht, dass es in drei Tagen regnen soll.

Nico Dauth: Unser Motor auf der Sechser-Position. Sehr intelligenter Fußballer, zweikampfstark und mit Luft für drei Spiele. Wenn er mal aufs Tor schießt, dann nur mit der Innenseite. Laut eigener Aussage tut er sich selbst weh, wenn er mit dem Spann schießt. Einer der gutmütigsten Menschen, die ich kenne. Vielleicht trinkt auch er jetzt mal ein Meisterbier.

Tim Wittig: Der nächste aus Helmut Dauths „goldener Jugend". Im Spiel oft nicht sehr auffällig, aber extrem wichtig. (Er kann „der Kreative" auf der Zehn oder „der Kämpfer" auf der Sechs sein. Die Zahl seiner Spitznamen ist schier unendlich. In der Rückrunde gab es diverse Wetten vor den Spielen, wer was spendiert, wenn er mal wieder eine Bude macht.

Lars Wieczorkowski: Alias „Der Kreisel"! Dreht sich mit Ball am Fuß ungefähr 100 Mal pro Spiel um die eigene Achse. Erfolgsquote: naja! Sehr torgefährlicher Linksaußen, hat einen Schuss wie ein Gaul. Der ein oder andere Ball ist im Training schon mal unauffindbar über dem Fangzaun verschwunden. Einer der erfahrensten Akteure im Team - und Herrscher der Mannschaftskasse.

Chris Röder: Der Erfolgscoach der Orber C-Jugend (Pokalsieger). Hat diese Saison mal regelmäßig trainiert. Das macht sich in der Torschützenliste bemerkbar! Unser Top-Torschütze diese Saison mit 21 Treffern. Als ich nach meiner Verletzung gegen Rothenbergen auf der Ersatzbank saß, ist mir erst mal aufgefallen, wie schnell er ist - wenn er will...

Max Grauel: Seit dieser Saison der Allrounder schlechthin. Einer der besten Verteidiger, die ich kenne - und seit diesem Jahr auch Stürmer. Wechselt regelmäßig die Positionen, wenn Marvin Begemann wieder mal pfeifen muss. Hat uns im Sturm alle positiv überrascht! Seit der Aufstiegsfeier bekannt als überragender „Beatboxer". Glaubt wahrscheinlich immer noch, wir spielen in der 1-1-1-Formation.

Kal Junk: Offensiv eine echte Rakete und die letzten Spiele auch sehr torgefährlich. Der wahrscheinlich „stylichst" gekleidete Spieler im Team - vor allem mit seiner Lederjacke. Rückwärts ausparken gehört definitiv nicht zu seinen Stärken. Starker Sponsor der Mannschaftskasse - kassiert die meisten Tunnel im Eckchen!

Christian Rieger: Super Kicker! Spielt Bälle in die Offensive wie nur wenige im Team. Kommt nach seiner Knieverletzung langsam wieder auf Touren. Unser Doppelaufsteiger in dieser Saison, weil er auch mit seinem Orber Dart-Team jubeln durfte. Zudem gehört die dritte Halbzeit zu seinen Stärken.

Alex Röder: Er hat's seit Jahren echt nicht leicht, ist unermüdlicher HSV-Fan. Unser Joker! Wenn er ins Spiel kommt, macht er immer Alarm. Könnte aber für die Kreisoberliga noch ein paar Butterbrote mehr essen. Macht eine Ausbildung zum Physiotherapeuten und muss daher öfter mal an uns herumkneten. Leider auch an mir - und das ist nicht gerade angenehm.

Florian Wilhelm: Einer der trainingsfleißigsten Spieler. Wenn ich zurückdenke, war er bei ziemlich jeder Trainingseinheit. Hat einen sehr guten rechten Fuß. Wirkt durch seine Körpergröße manchmal etwas schlacksig. Blickt man auf seine Klamotten, könnte er auch manchmal unser Manager sein oder in „der Pate" mitspielen.

Lars Werth: Wurde mitten in der Runde aus der zweiten Mannschaft zum Ersatztorwart gemacht! Hat manchmal im Training eine „Hinfall-Allergie". Hat auf seinem Handy wahrscheinlich 100 Fußball-Apps und studiert jedes Wochenende die europäischen Fußball-Ligen.

Milosz Radazynski: Unsere polnische Rakete! Fragt den Torwart beim Schusstraining vorher noch, wo er sie hin haben möchte und haut sie dann gnadenlos in den Winkel. Sein Deutsch in Kombination mit trockenem polnischem Humor war so einige Lacher wert.

Trainer Ralf Krieger: Seine Verpflichtung war ein echter Big Point für unsere junge Mannschaft! Gibt immer 100 Prozent für das Team und für den Erfolg - manchmal auch mehr. Die Aussage: „Ich hole Euch immer und überall ab, wenn Ihr mal nachts nicht mehr heimkommt", wurde ihm schon einmal zum Verhängnis! Danke, Ralf!

Das sagt Koch über den Kapitän

Tobias Döppenschmitt (gesagt von Co-Kapitän Kevin Koch): Obwohl er erst 25 Jahre alt ist, nimmt er für viele unserer jungen Spieler eine Art Vaterrolle ein. Tobias Döppenschmitt ist ein absolutes Vorbild und gibt immer 100 Prozent auf dem Platz - und als Feierbiest an der Theke. Lässt im Training keine Gelegenheit aus, seine Mitspieler zu tunneln. So treibt er Geld für die Mannschaftskasse efn. Unser Kapitän ist das ganze Jahr unverschämt braun, was ihm den Spitznamen „Schoko" eingebracht hat.


11. Mai 2015 - Pressebricht GNZ

FSV Bad Orb holt den Titel

Bad Orb (tfr). Der FSV Bad Orb hat gestern mit einem 2:1-Heimsieg gegen den TSV Höchst II den Titelgewinn in der Kreisliga A Gelnhausen perfekt gemacht.

FSV Bad Orb - TSV Höchst II 2:1 (0:0)

110 Zuschauer sahen in der ersten Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel, in dem sich beide Teams weitestgehend neutralisierten. Nach dem Seitenwechsel verwandelte Kevin Koch einen Elfmeter und stellte die Weichen auf Sieg (62.). Christo-pher Röder, der vor dem 1:0 gefoult worden war, traf vier Zeigerumdrehungen später nach Zuspiel von Julian Freund zum 2:0. Dem Höchster Johannes Neis gelang mit einem Volleyschuss aus 13 Metern zwar noch der Anschlusstreffer, die Meisterplakette ließen sich die Bad Orber aber nicht mehr nehmen.

Schiedsrichter: Knoblauch (Büdingen).
Zuschauer: 110.
Tore: 1:0 Koch (62./FE), 2:0 Röder (66.), 2:1 Neis (86.).
Beste Spieler: beide Teams geschlossen.

Meisterstimmen

Heiner Weisbecker (Spielausschusschef): Nach dem Aufstieg ist mit der Meisterschaft das nächste Etappenziel erreicht. Das i-Tüpfelchen wäre eine Saison ohne Niederlage. So oder so wird am 23. Mai nach dem letzten Saisonheimspiel gegen Fischborn gefeiert.

Ralf Krieger (Trainer): Weil wir uns diese gute Ausgangslage erarbeitet haben, wollte ich auch nicht nur aufsteigen, sondern auch unbedingt Meister werden. Unglaublich, dass wir es jetzt geschafft haben. Kompliment an mein Team, das heute personell gebeutelt war. Jetzt können wir die restlichen Spiele locker angehen.

Jörg Döppenschjnitt (Sportlicher Leiter): Ein Aufstieg ist toll, an eine Meisterschaft erinnert man sich aber länger zurück, weil solche Bilder im Sportheim hängen. Ich bin sehr stolz auf die junge Mannschaft, von der wir eine Saison in dieser Form nicht erwartet hatten. Nach den Verpflichtungen von Vincenzo Montalto und Dario Polizzi (beide FSV Mernes) gehen wir an die Vertragsverlängerung mit Trainer Ralf Krieger. Aber da mache ich mir keine Sorgen.

Tobias Döppenschmitt (Kapitän): Jetzt haben wir den Titel endlich im Sack. Darauf hat das Team die ganze Saison hingearbeitet.' Heute wird allerdings nicht so wild gefeiert. Vor zwei Wochen, als wir den Aufstieg sicherten, hatten mehr Spieler Urlaub eingereicht.

Marvin Begemann (Spieler und Geburtstagskind): Heute darf ich doppelt feiern. Vielleicht kommen auch noch die Geschirrtücher für unsere legendären Kopftuchpartys aus dem Schrank.


9. Mai 2015 - Pressebericht GNZ

Polizzi und Montalto zum FSV Bad Orb

Duo kommt vom FSV Mernes

Bad Orb (tfr). Der souveräne A-Liga-Tabellenführer FSV Bad Orb hat zwei Spieler für die kommende Kreisoberliga-Saison verpflichtet: Stürmer Vincenzo Montalto (32) und Flügelflitzer Dario Polizzi (20) kommen vom Gelnhäuser A-Ligisten FSV Mernes.

„Uns war es wichtig, einen erfahrenen Mann für den Angriff und einen Außenbahnspieler zu verpflichten. Mit diesen Transfers sind unsere Personalplanungen weitestgehend abgeschlossen", sagt der Sportliche Leiter Jörg Döppenschmitt, der eventuell noch nach einem Verteidiger Ausschau hält.

Neben dem neuen Duo kann Döppenschmitt auf den kompletten Aufstiegskader und acht Akteure aus dem eigenen Nachwuchsbereich bauen.


9. Mai 2015 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb - TSV Höchst II

Bad Orb will am Sonntag vor heimischem Publikum die Meisterschaft feiern. „Allerdings ist Höchst, das zuletzt oft gewann, ein gefährlicher Gegner. Es wird nicht einfach, die drei Punkte zu holen", sagt Trainer Ralf Krieger, der mit seinem Team bislang 28 Spiele ohne Niederlage überstanden hat. Eine große Feier ist für morgen nicht geplant. Die soll am 23. Mai, nach dem letzten Saison-Heimspiel gegen Fischborn, steigen. Kapitän Tobias Döppenschmitt fehlt verletzt, Nico Dauth ist angeschlagen.

Die Höchster, die mit fünf Siegen nach der Winterpause die Abstiegsränge verlassen haben, fahren als krasser Außenseiter zum zukünftigen Meister. „Dort rechnen wir uns natürlich nicht viel aus. Trotz allem brauchen wir jeden Punkt - und auf den hoffen wir", betont der Höchster Spielausschusschef Gregor Larbig, der weitestgehend dem Kader der vergangenen Wochen vertraut. Florian Neiter fehlt verletzt, für ihn rückt Oldie Toni Algieri nach.


5. Mai 2015 - Sponsoring

Der FSV 1921 Bad Orb e.V. bedankt sich bei der Firma Autohaus Bad Orb über die Spende von zwei neuen Sätzen Trikots für die 1. Seniorenmannschaft.

Bereits mit Beginn der Rückrunde 14/15 spielte man in den neuen weißen Jerseys und man ist bis dato noch ungeschlagen in der Kreisliga-A Gelnhausen. Der blaue Satz konnte nun auch in Empfang genommen werden, und wird zusammen mit dem weißen Outfit in der kommenden Kreisoberliga-Saison das neue Heim- und Auswärtstrikot des FSV sein.

Vielen Dank an Vanessa Kailing und an das gesamte Autohaus Bad Orb Team für die Unterstützung.

stehend v. l.n.r: Thomas Betz (Betreuer), Tobias Döppenschmitt, Christopher Röder, Marvin Begemann, Nico Dauth, Lars Wieczorkowski, Florian Wilhelm, Max Grauel, Christian Rieger, Marco Hillig (Vorstand), Vanessa Kailing (Autohaus Bad Orb), Ralf Krieger (Trainer) sitzend v. l.n.r.: Kai Junk, Jan-Eike Bergfeld, Alexander Röder, Jonas Rübel, Tim Wittig, Julian Freund, Kevin Koch

Es fehlt: Lars Werth, Milosz Radaczinsky, David Scholz, Nils Döppenschmitt, Sven Döppenschmitt, Jens Ulrich


4. Mai 2015 - Spielbericht A-Junioren

0:2 Niederlage im Nachbartschaftsduell

Die A-Junioren des FSV Bad Orb kamen am Mittwochabend (29.04.) mit einer 0:2 (0:1) Niederlage vom Derby bei der JFV Kinzigtal zurück.

Mehr ...


4. Mai 2015 - Pressebericht GNZ

Melitta Aufenau - FSV Bad Orb II 4:1 (2:1)

Schon nach drei Minuten erzielte Marcel Freund mit einem Flachschuss das 1:0, Torjäger Oktay Özdemir zog nach einem groben Missverständnis in der Orber Abwehr zum 2:0 nach. Es schien eng zu werden, als Nils Döppenschmitt aus fünf Metern das 2:1 erzielte, aber die spielerisch besseren Aufenauer zogen das Tempo noch einmal an. Kurz nach Rudojs Pfostenknaller für den FSV markierte wieder der starke Özdemir nach einem Bilem-Traumpass das 3:1 - und Spielertrainer Efrem Semerab brachte seine Mannschaft mit einem angeschnittenen Drehschuss wieder auf Platz eins der Tabelle, während in der 67. Minute Orbs Keeper Hess mit einer Glanzparade das mögliche 5:1 vereitelte. Schiedsrichter: Wenger (Grebenhain).

Zuschauer: 65.

Tore: 1:0 Freund (3.), 2:0 Özdemir (16.), 2:1 Döppenschmitt (44.), 3:1 Özdemir (57.), 4:1 Semerab (65.).

Beste Spieler: Rieger, Bilem, Pisarczyk (Melitta) - Torwart Hess, Werth, Rieger (FSV II).


3. Mai 2015

Neuer Trikotssatz von Café Edel aus Bad Orb

Die Orber Kicker des Jahrgangs 2004+2005 freuen sich über einen hochwertigen Trikotsatz von Nike.

Mehr ...


2. Mai 2015 - Pressebericht GNZ

SV Melitia Aufenau - FSV Bad Orb II

Zweimal 0:0 gegen den SV Salmünster im Hin- und Rückspiel - „ Mir reichen diese Remisspiele, die bringen uns nicht weiter. Wir hätten am Sonntag 3:1 gewinnen müssen", erklärt Melitia-Spieler-trainer Efrem Semerab. „Das muss gegen Bad Orb ein Dreier werden." Seine Mannschaft kann in bester Besetzung auflaufen. Wieder mit Alexander Rudoi und Sven Döppenschmitt, aber ohne Prehler (Rote Karte) und Nils Döppenschmitt (beruflich verhindert), redet Orbs Kapitän Johannes Nölleke nach dem 0:5 vom Sonntag in Lieblos nicht um den heißen Brei herum. „Gegen diese spielerisch starken Aufenauer hilft uns nur eine super Leistung und viel Glück."


2. Mai 2015 - Pressebericht GNZ

Drei würdige Kreispokalsieger

Juniorenfußball-Kreispokalendspiele in Bad Orb: Auch die Gastgeber sind erfolgreich

C-Junioren FSV Bad Orb - JSG Hailer/Lieblos/Roth 2:1

Mehr ...


2. Mai 2015 - Pressebericht GNZ

Großer Jubel in Bad Orb

Bad Orb (mih). Die Juniorenfußballer batten gestern ihren großen Auftritt in Bad Orb. E-, D- und C-Junioren ermittelten ihre Kreispokalsieger. Bei den C-Junioren siegte Gastgeber Bad Orb in einer packenden Partie mit 2:1 gegen die JSG Hai-ler. Den Pokal bei den E-Junioren gewann Roth/Lieblos. D-Junioren-Sieger wurde Höchst/Wirtheim.


29. April 2015 - Pressebericht GNZ

Fußball statt Fetenlaune

Kreisliga A: FSV Bad Orb - SG Altenhaßlau/Eidengesäß (heute, 19.30 Uhr)

Bad Orb (tfr). Nach den Aufstiegsfeierlichkeiten vom Wochenende kehrt der FSV Bad Orb in den Fußball-Alltag zurück. Heute Abend um 19.30 Uhr beginnt für den Tabeflenführer mit dem Heimspiel gegen die SG AltenhaßIau/Eidengesäß II die Abschiedstour aus der Kreisliga A Gelnhausen.

Am Sonntag hatten die Kurstadtkicker bei den Aufstiegsfeierlichkeiten noch Geschirrtücher auf dem Kopf (siehe Foto), heute müssen sie wieder die Fußballschuhe schnüren.

„Ein Sieg ist unser Ziel", sagt Trainer Ralf Krieger, der mit seinem Team die Meisterschaft einfahren und bis zum Saisonende ungeschlagen bleiben möchte. „Ich gehe von einem defensiv eingestellten Gegner aus. Mal schauen, wie wir in die Partie kommen und das Spiel annehmen", so Krieger.

Kapitän Tobias Döppenschmitt weilt aus beruflichen Gründen in Rumänien und hätte wegen eines Muskelfaserrisses ohnehin nicht spielen können. David Scholz (beruflich) fällt ebenfalls aus, der Einsatz von Maximilian Gräuel ist fraglich.

Sollte der FSV heute gewinnen, kann im nächsten Match am 10. Mai (gegen den TSV Höchst II) schon der Titelgewinn perfekt gemacht werden. „Dann steigt bestimmt wieder eine Kopftuch-Party. Zumal ich an diesem Tag 20 Jahre alt werde - und wir die Geschirrtücher nur zu besonderen Anlässen aufsetzen", verrät Defensivspezialist Marvin Begemann, der am Sonntag wegen eines Schiedsrichtereinsatzes fehlte und heute wieder in den Kader zurückkehrt.

Für den 23. Mai, nach dem letzten Heimspiel gegen den SV Hochland Fischborn, ist übrigens die offizielle Aufstiegsparty der Kurstädter geplant.

Der heutige Gegner hat derweil die letzte Hoffnung auf den Klassenerhalt aufgegeben und will sich mit Anstand aus der Liga verabschieden. Sascha Grochow und Markus Werner vom A-Team könnten eventuell zum Kader der SG Altenhaßlau/Eidengesäß II stoßen.


29. April 2015

Gestern noch zusammen mit Heiko Westermanns Autogrammkarte in der Zeitung posiert, heute eine offizielle Einladung an #HW4 zur Aufstiegesfeier des FSV 1921 Bad Orb e.V.!

Bei den Aufstiegsfeierlichkeiten des FSV ließen sich die Aufstiegshelden des FSV mit einer speziell für den FSV signierten Autogrammkarte von Heiko Westermann ablichten. Dieses Foto fand nun auch den Weg in die Presse. Das GT (Gelnhäuser Tageblatt) druckte das Bild in seiner Ausgabe vom 28.04.2015 ab, und so kam den FSV-Verantwortlichen kurzer Hand die Idee den Abwehrhünen vom Hamburger SV Heiko Westermann zur großen Aufstiegsfeier des FSV ein zu laden. Die Feier steigt am 23.05.2015 nach den letzten Heimspielen des FSV, gegen den SV Hochland Fischborn und den SV Pfaffenhausen II, in der Saison 2014/15 im Sportlerheim Bad Orb. Zwar wisse man das auch der HSV an diesem Tag sein letztes Punktspiel in der Bundeliga bestreitet, jedoch hätte man kein Problem damit auf den dann hoffentlich eintreffenden Bus aus Hamburg zu warten und dann zusammen mit den HSV-Akteuren den Klassenerhalt, und eben den Aufstieg der FSV Jungs zusammen zu befeiern. Hier nun die offizielle EInladung an die Kicker des Hamburger SV:

Servus Heiko, vielen Dank für deine persönlich an uns signierte Autogrammkarte.
Nun ist es an der Zeit das wir uns dafür revanchieren. Solltet ihr am 23.05.2015 in Hamburg den Klassenerhalt eintüten,
wofür wir selbstverständlich alle die Daumen drücken, laden wir euch dazu ein mit uns zusammen in unserem Sportlerheim diesen Tag gemeinsam zu feiern.
Wir würden euch um ca. 23 :00 Uhr bei uns Empfangen und gemeinsam die Nacht zum Tage werden lassen.
Solltet ihr euch etwas verspäten ist dies kein Problem, wir werden auf euch warten und schon etwas vorglühen.
Wir hoffen euch mit vielen Likes zu erreichen, und erwarten eine Antwort von euch bis zum 15.05.2015.

Gruß die Aufsteiger vom FSV 1921 Bad Orb e.V.


28. April 2015 - Pressebericht GNZ

Bad Orb: Ein Aufstieg für Martin Stolle

„Diesen Aufstieg widmen wir unserem im vergangenen Jahr verstorbenen Freund Martin Stolle", sagte Bad Orbs Keeper Jonas Rübel direkt nach dem 3:0-Coup beim FC Gelnhausen II (GNZ berichtete). Zudem verewigten die Kicker des A-Liga-Tabellenführers ihren Ex-Spieler auf den Aufstiegs-Shirts. Auf dem Ärmel stehen der Name „Stolle" und die Nummer 1.

Trockener Krieger

Ralf Krieger hat es geschafft. Der Trainer des A-Ligisten FSV Bad Orb entging bei der sonntäglichen Aufstiegsfeier der obligatorischen Bierdusche. Bereits zehn Minuten vor Spielende hatte er sich in die Kabine verabschiedet. „Das ist mittlerweile ein Ritual. Ich brauche nach solchen Geschichten ein paar Minuten für mich", sagte der 45-Jährige, der auch im Anschluss erfolgreich vor seinen  Siegestrunkenen Schützlingen flüchtete. Während der Party im Orber  Sportheim blieben seine Klamotten ebenfalls trocken.

„Wahrscheinlich werde ich nass, wenn wir die Meisterschaft holen sollten", vermutet Krieger, der mit seinem Team bereits am Mittwoch wieder um Punkte kämpfen muss. Dann steht für den bislang ungeschlagenen Spitzenreiter das Heimspiel gegen die SG Altenhaßlau/Eidengesäß II auf dem Programm (Anpfiff um 19.30 Uhr). Das Team feierte den Aufstieg übrigens erst im Gelnhäuser „Treibhaus" und anschließend bis 1 Uhr im eigenen Sportheim. „Es hat Spaß gemacht", lachte Kapitän Tobias Döppenschmitt, der sich gestern bereits wieder auf einer Dienstreise nach Rumänien befand.

Orber Nachwuchs

Im Zuge des Aufstiegs bedankte sich der Bad Orber Spielausschusschef Heiner Weisbecker ausdrücklich bei Juniorencoach Helmut Dauth, der mit Geld nicht zu bezahlen sei. Nun betont Dauth, dass nicht nur er Nachwuchsspieler an den Seniorenkader herangeführt habe. Auch Heino Koch und Markus Pfeifer, die sich jahrelang um die Jahrgänge 1992 bis 1994 kümmerten, trugen einen großen Anteil zur Bildung des jetzigen Teams bei. Sie coachten unter anderem Kai Junk, Jan Bergfeld, Lars Wieczorkowski, Julian Freund, Max Gräuel, Lars Werth und Christopher Röder.


27. April 2015 - Pressebericht GNZ

Die Unschlagbaren

Bad Orber Rückkehr in die Kreisoberliga Gelnhausen ist perfekt

Gelnhausen/Bad Orb. Der FSV Bad Orb ist bereits nach dem 27. Spieltag am Ziel seiner Träume angelangt: Mit einem 3:0-Sieg beim FC 03 Gelnhausen II machte der Tabellenführer der Kreisliga A Gelnhausen gestern den Aufstieg in die Kreisoberliga perfekt. Christopher Röder, mit 20 Toren bester FSV-Torschütze, traf doppelt.

Von Torben Frieborg

„Keiner wird es wagen, keiner wird es wagen, unseren FSV zu schlagen" schrien die Spieler nach ihrem Coup wild feiernd über den Platz. Nur Trainer Ralf Krieger war nicht dabei, als die ersten Sektkorken knallten. Der hatte sich bereits zehn Minuten vor dem Spielende in die Kabine verabschiedet. „Das ist mittlerweile ein Ritual. Ich brauche nach solchen Geschichten ein paar Minuten für mich. „Zudem haben die Spieler den Aufstieg geschafft - nicht ich", sagte der 45-Jährige, der immerhin zum offiziellen Mannschaftsfoto erschien. Danach klatschte er seine Spieler persönlich ab, „weil ich mächtig stolz auf die Jungs bin". Sie hätten im Laufe der Runde jeden personellen Rückschlag sensationell weggesteckt.

Die beste Abwehr der Liga

So bleibt festzuhalten, dass eine Mannschaft selten souveräner die Rückkehr in die Gelnhäuser Königsklasse perfekt gemacht hat. Krieger, der mit seinem Team noch ungeschlagen ist und die mit Abstand beste Defensivabteilung der Liga stellt (erst 17 Gegentreffer), war besonders von der Dominanz seiner Akteure in den Vergleichen mit den direkten Aufstiegskonkurrenten angetan. „Wir waren viermal besser", kommentierte er die klaren Erfolge gegen den Tabellenzweiten Germania Wächtersbach (4:0, 2:0) und die Siege gegen den Rangdritten FSV Geislitz (4:0, 2:1). „Nach diesen Spielen war mir klar, dass der Weg ohne Verletzungspech nur zurück in die Kreisoberliga führen kann."

Das Ticket für die Gelnhäuser Königsklasse haben sich die Kurstädter nun nach 27 Partien gesichert. „Und das mit dieser extrem jungen Mannschaft, die immer auf dem Teppich blieb und sich in jeder Phase der Saison als Einheit zeigte", lobte der Coach, der sich „herzlich" bei den Zuschauern und dem Umfeld des Vereins für die Unterstützung bedankte.

Auf dem Spielfeld war der im Saisonendspurt verletzte Kapitän Tobias Döppenschmitt (Muskelfaserriss) der verlängerte Arm des Trainers. „Tobi ist mit 25 Jahren unser ältester Spieler und marschierte immer wieder vorneweg", so Krieger. Der Rest des Teams bewegt sich altersmäßig zwischen 18 und 23 Jahren. „Die sind jung und lernfähig. Da darf sich der FSV noch auf einiges freuen."

Weil jünger immer geht, sollen im Sommer die A-Jugendlichen Jannik Auer und Georg Tjart zum Team stoßen. „Zudem wäre eine externe Verstärkung für die Defensive gut. Marvin Begemann macht seinen Weg als Schiedsrichter, steht deshalb sonntags selten zur Verfügung. Das möchte ich ihm nicht verbauen", so Krieger

Weisbecker glaubt an Krieger-Verbleib

Abgänge gibt es übrigens keine. Das Aufstiegsteam bleibt komplett zusammen. Nur Trainer Krieger hat noch nicht offiziell zugesagt. „Da sind noch ein paar Kleinigkeiten zu klären. Mir ist es wichtig, dass ich im Sommer eine gute Vorbereitung machen kann und der Platz nicht zu lange gesperrt ist." Spielausschusschef Heiner Weisbeckergeht indes von Kriegers Verbleib aus. „Bei uns zählen keine Worte, sondern Blicke. Und so wie Ralf mich vor einigen Wochen angeschaut hat, weiß ich, dass er uns treu bleibt." Vielleicht gab Krieger schon gestern Nacht bei den Feierlichkeiten seine definitive Zusage ...

Ziel: Ohne Pleite zur Meisterschaft

Und wenn das letzte Aufstiegsbier getrunken ist, nimmt der FSV die beiden ausstehenden Ziele in Angriff: erst den Gewinn der Meisterschaft - und dann den Saisonabschluss ohne Niederlage.

Der Kader des FSV Bad Orb: Jonas Rübel, Lars Werth - Marvin Begemann, Tobias Döppenschmitt, Nico Dauth, Lars Wieczorkowski, Kevin Koch, Christopher Röder, Tim Witig, Jan Bergfeld, Maximilian Gräuel, Kai Junk, Christian Rieger, Julian Freund, Alexander Röder, Florian Wilhelm, Jens Ullrich, Nico Bangert.

Aufstiegsstimmen

Heiner Weisbecker (Spielausschusschef): Hier wächst eine Mannschaft zusammen, die mich sehr glücklich macht. In diesem Zusammenhang möchte ich unseren Jugendtrainer Helmut Dauth erwähnen. Er ist mit Geld nicht zu bezahlen.

Jörg Döppenschmitt (Sportlicher Leiter): Dass wir so durch die Liga marschieren würden, kam überraschend. Wobei ich von unserer Mannschaft seit dem ersten Spiel, als wir in Wächtersbach 4:0 gewannen, überzeugt bin. Das war wichtig für die junge Mannschaft - und ein Signal an die Liga. Schön ist, dass unser Team überwiegend aus Eigengewächsen besteht und wir mit dem aus Höchst gekommenen Keeper Jonas Rübel einen absoluten Glücksgriff gelandet haben.

Tobias Döppenschmitt (Kapitän): Das ist einfach nur geil. Wir sind verdient aufgestiegen und feiern jetzt ganz spontan in Bad Orb. Der Schlüssel zum Erfolg war unser Trainingsfleiß. Zudem hatten wir keinen Star im Team. Wir sind fast nur Orber Jungs - und halten zusammen. In der Kreisoberliga weht uns natürlich ein anderer Wind entgegen. Wir haben aber keine Angst.

Jonas Rübel (Torhüter): Wir haben die mit Abstand beste Abwehr und einen starken Sturm - wir sind verdient aufgestiegen. Diesen Aufstieg widmen wir auch unserem im vergangenen Jahr verstorbenen Freund Martin Stolle.


27. April 2015 - Pressebericht GNZ

Mannschaft mit dem Gewinner-Gen

Trainer Ralf Krieger: Fasziniert von Spielern

Bad Orb (tfr). Der FSV Bad Orb ist im ICE-Tempo durch die Kreisliga A Gelnhausen gerauscht und hat fünf Wochen vor dem letzten Spieltag den Wiederaufstieg in die Kreisoberliga perfekt gemacht. GNZ-Redakteur Torben Frieborg sprach mit Erfolgstrainer Ralf Krieger (45).

GNZ: Vor der Saison wollten Sie offiziell nichts vom Aufstiegskampf wissen. War das bewusstes Understatement?

Ralf Krieger: Mit solch einer Saison konnte wirklich niemand rechnen. Ich wusste, dass' die Spieler über großes Potenzial verfügen. Ich wusste aber nicht, wie sie menschlich ticken - ob sie das Gewinner-Gen haben. Mit jeder Trainingseinheit wurde ich zuversichtlicher, dass die Mannschaft das Gen hat. Das wollte ich aber nicht an die große Glocke hängen.

Nennen Sie die entscheidenden Faktoren für diese starke Runde...

Der Zusammenhalt der Mannschaft und eine wirklich gute Trainingsbeteiligung. Von 18 Akteuren des Erstmannschaftskaders kamen immer 16, 17 zu den Einheiten. Zudem sind die Spieler immer auf dem Boden geblieben. Ich bin fasziniert, dass die Jungs das alles so gelebt haben, wie ich es mir vorgestellt habe. Der FSV ist wirklich eine Einheit.

Gab es ein Schlüsselspiel, das Ihnen die Augen im Aufstiegskampf öffnete und Sie von der Rückkehr in die Kreisoberliga überzeugte?

Das Schlüsselspiel schlechthin gab es nicht. In der Vorrunde absolvierten wir fast alle Partien auf einem sehr hohen Niveau. Das bekamen wir nach der Winterpause nicht so auf den Schirm. Das hatte wohl auch mit Fasching und den schlechten Platzbedingungen nach der Winterpause zu tun.

Im Sommer 2008 stiegen Sie schon einmal mit den Kurstädtern in die Kreisoberliga auf -damals in der Relegationsrunde mit zwei klaren Siegen gegen den FC Germania Wächtersbach (4:1 und 5:0). Lassen sich beide Aufstiegsteams miteinander vergleichen?

Beide Mannschaften waren ähnlich jung. Das Team von 2008 hatte mit Almir Muminovic und Vitalij Veselov die besseren Stürmer. Die jetzige Truppe ist trainingswilliger.

Welche Schwächen muss Ihre Mannschaft „wegtrainieren", um in der Kreisoberliga bestehen zu können?

Die Mannschaft hat das Niveau, weil sie sehr jung und lernfähig ist. Wenn sich die Spieler schnell an das Tempo gewöhnen und den gleichen Biss wie in dieser Spielzeit an den Tag legen, können sie ohne weiteres ordentlich in der neuen Klasse mitspielen.


27. April 2015 - Pressebericht GNZ

FC Gelnhausen II - FSV Bad Orb 0:3 (0:2)

Der FSV stellte das bessere Team, war immer einen Schritt eher am Ball und vor allem gedanklich schneller. „Selbst als Bad Orb nach der frühen 2:0-Führung zwei Gänge zurückgeschaltet hatte, kamen wir nicht wirklich besser ins Spiel", gestand Gelnhausens Trainer Frank Möllerke. Immerhin spielten sich die Hausherren ein paar Chancen heraus. Unter anderem wurde ein Karalic-Schuss von der Torlinie gekratzt. Auf der Gegenseite setzte Florian Wilhelm den Ball an den Pfosten (55.). Am Ende stand es nach Toren von Tim Witig und zweimal Christopher Röder 3:0 für den Tabellenführer.


SR: Willmann (Altheim). Z.: 60.

Tore: 0:1 Witig (7.), 0:2 und 0:3 C. Röder (24./65.).

Beste Spieler: beide Teams geschlossen.

Gelb-Rot: Demircan (75./GFC).

26. April 2015

Durch ein klares 3:0 in Gelnhausen steigt unsere
1. Mannschaft in die Kreisoberliga Gelnhausen auf!


26. April 2015 - Spielbericht

Erster Sieg in der Finalrunde !!

Unsere A-Junioren landeten am Dienstag (21.04.) im Heimspiel geg. die JSG Höchst/Haitz/Wirtheim ihren ersten Saisonsieg.

Mehr ...


25. April 2015 - Pressebericht GNZ

Krieger-Elf fehlt ein Punkt zum Aufstieg

Kreisliga A: Gelnhausen II - Bad Orb

Gelnhausen (tfr). Aufstiegsstimmung beim FSV Bad Orb: Dem Tabellenführer der Kreisliga A Gelnhausen genügt im morgigen Auswärtsspiel (13.15 Uhr) beim FC Gelnhausen II ein Punkt, um den Wiederaufstieg in die Kreisoberliga perfekt zu machen. Interessant: Sollte Verfolger FSV Geislitz, der bereits heute gegen die SG Altenhaßlau/Eidengesäß II antritt, nicht gewinnen, würden die Kurstädter quasi „auf der Couch" aufsteigen und könnten dann das Match beim GFC ganz locker angehen.

Gelnhausens Trainer Frank Möllerke wäre „gegen diesen starken Gegner" schon mit einem Punkt zufrieden. Hoffnungsträger im GFC-Lager sind Torhüter Marcel Schneider und Abwehrchef Maciek Kasperczyk, die unter der Woche bei der 0:1-Niederlage in Fischborn fehlten. „Da passte es nicht in der Defensive. Mit Schneider und Kasperczyk hoffe ich auf mehr Stabilität. Schließlich haben wir den Klassenerhalt noch nicht zu hundert Prozent eingetütet", so Möllerke, der morgen keine Unterstützung vom A-Team bekommt.

Der FSV muss morgen auf Kapitän Tobias Döppenschmitt (Muskelfaserriss) und Marvin Begemann (Schiedsrichter-Einsatz) verzichten. „Aber wir sind auch ohne das Duo stark genug", betont Trainer Ralf Krieger, der vor dieser Partie keinen Druck aufbaut. „Wir sind fast durch, können eigentlich befreit aufspielen. Wenn es am Sonntag nicht klappt, dann eben nächste Woche." Dennoch verspricht er Vollgas-Fußball. „Das sind wir den Abstiegskonkurrenten von Gelnhausen schuldig."

Der komplette Kader gibt Zusage

Eine Aufstiegsfeier sei laut Krieger nicht geplant. „Ich habe zumindest nichts vorbereitet. Ob sich Vorstand oder Spieler etwas haben einfallen lassen, kann ich nicht sagen."

Der Coach kann aber bestätigen, „dass der komplette aktuelle Kader für die kommende Runde zugesagt hat". Ob er selbst eine weitere Saison bleibt, hängt indes noch von einigen Kleinigkeiten ab.


25. April 2015 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb II will destruktiv agieren

FSV Lieblos - FSV Bad Orb II

Die hohe 1:6-Niederlage des Hinspiels liegt dem Gastgeber noch im Magen und Spielertrainer Andreas Lenz glaubt, dass der Gast mit Verstärkungen der ersten Mannschaft anrückt. „Wir spielen auf Sieg, werden aber die Badestädter nicht unterschätzen, denn für sie geht es um den Klassenerhalt." Lieblos kann in bester Besetzung antreten.

Mit wenig Hoffnung reist der Tabellenvierzehnte zum Offensivschreck der letzten beiden Spiele (6:1 gegen Salmünster, 6:0 in Altenmittlau II). „Gerade dieser starke Sturm wird uns gehörige Probleme bereiten", befürchtet Orbs Spielführer Johannes Nölleke, der mit seiner Mannschaft richtig destruktiv spielen will. Marco Hillig und Alexander Rudoj (beide privat verhindert) fehlen, Altmeister Heino Koch muss in die Bresche springen. Nölleke: „Wenn wir richtig viel Glück haben, nehmen wir einen Punkt mit. Aber da müssen wir anders auftreten, als beim 1:6 vom Sonntag gegen den SV Salmünster."


23. April 2015 - Pressebericht GNZ

Bad Orber Aufstieg ist in Sicht

FSV Bad Orb – Germania Rothenbergen II 4:1 (2:1)

Der FSV Bad Orb hat gestern Abend in der Fußball-Kreisliga A Gelnhausen den FC Germania Rothenbergen mit 2:1 besiegt und damit die Tabellenführung untermauert. Den Kurstädtern reicht am Sonntag beim FC Gelnhausen II bereits ein Punktgewinn, um den Aufstieg in trockene Tücher zu packen.

Die Fans in der Au sahen ein über weite Strecken spannendes Spiel, das von beiden Mannschaften sehr intensiv geführt wurde. Die Gäste gingen durch einen Distanzschuss von Köhler in Führung, der Spitzenreiter verdaute diesen Rückschlag allerdings relativ schnell und schaffte durch Junk den Ausgleich. Röder legte unmittelbar vor der Pause den Orber Führungstreffer nach. Im zweiten Durchgang tat sich in den beiden Strafräumen nicht mehr allzu viel, da-

für ging in der achtminütigen Nachspielzeit die Post noch einmal richtig ab. Koch und Gräuel stellten mit zwei blitzsauberen Treffern das Endergebnis her, Rothenbergens Arnold und Carpanzano ließen ihrem Frust freien Lauf und kassierten für ihre verbalen Ausfälle Platzverweise. Schiedsrichter: Götzl (Hanau). Zuschauer: 70.

Tore: 0:1 Köhler (16.), 1:1 Junk (37.), 2:1 Röder (45.) 3:1 Koch (90.+3), 4:1 Gräuel (90.+7).

Gelb-rote Karte: Arnold (R/90.+4).

Rote Karte: Carpanzano (R/90.+5/Meckern).

Beste Spieler: Beide Mannschaften geschlossen.

21. April 2015 - Rückblick

Am vergangenen Wochenende schlug unsere 1. Mannschaft in einem starken Spiel den TSV Wirtheim mit 6:1.

Mit der besten Saisonleitung in der Rückrunde wies man den TSV über 90. Minuten seine Grenzen auf.

Aus einer endlich wieder tollen Mannschaftsleistung heraus, avancierte Kevin Koch mit einem Doppelpack gleich zu Beginn des Spiels zum Matchwinner. Die Monster-Serie von nun 25 Spielen ungeschlagen soll am Mittwochen, den 22.04.2015 um 19:30 Uhr seinen weiteren Lauf nehmen. Beim Heimspiel gegen Germania Rothenbergen II erwartet man ein schweres Spiel, da die Germania sicher die ein oder andere Verstärkung aus dem Kader der 1. Mannschaft bekommen wird. Das Hinspiel endete mit viel Glück für den FSV 1:1 Unentschieden und bedeutete damals der erste Punktverlust für die Krieger-ELf.

Die 2. Mannschaft unterlag im Heimspiel gegen den SV Salmünster quasi chancenlos 5:1.

Im Abstiegskampf hat man zwar weiter 5 Punkt Vorsprung auf den Relegationsplatz, jedoch müssen langsam wieder Punkte eingefahren werden sonst gehört man am Ende der Runde definitiv zu den Abstiegskandidaten. Nächstes Spiel:

Sonntag, der 26.04.2015 um 15:00 Uhr in Lieblos.


20. April 2015 - Pressebreicht GNZ

A-Liga Gelnhausen: Bad Orb schlägt Wirtheim

FSV Bad Orb - TSV Wirtheim 6:1 (4:0)

Spitzenreiter FSV Bad Orb zeigte sich gestern Abend in Torlaune und verpasste dem Rangvierten TSV Wirtheim eine 6:1-Packung. Kevin Koch er-öffnete nach 180 Sekunden den Torreigen. Eine Flanke von Jan Bergfeld nickte der Mittelfeldmann aus acht Metern ein. 20 Minuten später legte Koch nach Querpass von Christo-pher Röder die zweite Bude nach. Lars Wieczorkowski (27.) und Christopher Röder (36.) sorgten jeweils per Kopf vor der Halbzeit schon für klare Verhältnisse. Die Wolf-Elf hielt jederzeit dagegen und kam durch Darius Kolodziej zum Ehrentreffer (74.). Danach zogen die Kurstädter das Tempo noch einmal an. Maximilian Gräuel traf nach herrlichem Pass von Nico Dauth. Vorlagengeber Dauth setzte mit einem 18 Meter-Kracher den Schlusspunkt. „Der Sieg ist in dieser Höhe verdient. Wir waren Wirtheim über die gesamte Spielzeit läuferisch und spielerisch überlegen", sah FSV-Sprecher Weisbecker eines der besten Rückrundenspiele des FSV.

Schiedsrichter: Leipold (Schlüchtern).

Zuschauer: 100.

Tore: 1:0, 2:0 beide Koch (3., 23.), 3:0 Wieczorkowski (27.), 4:0 Röder (36.), 4:1 Kolodziej (74.), 5:1 Grauel (74.), 6:1 Dauth (88.).

Beste Spieler:   geschlossen stark (Bad Orb) - geschlossen (Wirtheim)


20. April 2015 - Spielbericht A-Junioren

1:1 Remis beim Tabellenführer GFC II

Die A-Junioren erreichten am Mittwoch beim derzeitigen Tabellenführer FC Gelnhausen II ein hochverdienstes 1:1 (0:1) Unentschieden.

Mehr ...


14. April 2015 - Vorbericht

FSV Bad Orb - TSV Wirtheim

Am kommenden Freitag kommt es um 19:30 Uhr am Sportplatz in der Au zum Topspiel der Kreisliga A Gelnhausen.

Es trifft der noch ungeschlagene Tabellenführer FSV Bad Orb auf den Tabellen 4. TSV Wirtheim.

Das Hinspiel in Wirtheim endete nach einem spannenden Spiel Torlos 0:0.

Während der FSV an der Spitze der Tabelle trohnt und den Kreisoberliga Aufstieg fest im Blick hat, ist das Spiel für den TSV wohl der letzte Strohhalm um im Aufstiegskampf der Konkurrenz noch gefährlich werden zu können.

Im Winter verstärkte sich der TSV Wirtheim noch mit einem Kreisoberliga-Spieler um voll angreifen zu können, während man in Bad Orb dem unveränderten Team das volle Vertrauen aussprach. Nach einem schwachen Rückrundenstart des TSV wird man im Spiel gegen den FSV alles in die Waagschale werfen um weiter am Relegationsplatz dran zu bleiben.

Ausfallen wird beim TSV sicherlich der verletzte Torhüter Stock (ehem. FSV Bad Orb A-Jugend) dem man an dieser Stelle "Gute Besserung" wünscht. Bei Bad Orb wird sicher wieder Marvin Begemann zum Kader dazu stoßen.

Man freut sich auf ein tolles und faires Spiel vor einem guten Publikum am Freitag um 19:30 Uhr in der Au. Man darf gespannt sein ob die unglaubliche Serie der FSV-Akteure (24 ungeschlagene Spiele in Folge) ihre Fortsetzung findet, oder ob Wirtheim den Lauf unserer FSV Jungs stoppen kann.


13. April 2015 - Pressebericht GNZ

24. Spiel ohne Niederlage

Kreisliga A: SV Birstein - FSV Bad Orb

Birstein (tfr). Auch die beste Offensive Liga konnte den FSV Bad Orb nicht stoppen. Der A-Liga-Spitzenreiter siegte verdient mit 2:1 beim SV Birstein - und blieb damit auch im 24. Saisonspiel ungeschlagen. Anfangs hielten die Hausherren gut mit. Alexander Wolf gelang in der vierten Minute sogar der 71. Birsteiner Saisontreffer. Sein Schuss aus 17 Metern schlug unhaltbar im Orber Gehäuse ein. In der 15. Minute hatte Mladen Puric sogar das 2:0 auf dem Fuß. Er traf den Ball, 15 Meter vor dem Tor stehend, aber nicht richtig.

In der Folgezeit kam der Tabellenführer immer besser ins Spiel - und in der 20. Minute zum Ausgleich durch Kai Junk. „Allerdings setzte sich Vorlagengeber Timo Witig resolut im Laufduell durch. Da hätte man vielleicht auch Freistoß für Birstein pfeifen können", betonte SVB-Pressewart Ernst Gottlieb. Völlig unumstritten war Bad Orbs Führungstreffer: Nico Dauth versenkte das Leder in der 44. Minute im rechten oberen Eck.

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor - nämlich auf das der Birsteiner. Die spielerisch und läuferisch überlegenen Gäste hatten alles im Griff, wirkten vor des Gegners Tor aber nicht entschlossen genug.

So kamen die Kurstädter nur noch zu zwei guten Torchancen: In der 54. Minute rettete SVB-Spieler Stefan Tögel auf der Linie, in der 87. Minute kam Christopher Röder aus acht Metern zum Schuss, schaufelte das Leder aber in die Arme von Keeper Marc Eckhardt. So blieb es beim knappen Auswärtserfolg.

SV Birstein: Eckhardt - Tögel, Jöckel, C. Wolf, Puric, A. Wolf, Herzog, Guhlke, Florian Herchenröder, Silberling, Hummel. Eingewechselt: P. Köstner.

FSV Bad Orb: Rübel - Scholz, Freund, Döppenschmitt, Dauth, Wieczorkowski, C. Röder, Wittig, Bergfeld, Graul, Junk. Eingewechselt: Koch, A. Röder.

Schiedsrichter: Becker (Maintal).

Zuschauer: 60.

Tore: 1:0 A. Wolf (4,.), 1:1 Junk (20.J, 1:2 Dauth (44.J.

Beste Spieler: Jöckel, A. Wolf (SVB) - Graul, Dauth (Bad Orb).b 1:2 (1:2)


13. April 2015 - Pressebericht GNZ

SV Sotzbach - FSV Bad Orb II 2:2 (0:0)

Spielerisch bessere Gastgeber gegen kampfstarke Bad Orber, unterm Strich ein verdientes Remis, das der SVS erst in der Schlussphase zurechtzimmerte. Marcel Deckenbach aus 16 Metern und Kevin Kirsch aus der Zehnmeterdistanz raubten den Badestädtern noch den Sieg. In der 48.Minute erzielte Alexander Rudoj nach einem Fehlpass von Torwart Fischbach aus kurzer Distanz das 0:1, das Nils Döppenschmitt nach einem Konter per Achtmeterflachschuss ausbaute.

SR: Vereeken (Hammersbach). Zuschauer: 30.

Tore: 0:1 Rudoj (48.), 0:2 N. Döppenschmitt (64.), 1:1 Deckenbach (79.), 2:2 Kirsch (81.).


13. April 2015 - Spielbericht

A-Junioren: 4:1 (2:0) Niederlage beim Aufstiegsaspiranten

Mehr ...


12. April 2015 - Ergebnis

SV Birstein - FSV Bad Orb 1:2 (1:2)

Tore: 1:0 (3.), 1:1 Kai Junk (19.), 1:2 Nico Dauth (43.)


11. April 2015 - Pressebericht GNZ

Bester Angriff trifft auf beste Abwehr

Kreisliga A: Birstein - Bad Orb (So., 15 Uhr)

Birstein (mas). Der SV Birstein ist derzeit die Mannschaft der Stunde in der Kreisliga A Gelnhausen. Mit zwei Siegen am Osterwochenende ist die Lein-Elf auf Platz sieben geklettert. Vor allem die Offensivpower des SVB hat es in sich. Am Sonntag, 15 Uhr, empfängt der SVB den ungeschlagenen Tabellenführer, den FSV Bad Orb, zugleich das Team mit der besten Defensive der Kreisliga A.

Für Birsteins Trainer Oliver Lein ist das Aufeinandertreffen mit dem FSV Bad Orb ein besonderes. Vergangene Saison leitete er noch die Geschicke in der Kurstadt. Zudem verbindet ihn mit dem jetzigen FSV-Trainer Ralf Krieger eine gute Freundschaft. Dennoch will Lein dem FSV auf heimischem Rasen keine Gastgeschenke machen: „Wir wollen Bad Orb natürlich ein bisschen kitzeln und ärgern.“ Und wie jeder Verein will auch Lein mit seinen Mannen dem ungeschlagenen Tabellenführer die erste Saisonniederlage beifügen. Im

Hinspiel war der SVB nah dran. Am Ende hieß es 2:2-Unentschieden. Birstein kommt mit reichlich Selbstvertrauen aus dem Osterwochenende. Mit sechs Punkten ging der SVB aus den Partien gegen Germania Rothenbergen II und SG Altenhaßlau/Eidengesäß II hervor. Ausgerechnet jetzt plagen Lein personelle Probleme. Maximilian Luft (Bänderriss), Jörn Köstner (Rot-Sperre), Lukas Lohfink (Muskelfaserriss) und Fabian Herchenröder (beruflich verhindert) fallen gegen den Tabellenführer aus. Immerhin kann Lein wieder auf Robin Silberling zurückgreifen.

Auch Bad Orbs Coach Ralf Krieger weiß um die Brisanz der Partie: „Ich erwarte einen heißen Tanz in Birstein. Denn Birstein ist gut drauf und es ist immer eine gewisse Rivalität in diesen Duellen." Vor allem die Offensive des SVB fürchtet Krieger. Denn mit Florian Herchenröder (20 Tore), Mladen Puric (17 Tore) und Gerd Guhlke (zehn Tore) hat Birstein die beste Offensive der Liga. 70 Treffer hat der SVB erzielt, zehn mehr als der Tabellenführer. Dessen Prunkstück ist die Defensive mit nur 14 Gegentoren. Zum Vergleich: Der SV Birstein hat 64 Gegentreffer kassiert.


11. April 2015 - Pressebericht GNZ

SV Sotzbach - FSV Bad Orb II

SVS-Spielertrainer Kevin Helfrich hat seine Mannschaft nach dem 0:1 gegen Lettgenbrunn zum Sieg verdonnert. „Es gibt keine Ausreden mehr, wir brauchen drei Punkte." Von Beginn an ist totale Offensive angesagt, wobei Daniel Körner (Schulterverletzung) und Andre Schneider (Zerrung) ausfallen.

Der Gast reist mit einigen Altherren-Spielern an, denn Nils Döppenschmitt (berufliche Gründe), Marco Hillig (Urlaub), Sergej Kreiter (Meniskusanriss) und Lars Wieczorkowski (erste Mannschaft) fallen aus. „Da werden wir schon mit einem Abwehrbollwerk spielen müssen", blickt FSV-Kapitän Johannes Nölleke mit gemischten Gefühlen auf die Partie.


7. April 2015

Jahreshauptversammlung 2015

Am Freitag, den 27.03.2015 fand im Sportheim in der Au die Jahreshauptversammlung des FSV Bad Orb statt. Nachdem der 1. Vorsitzende, Karl-Albert Beck, die 52 anwesenden Mitglieder begrüßt hatte wurde in der Tagesordnung mit der Totenehrung sowie den Ehrungen langjähriger Vereinsmitglieder fortgefahren.

Im Anschluss informierte Karl-Albert Beck in seinem Jahresbericht über die Vereinsaktivitäten, wie z.B. die Saisoneröffnung oder das Kurparkfest, im vergangenen Jahr. Der 2. Vorsitzende, Marco Hillig, trug den Bericht der sportlichen Leitung vor. Nach dem schmerzlichen Abstieg der 1. Mannschaft im Sommer, spielt man momentan eine starke Runde und strebt als ungeschlagener Tabellenführer den direkten Wiederaufstieg in die Kreisoberliga an. Die 2. Mannschaft wird vermutlich auch in diesem Jahr bis zum Schluss um den Klassenerhalt in der Kreisliga B kämpfen müssen.

Als nächstes folgte Jugendleiter Sascha Beyer mit dem Bericht der Jugendabteilung. Der FSV hat auch in der aktuellen Spielzeit von der A- bis zur G-Jugend in allen Altersklassen wieder Mannschaften gemeldete und kommt weiterhin als einer der ganz wenigen Vereine im Kreis ohne Spielgemeinschaften aus.

Kassierer Johannes Nölleke informierte in seinem Kassenbericht über Finanzen des abgelaufenen Jahres.

Nach dem Bericht der Kassenprüfer wurde dem Vorstand von den anwesenden Mitgliedern die Entlastung für das abgelaufene Wirtschaftsjahr erteilt. Als neue Kassenprüfer wurden Julian Freund und Matthias Weisbecker gewählt.

Die Mitgliedsbeiträge bleiben auch im laufenden Jahr unverändert Als Neuerung wurde ein Familienbeitrag ab 3 Personen für 90,00 €/Jahr eingeführt.

Zum Abschluss der Versammlung berichtete Präsident Thomas Metzler unter dem Punkt Verschiedenes über den Sachstand der Verhandlungen mit der Stadt Bad Orb zum Thema Nutzungsvertrag. Hier wünscht sich der FSV für die Zukunft eine bessere Kommunikation und Zusammenarbeit mit der Stadt Bad Orb.


1. April 2015 - Spielbericht

A-Junioren: 2.2 zum Start der Finalrunde

Am ersten Spieltag der Finalrunde (25.03.) gab es im Heimspiel gegen JFV Kinzigtal ein 2:2 (2:1) Unentschieden.

Mehr ...


2. April 2015

Aprilscherz

Selbstverständlich war der Bericht am 01.04.2015 zur neuen Heizung des FSV Bad Orb nur ein Aprilscherz. Jedoch wollten wir mit diesem kleinen Scherz auch auf ein großes Problem des FSV hinweisen.

Die aktuelle Heizungsanlage ist tatsächlich aus den 70'er Jahren, weshalb die Heizung nun schon oft Probleme machte. Zum einen musste, da die Heizung nicht mehr die benötigte Leistung erbringt, eine teure Anlage zur dauerhaften Bekämpfung von Legionellen angeschafft werden. Zum anderen ist es aktuell immer öfter der Fall das Mannschaften, sei es Heim- oder Gäste-Teams, nach dem Sport kalt duschen müssen. Von immer wieder helfenden Heizungsmonteuren hören wir nur: "Es ist ein Wunder das eine solche Anlage überhaupt noch läuft!" oder "Wenn diese Anlage einmal aus gehen sollte, ist sie für immer aus".

Eine Energiekosten-Minderung nach Installation einer modernen Heizung von ca. 50% wurden tatsächlich in einem Gutachten (Öko-Check) ermittelt. Wir würden uns sehr darüber freuen diesen oder einen ähnlichen Bericht zeitnah unseren Mitgliedern präsentieren zu können (nicht als Aprilscherz), um dann wirklich behaupten zu können der FSV ist für die Zukunft gewappnet.

Denn so schwebt permanent das sogenannte "Damoklesschwert" über unserem FSV. Wir hoffen das diese Meldung bei den dafür zuständigen Personen ankommt und Gehör findet.


1. April 2015

Neue Heizung für den FSV Bad Orb

Nach langen Kampf und zähen Verhandlungen mit der Stadt Bad Orb freut sich der FSV nun endlich verkünden zu können das in der Sommerpause 2015 mit der Installation einer neuen Heizungsanlage begonnen wird.

Beschlossen wurde dies am 31.03.2015 in der Magistratssitzung der Stadt Bad Orb.

Da die aktuelle Heinzungsanlage noch aus den 70-er Jahren ist und durchaus als "Museumsstück" bezeichnet werden kann, wurde einem Antrag des FSV zu einer Modernisierung der Heizung endlich statt gegeben.

Darüber hinaus lassen sich mit dem Wechsel zu einer modernen Pallets - Heizungsanlage inkl. Solarkollektoren umgehend 50% der anfallenden Energiekosten im Sportlerheim einsparen. Dies wurde bei einem Öko-Check des Landessportbundes Hessen nachgewiesen. Die Fa. Heizungs Heim aus Bad Orb wird mit den Arbeiten am 02.06.2015 beginnen, eine geplante in Betriebsetzung der neuen Anlage soll am 19.06.2015 erfolgen.

Der FSV freut sich so endlich eine gewisse Planungssicherheit für die Zukunft zu erhalten, und freut sich darauf einen weiteren Schritt in Richtung Zukunftssicherung des ca. 500 Mitglieder ( inkl. 180 Jugendliche & Kinder) umfassenden Vereins gemacht zu haben.


30. März 2015 - Spielbericht

Direkt verwandelter Eckstoß einziger Höhepunkt!

Am vergangenen Sonntag schlug unsere 1. Mannschaft den SV Brachttal mit 2:0.

In einem schwachen Spiel mit vielen Fehlpässen und Unkontzentriertheiten war man zwar stehts Feldüberlgeen aber nie wirklich zwingen vor dem SVB Tor.  Sicherlich waren einige Fehler den schlechten Platzverhältnissen und dem permaneneten Regen geschuldet. Jedoch soll dies nicht ausnahmslos die schwache Leistung unserer FSV-Elf rechtfertigen.

Die SVB-Akteure, gecoacht vom Ex-Orber-Spieler Röder, kämpften und hielten über die kompletten 90 Minuten dagegen. Aufopferungsvoll warfen sie sich in jeden Zweikampf und versuchten aus einer kompakten Defensive immer wieder mit Kontern Nadelstiche zu setzen. Dies gelang zwar nur gelegentlich, schmälert aber nicht den Einsatz der SVB Akteure.

Die Sensation an diesem Tage war sicherlich das 1:0 für Orb durch einen direkt verwandelten Eckstoß von Bergfeld in der 28. Spielminute.

Sonst arm an Höhepunkten plätscherte das Spiel vor sich hin, ehe Junk in der 79. Spielminute für die Entscheidung sorgte als er das Leder aus kurzer Distanz über über die Linie spitzelte.

Bad Orb: Rübel - Scholz, Grauel, T. Döppenschmitt, Freund - Wieczorkowski, N. Dauth, Ke. Koch, J.E. Bergfeld, Wittig - C. Röder

Eingewechselt: Junk, Rieger, A. Röder

Tore: 1:0 J.E. Bergfeld (28.), 2:0 Junk (79.)


29. März 2015 - Ergebnis

FSV Bad Orb - SV Brachttal 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Jan Eike Bergfeld (28.) - direkt verwandelter Eckball !, 2:0 Kai Junk (79.)


28. März 2015 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb - SV Brachttal

Der ungeschlagene Tabellenführer will seine Serie auch gegen den SV Brachttal ausbauen. Dennoch warnt Orbs Trainer Ralf Krieger: „Wir dürfen Brachttal nicht unterschätzen. Jede Mannschaft ist heiß, uns zu schlagen." Krieger erwartet eine kampfstarke Brachttaler Mannschaft. Dabei stehen dem Übungsleiter alle Mann zur Verfügung. Gegenüber Thorsten Röder spricht vom „leichtesten Spiel des Jahres". Sein Team zeigte zuletzt eine Berg- und Talfahrt. Nach einem 1:5 gegen Birstein siegte die Röder-Elf gegen den TSV Wirtheim. Röder träumt von einem Punktgewinn: „Ein Vorteil für uns könnte der schlechte Platz in Bad Orb sein, der unserem kämpferischen Spiel entgegenkommt." Nico Neis, Elliot Boardman (beide krank), David Glöckner (gesperrt) und Nils Jöckel (privat verhindert) fallen aus.


27. März 2015

Neue Jacken und Mützen für die E1 vom FSV Bad Orb

Mehr ...


27. März 2015

Der FSV präsentiert einen neuen Sponsor und bedankt sich für zwei neue Trikotsätze beim Autohaus Bad Orb!

Seid Mitte 2014 ist das Autohaus Bad Orb neuer Vertragshändler der Marke Citroën. Das Autohaus bietet ständig neue Angebote an: Neuwagen und Tageszulassungen von Citroën, sowie Tageszulassungen und Gebrauchtwagen unterschiedlicher Hersteller zu marktgerechten Preisen.

Das Autohaus Bad Orb ist Citroën-Opel und Chevrolet Servicepartner.

Service und Reparaturen für alle Fabrikate, Reifenservice, Klimaanlagenservice, Pannendienst,sowie die Behebung von Unfallschäden werden ebenfalls fachgerecht im Autohaus Bad Orb durchgeführt. 14 motivierte Mitarbeiter sorgen ständig für die Zufriedenheit der Kunden.

Die Zukunft des Autohauses ist auch geregelt , denn Vanessa Kailing tritt die Unternehmensnachfolge an.

Vanessa Kailing und die Mitarbeiter vom Autohaus Bad Orb freuen sich auf Ihren Besuch

www.autohaus-bad-orb.de


23. März 2015

Die 1. Mannschaft brachte in einem hart umkämpften Fight gegen TSV Haingründau einen Punkt mit Heim.

In einem Wechselbad der Gefühle und einem sehr turbulenten Spiel muss man an Ende mit einem geholten Punkt zufrieden sein, lag man doch zur Halbzeitpause noch mit 0:1 zurück. Der TSV Haingründau bschränkte sich fast ausschließlich auf aggressives Konterspiel, welches permanent gefährlich war und die FSV-Abwehr regelmäßig  vor Probleme stellte.

Ausgleichen konnte der FSV in Spielminute 75. vom Elfmeterpunkt. Torschütze war Kevin Koch. In der turbulenten Endphase des Spiels (inkl. Gelb-Rote Karte für Haingründau) behielt die Krieger-ELf die Nerven und man nahm den Punkt mit nach Bad Orb und man bleibt so weiter ungeschlagen.

FSV: Rübel, Freund, Döppenschmitt, Dauth, Wieczorkowski, Koch, Röder, Wittig, Bergfeld, Grauel, Junk; Eingewechselt: Begemann

Tore: 1:0 Bergner (19. Min.), 1:1 Koch (75. Min. - Elfmeter)


Die 2. Mannschft verließ in einem sehr dürftigen Spiel den Platz in Meerholz als Verlierer.

In einem typischen 0:0 Spiel entscheidete am Ende letztliche eine kleine Unachtsamkeit in der FSV-Defensive das Spiel. Das 0:1 fiel in der 75. Minute für den Gastgeber durch einen Fehlpass im Mittelfeld des FSV, in einer Zeit wo die Weisbecker-Elf drauf un dran war selbst das 1:0 zu erzielen. Kalt geduscht versuchte man dann in den verbliebenen 15. Minuten noch mal alles nach vorne zu werfen, jedoch blieb ein brauchbarer Torabschluss aus. In einem Spiel was eigentlich keinen Sieger verdient hatte, waren es am Ende die Meerholzer die drei Punkte im Abstiegskampf verbuchten.

FSV: Hess, Nölleke, El Bachir, Rieger, N. Werth, Rittinger, Prehler, Radaczynski, Rudoj, Kreiter, Bergfeld;

EIngewechselt: Lindenmayer, Hillig, Weisbecker;

Tore: 1:0 Baus (75. Min.)


19. März 2015 - Spielbericht

KG Wittgenborn II - FSV Bad Orb 0:4

An einem für alle Spieler sehr besonderen und emotionalen Abend konnte man den Gegner KG Wittgenborn mit viel Einsatz, Kampf und WIlle in die Knie zwingen. In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein sehr zerfahrenes Spiel, in dem die KGW gut und gerne in der 2. Minute hätte in Führung gehen können. Letztlich scheiterte Silas Kopp  am glänzend parierenden Orber-Keeper Rübel. Durch einen Freistoßtreffer von Koch in der 17. Minute gelang dann aber die 1:0 Führung, die man auch so mit bis in die Halbzeitpause hinein verwaltete.

In der 2. Halbzeit war dann die Krieger-Elf die bestimmende Mannschaft und diktierte das Spieltempo nach belieben. Folglich fielen dann auch die verdienten Treffer durch Koch, C. Röder & Wieczorkowski.

Somit bleibt unsere 1. Mannschaft die einzig verbliebene Mannschaft im kompletten Kreis Gelnhausen die in der Punktrunde 14/15 noch ungeschlagen ist.

Bad Orb: J. Rübel - D. Scholz, M. Grauel, M. Begemann, J. Freund - L. Wieczorkowski, N. Dauth, K. Koch, J.E. Bergfeld, T. Wittig - C. Röder

Eingewechselt: T. Döppenschmitt, Junk, Rieger

Tore: 0:1 K. Koch (17.), 0:2 K. Koch (63.), 0:3 C. Röder (70.), 0:4 L. Wieczorkowski (73.)


18. März 2015 - Ergebnis

KG Wittgenborn II - FSV Bad Orb 0:4 (0:1)

Tore: 0:1 Kevin Koch (17.), 0:2 Kevin Koch (64.) 0:3 Christopher Röder (70.), 0:4 Lars Wieczorkowski (73.)


17. März 2014 - Spielbericht

Unlückliches Eigentor besiegelt zweite Saisonniederlage!

Unsere A-Junioren erlitten beim Montagsspiel gegen die JSG Höchst/Haitz/Wirtheim nach einem unglücklichem Eigentor durch Simon Hess in der 87. Minute ihre zweite Saisonniederlage.

Mehr ...


16. März 2015 - Spielbericht

FSV Bad Orb II - FSV Großenhausen 6:2

Am Sonntag konnte unsere 2. Mannschaft drei wichtige Punkte einfahren.

In einem sehr guten B-Liga Spiel verließ ein mal mehr die Weisbecker-Elf den heimischen Hartplatz, auf welchem man in der Saison 14/15 noch ungeschlagen ist, als Sieger.

In einem unterhaltsamen Spiel waren die Orber am Ende das stärkere Team, auch wenn das Ergebnis 2-3 Tore zu hoch ausgefallen ist. Gerade zu Beginn der 2. Halbzeit brannte der FSV Großenhausen ein regelrechtes Feuerwerk auf das Orber-Tor ab. Aber Torwart Hess und Abwehrchef  N. Werth rührten in dieser Phase ordentlich Beton an, so dass man am Ende den FSV Großenhausen-Akteuren den Zahn zog und drei Punkte befeiern durfte. Überragender Akteur an diesem Mittag war die Leihgabe der 1. Mannschaft Chris Röder, der 3 Tore selbst erzielte und ein weiteres vorbereitete. Nun gilt es am Sonntag in einem "6-Punkte-Spiel" gegen den VFR Meerholz II den ersten Auswärtsdreier in der Saison zu holen.

Bad Orb: Hess - N. Werth - Nölleke, Grauel - Rittinger, Prehler, Radaczynski, L. Bergfeld, Wieczorkowski - Rudoj, C. Röder

Eingewechselt: El Bachir, Lindenmayer, Kreiter

Tore: 1:0 C. Röder (12.), 2:0 C. Röder (22.), 2:1 Montalto (27.), 2:2 Rack (34./Handelfmeter), 3:2 Rudoj (70.), 4:2 C. Röder (78.), 5:2 Wieczorkowski (88.), 6:2 Nölleke (90./Foulelfmeter)


13. März 2015 - Information

Das Spiel der 1. Mannschaft am Sonntag wird auf Wunsch des Gegners hin auf den 22.04.2015 um 19:30 Uhr verlegt.

Rothenbergen hat um verschiebung gebeten, da sie zu viele verletzte & Grippekranke Spieler haben.
Dem Wunsch haben wir entsprochen.

Das Spiel der 2. Mannschaft findet weiterhin wie geplant um 13:15 Uhr statt!


10. März 2015 - Pressebericht GNZ

Rübel hält den Dreier fest

Kreisliga A: Viktoria Neuenhaßlau - FSV Bad Orb 0:1 (0:1)

Hasselroth-Neuenhaßlau (tfr). A-Liga-Spitzenreiter FSV Bad Orb ist mit einem glücklichen 1:0-Auswärtserfolg beim FV Viktoria Neuenhaßlau in die Restrunde gestartet. Kai Junk erzielte bereits nach 30 Sekunden den Siegtreffer, in der Folgezeit hielt Keeper Jonas Rübel den Dreier fest.

Neuenhaßlau war noch gar nicht richtig auf dem Platz, da stand es schon 1:0 für die Gäste. Bad Orb hatte einen Angriff über die linke Seite vorgetragen und Junk den Flankenball - am zweiten Pfosten stehend --souverän eingenetzt. Obwohl das Konzept der Hausherren damit über den Haufen geworfen war, zeigten sich die Spieler keineswegs geschockt. Nach sechs Minuten hatte Sascha Talmon den Ausgleich auf dem Fuß, als er nach einem Diagonalpass auf Rübel zulief und mit zwei Schussversuchen scheiterte. Den hätte Talmon machen müssen. Danach nahmen sich beide Seiten in einem ordentlichen A-Liga-Match eine Auszeit. Erst in der 17. Minute ließ Bad Orb wieder aufhorchen: Lars Wieczorkowski setzte einen Kopfball neben das Gehäuse.

Sechs Zeigerumdrehungen später zappelte der Ball im Netz. Marco Reschke traf zum vermeintlichen Ausgleich. „Doch der Schiedsrichter sah im Gegensatz zu mir eine Abseitsposition", so Viktoria-Pressechef Carsten Nowak.

Nach dem Seitenwechsel hatte Neuenhaßlau mehr, Ballbesitz, während, die Gäste immer wieder Nadelstiche mit ihren Kontern setzten. Wie in der 57. Minute, als Tim Wittig das 0:2 vergab.

Die größte Möglichkeit zum 1:1 vergab Kim Lukas in der 85. Minute, als er nach einem Zuspiel von Christopher König seinen Meister in Rübel fand.

„So stand am Ende ein glücklicher Sieg der Gäste", resümierte Nowak.

Viktoria Neuenhaßlau: Aydin - Martin, Lukas, Schmidt, Talmon, Reschke, Martínez, Basaran, König, To. Wirth, Ti. Wirth. Eingewechselt: Be-lendir, Jäger, Görge.

FSV Bad Orb: Rübel - Scholz, Freund, Döppenschmitt, Dauth, Wieczorkowski, Koch, Junk, Wittig, Bergfeld, Rieger. Eingewechselt: Welte,  Wilhelm.

Schiedrichter: Mann (Frankfurt).

Zuschauer: 60.

Tor: 0:1 Junk (1.)

Beste Spieler: Neuenhaßlau geschlossen - TW Rübel (Bad Orb).


10. März 2015 - Pressebericht GNZ

Germania Horbach - FSV Bad Orb II 2:0 (1:0)

Ein dünner Arbeitssieg gegen nur in der Defensive stehende Gäste, die sich keine einzige Torchance erspielten. In der 17. Minute gelang Mirko Wicklein das 1:0, als ihm die FSV-Abwehr den Ball in die Füße spielte und er aus 16 Metern abschloss. Die Riesenchance zum 2:0 vergeigte in der 28. Minute derselbe Spieler, FSV-Torwart Hess legte ihm vor, und er schaufelte den Ball aus 25 Metern über den Kasten. Das 2:0 nach einer schönen Kombination: Wicklein zu Abad, und dieser legte uneigennützig zu Ardijan Redzepi, der nur noch einzuschieben brauchte.

Schiedsrichter: Podesky (Frankfurt/Nied). Zuschauer: 55.

Tore: 1:0 Wicklein (17.), 2:0 Redzepi (53.).


10. März 2015

Danke!

Im Januar war die 1. und 2. Mannschaft zum Jahresabschluss zu Gast im Cafe Edel in Bad Orb.

An einem großen Buffet konnten sich die Spieler & Trainer der beiden Mannschaften zum Jahresausklang ordentlich satt Essen.

Ein großes Dankeschön gilt dem Koch Thorsten Edel für die Gastfreundschaft und das gute Essen an diesem Abend.

www.cafe-edel.de

Vielen Dank! Wir kommen gerne wieder!
 


8. März 2015 - Ergebnis

Vikt. Neuenhaßlau - FSV Bad Orb 0:1 (0:1)

Tor: Kai Junk (1.)


6. März 2015 - Spielbericht

A-Junioren: 10:0 (5:0) Kantersieg gegen Schlusslicht

Jannik Auer mit 6 Treffern!

Mehr ...


4. März 2015

F2 wieder siegreich!

Am letzten Wochenende im Februar hat die F2 Jugend des FSV Bad Orb den ersten Platz des Hallenturniers der JVG Bad Soden Salmünster erreicht.

Mehr ...


23. Februar 2015

Jahreshauptversammlung 2015

Der Vorstand des FSV lädt alle Mitglieder zur Jahreshauptversammlung ein.

Termin: Freitag, den 27. März 2015, um 19.30 Uhr im Sportheim

Tagesordnungspunkte:
  1. Begrüßung
  2. Berichte des Vorstands und der Ausschüsse
  3. Kassenbericht
  4. Bericht der Kassenprüfer
  5. Festlegung des Mitgliederbeitrages
  6. Anträge
  7. Verschiedenes
Der Vorstand kann weitere Tagesordnungspunkte einfügen.
Anträge zur Jahreshauptversammlung sind bis spätestens eine Woche vor Beginn der Versammlung schriftlich beim Vorstand einzureichen.

18. Februar 2015 - Pressebericht GNZ

Orber Fußballer schreien „arriba“

Im Sportlerheim war mexikanischer Frohsinn angesagt
Auch bei den Bad Orber Fußballern ging am Faschingssamstag die Post ab, als der Fußballsportverein (FSV) zur mexikanischen Nacht ins Land von Sombreros und Tequila eingeladen hatte. „Arriba, arriba, setzt den Sombrero auf, streift euch den Poncho über", lautete die Aufforderung, der die Narren zahlreich Folge leisteten - mit teilweise wagenradgroßen Sombreros kamen sie ins Sportlerheim. Schnell füllte sich der Saal mit bunt kostümiertem Narrenvolk. Für die passende Stimmung sorgte DJ Obelix, während an der Cocktailbar die „Jungs von Myxerie" die gute Laune mit der richtigen Mischung für Special-Drinks wie Tequila Sunrise, Desperados, Mexican Colada oder Caipirinha anheizten.
Die Veranstalter schauten zufrieden und mit Freude zu, wie immer mehr gut gelaunte, kostümierte Mexikaner eintrudelten und den Raum füllten. Unters sehr zahlreich vertretene Volk aus dem fernen Mexiko hatten sich aber auch eine lustige Hexe, ein Arzt im OP-Outfit und eine lächelnde Blume oder spanische Verwandte gemischt. Fehlen durften nicht die Touristen wie der Mafioso, Cowboys, der ein oder andere Affe oder Schotten in ihren Schottenröckchen.
Bei so viel Fantasie erlaubte sich auch schon einmal ein Politiker den Ausflug in die Welt der Mickey-Maus. Die „Señoritas" Maria, Conchita und Lupita, begleitet von den „Muchachos" Pancho und Paco, saßen zusammen an einem Tisch und waren in ihren Ponchos und großen Sombreros ein echter Hingucker. Stillschweigend beobachteten sie, wie der mächtige Don Pedro mi Engelsgeduld auf dem Tisch eine Allee von Kakteen aneinander reihte – Miniaturei aus einer Tüte Alu-Streudekoration. DJ Obelix saß genau in der Mitte an seinem Mischpult und hatte das Geschehen voll Im Blick. Sofort konnte er auf jede Stimmungsschwankung reagieren und musikalisch die fröhlich feiernden Narren mit karnevalistischen Schunkelrunden oder fetzigen Tanzrhythmen bei Laune halten.

10. Februar 2015

F2 schließt Hallenrunde ungeschlagen ab

Mehr ...


9. Februar 2015

Am vergangegen Samstag absolvierte die 1. Mannschaft einen Spinningkurs im Akti-Vita Bad Orb.

 

Einen großen Dank an das ganze Team des Akti-Vita insbesondere Marcel & Maria für die tolle Betreuung vor Ort und die Möglichkeit so was mal um zu setzen.

Den Jungs hat es Spaß gemacht.


29. Januar 2015

Arriba Arriba! Setzt den Sombrero auf, streift den Poncho über, schenkt den Tequila ein und kommt am Faschingssamstag zur Mexikanischen Nacht ins Sportlerheim Bad Orb!

Am diesjährigen Faschingssamstag, den 14.02.2015, lädt der FSV Bad Orb zur mittlerweile traditionellen Mottoparty ein. Nachdem es letztes Jahr hieß "Viva Las Vegas" geht es dieses Jahr ins Land von Sombrero und Tequila.

Für die richtige Stimmung sorgt DJ Obelix. Außer passenden Specials wie Tequila oder Desperados sind auch die Jungs von Myxerie wieder am Start.

Los geht´s ab 21:00 Uhr bei einem Eintritt von 3 Euro. Wir freuen uns auf euren Besuch!


29. Januar 2015

Weihnachten, Silvester und die Hallenturniere sind nun vorbei.

Die Vorbereitung auf das 1. Punktspiel am 01.03.2015 kann nun beginnen.

Die 1. Mannschaftet startet mit ihrem Programm am Samstag, den 31.01.2015 um 18:00 Uhr, die 2. Mannschaft beginnt am Dienstag, den 03.02.2015 um 19:00 Uhr.
Beide Teams wollen in dieser Zeit den Grundstein für eine erfolgreiche Restrunde legen, um so die gesteckten Saisonziele zu erreichen.
Aktuell sind keine Verletzten und/oder gesperrten Spieler zu beklagen, so dass die Vorbereitung mit den kompletten Kadern absolviert werden kann.
Das erste Heim- und Punktspiel steht dann am 01.03.2015 an. Die 1. Mannschaft bekommt es hier mit der SG Altenhaßlau/Eidengesäß II zu tun, und unsere 2. Mannschaft wird sich mit dem SV Altenmittlau II messen.

Der Vorstand wünscht beiden Teams eine verletzungsfreie und erfolgreiche Rückrunde im Jahr 2015!


22. Januar 2015 - Pressebericht GNZ

Ungeschlagen in die Restrunde

FSV Bad Orb ist der große Aufstiegsfavorit/Team hat enormes Potenzial

15 Siege, vier Unentschieden und ein Torverhältnis von 52:13 - der FSV Bad Orb dominiert die Kreisliga A Gelnhausen. Der ungeschlagene Tabellenführer geht dementsprechend als großer Aufstiegsfavorit in die Restrunde. Wobei Trainer Ralf Krieger als Ziel lediglich „Platz eins bis drei" ausgibt.
„Wir sind nicht mit der Vorgabe Aufstieg in die Saison gestartet. Deshalb wäre ich nicht enttäuscht, wenn wir noch auf Relegationsrang drei abrutschen würden." Der Coach weiß, „dass im Fußballsport viel passieren Rann". Gerade bei solch jungen Teams wie es die Kurstädter haben.
Krieger gibt aber auch zu, dass die Zahlen für seinen FSV sprechen. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt elf Punkte. „Zudem haben wir schon jeweils zweimal gegen den Tabellenzweiten Germania Wächtersbach sowie den Rangsechsten FSV Geislitz gespielt - und zwölf Punkte uns diesen vier Partien geholt."
Das junge Orber Team, Kapitän und Abwehrchef Tobias Döppenschmitt ist mit 25 Jahren der älteste Spieler des Stammpersonals, erarbeitete sich diese komfortable Ausgangslage mit beeindrucken Leistungen in den vergangenen Monaten. „Dass die Jungs gute Fußballer sind, ist mir schon länger klar. Erstaunlich
ist, wie gut sie den Abstieg aus der Kreisliga weggesteckt haben", freut sich Krieger. Die Negativserie aus der abgelaufenen Saison schien mit Beginn der Sommerpause wie ausgelöscht. „Jeder trainierte fleißig. Dadurch entwickelten wir uns weiter, wurden eine richtige Mannschaft."
Im Hinblick auf die Restrunde hofft Krieger, „dass wir weiterhin an einem Strang ziehen". Ob im 4-2-3-1-System oder mit zwei Spitzen - er will mit guten Ergebnissen weiter Druck auf die Mannschaften hinter Bad Orb ausüben. „Dafür ist eine sehr gute körperliche Fitness erforderlich. Und die werden wir uns in der Vorbereitung holen."
Trotzdem geht der Chefcoach davon aus, dass es sein Team in der Restrunde erwischen wird. „Niederlagen gehören dazu und sind gut für den Entwicklungsprozess." Zudem wirft die Truppe eine Pleite nicht um. „Wir sind gefestigt genug."
Auch dank Döppenschmitt, der in der Vorrunde als Kapitän vorneweg marschierte. Krieger wünscht ihm „eine ähnlich starke zweite Saisonhälfte". Dann könnte es mit dem Aufstieg klappen.
Und danach? Das sei Zukunftsmusik. „Ich als Trainer möchte natürlich das Beste aus den Spielern herausholen und höherklassigen Fußball anbieten. Das primäre Ziel ist aber erst mal die Rückkehr in die Kreisoberliga", betont Krieger, dessen sportliche Zukunft noch ungeklärt ist. Allerdings dürfte im Aufstiegsfall nichts gegen eine Vertragsverlängerung sprechen.
Und danach? Das sei Zukunftsmusik. „Ich als Trainer möchte natürlich das Beste aus den Spielern herausholen und höherklassigen Fußball anbieten. Das primäre Ziel ist aber erst mal die Rückkehr in die Kreisoberliga", betont Krieger, dessen sportliche Zukunft noch ungeklärt ist. Allerdings dürfte im Aufstiegsfall nichts gegen eine Vertragsverlängerung sprechen.
Und Döppenschmitt hofft, dass die entwicklungsfähige Mannschaft ebenfalls in dieser Form zusammenbleibt. „Sicherlich machten wir Spieler uns mit dieser starken Vorrunde für andere Klubs interessant. Auf der anderen Seite gibt es aber keinen Grund, den Verein zu verlassen. Wir haben Erfolg - und der Vorstand gibt sich auch viel Mühe. Zurzeit passt alles beim FSV Bad Orb."
Ist-Stand: 1. Platz mit 52:13 Toren und 49 Punkten.
Saisonziel: Platz 1 bis 3.
Bester Torschütze: Christopher Röder mit 15 Treffern.
Trainingsauftakt: 31. Januar.
Vorbereitungshöhepunkte: Testspiele gegen den SV Pfaffenhausen (11. FebruarJ und Germania Wächtersbach (Termin offen). Zudem soll das Pokalspiel gegen die SG Altenhaßlau/Eidengesäß im Februar ausgetragen werden.
Erstes Ligaspiel: am 1. März gegen die SG Altenhaßlau/Eidengesäß II.
Zugänge: keine
Abgänge: keine


17. Januar 2015

Hallenrunde der Bambinis in Rothenbergen

Am Samstag spielten unsere beiden Bambini-Mannschaften in der Hallenrunde. Austragungsort war für beide Mannschaften Rothenbergen.

Mehr ...


17. Januar 2015

Bambinis feiern ersten Turniersieg

Am Samstag spielten unsere Bambinis beim Schiedsrichter-Cup in Altenhaßlau, und konnten den ersten Turniersieg der Saison feiern.

Mehr ...


17. Januar 2015

Bambinis II schlagen sich tapfer

Beim Schiedsrichter-Cup in Altenhaßlau trat Bad Orb in diesem Jahr mit zwei Bambini Mannschaften an

Mehr ...


12. Januar 2015

Unerwarterter Turniersieg der C2 Jugend beim diesjährigen Schiedsrichtercup!

Mehr ...


9. Januar 2015

1. Platz beim Schiedsrichtercup in Altenhasslau

Mehr ...


6. Januar 2015

Der FSV freut sich mit der Firma DET- Eventservice einen neuen Werbepartner präsentieren zu können:



DET ist eine in Bad Orb ansässige Firma und ist unser neuer Ansprechpartner im Bereich Eventservice.
Die Firma DET plant Ihr Event mit eigenen Technikern und stellt dazu Licht- und Tontechnik zur Verfügung.
Planung, Betreuung, Auf- und Abbau durch kompetente Mitarbeiter gehören zum Full-Service.
DET stellt Ihnen als Dienstleister die Erfahrung und das Können durch Fachpersonal zur Verfügung.
DET vermietet Technik an gewerblich Tätige sowie an Privatpersonen und Vereine für Ihr Event, welches Sie in Eigenregie planen und durchführen.
Unter der Homepage www.deteventservice.de findet man noch Referenzen und weitere Informationen zum neuen Werbepartner des FSV.


4. Januar 2015

Bambinis werden 4. beim Dreikönigsturnier 2015 in Alzenau

Mehr ...


2. Januar 2015

Budenzauber 2015

Am 10.01.2015 findet der inzwischen 9. Schubert Baumaschinencup ab 12:30 Uhr in der Großturnhalle Bad Orb statt. In diesem Jahr konnten wieder namenhafte Mannschaften für das Turnier gewonnen werden.

Als Gastgebermannschaft will die 1. Mannschaft vom FSV Bad Orb sicherlich in die Finalrunde einziehen und den Heimfans attraktiven Hallenfußball bieten. Schließlich hat ja ein Großteil des Teams im Jahr zuvor den Titel mit der A-Jugend geholt.
Jedoch wird die Favoritenrolle klar bei den Kreisoberliga Mannschaften aus Wenings, Pfaffenhausen & Germania Bieber liegen.
Aus der Kreisliga-A schielen die Teams aus Geislitz, Fischborn, Steinau und Germania Wächtersbach ebenfalls auf die Finalplätze.
Aus der Kreisliga-B erhoffen sich die Mannschaften des FSV Bad Orb II, SV Salmünster & SV Höf und Haid einen Überraschungscoup zu landen und die höherklassigen Vereine ordentlich zu ärgern.
Im zweiten Jahr in Folge wird wieder der SV Horgen II an den Start gehen. Das Team aus dem Schwarzwald, bei dem unser Freund Ralf Engel gespielt hat konnte sich schon im letzten Jahr in einem starken Teilnehmerfeld gut behaupten und wird natürlich auch wieder eine komplette Nacht in Bad Orb verbringen.
An dieser Stelle ein „Herzliches Willkommen“ an alle Teams die am 9. Schubert Baumaschinecup teilnehmen. Ein besonders Willkommen natürlich unseren Gästen aus dem fernen Schwarzwald. Der FSV ist sehr stolz darauf Jahr für Jahr ein so tolles und breitgefächertes Teilnehmerfeld aus ganz Deutschland aufbieten zu können.
Wir wünschen allen Teams einen verletzungsfreien und spannenden Turnierverlauf.
Natürlich hoffen wir auch auf reichlich Zuschauer wenn es in Bad Orb wieder heißt „Budenzauber, ole!“

Die Sieger der ersten 8 Auflagen des Turniers:

1. 2007 VfR Wenings
2. 2008 SV Germania Bieber
3. 2009 SV Pfaffenhausen
4. 2010 SV Pfaffenhausen
5. 2011 FSV Bad Orb I
6. 2012 VfR Wenings
7. 2013 KG Wittgenborn
8. 2014 FSV Bad Orb A-Jugend

6. Dezember 2014 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb - KG Wittgenborn II 1:0 (0:0)

„Solche Spiele gewinnst du nur, wenn du vorne stehst", brachte Bad Orbs Vereinsboss Thomas Metzler die Geschehnisse auf den Punkt. Gegen die tief stehenden und kompakt verteidigenden Gäste taten sich die Kurstädter sehr schwer, ehe sie durch den späten Treffer von Niko Dauth doch noch zum alles entscheidenden Treffer kamen (84.). Der Spitzenreiter spielte zudem seit der 57. Minute in Überzahl, nachdem sich Gästeakteur Pierre Nickel zu einer Tätlichkeit in Form von Nachtreten hinreißen ließ und dafür die Rote Karte kassierte. Mit diesem hart erkämpften Dreier können die Bad Orber nunmehr in aller Ruhe und Besinnlichkeit ihr Weihnachtsmarkt-Wochenende genießen.
Schiedsrichter: Moaremoglu (Schlüchtern).
Zuschauer: 60.
Tor: 1:0 Dauth (84.).
Rote Karte: Nickel (W/57./Tätlichkeit).
Beste Spieler:   Begemann, Dauth (Bad Orb) - Tw Barati, Kopp (Wittgenborn II).

5. Dezember 2014 - Pressebericht

Gast reist „verstärkt“ an

Kreisliga A: FSV Bad Orb - KG Wittgenbom II (heute, 19.30 Uhr)

Blickpunkt Kreisliga A Gelnhausen: Heute Abend um 19.30 Uhr empfängt Spitzenreiter FSV Bad Orb den Rangvorletzten KG Wittgenborn II.
14 Siege und vier Unentschieden bei einem Torverhältnis von 51:13 - der FSV Bad Orb marschiert scheinbar unaufhaltsam zum direkten Wiederaufstieg. Davon will Trainer Ralf Krieger allerdings nichts wissen. „Obwohl wir. zu den Favoriten zählen, kann noch viel passieren. Deshalb bin ich da eher vorsichtig und denke von Spiel zu Spiel, anstatt über Aufstieg oder Meisterschaft zu reden." Heute Abend rechnet er mit einem „unangenehmen Spiel". Gegen den Tabellenvorletzten müsse sein Team die Konzentration hochhalten. „Schließlich wollen wir das Halbjahr gut beenden und uns kein Ei ins Nest legen." Mit dem kompletten Kader soll deshalb ein Dreier herausspringen. „Auch wenn sich Wittgenborn II sicherlich mit einigen Spielern vom Kreisoberliga-Kader verstärken wird", betont Krieger.
In der Tat darf sich der immer noch verletzte Wittgenborner Spielertrainer Marcel Schürer auf Unterstützung von oben freuen. „Stand jetzt stoßen Sebastian Brandner, Adam Szalai, Ansgar Weiher und Silas Kopp zum Team." Mit diesen Verstärkungen hofft Schürer nach sechs Niederlagen in Folge auf einen Überraschungscoup. „Vielleicht ist ja ein Punkt drin." Viel wichtiger für ihn ist aber, „dass wir nach der Winterpause wieder einen
breiteren Kader haben und die Aufholjagd in Richtung Klassenerhalt starten können". Denn Spielausschusschef Klaus-Dieter Kolb weiß: „Es war vor Saisonbeginn angedacht, dass regelmäßig zwei Spieler von oben in der zweiten Mannschaft aushelfen. Nun ist es aber so, dass aufgrund unseres großen Verletzungspechs im Kreisoberliga-Kader zwei Akteure von der Zweiten in der Ersten aushelfen müssen. Das kann Marcel Schürer beim besten Willen nicht kompensieren."

5. Dezember 2014 - Spielbericht

1:0 Derbysieg zum Jahresabschluss!

Unsere A-Junioren feierten einen am Ende verdienten 1:0 Sieg beim JFV Kinzigtal.

Mehr ...


4. Dezember 2014 - Spielbericht

Kreisliga B Gelnhausen:

FSV Bad Orb II - KSG Wüstwillenroth/Lichenroth 1:1 (1:0)

Bad Orb: Amberg - N. Bangert - Nölleke, El Bachir - Rittinger, Prehler, Radaczynski, N. Döppenschmitt, Rieger - Rudoj, Wilhelm

Eingewechselt: Kreiter, R. Weisbecker, Cafasso

Tore: 1:0 N. Döppenschmitt (34.), 1:1 A. Schneider (73.)

In einem guten B-Liga Spiel teilten sich Bad Orb und Wüstwillenroth die Punkte.

Letztlich war es ein gerechtes Unentschieden und die 2. Mannschaft des FSV Bad Orb bleibt in dieser Saison auf deim heimischen Hartplatz ungeschlagen. Mit 21 Punkten und Tabellenplatz 12. verabschiedet sich die Weisbecker-Elf in die Winterpause.


3. Dezember 2014 - Pressebericht GNZ

Wüstwillenroth hoher Favorit in Orb

Kreisliga B Gelnhausen heute Abend

Man kann die KSG Wüstwillenroth/Lichenroth zu Recht als Senkrechtstarter der Kreisliga B Gelnhausen bezeichnen, denn die Elf von Trainer Jens Schmidt katapultierte sich regelrecht auf einen vierten Tabellenplatz und reist als hoher Favorit in die Badestadt zum FSV Bad Orb II (19.30 Uhr).
Nach dem 0:2 vom Sonntag beim VfB Oberndorf II hat der Gastgeber heute Abend eine ganz schwere Hürde zu überspringen. „Das ist mein unbeliebtester Gegner aller Mannschaften, denn ich kann mich nicht entsinnen, wann wir zuletzt gegen die KSG gewonnen haben; mit dieser robusten Mannschaft kommen wir einfach nicht zurecht", denkt Verteidiger Johannes Nölleke an das 3:5 des Hinspiels und das 0:1 in der letzten Saison.
Die Taktik soll diesmal völlig verändert werden, denn anstatt selbst das Spiel zu machen, soll das der Gegner tun, der FSV will sich mit einer starke Defensive mit Konterattacken begnügen.
Alexander Veselov fällt aus, ebenso Lars Bergfeld (Bundeswehr), dafür stehen Marco Hillig und Milosz Radaczynski wieder zur Verfügung. Mit dem 3:1-Sieg gegen den SV Salmünster als moralisches Polster und mit einer unveränderten Mannschaft wollen die Schmidt-Schützlinge in der Kurstadt auf keinen Fall baden gehen."
„Ich traue der Personalpolitik des FSV überhaupt nicht, auch im letzten Jahr standen plötzlich einige Spieler der ersten Mannschaft in der B-Elf", meinte der KSG-Coach, der aber alles versuchen möchte, im letzten Spiel vor der Winterpause auf die für die KSG magische Zahl von 36 Punkten zu kommen.
Immerhin kann seine Wüstwillenröther Mannschaft (außer dem weiterhin verletzten Oechler) in bester Besetzung antreten. Manndecker Dirk Ehrlich ist auch wieder ins Team.

3. Dezember 2014

Erstmalig in der Vereingeschichte ruft der FSV Bad Orb zum Blutspenden auf.  Am Mittwoch den 10.12.2014 trifft man sich um 18:30 Uhr am Sportlerheim um von dort aus gemeinsam zum Blutspenden ins Alfons-Lins-Haus aufzubrechen.

Ein Großteil unserer 1. und 2. Mannschaft hat sich bereits dafür gemeldet und wird den kleinen Piecks bereitwillig über sich ergehen lassen.

Gerne sind auch weitere Vereinsmitglieder, Trainer und Jugendbetreuer dazu aufgerufen uns zu folgen und mit uns ins Alfons-Lins-Haus zu gehen.

Sei dabei, wenn es heißt der FSV spendet sein Blut!

Treffpunkt: Sportlerheim Bad Orb
Datum: 10.12.2014
Uhrzeit: 18:30 Uhr

Ort der Blutspende:
Alfons-Lins-Haus Bad Orb
Pfarrgasse 18
D-63619 Bad Orb
17:00 - 21:00 Uhr


2. Dezember 2014

Am kommenden Wochenende findet wieder der Bad Orb Weihnachtsmarkt statt.

Auch der FSV Bad Orb nimmt wieder mit einem Stand am Marktplatz teil und freut sich natürlich auf Ihren Besuch am Stand. Mit Glühwein, heißer Apfelwein und sonstigen Köstlichkeiten aus der Weihnachtszeit sind Sie an unserem Stand "Herzlich Willkommen"!


1. Dezember 2014 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb zieht davon

Kreisliga A: Jetzt schon fünf Punkte Vorsprung

Der FSV Bad Orb hat seinen Vorsprung auf fünf Zähler ausgebaut. Während der Tabellenführer der Kreisliga A Gelnhausen sein Auswärtsmatch beim Rangsechsten FSV Geislitz mit 2:1 gewann, erreichte Verfolger Germania Wächtersbach nur ein l:l-Unentschieden gegen die Remiskönige des FSV Mernes.

FSV Geislitz - FSV Bad Orb 1:2 (0:2)

In der ersten Halbzeit hatten die dynamischen Gäste alles im Griff. Christopher Röder, der das Leder am herausstürmenden FSV-Keeper Matthias Tauber vorbei ins Netz schoss, und Jan Bergfeld sorgten für eine beruhigende 2:0-Führung. Dass die Kurstädter nicht höher führten, lag an Schlussmann Tauber, der noch drei, vier Hochkaräter der Kurstädter entschärfte. Nach dem Seitenwechsel kam Geislitz besser ins Spiel. Mehr als der Anschlusstreffer von Christoph Busch, nach tollem Solo, sprang aber nicht heraus. Die Hausherren agierten gegen den immer noch ungeschlagenen Tabellenführer nicht zwingend genug. SR: Basaran (Frankfurt).
Zuschauer: 30.
Tore: 0:1 C. Röder (33.), Bergfeld 0:2 (37.), 1:2 Busch (55.).
Beste Spieler: Geislitz geschlossen - R. Röder, Bergfeld (Bad Orb).
Gelb-Rot: Meier (90./Geislitz)

1. Dezember 2014 - Pressebericht GNZ

Derby geht an Oberndorf II

VfB Oberndorf II - FSV Bad Orb II 2:0 (0:0)

Den Namen Derby hatte sich dieses zahme Spiel nicht verdient, lediglich die zwei Tore brachten etwas Salz in die sonst verkochte Suppe. Erwähnenswert von der lauen ersten Hälfte ist nur die 31. Minute, als Alexander Veselov sich gegen Torwart Niemann durchgesetzt hatte, sein Ball aber am Außennetz festklebte. Im zweiten Abschnitt gelang Jens Schreiber, nach Dietrich-Flanke, aus fünf Metern per Kopf das 1:0. In der 65. Minute zog Alexander Rudoj das Arbeitsgerät aus der Drehung nur knapp am VfB-Pfosten vorbei, ehe in der 90. Minute Juri Jurtschenko nach einem indirekten Freistoß aus fünf Metern den Sack zumachte. Eine Minute zuvor hatte Artis Hull nur den FSV-Pfosten anvisiert.
SR: Pfaff (Blankenbach).
Zuschauer: 30.
Tore: 1:0 J.Schreiber (55.), 2:0 Jurtschenko (90.).
Beste Spieler: Gallazzini  - M.Röder (VfB II).

1. Dezember 2014 - Junioren

Liebe Sportfreunde,

hiermit möchten wir Euch mit Euren Mannschaften zu unserem Hallencup in Bad Orb einladen.

An folgenden Terminen werden die Pokale für die jeweilige Altersstufe ausgespielt:

F-Junioren , den 14.03.2015 ca: 09:00 Uhr
G-Junioren, den 14.03.2015 ca: 13:00 Uhr

Die Startgebühr beträgt 10 € pro Mannschaft.
Alle Spiele finden in der Großturnhalle Bad Orb statt. Für alle Kinder gibts was.
Wir würden uns über eine Zusage sehr freuen und bitten um Rückantwort per E-Mail (saschabeyer@ymail.com) bis zum 21.12.2014
(Sollte eine gemeldete Mannschaft 2 Wochen vor dem Turnier absagen, ohne eine Ersatzmannschaft zu benennen, erlauben wir uns, eine  Aufwandsentschädigung in Höhe von 30 € zu erheben.)


1. Dezember 2014 - Junioren

Das DFB Mobil besucht den FSV Bad Orb

Mehr ...


1. Dezember 2014 - Junioren

Bambinis holen 3. Platz beim Distel-Cup in Schlüchtern

Mehr ...


30. November 2014 - Pressebericht GNZ

FSV Geislitz - FSV Bad Orb

„Ich werde am Saisonende nach sechs Jahren als Trainer in Geislitz aufhören", verkündet Michael Kuhn vor dem Spiel gegen Tabellenführer FSV Bad Orb. Das Match gegen die Kurstädter hat dennoch
oberste Priorität. Kuhn hat alle Mann an Bord und sagt: „Wir wollen hinten gut stehen und die Klatsche aus dem Hinspiel vergessen machen. Ich denke, einen Punkt können wir holen."
Bad Orbs Erfolgstrainer Ralf Krieger fährt trotz der beeindruckenden Serie von 17 Spielen ohne Niederlage und des 4:0-Erfolgs aus dem Hinspiel im Rücken mit einer gehörigen Portion Respekt nach Geislitz. „Das ist ein sehr unbequemer Gegner, der auf hohem Niveau spielt. Zudem sind wir den Kunstrasen nicht gewohnt. Deswegen wäre ich mit einem Punkt zufrieden."

30. November 2014 - Pressebericht GNZ

VfB Oberndorf II - FSV Bad Orb II

Der 5:3-Paukenschlag des VfB II gegen den FSV Großenhausen lässt die Mannschaft als Favoriten erscheinen, die ihr letztes Spiel am 26. Oktober gegen Wüstwillenroth verlor und seitdem ungeschlagen blieb. „Natürlich ist das ein Derby, und der FSV hat in den letzten Spielen aufsteigende Form bewiesen, aber der Kunstrasen könnte sich als Stolperstein für die Badestädter erweisen", meinte Oberndorfs Trainer Thomas Korn, der außer Roger Hagemann (Grippe) in bester Besetzung aufläuft. Dass der FSV bisher noch kein Auswärtsspiel gewonnen hat, dämpft etwas die Hoffnungen des FSV auf einen Derbysieg, zumal Marco Hillig (Urlaub) und Alexander Röder (wieder erste Mannschaft) ausfallen. „Wir haben wohl im Hinspiel 2:1 gewonnen, aber diesmal ist der VfB personell weitaus stärker aufgestellt, so dass wir mit einem Remis gut leben könnten", lauert Orbs Mannschaftsführer Johannes Nölleke auf das dritte Remis.

29. November 2014

E1 in der Gruppe 4 der Hallenrunde ohne Punktverlust!!!

Mehr ...


26. November 2014

Gutes Wochenende der Bambinis

Am Samstag spielten unsere Bambinis in der Hallenrunde in Rothenbergen.

Mehr ...


24. November 2014 - Pressebericht GNZ

Krieger-Elf ist nicht zu halten

Kreisliga A: FSV Bad Orb - Germania Wachtersbach 2:0 (0:0)

Bad Orb (tfr). Der FSV Bad Orb ist das Jo Maß aller Dinge in der Kreisliga A Gelnhausen. Gestern gewann die junge Truppe von Trainer Ralf Krieger das Heimspiel gegen Verfolger Germania Wächtersbach mit 2:0 (0:0) - und bleibt damit auch nach 17 Spielen ungeschlagen.
Beide Mannschaften agierten in der ersten Halbzeit sehr diszipliniert und vorsichtig. Demzufolge bekamen die 250 Zuschauer ein taktisch geprägtes Spitzenspiel zu sehen. Das Problem auf beiden Seiten: Wenn sich mal Räume ergaben, wurden diese nicht genutzt, weil es die Orber und Wächtersbacher zu oft mit langen, ungenauen Bällen probierten.
Dennoch hatte Hausherren-Torjäger Christopher Röder in der 17. Minute eine dicke Chance, als er, von einem Gegenspieler stark bedrängt, aus 16 Metern zum Abschluss kam. Hätte sich Röder in dieser Situation fallen lassen, wäre sein Kontrahent vielleicht wegen einer Notbremse vom Platz geflogen. Die größte Möglichkeit auf der anderen Seite verzeichnete Sedat Tutak: Seinen Drehschuss aus 14 Metern entschärfte FSV-Keeper Jonas Rübel mit der Hand (30.).
Nach dem Seitenwechsel nahmen die spielerischen Elemente etwas zu, glasklare Torchancen blieben weiterhin Mangelware. Bis Maximilian Gräuel in der 66. Minute „mit" einem langen Ball auf die Reise geschickt wurde. Er erlief das Leder und schob es schließlich am herausstürmenden Torsteher Murat Sen vorbei zum 1:0 in die Maschen.
In der Folgezeit ließen die Kurstädter nichts mehr anbrennen, weil Abwehrchef Tobias Döppenschmitt jedes Luftduell und (fast) jeden Zweikampf am Boden für sich entschied. Den Deckel auf die Partie machte Kevin Koch in der 85. Minute. Seinem Treffer zum 2:0 ging eine tolle Kombination über Nico Dauth und Jan Bergfeld voraus.
Nach diesem Erfolg liegt der FSV drei Punkte vor dem Wochenendgegner, der nach elf Siegen in Folge eine Niederlage einstecken musste.
FSV Bad Orb: Rübel - Scholz, Begemann, Freund, Döppenschmitt, Dauth, Wieczorkowski, Koch, C. Röder, Wittig, Gräuel. Eingewechselt: Bergfeld, Junk, Wilhelm.
Germania Wächtersbach: Sen - Coban, Magnon, Oegretmen, Arnold, Schneeweis, Tutak, Agostini, Y. Yigit, Kodralija, Günal. Eingewechselt: Cyalak, Ö. Yigit, Paller.
Schiedsrichter: Angermann (Krombach).
Zuschauer: 250.
Tore: 1:0 Gräuel (66.), 2:0 Koch (85.).
Beste Spieler: Döppenschmitt (Bad Orb) - Wächtersbach geschlossen
Gelb-Rot: Arnold (85,/Wächtersbach).

24. November 2014 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb II - TSV Kassel II 2:1 (1:1)

Es war ein verdorbener Tag für den in Bad Orb II wohnenden TSV-Trainer Hans-Georg Feige, dessen Mannschaft an dem „Bäder-Dreieck" Nölleke, El Bachir und Bangert scheiterte. „Diese drei Abwehrspieler ließen keine einzige Großchance der Gäste zu", kommentierte FSV-Pressechef Thomas Metzler. Schon in der zehnten Minute gelang Alexander Rudoj das 1:0, als er nach einem Rieger-Pfostenschuss den Ball aus vier Metern im TSV-Netz versenkte. David Wagner markierte mit einem satten 14-Meter-Knaller unter die Latte den 1:1-Pausenstand. Auf dem gut bespielbaren Hartplatz foulte in der 58. Minute Stefan Volkmer Sergej Kreiter, und Alexander Röder setzte den Strafstoß zum 2:1 in die Maschen. Von Kassel kam nichts mehr, aber vom FSV durch Nils Werth: In der 67. Minute donnerte er den Ball aus dreizehn Metern gegen den TSV-Pfosten.
SR: Angermann (Krombach). Zuschauer: 33.
Tore: 1:0 Rudoj (10.), 1:1 Wagner (33.), 2:1 Röder (58./FE).
Beste Spieler: El Bachir, Nölleke, Bangert (FSV II).

23. November 2014 - Ergebnisse

FSV Bad Orb - Germ. Wächtersbach 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Max Grauel, 2:0 Kevin Koch

FSV Bad Orb II - TSV 08 Kassel II 2:1 (1:1)

Tore: 1:0 Rudoij, 2:1 A. Röder

21. November 2014 - Pressebericht GNZ

Nutzungsvertrag für Sportgelände

Fußballer: Zuschuss von 20.000 Euro

Bad Orb (in). Einstimmig billigte das Bad Orber Stadtparlament am Dienstagabend den Abschluss einer Nutzungsvereinbarung mit dem Fußballsportverein (FSV) über die Sportanlage in der Au. Dieser Vertrag deckelt einerseits die Zuschüsse, die von der Stadt für den Unterhalt der Anlage gezahlt werden. Andererseits versetzt er den Sportverein in die Lage, Zuschüsse vom Landessportbund zu beantragen. Die sind wegen der dringend sanierungsbedürftigen Heizungsanlage übrigens überaus nötig.
Bürgermeisterin Helga Uhl schilderte, dass die Stadt an diesem Thema schon lange arbeite. Ergebnis sei der vorliegende Vertrag, der sowohl vom Magistrat als auch vom FSV gebilligt wurde. Auch der Turnverein sei in die Gespräche involviert gewesen. Mit den Turnern wird zu einem späteren Zeitpunkt ein Nutzungsvertrag über die Laufbahn geschlossen. Der Sportverein übernimmt den Rest des Geländes über den Nutzungsvertrag.
Bürgermeisterin Uhl erläuterte, dass der Verein keine Zuschüsse für die Sanierung der Heizungsanlage' beantragen könne, ohne einen Nutzungsvertrag über den Zeitraum von 20 Jahren in den Händen zu halten.
Gleichzeitig sei es für die Stadt wichtig, den Zuschussbetrag auf 20 000 Euro zu begrenzen. Mehr sei in der Schutzschirmvereinbarung nicht vorgesehen und somit nicht möglich. Bei diesen 20 000Euro handelt es sich um den Betrag, der in den vergangenen Jahren für die Unterhaltung von Gebäude und Gelände von der Stadt aufgewendet werden musste.
Bad Orb muss sich noch ein wenig weiter absichern: Sollte es wegen der jährlichen Zahlungen von 20 000 Euro dazu kommen, dass ein städtischer Haushaltsplan nicht genehmigt wird, ist eine Kündigung des Vertrags mit dem Fußballverein möglich.

21. November 2014

Der FSV 1921 Bad Orb freut sich das zur Zeit 10 aktive Schiedsrichter für unseren Verein im Einsatz sind.

In der 93-jährigen Vereinsgeschichte waren noch nie auf einmal so viele Schiedsrichter aktiv für den FSV Bad Orb tätig. Im Fußballkreis Gelnhausen gehört der FSV Bad Orb zu den Vereinen die aktuell zur Zeit mit die meisten Schiedsrichter stellt. Der FSV Bad Orb bedankt sich bei seinen 10 aktiven Schiedsrichtern für Ihren Einsatz für unseren Verein.

Marvin Begemann, Frank Begemann ,Felix Begemann, Manfred Bauer, Michael Pfahls, Ugur Yigit, Abdullah Yigit, Mirza Becirovic, Dzehan Dazdarevic und Dzejlan Hamidovic.

20. November 2014 - Spielbericht Junioren

A-Junioren: 1:9 Debakel im Spitzenspiel!

Die A-Junioren erlebten im Spitzenspiel bei der JSG Bieber/Kassel/Flörsbachtal ihre erste Saisonniederlage als Debakel.

Mehr ...


19. November 2014 - Spielbericht Junioren

B Junioren siegen 4:1 gegen Birstein

Nachdem man das Hinspiel gegen Birstein leider mit 5:6 verloren hatte, zeigte sich im Rückspiel das Team der B-Junioren des FSV Bad Orb stark verbessert!

Mehr ...


19. November 2014 - Interview

Für das anstehende Topspiel am Sonntag hat die Redaktion keine Kosten und Mühen gescheut und hat mit den Spielern Maurice Schneeweis von Germania Wächtersbach und Kevin Koch, FSV Bad Orb, ein exklusives Interview per WhatsApp geführt.

Beide Spieler standen im letzten Jahr noch zusammen für die KG Wittgenborn auf dem Platz. Heute sind Kevin und Maurice absolute Führungsspieler in ihren jeweiligen Teams und beantworteten 5 Fragen zum anstehenden Spiel!

1. Wie siehst du die Entwicklung Deiner Mannschaft über die gesamte Hinrunde hinweg?

Kevin: Die Entwicklung unseres Teams sehe ich als durchweg positiv. Wir sind taktisch gut eingestellt, Ballsicherer und auch Zweikampfstärker geworden. Das nicht immer alles klappt ist normal. Mit Ralf haben wir auch einen Trainer der uns immer hervorragend auf die Spiele einstimmt und auch im Training immer Vollgas von uns verlangt. Die Trainingsbeteiligung von durchschnittlich 15-18 Mann sagt da alles!

Maurice: Ich denke dass wir uns positiv weiter entwickelt haben. Wir hatten Schwierigkeiten am Anfang der Saison, da wir viele neue Spieler in der Mannschaft haben zu denen ich auch dazu zähle. Wir mussten uns erst mal finden. Ich bin sehr zufrieden mit der Hinrunde und spüre, dass wir noch besser werden können. Wir haben einen tollen Teamgeist und eine tolle Mannschaft. Deswegen macht es aktuell auch solchen Spaß!

2. Welcher Spieler beeindruckt dich besonders beim kommenden Gegner?

Kevin: Maurice Schneeweis ist für mich die Person, die aus dieser Mannschaft herausragt. Ich kenne ihn schon sehr lange, habe mit ihm zusammen in der Jugend sowie die letzten zwei Jahre bei der KGW gespielt. Er ist immer in der Lage ein Spiel zu entscheiden. Für mich könnte er auch durchaus zwei Klassen höher spielen. Es ist sehr schwer ihn vom Ball zu trennen, dazu ist er sehr Zweikampfstark und spielt Bälle in den Raum die andere gar nicht sehen. Haben wir ihn am Sonntag aus dem Spiel genommen, stehen unsere Karten sehr gut.

Maurice: Ich denke der FSV ist mit vielen Talenten gepickt. Das liegt an der tollen Jugendarbeit die beim FSV betrieben wird. Beeindruckt war ich im Hinspiel von der starken Viererkette des FSV und den zwei Sechsern (Dauth & Koch). Ich denke aber, wir haben dennoch gute Chancen was in Bad Orb mit zu nehmen, wenn wir Dauth und Koch in den Griff bekommen. Persönlich finde ich profitiert der FSV enorm durch die starken Leistungen meines alten Teamkollegen „Kev“ die er jede Woche bringt. Er ist der Lenker des Spiels und ihn gilt es auszuschalten. Ich freue mich schon auf das Wiedersehen am Sonntag um 14:45 Uhr!

3. Wie groß ist der Respekt vor dem Lauf (FSV - ungeschlagen/Germania - 11 Spiele, 11 Siege) des Gegners?

Kevin:11 Spiele und 11 Siege ist schon eine sehr beeindruckende Leistung. Jedoch schauen wir lieber nach uns als nach dem Gegner. Wir haben in dieser Runde, einschließlich Pokal- Punkt- und Testspiele noch kein Spiel verloren. Dies soll auch am Sonntag so bleiben. Respekt ist aber natürlich da vor der Germania und ihrem Lauf.

Maurice: Respekt haben wir auf jeden Fall. Trotzdem ist es nicht unmöglich den FSV die erste Saisonniederlage zuzufügen! Wir werden uns ordentlich auf das Spiel vorbereiten und wollen das Debakel vom ersten Spieltag wieder wettmachen. Jeder Spieler von uns brennt schon auf das Spiel.

4. Du bist absoluter Führungsspieler in Deiner Mannschaft. Wo siehst du aktuell den größten Entwicklungsbedarf in deinem Team?

Kevin: Entwicklungspotenzial ist an sich immer da, doch bei uns am größten im Torabschluss! Wir brauchen oft zu viele Chancen bis wir die Bude treffen. In manchen Situationen müssen wir einfach ein bisschen ruhiger agieren, aber dies liegt sicher auch daran, dass die Mannschaft so jung ist. Ich bin mit meinen 24 Jahren nach Tobias Döppenschmitt der zweit älteste in der Truppe.

Maurice: Wir können alle noch besser Fußball spielen und wollen uns weiter steigern. Luft nach oben ist immer, und aktuell sind wir auf dem besten Weg.

5. Dein Tipp zum Ausgang des Spiels am Sonntag:

Kevin: Ich tippe auf ein 2:1 für uns!

Maurice: Es treffen die zwei Topteams der Liga aufeinander. Es wird mit Sicherheit ein spannendes und ansehnliches Spiel. Deshalb tippe ich auf ein knappes 1:2 für uns.

18. November 2014 - Vorbericht

Spitzenspiel in Bad Orb

Am kommenden Sonntag, den 23.11.2014 steht das absolute Spitzenspiel der Kreisliga-A Gelnhausen auf dem Plan.

Unsere 1. Mannschaft noch ungeschlagen und Tabellenführer der Kreisliga-A Gelnhausen trifft im Heimspiel um 14:45 Uhr auf den Tabellenzweiten (punktgleich) Germania Wächtersbach.

Die Mannschaft von Trainer Martin Magnon hat von den letzten 11 Spielen 11 gewonnen. Eine beeindruckende Bilanz.
Im Hinspiel konnte unsere ELf zwar klar und deutlich mit 4:0 in Wächtersbach gewinnen, jedoch zahlten sich die Umstellungen innerhalb der Mannschaft von Trainer Magnon aus, und eine Serie von 11 Siegen in Folge flößen großen Respekt ein. Die FSV-Jungs sind gewarnt, man wird den Gegner nur auf grund des Hinspiels ganz sicher nicht unterschätzen.
Aber man wird versuchen den Gegner wieder so früh wie möglich unter Druck zu setzen und am Ende die 3 Punkte in Bad Orb zu behalten.
Die Mannschaften freuen sich auf das Spitzenspiel und man erwartet eine große Fußballkulisse am Sonntag in der Au!

Die 2. Mannschaft spielt um 13:00 Uhr gegen den TSV Kassel 2. Hier wird man ebenfalls gegen einen Ex-Orber (Hans-Georg Feige) als Trainer versuchen die Punkte in Orb zu behalten.

Sicherlich kein einfach Spiel für die Weisbecker-Elf, verlor man das Hinspiel doch mit 1:0 in Kassel. Aber die jüngsten Erfolge machen Mut und lassen auf ein gutes Spiel hoffen. Schließlich ist man in dieser Saison auf dem heimischen Hartplatz noch ungeschlagen!

18. November 2014 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb - Alem. Niedermittlau 5:0 (3:0)

Der ungeschlagene Herbstmeister feierte einen auch in dieser Höhe verdienten Heimsieg gegen in der Offensive sehr harmlose Niedermittlauer. Kevin Koch eröffnete in der 28. Minute den Torreigen. Nach Zuspiel von Nico Dauth scheiterte er zunächst an Alemannia-Keeper Dominik Sauer, den Nachschuss machte er aber rein. Danach entschied Christopher Röder die Partie mit einem Dreierpack. Zweimal verwertete er eine Dauth-Vorlage. Beim 4:0 war er nach einem Steilpass zur Stelle und netzte aus elf Metern ein. Dem 5:0 ging ein Flügellauf von Julian Freund voraus, Torschütze Alex Röder musste nur noch den Fuß hinhalten. Tim Wittig und Freund vergaben einen höheren Sieg.
Schiedsrichter: Zabiegalski
(Neuberg).
Zuschauer: 60.
Tore: 1:0 Koch (28.), 2:0 C. Röder (38.), 3:0 C. Röder (42.), 4:0 C. Röder (65.), 5:0 A. Röder (81.).
Beste Spieler: Dauth, Wittig, Koch (Bad Orb) - Niedermittlau geschlossen.

18. November 2014 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb II - FSV Niedergründau 3:3 (1:1)

Der FSV hatte sein letztes Spiel im Derby beim Spitzenreiter SV Pfaffenhausen II nur 2:3 verloren und ging ohne Respekt in das Spiel gegen den Gast, der immerhin nach dem 2:2 gegen den SV, Salmünster aufsteigende Tendenz aufwies. Es wurde eine kampfbetonte Schlammschlacht auf, dem tückischen Hartplatz, auf dem beide Teams viel Offensivgeist demonstrierten. Schon in der 16. Minute brachte Lars Bergfeld seine Mannschaft mit einem 17-Meter-Flachschuss 1:0 in Führung, aber FSV-Spieler-trainer Manuel Gaubatz setzte mit dem 1:1 in der 26. Minute das erste Signal des Tabellenvorletzten, als er nach einer Flanke aus drei Metern einnetzte. Fortan entwickelten beide Teams wenig Produktives, beide Abwehrreihen standen sicher, und die Stürmer näherten sich nur zaghaft den gegnerischen Strafräumen. Nach dem Pausentee dauerte es bis zur 61. Minute, ehe wieder der Torjäger der Gäste auf sich aufmerksam machte, als Gaubatz ein Zuspiel aus sechs Metern eiskalt verwertete. Nur nicht verlieren, hieß es jetzt für den FSV II, der noch einmal alle Kräfte mobilisierte. Folgerichtig markierte Christian Rieger mit einem Schuss aus neun Metern den Ausgleich, und Milosz Radaczynski schaffte sein fünftes Tor im Orber Dress in der 66. Minute. Nachdem Torwart Dietz einen Schuss nur abklatschen konnte, drückte er den Ball aus zwei Metern ins Netz. Doch Niedergründaus Abwehrspieler Dirk Hoffmann sorgte in der 71. Minute mit einem trockenen Fünf-Meter-Schuss für das verdiente Remis.
SR: Vereeken (Hammersbach). Zuschauer: 27.
Tore: 1:0 Bergfeld (16.), 1:1/1:2 Gaubatz (26./61.), 2:2 Rieger (64.), 3:2 Radaczynski (66.), 3:3 Hoffmann (71.).
Beste Spieler: Bergfeld, N. Werth (0rb II) - Gaubatz, Imhof (N).

15. November 2014 - Ergebnis

FSV Bad Orb - Alemannia Niedermittlau 5:0 (3:0)

Tore: 1:0 Kevin Koch (18.), 2:0 Christopher Röder (38.), 3:0 Christopher Röder (43.), 4:0 Christopher Röder (58.), 5:0 Alexander Röder (81.)


15. November 2014 - Ergebnis

Kreisliga B Gelnhausen:

FSV Bad Orb II - FSV Niedergründau 3:3 (1:1)

Bad Orb: Amberg - N. Bangert - Nölleke, El Bachir - Rittinger, Prehler,L. Bergfeld, Radaczynski, Rieger - Rudoj, Kreiter
Eingewechselt: N. Werth
Tore: 1:0 L. Bergfeld (16.), 1:1 Gaubatz (26.), 1:2 Gaubatz (61.), 2:2 Rieger (64.), 3:2 Radaczynski (66.), 3:3 Nölleke (71./Eigentor)


15. November 2014 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb - Alemannia Niedermittlau

Obwohl beim immer noch ungeschlagenen FSV Bad Orb alles nach Plan läuft, warnt Trainer Ralf Krieger vor dem Wochenendgegner. „Vor Rundenbeginn zählte Niedermittlau zu den Aufstiegskandidaten. Und das haben sie zumindest in den ersten Saisonspielen bewiesen. Wir werden auf keinen Fall den Fehler machen und Niedermittlau unterschätzen." Der FSV hat alle Man an Bord.
Niedermittlaus Vorsitzender Jürgen Reußwig hält es für „sehr schwierig, dass wir Bad Orb die erste Saisonniederlage zufügen." Nach turbulenten Wochen inklusive Trainerwechsel ist Reußwig vielmehr froh, „dass langsam, aber sicher wieder alles in geregelten Bahnen läuft". Lediglich René Deutsch will nach der Entlassung von Coach José Estevez nicht mehr für Niedermittlau spielen. Zudem fehlen am Wochenende Dominik Scherer (verletzt) und Uwe Deutsch (beruflich verhindert).

15. November 2014 - Pressebericht GNZ

Bad Orb II - FSV Niedergründau

Die ansteigende Formkurve des FSV mit der knappen 2:3-Niederlage vom Sonntag in Pfaffenhausen stempelt die Badestädter zum leichten Favoriten gegen eine Mannschaft, „in der Torjäger Manuel Gaubatz mehr als 50 Prozent ausmacht. Ihn müssen wir auf alle Fälle ausschalten", meint FSV-Sprecher Johannes Nölleke. Die Kurstädter laufen ohne Personalsorgen auf. Der FSV-Kapitän Nölleke selbst oder Rachid El Bachir sollen dem Gästegoalgetter den Aufenthalt in der Badestadt versalzen. Der leichte Aufwärtstrend soll nach dem 2:2 gegen den SV Salmünster fortgesetzt werden. „Wir wollen jetzt noch in jedem Spiel Punkte sammeln und werden das auch in Bad Orb versuchen", so FSV-Abwehrspieler Peter Schumacher.

13. November 2014 - Spielbericht

A-Junioren verschenken Sieg!

Unsere A-Junioren erreichten im letzten Vorrundenspiel bei der JSG Gründau ein 3:3 (1:2) Unentschieden.

Mehr ...


10. November 2014 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb zurück an der Tabellenspitze

SV Hochland Fischborn - FSV Bad Orb 1:5 (0:4)

Die große Überraschung blieb aus, weil Fischborn die favorisierten Bad Orber zu keiner Zeit der Partie ernsthaft in Gefahr bringen konnte. Dafür agierte der technisch, spielerisch und läuferisch bessere Gast zu dominant. So war die Partie schon nach 33 Minuten gelaufen. Zu diesem Zeitpunkt hatten Christopher Röder und Nico Dauth (unter anderem ein Kopfballtor in den Winkel) jeweils einen Doppelpack geschnürt. Den fünften Treffer für die immer noch ungeschlagenen Kurstädter steuerte Maximilian Gräuel bei.
Für die Hausherren traf André Tetzlaff, der einen Stellungsfehler in der Orber Viererkette ausnutzte und aus kurzer Distanz einschob.
Schiedsrichter: Wuttig (Oberissigheim).
Zuschauer: 70.
Tore: 0:1 Röder (9.), 0:2 Dauth (17.), 0:3 Dauth (22.), 0:4 Röder (33.), 1:4 Tetzlaff (70.), 1:5 Grauel (82.).
Beste Spieler: beide Teams geschlossen.

10. November 2014 - Pressebericht GNZ

Noll mit Fallrückzieher-Tor

Kreisliga B: SV Pfaffenhausen II - FSV Bad Orb II 3:2 (1:0)

Jossgrund-Pfaffenhausen (gh). Die Lokomotive der Kreisliga B Gelnhausen dampft nach dem 3:2-Derbysieg gegen den FSV Bad Orb II mit hoher Frequenz der Herbstmeisterschaft entgegen. Es war der 16. Saisondreier für den SV Pfaffenhausen II, aber einer, der einige Nerven kostete, denn der Gast schlug in der letzten Viertelstunde noch einmal richtig zu und nutzte die nachlassenden Aktivitäten der Pfaffenhäuser konsequent aus.
Wohl hatte Bad Orbs Alexander Rudoj in der sechsten Minute mit einem Warnschuss Torwart Grob die Handschuhe etwas aufgewärmt, doch dann legte der Spitzenreiter mächtig los. Schüsse von Büdel, ein Freistoß von Rützel und eine Volleyabnahme von Büdel zwischen der 15. und 19. Minute ließen das Derby interessant werden. Der erste Höhepunkt war das 1:0 durch Routinier Michael Uhl, der in der 32. Minute nach Noll-Ecke aus dem Gewühl heraus den Ball über die Linie schob.
Das 2:0 lag acht Minuten später Steffen Büdel regelrecht auf den Fußballstiefeln, denn nach einem Steets-Schuss kam der von Torwart Amberg abgewehrte Ball zu ihm, aber er schaufelte das Leder über den Kasten.
Im zweiten Durchgang schien für 15 Minuten die Luft raus, ehe in der 63. Minute der 41. Saisontreffer des Neulings fiel. Es war ein Traumtor, denn Rene Noll lag nach einem Christ-Alleingang und dessen Flanke plötzlich quer in der Luft und hämmerte den Ball per Fallrückzieher aus zehn Metern unter die Latte. Die weiter druck- und farblosen Gäste sahen auch zu, als derselbe Spieler in der 78. Minute mit einer Direktabnahme aus 16 Metern seinen zweiten Treffer erzielte. Erst jetzt gab der FSV noch einmal Gas und kam durch Sergej Kreiter, der den Ball Torwart Grob aus zehn Metern durch die Beine schob, zum 3:1. Und eine Minute vor Spielende gelang Nikolai Bangert mit einem herrlichen Freistoß aus 20 Metern über die Mauer genau in den Winkel der zweite Treffer der Badestädter.
SV Pfaffenhausen II: Grob - Uhl, Büdel, Habig, J. Rützel (46. Sachs), Abersfelder (31. P. Christ), Noll, M. Rützel, M. Christ, Amberg, Steets (75. Rettelbusch).
FSV Bad Orb II: Amberg - Nölleke, El Bachir, Pfeifer, Bangert, Rittinger (76. Hillig), Rieger, Bergfeld (46. Hess), Rudoj (68. Engel), Prehler, Kreiter.
Schiedsrichter: Hupfauff Maintal).
Zuschauer: 40.
Tore: 1:0 M. Uhl (32.), 2:0/3:0 Noll (63./78.), 3:1 Kreiter (79.), 3:2 Bangert (89.).
Beste Spieler: Uhl, Noll, Christ, M. Amberg (SVPII).

10. November 2014 - Spielbericht

A-Junioren: Verrücktes Spiel mit gutem Ende!

Unsere A-Junioren setzen mit einem vor allem in der 2. Halbzeit turbolenten Spiel ihre Erfolgsserie weiter fort. Die JSG Hailer/Lieblos/Roth wurde mit 7:3 (1:1) Toren deutlich aber erst spät bezwungen

Mehr ...


4. November 2014 - Event

Kölsche Nacht beim FSV

Der FSV 1921 Bad Orb e.V. zieht mit seinem Veranstaltungsprogramm weiter durch die ganze Welt und holt diesmal nach der Las-Vegas-Party und dem Oktoberfest ein Stück Rheinland ins Bad Orber Sportlerheim! Der FSV veranstaltet am 21.11.14 ab 20:30 Uhr erstmalig eine "Kölsche-Nacht".

Als musikalisches Highlight werden die Fischbörner Buben dem Sportlerheim einheizen. Das Duo ist mittlerweile in der ganzen Region genauso bekannt wie beliebt. Gute Stimmung ist also garantiert.

Und was wäre dieser Abend ohne das passende Getränk? Natürlich wird original "Früh" im Kölschkranz serviert. 11 Stück für 11 Euro. Als Snack für zwischendurch werden klassisch Mettbrötchen angeboten.

Also kommt runter ins Sportlerheim, feiert mit und verbringt einen schönen Abend!

4. November 2014 - Pressebericht Junioren

Spitzenspiel ohne Sieger in Bad Orb

2:2 gegen Kassel/Bieber/Flörsbachtal

Bad Orb (re). Im Spitzenspiel der A-Junioren-Kreisliga hat es keinen Sieger gegeben. Der FSV Bad Orb und Tabellenführer JSG Kassel/Bieber/Flörsbachtal trennten sich 2:2 (1:1).

4. November 2014 - Pressebericht GNZ

Zahlreiche Teilnehmer stemmen die Krüge

Oktoberfest des Fußballsportvereins Bad Orb im Sportlerheim

Bad Orb (nu). Am Samstag hieß es beim Fußballsportverein (FSV) Bad Orb „0'zapft is!", als im Sportlerheim der Biergarten vom Oktoberfest geöffnet wurde. Die Madeln zeigten sich im feschen Dirndl und die Buam in zünftigen Lederhosen. Auf den Tischen standen das Maß Bier und die Hax'n.
Zum Zeitvertreib wartete auf die Besucher das Maßkrugstemmen, der Nagelklotz oder der Fußballkicker. Für die musikalische Unterhaltung sorgten die beiden Musiker der Live-Band „Let's Go Music". Das waren beste Zutaten für ein tolles Fest, bei dem ausgelassen bis spät in die Nacht gefeiert wurde - und nach dem kurz zuvor gewonnenen Spiel der ersten Mannschaft gegen Mernes ging das mit dem Feiern umso leichter von der Hand.
Seit einigen Jahren veranstaltet der FSV erfolgreich sein Oktoberfest und mit viel Liebe zum Detail war der Raum mit vielen Girlanden in weiß-blau-kariert und „echt bayerischem" Feeling hergerichtet.
Bei den Damen war es eine Modenschau der schönsten Dirndl, die auch von recht feschen Madeln präsentiert wurden. Die Herren hüllten dafür ihre Waden in wärmende Strümpfe und zeigten viel Bein. Für das leibliche Wohl standen Haxen mit Sauerkraut, Rindswurst oder Krakauer und Leberkäs' sowie Brezeln auf der Speisekarte. Während in einem Raum das Bundesligaspiel Bayern gegen Dortmund über die Mattscheibe flimmerte, amüsierten sich einige sportliche junge Herren am Nagelklotz, auf den sie mit viel Schwung und Präzision mit der schmalen Seite des Hammers die Nägel versenkten. Sportlich betrachtet ist in der Regel auf Oktoberfesten einarmiges Stemmen als eine beliebte „normale Sportdisziplin" angesagt, eine Trainingseinheit, die auch fleißig von den Besuchern ausgeübt wurde. Für den Wettbewerb im Maßkrugstemmen gewann Präsident Thomas Metzler zahlreiche Teilnehmer. Auf geteilt in Gruppen ging es dann ans Muskelspiel, bei dem je eine Maß mit goldenem Gerstensaft gefüllt wurde - und die musste dann von jedem Teilnehmer mit ausgestrecktem Arm und gerade stehend so lange wie möglich gehalten werden. Die Stimmung im Sportlerheim stieg, und angefeuert von einigen Zuschauern versuchten die Maßkrugstemmer mit all ihren Kräften durchzuhalten. Hier und da schwappte etwas Gerstensaft über Bord, die Hände umklammerten den Krug und die Zuschauer feuerten die eisernen Wettkämpfer an. Wer als letzter seinen Krug absetzte, der hatte gewonnen.

4. November 2014 - Pressebericht GNZ

Krieger-Elf verteidigt Spitze

Kreisliga A: FSV Bad Orb - FSV Mernes 3:2 (1:0)

Bad Orb (hag). Der FSV Bad Orb hat in einem packenden Topspiel der Kreisliga A Gelnhausen den FSV Mernes 3:2 geschlagen und damit die Tabellenführung verteidigt.
In einem von der ersten Minute an temporeichen und spannenden Schlagabtausch waren es die Fans der Gastgeber, die nach neun Minuten das erste Mal jubelten. Maximilian Gräuel schoss aus zwölf Metern nach feiner Drehung unhaltbar für Mernes-Keeper David Ziegler ein. Dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand, Mernes spielte zwar gefällig, arbeitete sich allerdings keine Torchancen heraus.
Dies änderte sich im zweiten Durchgang: Yannik Lingenfelder nutzte die erste gute Gelegenheit zum l:l-Ausgleich, als er nach Montalto-Freistoß, den Orbs Keeper Jonas Rübel noch abwehren konnte, zur Stelle war. In der 67. Minute sogar die Gästeführung durch Marek Hillig, als Rübel erneut einen Schuss nicht entscheidend entschärfen konnte und Hillig per Kopf den Ball über die Linie drückte.
Orb warf in der Folge alles nach vorne und erarbeitete sich viele gute Gelegenheiten.
Zweimal klärte ein Merneser Verteidiger auf der Linie, Jan Bergfeld und Kevin Koch trafen jeweils die Latte. Gräuel markierte schließlich mit seinem zweiten Treffer den verdienten Ausgleich nach starker Flanke von Julian Freund. Neun Minuten vor dem Ende gelang den Gastgebern sogar der Siegtreffer: Hillig ging über Außen auf und davon, flankte in die Mitte, wo der eingewechselte Christopher Röder nur noch den Fuß hinhalten musste.
Am Ende war der Sieg aufgrund der Vielzahl an Chancen verdient, Mernes enttäuschte aber keineswegs und hätte mit etwas Glück auch einen Zähler mitnehmen können.
Bad Orb: Rübel - Scholz, Begemann, Freund, T. Döppenschmidt, Dauth, Wieczorkowski, Koch, Wittig, Bergfeld, Grauel. Eingewechselt: C. Röder, Junk.
Mernes: D. Ziegler - F. Desch, C. Desch, Hillig, Rasch, Voss, Lingenfelder, Montalto, Dirks, Polizzi, Schön. Eingewechselt: Heimrich, Müller, C. Ziegler. SR: Ceylan (Büdingen). Zuschauer: 90.
Tore: 1:0 Gräuel (9.), 1:1 Lingenfelder (47.), 1:2 Hillig (67.), 2:2 Gräuel (75.), 3:2 C. Röder (81.).
Gelb-Rot: Begemann (88,/Bad Orb/wdh. Foulspiel).
Beste Spieler: beide Mannschaften geschlossen stark.

4. November 2014 - Pressebericht GNZ

SVL bleibt Letzter

Kreisliga B: FSV Bad Orb II - SV Lettgenbrunn 2:0 (0:0)

Bad Orb (gh). Derby ja, aber es war nicht der knisternde und mit viel Spannung erwartete Spessart-Treff des B-Ligisten FSV Bad Orb II gegen das Schlusslicht aus Lettgenbrunn, den die Badestädter schließlich völlig verdient mit 2:0 gewannen.
Das lag zum einen an dem kleinen Hartplatz, der keine spielerischen Elemente zuließ, aber auch an dem Gast selbst, der in der Offensive viel zu harmlos agierte, um die standfeste Abwehr des FSV in Verlegenheit zu bringen. Immerhin hatte der SVL seinen Routinier Branko Stojanov nach langer Pause ins Team geholt, man spekulierte auf dessen Erfahrung und ein Remis. Die Partie begann ohne großes Powerplay der einen oder der anderen
Mannschaft, Sicherheit pur hieß die Devise, die nur einmal ins Wanken geriet. Da zog nämlich in der elften Minute Alexander Rudoj plötzlich aus kurzer Distanz ab, doch SVL-Keeper Florian Schneider parierte gekonnt. Mitte der ersten Hälfte wurde die Jessl-Elf stärker und offensiver, ohne aber sich klare Torchancen zu erarbeiten.
Nach dem Pausengetränk nutzte A-Juniorenspieler Nils Werth die erste Großchance der Weisbecker-Mannschaft, als er den Ball nach Prehler-Kopfballvorlage aus vier Metern unter die Latte zimmerte. In der 54. Minute hatte Lettgenbrunn den Ausgleich auf dem Fuß, aber Timo Wolf scheiterte aus sechs Metern am Reflex von Torwart Lars Werth. Mit dem 2:0 in der 68. Minute war die Partie entschieden: Florian Wilhelm justierte das Arbeitsgerät aus 14 Metern flach in das Netz. Jetzt öffnete der Gast die Deckung und beorderte alle Spieler Richtung Orber Tor, doch
eine echte Bewährung für Torwart Werth blieb aus, denn Lettgenbrunns Stürmer konnten sich kein einziges Mal gegen ihn auszeichnen. Mit nun 16 Punkten gehört der FSV II nicht mehr zu den Abstiegskandidaten, während Lettgenbrunn weiter Schlusslicht bleibt.
FSV Bad Orb II: L. Werth - Nölleke, El Bachir, Hillig, Bangert, Rittinger, Prehler, N. Werth, Rudoj, Röder, Wilhelm. Eingewechselt: Hummel, Ulrich.
SV Lettgenbrunn: Schneider -T. Pfeffer, Stojanov, Kalkbrenner, Heinz, Lochner, Patzer, Stachniuk, Wolf, Riese. Eingewechselt: Palige, F. Pfeffer, Bandilla.
Schiedsrichter: Tschackert (Limeshain).
Zuschauer: 65.
Tore: 1:0 N. Werth (47.), 2:0 Wilhelm (68.).
Beste Spieler: Prehler, El Bachir (FSV II) - Lochner, Schüssler (SVL).

3. November 2014 - Rückblick

Derbysiege am Oktoberfest

Mit zwei Derbysiegen im Rücken konnte man am vergangenen Wochenende das Oktoberfest 2014 feiern.
Die 1.Mannschaft schlug nach einem harten Fight den FSV Mernes mit 3:2. Spielerisch überzeugt die Krieger-Elf, jedoch ließ man eine Vielzahl von Torchancen ungenutzt. So lag man zwischenzeitlich sogar mit 1:2 in Rückstand. Stark kämpfende Merneser versuchten diesen Vorsprung zu verteidigen, jedoch drehte unsere Elf noch in den letzten 15 Minuten die Partie und sicherte sich den hoch verdienten Heimsieg. Dadurch ist man weiterhin in der Saison 2014/15 ungeschlagen und Tabellenführer der Kreisliga A. Am kommenden Wochenende spielt das Team um 14:30 Uhr in Fischborn. Bei den extrem Heimstarken Fischbörnern (Spielertrainer Boban Milovanovic) wartet wieder eine schwere Aufgabe auf unsere Jungs.
Torschützen FSV Bad Orb : 2 x Grauel, C. Röder;
Auch die 2. Mannschaft konnte am Wochenende 3 Punkte holen. Auf dem Hartplatz schlug man den SV Lettgenbrunn klar mit 2:0. Torschützen waren hier Nils Werth und Florian Wilhelm. Der SVL stemmte sich wacker gegen die drohende Niederlage, offenbarte aber klare Probleme im Tor-Abschluss. Spielerisch egalisierten sich die Teams über weite Strecken der 90 Minuten, jedoch entwickelte die Weisbecker-Elf in der zweiten Halbzeit mehr Zug zum Tor und kam so zum relativ ungefährdeten fünften Saisonsieg.
Torschützen FSV Bad Orb: N. Werth, Wilhelm

2. November 2014 - Spiebericht

A-Junioren: 2:2 im Spitzenspiel

Unsere A-Junioren erkämpften sich am Freitagabend geg. die favorisierte JSG Bieber/Kassel/Flörsbachtal ein 2:2 (1:1) Unentschieden.

Mehr ...


31. Oktober - 2014

Getränke- und Speisekarte für das Oktoberfest

 

Bilder vergrößerbar


27. Oktober 2014 - Pressebericht GNZ

TSV Höchst II - FSV Bad Orb 0:3 (0:1)

Bad Orb hatte jederzeit die Spielkontrolle und fuhr einen verdienten Auswärtssieg ein. Lediglich Mitte der zweiten Hälfte hatten die Hausherren eine kleine Drangphase und durch einen Freistoß von Ingo Schiller (58.) sowie durch Oldie Toni Algieri (60. nach Flanke von Lars Eichhorn) gute Torchancen. Ansonsten hatte die Krieger-Elf alles im Griff, Christopher Röder besorgte bereits nach drei Minuten die Gästeführung, als ein TSV-Abwehrspieler ausrutschte und Röder frei durchging. Nach 68 Minuten war die Partie praktisch entschieden: David Scholz schickte Kevin Koch, der im Sechzehner frei zum Schuss kam und sich die Gelegenheit nicht entgehen ließ. Maximilian Gräuel erhöhte auf 3:0.
SR: Purschke (Schaafheim). Zuschauer: 60
Tore: 0:1 C. Röder (3.), 0:2 Koch (68.), 0:3 M. Gräuel (83.).
Beste Spieler: Atabay, TW Baumann (H) - Freund, Dauth (B).

27. Oktober 2014 - Pressebericht GNZ

FC Burgjoß - FSV Bad Orb II 2:1 (0:1)

In einer ganz starken Partie der Gäste erzielte Nils Döppenschmitt in der zehnten Minute das 0:1 und damit den ersten Derbytreffer beim FCB seit dem Jahr 2004. Die Gastgeber taten sich recht schwer und scheiterten immer wieder an der kompromisslosen FSV-Ab-wehr. Erst in der 50. Minute landete ein Kopfball von Michael Bien nach Schneider-Freistoßflanke zum 1:1 im Netz. Jetzt wurde Burgjoß stärker, und Marvin Schreiber markierte mit einem feinen Schrägschuss aus 16 Metern den Siegtreffer. In der ersten Hälfte waren Gomes, Reuter und Schneider frei vor dem Orber Tor gescheitert.
Schiedsrichter: Köpke (Büdingen). Zuschauer: 70.
Tore: 0:1 N. Döppenschmitt, 1:1 Bien (50.), 2:1 Schreiber (54.). Beste Spieler: L. Desch (B), Döppenschmitt (Orb II).

27. Oktober 2014 - Rückblick

Am vergangenen Wochenende erkämpfte unsere 1. Mannschaft beim Tabellenvorletzten in Höchst einen 3:0 Sieg.

Während man in den ersten 10 Minuten ein wahres Feuerwerk ablieferte und der TSV Höchst II fast nie am Ball war, erzielte man folgerichtig nach 3 gespielten Minuten durch Christoper Röder das 1:0. Im weiteren Verlauf des Spiels ebbte der Sturmlauf und die Ballsicherheit der Ober Schützlinge mehr und mehr ab. Dadurch ermöglichte man dem TSV mehrfach die Chance durch einen Treffer zurück ins Spiel zu kommen. Jedoch ließen die Akteure vom TSV Höchst II gute Einschussmöglichkeiten wie z.B. durch Altmeister Toni Algieri per Kopf in der 60. Spielminute liegen.
Letztlich war es dann Kevin Koch der in Spielminute 68. zum 2:0 einschob und die weichen komplett auf Sieg stellte. Das 3:0 fiel dann in der 83. Spielminute durch Max Grauel. Alles in allem ein verdienter Sieg, wobei man Spielerisch nicht ganz überzeugte und einige Torchancen zur bereits frühen Spielentscheidung liegen ließ. Aber am Ende hat man 3:0 gewonnen und sich die Tabellenführung der Kreisliga A zurückgeholt.

Die 2. Mannschaft verlor leider denkbar knapp mit 2:1 beim FC Burgjoss.

Trotz einer kämpferisch wie spielerisch ordentlichen Leistung konnte man leider keinen Punkt aus Burgjoss entführen. Ging man zwar noch mit einer 1:0 Führung durch N. Döppenschmitt in der 9. Minute in die Halbzeitpause, konnte man in der zweiten Halbzeit dem Druck der Burgjosser nicht mehr stand halten. Spielentscheidend war sicherlich die Einwechslung des Spielertrainers Bien beim FC Burgjoss, der das 1:1 per Kopf in Spielminute 51. selbst erzielte und auch im weiteren Verlauf der Partie an allen gefährlichen Aktionen beteiligt war.
Das 2:1 fiel dann durch Marvin Schreiber in der 54. Minute. In der 65. Minute hatte der FSV durch Julian Freund den Ausgleich zwar auf dem Fuß, doch leider verhinderte der Pfosten den Einschlag des Balles im Netz. Aufgrund der Mehrzahl der Chancen auf Burgjosser-Seite geht der Sieg für den FCB sicher in Ordnung, jedoch hätte man mit ein bisschen mehr Glück auch einen Punkt entführen können.
Am kommenden Samstag ist großer Derby-Tag am Sportplatz des FSV. Um
15:00 Uhr empfängt die 2. Mannschaft den SV Lettgenbrunn in einem Spiel gegen den Abstieg.
Um 17:00 Uhr kommt mit dem FSV Mernes ein sehr unbequemer Gegner für unsere 1. Mannschaft in die Au, die am vergangenen Wochenende dem TSV Wirtheim ein 0:0 abringen konnte. Man(n) ist also gewarnt!
Im Anschluss steigt dann das große Oktoberfest mit der Band "Lets-Go".
Hierzu sind alle Gäste, Freunde, Sponsoren und Gönner herzlich eingeladen!

26. Oktober - Ergebnis

TSV Höchst II - FSV Bad Orb 0:3 (0:1)

Tore: 0:1 Christopher Röder (3.), 0:2 Kevin Koch (68.), 0:3 Max Grauel (83.)


25. Oktober 2014 - Pressebricht GNZ

TSV Höchst II - FSV Bad Orb

Beim Vorletzten Höchst zeigte der Trend in den vergangenen Wochen nach oben. Das 2:3 gegen Wirtheim bewertet TSV-Trainer Sven Christian Lindemann allerdings als kleinen Rückschritt. Nun wartet mit den Kurstädtern erneut ein Spitzenteam. „Wenn wir abrufen, was wir können, ist für uns etwas drin. Es geht bei 0:0 los, und als Außenseiter haben Wir nichts zu verlieren." Simon Larbig (studienbedingter Umzug nach Marburg) fehlt.
Bad Orb ist klarer Favorit gegen Höchst. Das weiß auch FSV-Coach Ralf Krieger: „Auf dem Papier spricht natürlich vieles für uns, aber man darf den Gegner nicht unterschätzen. Die haben zuletzt mehrfach positive Ergebnisse eingefahren, sowohl mit der ersten als auch mit der zweiten Mannschaft. Daher werden wir sie nicht unterschätzen." In personeller Hinsicht hat Krieger keine Sorgen.

25. Oktober 2014 - Pressebericht GNZ

Die schwarze Orber Serie soll enden

Kreisliga B Gelnhausen: Kurstädter seit 2004 ohne Torerfolg in Burgjoß

FC Burgjoß - FSV Bad Orb II

Die Freude über den 2:0-Sieg am Sonntag in Salmünster hat die Mannschaft richtig beflügelt. „Wir haben in der Abwehr eine neue Qualität erreicht und werden nun im Derby den Gast nicht unterschätzen, denn wer Aufenau schlägt, muss schon stark sein", sagt Burgjoß-Spielertrainer Michael Bien. Thomas Hohmann (wieder zweite Mannschaft) und Augustin Nagy (beruflich verhindert) fehlen, Fragezeichen um Jan Kistner (verletzt).
Orbs Kapitän und Chefstatistiker Johannes Nölleke meldet Erstaunliches: „Wir haben das letzte Spiel 2004 mit 3:0 in Burgjoß gewonnen, seitdem gab es nur Niederlagen mit einem Torverhältnis von 0:17. Das heißt, wenn wir nur einen Treffer erzielen und vielleicht remis spielen, haben wir nach zehn Jahren schon zwei Rekorde aufgestellt." Da aber mit Jonas Rübel und Lars Wieczorkowski zwei der Sieggaranten vom 1:0 gegen Aufenau wieder zur ersten Mannschaft rücken und Nils Döppenschmitt beruflich ausfällt. „Es soll keine Kaffeefahrt werden, wir werden kämpfen", verspricht Nölleke.

21. Oktober 2014 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb II - Melitia Aufenau 1:0 (1:0)

„Der Gast war selbst schuld an der Niederlage, denn die zahlreichen Torchancen wurden kläglich vergeben", meinte FSV-Pressesprecher Thomas Metzler. Mit dem Bollwerk-Torwart Jonas Rubel von der Kreisoberligaelf stand aber auch ein Mann zwischen den Pfosten, der mit einigen starken Paraden für den Sieg sorgte. Und dieser wurde ebenfalls von einem Akteur der ersten Mannschaft perfektioniert: Lars Wieczorkowski erzielte in der 29. Minute das goldene Tor: Nach einer Rudoj-Flanke über den Torwart köpfte er unbehindert ein. Dank einer bravourösen Abwehrleistung und mit unbändigem Kampfgeist wurde der vierte Saisonsieg festgezurrt.
Schiedsrichter: Gauer (Pfungstadt).
Zuschauer: 60.
Tor: 1:0 Wieczorkowski (29.).
Beste Spieler: Torwart Rübel/Kreiter (FSV II) - Semerab Gündüz (Melitia)

20. Oktober 2014 - Junioren

Ein Sieg aus 4 Spielen reicht aus um in 2015 in der Kreisliga zu spielen!!!

Unsere E1 steht vor dem Einzug in die Kreisliga. Da man in diesem Spieljahr eine Qualifikation mit Hin und Rückrunde spielen muss, geht es ab März 2015 erstmal weiter mit der Qualifikationsrunde.

Mehr ...


18. Oktober 2014 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb II - Melitia Aufenau

Nach dem besten Saisonspiel (6:1 am Sonntag gegen Lieblos) erwartet Bad Orbs Spielführer Johannes Nölleke nun eine Bestätigung der Leistung. „Natürlich ist Aufenau eine andere Hausnummer, wir müssen die Schaltzentrale Efrem Semerab ausschalten und können mit einer starken Besetzung auflaufen. Wenn die Tagesform stimmt, ist ein Remis gegen den Favoriten durchaus drin."
Nach dem Spielausfall des Sonntags gegen den SV Salmünster reist die Melitia ohne ihren Topstürmer Oktay Özdemir (Urlaub) in die Badestadt. Da sich auch Stammkeeper Cihan Sen im Urlaub befindet, könnte Alexander Kress ins Tor rücken. „Ich freue mich auf den FSV, für den ich in der Landesliga gespielt habe", meinte Spielertrainer Efrem Semerab, der von Beginn an offensiv beginnen wird und konstatiert: „Wir müssen gewinnen, um den Anschluss nach oben nicht zu verlieren."

16. Oktober 2014 - Spielbericht

A-Junioren nach 5:0 (2:0) Sieg gegen JSG Höchst/Haitz/Wirtheim weiter Spitzenreiter

Unsere A-Junioren haben gestern Abend einen klaren 5:0 (2:0) Sieg gegen die JSG Höchst/Haitz/Wirtheim eingefahren.

Mehr ...


14. Oktober 2014 - Rückblick

2 Heimspiele, 6 Punte und 10:2 Tore ...

Besser hätte es für den FSV am vergangenen Wochenende nicht laufen können.

Die 1. Mannschft schlug am Sonntag den 1. FC Gelnhausen II klar und deutlich mit 4:1. Torschütze waren hier: Wittig, 2 x J.E. Bergfeld und Dauth
Während man in der 1. Halbzeit spielerisch bereits die Weichen auf Sieg stellte, ließ man in der 2. Halbzeit die Zügel etwas schleifen.
Mit den aber dennoch absolut verdienten 3 Punkten konnte man die Tabellenführung wieder zurück erobern, und man ist weiter voll im Geschäft um die ersten drei Plätze in der Kreisliga-A dabei. Mit dem Sieg ist man nun eine von nur noch zwei übrig gebliebenen Senioren-Mannschaften im ganzen Kreis Gelnhausen (Klassenübergreifend) die noch ohne Niederlage in der Saison 2014/2015 ist. Dies ist eine beeindruckende Serie die hoffentlich beim nächsten Spiel der 1. Mannschaft am Sonntag, den 26.10.2014 um 13:15 Uhr in Höchst am Buttergraben gegen den TSV Höchst II ihre Fortsetzung findet.
Das kommende Wochenende ist man spielfrei.

Die 2. Mannschaft bezwang in einem nur am Anfang umkämpften Spiel den FSV Lieblos mit 6:1.
In der ersten halben Stunde entwickelte sich ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, wobei unser Team zwei mal mit Glück auf der Linie retten konnte.
Im Anschluss dieser turbulenten Phase übernahmen aber die Weisbecker-Schützlinge die Kontrolle über das Spiel und erspielten sich eine Vielzahl von Tor-Chancen.
Am Ende trafen folgende Spieler für den FSV Bad Orb: 2 x Radaczinsky, 2 x Rudoj, Willhelm & Kreiter zum 6:1 Endstand. Letztmalig konnte die 2. Mannschaft einen ähnlich hohen Sieg vor genau 5 Jahren ebenfalls gegen Lieblos erringen. (8:1 am 13. Spieltag/Oktober 2009) Mit dem Sieg hat sich die Ausgangslage um den Klassenerhalt etwas verbessert, aber man ist weiter voll im Geschäft um den Abstieg dabei. Das nächste Spiel der Jungs findet am Sonntag, den 19.10.2014 um 15:00 Uhr (Heimspiel) gegen die mit Aufstiegsambitionen in die Saison gestartete Elf aus Aufenau statt. Hier trifft man mit Eferim Semerab & Engin Gündüz auf ehemalige gestandene Landesliga-Akteure des FSV Bad Orb.

13. Oktober 2014 - Pressebericht GT

Krieger-Elf wieder Tabellenführer

Bad Orb - Gelnhausen II 4:1 (3:0)

Mit einem hochverdienten Heimsieg holte sich Bad Orb die Tabellenführung zurück. Wittigs Freistoß segelte schon in der 17. Minute an Freund und Feind vorbei ins lange Ecke -1:0. Nur zehn Minuten später erhöhte Bergfeld auf 2:0, weil Röder nach seinem Pfostenschuss den Überblick behielt und querlegte (27.). Das 3:0 erzielte Dauth aus kurzer Distanz (34.) und wog seine Farben so schon früh in Sicherheit. Im Gefühl der sicheren Führung ließen die Kurstädter in Hälfte zwei etwas die Zügel schleifen. Die Quittung war das 3:1 durch Spenillo (69.), doch Bergfeld stellte kurz darauf mit seinem zweiten Treffer den alten Abstand wieder her (76.).
SR: Vogler (Soisdorf). Z: 100.
Beste: Bergfeld, Döppenschmidt, Dauth (B) – TW Schneider (G II).
Tore: 1:0 Tim Wittig (17.), 2:0 Jan Bergfeld (27.), 3:0 Nico Dauth (34.), 3:1 Antonio Spenillo (69.), 4:1 Jan Bergfeld (76.).

13. Oktober 2014 - Pressebericht GNZ

Kreisliga A: FSV Bad Orb übernimmt Tabellenführung

FSV Bad Orb - FC Gelnhausen II 4:1 (3:0)

Die Partie war bis zum Pausenpfiff entschieden. Tim Wittig (Freistoß an Freund und Feind vorbei ins lange Eck), Jan Bergfeld (nach Freund-Pfostenschuss und Freund-Zuspiel) und Nico Dauth (aus sieben Metern) sorgten für eine sichere 3:0-Halbzeitführung. Nach dem Seitenwechsel schaltete Bad Orb zwei Gänge zurück, hatte aber immer noch seine Chancen. Unter anderem fanden Lars Wieczorkowski und Bergfeld ihren Meister in GFC-Keeper Marcel Schneider. In der 69. Minute erzielte Antonio Spenillo den Ehrentreffer für Gelnhausen, Bergfeld traf nach Traumpass zum 4:1-Endstand für den neuen Tabellenführer der Kreisliga A Gelnhausen.
SR: Vogler (Soisdorf). Zuschauer: 100.
Tore: 1:0 Wittig (17.), 2:0 Bergfeld (27.), 3:0 Dauth (34.), 3:1 Spenillo (69.), 4:1 Bergfeld (76.).
Beste Spieler: Bergfeld, Dauth, Döppenschmitt (Bad Orb) - TW Schneider (GFC)

13. Oktober 2014 - Pressebericht GT

Bad Orb II - Lieblos 6:1 (3:0)

Von der ersten Minute an waren die Hausherren hellwach und ließen die Gäste nicht ins Spiel kommen. Schon nach zehn Minuten wurde das in Person von Radaczynski mit der Führung belohnt. In der Folge spielten die Bad Orber sehr dominant und sorgten früh für klare Verhältnisse. Rudoj sowie Radaczynski mit seinem zweiten Treffer erhöhten auf 3:0. Nach der Pause machten die Gastgeber so weiter wie zuvor. Kurz nach Wiederanpfiff konnte auch Rudoj seinen Doppelpack bejubeln. Zu diesem Zeitpunkt war das Spiel bereits entschieden. Specht gelang nach knapp einer Stunde der Ehrentreffer. Bad Orb schaltete einen Gang zurück und dennoch kam man noch zum 5:1. Kreiter machte dann mit dem Tor zum 6:1 Endstand das halbe Dutzdend voll. Ein hochverdienter Sieg für Bad Orb.

SR: Doy-Berndt (Nidderau). Z.: 30.

Tore: 1:0 Milosz Radaczynski (10.) 2:0 Alexander Rudoj (21.) 3:0 Milosz Radaczynski (32.) 4:0 Alexander Rudoj (47.) 4:1 Jonas Specht (55.) 5:1 Florian Wilhelm (59.) 6:1 Sergej Kreiter (71.).


13. Oktober 2014 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb II - FSV Lieblos 6:1 (3:0)

Eine frech aufspielende FSV-Elf blies orientierungslos spielende Gäste regelrecht vom Platz. Wohl mussten die Badestädter im ersten Durchgang zweimal den Ball von der Linie kratzen, doch die Radaczynski/Rudoj-Show mit dem 14-Meter-Knaller in den Winkel (3:0) und der Alleingang von Rudoj (47.) zum 4:0 verdarb Lieblos völlig den Spaß am Fußball. Im zweiten Durchgang ergab sich nämlich der Gast völlig und Wilhelms Flachschuss sowie der Kreiter-Treffer zum 6:1 zimmerten den dritten Orber Saisonsieg zurecht.
SR: Goy-Berendt (Nidderau). Zuschauer: 30.
Tore: 1:0 Radaczynski (10.), 2:0 Rudoj (21.), 3:0 Radaczynski (32.), 4:0 Rudoj (47.), 4:1
J.Specht (52.), 5:1 Wilhelm (59.), 6:1 Kreiter (71.).
Beste Spieler: Bad Orb II geschlossen sehr gut.

9. Oktober 2014 - Junioren

A-Junioren: Dritter Sieg im dritten Spiel

JSG Freigericht/Hasselroth – FSV Bad Orb 1:6 (0:3)

Mehr ...


8. Oktober 2014 - Junioren

C1 macht einen riesen Schritt Richtung Kreisliga!

Glückwunsch an die Truppe um Heino Koch und Christopher Röder die am Dienstag ein tolles Spiel gegen die U14 von Bayern Alzenau gemacht hat ...

Mehr ...


6. Oktober 2014 - Pressebericht GNZ

Spitzenreiter im Glück

Kreisliga A: TSV Wirtheim - FSV Bad Orb 0:0

Biebergemünd-Wirtheim (tfr). Der TSV Wirtheim hat die Tabellenführung in der Kreisliga A Gelnhausen verteidigt. Das torlose Remis gegen Verfolger FSV Bad Orb war aber sehr schmeichelhaft, weil die Kurstädter nach dem Seitenwechsel mehrere gute Torchancen vergaben.
Beide Teams starteten sehr verhalten, wollten dem Gegner nicht ins offene Messer laufen. Bad Orb von Beginn an mit mehr Ballbesitz und guter Spielanlage, die einzige gute Chance in Halbzeit eins hatte aber Wirtheim: Steffen Franz beförderte einen Freistoßball aus 25 Metern in Richtung FSV-Tor, Fabian Amberg lenkte das Leder über die Torlatte.
Nach dem Seitenwechsel nahm die Partie Fahrt auf - und das lag an den Bad Orbern. Wirtheim sorgte nur noch einmal für Torgefahr, als Steffen Franz abermals mit einem Freistoß an Amberg scheiterte (59.). Eine Minute später die größte Chance für Bad Orb: Kai Junk schob das Leder aus neun Metern knapp an TSV-Schlussmann Lars Stock vorbei - doch das Spielgerät rollte gegen den Torpfosten. Marvin Begemann (Seitfallzieher übers Tor und ein 17-Meter-Freistoß um Zentimeter am Pfosten vorbei) vergab zwei weitere Chancen für die nun erdrückend überlegenen Gäste. Wirtheim stürzte sich ohne den verletzten Spielertrainer Marcus Wolf aufopferungsvoll in die Abwehrschlacht und hatte in der 76. Minute etwas Glück, als Andre Schröck auf der Torlinie vor dem einschussbereiten Jan Bergfeld rettete.
TSV Wirtheim: Stock - Kolodziej, Schneider, Langer (16. Keller/45. Celebi), Mattice, Tune, Dworski, Schüch, D. Franz, St. Franz, Schröck.
FSV Bad Orb: Amberg - Scholz, Begemann, Freund, Döppenschmitt, Dauth, Wieczorkowski, Koch, Wilhelm (37. Junk), Wittig, Bergfeld.
Schiedsrichter: Euler (Bruchköbel).
Zuschauer: 130.
Tore: Fehlanzeige.
Beste Spieler: Stock (TSV) - Amberg, Freund (FSV).
Gelb-Rot: Schüch (67./Wirtheim) nach wiederholten Foulspiel.

6. Oktober 2014 - Pressebericht GT

Keine Fehler: Nullnummer im Spitzenspiel

BIEBERGEMÜND (kb). Im mit Spannung erwarteten Gipfeltreffen der Kreisliga A Gelnhausen zwischen Spitzenreiter TSV Wirtheim und Verfolger FSV Bad Orb wollte keiner einen Fehler machen: Den machte am Ende auch niemand, sodass nach einem lange Zeit verhaltenen Spiel ein torloses Remis stand.

TSV Wirtheim - FSV Bad Orb 0:0

Mit diesem Ergebnis verteidigt der TSV zunächst einmal seine Spitzenposition, hatte aber in der zweiten Hälfte Glück, dass die Bad Orber statt drei nur einen Zähler entführten. Aber der Reihe nach: Beide Teams trauten sich zunächst wenig zu, die erste Chance ergab sich für die Hausherren nach einem Freistoß: Doch FSV-Keeper Amberg lenkte den Ball von Steffen Franz über die Latte (25.). Auf der anderen Seite vergab Wilhelm aus 14 Metern. Zwar kombinierten die Kurstädter recht sicher, Torgefahr wollte sich aber kaum einstellen. Das änderte sich in der lebhafteren zweiten Hälfte, in der die Krieger-Elf nun klar im Vorteil war. Die erste Chance hatte aber erneut Wirtheim: Wieder parierte Amberg einen Freistoß von Steffen Franz (59.). Es folgte die stärkste Phase der Kurstädter: Junk traf aus neun Metern nur den Pfosten (60.), Begemann verzog einen Seitfallzieher nur knapp (70.). Dann die größte Chance des Spiels: TSV-Keeper Stock parierte einen Freistoß und Schröck klärte den Abpraller in letzter Sekunde vor dem einschussbereiten Bergfeld (76.). „Aufgrund der starken zweiten Hälfte von Bad Orb ist der Punktgewinn glücklich für uns“, gab TSV-Pressesprecher Richter zu.
Wirtheim: Stock, Kolodziej, Schneider, Langer, Mattice, Tune, Dworski, Schüch, D. Franz, S. Franz, Schröck - eingewechselt: Keller, Celebi.
Bad Orb: Amberg, Scholz, Begemann, Freund, Döppenschmltt, Dauth, Wieczorkowski, Koch, Wilhelm, Wittig, Bergfeld - eingewechselt: Junk.
SR: Euler (Bruchköbel).
Gelb-Rot: Schüch (W., 67.). Z: 130. Beste: TW Stock (W) - TW Amberg, Freund (B).
Tore: Fehlanzeige.

6. Oktober 2014 - Pressebericht GNZ

SV Salmünster - FSV Bad Orb II 4:0(2:0)

Ohne große Anstrengung bewältigte der SVS sein Pflichtprogramm gegen kaum in Erscheinung tretende Badestädter. Steffen Noll aus zwölf Metern und der fleißige Chem Dine als Abprallverwerter eines Alkan-Schusses zurrten den Halbzeitstand fest. Nach dem Strafstoß von Göksel Alkan zum 3:0 war es in der 51. Minute wieder Chem Dine, der den Ball nach glänzender Vorarbeit von Stefan Wolf aus sechs Metern über die Linie schob.
SR: Weilmünster (Großenlüder). Zuschauer: 50.
Tore: 1:0 Noll (30.), 2:0 Dine (42.), 3:0 Alkan (47./FE), 4:0 Dine (51.).
Beste Spieler: SVS geschlossen - Torwart Hess (Bad Orb II).

6. Oktober 2014

Kaum ist die Wiesn in München beendet steht das Oktoberfest des FSV vor der Türe

Am 1.11.2014 findet dieses Jahr unser legendäres Oktoberfest statt.

Nach den Punktspielen des FSV Bad Orb
gegen den SV Lettgenbrunn (15:00 Uhr) und den FSV Mernes (17:00 Uhr) startet ab 19:30 Uhr die große Party im Sportlerheim.
Neue Wege gehen wir in diesem Jahr bei der Musik für diesen Abend. Mit einer Live-Band "Let's Go-Music" bekannt von den Faschingssitzungen des WCV und div. Veranstaltungen hier im Kreis, freut man sich eine echte Stimmungsband für diesen Abend gewonnen zu haben.

www.letsgomusic.de

Natürlich wird es an diesem Abend auch wieder Maß-Bier, Haxen und Brezeln geben.
Vorbestellungen der Haxen sind bei unserem Präsidenten Thomas "Hugo"
Metzler unter der
Telefonnummer: 06052/4770 jeder Zeit möglich.

DAS ERSCHEINEN IN TRACHT WIRD GERNE GESEHEN! EINTRITT IST FREI!

Beim FSV hofft man auf viele Besucher und eine gute Stimmung wenn es auch im Jahr 2014 wieder heißt: O'zapft is!

4. Oktober 2014 - Vorbericht GNZ

Knaller in Wirtheim: TSV Wirtheim - FSV Bad Orb

Es ist das Spiel der Spiele am Wochenende. Tabellenführer TSV Wirtheim, der bisher nur ein Saisonspiel verloren hat (1:2 in Geislitz), trifft morgen auf den noch ungeschlagenen Tabellenzweiten FSV Bad Orb. „Wir freuen uns auf das Spiel und die sehr starke Mannschaft aus Bad Orb, die ich in dieser Saison schon viermal beobachtet habe", berichtet Spielertrainer Marcus Wolf. Der Ex-Profi geht nicht davon aus, „dass es ein 5:5 gibt. Dafür sind beide Mannschaften zu diszipliniert." Vielmehr geht er von einer ganz engen Partie aus, in der Kleinigkeiten wie Standardsituationen über Sieg oder Niederlage entscheiden könnten. „Wir sind gut drauf. Deshalb glaube ich daran, dass wir Bad Orb die erste Saisonniederlage beibringen können." Dass der Coach wegen seiner Knieverletzung fehlt, wurmt ihn natürlich. „Bange ist mir trotzdem nicht." Darius Kolodoziej kehrt dafür in den Kader zurück, Christian Dworski übernimmt Wolfs Position im Mittelfeld. Ebenfalls nicht mit dabei sind Florian Koch, Björn Appel, Tobias Heger (alle verletzt), Marc Stadelmann (beruflich verhindert) und Patrick Bothar (privat verhindert).
FSV-Trainer Ralf Krieger freut sich ebenfalls auf das Topduell und bedauert zugleich, dass Wirtheims Spielertrainer Marcus Wolf verletzt ausfällt. „Wir haben uns auf den Gegner mit seinem 5-4-1-System vorbereitet und fahren mit breiter Brust nach Biebergemünd. „Viel wichtiger als ein weiterer Erfolg sei dem Coach die Entwicklung seiner jungen Mannschaft „in die richtige Richtung". Mit einem Punkt könnte er durchaus leben. Keeper Jonas Rübel fehlt gesperrt. Fabian Amberg und Lars Werth stehen parat. Wer spielen wird, entscheidet Krieger kurzfristig. Zudem sind einige Akteure angeschlagen.

4. Oktober 2014 - Vorbericht GNZ

SV Salmünster - FSV Bad Orb II

„Obwohl uns Simon Chmielnicki fehlt, werden wir gegen den FSV Bad Orb II voll auf Sieg spielen, denn dann können wir wieder oben anklopfen", schaut SVS-Spielertrainer Gregor Karpowicz dieser Partie entspannt entgegen. Der Bad Orber Spielführer Johannes Nölleke geht von der klaren Favoritenrolle der Dreizehner aus, „deshalb sind wir ganz entspannt und haben dort nichts zu verlieren. „Mit Alexander Rudoj, Nils Döppenschmitt und Radaczynsky fehlen drei starke Spieler, Florian Wilhelm rückt wieder zur ersten Mannschaft. Dafür steht Bergfeld neu im Team.


3. Oktober 2014 - Interview GNZ

Nachgefragt bei Johannes Nölleke, FSV Bad Orb II

GNZ: Herr Nölleke, mussten Sie in den vergangenen Wochen mehr Kamillentee statt Caipirinha trinken, um ihre strapazierten Magennerven zu beruhigen?
Johannes Nölleke: Nein, so weit ist es noch nicht. Ich bevorzuge da doch ein kaltes Bier. Und meinen Magennerven geht es eigentlich ganz gut.
Am 18. September gab es einen souveränen 4:0-Erfolg gegen Sotzbach, eine Woche später einen 0:2-Tiefschlag gegen Schlusslicht Meerholz II. Ist Ihre Mannschaft denn von allen guten Fußballgeistern verlassen?
Das ist wirklich unglaublich. Gegen Sotzbach haben wir eine richtig starke Leistung gezeigt, die so im Vorfeld nicht unbedingt zu erwarten war. Dagegen ist die Nicht-Leistung gegen Meerholz nur schwer zu verstehen. Man könnte meinen, dass elf andere Spieler auf dem Platz standen.
Apropos Wochenspiele: Listen Sie doch einmal auf, wann Ihr Team regulär am Sonntag gespielt hat und wie oft man unter der Woche ranmusste.
Das letzte Sonntagsspiel war am 24. August gegen Oberndorf, seitdem haben wir viermal unter der Woche gespielt.
Andere Mannschaften würden sich über diesen Terminplan freuen, denn dann würden sie Unterstützung von der ersten Mannschaft bekommen. Warum stöhnt Ihr Team darüber?
Spiele unter der Woche sind für uns immer problematisch, da uns aus beruflichen Gründen und Studium immer wieder einige Spieler nicht zur Verfügung stehen. Außerdem finde ich, dass Fußball am Sonntag und nicht unter der Woche gespielt werden sollte.
Der FSV II hat schon sieben Niederlagen auf dem Konto. Blicken Sie sorgenvoll in die Zukunft?
Sicherlich ist die aktuelle Zwischenbilanz nicht sonderlich gut, aber die Saison ist noch lang. Außerdem sind wir es ja aus den letzten Jahren gewohnt, von Anfang bis Ende gegen den Abstieg zu spielen. Aber Grund zur Panik besteht bei uns deshalb nicht.
Es wäre wohl leicht, die personellen Schwierigkeiten als Ursache für die Misere zu sehen. Fehlt aber nicht auch der Mumm, der Biss und der Wille?
Nicht unbedingt. Die Mannschaft hat in dieser Saison schon bewiesen, dass sie mit Biss und Willen spielen kann. Leider gibt es immer wieder Aussetzer wie gegen Meerholz II. In Zukunft müssen wir Zusehen, dass wir das abstellen.
Als Kapitän tragen Sie eine große Verantwortung. Was haben Sie bisher getan, um dem Team wieder mehr Konstanz und Teamgeist einzuhauchen?
Der Teamgeist ist nach wie vor sehr gut. Mit der Konstanz haben wir unsere Schwierigkeiten. Das liegt aber auch mit daran, dass wir als zweite Mannschaft Woche für Woche mit unterschiedlichen Aufstellungen spielen. Aber trotzdem bin da nicht nur ich gefordert. Gemeinsam mit den drei, vier älteren Spielern müssen wir versuchen, den jungen Spielern auf dem Platz zu helfen und ihnen Stabilität geben.
Am 5. Oktober steht die Auswärtspartie beim SV Salmünster an. Was halten Sie von der Idee, einmal ein Plakat an die Kabinenwand zu hängen mit der Aufschrift: Warum werden wir gewinnen?
Das wird nicht nötig sein, denn gerade die Spiele gegen die ersten Mannschaften machen doch den besonderen Reiz aus. Und die Aussicht für uns als Reserve in solchen Spielen den einen oder anderen Punkt zu ergattern, ist schon Motivation genug. Und dass wir es können, haben wir durchaus schon gezeigt.

3. Oktober 2014 - Spielbericht

A-Junioren: LUCKY PUNCH durch Auer

FSV Bad Orb - JFG Kinzigtal 2:1

Unsere A-Junioren erreichten auf Grund einer deutlichen Steigerung in der 2. Halbzeit einen verdienten 2:1 Erfolg geg. die JFG Kinzigtal.

Mehr ...


2. Oktober 2014 - GNZ

Bilder sind zum Vergrößern.


30. September 2014

Eine gute Halbzeit reicht nicht!!!

E-Junioren verpassen im Kreispokal den Einzug ins Halbfinale.

Mehr ...


29. September 2014 - Spielbericht

Pokal-Aus für Orber A-Junioren!

FSV Bad Orb – JSG Bieber/Kassel/Flörsbachtal 1:2 (0:1)

Mehr ...


29. September 2014 - Vorbericht

Spitzenspiel in Wirtheim

Am kommenden Sonntag, den 05.10.2014 steht das absolute Spitzenspiel der Kreisliga-A Gelnhausen an. Um 15:00 Uhr ist in Wirtheim Anpfiff zur Partie
TSV Wirtheim (1. Platz) gegen FSV Bad Orb (2. Platz).

Während der TSV Wirtheim zu vor noch am Donnerstag um 19:00 Uhr gegen Viktoria Neunhasslau antreten muss, kann sich unsere Mannschaft in aller Ruhe auf das anstehende Spitzenspiel im Training vorbereiten. Natürlich hinterlässt der Ausfall (Rote Karte) des Stammtorhüters Rübel eine große Lücke, aber eine Lösung wird sich da sicherlich finden.

Noch ohne Niederlage will die Krieger-ELf auch am Sonntag nicht als Verlierer vom Platz gehen und peilt daher einen Punktgewinn in Wirtheim an, um weiter vorne im Geschäft dabei bleiben zu können. Mann hofft auf eine tolle Fußballkulisse in Wirtheim und erwartet das Spiel mit einer großen Vorfreude innerhalb der Mannschaft.

Der 2. Mannschaft steht ein schweres Auswärtsspiel beim SV Salmünster bevor. Dort wird man zeitgleich mit der 1. Mannschaft versuchen beim großen Favoriten vielleicht einen Punkt entführen zu können.

Beiden Mannschaften viel Erfolg bei den anstehenden Partien!


29. September 2014 - Pressebericht GNZ

Jetzt nur noch Bad Orb ohne Niederlage

SV Brachttal - FSV Bad Orb 1:3 (0:1)

Brachttals Pressewart Markus Theobald lobte den Gegner in den höchsten Tönen. „Ich habe in den vergangenen Jahren selten einen so ballsicheren und laufstarken Gegner gesehen. Wir hätten auch 1:6 verlieren können." Das wusste aber der stark haltende SVB-Keeper Maxi Franke zu verhindern. Am 0:1 von Christopher Röder (Abstauber) und den beiden Traumtoren von Lars Wieczorkowski (Volleyknaller aus 16 Metern unter die Latte; Kopfball-Lupfer) konnte er nichts machen. Ebenfalls sehenswert war der Brachttaler Ehrentreffer von Christof Koch, der das Leder ebenfalls per Volleyschuss einschweißte. Trotz des Auswärtserfolges war der Orber Jubel nicht grenzenlos. Der Grund: Keeper Jonas Rübel flog wegen Handspiel außerhalb des Strafraums mit Rot vom Platz.

SR: Bode (Effolderbach). Zuschauer: 80.
Tore: 0:1 Röder (35.), 0:2 und 0:3 Wieczorkowski (65./70.), 1:3 Koch (81.).
Beste Spieler: Frank, Grimm (SVB) - Begemann, Dauth (Orb).
Rot: Rübel (48 ./Bad Orb).

29. September 2014 - Spielbericht

G-Junioren: Knallhartes Unentschieden

FSV Bad Orb - TSV Höchst 1:1

Mehr ...


29. September 2014 - Spielbericht

B Junioren: Irres 3:3

Die B Junioren des FSV haben beim Auswärtsspiel in Gelnhausen in einem irren Spiel einen wichtigen Punkt geholt.

Mehr ...


28. September 2014 - Ergebnis

SV Brachttal - FSV Bad Orb 1:3 (0:1)

Tore: 0:1 Ch. Röder (33.), 0:2 L. Wieczorkowski (66.), 0:3 L. Wieczorkowski (68.), 1:3 (80.)
Rote Karte: J. Rübel

27. September 2014 - Vorbericht GNZ

SV Brachttal - FSV Bad Orb

Der SVB muss auf Daniel Wahn, William Boardman, Sebastian Lohrey, Benny Neuhausen und Sahin Demir verzichten - der Kader wird mit B-Team-Spielern aufgefüllt. Deshalb rechnet Trainer Thorsten Röder mit einer „schweren Geburt gegen starke Bad Orber". Die Kurstädter aus Bad Orb, die gestern ein Heimspiel gegen den TSV Hain-Gründau bestritten, reisen als Favorit nach Schlierbach.

27. September 2014 - Pressebericht GNZ

Hain-Gründau fast am Ziel, aber dann kam Wilhelm

FSV Bad Orb - TSV Hain-Gründau 2:2 (0:1)

Es war ein glückliches Remis der Badestädter gegen aggressiv, schnell und bissig spielende Gäste, während die Krieger-Elf einfach zu viele Fehlpässe produzierte und nicht zu ihrem Spiel fand.
In der 87. Minute stocherte Florian Wilhelm nach einem Eckball aus dem Gewühl heraus den Ball zum 2:2 über die Linie und sicherte zumindest einen Punkt.
Maximilian Betz brachte die Knauf-Elf in der 34. Minute in Führung, als er nach einem Abwehrfehler den Ball aus 15 Metern flach einschoss. In der zweiten Hälfte wurde der Gastgeber etwas stärker und in der Schlussphase die Partie zumindest lebhafter.
In der 80. Minute markierte Christoph Röder mit einem satten 14-Meter-Schuss ins Eck den Ausgleich. Jens Leuchtenberger gelang zwei Minuten später per Strafstoß die erneute Führung für den TSV, ehe drei Minuten vor Spielende der FSV für seine Bemühungen noch etwas belohnt wurde. Schiedsrichter: Blum (Bad Salzschlirf).
Tore: 0:1 Betz (34.), 1:1 Röder (80.), 1:2 Leuchtenberger (82./FE), 2:2 Wilhelm (87.).
Beste Spieler: Weinel/Windeler/Knauf (TSV), FSV geschlossen.
Zuschauer: 110.
Gelb-Rot: Knauf (TSV/90.).

27. September 2014

FSV Bad Orb - TSV Hain-Gründau 2:2 (0:1)

Bad Orb: Rübel - Scholz, Begemann, T. Döppenschmitt, Freund - Wieczorkowski, N. Dauth, Ke. Koch, WIttig - J.E. Bergfeld, Grauel
Eingewechselt: Junk, C. Röder, Wilhelm

Tore: 0:1 Betz (35.), 1:1 C. Röder (81.), 1:2 Leuchtenberger (83./Foulelfmeter), 2:2 Wilhelm (87.)

26. September 2014 - Pressebericht GT

Spitzenspiel in Bad Orb

GELNHAUSEN (fs). Der FSV Bad Orb und der TSV Hain-Gründau haben im bisherigen Saisonverlauf der Fußball-Kreisliga A Gelnhausen ihre Anhänger überzeugt. Heute Abend treffen beide Teams im direkten Duell aufeinander.

FSV Bad Orb - TSV Hain-Gründau, Heute, 19.30 Uhr GT-Prognose: 1

Zweiter gegen Fünfter. Die Zuschauer in der Orber Au dürfen sich auf ein interessantes Spitzenspiel freuen - glaubt jedenfalls FSV-Trainer Ralf Krieger. Der kennt seinen Kollegen Christoph Knauf noch aus gemeinsamen Bad Orber Spielerzeiten und hat großen Respekt vor dessen Arbeit bei den Gründauern. Die Tatsache, dass sich personelle Engpässe bei den Kurstädtern erledigt haben, nähren Kriegers Hoffnung, dass nach zwei Unentschieden zuletzt heute Abend wieder ein Sieg herausspringt. „Wir wollen probieren, das Spiel zu gewinnen und den nächsten Schritt zu machen“, so Krieger. Prinzipiell will er nicht auf den Putz hauen, sondern spricht eher von einer anspruchsvollen Aufgabe für die eigene junge Elf. Hain-Gründau tritt in Bestbesetzung an. „Ich sehe uns nicht chancenlos. Beide Teams werden am Ende unter den ersten fünf Teams landen“, freut sich auch TSV-Spielertrainer Christoph Knauf auf ein Match zweier spielstarker Teams.

26. September 2014 - Spielbericht

FSV Bad Orb II - VfR Meehrholz II 0:2 (0:1)

Am Donnerstag, den 25.09.2014 spielte unsere 2. Mannschaft gegen das Tabllenschlusslicht VFR Meerholz II.

In einem schwachen Spiel unserer Elf konnte man nur in den ersten 15 Minuten wirklich überzeugen, wo man 3 hochkarätige Chancen rausspielte. Jedoch blieben diese Chancen ungenutzt und der Gegner aus Meerholz übernahm mehr und mehr die Initiative im Spiel nach vorne. Brune erzielte für Meerholz dann folgerichtig in der 20. Spielminute das 1:0 mit dem Kopf nach einem Eckball.
Das 2:0 für Meerholz fiel dann in der 86. Minute dürch Knöll nach dem man auf Bad Orber Seite versuchte noch mal alles nach vorne zu werfen. Alles in allem ein enttäuschendes Spiel unserer Elf, und es bleibt zu hoffen das man vielleicht im nächsten Spiel in Salmünster gegen den SV 1913 Salmünster am 05.10.2014 um 15:00 Uhr wieder spielerisch mehr bewegen kann.

Aufstellung FSV: Amberg, Weisbecker, Nölleke, el Bachir, Prehler, Rittinger, Ulrich, Radaczynski, Bangert, Rudoj, Kreiter
Eingewechselt: M. Engel, Pfeifer
25. September 2014 - Spielbericht

Saisonauftakt der A-Junioren:
FC 03 Gelnhausen II – FSV Bad Orb

Unsere A-Junioren erreichten zum Saisonauftakt einen 4:0 Erfolg bei der 2. Mannschaft des FC 03 Gelnhausen.

Mehr ...


24. September 2014

Fotoshooting

Vor ein paar Wochen standen einige Spieler unserer 1. Mannschaft der Fotografin Martina Häfner aus Bad Orb, www.foto-haefner.de, Modell.

In ihrem Atelier konnten eine Reihe von tollen Fotos geschossen werden.

Hier vier der Bilder die bei der Serie entstanden sind.
Vielen Dank bei Martina für den amüsanten Mittag.

 

(zum Vergrößern auf die Bilder klicken)

23. September 2014

B-Junioren gewinnen 1:4 gegen Kinzigtal:

Im ersten Spiel der neuen Saison konnten sich die Spieler des FSV mit 1:4 auswärts gegen Kinzigtal durchsetzen.

Mehr ...


22. September 2014 - Junioren

C2 Junioren: FSV Bad Orb - TSV Kassel 1:4

Die C2 verlor ihr zweites Punktspiel zu Hause gegen den TSV Kassel mit 1:4. Allerdings fiel die deutliche Niederlage um ein/zwei Tore zu hoch aus

Mehr ...


19. September 2014

Was ist "Fair-Play" oder wie lebt man "Fair-Play"?

Eine schwierig zu beantwortende Frage, die jeder im Hobby-/Amateur Fußball für sich selbst beantworten muss. Ich selbst spiele nun mehr als 11 Jahre im Seniorenbereich im Kreis Gelnhausen Fußball und habe mich damit schon häufiger beschäftigt. Bist du "Fair"? Was ist "Fair"? Wo sind die Grenzen? Hast du sie heute vielleicht übertreten? War mein Gegenspieler "Fair"?

All diese Fragen auf die es aus meiner Sicht keine Eindeutige Antwort gibt da jeder ein anderes "Fair-Play" Empfinden hat bzw. jeder den "Fair-Play-Gedanken" anders Interpretiert oder vielleicht auch gar keinen hat. Aber es wird von allen gefordert. Vom DFB, vom HFV, von den Mitspielern, vom Schiedsrichter und von den Gegenspielern. Seid "Fair"! Aber wo wird er wirklich gelebt der "Fair-Play"? Sind es doch gerade die Vorbilder im Fernsehen die nach einem harten Foul dem Schiedsrichter weiß machen wollen das er nur den Ball spielte und uns somit im Amateurbereich eine recht scheinheilige Welt von Fairness vorleben.
Nur allzu häufig geht "Fair-Play" auch im Amateurbereich in der Hektik eines Spieles sehr schnell unter und das Wort "Fair Play" verkommt zugegeben dann auch hin und wieder bei einem selbst zu einer Floskel.
Doch am vergangenen Donnerstag Abend beim Spiel FSV Bad Orb II gegen den SV Sotzbach entschied sich ein junger Spieler dazu das Wort "Fair Play" nicht nur als Floskel oder Phrase zu benutzen. Der Spieler Alexander Altenhoff traf für sich die Entscheidung "Fair" zu handeln. Als der Unparteiische in der 25. Spielminute beim Stand von 1:0 für Bad Orb auf den Elfmeterpunkt zeigte wunderten sich so einige am Sportplatz was denn der Schiedsrichter gesehen haben könnte. Doch der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß für den SV Sotzbach nach Foulspiel an Alexander Altenhoff (SVS). Eine Entscheidung die maßgeblich das Spiel hätte entscheiden können. Nach diesem Pfiff war es der vermeintlich gefoulte selbst der unaufgefordert das Gespräch mit dem Schiedsrichter suchte und klärte ihn darüber auf nicht gefoult worden zu sein. Der Schiedsrichter nahm den Elfmeter zurück und das Spiel wurde fortgesetzt mit Abstoß für den FSV Bad Orb II.
Eine Szene die mich persönlich schwer beeindruckte, wiedersetzte sich doch Spieler Altenhoff dem automatisch entstehenden Gruppenzwang innerhalb einer Mannschaft, vermutlich wohlwissend das er sich den Unmut gar manches Mitspielers auf sich ziehen könnte.
Das war "Fair-Play" und so lebt man "Fair-Play"!

Tief beeindruckt und mit großem Respekt haben wir beim FSV Bad Orb dieses "Fair-Play" von Alexander Altenhoff zur Kenntnis genommen.

Marco Hillig
2. Vorsitzender FSV 1921 Bad Orb e.V.

18. September 2014 - Junioren

E-Junioren erreichen im Pokal die Runde der letzten Acht

JSG Birstein - FSV Bad Orb 0:5

In einem sehr kontrollierten und überlegenen Spiel über 50 Min. überzeugten die Orber Kicker mit ihrer Spielweise. Es gab keine Phase im Spiel, an dem man die JSG aus Birstein ins Spiel kommen lies. Das Ergebnis hätte auch deutlich höher ausfallen können, aber der Torhüter der JSG verhinderte durch sein ganzes Können viele hundertprozentige Torchancen.

Am Mittwoch 24.09.2014 um 18:00 Uhr steigt die nächste Runde gegen JSG Höchst/Wirtheim in Wirtheim.


16. September 2014 - Junioren

Zwillinge in Torlaune

Im ersten Spiel der neuen Saison haben die G-Junioren (Bambinis) des FSV Bad Orb eine unglückliche 2:3 Auswärtsniederlage beim SV Somborn hinnehmen müssen. Vier der fünf Tore wurden dabei jeweils von Zwillingsbrüdern erzielt.

Mehr ...


13. September 2014 - Pressebericht GNZ

Großenhausen jubelt

Kreisliga B: Klaren 3:0-Erfolg eingefahren

Linsengericht-Großenhausen (gh). In der Fußball-Kreisliga B Gelnhausen schlug der FSV Großenhausen gestern Abend den FSV Bad Orb II mit 3:0 (2:0).
Die Großenhäuser erzielten den Führungstreffer schon früh: Nach einer Bangert-Flanke zog Kevin Rack den Ball aus sieben Metern in das Orber Netz. In der 20. Minute gelang
Montalto mit einem harten 25-Meter-Freistoß der Halbzeitstand. Derselbe Akteur sorgte in der 76. Minute mit dem Tor des Abends für den Endstand: Nach einem Abpraller hämmerte er den Ball aus 30-Metern volley in die Maschen. Schiedsrichter: Retzlaff (Krombach). Zuschauer: 50.
Tore: 1:0 Rack (9.), 2:0, 3:0 Montalto (27.,76.).
Beste Spieler: FSV geschlossen - Torwart Werth (Bad Orb II).

12. September 2014 - Pressebericht GNZ

Respekt vor der starken FSV-Offensive

Kreisliga B: Großenhausen - Bad Orb II

Linsengericht-Großenhausen (gh). Der B-Liganeunte FSV Großenhausen hat heute Abend (19 Uhr) in der Kreisliga B Gelnhausen gegen den Rang fünfzehnten FSV Bad Orb II die Weichen auf Sieg gestellt und plant das Andocken an die Tabellenspitze.
Die Freude über den 3:1-Sieg vom Sonntag beim SV Salmünster ist noch nicht ganz verklungen („Unsere Konter waren tödlich, wir hatten den SVS beobachtet und daraus unsere Schlüsse gezogen", so Spielobmann Oliver Wilhelmi). Diese starke Leistung müsse nun auch gegen den FSV II bestätigt werden, es zähle nur der Sieg.
Seine Mannschaft kann fast in Bestbesetzung auflaufen, für den am Arm operierten Stammkeeper Thomas Schröter steht wie schon am Sonntag der junge Karl Robin Obernitz zwischen den Pfosten.
Nach dem 0:3 vom 4. September gegen Germania Horbach steht nun der nächste dicke Ex-A-Ligistbrocken auf der Reisekarte der Badestädter. „Diese Mannschaft ist in der Offensive noch stärker bestückt als Horbach. Wir müssen die Torjäger Berger, Montalto und Rack 90 Minuten in Manndeckung nehmen, das ist unsere einzige Chance, ein gutes Resultat zu erzielen", meinte FSV-Kapitän Johannes Nölleke. Rainer Weisbecker (Rote Karte), Marco Hillig (Urlaub) und Christian Rieger (Nasenbeinbruch) fehlen, der FSV hofft auf ein Hilfspaket aus der ersten Mannschaft.

11. September 2014 - Pressebericht GNZ

Erster Punktverlust für FSV Bad Orb

Kreisliga A: G. Rothenbergen II - FSV Bad Orb 1:1 (0:0)

Ein Eigentor zwei Minuten vor dem Ende bewahrte Tabellenführer Bad Orb vor der ersten Niederlage. Zuvor war dem eingewechselten Carpanzano in der 76. Minute die Führung für die Gründauer gelungen, als er von rechts in den Strafraum einbog, überlegt abzog und FSV-Keeper Jonas Rübel keine Chance ließ. In der ersten Hälfte dominierten beide Abwehrreihen die Begegnung, die Hausherren hielten gegen den bislang verlustpunktfreien Ligaprimus gut dagegen. Nur Röder und Dauth hatten auf Orber Seite gute Einschussmöglichkeiten. Auch im zweiten Durchgang neutralisierten sich beide Teams weitgehend. Am Ende stand ein leistungsgerechtes Remis, auch wenn die Gastgeber nach der Partie aufgrund des späten Ausgleichs nicht ganz zufrieden waren. Schiedsrichter: Schindler (Babenhausen).
Zuschauer: 70.
Tore: 1:0 Carpanzano (76.), 1:1 Eigentor (88.).
Beste Spieler: Arnold, Naumann, Benjamaa (R) - geschlossen (B).

10. September 2014 - Pressebericht GNZ

Krieger-Elf reist ohne Punktverlust an

Kreisliga A: Rothenbergen II – FSV Bad Orb

Gründau-Rothenbergen (tfr). Der FSV Bad Orb führt die Tabelle der Kreisliga A Gelnhausen souverän mit 19:2 Toren und 18 Punkten an. Trotzdem hofft Harry Lerch, Trainer des FC Germania Rothenbergen II, dass er dem großen Favoriten heute Abend (19.30 Uhr) vor heimischem Publikum ein Bein stellen kann.
„Wir hoffen natürlich auf einen Punkt", sagt Lerch, der aber um die Stärke des Gegners weiß: „Ich habe Orb zweimal beobachtet. Es macht Spaß, ihnen zuzuschauen."
Sein Team spiele ebenfalls recht ansehnlich. „Allerdings fehlt uns die Zielstrebigkeit in der Offensive - und damit oftmals das Erfolgserlebnis." Bitter für den Coach: Der im Urlaub weilende Torjäger Sebastian Steppat steht dem Tabellenelften (sieben Punkte aus sechs Partien) auch heute nicht zur Verfügung.
Sechs Siege nach sechs Spieltagen - besser hätte Kreisoberliga-Absteiger FSV Bad Orb nicht in die Saison starten können. Dennoch hält Trainer Ralf Krieger die Bälle flach. „Wir wollen noch ein paar Partien absolvieren, erst dann können wir uns über irgendwelche Saisonziele unterhalten." Momentan sei der Coach sehr zufrieden. „Dennoch will ich abwarten, wie sich meine junge Truppe in den kommenden Wochen schlägt." Krieger hofft, „dass meine Spieler heute gegen eine ebenfalls junge und spielstarke Rothenberger Mannschaft die richtige Einstellung zum Spiel finden". Dann könnte auch dort ein positives Ergebnis herausspringen. Christian Rieger (Nasenbeinbrach) fehlt.

9. September 2014 - Pressebericht GNZ

„Irgendwann wird es uns mal erwischen“

Orbs Trainer Ralf Krieger hält den Ball flach

Bad Orb (hag). Der FSV Bad Orb mischt 7° die Kreisliga A Gelnhausen auf. Am Wochenende schlug die Elf von Trainer Ralf Krieger Viktoria Neuenhaßlau, wie der FSV-Absteiger aus der Kreisoberliga, mit 3:1. Die GNZ erkundigte sich bei Krieger nach den Gründen für den Traumstart.

GNZ: Sechs Spiele, sechs Siege: Wer oder was kann Bad Orb auf dem Weg zurück in die Kreisoberliga aufhalten?

Krieger: Dieses Loblied kommt mir eindeutig zu früh. Wenn noch fünf, sechs Spiele gespielt sind und wir immer noch oben stehen, kann man sich über höhere Ziele unterhalten. Vorher aber nicht. Es kann schnell anders laufen.

Die Defensive hat erst zwei Gegentore zugelassen. Ist das der Hauptgrund für den Erfolg?

Die ganze Mannschaft arbeitet sehr gut nach hinten. Wir spielen erstmals mit einer Viererkette, was bisher sehr gut funktioniert. Scholz, Kapitän Tobias Döppenschmidt, Begemann und Freund sind gut aufeinander abgestimmt. Da hat Helmuth Dauth bei den A-Junioren im Vorjahr gute Vorarbeit geleistet. Zudem haben wir mit Jonas Rübel einen super Torwart, der bislang immer zu Stelle war, wenn es mal gefährlich wurde.

Welche Spieler haben bislang besonders überrascht?

Da möchte ich keinen herausheben, ich bin vom Auftreten der gesamten Mannschaft positiv überrascht. Es passt vor allem auch im zwischenmenschlichen Bereich, was für das Funktionieren einer Gruppe sehr wichtig ist. Denn ein großer Zusammenhalt ist eigentlich Grundvoraussetzung für den Erfolg auf dem Platz. Alle Spieler freuen sich auf das Training, meistens sind 17, 18 oder 19 Leute da.

Das Team ist noch sehr jung. Besteht die Gefahr, dass die Erfolgsserie dem einen oder anderen Spieler zu Kopf steigen könnte?

Dafür bin ich ja da, dass das nicht passiert. Aber so sind die Spieler auch nicht drauf, da sind die ganz jungen Spieler schon bei Helmuth Dauth durch eine gute Schule gegangen. In der letzten Saison hagelte es viel Kritik, daher wissen die Spieler das schon einzuordnen.

Gibt es auch ein Haar in der Suppe?

Eigentlich nicht. Ich arbeite fast nur mit Eigengewächsen zusammen, die Identifikation mit dem Verein ist groß. Wichtig ist, dass alle Spaß am Fußball haben. Dann kommt der Erfolg fast automatisch. Aber wie gesagt, das wird kein Selbstläufer. Irgendwann wird es auch uns mal erwischen.

8. September 2014 - Pressebericht GNZ

Bad Orb marschiert weiter

FSV Bad Orb - Viktoria Neuenhaßlau 3:1 (1:1)

Bad Orb übernahm im Duell der beiden Kreisoberliga-Absteiger die Initiative und ging in der sechsten Minute mit 1:0 in Führung: Julian Freund legte mit der Hacke gekonnt auf Kevin Koch ab, der den Ball aus kurzer Distanz über die Torlinie beförderte. Danach verschleppten die Hausherren etwas das Tempo, während Neuenhaßlau immer besser ins Spiel und schließlich zum Ausgleich kam: Spielertrainer Marco Reschke überlupfte FSV-Torsteher Jonas Rübel aus kurzer Distanz.
In Halbzeit zwei bewies der Gastgeber den längeren Atem. Jan Bergfeld zog nach einem Zuspiel von Nico Dauth von rechts in den Strafraum ein und vollendete zum 2:1. Für den Schlusspunkt sorgte Koch mit seinem zweiten Treffer des Tages. Nachdem Tim Wittig einen Freistoß, schnell ausgeführt hatte, umkurvte Koch einen Gegenspieler und sicherte mit dem 3:1 einen verdienten Orber Arbeitssieg.
Schiedsrichter: Karakus (Obertshausen).
Zuschauer: 80.
Tore: 1:0 Koch (8.), 1:1 Reschke (25.), 2:1 Bergfeld (61.), 3:1 Koch (88.).
Beste Spieler: beide Teams geschlossen.

8. September 2014 - Rückblick

Rückblick auf das vergangene Wochenende

Am Sonntag konnte unsere 1. Mannschaft ihren sechsten Sieg im sechsten Spiel feiern. Gegen den FV Viktoria Neuenhaßlau konnte man sich mit 3:1 durchsetzen. Nach einem starken Beginn und dem 1:0 durch Kevin Koch (8.) überließ man Neuenhaßlau immer mehr Spielanteile und gab das Spiel zunächst etwas aus der Hand. Die logische Folge war der 1:1-Ausgelich durch Höfler in der 25. Minute. In der 2. Hälfte zog unsere Mannschaft das Tempo wieder an und auch das Kombinationsspiel lief wieder besser. So konnte man durch zwei schöne Tore von Jan Eike Bergfeld (61.) und erneut Kevin Koch (88.). Das Spiel für sich entscheiden. Leider fielen die Neuenhaßlauer vor allem im zweiten Durchgang durch eine überharte Spielweise sehr negativ auf. Leider versäumte es der Schiedsrichter hier richtig durchzugreifen. Dennoch hat sich unsere Mannschaft davon nicht beeindrucken lassen und das Spiel am Ende verdient gewonnen.

Unsere 2. Mannschaft verlor bereits am Donnerstag gegen Germania Horbach mit 0:3. Allerdings täuscht die Höhe des Ergebnisses über die gut Leistung der Mannschaft hinweg. Wenn man diese Leistung in den kommenden Spielen wiederholen kann, wird man sicherlich auch wieder Punkte einfahren.
Weiter geht es für beide Mannschaften bereits unter der Woche: Die 1. Mannschaft ist am Mittwoch um 19.30 Uhr beim FC Germania Rothenbergen II zu Gast. Zwei Tage später, am Freitag, muss unsere 2. Mannschaft beim A-Liga-Absteiger FSV Großenhausen antreten. Anstoß der Partie ist um 19.00 Uhr.

7. September 2014 - Ergebnis

FSV Bad Orb - Viktoria Neuenhaßlau 3:1 (1:1)

Tore: 1:0 Kevin Koch (8.), 1:1 (27.), 2:1 Jan Eike Bergfeld (61.), 3:1 Kevin Koch (88.)

Aktuelle Tabelle ...


6. September 2014 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb - Viktoria Neuenhaßlau

Das Duell der Kreisoberligaabsteiger steht am Sonntag auf dem Programm. Der FSV Bad Orb ist besser aus den Startlöchern gekommen und steht mit blütenweißer Weste da (fünf Spiele, fünf Siege, erst ein Gegentor). „Wir wollen das aber eigentlich gar nicht überbewerten", betont Trainer Ralf Krieger, der einen kleinen Nachteil darin sieht, dass der FSV seit knapp zwei Wochen kein Spiel mehr bestritten hat. „Ich hoffe, dass wir unseren Spielrhythmus nicht verloren haben." Den Gegner wolle man keinesfalls unterschätzen. „Neuenhaßlau ist eine Topmannschaft, das haben sie auch in der letzten Woche bewiesen. Dennoch spielen wir zu Hause und da wollen wir ein gutes Spiel abliefern." Und möglichst die Punkte in der Kurstadt behalten. Christopher Röder ist im Urlaub, Christian Rieger hat sich im Training die Nase gebrochen und muss zuschauen.
Neuenhaßlaus Spielausschusschef Carsten „Rune" Nowak ist nicht überrascht, dass die Orber in der Tabelle ganz vorne stehen. „Die hatte ich von Anfang an auf dem Zettel. Dort hängen die Trauben richtig hoch, die haben eine ganz starke Defensive. Wir werden uns aber nicht kampflos geschlagen geben." Die Trainingsbeteiligung sei unter der Woche sehr gut gewesen, das 4:4 nach 0:4-Rückstand gegen Wirtheim habe bewiesen, dass die Moral intakt sei. „Wir fahren jedenfalls mit Selbstvertrauen dorthin." Es fehlen Marc-Andre Martin, Caner Erkilic (beide verletzt) und Steffen Keupp (berufliche Gründe). Tobi Wirth weilt im Urlaub.

5. September 2014 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb II - SV Germania Horbach 0:3 (0:0

Der FSV Bad Orb hielt sich in einem Festival der vergebenen Torchancen im ersten Abschnitt recht gut, ehe der Gast mit einem Doppelschlag die Entscheidung herbeiführte. Zuerst setzte Mirco Wicklern nach einem Freistoß den Abpraller aus 20 Metern in das Tornetz, während Nico Winter mit einem Zwölf-Meter-Schuss ins lange Eck das 0:2 erzielte, Den Endstand besorgte Redcepi in der 69. Minute aus dem Gewühl heraus. Erst in der zweiten Hälfte wirkte die Germania spielerisch besser, während der FSV abbaute.
Schiedsrichter: Schüler (Groß-Krotzenburg).
Tore: 0:1 Wickleinf 53.), 0:2 Winterf 54.), 0:3 Redcepi (69.). Zuschauer: 30.

Bad Orb: Werth - Rieger - Nölleke, El Bachir - Rittinger, Prehler, Hess, Radaczynski, N. Döppenschmitt - Rudoj, Kreiter
Eingewechselt: Ulrich, M. Enge


27. August 2014

Ice bucket challenge der 1. Mannschaft


27. August 2014

Das Spiel der 1. Mannschaft heute Abend in Wittgenborn fällt aus, wegen Unbespielbarkeit des Platzes.


26. August 2014 - Rückblick

Rückblick auf das vergangene Wochenende

Am vergangenen Wochenende triumphierte unsere 1. Mannschaft beim 4:0 Heimsieg über den FSV Geislitz.

Tat man sich in der ersten Hälfte des Spiels noch sehr schwer gegen aggressive Geislitzer, so konnte man in der zweiten Hälfte den Gegner spielerisch klar die Grenzen aufzeigen. Sehenswert war hierbei das Seitfallzieher-Tor durch Kevin Koch in der 68. Minute. Vor einer tollen Fußballkulisse mit 170 Zuschauern feiert die Krieger-Elf den fünften Sieg im fünften Spiel und thront damit an der Tabellenspitze.

Die 1. Mannschaft spielt bereits am Mittwoch, den 27.08.2014 um 19:30 Uhr in Wittgenborn wieder. Dort wird uns ein schwerer Gegner erwarten. Zwar haben die Jungs der KGW II erst einen Punkt geholt und kämpfen klar gegen den Abstieg, jedoch holte man diesen Punkt gegen den TSV Haingründau mit der Unterstützung einiger 1. Mannschaftsspieler. Und diese Unterstützung wird auch am Mittwoch zu erwarten sein, da die 1. Mannschaft von Wittgenborn erst am Wochenende wieder aktiv sein wird. In Bad Orb wird der kommende Gegner in keinem Falle unterschätzt werden!

Die 2. Mannschaft konnte beim „kleinen Spessart-Derby“ gegen den VFB Oberndorf II ebenfalls 3 Punkte einsammeln,

und zeigte zu Mindestens eine kämpferische Reaktion zum 8:1 Debakel in Neuses. Spielerisch bleibt zwar noch weiter Luft nach oben, doch soll dies den 2:1 Erfolg im Derby gegen den VFB nicht schmälern. Doppelter Torschütze war der Neuzugang Florian Willhelm, der von der SG H/W/N kam.
Das nächste Spiel der 2. Mannschaft findet nach dem Kerbwochenende am 04.09.2014 um 19:30 Uhr auf heimischen Platz gegen den Tabellenführer SV Germania Horbach statt.
Ein Wochenende und 6 Punkte, so kann es weiter gehen!

26. August 2014 - Ehrungen

Ehrungen verdienter Spieler des FSV Bad Orb

Am vergangenen Sonntag wurden die Spieler Tobias Döppenschmitt, Sven Döppenschmitt, Alexander Rudoj und Johannes Nölleke für ihr Jubiläum im FSV-Dress geehrt. Der FSV bedankt sich bei Johannes Nölleke für 500 geleistete Senioren-Spiele im FSV Bad Orb Trikot, bei Alexander Rudoj für 400 Spiele und bei Tobias so wie Sven Döppenschmitt für jeweils 250 geleistete Senioren-Speile in blau und weiß.

Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank den treuen Spielern des FSV Bad Orb!

Der Vorstand


24. August 2014 - Ergebnisse

FSV Bad Orb - FSV Geislitz 4:0 (1:0)

  

  

Tore: 1:0 Max Grauel (30.), 2:0 Kevin Koch (68.), 3:0 Lars Wieczorkowski (70.), 4:0 Tobias Döppenschmidt (88. FE)

FSV Bad Orb II - VFB Oberndorf II 2:1 (2:1)

  

Tore: 0:1, 1:1 Florian Wilhelm, 2:1 Florian Wilhem


23. August 2014 - Pressebericht GNZ

Gipfeltreffen in der Kurstadt

FSV Bad Orb - FSV Geislitz

Am Sonntag um 15 Uhr steigt in Bad Orb das Topspiel der Kreisliga A Gelnhausen. Die Krieger-Elf trifft auf den FSV Geislitz. Für beide Teams ist es das zweite Spiel innerhalb von 48 Stunden.
„Das ist ein Fifty-Fifty-Spiel. Geislitz hat eine starke Mannschaft und ist überragend in die Runde gestartet", fiebert der Bad Orber Trainer Ralf Krieger einem Duell auf Augenhöhe entgegen. „Unser Vorteil ist sicherlich das Heimrecht. Aber die personelle Situation ist angespannt. Alexander Röder, Lars Bergfeld und Nils Döppenschmitt sind angeschlagen. Ob Urlauber Wesemann rechtzeitig zurück ist, ist ungewiss." Krieger sieht' das Orber Team nicht in der Favoritenrolle. Was Aufstellung und Taktik betrifft, will sich Krieger erst kurzfristig entscheiden. „Ob 4-4-2, 4-3-3 oder mit Libero hängt davon ab, wer fit ist. Eine englische Woche bringt immer jede Menge Unwegsamkeiten mit sich."
Auch für den Geislitzer Trainer Michael Kuhn stellt sich die Frage, wie seine Mannschaft die Begegnung gegen Birstein verkraftet hat. „Grundsätzlich stehen alle zur Verfügung. Wir fahren auf jeden Fall selbstbewusst in die Kurstadt und versuchen, einen Punkt zu holen. Das wäre ein Erfolg." Der Coach sieht die Orber leicht vorne. „Der FSV Bad Orb ist besser in der Offensive und Michael Kuhn an.

23. August 2014 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb II - VfB Oberndorf II

Der Verarbeitungsprozess nach der 1:8-Schlappe vom Donnerstag beim SV Neuses II hat begonnen. Selbst der sonst eher optimistische Mannschaftskapitän Johannes Nölleke ringt nach Worten. „Jetzt müssen wir ganz eng zusammenrücken und gegen den VfB die Ärmel hochkrempeln, denn ein möglicher Sieg geht nur über den Kampf. „Personell steht die gleiche Mannschaft wie in Neuses auf dem Platz. Der Gast bringt mit Hull, Torwart Niemann und Hess ganz erfahrene Spieler mit, aber eine Woche vor unserer Kerb wäre eine erneute Niederlage fatal", sorgt sich Johannes Nölleke.
VfB-Spielertrainer Thomas Korn ist nach dem 1:1 vom Donnerstag gegen Sotzbach mehr als zufrieden, zumal deren Sieg verdient gewesen wäre. Aber Jetzt fährt der Coach erst einmal in den Urlaub, ebenso Christoph Harnischfeger. „Natürlich hoffe ich aufgrund der Leistungssteigerung meiner Mannschaft auf einen Sieg, aber in einem Derby kann auch ein angeschlagener Gastgeber über sich hinauswachsen."

23. August 2014 - Pressebericht GNZ

Ayyild. Wächtersbach - FSV Bad Orb 0:1 (0:1)

Der FSV setzte sich aufgrund einer starken Abwehrleistung in der zweiten Halbzeit verdient 1:0 durch. Das goldene Tor erzielte Lars Wieczorkowski mit einem fulminanten Schuss aus 20 Metern ins Eck nach 25 Minuten. In der zweiten Halbzeit machte Ayyildizspor Druck. Doch selbst mit drei Stürmern gelang es nicht, das Abwehrbollwerk der Gäste zu knacken.
SR: Aydogan (Hanau). Z: 120. Tore: 0:1 Wieczorkowski (25.).
Beste Spieler: Akbulut, Degermenci (Ayyildiszspor), Rübel (Bad Orb.

22. August 2014 - Ergebnis

Ayyild. Wächtersbach - FSV Bad Orb 0:1 (0:1)

Tor: Lars Wieczorkowski (21.)

Aktuelle Tabelle ...


22. August 2014 - Pressebericht GNZ

Ayyild. Wächtersbach - FSV Bad Orb

„Wir wollen Bad Orb auf jeden Fall schlagen und hoffen auf einen neutralen Schiedsrichter", war Vorsitzender Muhammet Bayram über sechs Gelbe Karten im Hinspiel nicht gerade begeistert. Wieder dabei sein werden Berat Akbulut und Mücahid Bakaban.
„Wir dürfen Ayyildizspor nicht ins Spiel kommen lassen. Da haben sie ihre Qualitäten", geht der Orber Trainer Ralf Krieger von einer schweren Aufgabe auf dem Hartplatz in Aufenau aus. „Einige Spieler sind angeschlagen. Aber wir werden uns nicht verstecken, sondern auf Sieg spielen."

22. August 2014 - Pressebericht GNZ

SV Neuses II - FSV Bad Orb II 8:1 (3:1)

Die Gastgeber hatten den letztjährigen C-Liga-Torschützenkönig Aljoscha Glaab aus Personalmangel wieder reaktiviert, und dieser wurde mit seinen vier Toren in seinem ersten B-Ligaspiel zum Schreckgespenst der Orber Abwehr: Doppelpack in der zweiten und 17. Minute, Doppelpack in der 40. und 55. Minute. Der SVN II bestimmte über 90 Minuten gegen schwache Gäste klar die Partie, die lediglich durch den 25-Meter-Kracher von Tim Rittinger zum 2:1 den einzigen Farbtupfer in ihrem Spiel hatten.
Schiedsrichter: Schildger (Büdingen).
Tore: l:0/2:0 Glaab (2./17.), 2:1 Rittinger (25.), 3:1/4:1 Glaab (40./55.), 5:1 Laubach (62.), 6:1 Simon (75.), 7:1 Wiegand ( 86.), 8:1 Trageser (88.).
Beste Spieler: Dürr/Voll (SVN II), Hess/Engel( FSV II).
Vorkommnis: Pfostenschuss Laubach (SVN 11/25.).
Zuschauer: 30.

18. August 2014 - Pressebericht GNZ

SV Altenmittlau II - FSV Bad Orb II 2:1 (1:1)

Erster Sieg für die in den ersten zwanzig Minuten stark auftrumpfenden Gastgeber, die durch ihren Oldie Uwe Höfler das Tor des Tages erzielten. Aus 30 Metern strich der Ball über den FSV-Keeper ins Tor. Doch den Badestädtern gelang durch Nils Döppenschmitt der Ausgleich. Im zweiten Abschnitt bestimmte Altenmittlau über weite Strecken das Spiel, Denis Betz gelang per Strafstoß das 2:1. Zwei Minuten vor Ende scheiterte Niklas Betz mit einem knallharten Schuss am Pfosten.
SR: Abyaneh. Zuschauer: 30.
Tore: 1:0 Höfler (15.), 1:1 N. Döppenschmitt (34.), 2:1 D. Betz (68./FE).
Beste Spieler: SVA II geschlossen - Hess (FSV II).

Aktuelle Tabelle ...


16. August 2014 - Pressebericht GNZ

Bad Orb gastiert zum Kellerduell in Altenmittlau

SV Altenmittlau II - FSV Bad Orb II

Der Gastgeber kann Christian Kuhn wieder einsetzen. Kauffeld ist dagegen im Urlaub. „Das ist für uns eine ganz große Chance, gegen eine Mannschaft unserer Kategorie einen Dreier zu holen. Das können ganz wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg sein", ruft Trainer Tobias Schirnhofer seine junge Mannschaft zu mehr Aktivitäten auf. Der Gast aus Orb verlor 3:5 in Wüstwillenroth/Lichenroth und spielte am Sonntag nur 2:2 gegen den SV Neuses II. „ Das ist einfach zu wenig, zumal wir am Sonntag gegen eine völlig unberechenbare Mannschaft spielen", meinte FSV-Spielobmann Johannes Nölleke, der die Schwächen in der SVA-Abwehr nutzen möchte. Aber mit Alexander Rudoj (privat verhindert), Marco Hillig (verletzt) und Sven Döppenschmitt (beruflich) fallen drei wichtige Spieler aus.

16. August 2014 - Pressebericht GNZ

Kurstädter weiter in blendender Form

Kreisliga A GN: Altenhaßlau/Eidengesäß II - Bad Orb 0:2

Linsengericht-Altenhaßlau (mih). Der FSV Bad Orb hat auch das Auswärtsspiel der Kreisliga A Gelnhausen gestern Abend bei der SG Altenhaßlau/Eidengesäß souverän mit 2:0 gewonnen. Das Ergebnis war letztlich schmeichelhaft.
70 Minuten lang war Bad Orb immer einen Schritt schneller. Die Gastgeber konnten lange Zeit nur reagieren. An der defensiven Einstellung der SG Altenhaßlau/Eidengesäß II lag es auch, dass das Ergebnis nicht höher ausfiel. Erst ab der 70. Minute kamen die Gastgeber besser ins Spiel, versäumten es aber, die Tore zu machen. Es war ein starker Auftakt des FSV Bad Orb in Altenhaßlau. Nach 22 Minuten erzielte Christopher Röder das 1:0, als er den Ball an Stadler vorbeispitzelte. Die Kurstädter fühlten sich in der Rolle der spielbestimmenden Mannschaft pudelwohl, die Gastgeber reagierten lediglich. Bad Orb drängte die Gäste in deren Hälfte hinein. In der 81. Minute dann die Entscheidung zum 2:0 durch Maximilian Gräuel. Schiedsrichter: Ochmann (Altenstadt).
Zuschauer: 80.
Tore: 0:1 Röder (22.), 0:2 Gräuel (81.).
Beste Spieler: Altenhaßlau geschlossen - Röder, Gräuel (Bad Orb).

16. August 2014 - Ergebnis

SG Altenhaßlau/Eidengesäß II - FSV Bad Orb 0:2 (0:1)

Bad Orb: Rübel - Scholz, Begemann, T. Döppenschmitt, Freund - Ke. Koch, Wieczorkowski, J.E. Bergfeld, N. Dauth, Wittig - C. Röder
Eingewechselt: Grauel, N. Döppenschmitt


Tore: 0:1 C. Röder (23.), 0:2 Grauel (78.)

Aktuelle Tabelle ...


11. August 2014 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb - FV Ayyildizspor Wächtersbach 5:1 (2:1)

Die Kurstädter beherrschten den Gegner klar und gewannen auch in dieser Höhe verdient. Ayyildizspor spielte zwar gut mit, die Gäste-Elf gefiel aufgrund ihrer technischen Fähigkeiten, aber unter dem Strich war die Krieger-Elf klar tonangebend. Christopher Röder erzielte drei Tore und unterstrich damit einmal mehr seine Stärken im Abschluss. Ayyildizspor hingegen kam kaum einmal gefährlich in die Nähe des Bad Orber Gehäuses, mehr als der Ehrentreffer durch Ensar Akbulut war für die türkische Mannschaft zumindest gestern nicht drin.
Schiedsrichter: Presel (Karben).
Zuschauer: 110.
Tore: 1:0 C. Röder (23.), 2:0 C. Röder (39.), 2:1 E. Akbulut (45.), 3:1 Koch (FE/54.), 4:1 C. Röder (78.), 5:1 Scholz (90'.+2).
Beste Spieler: Beide Mannschaften geschlossen.

11. August 2014 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb II - SV Neuses II 2:2 (1:1)

Neuses wirkte im ersten Durchgang aktiver und kam durch Yannik Ullmann zur 1:0-Führung. Thomas Keleschovski hatte aufgelegt, Ullmann schoss aus zehn Metern flach ein. Mit dem Pausenpfiff markierte Simon Pfeifer per Strafstoß nach Foul an Röder den Ausgleich. Im zweiten Durchgang lochte Keleschovski den Ball nach einem feinen Sololauf zum 1:2 ein. In der 91. Minute foulte der Gästekeeper den FSV-Spielertrainer Rainer Weisbecker und wieder war es Simon Pfeifer, der den Strafstoß verwandelte.
SR: Kunze (Echzell) Z: 30.
Tore: 0:1 Ullmann (20.), 1:1
Pfeifer (45./FE), 1:2 Keleschovski (52.), 2:2 Pfeifer (91./FE).
Rote Karte: Buschmann (SVN 80./Tätlichkeit).
Beste Spieler:   S. Döppenschmitt (FSV) - Ullmann (SVN).

11. August 2014

Rückblick auf das vergangene Wochenende

1. Mannschaft holt wieder drei Punkte und 2. Mannschaft erlebt ein Wechselbad der Gefühle.

 

5:1 hieß es am Sonntag nach Abpfiff des 1. Mannschaftsspiels. 5:1, 3 Punkte mehr und Tabellenplatz eins in der Kreisliga A Gelnhausen. Natürlich ist Fußball immer nur eine Momentaufnahme, aber aktuell macht es einfach nur Spaß diese junge Mannschaft um Trainer Krieger in Aktion zu sehen. Tempofußball und ein tolles homogenes Team sind die Eckpfeiler auf die Trainer Krieger mit Erfolg zu setzen scheint. Torschützen auf Bad Orber Seite waren Chr. Röder (3x), Koch und Scholz. Dies aber nur als Randnotiz, denn der Star ist nicht ein Spieler sondern das Kollektiv rund um den kompletten Kader. Es bleibt zu hoffen das die Jungs weiter diesen tollen Fußball spielen werden, denn bereits am Freitag Abend um 19:30 Uhr spielt man in Altenhaßlau gegen die SG Altenhaßlau/Eídengesäß II um die nächsten 3 Punkte. Und das Ziel des Teams ist klar, man will auch nach diesem Spiel noch ganz oben stehen!

Die 2. Mannschaft erlebte am Freitag Abend eine bittere Niederlage (5:3) in Wüstwillenroth. Geradezu leichtfertig wurden im Vogelsberg die Punkte verschenkt. Ohne großes Engagement überließ man den KSG-Spielern das Revier und stand am Ende mit 0 Punkten aus 2 Spielen da. Doch bereits am Sonntag bestand die Möglichkeit zur Wiedergutmachung gegen den Aufsteiger SV Neuses II. In diesem Spiel konnte man durch großen Kampf und Willen ein 2:2 Remis erkämpfen. Man schlug sich wacker gegen durchaus spielstarke Neuseser und erkämpfte sich das Unentschieden völlig verdient. Das nächste Spiel bestreitet die Weisbecker-Elf am Sonntag um 13:15 Uhr in Altenmittlau gegen die dortige zweite Mannschaft.


11. August 2014

Der FSV Bad Orb bedankt sich bei den Firmen Schubert Baumaschinen und Dienstleister Skorupinski

aus Bad Orb für die tolle Unterstützung rund um die bereits abgeschlossenen Arbeiten zur Rasenplatzsanierung. Nur durch die Hilfe solcher Unternehmen und durch den Einsatz einer vielzahl von ehrenamtlicher Mitarbeiter konnte auch in diesem Sommer wieder eine ansehnliche Rasenspielfläche den Senioren- und den Juniorenmannschaften zur Verfügung gestellt werden. Durch die Belastung von über 11 Mannschaften die auf dem Platz ihr Training sowie ihre Spiele austragen, ist die jährliche Restaurierung des Platzes in der Sommerpause ein absolutes Muss.

Vielen Dank!


10. August 2014 - Ergebnis

FSV Bad Orb - Ayyildizspor Wächtersbach 5:1 (2:1)

Tore: 1:0 Christopher Röder (23.), 2:0 Christopher Röder (43.), 2:1 (45.+3), 3:1 Kevin Koch FE (54.), 4:1 Christopher Röder (76.) 5:1 David Scholz (90.)

Aktuelle Tabelle ...


9. August 2014 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb - Ayyildizspor Wächtersbach

FSV-Trainer Ralf Krieger hat keine Bedenken, dass seine jungen Spieler nach dem grandiosen 4:0-Auftakterfolg über Germania Wächtersbach abheben könnten. „Dafür sind sie zu clever. Wir werden Ayyildizspor auf keinen Fall unterschätzen, uns ordentlich auf diese spielstarke Mannschaft vorbereiten." Wenn sich keiner im Training verletzt, läuft für die Kurstädter die Siegerelf vom ersten Spieltag auf.
Ayyildizspor-Coach Davut Bayram war trotz der 0:2-Pleite gegen Wirtheim mit der Leistung seines Teams zufrieden. „Wir müssen nur unsere Stellungsfehler abstellen und vorne das Tor treffen." Der Trainer habe die starken Orber bei ihrem 4:0-Auftaktsieg gegen Germania Wächtersbach beobachtet. „Wir wissen, wen wir beschatten müssen - und wollen unbedingt punkten." Muecahid Balaban, Berat Akbulut, Muhammed Ali Tas und Onal Keskin weilen noch im Urlaub.

9. August 2014 - Pressebericht GNZ

KSG Wüstwilienroth/L. - FSV Bad Orb II 5:3 (3:2)

Mit einem Wieczorkowski-Flachschuss zum 0:1 unter die Latte eröffnete der Gast das Spiel, das die KSG aber schnell drehte. Vor allem der Angersbacher Neuzugang Daniel Schneider avancierte mit seinen zwei Toren, zwei Kopfbällen zum 2:1 und 4:2, zum Spieler des Tages. Die Badestädter gaben nie auf und kamen wieder durch einen Wieczor-kowski-20-Meter-Schuss zum 4:3, ehe Axel Schneider in der 83. Minute den Deckel zumachte. In der 85. Minute vergab Dömel, alleine vor dem FSV Tor, das mögliche 6:3 kläglich. Schiedsrichter: Depta (Huttengrund).
Zuschauer: 80.
Tore: 0:1 Wieczorkowski (18.), 1:1 J.P.Heineck (28./FE), 2:1 D. Schneider (31.), 3:1 Zobel (42.), 3:2 Pfeifer (45./FE), 4:2 D. Schneider (78.), 4:3 Wieczorkowski (80.), 5:3 A. Schneider (83.).
Beste Spieler: KSG geschlossen stark.

Aktuelle Tabelle ...

8. August 2014 - Pressebericht GNZ

KSG Wüstwillenroth/L. - FSV Bad Orb II

Zweiter Platz bei den Gemeindemeisterschaften in Birstein, aber auch ein 2:4 im Testspiel bei der SG Huttengrund, KSG-Spielertrainer Jens Schmidt wagt eine vorsichtige Prognose: „Für uns geht es um Platz zehn oder elf, denn die Klasse ist noch stärker als letztes Jahr geworden." Noch rankt sich ein Fragezeichen um den Einsatz von Jochen Herchenröder (Schienbeinverletzung), Stammkeeper Alexander Heineck fällt noch wegen einer Roten Karte aus (dafür kommt Patrick Jäger). Natürlich wolle man ein Heimspiel gewinnen, zumal seine Mannschaft schon in der letzten Saison 5:0 gegen die Badestädter triumphiert habe. Nach der 0:1-Niederlage des Sonntags beim TSV Kassel II tritt der FSV ohne seinen urlaubenden Spielertrainer Rainer Weisbecker im Vogelsberg an, Marco Hillig (weiter verletzt), Lars Bergfeld (Bundeswehr) fehlen ebenfalls, Sven Döppenschmitt rückt wieder ins Team.

8. August 2014

Für die Saison 2014/2015 bietet der FSV Bad Orb wieder Dauerkarten an.

Der Preis für alle 16 Heimspiele der Kreisliga A-Gelnhausen und für alle 16 Heimspiele der Kreisliga B-Gelnhausen beträgt für Erwachsene 28,00 Euro und ermäßigt 20,00 Euro.

Die Dauerkarten können bestellt werden bei Thomas Metzler (Tel.: 06052-4770) oder Johannes Nölleke (Tel.: 06052-6895). Ebenso können die Dauerkarten bei den Heimspielen an der Kasse erworben werden.


7. August 2014 - Pressebericht GNZ

Blitzstart der Krieger-Elf

Kreisliga A: Germania Wächtersbach - FSV Bad Orb 0:4 (0:4)

Hochverdient gewann Spitzenreiter FSV Bad Orb bei der ambitionierten und personell stark aufgerüsteten Germania Wächtersbach, die sich in keiner Phase des A-Liga-Spiels aufbäumte und jegliche Aggressivität vermissen ließ.
Dementsprechend enttäuscht zeigte sich auch Pressesprecher Günter Magnon: „Das tut schon etwas weh, wenn man in den Testbegegnungen richtig überzeugt hat und im ersten Wettkampfspiel schon nach 45 Minuten die Partie verliert." Diese junge Mannschaft aus der Badestadt kam hellwach und siegorientiert aus der Kabine und meldete gleich im läuferischen und spielerischen Bereich ihre Ansprüche an, während die Germania überhaupt nicht richtig an den Ball kam. Das erste Tor der Krieger-Schützlinge erzielte in der zehnten Minute Lars Wieczorkowski, der nach einer Ecke nur noch abzustauben brauchte. Der Gastgeber hatte sich von diesem Schreck noch nicht erholt, da legte Kevin Koch zwei Zeigerumdrehungen später zum 0:2 nach: Nach einer Bergfeld-Flanke donnerte er den Ball aus acht Metern volley in die Maschen.
Die Angriffsbemühungen der Wächtersbacher blieben Bemühungen, denn von einem konstruktiven Offensivspiel von Juszczak, Tutak, Kodralija und Co. sahen die immerhin 250 erwartungsvollen Zuschauer nichts. Lediglich in der 39. Minute wagte Yusuf Yigit einen Schussversuch, während in der 42. Minute Sedat Tutaks Kopfball den Weg über die Torlinie fand, aber der Treffer vom Referee wegen Behinderung von Torwart Jonas Rübel nicht anerkannt wurde. „Für mich war das ein regulärer Treffer", konstatierte Günter Magnon. Doch er gab auch neidlos zu, dass der „Käse schon vorher für meine Mannschaft gegessen war." Denn in der 32. und 34. Minute hatte Bad Orb - wieder mit einem Zwei-Minuten-Doppelschlag - für klare Verhältnisse gesorgt. Jan Eike Bergfeld erzielte per feinem Alleingang gegen den Salmünster-Neuzugang Torwart Lars Schmischke das 0:3, und Christopher Röder versenkte wenig später ein Bergfeld-Zuspiel volley aus sieben Metern schon sehenswert.
In der zweiten Hälfte verwaltete der Gast das Ergebnis, denn in der nun langweiligen und ausgeglichenen Partie hatte die Magnon-Elf weder die Kraft noch den Willen zu einer Resultatsverbesserung. „Wir haben von Beginn an Wächtersbach unter Druck gesetzt, den Gegner zu Fehlern gezwungen und unsere Chancen konsequent genutzt", freute sich FSV-Spielobmann Jörg Döppenschmitt über den ersten Sieg in der neuen Klasse, und auch Trainer Ralf Krieger sprach von einem souveränen Erfolg, auf dem man aufbauen könne.
Germania Wächtersbach: Schmischke - Goban, Ö. Yigit, Y. Yigit, Arnold, Schneeweis, Tutak, Agostini, Juszczak, Kodralija, Frank. Eingewechselt: L. Magnon für Cylak.
FSV Bad Orb: Rübel - T. Döppenschmitt, Freund, Wieczorkowski, Begemann, Scholz, Koch, Dauth, Bergfeld, Wittig, Ch. Röder. Eingewechselt: Radaczynski für Wieczorkowski, N. Döppenschmitt für Bergfeld, A. Röder für Scholz.
SR: Ulrich (SV Echzell). Zuschauer: 250.
Tore: 0:1 Wieczorkowski (10.), 0:2 Koch (12.), 0:3 Bergfeld (32.), 0:4 Ch. Röder (34.).
Beste Spieler: Schneeweis (Germania) - Bergfeld, Begemann (FSV).

7. August 2014 - Pressebericht GNZ

TSV Kassel II - FSV Bad Orb II 1:0 (0:0)

Bei schwierigen Platzverhältnissen entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel mit keinen Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Der Gast hatte sogar leichte Platzvorteile. Erst in der 52. Minute verzeichnete der TSV seine erste Möglichkeit: Ein Freistoß im Halbfeld von Volkmer gelangte zu Patrick Becker, der Richtung Grundlinie zog und den Ball nach innen zu Denis Streb passte, doch dieser zielte am kurzen Pfosten knapp vorbei. Drei Minuten später gelang das goldene Tor: Nach einer Volkmer-Flanke setzte Dennis Becker zum Flugkopfball an, und Dennis Streb staubte zum 1:0 ab. Die letzte große Chance für den Gastgeber in der 82. Minute, als nach einem Konter Streb zu Wagner passte, dessen Schuss aber über das Tor ging. Kassel wurde in der zweiten Hälfte stärker und verdiente sich den Sieg gegen vor dem TSV-Tor harmlose Gäste.
SR: Dittmer (SV Neuhof). Zuschauer: 50.
Tor: 1:0 Streb (55.).

4. August 2014

Rückblick auf das vergangene Wochenende 

Während unsere 1. Mannschaft am Samstag vor 250 Zuschauern einen Traumstart in Wächtersbach hinlegte, kam unsere 2. Mannschaft leider mit einer 1:0 Niederlage im Gepäck aus Kassel zurück.

Unsere 1.Mannschaft startete furios in die neue Saison. 4:0 stand es bereits nach 34. Minuten und das Spiel war zu diesem Zeitpunkt bereits entschieden. Torschützen waren Wieczorkowsi, Koch, C. Röder und J.E. Bergfeld. Geradezu in einem Rausch spielte man die Germanen aus Wächtersbach in der ersten Halbzeit an die Wand und brachte so den gegnerischen Trainer Martin Magnon zur Verzweiflung. Mit tollem Kombinations- und Offensivfußball konnte man die vielen mitgereisten Zuschauer aus Bad Orb beeindrucken und hoffentlich auch für die kommende Runde begeistern. Es stand eine junge, erfolgshungrige und talentierte Orber Mannschaft auf dem Platz der die Zukunft beim FSV gehören wird. Jetzt muss am Sonntag um 15:00 Uhr beim ersten Heimspiel gegen Ayyildizspor nachgelegt werden, um sich oben festsetzen zu können.

Die 2. Mannschaft verstärkt durch einige Akteure der 1. Mannschaft bekam beim TSV Kassel leider nicht den erhofften „Auftakt nach Maß“ hin. Gegen die in der letzten Saison am Relegationsplatz schnuppernden Kasseler verlor man knapp mit 1:0. Chancen waren in diesem Spiel Mangelware und so wäre ein Unentschieden sicher das verdiente Ergebnis gewesen, jedoch nutzte der TSV Kassel eine Unsicherheit in der FSV Abwehr zum viel diskutierten Tor das aus Abseitsverdächtiger Position von Spieler Streb in der 57. Minute erzielt wurde. So befindet man sich schon nach dem ersten Spieltag wieder im Abstiegskampf und muss am Freitag, den 08.08.2014 um 19:00 Uhr in Wüstwillenroth wieder antreten, ehe man am Sonntag um 13:15 Uhr das erste Heimspiel gegen den SV Neuses II bestreitet.

2. August 2014 - Ergebnis

Germ. Wächtersbach - FSV Bad Orb 0:4 (0:4)

  

  

Tore: 0:1 Lars Wieczorkowski (12.), 0:2 Kevin Koch (14.), 0:3 Christopher Röder (33.), 0:4 Jan-Eike Bergfeld (35.)

Tabelle ...


2. August 2014 - Pressebericht GNZ

Magnon schiebt Gast die Favoritenrolle zu

Kreisliga A: G. Wächtersbach - FSV Bad Orb

Heute um 17 Uhr steigt das Topspiel der Kreisliga A Gelnhausen zwischen dem FC Germania Wächtersbach und dem FSV Bad Orb. Nach dem großen Umbruch in der Sommerpause wollen die Gastgeber so schnell wie möglich Erfolge feiern. Gleiches gilt auch für die Gäste aus Bad Orb, um das Saisonziel „vorderes Tabellendrittel" zu erreichen.
Germanen-Coach Martin Magnon blickt auf eine zufriedenstellende Vorbereitung mit guter Trainingsbeteiligung und starken Testspielen zurück. Alle Zugänge hätten sich gut eingefügt. Dennoch schiebt Magnon den Orbern die Favoritenrolle zu: „Unter der Woche habe ich sie beobachtet und sehe ihren Vorteil darin, dass sie sich alle untereinander kennen und deshalb eingespielt sind. Wir müssen uns aufgrund der vielen Zu- und Abgänge erstnoch finden." Aller Voraussicht nach wird die Germania auf keinen Spieler verzichten müssen und somit in Bestbesetzung gegen die Kurstädter antreten.
Bad Orbs Trainer Ralf Krieger spricht von einer positiven Vorbereitung seiner jungen Truppe: „Ich war sehr zufrieden. Es gab abwechselnd einige Urlauber, aber das ist völlig normal." Dennoch warnt er vor einer guten Wächtersbacher Mannschaft, vor der seine Jungs „höllisch aufpassen müssen". Personell sieht es beim Absteiger aus der Kreisoberliga gut aus. Der Einsatz von Maximilian Grauel ist aufgrund von Oberschenkelproblemen noch fraglich, definitiv nicht dabei sein wird Florian Beiger, der mit Rückenproblemen zu kämpfen hat.

2. August 2014 - Pressebericht GNZ

TSV Kassel II - FSV Bad Orb II

„Ich habe personell die Qual der Wahl, das ist aber nicht immer gut", hofft Kassels Neutrainer Hans-Georg Feige auf den Nationalmannschafts-Geist. Mit 14 bis 16 Spielern im Training drängen sich viele geradezu in das Team, das von Verstärkungen der ersten Mannschaft völlig unabhängig ist. „Wir werden den Gast in keiner Phase unterschätzen, der uns bestimmt nichts schenken wird", weist der TSV-Coach die Favoritenrolle von sich. 0:1 verlor man ein Testspiel beim FSV Geislitz II, siegte aber zuletzt 4:1 gegen den SC Geiselbach II. Und da lief es schon richtig gut. Die einzige Veränderung greift im Tor: Für den noch nicht einsatzfähigen Neuzugang Tim Scherer (Melitia Roth) steht Denis Reiss von der Kreisoberligaelf zwischen den Pfosten. Sebastian Waidner (Urlaub) fehlt.
Die Badestädter (Testspiele gegen Horbach 0:0, 3:3 gegen den FSV Großenhausen und 0:2 gegen Niedermittlau) sehen sich als krassen Außenseiter. „Das ist die beste Reserveelf dieser Gruppe", meinte Spielobmann Johannes Nölleke, „die keine Spieler aus der ersten Mannschaft benötigt." Schon ein Punkt wäre für ihn ein großes Erfolgserlebnis, zumal mit Marco Hillig (Achillessehnenprobleme) ein wichtiger Spieler länger ausfällt und Alexander Rudoj wohl beginnt, aber aufgrund einer Verletzung nicht lange durchhalten könnte. Eventuell verstärkt ein Spieler der ersten Mannschaft das B-Team.

29. Juli 2014 - Hessenpokal

SV Birstein - FSV Bad Orb 0:6 (0:2)

  

Tore: 0:1 Christian Rieger (12.), 0:2 Tim Wittig (41.), 0:3 Jan-Eike Bergfeld (57.), 0:4 Tim Wittig (64.), 0:5 Milosz Radaczynski (74.), 0:6 Christopher Röder (78.)

Bad Orb: Rübel - Scholz, Begemann, T. Döppenschmitt, Freund - Ke. Koch, Wittig, Wieczorkowski, J.E. Bergfeld, Rieger - C. Röder
Eingewechselt: Ulrich, A. Röder, Radaczynski


29. Juli 2014 - Senioren

FSV-Senioren im Kletterpark Steinau

  

Zu einer außergewöhnlichen Trainingseinheit trafen sich die Seniorenspieler des FSV inkl. beider Trainer und einem Teil des Vorstandes am Sonntag am Sportplatz in der Au. Um 14:15 Uhr machte man sich mit 19 Mann in den Kletterpark nach Steinau a. d. Str.!

Bei einem anstrengenden aber auch lustigen Mittag „in den Seilen“ erhofft man sich die Weichen zu einem erfolgreichen Saisonstart gelegt zu haben.

Beim Klettern war Mut, Geschick, Kraft, Ausdauer und gute Teamfähigkeit gefragt. Alle Attribute die auch in der anstehenden Saison gefragt sein werden.


28. Juli 2014 - Junioren

Orber C2 Jugend gewinnt gleich das erste Turnier auf dem für sie neuen Großfeld

Mehr ...


28. Juli 2014 - Junioren

Neue Trikots für die Jugendmannschaft:

Agentur für Deutsche Vermögensberatung Rainer Bleek unterstützt den FSV Bad Orb

Mehr ...


25. Juli 2014 - Vorbericht

Saisonstart in Wächtersbach

Wie ein Lauffeuer verbreitete sich schon die Nachricht nach der Rundenbesprechung. Der FSV Bad Orb trifft in seinem ersten Punktspiel in der Saison 14/15 auf die Germania aus Wächtersbach. Ein absolutes Topspiel gleich am Anfang der Runde. Ein absoluter Knaller.

Anpfiff ist am 2. August 2014 um 17:00 Uhr in Wächtersbach.

Auch wird man bei diesem mit Spannung erwartenden Rundenstart auf den in Bad Orb bestens bekannten Martin Magnon als Trainer der Germania treffen. Zuletzt traf man in den Relegationsspielen 2007/08 um den Kreisoberligaeinzug aufeinander, welche der FSV ziemlich deutlich mit 4:1 und 5:0 für sich entscheiden konnte.


Nach der bis jetzt ordentlichen Vorbereitung der 1. Mannschaft hofft man am kommenden Samstag vielleicht mit einem Erfolg in die neue Runde zu starten. Aber auch die Germania gespickt mit vielen Neuzugängen wird auf einen Heimerfolg schielen.
Auf jeden Fall hofft man bei diesem Derby auf viele Zuschauer und ein tolles Spiel in Wächtersbach. Unserer Truppe wünschen wir natürlich viel Erfolg und einen guten Start in die neue Runde! Auf geht’s Jungs, lasst es uns anpacken!

20. Juli 2014

VR Bank Bad Orb/Gelnhausen lud zum Fußballwochenende ein.

Mehr ...


19. Juli 2014

Endturnier Würzburger-Hofbräu-Pokal:

SV Germania Horbach - FSV Bad Orb II 0:0

Nach einem recht zerfahrenen Spiel in der ersten Hälfte wurde es im zweiten Abschnitt zumindest spannend, denn die nun fleißigere Germania vergab drei hochkarätige Chancen zum Sieg. In der 54. Minute kam Mirco Wicklern Zentimeter zu spät gegen den herauslaufenden Torwart Lars Werth an den Ball, zwei Minuten danach wurde ein Tor von Mosee nach Torwartabpraller und Schuss von Abad wegen Abseitsstellung nicht anerkannt, und in der 58. Minute touchier-te ein präziser Kopfball von Jose Abad nur die FSV-Latte. Schiedsrichter: Weber (Birstein).

Zuschauer: 40.

Bad Orb: Werth - R. Weisbecker - Nölleke, El Bachir - Rittinger, N. Dauth, Kreiter, A. Röder, Freund, Wilhelm - M. Engel


18. Juli 2014 - Spielpläne

Die neuen Spielpläne für die Saison 2014/2015

für die B- und A-Liga Gelnhausen sind online und hier einzusehen.


17. Juli 2014 - Ergebnis Vorbereitungsspiel

 

VFR Meerholz - FSV Bad Orb 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 Tim Wittig (33.), 1:1 Montaldo (72.)

Bad Orb: Rübel - Wieczorkowski, T. Döppenschmitt, Begemann, Freund - Rieger, K. Koch, J.E. Bergfeld, N. Dauth - C. Röder, Wittig
Eingewechselt: N. Döppenschmitt, Ulrich, A. Röder, Wilhelm


17. Juli 2014

Endturnier um den Würzburger Hofbräu-Pokal in Horbach:

FSV Bad Orb II - FSV Großenhausen 3:3 (2:1)

Bad Orb: Werth - R. Weisbecker - Nölleke, El Bachir - Rittinger, Kreiter, A. Röder, J.E. Bergfeld, Freund - M. Engel, L. Engel
Tore: 1:0 J.E. Bergfeld (12.), 1:1 M. Bangert (21.), 2:1 Kreiter (30.), 2:2 Reitz (38.), 2:3 El Bachir (43./Eigentor), 3:3 Freund (50.)


14. Juli 2014

Saisoneröffnung 2014/15

Am vergangenen Sonntag feierte man beim FSV 1921 Bad Orb e.V. am eigenen Sportplatz eine große Saisoneröffnung. Mit weit über 20 verschiedenen Kuchen, Kaffee, Bratwürstchen, Eis vom Hof Sonnenberg und kühlen Getränken präsentierte man sich von den kleinsten Bambinis bis zu den Seniorenmannschaften den zahlreich erschienen Zuschauern und der erschienen Presse.

Der Sportplatz war besucht wie lange nicht, und der Wettergott öffnete erst weit nach Beendigung der durchweg gelungenen Veranstaltung seine Schleusen! Im Rahmen der "Respekt-Kampagne" mit der Botschafterin Sandra Minnert (ehem. Fußball-Nationalspielerin) konnte jedem Spieler oder Spielerin des FSV Bad Orb ein neuer Trainingsanzug an diesem Tag überreicht werden.
Der FSV ist stolz so im Kreis Gelnhausen ein einheitliches Erscheinungsbild abgeben zu können, und unter dem Motto: "Respekt - Kein Platz für Rassismus" aktiv eine Kampagne unterstützt für die auch der FSV Bad Orb in allen belangen steht und sich auch in Zukunft einsetzen wird. Die Initiative hat das Ziel jede Art von Benachteiligung-beispielsweise aufgrund ethischer Herkunft,Geschlecht,Religion oder Weltanschauung wegen einer Behinderung oder sexueller Orientierung-zu verhindern. Auch die Industriegewerkschaft IG Metall unterstützt das Projekt finanziell und engagiert sich seit rund drei Jahren gemeinsam mit der Respekt Initiative für ein faires, soziales miteinander in den Betrieben. Sascha Beyer (Jugendleiter beim FSV Bad Orb) der bei der IGM beschäftigt ist kam so die Idee das Projekt über den FSV Bad Orb in den MKK zu verbreiten. Die IGM unterstützte das Projekt mit den Trainingsanzügen mit einer Spende über 3.000€.
 
Präsentiert wurden für die kommende Runde folgende Teams:

11 Jugend Mannschaften + 18 Trainer & Betreuer

G-Junioren 1x, F-Junioren 2x, E-Junioren 2x, D-Junioren 1x ,C-Junioren 2x,B-Junioren 1x, A-Junioren 1x

2 Senioren Mannschaften

1. Mannschaft Kreisliga A-Gelnhausen   Trainer: Ralf Krieger

2. Mannschaft Kreisliga B-Gelnhausen   Trainer: Rainer Weisbecker
Ausgerichtet wurde die Veranstaltung vom Förderverein des  FSV 1921 Bad Orb e.V. und der Erlös fließt komplett in die Sanierung des Rasenplatzes, der unter der gewaltigen Belastung dringend gepflegt werden muss. Bedanken möchten man sich an dieser Stelle schon mal bei Baumaschinen Schubert und bei Christian Skorupinski Gartenbau für die bis heute schon geleistete Unterstützung in diesem Bereich!
Bedauerlicherweise wartete man bei der Präsentation der Seniorenmannschaften vergebens, trotz schriftlicher Zusage, auf die Bürgermeistern von Bad Orb, Helga Uhl, die an diesem Tag, so ist man sich beim FSV Bad Orb sicher, wichtigere Aufgaben zu erfüllen hatte. Man findet dies sehr bedauerlich da sich Frau Uhl an diesem Tag mal einen Überblick hätte verschaffen können wie viel Ehrenamtliche-Vereinsarbeit beim FSV Bad Orb geleistet wird.

12. Juli 2014 - Ergebnis Vorbereitungsspiel

SV Lettgenbrunn - FSV Bad Orb 0:4 (0:1)

Bad Orb: Rübel - Begemann, Wieczorkowski, N. Bangert, K. Koch, N. Dauth, Rieger, J.E. Bergfeld, Freund, N. Döppenschmitt, C. Röder
Eingewechselt: Wilhelm, S. Döppenschmitt, Ulrich

Tore: 0:1 N. Döppenschmitt (6.), 0:2 F. Wilhelm (56.), 0:3 F. Wilhelm (63.), 0:4 L. Wieczorkowski (76.)

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte für Lettgenbrunn, Schiedsrichter pfeift Spiel nach 80 Minuten ab.


8. Juli 2014 - Ergebnis Vorbereitungsspiel

SG Alemania Weiperz - FSV Bad Orb 1:4 (1:2)

Bad Orb: Werth - Begemann, Scholz, Wieczorkowski, T. Döppenschmitt, N. Bangert, Rieger, N. Dauth, K. Koch, J. Bergfeld, N. Döppenschmitt
Eingewechselt: Wilhelm, A. Röder, Kreiter
Tore: 1:0 Gärtner (18.), 1:1 N. Döppenschmitt (28.), 1:2 N. Döppenschmitt (45.), 1:3 Scholz (59.), 1:4 K. Koch (75.)


5. Juli 2014 - Pressebericht GNZ

Meister der „Knetmännchen“

Der Auftrag: Ralf Krieger soll beim FSV Bad Orb aus Talenten brauchbare Männer formen

Bad Orb. Der Zeitpunkt konnte nicht besser sein für den Vorstand des FSV Bad Orb. Ralf Krieger ist wieder zurück in der Kurstadt. Das Eigengewächs und einstige Ausnahmetalent als Spieler, der Meistertrainer und Retter. Die Mission für den Mann, der in der vergangenen Saison noch den SV Lettgenbrunn trainierte, ist klar: Die Beck, Weisbecker, Döppenschmidt und Co. haben Krieger einen großen bunten Knethaufen hingeworfen. Knete von der allerbesten Sorte. Und sie haben gerufen: „Bastele uns aus diesem Jungen Haufen elf Männer, die nicht gleich umfallen, wenn du sie berührst. Bastele uns einen FSV Bad Orb, der es in Zukunft wieder mit jeder anderen guten Mannschaft im Fußballkreis Gelnhausen aufnehmen kann."
Krieger, Jahrgang 1970, hat etwas in die Hand bekommen, was wertvoll zu sein, scheint. Der Talentepool von Jugendtrainer Helmut Dauth ist vom Alter her endlich dort, wo sie ihn immer haben wollten. Ein Jahrgang mit formbaren Kickern, wie einst Krieger und Co., ist laut Gesetz erwachsen, aber fußballerisch doch immer noch in den „Babyjahren". Ein halbes Dutzend Talente eines einzigen Jahrgangs, der in der vergangenen Saison A-Junioren-Gruppenliga und Kreisoberliga Gelnhausen spielen musste. Jugendliche noch, in der Saison 2013/2014 der Doppelbelastung noch nicht gewachsen, am Ende abgestiegen in die A-Liga.
Krieger sagt: „Ich bin aus Bad Orb, ich bin selbst ein Bad Orber Junge." Das kommt an. Er hat hier seine Jugend verbracht und kennt jeden Stein und Grashalm. Krieger ist selbst einer, der zu einer goldenen Generation gehörte. Sein Talent sprach sich in den 80er Jahren herum. Er spielte für Eintracht Frankfurt und Kickers Offenbach in der Jugend, später auch bei den OFC-Amateuren, bevor mehrere Verletzungen und Operationen an den Knien die Karrierepläne stoppten.
In Bad Orb hat er einen Namen und rettete einst ein Team, das in der Landesliga schon so gut wie abgestiegen war. Er trainierte in der Gruppenliga, und er führte den FSV Bad Orb schon einmal aus den Niederungen der A-Liga zurück in die Gelnhäuser Königsklasse. Krieger weiß, wie man aufsteigt und wie man nicht absteigt. Das war der Grund, weshalb er kommen sollte, kommen musste.
Sieben Jahre war er einst am Sportplatz in der Au der Trainer, bevor er im Mai 2010 nach einer katastrophalen Vorstellung seiner Elf beim 0:4 gegen Breitenborn spontan von sich aus ging.
Und nun? Die Vorschusslorbeeren sind groß. Aber Druck soll dennoch keiner aufgebaut werden. Zumindest nicht im ersten Jahr. Er soll den „Orber Kindergarten" mittelfristig fit für die Kreisoberliga machen. „Ich werde keinen Druck ausüben, das ist klar. Wenn wir im nächsten Jahr nicht aufsteigen, dann steigen wir halt im übernächsten auf."
Die Trainer der Kreisliga A haben bereits ein Bild entworfen. Viktoria Neuenhaßlau, Alemannia Niedermittlau und der FSV Bad Orb sind die Favoriten auf den Titel. Vielleicht noch der TSV Wirtheim, dessen Trainer Marcus Wolf immer für Überraschungen gut ist.
Seit dem 30. Juni ist das Team im Training. Innerhalb kurzer Zeit muss der Trainer sechs A-Juniorenspieler sowie die Neuen Kevin Koch (KG Wittgenborn), Jonas Rübel (TSV Höchst) und Florian Wilhelm (SG Hesseldorf) und den Rest der Mannschaft zu einem Team formen. „Jeder bekommt seine Chance", sagt Krieger. Abgänge sind lediglich Spielertrainer Oliver Lein (Birstein) und Christian Spielmann sowie ein weiteres A-Jugendtalent namens Alexander Hochheim, das sich der VfB Oberndorf schnappte. „Ich hatte immer guten Kontakt nach Bad Orb, auch als ich in Lettgenbrunn war. Jetzt probieren wir es halt mal mit dem jungen Kader. Natürlich wollen wir eine gute Rolle spielen. Am Ende schauen wir dann, ob es gereicht hat." Hinstellen und etwas vom Aufstieg erzählen will er nicht. Das sollen die Spieler mit ihren Leistungen auf dem Platz entscheiden. „Einige Spieler studieren. Wir müssen auch erst einmal sehen, wie das zeitlich bei einigen zu bewerkstelligen ist. Die A-Jugendlichen sind sicher talentiert, aber wir müssen auch wissen, dass das Jugendliche sind, die noch die Härte kennenlernen müssen."
Die ersten Testspiele seines 22-Mann-Kaders gegen den FC Gelnhausen 03, den SV Altwiedermus und den SV Lettgenbrunn sollen zeigen, wo der Weg hinführt. Krieger ist aber trotz aller Bekenntnisse ehrgeizig. „Mittelfristig will ich den Verein wieder nach oben führen. Der Verein ist in der Jugendarbeit gut aufgestellt. Alle Jugendteams sind besetzt. Da kommen jedes Jahr neue talentierte Spieler hoch."

5. Juli 2014 - Pressebericht GNZ

Pfeifers feste Abstiegsregelung

Gelnhausens Kreisfußballwart entspricht dem Wunsch der Vereine

Gelnhausen (tfr). Revolutionäre Veränderung im Fußballkreis Gelnhausen: Ab der kommenden Runde gibt es eine feste Abstiegsregelung für die heimischen Spielklassen. Dies gab Kreisfußballwart Gerhard Pfeifer auf der Rundenabschlussbesprechung bekannt - und entsprach somit den Wünschen der Vereine. Jahrelang herrschte bei den Kreisklubs großes Rätselraten - alle stellten sich die gleiche Frage: Welcher Tabellenplatz reicht, um am Ende der Saison den Klassenerhalt in trockene Tücher packen zu können? Eine Antwort gab es erst am Ende der Runde. Der Grund dafür: die nicht unumstrittene Gleitklausel, die Pfeifer nun aushebelte.
Ab sofort müssen die heimischem Vereinsvertreter nicht mehr mit einem Auge auf die höherklassig spielenden Klubs schielen und beispielsweise Kickers Offenbach die Daumen drücken. Zum Verständnis: Wäre der OFC in der abgelaufenen Saison in die Hessenliga abgerutscht, hätte sich dort die Absteigerzahl gemäß der Gleitklausel erhöht, um die gewünschte Ligenstärke für die nächste Spielzeit zu erhalten. Dieser Rattenschwanz hätte sich durch alle Ligen hinab bis in die Gelnhäuser Klassen geschlängelt.
Aber: Auch so kam es für die heimischen Klubs in der abgelaufenen Saison schlimm genug. Weil der FC Bayern Alzenau II den Gruppenliga-Klassenerhalt im vorletzten Match verspielte, mussten von der Kreisoberliga bis hinunter zur B-Liga jeweils zwei Teams in den sauren Abstiegsapfel beißen. Wären mit dem FCB II weitere heimische Klubs aus der Gruppenliga abgestiegen, hätte sich die Absteigerzahl in den unteren Klassen bis auf vier erhöhen können.
Damit ist jetzt Schluss: Von der Kreisoberliga bis zur B-Liga steigen - unabhängig von den Konstellationen in den oberen Klassen - jeweils zwei Mannschaften ab. In der Kreisliga C trifft es ein Team. Einzige Ausnahme: In der Kreisoberliga steigt nur ein Klub ab, sollte die Richtzahl 17 unterschritten werden.
„Wir probieren jetzt mal dieses neue System aus, weil sich bei einer Umfrage fast alle Vereine für eine feste Abstiegsregelung ausgesprochen hatten", erklärt Pfeifer. Der Kreisfußballwart zur weiteren Vorgehensweise: „Sollte in der Kreisoberliga die Richtzahl 17 durch einen vermehrten Abstieg aus der Gruppenliga überschritten werden, gibt es in der darauffolgenden Saison einen Absteiger mehr." Im umgekehrten Fall könnte auch eine nicht so stark besetzte Spielklasse durch verminderten Abstieg „aufgepäppelt" werden. Das alles kann vor Beginn einer Runde festgelegt werden. Und ist dann - dank Abschaffung der Gleitklausel - verbindlich.

4. Juli 2014 - Pressebericht GNZ

Wechselfieber B- und A-Liga Gelnhausen

FSV Bad Orb I

Zugänge: Kevin Koch (KG Wittgenborn), Jonas Rübel (TSV Höchst), Florian Wilhelm (SG Hesseldorf), Jan Eike Bergfeld (reaktiviert), Christian Prehler (Vereinslos), Marvin Begemann, Lars Bergfeld, Nico Dauth, Alexander Röder, David Scholz, Tim Wittig (alle eigene Jugend).
Abgänge: Oliver Lein (SV Birstein), Christian Spielmann (Ziel unbekannt).
Trainer: Ralf Krieger (1. Jahr).
Saisonziel: vorderes Tabellendrittel.

FSV Bad Orb II

Zugänge: siehe erste Mannschaft.
Abgänge: siehe erste Mannschaft.
Trainer: Rainer Weisbecker (3. Jahr).
Saisonziel: Klassenerhalt.

20. Juni 2014 - Pressebericht GNZ

Würzburger-Cup: Endturnier-Plan steht

Abschlussveranstaltung ab 15. Juli in Horbach

Freigericht-Horbach (re). Der Spielplan für das Endturnier im Würzburger-Hofbräu-Pokal, das vom 15. bis 20. Juli in Horbach ausgetragen wird, steht mittlerweile fest.
In der Gruppe A treffen der SV Somborn, Melitia Roth, die SG Altenhaßlau/Eidengesäß und die SG Flörsbachtal aufeinander. In der Gruppe B spielen Horbach, Alemannia Niedermittlau, der FSV Bad Orb II und der FSV Großenhausen. Die Gruppenspiele werden in der Zeit von Dienstag, 15. Juli, bis einschließlich Freitag, 18. Juli, jeweils ab 18.30 Uhr ausgetragen. Bei diesen Abend-Spieltagen kommt es zur Austragung von jeweils zwei Begegnungen. Am Samstag, 19. Juli, werden die Gruppenspiele ab 13 Uhr fortgesetzt.
Der Sonntag, 20. Juli, beginnt um 13 Uhr mit den Halbfinalspielen. Das Endspiel ist für 17.45 Uhr angesagt. Es handelt sich um das letzte Endturnier des „Würzburger-Hofbräu-Pokals" im Fußballkreis Gelnhausen, weil der Namensgeber des Wettbewerbs, die Würzburger Hofbräu-Brauerei, ihr Sponsoring mit Blick auf diesen Wettbewerb eingestellt hat (die GNZ berichtete).


Saison 2013 - 2014



12. Juni 2014

Saisonabschlussfeier 2013/14

Die Saisonabschlussfeier am vergangenen Samstag-Abend war ein voller Erfolg. Bei Spanferkel, Salaten und einer lockeren Stimmung konnte man die leider nicht ganz so erfolgreiche Saison 2013/14 bei den Seniorenmannschaften ausklingen lassen.
Verabschiedet wurde unser Spielertrainer Oli Lein, der eine neue Aufgabe in Birstein finden konnte und Spieler Christian Spielmann, den es Beruflich bedingt in die Großstadt nach Frankfurt ziehen wird. Wir wünschen den beiden viel Erfolg in der Zukunft und sie sind jederzeit am Sportplatz in Bad Orb „Herzlich Willkommen“.
Mit Oli darf man sich ja in der kommenden Saison wieder messen. Bis tief in die Nacht saß man zusammen und blickte bereits voller Tatendrang in die anstehende A-Liga Saison und dem Auftakttraining am 30.06.2014 entgegen.

Vielen Dank an Michael Noll & Fabi Amberg für das zubereiten des Spanferkels und an alle die einen Salat zum Essen beigetragen haben.


1. Juni 2014 - Ergebnis

SG Hesseldorf/Weilers/Neudorf - FSV Bad Orb II 0:5 (0:2)

Bad Orb: Stock - Hillig - Grauel, Ulrich - Scholz, N. Dauth, A. Röder, Freund, Begemann, Wittig - Rudoj
Eingewechselt: Kreiter, Rittinger, Nölleke
Tore: 0:1 Wittig (14.), 0:2 Wittig (32./Foulelfmeter), 0:3 Freund (51.), 0:4 Scholz (74.), 0:5 Röder (88./Foulelfmeter)

31. Mai 2014 - Pressebericht GNZ

SG Hesseldorf/W/N - FSV Bad Orb II

Vor dem Abstiegsendspiel gegen den FSV Bad Orb II gibt sich der Spielausschussvorsitzende Oliver Peetz zweckoptimistisch: „Wir müssen auf jeden Fall gewinnen und werden auf Sieg spielen." Denn mit einem Dreier könnte H/W/N den morgigen Gegner noch überflügeln und den direkten Klassenerhalt schaffen. Nicht mit dabei sind Daniel und Torsten Voss.

Die Kurstädter können morgen die Früchte ihrer erfolgreichen Jugendarbeit ernten.
„Personell sieht es bei uns sehr gut aus. Denn wir werden noch Verstärkung aus der A-Jugend bekommen", freut sich Trainer Rainer Weisbecker.  Obwohl den Gästen bereits ein Punkt zum Klassenerhalt reichen würde, lässt sich Weisbecker auf solche Rechenspiele nicht ein und verkündet: „Wir spielen auf Sieg."

27. Mai 2014

„Finale“ für das B-Team in Hesseldorf

Am Sonntag, den 01.06.2014 um 13:15 kommt es zu einem "Endspiel" für das B-Team in Hesseldorf. Dort kämpft man gegen den direkten Konkurrenten SG Hesseldorf/Weilers/Neudorf um das umgehen der Relegationsspiele.

FSV Bad Orb II liegt aktuell noch zwei Punkte vor der SG H/W/N und kann durch einen Sieg oder durch ein Unentschieden den direkten Klassenerhalt feiern, während die SG H/W/N nur mit einem Sieg noch vom Relegationsplatz kommen kann.

Beide Teams fiebern auf dieses Spiel hin und hoffen auf eine standesgemäße Zuschauerkulisse. Das Hinspiel konnte die H/W/N knapp mit 2:1 für sich entscheiden.

Das Team um Rainer Weisbecker hofft auch aus Bad Orb die nötige Unterstützung der Zuschauer zu erhalten, und wird alles dafür geben in diesem Jahr nicht wieder in die Nerven- und Kräfteraubende Relegation zu müssen.

Sonntag 13:15 Uhr alle nach Hesseldorf, alles für den Klassenerhalt des B-Teams!


26. Mai 2014 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb - SV Pfaffenhausen 0:5 (0:2)

Der spiel- und laufstarke Gast scheiterte nach 25 Minuten durch Roberto Manega am Torpfosten und verzog später (33.) nur knapp, ehe sein Mitspieler Timo Sinsel mit drei Treffern den Sieg schon sicherte. Die einzige Chance des FSV hatte Tobias Döppenschmidt per Elfmeter (57.), dessen Ball aber der Gästekeeper Matthias Kleespies meisterte. Aus dem Mittelfeld heraus kombinierte die Manega-Elf sicher und legte in den letzten 15 Minuten noch zwei Treffer durch Patrick Christ und ein Eigentor zum hochverdienten 5:0-Sieg nach.
FSV Bad Orb - SV Pfaffenhausen 0:5 (0:2) Bad Orb: Arnberg - Kreiter, Hoffmann, Tobias Döppenschmitt, Lein, Begemann, Radaczynski, Rieger, Altenhof, Wagner, Engel.
Eingewechselt: Wieczorkowski.
Pfaffenhausen: Kleespies - Felix Amberg, Scheidemnatel, Brandt, Steets, Büdel, Patrick und Marco Christ, Wolf, Sinsel, Manega.
Eingewechselt: D. Amberg, Habig.
Schiedsrichter: Martin Mainschein (Sinntal).
Zuschauer: 95.
Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Sinsel (37./43./69.), 0:4 P. Christ (75.), 0:5 Wieszorkowski (81./ET). Beste Spieler: Geschlossen (FSV) - Sinsel, P. Christ (SVP).

26. Mai 2014 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb II - KSG Wüstwillenroth/ 0:1 (0:0)

Der FSV Bad Orb verpasste im Abstiegskampf gestern den erhofften Befreiungsschlag. Die Kurstädter waren über weite Strecken der Begegnung drückend überlegen, verloren jedoch letztendlich unglücklich mit O-.l gegen die KSG Wüstwillenroth/Lichenroth. In der 67. Minute fingen sich die Gastgeber nach einer Ecke einen Konter ein, den Axel Schneider mustergültig abschloss und den 1:0-Siegtreffer für die Elf aus dem Vogelsberg erzielte. Zuvor hatten für Bad Orb Scholz in der 49. Minute und Bergfeld in der 65. Minute jeweils freistehend aus wenigen Metern vor Gästekeeper Jäger vergeben. In der Schlussphase rettete Wüstwillenroth durch eine starke kämpferische Leistung die Führung über die Zeit.
Schiedsrichter: Bauer (Künzell).
Zuschauer: 47.
Tore: 0:1 Schneider (67.).
Beste Spieler: geschlossen (B) -Schneider, Schmidt (W/L).

24. Mai 2014 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb - SV Pfaffenhausen

Der FSV geht laut Trainer Oliver Lein personell auf dem Zahnfleisch: „Nicht, dass der Käse gegessen ist, wir wollen die Saison ordentlich zu Ende spielen. Es gilt halt, bei uns die zweite Mannschaft zu unterstützen, wir werden uns so gut es geht wehren. Im Hinspiel haben wir uns gut gewehrt und wollen auch das Rückspiel nicht schleifen lassen." Christian Spielmann, Nils Döppen-schmitt, Florian Beiger, Julian Freund und Maximilian Gräuel fehlen.
Mit den zwei Spielen in Bad Orb und gegen Altenmittlau kann der SV Pfaffenhausen sein neues Ziel mit 50 Punkten verwirklichen.
Trainer Roberto Manega wäre mit einem sechsten Platz in der Endabrechnung hochzufrieden. Es fehlen Christoph Neiter, Philipp Röder, Manuel Schreiber und Jan Habig.

24. Mai 2014 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb II - KSG Wüstwillenroth/Lichenroth

Ü-50-Torwart Matthias Weisbecker „darf" wieder pausieren, der junge Lars Werth rückt zwischen die Pfosten. Und in der Badestadt herrscht nach dem Abstieg der ersten Mannschaft auch bei der Reserve pure Angst. Mit 36 Punkten nur zwei Zähler vom Relegationsplatz entfernt, fordert FSV-Kapitän Johannes Nölleke sein Team zum Widerstand auf. „Schönspielerei zählt nicht mehr, wir müssen bis zur letzten Sekunde fighten, nur der Sieg zählt." Alexander Rudoj rückt wieder in die Mannschaft, die durch AH-Spieler aufgestückt wird.

KSG-Spielertrainer Jens Schmidt stellt für den rotgesperrten Torwart Alexander Heineck Patrick Jäger („Ich vertraue ihm voll und ganz") zwischen die Pfosten. „Ich lasse mich von unserem zwölften Tabellenplatz nicht blenden, nach der 2:4-Niederlage vom Sonntag gegen den SV Lettgenbrunn fehlt uns noch ein Punkt zum Ligaverbleib, den möchten wir gerne holen."
19. Mai 2014 - Pressebericht GNZ

Germania Rothenbergen - FSV Bad Orb 6:0 (2:0)

Die Platzherren erspielten sich gegen den Absteiger eine klare Überlegenheit und führten zur Halbzeit „nur" mit 2:0. In dem fairen Vergleich vergab Jonas Benjamaa noch vor der Pause das 3:0 (Lattentreffer/36.). Nach Wiederanpfiff ließ die Germania gleich drei dicke Möglichkeiten durch Benjamaa, Dirk Weber und Johannes Bachmann liegen. Ab der 66. Minute klappte es mit dem Toreschießen wieder besser, am Ende stand ein klares 6:0 für die Illing-Elf.

Rothenbergen: Ritter • Felix Weber, Benjamaa, Arnold, Lenz, Gunzelmann, Preissler, Bachmann, Schabet, Pauli, Dirk Weber.

Eingewechselt: Grohe, Volz, Akyol.
Bad Orb: Amberg, Scholz, Hoffmann, T. Döppenschmitt, Lein, Wieczorkowski, Radaczynski, Rieger, Engel, Dauth, Belger.
Eingewechselt: Marco Schmidt.
Schiedsrichter: Manos Radisoglou
(Frankfurt).
Zuschauer: 110.
Tore: 1:0 Schabet (15.), 2:0 D. Weber (18.), 3:0 Schabet (66.), 4:0 Grohe (68.), 5:0 Grohe (76.), 6:0 Preissler (85.).
Beste Spieler: Beide Teams geschlossen.

19. Mai 2014 - Pressebericht GNZ

SV Salmünster - FSV Bad Orb II 3:0 (0:0)

Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit wurde der SVS stärker und Tatryckkaszycki gelang nach einem feinen Chmielnicki-Hackentrick mit der Pike die Führung. Die Gäste brachten die SVS-Abwehr nie in Verlegenheit, so dass in der 62. Minute Simon Chmielnicki nach einem Freistoß den Ball aus kurzer Distanz über die Linie drückte und derselbe Spieler in der 68. Minute einen Querpass von Dinc aus fünf Metern einschoss. In der Schlussphase ging es noch einmal zur Sache: Bergfeld knallte den Ball gegen den SVS-Pfosten (68.), zwei Minuten später zog Marco Hillig einen Strafstoß-Ball nur gegen den Pfosten und in der 85. Minute erhielt Brasch (SVS) die Ampelkarte.

Schiedsrichter: Herzig (Kalbach).
Zuschauer: 30.
Tore: 1:0 Tatryckkaszycki (47.), 2:0/3:0 Chmielnicki (62./68.).

17. Mai 2014 - Pressebericht GNZ

Germania Rothenbergen - FSV Bad Orb

Nach dem schwachen Spiel in Neuses fordert der Sportliche Leiter der Germania, Joachim Dolgener: „Wenn man daheim nicht gegen das Schlusslicht gewinnen will, dann sollte man aufhören mit Fußball. Bad Orb ist nicht so stark, dass wir nicht gewinnen können." Neben Keeper Markus Gräber fällt Stefan Stübing aus. Beim FSV weiß der Vorsitzende Thomas Metzler nicht, wer aufläuft: „Unsere Junioren spielen am Freitag, mal sehen, ob jemand zum Kader stößt. Aber eigentlich müssten wir die Scharte vom 0:7 aus dem Hinspiel auswetzen."

17. Mai 2014 - Pressebericht GNZ

SV Salmünster - FSV Bad Orb II

Spielertrainer Gregor Karpo-wicz haderte mit der unnötigen 2:5-Schlappe gegen Lettgenbrunn, blickt aber schon wieder nach vorne. Göksel Alkan und Stefan Noll rücken in die Mannschaft, Daniel Kleinert fällt aus. „Es fehlt derzeit die nötige Motivation, der FSV II kämpft um den Klassenerhalt und wird uns nichts schenken, also müssen wir endlich wieder einmal konzentriert spielen", hofft Karpowicz.

„So sind wir noch nie an die Wand gespielt worden, ich war sprachlos", blickt Orb-Kapitän Johannes Nölleke zurück auf das 0:4 gegen Fischborn. Die Aufgabe in Salmünster sei jetzt doppelt schwer, denn der SVS strebe nach der 2:5-Klatsche gegen Lettgenbrunn bestimmt Wiedergutmachung an. Simon Pfeifer rückt wieder ins Team, Fragezeichen um Jens Ulrich.

14. Mai 2014 - Einladung
 

12. Mai 2014 - Pressebericht GNZ

Bad Orb II ist fast gerettet

FSV Bad Orb II - SV Sotzbach 1:0 (1:0)

Strahlende Gesichter beim Gastgeber, der mit viel Fleiß und Engagement, aber auch den klareren Torchancen sich den Klassenerhalt so gut wie sicherte. Spieler des Tages war bei den Badestädtern Juniorenspieler Nico Dauth als Dampfmacher vor dem Gästekasten und als Schütze des goldenen Tores. Der FSV nahm von Beginn an diese schwere Aufgabe höllisch ernst, und Nico Dauth brachte in der 22. und 39.Minute SVS-Keeper Christian Ludwig zum Schwitzen: Zweimal setzte er zu gefährlichen halbhohen Kopfbällen an, zweimal rettete der Sotzbacher Ballfänger in höchster Not. Doch in der -41.Minute war auch er machtlos: Wer sonst als Nico Dauth zog diesmal mit dem Fuß ab, und aus 14 Metern landete sein Ball im Netz. Die in der Offensive völlig harmlosen Gäste brachten den jungen Orber Keeper Lars Stock kein einziges Mal in Verlegenheit, selbst bei einem Strafstoß des SVS-Torjägers Kevin Helfrich brauchte er nicht einzugreifen, denn dessen Ball ging in der 49.
Minute am Pfosten vorbei.
SR: Wenger (Grebenhain). Zuschauer: 27.
Tor: 1:0 Dauth (41.).
Beste Spieler: Dauth, Wieczorkowski (FSV II) - Haas, Neidhardt (SVS).

9. Mai 2014 - Pressebericht GNZ

Mittel-Gründau holt Dreier in Orb

FSV Bad Orb - SKG Mittel-Gründau 1:2 (1.1)

Der FSV Bad Orb hielt in dieser Partie gut mit und hatte in der 16. Minute die erste Chance durch einen Kopfball von Röder, der von Weiser im Mittel-Gründauer Tor pariert wurde. Dirk Kuhn traf danach per Kopfballtor zum 0:1. Das 1:1 fiel in der 36. Minute nach einem Torwartfehler. Nils Döppenschmitt musste nur noch ins leere Tor einschießen. In der zweiten Halbzeit traf Dauth nach dem Wiederanpfiff aus zwölf Metern mit einem Flachschuss. Mittel-Gründaus Dirk Kuhn vergab in der Folgezeit frei vor dem Bad Orber Tor. In der Endphase der Partie glänzte Weiser noch einmal gegen Wieczorkowski. Trotz einer guten Leistung reichte es am Ende nicht zum Punktgewinn.
Bad Orb: Amberg - T. Döppenschmitt, Lein, Wieczorkowski, Hochheim, Rieger, Röder, N. Döppenschmitt, Wittig, S. Döppenschmitt, Scholz.
Eingewechselt: Bergfeld, Admasu-Tegene.
Mittel-Gründau: Weiser - D. Kuhn, Mainka, Branam, Wohlfahrt, Schnee, L. Kuhn, Dauth, Bunzel, Vaupel, Lott. Eingewechselt: Noss, Prestifi-lippo.
Schiedsrichter: Schütz (Niederdorfelden).
Zuschauer: 50.
Tore: 0:1 D. Kuhn (26.), 1:1 N. Döppenschmitt (36.), 1:2 Dauth
Beste Spieler: N. Döppenschmitt, T. Döppenschmitt (Bad Orb) - Dauth, Lott (Mittel-Gründau).

5. Mai 2014 - Pressebericht GNZ

Erster Absteiger steht fest: Bad Orb muss runter

FSV Bad Orb - SV Altenmittlau 0:4 (0:1)

Bis zur Pause sah es nicht nach einem klaren Sieg der Gäste aus, denn der FSV hielt gut dagegen und erspielte sich auch Tormöglichkeiten heraus. Nach dem Tor der Gäste (24.) tauche Florian Beige zweimal alleine vor dem Gästekeeper Lars Weingärtner auf, doch er vergab die gute Chance, indem er den Ball am Tor vorbeischoss. Vier Minuten nach dem Wechsel besorgte der eingewechselte Dennis Thomas das zweite Tor für den SVA, im Anschluss bekam Tobias Döppenschmidt eine Großchance, die er aber aus zehn Metern über die Altenmittlauer Kiste schoss. Die Elf von Trainer Rüdiger Strutt hatte nun das Heft in den Händen, traf in der 77. Minute durch Lucas Betz die Latte und verbesserte das Ergebnis in den letzten Minuten durch Tore von Timo Krück und David Barwitzky auf das etwas zu hohen Endresultat von 4:0.

5. Mai 2014 - Pressebericht GNZ

Geburtstag ohne Geschenk

Kreisliga B: FSV Bad Orb II - SV Altenmittlau II 0:4 (0:2)

Bad Orb (gh). 45. Geburtstag für FSV-Spielertrainer Rainer Weisbecker, aber bedröppelte Mienen bei seiner Mannschaft - B-Ligist FSV Bad Orb II unterlag sang- und klanglos dem SV Altenmittlau II mit 0:4.
Wenn man nur einen Torschuss auf das Tor der Gäste abfeuert, hat man den Sieg auch nicht verdient, auf der Gegenseite nutzten die Callies-Schützlinge ihre vier Torchancen eiskalt aus und verdienten sich ihren elften Saisonsieg redlich. Mit einem Doppelschlag in der 25. und 28. Minute zogen die SVA-Spieler den Badestädtern schon recht früh den Zahn: Zuerst vollendete Nico Wegmann nach einem feinen Zuspiel von Niklas Mohn mit einem 13-Meter-Flachschuss ins untere linke Eck und dann produzierte Marco Hillig ein Eigentor, als er nach einem Kuhn-Freistoß den Ball durchaus sehenswert, aber unglücklich, in den rechten Winkel drosch. Der FSV verstand es in keiner Phase, sich gefährlich lieh dem Tor der Gäste zu nähern, deren Keeper Sven Peter einen echten Ruhetag erwischt hatte.
Auch nach dem Seitenwechsel schienen die Kabinenworte dem FSV keinen Schub gegeben zu haben, der zu gemächlich agierte und nie Gefahr in der Offensive ausstrahlte. Dafür gab der SVA die richtige Antwort in Form von Toren: So schaffte Nico Wegmann in der 50. Minute das 0:3, nach einer Mohn-Fath-Kombination flog seine Direktabnahme aus elf Metern unhaltbar ins FSV-Tor. Immerhin machte die Weisbecker-Elf in der 70. Minute erstmals während der gesamten 90 Minuten auf sich aufmerksam, als Sergej Kreiter nach Altenhof-Vorlage frei vor Torwart Peter auftauchte, aber knapp am rechten Pfosten vorbeizielte. Den 48. Saisontreffer des SVA erzielte eine Minute vor dem Ende Lukas Ott, als er den Ball nach einer schönen Kombination zwischen Nikolenko und Mohn aus elf Metern rechts unten versenkte. Spielerisch und in der Chancenauswertung effektivere Gäste gegen erstaunlich blass wirkende FSVler, die dieses Abstiegsduell weder körperlich noch nervlich in den Griff bekamen.
FSV Bad Orb II: Werth - Hessberger, Rittinger, Hillig, Wieczorkowski, Altenhof, A. Röder, Weisbecker, Rudoj (75. L. Engel), Freund, Kreiter (45. Ulrich).
SV Altenmittlau II: Peter - Hinkelmann, Poft, Kuhn, Betz, Hörth, Nikolenko, Mohn, Fath, Wegmann, Frühwacht (75. Gorzolka).
SR: Klein (Maintal).
Zuschauer: 55.
Tore: 0:1 Wegmann (25.), 0:2 Eigentor (28.), 0:3 Wegmann (50.), 0:4 Ott (89.)w.
Beste Spieler: Ott, Wegmann (SVA II).

5. Mai 2014

Vertrag verlängert

Vergangene Woche wurde mit dem Spielertrainer der 2. Mannschaft Rainer Weisbecker der Vertrag um ein Jahr verlängert.

Man freut sich darauf mit „Renus“ auch im nächsten Jahr wieder im B-Team auf Punktejagd gehen zu können.


4. Mai 2014 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb I - SV Altenmittlau I

Noch stinkesauer ist FSV-Trainer Oliver Lein auf die Leistungen seiner Jungs im Spiel gegen Flörsbachtal: „Das war einfach ein desolates Zweikampfverhalten, sonst hätten die uns nicht so einfach abgeschossen. Ich erwarte gegen Altenmittlau eine klare Leistungssteigerung. Ich denke, dass wir Spieler an die zweite Mannschaft für den Aufstieg abstellen."
Auch beim SVA denkt man an das B-Team, das die Klasse erhalten soll. Doch Trainer Rüdiger Strutt will auch mit dem A-Team noch ein paar Punkte entfahren: „Wir wollen den Tabellenletzten nicht auf die leichte Schulter nehmen. Das wäre überheblich." Robin Frühwacht und David Barwitzki kehren in die Mannschaft zurück.

4. Mai 2014 - Pressebericht GNZ

Kurstädter und Freigerichter wollen alle Sorgen vertreiben

Kreisliga B: Bad Orb II - Altenmittlau II (Sonntag, 13.15 Uhr)

Gelnhausen (gh). Es wird ein Spiel auf Biegen und Brechen, wenn der 13. FSV Bad Orb II und der 14. SV Altenmittlau II in der Kreisliga B Gelnhausen am Sonntag ihre aufsteigende Tendenz der letzten Wochen nutzen wollen, um sich mit einem Sieg endgültig vom Relegationsplatz zu entfernen.
Beide Teams wiesen im Kampf gegen den Abstieg in den letzten Wochen ein sportliches Hoch auf: Der Gastgeber ist seit fünf Wochen ungeschlagen und setzte mit dem 3:0-Der-bysieg gegen Lettgenbrunn, dem 5:2 gegen Brachttal und dem 3:2 gegen Flörsbachtal II entscheidende Duftmarken.
Auf der Gegenseite stoppte der SVA Spitzenreiter Fischborn (2:l-Erfolg) und ist seit zwei Wochen ohne Niederlage. Nur ein Punkt trennt den Gast vom FSV, in dessen Abwehr es dagegen kriselt: Mit 68 Gegentreffern gegenüber 56 der Orber hat die Callies-Elf große Defensivsorgen. Der Jugendboom der Badestädter verdrängt derzeit permanente personelle Sorgen, denn die Juniorenrasselbande sorgte zuletzt für wichtige Tore und eine erfrischende Hochstimmung. Um den ältesten Spieler, Coach Rainer Weisbecker, der am Sonntag seinen 45. Geburtstag feiert, scharen sich fast nur Spieler im Alter zwischen 18 und 22 Jahren. Kapitän Johannes Nölleke (32) gilt fast als „Vater der Kompanie" und der routinierte Marco Hillig (29) als sein verlängerter Arm. „Wir haben das Hinspiel 1:2 verloren“, meinte der nach langer Verletzung wieder einsatzbereite Johannes Nölleke. „Wenn noch Spieler der ersten Mannschaft als Verstärkung anrücken, wäre ich mit einem Remis zufrieden, denn der SVA ist für mich leichter Favorit." Eventuell rückt Heino Koch in die Mannschaft. El Bachir und Simon Pfeifer (beide gesperrt) fallen weiter aus. „Der 3:0-Sieg gegen Hesseldorf war elementar, jetzt wollen wir in Bad Orb auf keinen Fall verlieren", sagt SVA-Coach Karsten Callies, der wohl Torwart Lars Weingärtner wieder an die „Erste" abgeben muss. Dafür rückt Sven Peter zwischen die Pfosten. Mit Denis Wolff und Michael Fath kehren zwei wichtige Spieler wieder zurück. Auf alle Fälle wird der Ex-Somborner und frühere Trainer der SVA-Reserve, Uwe „Backes" Höfler, sein zweites Spiel bestreiten. „Er ist für uns sehr wichtig und hat zu seinem Einstand ein Schlitzohrtor zum 1:0 erzielt, das sonst keiner so gemacht hätte", lobt ihn der SVA-Coach, der über die Zweikampfstärke zum Erfolg kommen will. „Wir sollten uns aus einer sicheren Defensive heraus Chancen erarbeiten und möglichst ein frühes Tor vorlegen." Dass dabei die kreisoberligaerfahrenen Nico Wegmann und Stefan Trageser eine tragende Rolle spielen werden, darüber gibt es im Lager der Gäste keine Zweifel.

4. Mai 2014 - Pressebericht GNZ

Enger geht es nicht...

Kreisliga B: Restprogramm der Auf- und Abstiegskandidaten

Gelnhausen (re). Enger geht es nicht: In der Kreisliga B Gelnhausen sind bis auf zwei Ausnahmen (Oberndorf II und Burgjoß) noch alle Teams ln den Auf- respektive den Abstiegskampf Involviert. Um die zwei direkten Aufsteigerplätze streiten sich Fischborn, Brachttal und Kassel II. Der aktuelle Vierte KG Wittgenborn II hat auch noch Chancen, wenn die KG ihre beiden noch ausstehenden Nachspielspiele gewinnt. Auf die Aufstiegsrelegation kann mit Niedergründau, Lieblos und Salmünster noch ein Trio hoffen.

Da momentan von zwei Direktabsteigern und einem Abstiegsrelegationsteilnehmer ausgegangen werden muss, beginnt die Zone der gefährdeten Teams bereits beim derzeitigen Tabellenzehnten SV Sotzbach. Faktisch für die C-Liga planen kann Schlusslicht Niedermittlau II (dessen Restprogramm an dieser Stelle nicht aufgeführt ist).
FSV Bad Orb II, Restprogramm:
SV Altenmittlau II (4. Mai)
SV Sotzbach (11. Mai)
SV Fischborn (15. Mai)
SV Salmünster (18. Mai)
Wüstwillenroth/L. (25. Mai)
Hesseldorf/W/N (1. Juni)

2. Mai 2014 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb - SG Flörsbachtal 2:6 (2:3)

In einem ausgeglichenen Spiel konnte der FSV Bad Orb mit den Gästen aus Flörsbachtal vor allem im zweiten Durchgang nicht mithalten. In der ersten Halbzeit war es noch ein Hin und Her gewesen. Steffen Weigand köpfte die Gäste nach einer Ecke von Andre Wenzel in Führung (10.), Christopher Röder glich kurz danach nach Vorarbeit von Tim Wittig aus (17.). Nur zwei Minuten später war es wieder Weigand, der mit einem direkt verwandelten Freistoß traf. Nach dem erneuten Ausgleich durch einen 35-Meter-Knaller von Tobias Döppenschmitt (29.) besorgte Janosch Lindenberger kurz vor der Pause das 3:2 für die SG. Nach dem Seitenwechsel hatte Bad Orb nicht mehr viel entgegenzusetzen. Zweimal Stephen Gösseringer (60./82.) und der eingewechselte Stephen Korn (66.) machten den Kantersieg für die kompakte SG Flörsbachtal perfekt.

FSV Bad Orb: Vonderlehr - Hoffmann, Admasu Tegene, Döppenschmitt, Begemann, Wieczorkowski, Wittig, Bangert, Röder, Kreiter, Beiger.
Flörsbachtal: Vogel - Amend, Meister (46. S. Korn), Gargano, Scheldemantel, Lindenberger, Weigand, Gösseringer, Wenzel, Menz (75. T. Korn), Neui. Schiedsrichter: Baier (Sinntal). Znschauer: 65.
Tore: 0:1 Weigand (10.), 1:1 Röder (17.), 1:2 Weigand (19.), 2:2 Döppenschmidt (29.), 2:3 Lindenberger (43.), 2:4 Gösseringer (60.), 2:5 S.. Korn (66.), 2:6 Gösseringer (82.).
Beste Spieler: geschlossen (FSV) - Weigand, Gösseringer (SG).

2. Mai 2014 - Ergebnis

FSV Bad Orb II - Flörsbachtal II 3:2


28. April 2014 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb - FSV Hailer 1:1 (1:0)

Obwohl von beiden Seiten großer Einsatz und Laufbereitschaft gezeigt wurden, riss das Spiel niemanden der 90 Fans vom Hocker, es wurden kaum nennenswerte Torchancen herausgespielt. So folgte auch die FSV-Führung in der 45. Spielminute, als Tim Wittig wie aus dem Nichts den Ball Christopher Röder zuflankte, der per Kopf das 1:0 erzielte. Nachher versuchte sich der Gast in der Offensive, die aber kaum für DurchschTagskraft sorgte und Bad Orb kaum in Verlegenheit brachte.

Auch mit dem Ausgleich nach 75 Minuten ließen die Platzherren die Köpfe nicht hängen, sie versuchten sich immer wieder auch spielerisch, wobei nicht alles gelang und Hailer einen glücklichen Punkt mitnahm.

28. April 2014 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb II - SV Brachttal 5:2 (2:2)

Der Tabellenviertletzte hatte dem Spitzenreiter die Krallen gezeigt und im entscheidenden Moment, als der Gast nach dem 2:2 seine Abwehr rigoros und leichtfertig öffnete, kaltschnäuzig zugeschlagen. In der neunten Minute landete ein Kracher von SVB-Spielertrainer Martin Magnon am Pfosten, und auf dem kleinen Hartplatz eröffnete der FSV recht früh den Torreigen, als Torwart Dennis Noll einen Rudoj-Kurzdistanzschuss nur abklatschte und Alexander Röder aus drei Metern abstaubte. Im Stile eines Spitzenreiters antwortete der SVB mit einem Doppelschlag von William Boardman: Zuerst schob er eine Emre-Flanke aus fünf Metern ein, dann traf er nach Zuspiel von Steven Hurst. Der Ausgleich fiel acht Minuten vor dem Pausenpfiff, als Alexander Rudoj eine Freund-Vorlage aus vier Metern volley in die Maschen hämmerte.

Nach dem Wiederanpfiff taktierte der SVB zu ungeduldig, spielte plötzlich alles oder nichts und lief in die Konter der Badestädter. So schloss in der 50. Minute Kreisoberligakicker Nils Döppenschmitt einen sehenswerten 60-Meter-Allein-gang zum 3:2 ab. Und danach kam die A-Juniorenabteilung des FSV zu ihrem Recht: Dominik Wagner und Alexander Altenhof trafen.
SR: Schildger (Eckartshausen). Zuschauer: 25.
Tore: 1:0 Röder (13.), 1:1/1:2 W.Boardman (16./22.), 2:2 Rudoj (42.),3:2 N. Döppenschmitt (50.), 4:2 Wagner (79.), 5:2 Altenhof (87.). Beste Spieler: FSV

26. April 2014 - Pressebricht GNZ

FSV Bad Orb - FSV Hailer

Schlusslicht Bad Orb möchte sich für die 2:4-Hinspielnie-derlage revanchieren. „Wir haben in Hailer mit 2:4 in Unterzahl verloren. Hailer ist aber ein Gegner, bei dem etwas drin ist", sagt Trainer Lein.

Aber nach drei Spielen in sechs Tagen zehrt der permanente Einsatz vor allem bei den A-Juniorenspielern. Oliver Lein selbst ist beim Spiel nicht anwesend und fällt zudem wegen einer Zerrung zusammen mit Christian Spielmann (Schulterverletzung) aus.
FSV-Coach Simon Mesina hat sich den Gegner angesehen und war von der Spielstärke überrascht: „Jetzt kann ich mir vorstellen, dass die Jungs auf ihrem großen Platz auch gegen Oberndorf gewonnen haben. Das wird für uns ein ganz schweres Unterfangen, zumal Enes Kozak und Dennis Kupferschmidt mit dickem Knie aus-fallen und zudem Christoph Schneider wegfährt. Aber wir peilen auf alle Fälle drei Punkte an, denn mit Daniele Sama und Mario Montaldo kehren zwei Akteure wieder zurück."

26. April 2014 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb II - SV Brachttal

Das 1:1 vom Ostermontag bei der SG Flörsbachtal II war zu wenig für den FSV. „Das Spiel hätten wir gewinnen können und eigentlich auch müssen", sagt FSV-Spielobmann Johannes Nölleke, der an seine Spieler appelliert, noch mehr Ehrgeiz zu zeigen. Dabei spielt der sensationelle 3:1-Hinspiel-sieg nur eine untergeordnete Rolle, denn der Spitzenreiter sei diesmal der haushohe Favorit. Zumal auch noch Spielertrainer Reiner Weisbecker (privat verhindert] fehlt und die völlig unnötige Rote Karte für Simon Pfeifer die personellen Probleme noch verstärkt. „Wir werden mit Mann und Maus verteidigen, vielleicht hilft uns ein Wunder zu einem Remis", hofft der immer noch verletzte FSV-Kapitän Nölleke.

„Natürlich sind wir in der Favoritenrolle und wollen das Spiel gewinnen", stellt Bracht-tals Co-Trainer Carsten Hanke klar. Die Mannschaft habe nach dem 4:2-Derbysieg gegen Wüstwillenroth/Lichenroth Lunte gerochen und will mit dem 78-Tore-Paradesturm von Beginn an ein offensives Feuerwerk entfachen. Lediglich Rafael Grimm (verletzt) fällt aus.

24. April - Pressebreicht GNZ

Maxi Storch dreht Partie

Kreisoberliga gestern Abend: SV Breitenbom - FSV Bad Orb 4:2 (2:2)

Gründau/Breitenborn (mih). Eine Halbzeit spielte der FSV Bad Orb in Breitenborn groß auf, dann war die Luft raus. Maxi Storch schoss den FSV Bad Orb gestern Abend in einer Partie der Kreisoberliga Gelnhausen mit großer Wucht in Richtung Kreisliga A.
Dabei ging es gut los. Tobias Döppenschmitt brachte den Tabellenletzten in der 19. Minute mit einem verwandelten Foulelfmeter mit 1:0 in Führung. Tim Wittig erhöhte für die jetzt gut aufspielenden Gäste in der 34. Minute auf 2:0. Es war der Weckruf für die Gründauer, die durch einen Foulelfmeter von Maxi Storch in der 37. Minute auf 1:2 herankamen und noch vor den Pausenpfiff durch Nicola Frierenna auf 2:2 ausglichen.
Nach der Pause spielte dann nur noch die Elf von Spielertrainer Marcel Hedderich. Vor allem Maxi Storch war jetzt in Torlaune. Das 3:2 n der 70. Minute besorgte dir dreifache Torschütze per Kopfball. Drei Minuten später machte er es dann mit dem Fuß. Sein Schuss zum 4:2-Endstand besiegelte wohl auch die vorläufige Geschichte des FSV Bad Ort in der Kreisoberliga Gelnhausen.
Mit zehn Punkten aus 25 Spielen bleibt am Ende nur der bittere Gang in die Kreisliga A Gelnhausen übrig.
Breitenborn: Smolka, Salomon, Till, Friesenna, Har. Storch, T. Wiegand, Hax. Storch, Hedderich, P. Schr.idt, M. Schmidt, Lenk. Eingewechselt: Ewig, Veter, F. Wiegand.
Bad Orb: Amberg, Bergfeld, Spielmann, Döppenschmitt, Lein, Wieczorkowski, Wittig, Rieger, Röder, Hochheim, Hofmann.
Eingewechselt: Rhdaczyng, A. Röder, Adnasutegene. Schiedsrichter: Ross (Eichenzell).
Zuschauer: 50.
Tore: 0:1 Döppenschmitt (19./FE), 0:2 Wittig (34.), 1:2 Maxi Storch (37./FE), 2:2 Friesenna (40.), 3:2 Maxi Storch (70.), 4:2 Storch (73.).
Rote Karte: Wiegand (86,/Breitenbom).
Beste Spieler: Beide geschlossen.

23. April 2014 - Pressebericht GNZ

Kevin Koch kehrt zu den Kurstädtem zurück

Kreisoberliga Gelnhausen: SV Breitenbom - FSV Bad Orb (heute, 19.30 Uhr)

Gründau-Breitenborn/Bad Orb (hag). Ob der FSV Bad Orb den Abstieg aus der Gelnhäuser Fußball-Kreisoberliga noch verhindern kann, ist angesichts von nur zehn Punkten auf der Habenseite mehr als fraglich. Ein Dreier in der heutigen Partie beim direkten Konkurrenten SV Breitenborn würde die Hoffnung am Leben erhalten (Anstoß: 19.30 Uhr).
Derweil basteln die Verantwortlichen der Kurstädter fleißig am Kader für die neue Spielzeit. Mit Kevin Koch, derzeit noch beim Ligakonkurrenten KG Wittgenborn am Ball, kehrt ein „verlorener Sohn" zurück nach Bad Orb und ist somit nach Keeper Jonas Rübel (kommt vom TSV Höchst II, die GNZ berichtete) der zweite Neuzugang.
Vom Kader der ersten Mannschaft haben alle Spieler für die nächste Spielzeit zugesagt. Zudem verstärken gleich neun A-Junioren die A-Mannschaft. Lediglich Keeper Lars Stock orientiert sich neu (zum TSV Wirtheim), außerdem wird Alexander Altenhof vermutlich zum SV Sotzbach wechseln
Um den Gang in die A-liga zu verhindern, muss die Truppe des scheidenden Trailers Oliver Lein dringend eine Serie starten. Bei einer Niederlage in Breitenborn wäre der Klassenerhalt nur noch theoretisch machbar. Julian Freund (studienbedingt) und Max Gräuel (nach Nasen-OP) fehlen, hinter Florian Beiger (Rücken) steht ein Fragezeichen.
Auch in Breitenborn treibt das Abstiegsgespenst sein Unwesen. Nur ungern erinnert sich SVB-Spielertrainer Marcel Hedderich an die Partie in Rothenbergen, als der SVB zur
Halbzeit 2:0 führte und im Ende 2:3 unterlag. Es war für den Tabellen-15. die vierte Iliederlage in Folge. Gegen Schlusslicht Bad Orb zählt nur ein Sieg. Das weiß auch Spielertrainer Marcel Hedderich: „Es ist eigentlich fast egal, gegen wen wir spielen. Wir nehmen Bad Orb sicher nicht auf die leichte Schulter, aber wir müssen dringend Punkte sammeln. Vor allem, weil Kassel auf einmal regelmäßig punktet". Max Klotsch (Aufnahmeprüfung an der Leipziger Uni), Diego Torres und Tobias Hartherz (beide verletzt) fehlen. Zudem fällt nun auch Antonio Spenillo (Verdacht auf Bänderriss) aus.

22. April 2014 - Spielbericht

SG Flörsbachtal I - FSV Bad Orb I 4:1

Nach dem furiosen 3:1 Sieg über den VFB Oberndorf an Gründonnerstag erhoffte man sich auch in Kempfenbrunn vielleicht einen Punkt mitnehmen zu können. Jedoch hatten die Jungs um Oli Lein ihre Probleme mit dem kleinen Platz in Kempfenbrunn. Konnte man gegen Oberndorf noch durch schnell herausgespielte Konter glänzen, war dies in Kempfenbrunn auf Grund des kleinen Platzes nahezu unmöglich. Die SG spielte sicher und kompakt auf ihrem Heimischen Geläuf und ließ Bad Orb eigentlich keine Chance. Nur einmal konnte man nach einer tollen Kombination startend bei Hochheim über C. Röder auf N. Döppenschmitt die SG-Abwehr aushebeln und verkürzte zum zwischenzeitlichen 2:1

FSV: Amberg, Lein, Spielmann, Wieczorkowski, Bergfeld, Hochheim, Rieger, Freund, N. Döppenschmitt, C. Röder, Radaczynski,
Eingewechselt: T. Döppenschmitt, A. Röder
Tore: 1:0 SG-F, 2:0 SG-F, 2:1 N. Döppenschmitt, 3:1 SG-F, 4:1 SG-F

22. April 2014 - Spielbericht

SG Flörsbachtal II - FSV Bad Orb II 1:1

Das hart umkämpfte Spiel auf dem Sportplatz in Kempfenbrunn ging ohne Sieger aus. Im „6-Punktespiel“ gegen den Abstieg gelang der SG Flörsbachtal II der bessere Start. Durch einen Foulelfmeter verursacht durch Döppenschmitt an Lindenberger geriet der FSV in der 23. Minute in Rückstand. Elfemeterschütze Wenzel ließ dem Torhüter Holzmann keine Chance, und schob sicher zum 1:0 ein. So ging man auch verdient mit einem Rückstand in die Halbzeitpause, da Flörsbachtal das Spiel bis dahin leicht dominierte. Nach der Halbzeit blies Bad Orb zum Angriff, und nahm nun das Heft in die Hand. Jedoch wurden wieder einige Torchancen in guter Position leichtfertig vergeben, so dass es bis zu 86. Minute dauerte bis Rudoj den Ausgleich erzielte.

Eine Punkteteilung die beiden Mannschaften wohl nicht viel bringt, jedoch kann man dadurch die SG Flörsbachtal weiterhin auf 3 Punkte hinter sich halten.
FSV: Holzmann, Hillig, Lechtahler, T. Weisbecker, Kreiter, Rittinger, Döppenschmitt, Begemann, Wittig, Wagner, Rudoj
Eingewechselt: El Bachir, Pfeifer, R. Weisbecker
Tore: 1:0 Wenzel (23 Min Foulelfmeter), 1:1 Rudoj (86. Minute)

22. April 2014 - Transferhammer

Der FSV Bad Orb kann für die neue Runde die ersten Neuzugänge präsentieren:

Der Mittelfeldspieler Kevin Koch kehrt von der KG Wittgenborn wieder zum FSV Bad Orb zurück.

Kevin soll im jungen Team eine Führungsrolle übernehmen und wichtige Fäden im Mittelfeld ziehen. Man ist stolz darauf wieder einen in Bad Orb wohnenden zurück in der Au begrüßen zu können.

Welcome back ........ Kevin

Vom Buttergraben (TSV Höchst) wechselt der Torhüter Jonas Rübel an die Au.

Der Torhüter konnte sich bereits mehrfach im Tor des TSV Höchst auszeichnen. Wir freuen uns darauf einen weiteren jungen Spieler für die anstehenden Aufgaben beim FSV begeistern zu können.

Welcome ....... Jonas

Wir wünschen beiden Spielern eine erfolgreiche wie auch verletzungsfreie Zeit beim FSV.


19. April 2014 - Pressebericht GNZ

Sensation in Bad Orb

FSV Bad Orb -VfB Oberndorf 3:1 (0:0)

Von Beginn an entwickelte sich ein flottes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Dass es torlos in die Pause ging, war den guten Torhütern auf beiden Seiten zu verdanken. FSV-Keeper Fabian Amberg parierte nach einer halben Stunde zweimal glänzend gegen Oberndorfs Sebastian Sachs. Neun Minuten später hatte Amberg Glück, als Christoph Harnischfeger nur den Pfosten traf. Auf der Gegenseite parierte Matthias Neiter einen Schuss von Bad Orbs Alexander Hochheim. Die zweite Hälfte, begann mit einem Paukenschlag. Uli Eisenacher nahm einen Diagonalball über die Bad Orber Abwehr geschickt mit und vollendete ins kurze Eck. Doch die Lein-Elf hatte sofort eine Antwort parat. Nach Zuspiel von Hochheim überlupfte Nils Döppenschmitt den herausgeeilten SVP-Keeper Neiter.  Christopher Röder brachte das Schlusslicht nur vier Minuten später sogar in Front. Nach einem langen Ball vollendete der Angreifer aus 14 Metern trocken ins Eck. Und Röder hatte noch einen im Köcher. Erneut hatte Hochheim vorgelegt und der Angreifer zog aus 18 Metern unhaltbar ab. Nach dem 3:1 resignierte Oberndorf. FSV-Spielausschuss Weisbecker bilanzierte: „Es war ein verdienter Sieg und eine tolle Leistung unserer Jungs." Der FSV Bad Orb zeigt mit dem Sieg, dass er im Abstiegskampf noch nicht ganz abgeschrieben werden darf. Bad Orb: Amberg, Bergfeld, Spielmann, Lein, Wieczorkowski (43. Tobias Döppenschmitt), Freund, Rieger, Christopher Röder, Nils Döppenschmitt, Belger (77. Alexander Röder/85. Sven Döppenschmitt), Hochheim. Oberndorf: Neiter - Werthmann, Eisenacher, Birkler, Röder (65. Desch), Harnischfeger, Lingenfelder, Walz, Thomas (40. Schreiber), Sachs, Seib.
SR: Dutcu (Hanau).
Zuschauer: 125.
Tore: 0:1 Eisenacher (48.), 1:1
Nils Döppenschmitt (56.), 2:1 Chr. Röder (60.), 3:1 Chr. Röder (75.).
Beste Spieler: beide Mannschaften geschlossen.

17. April 2014 - Spielbericht

FSV Bad Orb II - VFB Oberndorf II 1:1

Am gestrigen Donnerstag Abend spielte die 2. Mannschaft des FSV Bad Orb gegen den VFB Oberndorf II.

Verstärkt durch mehrere A-Jugendspieler erhoffte man sich hier 3 wichtige Punkte im Abstiegskampf mitnehmen zu können.
Ab der 1. Minute an war der FSV auch klar Feldüberlegen und erspielte sich bis zur Halbzeit Chancen über Chancen und fand in Torhüter Herzog vom VFB Oberndorf ein ums andere mal seinen Meister. Egal ob Hillig, Scholz, oder Kreiter alle scheiterten am super agierenden Torhüter des VFB. In der zweiten Halbzeit ließen beim FSV scheinbar die Kräfte nach. Fehlpässe häuften sich und der VFB Oberndorf fand langsam besser ins ins Spiel.
In der 68. Minute gelang dem VFB Oberndorf durch Artis Hull sogar die 1:0 Führung per Kopf. Im direkten Gegenzug gelang dem Eingewechselten Rudoj allerdings gleich der 1:1 Ausgleich und konnte als einzigster an diesem Abend Torhüter Herzog überwinden. So entwickelten sich die letzten 20 Minuten ein eher schwaches B-Liga Spiel mit viel Mitttelfeld gestochere.
Ein Punkt ist besser als keiner. Am Montag geht es in Kempfenbrunn in das nächste Abstiegsendspiel.

Aufstellung FSV: Werth, Hillig, T. Weisbecker, El Bachir, Scholz, Hoffmann, Adamsu Tegene, Begemann, Wittig, Kreiter, Wagner;
Eingewechselt: Pfeifer, Rudoj, R. Weisbecker

Tore: 0:1 Hull (68 Min.), 1:1 Rudoj (71 Min.)


14. April 2014 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb II - SV Lettgenbrunn 3:0 (1:0)

Der erste Sieg der Gastgeber im jahr 2014 Kam gerade im Derby zustande, in dem der FSV die erste Hälfte klar dominierte und auch früh durch Sergej Kreiter in Führung ging. Nach einer Freund-Flanke zog er aus fünf Metern unhaltbar ab. In der zweiten Hälfte wirkte der Gast aufmüpfiger und vergab durch Stachniuk in der 63. Minute aus neun Metern und in der 75. per Kopf, als Torwart Daniel Holzmann den Ball aus dem Eck fischte. Zuvor hatte Keeper Schneider einen 20-Meter-Hillig-Freistoß sehenswert entschärft. Kreisoberligaspieler Julian Freund markierte in der 84. Minute das 2:0: Er lief von der Mittellinie los, umkurvte vier Gegenspieler und schloss aus sieben Metern zum 30. Saisontreffer ab. Nikolai Bangert gelang der Endstand, als er einen von Torwart Schneider abgeklatschten Freund-Schuss konsequent verwertete. SR: Köpke (Büdingen). Zuschauer: 55.

Tore: 1:0 Kreiter (15.), 2:0 Freund (84.), 3:0 Bangert (86.). Beste Spieler: Freund, Bergfeld (FSV II) - Sohrweide (SVL).

12. April 2014 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb II - SV Lettgenbrunn

„Jetzt helfen uns nur die alten Tugenden, nämlich Kampf- und Teamgeist", schwört Spielobmann Johannes Nölleke seine Mannschaft im Derby ein. Wenn man sich so präsentiere wie am Sonntag beim 0:4 in Burgjoß, sei der Abstieg vorprogrammiert. Reiner Weisbecker und Rudoj fehlen verletzt.

Wieder mit Patzer, Pfeffer und Koch, die beim 0:1 gegen Brachttal ausfielen, will Trainer Ralf Krieger die 0-.2-Scharte des Hinspiels revidieren. „Wir haben noch diese Rechnung offen und wollen es diesmal besser machen", unterstützt Spielobmann Frank Kärtner seinen sich auf Abschieds-Tour befindlichen Coach.

12. April 2014 - Pressebericht GNZ

Kreisoberliga: Bad Orb - Neuses 0:2

Eich und Wutscher treffen ins Schwarze

Bad Orb (dg). In der Fußball-Kreisoberliga '' Gelnhausen verlor Schlusslicht FSV Bad Orb gestern Abend sein Heimspiel gegen den SV Neuses mit 0:2 (0:1). Die Kurstädter können mit ihrer jungen und entwicklungsfähigen Mannschaft für die A-Liga planen, auch wenn die Orber rechnerisch noch nicht abgestiegen sind.

Die Fans auf dem Sportplatz in der Au sahen eine Begegnung ohne größere Höhepunkte, das Gros des Geschehens spielte sich zwischen beiden Strafräumen ab.
Der Führungstreffer für die Freigerichter fiel kurz vor der Pause, als Eich nach einer Ecke hochstieg und die Kugel humorlos einschädelte. Bad Orb konnte im Spiel nach vorne einfach nicht genügend effektive Impulse setzen, um den Neusesern gefährlich zu werden. Kurz vor Schluss sorgte Wütscher mit einem trockenen 15-Meter-Kracher für die endgültige Entscheidung in einer Begegnung, die niemanden wirklich von den Sitzen riss.
FSV Bad Orb: Arnberg, Radaczynski, Spielmann, Greiter, Wieczorkowski, Freund, Rieger, Christopher Röder, Döppenschmitt, Beiger, A. Röder.
SV Neuses: Zull, Kamstis, Taubei, Aul, Kress, Hofmann, Franz, Keleschovsky, Peter, Trageser, Eich. Eingewechselt: Meckel, Wütscher.
Schiedsrichter: Bingmer (Ortenberg).
Zuschauer: 60.
Tore: 0:1 Eich (42.), 0:2 Wütscher (90.).
Beste Spieler: Beide Mannschaften geschlossen.

6. April 2014 - Ergebnisse Junioren

E-Junioren gewinnen beide auswärts ihre Spiele.

Mehr ...


5. April 2014 - Pressbericht GNZ

Melitia Roth - FSV Bad Orb

Wie eine Wundertüte stuft der neue Pressesprecher der Melitia, Alexander Skapa, sein Team ein: „Wir passen uns gerne den Gegnern an, wobei wir uns gegen die unteren Mannschaften extrem schwer tun. Mit 27 Punkten sind wir längst noch nicht durch, deshalb müssen wir mit Punkten den Abstand nach unten verbessern. Ich hoffe, dass wir nicht nur gegen Topteams gut spielen, sondern auch gegen den Tabellenletzten die Punkte bei uns lassen." Die Melitia spielt mit dem Kader der vergangenen Wochen. FSV-Coach Oliver Lein kann erst am Sonntag mit der Aufstellung aufwarten, denn zum einen hat er mit Kapitän Tobias Döppenschmidt, Julian Freund und Maximilian Gräuel drei Ausfälle von der Stammelf, zudem spielen am Samstag die A-Junioren: „Da muss ich sehen, wer zu mir kommt. Bei uns ist das eine schmale Gratwanderung, aber mit der richtigen Einstellung und dem nötigen Willen bleiben wir nicht immer nur Punktelieferant. Irgendwann werden wir belohnt."


5. April 2014 - Pressbericht GNZ

FC Burgjoß - FSV Bad Orb II

Natürlich ist FCB-Trainer Michael Bien immer noch ein bisschen angefressen über die 0:5-Klatsche vom Sonntag beim SV Lettgenbrunn. Im Derby fehlen Spielertrainer Josip Gomes (Urlaub), Augustin Nagy (verletzt), Nick Keil (privat verhindert), ein Fragezeichen gibt es um Stammtorwart Steifer Schreiber (verletzt), dafür werde wie schon am Sonntag Jakob Reinhard zwischen der Pfosten stehen. „Bad Orb wai schon im Hinspiel (3:3) rechl unangenehm, aber alles andere als ein Sieg wäre eine Enttäuschung", so der FCB-Coach.

Die Statistik vom FSV-Spielobmann Johannes Nölleke ist bemerkenswert: Seit 10 Jahren hat der FSV II kein einziges Tor mehr in Burgjoß geschossen und keinen Punkt geholt. Der letzte Sieg datiert vom Jahre 2004, da gewann man 3:0. „Ein Remis wäre ein Riesenerfolg", schlussfolgert Nölleke. Um Rudoj und Weisbecker (beide angeschlagen) ranken sich noch Fragezeichen, Nölleke fehlt weiter verletzt.

3. April 2014 - Pokalspiel

FSV Bad Orb II - FV Ayyildizspor Wächtersbach 3:2

Unsere 2. Mannschaft konnte ihr gestriges Pokalspiel gegen den A-Ligisten FV Ayyildizspor Wächtersbach mit 3:2 gewinnen. In einem lauen Sommerkick zeigte der FSV Bad Orb II mehr Einsatz und mehr Wille als der Gegner. Somit zieht man völlig verdient in das Endturnier des Würzburger-Hofbräu-Pokals ein. Dies gelang bisher noch keiner anderen 2. Mannschaft im Kreis Gelnhausen, dem FSV Bad Orb II jedoch nach 2011 nun schon das zweite mal. Ausrichten wird das diesjährige Endturnier die Germania Horbach. Bleibt zu hoffen das dies auch für die Mission Klassenerhalt in der B-Liga Gelnhausen Flügel verleiht.

Aufstellung: Werth, Hillig, Spielmann, T. Weisbecker, Scholz, Rittinger, M. Engel, Freund, L. Engel, Kreiter, R. Weisbecker, Eingewechselt: Bamberg
Tore: 1:0 Kreiter, 1:1 Ayyildizspor, 2:1 L. Engel, 3:1 R. Weisbecker, 3:2 Ayyildizspor

2. April 2014 - Pokalspiel

FSV Bad Orb II - FV Ayyildizspor Wächtersbach

Heute Abend um 19 Uhr kommt es im Würzburger-Hofbräu-Pokal (Qualifikationsrunde zum Endturnier) im Stadion in der Au zum Duell FSV Bad Orb II (B-Liga) gegen FV Ayyildizspor Wächtersbach (A-Liga).

Der Sieger der Partie zieht ohne Umwege in das im Sommer stattfindende Endturnier um den Würzburger-Hofbräu-Pokal ein. Gespannt darf man sein wer diesen Schritt zum Endturnier schaffen wird, steht dem FSV Bad Orb II wieder ein A-Ligist gegenüber. Wir wünschen unserer 2. Mannschaft viel Erfolg, und verweisen darauf das auch das Sportlerheim heute Abend geöffnet ist!

31. März 2014

Krieger wird Trainer in Bad Orb

Fußball-Kreisoberligist FSV Bad Orb hat für die kommende Saison einen neuen Trainer verpflichtet: Ralf Krieger übernimmt den Posten von Oliver Lein.


31. März 2014 - Spielbericht A-Junioren

FSV Bad Orb - Vikt. Preußen Frankfurt 2:1 (0:0)

Das Spiel begann mit einer Schweigeminute für den Verstorbenen Martin Stolle. Die Ausgangslage war für beide Mannschaften gleich. Wer kann sich weiter von der Abstiegszone absetzen.

Mehr ...


30. März 2014

FSV Bad Orb - SKG Mittel-Gründau

Das für heute angesetzte Punktspiel der 1. Mannschaft gegen die SKG Mittel-Gründau fällt aus.


29. März 2014

Neu gewählter Vorstand des FSV bei der  Jahreshauptversammlung

Präsident: Thomas Metzler, 1. Vorsitzender: Karl-Albert Beck, 2. Vorsitzender: Marco Hillig, Kassierer: Johannes Nölleke, Geschäftsführer: Thomas Schweitzer, Sportlicher Leiter: Jörg Döppenschmitt, Schriftführer: Thomas Schweitzer, Jugendleiter: Sascha Beyer, Spielausschussvorsitzender: Heiner Weisbecker


19. März 2014 - Information an alle Mitglieder

Jahreshauptversammlung 2014

Der Vorstand des FSV lädt alle Mitglieder zur Jahreshauptversammlung ein.

Termin: Freitag, den 28. März 2014, um 19.30 Uhr im Sportheim

Tagesordnungspunkte:

1.   Begrüßung
2.   Berichte des Vorstands und der Ausschüsse
3.   Kassenbericht
4.   Bericht der Kassenprüfer
5.   Entlastung des Vorstands und der Ausschüsse
6.   Satzungsänderung
7.   Wahl des Wahlausschusses
8.   Neuwahlen des Vorstands und der Ausschüsse
9.   Festlegung des Mitgliederbeitrages
10.  Anträge
11.  Verschiedenes
Der Vorstand kann weitere Tagesordnungspunkte einfügen.

Anträge zur Jahreshauptversammlung sind bis spätestens eine Woche vor Beginn der Versammlung schriftlich beim Vorstand einzureichen.


19. März 2014


17. März 2014 - Pressebericht GNZ

TSV Höchst - FSV Bad Orb 4:1 (1:1)

Mit guten Torchancen für Sebastian Jessl und Adrian Bothor (5-/11-16) begann das Spiel für den TSV verheißungsvoll, doch anschließend war das Pulver schon fast verschossen. Das junge Team des FSV übernahm das Kommando und ging mit einem Treffer von Florian Beiger nach 22 Minuten in Führung.

Der abstiegsbedrohte Gast zeigte eine gute Leistung und ließ den Platzherren kaum eine Chance zukommen. Auch der Ausgleich durch Bothor (32.) brachte die Gäste nicht aus dem Konzept, sie spielten weiterhin ihren flotten und schnellen Fußball nach vorne. Auch das 2:1 blieb nicht unbeantwortet, denn Beiger vergab nach einem gekonnten Dribbling das mögliche 2:2.

Als Jessl nach 79 Minuten nach einer Ecke durch Matthias Elzenbeck das 3:1 erzielt hatte und schon beim nächsten Angriff nach einem Foul an Bothor per Elfmeter auf 4:1 abschloss, konnte Höchst endlich aufatmen, die Jungs aus Bad Orb hatten Höchst das Siegen sehr schwergemacht.

Höchst: Pihlajasaari, Taylan, Goll, Bo-thor, Christ (79. Götzel), Larbig, Neis, Lemmer ((46. Adrian), Jessl, Albayrak, Elzenbeck.

Bad Orb: Werth, Gräuel, Spielmann, Dauth, Tobias Döppenschmitt, Lein, Wieczorkowski, Freund, Rieger, Röder, Nils Döppenschmitt, Belger.

Schiedsrichter: Pascal Müller (Offenbach).
Zuschauer: 60.
Tore: 0:1 (22.) Beiger, 1:1 (32.) Bothor, 2:1 (61.) Elzenbeck, 3:1, 4:1 (79./80. FE) Jessl.
Beste Spieler: Neis (TSV) - Dauth, Belger, Lein (FSV).


17. März 2014 - Pressebericht GNZ

FSV Lieblos - FSV Bad Orb II 3:1 (0:1)

Es dauerte immerhin 79 Minuten, ehe Philipp Specht mit einem Abstauber aus drei Metern die bis dahin sattelfeste Abwehr des Gastes ausknockte (1:1). Und dieser hatte schon in der zwölften Minute mit einem sagenhaften 40-Meter-Freistoß von Marco Hillig über den zu weit vor dem Tor stehenden Keeper Eiring für einen Hingucker gesorgt. Als Andreas Lenz mit einem 18-Meter-Freistoß das 2:1 erzielt hatte, brach der Widerstand des FSV II. Den Schlusspunkt setzte in der 93. Minute nach einem Konter Phi-liip Specht.

SR: Seng (Kronberg). Zuschauer: 20.
Tore: 0:1 Hillig (12.), 1:1 P.Specht (79.), 2:1 Lenz (82.), 3:1 P. Specht (93.).
Beste Spieler: P.Specht, Gehringer (L) -Hillig, Weisbecker (FSV II).


15. März 2014 - Pressebericht GNZ

TSV Höchst - FSV Bad Orb

TSV-Sprecher Oliver Kleinfelder möchte an die gute zweite Halbzeit in Neuses auch gegen Bad Orb anknüpfen: „Die haben nur knapp gegen Kassel verloren. Wenn die Einsteilung, der Kampf und die Laufbereitschaft stimmen, dann hoffe ich, dass wir Schritt für Schritt weiterkommen." Für Bad Orb ist das Spiel in Höchst eines der leichtesten der Runde, wie Trainer Oliver Lein mitteilt: „Jeder rechnet mit einem klaren Erfolg des TSV. Wir gehen vollkommen ohne Druck und entspannt in das Duell."


15. März 2014 - Pressebericht GNZ

FSV Lieblos - FSV Bad Orb II

Jetzt spielt der Verletzungsfaktor dem Gastgeber einen mächtigen Streich: Ausgerechnet die nicht zu ersetzenden Manuel Bechtold- und Dominik Sorrell fallen mit einem Bänderriss länger aus, und Johannes Herbst ist beruflich verhindert. „Wenn wir so spielen wie bei dem glücklichen 2:2 des Sonntags in Lettgenbrunn, bekommen wir Probleme", befürchtet Spielertrainer Jan Gehringer. Der schnelle Alexander Rudoj soll von Terrell Burton „entschärft" werden.

Auch der Gast muss auf seinen bewährten Kapitän und Abwehrspieler Johannes Nölleke (Leistenzerrung) verzichten. Dafür kommt Marco Hillig wieder aus dem Urlaub zurück. Wohl gab es im Hinspiel einen Orber Sieg mit 2:1, aber von dieser Leistung sind die Badestädter weit entfernt. Zumal sich um Alexander Rudoj (Knieprobleme) noch ein Fragezeichen rankt.

2. Main-Kinzig-Gas Hallencup 2014

Auch in diesem Jahr findet wieder der Main Kinzig Gas Hallencup in Bad Orb statt. Mit 32 Mannschaften in drei Altersklassen ist das Teilnehmerfeld am 15. und 16. März 2014 prall gefüllt. Samstags ab 08.30 spielen die F-Junioren um die Plätze im Anschluss die G-Junioren. Sonntag ist komplett den E-Junioren gewidmet. Vormittags kämpfen die Jahrgangsälteren um den Turniersieg Ab Mittag dann die jüngeren E-Junioren.
Für Essen und trinken wird wie immer auch gesorgt damit bei uns niemand verhungert (Besonders: Hier werden alle Dienste über Jugendspieler organisiert). Somit freuen wir uns auf zwei spannende und tolle Tage.

Spielpläne und Turnierbestimmung zum Download:


9. März 2014

FSV Bad Orb I - TSV Kassel I 2:3 (0:1)

Am Sonntag kam es im Stadion in der Au zum vielleicht vorentscheidenden Spiel um den Klassenerhalt gegen den TSV Kassel. Nach gutem Beginn unserer Mannschaft, musste man kurz vor der Halbzeit das 0:1 hinnehmen. Im zweiten Durchgang wollte das Team von Oliver Lein noch einmal alles versuchen und kam auch in der 50. Minute durch Nils Döppenschmitt zum 1:1-Ausgleich. In der 74. Minute konnte man sogar mit 2:1 in Führung gehen, nach einem verunglückten Querpass der Kasseler Defensive schaltete Chris Röder am schnellsten und netzte zur Führung ein. Die hielt aber nur 5 Minuten, denn in der 79. Minute kam Kassel durch einen Elfmeter zum 2:2. Und es kam noch schlimmer: Fünf Minuten vor Spielende gelang dem eingewechselten David Wagner sogar das 3:2 für Kassel. Somit steht unsere Mannschaft am Ende leider wieder einmal mit leeren Händen da.
Bad Orb: Amberg – Lein – Grauel, Wieczorkowski – T. Döppenschmitt, Begemann, Freund, Belger, Rieger – N. Döppenschmitt, C. Röder
Eingewechselt: A. Röder, S. Döppenschmitt
Tore: 0:1 C. Schum (42.), 1:1 N. Döppenschmitt (50.), 2:1 C. Röder (74.), 2:3 C. Schum (78./Foulelfmeter), 2:3 Wagner (85.)
Zuschauer: 250

FSV Bad Orb II - TSV Kassel II 0:1 (0:1)

Mit großen personellen Problemen ging unsere 2. Mannschaft ins Spiel gegen den TSV Kassel II. Zu Beginn verlief das Spiel relativ ausgeglichen, keine Mannschaft konnte einen entscheidenden Vorteil für sich verbuchen. Bis zur 22. Minute, als Streb nach einem Freistoß fünf Meter vor dem Tor frei an den Ball kam und das Leder zum 0:1 versenkte. In der 2. Halbzeit wurde das Spielniveau auf dem Hartplatz immer schlechter, so dass es zu keinen größeren Torraumszenen mehr kam. Am Ende gewann Kassel aufgrund der Feldvorteile verdient mit 1:0. Allerdings hat sich unsere Notelf sehr gut verkauft und mit etwas Glück wäre sogar ein Unentschieden möglich gewesen.

Bad Orb: Werth – R. Weisbecker – T. Weisbecker, El Bachir – Rittinger, H. Koch, Pfeifer, Kreiter, Rudoj – Altenhof, M. Engel
Eingewechselt: Niezgoda
Tore: 0:1 Streb (22.)
Zuschauer: 60

8. März 2014 - Pressebericht GNZ

Kassel kommt mit drei Neuen nach Orb

Kreisoberliga: FSV Bad Orb - TSV Kassel

Bad Orb (re). Letzte Chance für Kreisoberliga-Schlusslicht FSV Bad Orb: Die Kurstädter empfangen den TSV Kassel (Sonntag, 15 Uhr), der dringend Punkte braucht. Die Zuschauer dürfen sich auf ein „Alles-oder-Nichts-Spiel" einstellen. Bad Orb hat seit dem Trainerwechsel zu Oliver Lein gerade zweimal auf eigenem Gelände einen Sieg verbucht, aber auch der Gegner Kassel wechselte den Coach und fuhr nur drei Erfolge auf eigenem Platz ein und ist auswärts komplett ohne Sieg. Während Kassels Alberto Agnetelli personell aufgerüstet hat, setzt der FSV auf seinen Nachwuchs.
FSV-Coach Oliver Lein darf auf seine starke Jugend bauen, während sich der TSV mit drei höherklassigen Spielern verstärkt hat. Lein hofft, dass auch sein Team nochmals einen Schub für den Klassenerhalt bekommt, er hat aber auch nichts zu verlieren: „Am Samstag haben wir unglücklich in Neuenhaßlau verloren, wir mussten mit 1:0 in Führung gehen, wurden aber dann gnadenlos für unsere leichtsinnigen Fehler bestraft. Jetzt müssen wir halt einmal diese gravierenden Fehler abstellen und auch die Chancen einfach besser nutzen."
An diesen kleinen Fehlern arbeite man akribisch. „Im Moment kann ich noch nicht sagen, wer am Ende aufläuft, viele junge Spieler stecken im Abistress." Auch bei Kassel ist der Druck des Gewinnenmüssens hoch. „Ich denke, da gibt es kein Zuckerschlecken in dem Spiel. Ich bin mir sogar sicher, wenn wir die Zweikämpfe richtig annehmen, holen wir den einen oder anderen Punkt." Bis auf Christian Spielmann ist alles an Bord. Mit Alberto Agnetelli und drei neuen Spielern möchte der TSV Kassel, ähnlich wie im vergangenen Jahr, auf der Zielgerade noch das Blatt wenden und jetzt vorzeitig die Klasse erhalten.
Agnetelli war in der Vorbereitung überrascht über die große Trainingsteilnahme: „Wir haben uns fast sechs Wochen lang intensiv vorbereitet und wollen den Schwung in die Spiele mitnehmen und vor allen Dingen sofort eine Erfolgsserie starten. Meine Mannschaft brennt auf das erste Spiel. Ich bin überzeugt, dass wir die Liga erhalten werden." Die neuen Spieler seien gut integriert und sollen sofort sportlich weiterhelfen.
Zumindest Erfahrung bringen die drei Neuen mit. Diyar Yildiz kommt vom KSV Klein-Karben, Sharhokh Azmani vom SC 1960 Hanau und Figo Güren vom SV Kronau. „Wir wollen ein positives Ergebnis, wenn wir auch wissen, dass der Gegner mit sehr talentierten Spielern gespickt ist. Denn mit einem Sieg ist Bad Orb bis auf einen Punkt an uns dran." Holger Schum sitzt beim TSV Kassel noch eine Rotsperre ab.

8. März 2014 - Pressebericht GNZ

Carsten Stockmann setzt auf Offensive

B-Liga: FSV Bad Orb II - TSV Kassel II

Bad Orb (gh). Für den Tabellendreizehnten FSV Bad Orb II geht es in seinem ersten Spiel der Kreisliga B Gelnhausen nach der Winterpause um ein Absetzungsmanöver aus den unteren Gefilden, für den Tabellensiebten TSV Kassel II um den Einstieg in die gehobene Spitzengruppe (Sonntag, 13.15 Uhr). Denn mit einem Sieg könnten die Stockmann-Schützlinge, wenn die Konkurrenz mitspielt, auf Rang vier vorrücken. Dementsprechend formuliert der Kasseler Coach: „Unser Anspruch sind die drei Punkte, sonst können wir gleich zu Hause bleiben." Der Orber Kapitän Johannes NöIIeke bleibt gelassen optimistisch: „Das ist unser erster Ernstfall nach der Winterpause, natürlich wollen wir positiv starten. Ein einziges „Testspiel" der Badestädter, die 0:1-Niederlage vor 14 Tagen beim A-Ligisten FSV Großenhausen im Hofbräu-Pokal, verrät noch nicht viel über die Form der Weisbecker-Schützlinge. Man habe sich gut verkauft, analysiert Kapitän und Spielobmann Nölleke. Auf der Gegenseite sammelte der Gast beim 3:1-Sieg gegen die KSG Wüstwillenroth/Lichenroth schon die ersten Pflichtpunkte. „Erste Halbzeit sehr gut, zweite Hälfte bescheiden", so die Aussage des Trainers. Und dieser kann aus dem Vollen schöpfen. „Der eine oder andere wird in den sauren Apfel beißen und sich auf die Bank setzen müssen", stellt Carsten Stockmann ausdrücklich klar. Obwohl er weiß, dass er sich gerade gegen diese Bad Orber zuletzt immer schwer getan hat und der Sportplatz „Rote Erde" zum Rohrkrepierer werden kann, setzt er auf blanke Offensive um die beiden schnellen Stürmer David Wagner (sechs Tore), Dennis Streb (acht Tore) und Lars Eichhorn (zwei Tore). Die Gastgeber bekommen keine „Nachhilfe" von der ersten Mannschaft, können aber fast in bester Besetzung dem Anpfiff entgegensehen. Nur Marco Hillig (Urlaub) fehlt. Johannes Nölleke sieht den TSV als die beste Reserveelf dieser Klasse, sogar einen Deut stärker als die KG Wittgenborn II. In Kassel habe man allerdings im Hinspiel bei der 2:3-Niederlage gut mitgehalten. In der Torstatistik führt allerdings der Turn- und Sportverein überlegen: 39 erzielten Toren stehen deren 27 des FSV II gegenüber, während im Defensivbereich die Gastgeber schon 42 Mal den Ball aus dem Netz holten, der TSV aber nur 33 Mal diesen wieder zum Anstoß bereitlegte.

Die Kurstadt wird zur Zockerbude

Elvis, Croupiers und Mafiosi: Erste Kostümparty der Bad Orber Fußballer unter dem Motto „Las Vegas“
Bad Orb (nu). Am Faschingssamstag ging im Sportlerheim der Bad Orber Fußballer die Post ab. Der FSV hatte erstmals zu einer Kostümparty einladen. Unter dem Motto „Las Vegas" füllten die Narren den Saal mit einem Rundumschlag quer durch die Welt des Spielerparadieses: Elvisvariationen, Croupiers, vielerlei Mafiosi-Verschnitte sowie unzählige weibliche Schönheiten jeglicher Couleur tummelten sich auf der Tanzfläche. Selbstverständlich fehlten auch nicht die Zocker vom Dienst, die dem Ambiente von Las Vegas erst den richtigen Glitzerfaktor verliehen. Die Veranstalter waren absolut zufrieden und schauten mit Freude zu, wie sich der Raum mit immer mehr gut gelaunten Kostümierten füllte.
DJ Fidi saß an seinem Mischpult genau in der Mitte, hatte das Geschehen voll im Blick und konnte sofort auf jede Stimmungsschwankung musikalisch reagieren. Unermüdlich heizte er ein, angefangen bei Stimmungsliedern über karnevalistische Schunkelrunden oder bekannte Schlagerhits bis hin zu rasanten Tanzrhythmen: So hielt er die Narren bei Laune.
Die gute Laune unterstützte auch ein extra für die Party von den Fußballern engagierter Cocktailmixer, der bei den Getränken viele Wünsche erfüllen konnte. Die einen schwangen das Tanzbein, bis die Puste ausging, andere widmeten sich dem Zuschauen oder probierten sich durch das Getränkeangebot - und so kam jeder auf seine Kosten. Bis spät in den Abend trudelten immer noch neue Kostümierte ein, um ausgelassen zu feiern.

3. März 2014 - Pressebericht GNZ

Viktoria Neuenhaßlau - FSV Bad Orb 2:0 (0:0)

In den ersten 45 Minuten war es eine äußerst zerfahrene Partie. Es gab kaum Höhepunkte - bis kurz vor dem Pausenpfiff. Da weckte Neuenhaßlaus Faruk Kurti alle auf, als er einen Ball an die Latte nagelte (38.). Im zweiten Durchgang war etwas mehr Zug in der Partie. Die Gastgeber hatten in Person von Gromi Batista in der 48. Minute eine „Hundertprozentige", doch Bad Orbs Keeper Fabian Arnberg hielt in Klassemanier. In der 55. Minute dann die Führung für die Elf von Spielertrainer Marco Reschke, die der Übungsleiter der Viktoria höchstpersönlich besorgte. Reschke kam im

Strafraum etwas früher als der herauseilende FSV-Keeper Amberg an den Ball und schob die Kugel aus knapp zehn Metern unter dem fallenden Gästekeeper durch zum 1:0. In der Folge verpasste es Faruk Kurti mit seiner zweiten Großchance, die Partie zu entscheiden. So blieb es bis zum Schluss eng, wenngleich sich die Truppe von Spielertrainer Oliver Lein äußerst schwer tat, selbst Chancen zu kreieren. Fünf Minuten vor Spielende dann das aus Sicht der Gastgeber erlösende 2:0, als Tobias Wirth einen Konter mustergültig aus kurzer Distanz abschloss.
Einen Aufreger der unschönen Art gab es noch kurz vor Schluss Nenenhaßlans Marcel Görge ging im Luftkampf zu Boden, das Spiel war längere Zeit unterbrochen. Der Verteidiger war wohl kurzzeitig ohne Bewusstsein und wurde nach der Partie mit dem Krankenwagen abtransportiert.
Neuenhaßlau: Keupp - Görge, Martin, Bellendir, Kurti, Lukas, Shabani, Reschke, Batista (65. Wirth), Martinez, Basaran (65. Schmidt).
Bad Orb: Amberg - Grauel, T. Döppenschmidt (78. Bergfeld), Lein, Wieczorkowski, Freund, Rieger (46. Begemann), Röder, N. Döppenschmidt (51. Hoffmann), Belger, Dauth.
SR: Lippert (Frankfurt). Z: 60. Tore: 1:0 Reschke (55.), 2:0 Wirth (85.). Beste Spieler: Torwart Keupp, Reschke (Neuenhaßlau) - Grauel (Bad Orb).

1. März - Pressebericht GNZ

„Manchen fehlt die körperliche Reife“

Umfrage zur Altersklassenreform bei den A-Junioren: Rolle rückwärts nach nur einer Saison

Gelnhausen (tfr). Nach nur einer Saison ist die Altersklassenreform bei den A-Junioren wieder gekippt (wir berichteten). Das freut die „Nachwuchsbosse" der Gelnhäuser Kreisvereine, die sich am Montag auf einer Jugendleiter-Pflichtsitzung und in der heutigen GNZ-Umfrage mehrheitlich für den Schritt zurück zur bewährten Regelung aussprachen.
Seit August kickt der ältere A-Junioren-Jahrgang auf Kreisebene bei den Senioren mit. Die „Jüngeren" bilden mit den beiden B-Junioren-Jahrgängen eine neu formierte „A-Jugend". Mit dieser Reform sollte die Doppelbelastung für ältere A-Junioren-Spieler, die parallel im Nachwuchsbereich und bei den Senioren kicken, beendet werden. „So haben wir vielen Vereinen geholfen. Leidtragende sind nun die Kicker, die nicht den Sprung in die erste Mannschaft geschafft haben und irgendwo in der D-Liga für ein B-Team spielen. Ihnen wurde das letzte Jahr im Nachwuchsbereich genommen", sagt Kreisjugendfußballwartin Claudia Mundine. Ab der kommenden Saison gelten wieder die alten Hegeln: Die A- und B-Junioren-Teams werden jeweils von den zwei ursprünglich vorgesehenen Jahrgängen gebildet.
Sascha Beyer (FSV Bad Orb): Ich habe mich gegen die gerade praktizierte Spielweise ausgesprochen. In der Sommerpause rückt die komplette jetzige A-Jugend in den Seniorenbereich auf. Dann wäre kein Platz mehr für die A-Junioren des älteren Jahrgangs. Ich bin ohnehin gegen die gerade praktizierte Reform, weil den Kickern damit das letzte Jahr im Juniorenbereich genommen wird. Natürlich verstehe ich den Standpunkt der Seniorentrainer, die gerne die größten A-Jugend-Talente schnellstmöglich in ihr Team einbauen wollen. Aber als Jugendleiter stehe ich auf der Seite der Jugendtrainer.
Rolf Ewig (SV Altenmittlau): Ich bin auch gegen die Reform, weil drei Jahrgänge in einem Team zu viel und die körperlichen Unterschiede zu groß sind. Aktuell kommt es im A-Juniorenbereich sehr oft zu ungleichen Duellen. Zudem werden in dieser Saison Spieler des älteren A-Junioren-Jahrgangs dazu gezwungen, bei den Senioren zu spielen. Und das, obwohl manchen die körperliche Reife fehlt. In der kommenden Runde hätte ich sieben Spieler gehabt, die nicht freiwillig in den Seniorenbereich gegangenen wären - obwohl sie aufgrund der Reform gemusst hätten.
Michael Sinsel (SV Pfaffenhausen): Wir, die Jugendleiter, die Spieler für die JSG Jossgrund abstellen, haben uns mit der Altersklassenreform angefreundet. Der ältere A-Junioren-Jahrgang wird in der Regel sowieso vom Seniorenbereich abgeholt. Die Doppelbelastung ist dann zu groß - und das A-Jugendteam leidet, weil Spiele verlegt werden missen und kaum Akteure ins Training kommen. Für einen A-Junioren-Kicker, der ab und zu bei den A-Junioren aushelfen muss, ist die Doppelbelastung nicht so gravierend. Die Liga im Nachwuchsbereich sind kleiner, die Pausen dadurch länger.
Patrick Fröhlich (Germania Rothenbergen): Da unser Team in diesem Jahr in der Gruppenliga spielt, waren wir nicht von dieser Altersklassenreform betroffen. Allgemein bin ich dagegen, den älteren A-Junioren-Jahrgang zwanghaft in den Seniorenbereich hochzuziehen. Dadurch müssen immer wieder Spieler von unten hochrücken. Und irgendwo fehlen dann die Kicker.
Thorsten Kümpel (TSV Wirtheim): Ich habe leider kein Patentrezept. Wer in diesem Jahr
stickt dafür ist, den älteren Jahrgang in den Senioreibereich hochzuziehen, hat wohl personelle Probleme in der ersten Mannschaft. Vielleicht sieht es bei diesem Verein ein Jahr später wieder anders aus. Die Lage müsste vor jeder. Saison neu bewertet werden.
Michael D'Aprano (FC 03 Gelnhausen): Wir haben uns schon in diesem Jahr gegen die Altersklassenreform gestellt und als einziger Verein den älteren Jahrgang bei den A-Junioren eingesetzt. Das hätten wir, wenn die Reform nicht gekippt worden wäre, auch in der kommenden Saison gemacht. Die Spieler brauchen einfach noch das letzte Jahr im Nachwuchsbereich. Viele schaffen nicht auf Anhieb den Sprung in den Seniorenkader und müssen dann für die zweiten Mannschaften in der C- oder D-Liga rumkicken. Es ist besser, wenn die Jungs ihr letztes Juniorenjahr genießen und ein paar Erfolgsmomente erleben.

1. März 2014 - Pressebericht GNZ

Kreisoberliga Gelnhausen: Bad Orber Abstiegskampf in Neuenhaßlau

Viktoria Neuenhaßlau -FSV Bad Orb

Schlusslicht Bad Orb hat nur sieben Zähler auf der Habenseite und muss dringend eine große Aufholjagd starten, um dem Abstieg noch zu entrinnen. ln Neuenhaßlau steht heute schon so etwas wie ein Endspiel an. „Wir haben uns noch lange nicht aufgegeben", betont Bad Orbs Spielertrainer Oliver Lein, „wir wollen so viele Punkte wie möglich holen und schauen dann, ob es reicht. Der Gegner steht auch unten drin, daher rechnen wir uns auch was aus. Die Fahrt nach Neuenhaßlau soll jedenfalls kein Faschingsausflug werden."
Personell kann Lein aus dem vollen schöpfen; auch die A-Junioren, die gestern im Regionalpokal aktiv waren, sollen heute im Kader stehen.
Auch die Gastgeber befinden sich mit Rang 15 alles andere als in sicheren Gefilden. Spielertrainer Marco Reschke weiß, dass „wir sicherlich leichter Favorit sind. Aber der erste Spieltag nach der Pause ist immer so eine Sache." Gegen die Kurstädter werde es nicht einfach, da die Lein-Elf nichts mehr zu verlieren habe. „Wir werden Bad Orb nicht unterschätzen, wollen aber die drei Punkte in Neuenhaßlau behalten."
Bis auf die Langzeitverletzten Daniel Cordero und Felix Müller stehen alle Akteure zur Verfügung.

1. März 2014 - Pressebericht GNZ

OFC wirft Bad Orb raus

Bad Orb (hag). Am Ende hat es nicht ganz gereicht für tapfer kämpfende Bad Orber A-Junioren im Regionalpokalviertelfinale gegen den hohen Favoriten Kickers Offenbach.

28. Februar 2014 - Pressebericht GNZ

Regionalpokal: Bad Orb gegen OFC
Heute Abend um 19 Uhr in der Kurstadt

Bad Orb (tfr). Fußball-Leckerbissen in der Kurstadt: Die A-Junioren des FSV Bad Orb erwarten heute Abend um 19 Uhr Kickers Offenbach im Viertelfinale um den Regionalpokal.

„Vor zwei Jahren trafen beide Teams im B-Junioren-Halb-finale aufeinander. Damals siegte der OFC 2:0", berichtet FSV-Trainer Helmut Dauth, der mit einem ähnlichen Ergebnis heute sehr zufrieden wäre. Offenbach sei schließlich Tabellenführer der Hessenliga. Bad Orb belegt aktuell den siebten Rang in der Gruppenliga Frankfurt, muss heute aber auf seinen Top-Torjäger Dominik Wagner verzichten. Der verletzte sich beim Senioren-Wintercup in Geislitz, als ihm die Kniescheibe heraussprang. Auf die Saisonziele angesprochen, sagt Dauth: „Wir wollen natürlich die Klasse halten. Das ist gut für das Selbstvertrauen. Ob wir in der nächsten Runde überhaupt ein Team in der Gruppenliga stellen können und wollen, ist zum jetzigen Zeitpunkt allerdings unklar."


27. Februar 2014 - Vorbericht

Schweres Wochenende

Am kommenden Wochenende stehen unserer A-Jugend und unserer 1. Mannschaft ein schweres und mit großer Spannung erwartetes Wochenende bevor.

Starten wird die A-Jugend am Freitag Abend um 19:00 Uhr mit dem Regionalpokal (3. Runde) gegen die U19 von Kickers Offenbach.

Nach den Siegen gegen Langen (6:0) und gegen FC Gelnhausen (4:1) will man sich auch gegen die in der Hessenliga auf dem 1. Platz liegenden Offenbacher beweisen. Natürlich gehen die Kickers aus Offenbach als Haus hoher Favorit ins Spiel, jedoch werden die Mannen um Trainer Helmut Dauth alles daran setzen es dem Nachwuchs aus Offenbach auf dem heimischen Geläuf so schwer wie möglich zu machen. Wir drücken unseren Jungs die Daumen, vielleicht kann man nach dem Spiel ja von einem „Wunder auf dem Hartplatz“ berichten.

Am Samstag spielt unsere 1. Mannschaft ein Nachholspiel um 15:00 Uhr in Neuenhaßlau.

In diesem Spiel wollen die Jungs von Oliver „Oli“ Lein den wahrscheinlich letzten Strohhalm zum Ziel Klassenerhalt ergreifen. Man spielt gegen den 15. Viktoria Neuenhaßlau. Auch hier wünschen wir viel Erfolg und bringt 3 Punkte mit nach Bad Orb, um es am Abend auf der Las-Vegas-Party richtig krachen zu lassen!


20. Februar 2014

FSV Bad Orb - VFB Oberndorf

Die für Samstag (22.02.) angesetzten Punktspiele der 1. und 2. Mannschaft gegen den VfB Oberndorf fallen wegen Unbespielbarkeit des Platzes aus.

Hier die Nachholtermine:

FSV Bad Orb II - VfB Oberndorf II, Mittwoch, 16.04., 19:30 Uhr
FSV Bad Orb I - VfB Oberndorf I, Donnerstag, 17.04., 19:30 Uhr


20. Februar 2014 - Pokalspiel

Großer Pokalfight in Großenhausen

Gegen den aktuell 10. der Kreisliga A Gelnhausen lieferte unsere zweite Mannschaft am Mittwoch Abend einen großen Pokalfight.

In der dritten Runde des Würzburger-Hofbräu-Pokals unterlag man auf dem Hartplatz in Großenhausen dem Favoriten nur knapp 1:0. Torschütze war in der 73. Minute Montalto der durch einen satten Schuß in den Winkel das Spiel entschied. Über die komplette Spielzeit hinweg entwickelte sich ein kampfbetontes aber stehts faires Spiel mit Feldvorteilen für Großenhausen. Jedoch versäumte es die A-Klasse Mannschaft sich Chancen heraus zu spielen und Bad Orb war ein ums andere mal bei gut herausgespielten Kontern Brand gefährlich. In den letzten 10 Minuten schafften es die Elf von Rainer Weisbecker sogar noch mal Druck aus zu üben, und drängte auf das Großenhäusener Tor. Der Torerfolg blieb jedoch leider aus.

Glückwunsch dem FSV Großenhausen zum Einziehen ins Endturnier im kommenden Sommer.

Werth - Hillig - Nölleke - El Bachir - Rittinger - Kreiter - Pfeifer - T. Weisbecker - Rudoj - M. Engel - L. Engel

Eingewechselt: Koch, Schmidt

Tore: 1:0 Montalto (73.)


18. Februar 2014 - Testspiel

FSV Bad Orb - SV Birstein 3:3

3:3 endete das Tespiel gegen den SV Birstein auf dem Harftplatz in Bad Orb. In der 1. Halbzeit konnte das Orber -Team noch ordentlich Fußball zeigen und vergab Chancen über Chancen. Durch die miserable Chancenauswertung musste man leider mit einem 0:1 Rückstand in die Pause gehen. In Halbzeit zwei entwickelte sich auf Grund der schlechten Platzverhältnisse ein ehere mageres Spiel, jedoch konnte man läuferisch noch einen Gang höher schalten und kam so in der letzten Minute zu einem 3:3 Unentschieden gegen den Klassentieferen SV Birstein.

Bad Orb: Amberg - Lein - Grauel, Spielmann - T. Döppenschmitt, Wieczorkowski, Rieger, Belger, Hochheim - Freund, C. Röder
Eingewechselt: Begemann, L. Bergfeld, Wittig, N. Döppenschmitt, A. Röder

Tore: 0:1 Herchenröder (15.), 0:2 T. Döppenschmitt (65./Eigentor), 1:2 T. Döppenschmitt (66.), 1:3 Herchenröder (75.), 2:3 Grauel (82.), 3:3 T. Döppenschmitt (90./Foulelfmeter)


11. Februar 2014

Wird gespielt oder nicht?

Am Sonntag, den 16.02.2014 stehen zwei Nachholspiele auf dem Programm, und somit die ersten Punktspiele im Jahr 2014:

12:45 Uhr SG Flörsbachtal II - FSV Bad Orb II in Kempfenbrunn
14:30 Uhr SG Flösbachtal - FSV Bad Orb in Kempfenbrunn

In beiden Spielen gilt es wichtige Punkte zu sammeln, um das Prjoekt Klassenerhalt weiter in Angriff nehmen zu können.
Bleibt ab zu warten ob die Spiele überhaupt auf dem in Kempfenbrunn durchaus tiefen Geläuf witterungsbedingt ausgetragen werden können!?
Bisher ist man mit der Gestaltung der Wintervorbereitung sehr zufrieden, und fiebert den anstehenden ersten Punktspielen entgegen.

Über mitreisende Fans würden sich die Spieler sehr freuen.


11. Februar 2014 - Pressebericht GNZ

Verletzter Torschütze

Bitter für den FSV Bad Orb: Youngster Dominik Wagner traf zunächst zur 1:0-Führung im Endspiel gegen den FC Erlensee II. In Hälfte zwei blieb Wagner ohne Fremdeinwirkung beim Versuch einer Flanke im Rasen hängen und verdrehte sich das Knie bei der Aktion. Wagner musste mit dem Krankenwagen abgeholt werden. FSV-Trainer Oliver Lein dazu: „Beim Röntgen im Krankenhaus zeigte sich, dass nichts gebrochen ist. Aber eine genauere Diagnose kann erst der Sportarzt stellen. Dominik wird definitiv die nächsten Wochen ausfallen."

Siegprämie

Der FC Erlensee II sicherte sich mit dem Turniersieg 100 Euro Siegprämie. Der FSV Bad Orb durfte sich über 75 Euro freuen, der FSV Mernes über 50 Euro. Die Plätze vier bis sechs erhielten Sachpreise.


11. Februar 2014 - Pressebericht GNZ

Erlensee II setzt sich durch

Wintercup des FSV Geislitz: 3:2-Erfolg im Endspiel gegen Bad Orb

Linsengericht-Geislitz (mas). Der FC Erlensee II hat sich den Turniersieg beim 2. Wintercup des FSV Geislitz gesichert. Im Finale siegten die Erlenseer mit 3:2 gegen den FSV Bad Orb. Platz drei ging an den FSV Mernes, der im Elfmeterschießen den SV Altenmittlau bezwang. Gastgeber FSV Geislitz holte sich Platz fünf.

Spiel um Platz fünf FSV Geislitz - Germ. Wächtersbach 7:2 (5:1)

Wegen Personalmangels war die Germania aus Wächtersbach nur mit zehn Akteuren angereist. Die Gastgeber aus Geislitz bogen entsprechend früh durch Treffer von Lucas Gottschalk und Andreas Thiel in die Siegerstraße ein. Christoph Busch schraubte das Ergebnis bis zur Halbzeit mit drei Treffern in die Höhe. Lediglich Xhelil Kodralija sorgte auf Wächtersbacher Seite für etwas Ergebniskosmetik. In der Schlussphase markierten Frederic Thomas und erneut Thiel für den 7:2-Endstand.

SR: Lieder (Altenmittlau).

Tore: 1:0 Gottschalk (1.), 2:0 Thiel (4.), 3:0 Busch (16.), 4:0 Busch (25.), 4:1 Kodralija (37.), 5:1 Busch (43.), 5:2 Kodralija (48./HE), 6:2 Thomas (84./FE), 7:2 Thiel (90).

Spiel um Platz drei SV Altenmittlau - FSV Mernes 3:3 (2:0) 5:7 n.E.

Im kleinen Finale ging der Kreisoberligist nach Treffern von Felix Lake und Timo Weingärtner mit einer komfortablen Führung in die Halbzeit. Doch der FSV Mernes gab sich nicht geschlagen und kam selbst nach 1:3-Rückstand zurück.

Vincenzo Montalto belohnte den FSV in der Schlussminute mit dem Ausgleich. Im Elfmeterschießen wurde dann FSV-Torsteher David Ziegler mit zwei parierten Elfmetern zum Sieggarant. Dario Polizzi markierte den entscheidenden Elfmeter zum 7:5-Sieg des FSV Mernes.

SR: Goege (Eidengesäß).

Tore: 1:0 Lake (7.), 2:0 Timo Weingärtner (30.), 2:1 Schreiber (52.), 3:1 Schell (54.), 3:2 Lingenfelder (58.), 3:3 Montalto (90.).

Endspiel FSV Bad Orb - FC Erlensee II 2:3 (1:0)

Dominik Wagner brachte den FSV Bad Orb zur Halbzeit in Front. Manuel Igne glich für die mit einigen gestandenen Gruppenliga-Akteuren verstärkte Reserve des FC Erlensee aus. In Halbzeit zwei brachte Torjäger Daniel Januschka die Erlenseer in Führung. Andreas Gebhardt erhöhte auf 3:1. Dem FSV Bad Orb gelang nur mehr der Anschlusstreffer. Trotz der Niederlage attestierte TSV Geislitz-Pressewart Christian Stock dem FSV Bad Orb eine gute Leistung: „Der FSV hat im ganzen Turnier einen sehr guten Eindruck hinterlassen und auch im Finale lange dagegengehalten." Auch FSV-Coach Oliver Lein war zufrieden mit dem Auftritt seiner Elf: „Mit der Art und Weise, wie wir uns präsentiert haben, kann ich sehr zufrieden sein. Gegen eine halbe Gruppenligatruppe mit 2:3 zu verlieren, stimmt mich positiv."

SR: Reitz (Kassel).

Tore: 1:0 Wagner (39.), 1:1 Igne (58.), 1:2 Januschka (62.), 1:3 Gebhardt (81.), 2:3 Döppenschmidt (90.).


10. Februar 2014 - Wintercup in Geislitz

Titelverteidigung in Geislitz leider gescheitert

Im Finale des diesjährigen Autohaus-Oppermann-Cups in Geislitz verlor man leider knapp 2:3 gegen den FC Erlensee.

Nach einem tollen Spiel und spannenden 90. Minuten musste man sich leider der etwas stärkeren Mannschaft aus Erlensee geschlagen geben.

Obwohl man mit 1:0 in die Halbzeitpause ging, konnte Erlensee in der zweiten Halbzeit doch noch einmal mehr Kräfte mobilisieren und gewann letztlich verdient das Finale.

Jedoch zeigte unsere Mannschaft bis dato tollen Fußball und schaffte es fast die Erlenseer Mannschaft, mit Gruppenliga-Spielern bestückt, zu stürzen.

Leider verletzte sich Dominik Wagner mit dem Halbzeitpfiff am Knie und musste mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus nach Gelnhausen gebracht werden.

Hier kann jedoch leichte Entwarnung gegeben werden. Man hofft das er in wenigen Wochen wieder zur Verfügung stehen wird. Gute Besserung!

Glückwunsch an den FC Erlensee und vielen Dank dem FSV Geislitz für die gute Turnierorganisation. Im nächsten Jahr starten wir einen neuen Anlauf zum Titelgewinn.


7. Februar 2014 - Wintercup in Geislitz

FSV Bad Orb - FSV Geislitz: 2:0

Durch zwei schöne Tore am Donnerstag Abend auf dem Kunstrasen in Geislitz konnte man die Heimmannschaft FSV Geislitz 2:0 schlagen.

Besonders erwähnenswert ist dabei die direkt verwandelte Ecke von Lars Begfeld in der 52 Minute. Des weiteren traf Chris Röder in Spielminute 17. Nach nun mehr 3 Testspielsiegen aus 3 Spielen befindet sich die Mannschaft auf einem guten Weg, und wir hoffen das die Lein-Elf auch am Samstag um 16:30 Uhr im Finale des Wintercups an die gezeigten Leistungen anknüpfen kann und den Titel wieder nach Orb holt.

Aufstellung: Amberg, Lein, Spielmann, Scholz, T. Döppenschmitt, Wiczorkowski, L. Bergfeld, Hoffmann, C. Röder, A. Röder

Eingewechselt: Rieger, Begemann, Freund, Kreiter

Torschützen: 1:0 C. Röder (17Min), 2:0 L. Bergfeld (52. Min)


6. Februar 2014 - Wintercup in Geislitz

FSV Bad Orb - SV Altenmittlau 1:0

Als Titelverteidiger tritt man in diesem Jahr beim Wintercup 2014 in Geislitz an.

In zwei Gruppe zu je 3 Mannschaften spielt man in diesem Jahr gegen SV Altenmittlau und den FSV Geislitz.

Das erste Spiel gegen SV Altenmittlau konnte man am Mittwoch Abend mit 1:0 gewinnen. Torschütze war Sergej Kreiter. Am heutigen Donnerstag trifft man dann auf den FSV Geislitz ehe man dann am Samstag die Platzierungsspiele bestreitet. Vielleicht gelingt ja nach dem tollen Einstand beim Turnier der erneute Titelgewinn!?

Aufstellung:

Werth – Lein – Spielmann, Wieczorkowski – N. Dauth, Rieger, Pfeifer, Begemann, Hochheim – Kreiter, Wagner
Eingewechselt: T. Döppenschmitt

Torschütze: 50 Min. Kreiter


5. Februar 2014 - Testspiel

TSV Haingründau - FSV Bad Orb 3:5

Am 04.02.2014 trat man um 19:30 Uhr zum Testspiel auf dem Sportgelände an der Ronneburg gegen den A-Ligisten TSV Haingründau an. Mit einer gemischten Mannschaft konnte man ein ordentliches Spiel abliefern Endergebnis: 5:3 für den FSV Bad Orb.

FSV Bad Orb: Fabian Amberg, Sven Döppenschmidt, Tobias Döppenschmitt, Oliver Lein, Sergej Kreiter, Florian Belger, Christian Rieger, Julian Freund, Nils Döppenschmitt, Christopher Röder, Rachid El Bachir,  

Eingewechselt: Simon Pfeifer, Johannes Nölleke

Tore: 0:1 Freund (7.), 0:2 Rieger (53.), 0:3 Kreiter (56.), 0:4 N. Döppenschmitt (76.), 1:4 (82.), 2:4 Knauf (84.), 2:5 Belger (87.), 3:5 Knauf (89.)


1. Februar 2014

D-Jugend gewinnt die Futsalkreismeisterschaft 2013/14

Die D-Jugend des FSV hat am letzten Samstag, den 01.02.2014 in der Sporthalle Birstein verdient die Kreismeisterschaft im Futsal gewonnen.

Mehr ...


1. Februar 2014

C Junioren wurden Vize Kreismeister

Die C-Junioren des FSV Bad Orb haben in der Endrunde die Vize Kreismeisterschaft im Futsal erreicht!

Mehr ...


29. Januar 2014 - Pressebericht GNZ

Schlusslicht mit Perspektive

FSV Bad Orb: Kampf um die Klasse / Bei Abstieg ist die A-Jugend am Zug

Bad Orb (mih). Spielertrainer Oliver So Lein, der während der Saison für den glücklosen Jochen Eurich kam, weiß um die Schwere der Aufgabe beim FSV Bad Orb. Der Tabellenletzte steht mit sieben Punkten abgeschlagen als Rote Laterne der Kreisoberliga Gelnhausen mit der schlechtesten Ausgangsposition im Abstiegskampf da. Sind die Kurstädter noch zu retten? „Jeder im Verein weiß, wie schwer die Lage ist und was da auf uns zukommt. Wir haben nur elf Spieler für die erste Mannschaft. Das ist natürlich keine gute Situation." Neuzugänge gibt es nicht in der Winterpause, dafür mit Michael Klemens (FC Germania Wächtersbach) einen Abgang. „Wir haben vor der Saison viele Leistungsträger verloren. Aber Bad Orb hat eine sehr gute Perspektive mit den jungen Spielern. Wir werden in der Vorbereitung alles versuchen, aber wenn wir absteigen, ist das auch kein Beinbruch. Die Zukunft gehört dieser jungen Mannschaft."

Der kleine Kader und die Doppelbelastung der A-Junioren waren bislang kaum zu stemmen. Dennoch sagt Lein: „Die Zusammenarbeit mit A-Juniorentrainer Helmut Dauth ist gut. Und ich bin froh, dass die Jungs so gut mitziehen. Diese Spieler dürfen auch Fehler machen. Wichtig ist es jetzt, den Spaß zu erhalten und keinen Druck auszuüben. Das wäre fatal." Nico Bangert kommt in der Defensive nach seinem Kreuzbandriss wieder dazu. „Er ist trotz seines jungen Alters schon einer der erfahrenen Spieler. Wir werden ihn behutsam aufbauen, bis er wieder voll einsatzbereit ist."

Einen Routinier und einen Knipser hätte sich Lein noch für die Winterpause gewünscht. „Wenn wir auf diesen Positionen stärker besetzt wären, hätten wir auch keine Probleme im Abstiegskampf. Wir sind ein Kollektiv und müssen an einem Strang ziehen. Knackpunkt wird, dass viele junge Spieler jetzt ihr Abitur machen. Aber ich hoffe, dass wir zum Auftakt am 16. Februar in Flörsbachtal fit für den Kampf um den Klassenerhalt sind", so Lein, der mit vier Punkten Rückstand auf den TSV Kassel und zehn Punkten Rückstand auf Viktoria Neuenhaßlau in die Restsaison geht. Allerdings haben die Spessartkicker auch ein beziehungsweise zwei Spiele Rückstand.


28. Januar 2014 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb krallt sich gleich zwei Titel

„Hase & Friends Fairplay-Benefiz-Cup“ für E- und D-Juniorenteams in Wächtersbach

Mehr Info E-Junioren und D-Junioren ...


27. Januar 2014 - 1. Mannschaft

Michael Klemens

Im Winter gibt es einen Abgang zu verzeichnen.

Michael Klemens der in der Hinrunde noch das FSV-Trikot trug, wechselt mit sofortiger Wirkung zur Germania Wächtersbach.

Der FSV Bad Orb wünscht Michael Klemens alles Gute und viel Erfolg bei seinem neuen Verein.


26. Januar 2014 - Junioren

Das ist die Mannschaft des Jahres 2013!!!

Unsere A-Jugend wurde bei der GT Sportlerwahl ausgewählt für diesen Titel.

Mehr Info ...


13. Januar 2014 - Pressebericht GNZ

Pfeilewerfer als Toretreffer

Neulinge vom Dart-Club setzten sich beim Turnier der Vereine durch

Bad Orb (nu). In der Großturnhalle von Bad Orb ging es am vergangenen Wochenende hoch her. Samstags wurde zunächst der Schubert-Baumaschinen-Cup des Fußballsportvereins (FSV) Bad Orb ausgetragen und einen Tag später stand das 8. Fußballturnier der Bad Orber Vereine auf dem Programm, an dem sich insgesamt zehn Vereine beteiligten. Die Mannschaft der Polizeistation Bad Orb konnte ihren Erfolg aus dem Vorjahr nicht wiederholen, sie musste sich geschlagen geben und landete schließlich auf dem undankbaren vierten Platz. Der Dart-Club Bad Orb nahm zum ersten Mal teil am Turnier der Bad Orber Vereine und auf Anhieb erklomm die Mannschaft das Siegerpodest mit dem ersten Platz. Das Endspiel gewann die Mannschaft durch ein starkes Spiel mit einem klaren 4:2-Sieg gegen den Zweitplatzierten Geselligkeitsverein Viktoria, gefolgt vom Turnverein Bad Orb.

Schon am Morgen strömten die Zuschauer in die Großturnhalle, um mit ihrer Begeisterung die jeweiligen Mannschaften zu unterstützen. Turnierleitung und Moderation lagen wie immer in den Händen von Heiner Weisbecker, und Bernd Büttler aus Wächtersbach fungierte als Schiedsrichter. Bedingt durch die gute Beteiligung von insgesamt zehn Mannschaften entwickelten sich bald sehr spannende Spiele. Diese wurden vom Publikum in der gut besuchten Großturnhalle je nach Leistung mal mit Jubel, mal mit einem Pfeifkonzert bewertet. Zwischenfälle gab es keine, die Verletzungen hielten sich bei dem Turnier im Rahmen und für kleine Blessuren standen die Helfer des DRK jederzeit bereit.

Jedes Spiel hatte einer Dauer von zwölf Minuten, in denen jeweils vier Spieler und der Torwart um Sieg oder Niederlage kämpften, und nach den Qualifizierungsspielen begann schließlich die Endrunde. Das Spiel um Platz neun konnte die Mannschaft der Jugendtrainer des FSV gegen das THW für sich entscheiden, um Platz sieben verloren die Spieler der Pfadfinder und der KJG mit einem knappen 4:5 gegen den Fernet-Club Bad Orb, während die Feuerwehr Bad Orb trotz guter Gegenangriffe mit einem ebenso knappen 5:4 gegen Blau/Weiß Bad Orb gewann. Im ersten Spiel des Halbfinales verlor der Vorjahressieger, die Polizeistation Bad Orb, gegen den sehr stark spielenden Dart Club mit einem 1:4, der damit als erste Mannschaft ins Finale kam. Das zweite Spiel im Halbfinale bestritten der Turnverein und der Geselligkeitsverein Viktoria, dessen Verteidigung entscheidende zwei Tore besser war und somit ebenfalls den Weg ins Finale bedeutete. Um eine im Lauf des Tages entstandene Zeitverzögerung wieder auszugleichen, einigten sich die Mannschaften vor Polizei und Turnverein, das Spiel um Platz drei im Neunmeterschiessen zu entscheiden. Hierbei zeigten die Turner die besseren Nerven und gewannen mit vier Toren.

Das Endspiel entwickelte sich zu einem spannenden Match, denn schon in der ersten Minuten ging der Dart-Club mit einem Tor in Führung und konnte nach einem Freistoß bald das zweite Tor für sich verbuchen. Die Viktoria landete fast unbemerkt ein Gegentor, verpasste ihre Chance für ein weiteres, doch bei einem Nachschuss landete der Ball loch noch drinnen. Der Dart-Club platzierte das Runde zum dritten Mal im Eckigen des Gegners, bis mit dem vierten Treffer der Endstand erreicht war und die Neulinge im Fußballturnier ihren Sieg bejubelten.

Die anschließende Siegerehrung übernahm der FSV Vorsitzende Thomas Metzler und verteilte die Pokale an die Mannschaften gemäß ihrer Platzierungen: 1. Dart-Club, 2. Viktoria, 3. Turnverein Bad Orb, 4. Polizeistation Bad Orb, 5. Blau/Weiß Bad Orb, 6. Feuerwehr Bad Orb 7. Fernet-Club Bad Orb, 8. Pfadfinder/KJG, 9. Jugendtrainer FSV, 10. THW.


13. Januar 2014 - Pressebericht GNZ

750 Kicker sorgen für 33 Stunden Nachwuchs-Spektakel

Schiedsrichter-Cup in Altenhaßlau: Juniorenfußballer spielen um 500 Pokale und Gutscheine / 1200 Zuschauer

Linsengericht-Altenhaßlau (re). Der Schiedsrichter-Cup in der Altenhaßlauer Brentanohalle war wieder eine Mammutveranstaltung: 75 Nachwuchsteams spielten von Freitag bis Sonntag circa 33 Stunden attraktiven und fairen Fußball. Insgesamt 80 ehrenamtliche Helfer rund um das Turnier sorgten für einen reibungslosen Ablauf und verpflegten circa 750 Aktive sowie 1200 Zuschauer. Zudem verteilte das Organisationsteam um Kreisschiedsrichterobmann Markus Breidenbach rund 500 Pokale an alle Spieler der G- bis D-Junioren. Die C-, B- und A-Junioren spielten um Wanderpokale, Gutscheine für Sportveranstaltungen und Verzehrgutscheine. Nach getaner Arbeit und drei Turniertagen ohne Zwischenfälle war Breidenbach dementsprechend zufrieden. Besonders freute ihn, „dass unsere Veranstaltung mittlerweile über die Kreisgrenzen hinaus einen guten Ruf genießt".

Mehr auf den einzelnen Juniorenseiten.


13. Januar 2014 - Pressebericht GNZ

Bad Orber Jungs düpieren den Favoriten

Dauth-Team holt überraschend den Schubert-Baumaschinen-Cup

Bad Orb (kel). Riesenüberraschung beim Hallenfußballturnier um den Schubert-Baumaschinen-Cup in Bad Orb: Mit einem 4:2-Endspielerfolg gegen den Kreisoberligisten KG Wittgenborn haben die A-Junioren des FSV Bad Orb das Turnier und eine Siegprämie von 200 Euro gewonnen. Platz drei ging an den FSV Bad Orb, der Pfaffenhausen mit 6:4 nach Neunmeterschießen bezwang.

Enttäuschend dagegen das Auftreten weiterer Favoriten. Gruppenligist FC Gelnhausen verpasste die Halbfinalteilnahme als Dritter der Gruppe A ebens0 wie der Büdinger Kreisoberligist VfR Wenings als Fünfter der B-Gruppe. Torschützenkönige wurden Marcel Wolf (SV Pfaffenhausen) Und Alexander Hochheim (FSV Bad Orb A-Junioren) mit jeweils sechs Treffern.

„Wir sind halt in der Halle. Die Orber Jungs haben sich gut verkauft und verdient gewonnen. Glückwunsch!", war der Wittgenborner Trainer Holger Haberkorn nach der Endspiel-Pleite (fast) sprachlos über den starken Auftritt der Orber Youngster. Grenzenloser Jubel dagegen bei FSV-Betreuer Frank Begemann: „Das war einfach nur unglaublich."

Im Endspiel dominierte Wittgenborn die Anfangsphase und ging durch Ansgar Weiher in Führung. Die Orber Jungs legten aber schnell den Respekt ab und kombinierten flüssig wie schon zuvor im Halbfinale gegen Pfaffenhausen. Folgerichtig der Ausgleich durch Tim Wittig. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit leichten Vorteilen für den Favoriten. Simon Hess hielt mit einem halben Dutzend Glanzparaden den Orber Kasten sauber. Sebastian Brandner schoss die Wittgenborner zwar mit 2:1 in Führung, doch im Gegenzug besorgte David Scholz den Ausgleich. In Überzahl gelang den in der Gruppenliga spielenden A-Junioren durch Treffer von Tim Wittig und Erwin Hoffmann schließlich die Sensation.

Bereits im Halbfinale hatte das Dauth-Team den Kreis-Oberligisten SV Pfaffenhausen mit brillantem Kombinationsspiel und zwei Treffern von Dominik Wagner aus dem Wettbewerb gekegelt. Für Pfaffenhausen traf Hanig. Wittgenborn hatte sich überlegen mit 3:1 gegen den FSV Bad Orb I durchgesetzt. Spannung pur brachte das Spiel um Platz drei zwischen Bad Orb und Pfaffenhausen. In der Schlusssekunde der regulären Spielzeit erzielte Felix Amberg mit seinem zweiten Treffer für Pfaffenhausen den 2:2-Ausgleich. Zuvor hatten Maximilian Gräuel und Julian Freund die Gastgeber in Führung geschossen. Das Neunmeterschießen ging schließlich mit 4:2 für die Orber aus.

Die Schiedsrichter Reitz (Kassel], Kohl (Höchst), Ramazan (Spielberg) und Pfeifer (Höchst) hatten mit den fairen Begegnungen wenig Probleme. „Die Mannschaften kämpften nicht so verbissen, wie dies früher der Fall war. Man merkte aber einigen Teams an, dass sie noch nicht im Training sind", berichtete Kreisfußballwart Gerhard Pfeifer.

 Statistik Gruppe A

1. SV Pfaffenhausen    11:4    9
2. FSV Bad Orb I          7:4    7
3. SV Bieber                7:10   6
4. SVHoreen                6:8    4
5. FSV Geislitz            6:11   3

Gruppe B

1. KG Wittgenborn           21:3  15
2. FSV Bad Orb (A-Ju.)    16:6    9
3. FC Gelnhausen           19:11   8
4. Hochland Fischborn    14:18   6
5. VfR Wenings                9:15   6
6. FSV Bad Orb II            3:29    0

Halbfinale
Wittgenborn - Bad Orb I             3:1
Bad Orb (A-Ju.) - Pfaffenhausen  2:1

Spiel um Platz drei
Bad Orb I - Pfaffenhausen    6:4 n.N.

Endspiel
FSV Bad Orb (A-Junioren) - Wittgenborn 4:2


11. Januar 2014

A-Junioren gewinnen das Turnier um den 8. Schubert Baumaschinen Cup 2014

Endspiel: FSV Bad Orb III (A-Junioren) - KG Wittgenborn 4:2

Spiel um Platz 3: FSV Bad Orb I - SV Pfaffenhausen 4:2 im Elfmeterschießen

FSV Bad Orb II erreicht Platz 11.


11. Januar 2014

C-Junioren gewinnen Schiri Cup!

Die C-Junioren des FSV haben am gestrigen Freitag den Schiri Cup in Altenhasslau

Mehr Info ...


Budenzauber 2014

Am 11. Januar 2014 findet der inzwischen 8. Schubert Baumaschinencup ab 13:00 Uhr in der Großturnhalle Bad Orb statt. In diesem Jahr konnten wieder Namenhafte Mannschaften für das Turnier gewonnen werden.

Mit dem 1. FC 03 Gelnhausen nimmt dieses Jahr sogar eine Gruppenliga-Mannschaft am Turnier teil, und die Jungs um Spielertrainer Miloloza und dem Toptorjäger Vesselov gelten somit natürlich auch als großer Favorit des Turniers.

Als Gastgebermannschaft rechnet sich sicherlich auch unsere 1. Mannschaft aus die Finalrunde zu erreichen und am Ende vielleicht den Titel in Bad Orb behalten zu können.

Erstmalig wird in diesem Jahr auch die Orber A-Jugend in das Spielgeschehen mit eingreifen, und versuchen eine gute Rolle im Turnier zu spielen. Man darf gespannt sein wie sich die Kicker um Trainer Helmut Dauth in diesem gut besetzten Turnier schlagen werden.

Als aktueller Titelverteidiger geht die in diesem Jahr die KG Wittgenborn an den Start und wird natürlich versuchen den Titel mit den in Bad Orb gut bekannten Spielern Muminovic, Koch und Spielertrainer Haberkorn zu verteidigen.

Als Überraschungsteam wird in diesem Jahr der SV Horgen II an den Start gehen. Das Team aus dem Schwarzwald, mit dem in Bad Orb bestens bekannten Kapitän Ralf Engel, wird versuchen ein gutes Turnier zu spielen, um am Ende vielleicht in die Finalspiele ein zu ziehen.

Zum weiteren Favoritenkreis zählt natürlich auch Germania Bieber (1. in der A-Liga Gelnhausen), der SV Pfaffenhausen rund um den Spielertrainer Roberto Manega sowie der mehrmalige Titelgewinner VFR Wenings.

Außenseiter Chance rechnen sich sicherlich die Teams von Hochland Fischborn, FSV Geislitz und dem FSV Bad Orb II aus.

An dieser Stelle ein „Herzliches Willkommen“ an alle Teams, die am 8. Schubert Baumaschinencup teilnehmen, ein besonders Willkommen natürlich unseren Gästen aus dem fernen Schwarzwald.

Wir wünschen allen Teams einen verletzungsfreien und spannenden Turnierverlauf.

Natürlich hoffen wir auch auf reichlich Zuschauer wenn es in Bad Orb wieder heißt „Budenzauber, olè!“


17. Dezember 2013 - Pressebericht GNZ

Orb gelingt Paukenschlag

A-Junioren-Gruppenliga: 5:0-Gala gegen Dietesheim

Mehr ...


10. Dezember 2013 - Pressebericht GNZ

Hessenpokal wird Wunschkonzert

Restrundenbesprechung der Fußball-Kreisoberliga und Kreisliga B Gelnhausen

Brachttal-Schlierbach (kel). Bei der Restrundenbesprechung der Fußballkreisoberliga und B-Liga Gelnhausen haben sich die Vereinsvertreter mit großer Mehrheit dafür ausgesprochen, die erste Runde im Hessenpokal versuchsweise in einem anderen Modus auszutragen. Zunächst werden eine Kreisrangliste erstellt und die Vereine nach der Klassifizierung in zwei Hälften aufgeteilt. Die schwächer eingestuften Vereine haben Heimrecht und können sich einen gesetzten Gegner aussuchen. Von diesem Wunschkonzert der Vereine verspricht sich der Fußballkreis Gelnhausen viele spannende Derbys und verminderte Fahrwege.

Ebenso sprachen sich den Vereinsvertreter einstimmig für den Vorschlag von Kreisfußballwart Gerhard Pfeifer aus, die Sollstärke der Mannschaften auf Kreisebene auf 17 einzufrieren und nicht wie vom Hessischen Fußballverband gewünscht auf 16 zu reduzieren. Einen Champion der Meister wird es dagegen im Fußballkreis nicht geben. „Wenn die Runde fertig ist, wollen die Vereine ihre Ruhe haben und ihren Vereinsausflug machen", meinte ein Vereinsvertreter und traf dabei die Meinung fast aller Anwesenden.

Kreisschiedsrichterobmann Markus Breitenbach wies darauf hin, dass hessenweit die Gewalt gegen Schiedsrichter zunehme. „Inzwischen lehnen es viele Schiedsrichter ab, bestimmte Spiele zu pfeifen. Es ist zu befürchten, dass künftig auch in höheren Ligen Partien ausfallen, wenn keine qualifizierten Referees zur Verfügung stellen", so Breitenbach.

Günter Kauck, Vorsitzender des Sportgerichts, berichtete, dass in der laufenden Runde elf Fälle verhandelt wurden. Fünf davon wurden im schriftlichen Verfahren erledigt, in fünf Fällen sei eine mündliche Verhandlung erforderlich gewesen. Kauck wies darauf hin, dass im Falle eines schuldhaften Nichtantretens eines Vereins beim Rückspiel der Heimverein auf Antrag die Fahrkosten aus dem Hinspiel ersetzt bekomme, nicht aber die zu erwartenden Einnahmen durch den Verkauf von Speisen und Getränken.

Einzelrichter Dieter Dzewas betonte, dass aufgrund des Paragraphen 111 die Vereine das Recht hätten, im Falle eines Platzverweises beim Klassenleiter nachzufragen, was der Schiedsrichter als Grund für die Hinausstellung angegeben habe. Dies erspare dem Verein die Kosten für einen Widerspruch gegen das Einzelrichterurteil. Dzewas mahnte an, dass sich Spieler, die vom Platz gestellt würden, weniger unklug benehmen sollten. „Der Schiedsrichter ist - egal, wie er gepfiffen hat - auch nach dem Spiel nicht vogelfrei. Weder für Spieler, Betreuer oder Zuschauer."

Der Spielbetrieb nach der Winterpause beginnt bereits am Sonntag, 16. Februar. In der Kreisoberliga treffen die SG Flörsbachtal und der FSV Bad Orb aufeinander. In der Kreisliga B kommt es zu den Begegnungen SG Hesseldorf/W/N gegen den SV Sotzbach und SG Flörsbachtal II gegen FSV Bad Orb II. B-Liga-Klassenleiter Peter Kersten berichtete, dass die Schiedsrichter in der Runde bisher 15 Rote Karten verteilt hätten. In der Kreisoberliga wurden 27 Urteile mit insgesamt 71 Spieltagen Sperre ausgesprochen.

Die ersten Spiele:

Kreisoberliga

Sonntag, 16. Februar, 14.30 Uhr: SG Flörsbachtal - FSV Bad Orb

Samstag, 22. Februar, 16 Uhr: FSV Bad Orb - VFB Oberndorf

Sonntag, 21. Februar, 14.30 Uhr: SG Flörsbachtal - SV Altenmittlau KG Wittgenborn - SV Breitenborn

Samstag, 1. März, 14.30 Uhr: SV Bernbach - SV Altenmittlau

Samstag, 1. März, 15 Uhr: Vikt. Neuenhaßlau - FSV Bad Orb

Kreisliga B

Sonntag, 16. Februar, 12.45 Uhr: SG Flörsbachtal II - FSV Bad Orb II

Sonntag, 16. Februar, 14.30 Uhr: SG Hesseldorf/W/N - SV Sotzbach

Freitag, 21. Februar, 14.30 Uhr: SV Lettgenbrunn - SV Fischborn

Freitag, 21. Februar, 19 Uhr: Altenmittlau II - Wittgenborn II

Samstag, 22. Februar, 14.15 Uhr: FSV Bad Orb II - VFB Oberndorf II

Sonntag, 23. Februar, 12.45 Uhr: Flörsbachtal II - Altenmittlau II, TSV Kassel II - Wüstwillenroth/L.

Sonntag, 23. Februar, 14.30 Uhr: SV Sotzbach - FSV Niedergründau,  SV Salmünster - FSV Lieblos Samstag, 1. März, 15 Uhr: SG Flörsbachtal II - SV Fischborn


10. Dezember 2013 - Pressebericht GNZ

A-Junioren: Orber Remis beim Schlusslicht

Bad Orb (re). Die A-Junioren-Fußballer des FSV Bad Orb kamen beim Schlusslicht SG Bornheim/Grün-Weiß nicht über ein 2:2 (0:1)-Remis hinaus.

Mehr ...


7. Dezember 2013

E2-Junioren gelingt Coup ...

Samstag in Bad Orb gelang unserer E2 komplett Junger Jahrgang ein Coup ..

Mehr ...


6. Dezember 2013 - Pressebericht GNZ

Im dritten Anlauf klappt‘s: Erster Sieg auf neuem Platz

Kreisoberliga gestern Abend: FSV Hailer - FSV Bad Orb 4:2 (2:2)

Gelnhausen-Hailer (tfr). Der FSV Hailer hat gestern Abend im dritten Anlauf den ersten Sieg auf seinem neuen Kunstrasenplatz gefeiert. In einem „windigen" Spiel behielten die Gastgeber gegen Schlusslicht FSV Bad Orb mit 4:2 die Oberhand. Nur zehn Zuschauer sahen diesen immens wichtigen Hausherren-Sieg im Kreisoberliga-Kellerduell.

Hailer hatte in der ersten Halbzeit den starken Wind im Rücken und stürmte dementsprechend drauflos. Das 1:0 fiel schon in der zehnten Minute, als Gary Arnold Orbs Keeper Lars Werth mit einem Schuss aus spitzem Winkel überraschte. Die Antwort der Kurstädter ließ nur vier Zeigerumdrehungen auf sich warten. Alexander Röder wurde im Strafraum gefoult und musste mit einer Knöchelverletzung ausgewechselt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Christopher Röder zum 1:1.

Die Hausherren stellten in der Folgezeit das agilere Team, dennoch stand es nach weiteren Toren von Kevin Berger (Kopfball nach Ecke) und Orbs Lars Wieczorkowski (direkter Freistoß) aus Hailerer Sicht nur 2:2.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Kurstädter, jetzt mit dem Wind im Rücken, besser in Fahrt. Die seit der 40. Minute in Unterzahl spielenden Gastgeber hielten aber dagegen und zeigten sich in der Offensive zielstrebiger. In der 60. Minute zimmerte Kevin Berger einen Freistoß aus 17 Metern zum 3:2 ins Netz. Und 120 Sekunden später legte Christoph Schneider das 4:2 mit einem 16-Meter-Schuss ins lange Eck nach.

Damit feierte der FSV Hailer nach dem 2:2 gegen den SV Bernbach und dem 3:3 gegen die SG Flörsbachtal den ersten Sieg auf seinem neuen Platz. Und das, obwohl Gary Arnold bereits nach 40 Minuten die Rote Karte gesehen hatte.

FSV Hailer: Sen - Kozak, Riedl, G. Arnold, Berger, Schneider, Pellicori, Montalto (67. M. Arnold), Görtz, Jahn, Goodridge. FSV Bad Orb: Werth - Gräuel, Spielmann, Döppenschmitt, Dauth, Freund, Rieger, Wieczorkowski, C. Röder, A. Röder (14. Begemann), Belger.

Aktuelle Tabelle ...


6. Dezember 2013 - Pressebricht GT

Hailer siegt, Arnold fliegt, Röder ins Krankenhaus

Der FSV Hailer hat im Abstiegskampf der Fußball-Kreisoberliga drei wichtige Punkte eingefahren. Gegen Schlusslicht FSV Bad Orb setzten sich die Gelb-Schwarzen gestern Abend mit 4:2 (2:2) durch. Bitter für die Kurstädter: Diese verloren nicht nur die Partie, sondern auch Alexander Röder, der sich bereits in der Anfangsphase so schwer am Knöchel verletzte, dass er zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht werden musste. Hailer spielte die letzten 50 Minuten in Unterzahl,nachdem Gary Arnold wegen Meckerns Rot gesehen hatte. Natürlich beeinträchtigte der aufkommende Sturm die Partie, gerade bei langen Bällen waren einige Aktion bereits „grenzwertig". Gary Arnold brachte Hailer früh in Führung (10.), vier Minuten später glich Christopher Röder per Foulelfmeter aus. Bei der Aktion, die zum Elfmeter führte, hatte sich Alexander Röder verletzt. Auch auf Kevin Bergers 2:1 (30,/Foto, hier zieht Berger ab, Sekunden später zappelt der Ball im Netz)

hat der Gast die passende Antwort durch Wieczorkowski (39.). Die Entscheidung fällt nach der Pause durch einen Doppelschlag von Berger (60.) und Schneider (62.). Insgesamt eine unglückliche Niederlage für Bad Orb, wobei letztlich der größere Siegeswille den Ausschlag gab.

Hailer: Sen, Kozak, Riedl, Gary Arnold, Berger, Schneider, Pellicori, Montalto, Görtz, Jahn, Goodridge. - eingewechselt: Marvin Arnold.

Bad Orb: Werth, Gräuel, Spielmann, Döppenschmitt, Dauth, Wieczorkowski, Freund, Rieger, Christopher Röder, Alexander Röder, Beiger. - eingewechselt: Begemann.

SR: Faulhaber (Bad Homburg). Z.: 30. Rot: Gary Arnold (H/Meckern). Beste: Kozak, Pellicori (H) - Christopher Röder (BO). Tore: 1:0 Gary Arnold (10.), 1:1 Christopher Röder (FE/14.), 2:1 Kevin Berger (30.), 2:2 Lars Wieczorkowski (39.), 3:2 Berger (60.), 4:2 Christopher Schneider (62.). Ih/Foto: Adrian

Aktuelle Tabelle ...


5. Dezember 2013 - Pressebricht GNZ

Uwe Ullrich betont: "Ein Sieg ist Pflicht!"

Kreisoberliga: Hailer - Bad Orb (heute, 19 Uhr)

Gelnhausen-Hailer (hag). Ein interessantes Kellerduell steht heute Abend (Anpfiff: 19 Uhr) in der Fußball-Kreisoberliga Gelnhausen auf dem Programm, wenn Aufsteiger FSV Hailer das Schlusslicht FSV Bad Orb empfängt.

Der Gast aus der Kurstadt feierte am Wochenende beim 2:2 in Wittgenborn ein kleines Erfolgserlebnis, ist als Schlusslicht (erst sieben Zähler) aber weiterhin auf jeden Punkt angewiesen. „Die Situation ist trotz des Punktgewinns unverändert", betont Bad Orbs Spielertrainer Oliver Lein. „Wir brauchen jeden Zähler, um unten rauszukommen." Der Druck liege aber beim Gegner aus Hailer. „Die haben mehr zu verlieren als wir, wir können befreit aufspielen." Etwas mitnehmen will der vor einigen Wochen neu installierte Übungsleiter aber auf jeden Fall, denn „das letzte Spiel vor der Winterpause soll kein Ausflug zum Abschluss der Hinrunde sein". Ein großes Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Nils Döppenschmidt (wahrscheinlich beruflich verhindert), Jens Ullrich fehlt krankheitsbedingt.

Hailers Spielausschussmitglied Uwe Ullrich redet vor der Partie auf dem heimischen Kunstrasenplatz gegen den Tabellenletzten nicht lange um den heißen Brei herum: „Es gibt in Sachen Zielsetzung nur eine Option - und die heißt: drei Punkte gegen Orb." Eigentlich wollte der Tabellenvierzehnte in den letzten beiden Heimspielen vor der Winterpause vier Zähler holen. „Da wir gegen Flörsbachtal in der 96. Minute noch den Ausgleich kassiert haben, ist nun ein Sieg gegen Bad Orb Pflicht", stellt Ullrich klar.

Die seit fünf Partien sieglosen Hailerer müssen auf Domenico De Cicco und Lukas Atzenroth (beide Kreuzbandriss), Dennis Kupferschmidt (Muskelfaserriss) und Marcel Beganovic (krank) verzichten.


3. Dezember 2013 - Pressebricht GNZ

C-Junioren: Pokalhalbfinals stehen fest

Mehr ...


2. Dezember 2013 - Vorschau

FSV Hailer – FSV Bad Orb

Am Donnerstag, den 05.12.2013 bestreitet die 1. Seniorenmannschaft um 19.00 Uhr auf dem neu verlegten Kunstrasenplatz in Hailer ihr letztes Punktspiel im Jahr 2013. Mit mageren 7 Punkten aus 16 Spielen belegt man derzeit den 17. und letzten Tabellenplatz der Kreisoberliga Gelnhausen. In Hailer gilt es 3 Punkte zu holen und den Anschluss an den 16. TSV Kassel mit 11 Punkten her zu stellen.

Nach zuletzt ansteigender Formkurve wird man voller Hoffnung am Donnerstag die Reise nach Hailer antreten. In diesem „6-Punktespiel“ gegen den Abstieg werden die Jungs alles in die Waagschale werfen müssen um den Platz als Sieger verlassen zu können. Personell gibt es derzeit einige Fragezeichen, aber man ist sich sicher eine schlagkräftige Truppe in Hailer aufbieten zu können!

Freuen würde man sich darüber, wenn zur Unterstützung der Mannschaft in diesem so wichtigen Spiel der ein oder andere Zuschauer den Weg nach Hailer an den Sportplatz finden würde.

Das Ziel ist Klassenerhalt und wenn man dieses Ziel nicht aus den Augen verlieren will, dann müssen am Donnerstag 3 Punkte her!

Auf geht’s Jungs! Packen wir es an!


2. Dezember 2013 - Pressebericht GNZ

Rockröhre mit gefühlvoller Stimme

Baselmann solo im Sportheim Bad Orb

Bad Orb (rim). Mehr als seine Akustikgitarre und seine Rockröhre braucht Matthias Baselmann nicht. Am Samstagabend sorgte er mit sanften Tönen und bekannten Rock-und Pop-Songs für ausgelassene Stimmung im gut besuchten Sportheim Bad Orb.

Noch zu später Stunde sitzt Matthias Baselmann im Sportheim. Sein einziger Begleiter ist seine Akustikgitarre - aber diese reicht völlig aus, um sein Publikum zu begeistern. Vom Applaus der Zuschauer angefeuert, gibt er altbekannte Stücke oder moderne Songs wie „Sexy" von Marius Müller Westernhagen, „Sex On Fire" von Kings Of Leon, „Sonne in der Nacht" von Peter Maffay oder „Tage wie diese" von den Toten Hosen zum Besten. Aber auch die ruhigen Töne passen in Baselmanns breites Repertoire. Lieder wie Bruce Springsteens „I'm On Fire" oder „Time After Time" von Cyndi Lauper zeigen, dass dem Künstler nicht nur starke Töne, sondern auch ruhige Melodien liegen. Dem Publikum gefällt es - und so dauert die Party bis in die Nacht hinein.


2. Dezember 2013 - Pressebericht GNZ

Weitreichende Reformvorschläge präsentiert

Der HFV-Plan ab 2014/2015

Ortenberg (rgj. Das wird die Fußball-vereine freuen, denn ab der Saison 2014/2015 plant der Verbandsspielausschuss Aufstiegsspiele ab der Kreisoberliga aufwärts als Ersatz für die seit dieser Saison abgeschaffte Relegation. Dies erklärte Hessens Verbandsfußballwart Jürgen Radeck (Ortenberg).
Geplant ist Folgendes: Beispielsweise würden die Zweitplatzierten der Kreisoberligen Hanau, Büdingen, Gelnhausen und Offenbach den Aufsteiger in die Gruppenliga Frankfurt Ost ausspielen. Ein Gruppenligist wäre in dieser Runde nicht mehr dabei. Ähnliches würde für die Aufstiegsrunden in die Verbandsliga und die Hessenliga (die drei Zweiten der Verbandsligen) gelten. Ziel ist es, die Ligen wieder attraktiver zu gestalten.

Doch durch ist die neue Regelung noch lange nicht: „Wir vom Verbandsspielausschuss
propagieren diese Mogiicnmi.

Aktuell befindet sich die ganze Geschichte in der rechtlichen Prüfung. Bisher gibt es eine solche Möglichkeit nicht in der Spielordnung, und da muss sie rein. Es muss rechtlich noch abgesegnet werden", machte Radeck klar. Eine endgültige Entscheidung fällt wohl nicht vor Februar, da tagt der Verbandsspielausschuss das nächste Mal. Folge wird sein, dass es in den Klassen jeweils einen Direktabsteiger mehr geben wird.

Ebenfalls heiß diskutiert wurde in den vergangenen Wochen, wie der Rahmenplan der kommenden Saison aufgrund der späten Sommerferien aus-sehen wird: „Da sind alle Kreisfußballwarte informiert. Da gibt es von Region zu Region verschiedene Dinge zu beachten. Die Kreisfußballwarte werden das in den Restrundenbesprechungen thematisieren", erklärte Radeck, für den klar ist: „Auf Verbandsebene gibt es keine Änderungen."


27. November 2013 - Pressebericht GNZ

Biba-Vorschläge polarisieren stark

Vereinsvertreter erteilen „Meister der Meister“ klare Absage/ Wunschpokal zum Teil erwünscht

Gelnhausen (mih). Mit zwei revolutionären Vorschlägen will der Vizepräsident des Hessischen Fußballverbandes, Walter Biba aus Altenmittlau den Amateurfußball in Zukunft attraktiver machen. So sollen Pokalspiele bald nicht mehr ausgelost werden, sondern als eine Art „Wunschkonzert-Modus" die Partien vor allem für kleinere Vereine ausgesucht werden können. Den zweiten Vorschlag, ein „Meister-der-Meister-Turnier", soll nach der Saison die Gelnhäuser Meister zur Ermittlung des Kreis-Champions zusammenringen. Das könnte auch hessenweit gespielt werden. An einem zweiten Wochenende würde dann der Landes-Champion ausgespielt werden. Die GNZ hat nachgefragt, was die Vereine von Bibas Ideen halten.

Lars Kuhn (Spielertrainer SKG Mittel-Gründau): „Wir müssen aufgrund der vielen Ausfälle vom 9. März bis 1. Juni 17 Spiele plus das Kreispokal-Halbfinale gegen Alzenau in den Terminkalender packen. Und dann sollen wir noch den Meister der Meister nach der Saison ausspielen. Vereine mit einem kleinen Kader haben jetzt schon Ausfälle, die sie nicht kompensieren können durch die Überbelastungen. Wir sollten anfangen, uns darüber Gedanken zu machen, wie wir die Leute entlasten können und nicht noch weiter belasten. Ich bin sehr engagiert, aber Fußball ist ein Hobby. Da gibt es auch eine Freundin, die viel mitmacht, die aber gerade auch in der Fußballpause Anspruch darauf hat, das eben mal kein Fußball ist. Wenn wir noch nicht einmal die vier Wochen Sommerpause einhalten, dann wird es sehr problematisch. Wir können nicht mehr leisten, als ein Bundesliga-Profi, der auch noch jeden Tag massiert wird. Wir haben in Mittel-Gründau sogar die Hallenturniere abgesagt, weil die Belastung zu hoch und die Pause dringend notwendig ist. Es macht den Fußball nicht attraktiver, wenn wir ihn ständig verändern. Fliegende Wechsel und Siebenerfelder, das ist Schoppenfußball, das hat mit dem richtigen Fußball nichts mehr zu tun. Und der Pokal ist eben kein Wunschkonzert, sondern wird ausgelost. An einer Änderung haben wir in Mittel-Gründau kein Interesse." Günter Magnon (Pressesprecher des FC Germania Wächtersbach): „Es ist immer gut, wenn man sich Gedanken macht, deshalb will ich auch nicht zu viel kritisieren. Aber wir haben aufgrund der späten Ferien und der Witterungsbedingungen jetzt schon Probleme, alle Spiele unterzubekommen. Nach der Runde ist jeder froh, dass er Pause hat. Das gilt nicht nur für die Menschen, sondern auch für die Plätze. Da können wir nicht noch eine Kreis-.Champions-League auf Kleinfeld spielen. Ich glaube nicht, dass das der richtige Weg ist, um die Attraktivität des Amateurfußballs zu erhöhen. Zum Pokalspielmodus möchte ich nur sagen: Wie soll das funktionieren? Dann wollen alle gegen Bayern Alzenau spielen, weil das der lukrativste Verein ist. Der Pokal lebt doch gerade von der Auslosung. Wenn man zu den Endspielen mehr Zuschauer haben will, muss man den Endspieltag attraktiver gestalten." Waltraud Kersten (Vorsitzende SV Neuses): „Das Wunschkonzert im Pokal ist vielleicht gar nicht mal so schlecht. Das kann aber nur in der ersten Runde so sein. Dann hat vielleicht ein B-Ligist auch einmal die Möglichkeit, gegen einen attraktiven Verein zu spielen. Aber ab der zweiten Runde muss wieder gelost werden. Das Ausspielen eines „Meisters der Meister" halte ich nicht für praktikabel. Die Leute brauchen nach der Saison einfach mal ein paar Tage Ruhe, um sich zu erholen."

Klaus Brune (Vorsitzender VfR Meerholz): „Wir sind im Verein alle froh, wenn die Runde zu Ende ist. Auch die Plätze brauchen dann ihre Ruhe. Wir haben in Meerholz zum Beispiel eine sechswöchige Platzsperre. Ein Turnier hinten dranzuhängen, ist sicher eine nette Idee. Ich denke aber, dass das nicht unbedingt auf große Resonanz stoßen dürfte. Die Belastung der ehrenamtlichen Mitarbeiter ist doch inzwischen zu einem echten Kampf geworden. Das Wunschdenken im Pokal ist gar nicht mal verkehrt, auch wenn dabei zu befürchten ist, dass es immer wieder zu den gleichen Derbys kommt. Was man für die ersten Runden ausschließen sollte, sind die weiten Reisen für die Vereine. Es macht doch keinen Sinn, wenn wir in der ersten Runde von Meerholz bis nach Wüstwillenroth fahren."

Christoph Stock (Spielausschuss-Vorsitzender SV Germania Bieber): „Eine Champions-League für Kreisvereine finde ich gut. Das sollte man auf alle Fälle einmal ausprobieren. Ein Wunschdenken im Pokal hat aber mit Fußball nichts mehr zu tun. Entweder man hat Glück bei der Auslosung, oder man hat Pech. Dass ich mir Bayern Alzenau aussuche und dann über 1000 Zuschauer kommen, das ist doch absurd. Man sollte lieber aus dem Hessenpokal eine Art Fürstenpils-Pokalmodus machen. Das wäre besser."

Jürgen Weißenstein (Spielausschuss-Chef FSV Niedergründau): „Es ist immer schön, wenn man sich Gedanken macht. Aber ich hätte mir gewünscht, dass wir die Spielsituation besprochen hätten. Unter der Woche legen wir nur noch drauf. Eine Meisterrunde nach der Saison, was soll das bringen. Da sind viele schon im Urlaub, und wenn wir gegen Somborn spielen, schenken die uns 15 ein. Wen interessiert das denn? Das hat doch alles mit Fußball nichts zu tun. Ich bin froh, dass bald Winterpause ist und wir mal durchschnaufen können. Das sind doch totgeborene Kinder. Und im Pokal wünschst Du dir dann Rothenbergen. Die kommen, wie schon beim Gründau-Pokal, dann mit der Zweiten. Das Pokalgeschehen ist rückläufig, daran ändert auch ein gutes Beispiel aus einem nord

hessischen Kreis nichts." Joachim Heidt (Vorsitzender SV Germania Horbach): „Wenn die Runde vorbei ist, dann verschwinden ja alle in den Urlaub. Wir hätten Schwierigkeiten, überhaupt noch ein Spiel zustande zu bekommen. Mit sieben Spielern könnte das vielleicht funktionieren. Man müsste es mal ausprobieren, um festzustellen, ob es die Zuschauer anlockt. Die Pokalidee ist nicht verkehrt. Wenn man nach der langen fußballlosen Zeit mit einem Derby startet, freut sich doch der Kassierer. Solche Wünsche gibt es ja auch im Meisterschaftsgeschehen. Wenn das geht, ist das schön." Jens Scheck (Spielausschuss-Chef TSV Höchst): „Eine Meisterrunde' wäre aus zeitlichen Gründen schwierig. Es wäre auch nicht attraktiv, wenn die Gelnhäuser Vereine einen Kreismeister ausspielen würden. Vielmehr sollten die Meister der einzelnen Kreise einen Bezirksmeister ausspielen, der dann an der Hessenmeisterschaft teilnimmt. Aber wie gesagt, zeitlich wäre das sehr schwierig. Das Wunschkonzert im Pokal finde ich gut. Anhand der vorgestellten Listen kämen Derbys zustande. Das wäre sicher ein Versuch wert." Joachim folgener (Spielausschuss-Chef Germania Rothenbergen): „Dass die Schwächeren eine Möglichkeit haben, im Pokal einen Wunschgegner auszusuchen, das macht durchaus Sinn. Aber nach der Runde einen Meister der Meister auszuspielen, finde ich nicht gut. Da findet durch alle Klassen hinweg fast zwei Wochen eine Relegationsrunde statt. Da würde man diesen Mannschaften doch die Zuschauer wegnehmen, weil man es zeitgleich nach der Saison austragen müsste."

Marcus Wolf (Spielertrainer TSV Wirtheim): „Alles, was neu ist, ist erst mal gut. Ich begrüße es, dass hier etwas anderes ausprobiert werden soll. Wenn man alles gleich negativ sieht, dann ist das nicht förderlich. Sowohl die Neuerung im Pokal als auch die Meisterrunde finde ich ansprechend.


27. November 2013 - Pressebericht GNZ

Weitreichende Reformvorschläge präsentiert

Gestern Abend: Informationsveranstaltung zur Zukunft des Amateurfußballs in Höchst

Gelnhausen-Höchst (dg). Die Vertreter der Vereine des Fußballkreises Gelnhausen kamen gestern Abend im Sportheim des TSV Höchst zusammen. Auf Einladung von Kreisfußballwart Gerhard Pfeifer referierten der Vizepräsident des Hessischen Fußballverbandes (HFV), Walter Biba, sowie Verbandsfußballwart Jürgen Radeck und EDV-Experte Thomas Kaden über die Zukunft des Amateurfußballs. Dabei wurden unter anderem weitreichende Reformvorschläge wie beispielsweise ein neuer „Wunschkonzert"-Pokalspielmodus sowie das Konzept eines „Meister der Meister"-Turniers präsentiert.

Walter Biba berichtete zunächst über den DFB-Master-plan, der im Rahmen des DFB-Amateurfußball-Kongresses 2012 entstand und der auf dem DFB-Bundestag vor einigen Wochen in Nürnberg verabschiedet wurde. „Ziel ist es, Gutes zu tun für den Amateurfußball", stellte Biba heraus. Kernpunkte seien drei Handlungsfelder: Kommunikation, Entwicklung des Spielbetriebes und die Vereinsberatung. „Es geht darum, in einen Dialog mit den Vereinen einzutreten", erläuterte der HFV-Vizepräsident. Die Kommunikation zwischen den Landesverbänden und den Vereinen vor Ort solle im Rahmen von regelmäßigen Treffen intensiviert werden. Auch die Flexibilisierung des Spielbetriebes sei vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung das Gebot der Stunde. Der Handlungsdruck sei in dieser Hinsicht mittlerweile deutlich spürbar. In diesem Sinne müssten auch Futsal-oder Beachsoccer-Angebote vermehrt in die Angebotspalette aufgenommen werden. Auch in Sachen Nutzung des DFB-Net gebe es noch Luft nach oben, um den Amateurfußball in seiner Wertschätzung weiter nach vorne zu bringen. „Mir persönlich ist allerdings die Vereinsberatung das wichtigste Handlungsfeld", betonte der Altenmittlauer Biba. Nur mit einer attraktiv gestalteten Ausbildung für die Ehrenamtier vor Ort könne ehrenamtliche Vereinsarbeit perspektivisch gesichert werden. In diesem Sinne rief Biba die Vereinsvertreter zu einer Nutzung der vorhandenen Fortbildungsangebote auf.

Darüber hinaus stellte Biba ein neues Format für den Pokalspielmodus auf Kreisebene als Denkmodell vor: Das bisherige Losverfahren solle entfallen zugunsten eines „Wunschkonzerts", in dessen Rahmen sich die Vereine ihre Gegner aussuchen könnten. Kriterium für die Setzliste könnte die Abschlusstabelle der vorhergehenden Saison sein, auf deren Grundlage die Vereine in einem ersten Schritt Wunschgegner benennen könnten. Diese Idee werde in anderen Fußballkreisen bereits mit Erfolg praktiziert, das führe mitunter zu einer Attraktivitätssteigerung wie zum Beispiel im Kreis Gießen, wo zu den Pokalendspielen infolge dieses Strickmusters bis zu 1000 Zuschauer strömen würden.

Ein weiterer Gedankengang, den Biba vorstellte, war ein sogenanntes „Meister der Meister-Turnier. Die Champions der heimischen Spielklassen könnten unmittelbar nach dem Ende der Punktrunde - gerne auch auf dem Kleinfeld mit Siebener-Mannschaften - den Gelnhäuser Kreis-Champion ermitteln. In einem zweiten Schritt würden dann diese Gewinner-Teams am darauffolgenden Wochenende einen Hessenmeister der Amateurfußballer ermitteln. „Diese beiden geschilderten Formate würden die Attraktivität des Amateurfußballs mit Sicherheit steigern", schloss Biba seine Ausführungen ab.

HFV-Mitarbeiter Thomas Kaden aus Windecken informierte die Delegierten zum Thema Vereins-Administration. Der EDV-Experte erläuterte anhand einer Powerpoint-Präsentation die digitale Kommunikation zwischen den Klubvertretern und dem Verband und zeigte Optimierungsmöglichkeiten auf. Dabei ging es beispielsweise um die Benutzerrechte bei Spielgemeinschaften, der „Abmeldung online"-Praxis bei Spielerwechseln, Datenschutzbestimmungen und andere Details. Die Neuerungen seien auch auf der Homepage des HFV veröffentlicht, zudem stünden die zuständigen Mitarbeiter selbst verständlich auch für telefonische Rückfragen zur Verfügung.

Als letzter Referent ergriff Verbandsfußballwart Jürgen Radeck das Wort. Er sprach zum Thema „Spielgeschehen und Fußballentwicklung". Der Kreis Gelnhausen befinde sich im Zuge des im Frühjahr abgehaltenen Workshops in Großenhausen in einer Vorreiterrolle, hob der Ortenberger hervor. Hier sei der Freitags- und Sonntags-Spielrhythmus in den Sommermonaten eingeführt worden. Mit Blick auf diesen Sachverhalt bat der Verbandsfußballwart die Delegierten um eine Einschätzung, ob die Umstrukturierung den gewünschten Effekt erzielt habe. Die spärlichen Äußerungen aus dem Plenum fielen uneinheitlich aus. Gerhard Pfeifer avisierte, dass diese Thematik im Verlauf der Restrundenbesprechungen am 9. und 10. Dezember erneut zur Sprache gebracht und bei dieser Gelegenheit evaluiert werde.

Darüber hinaus ging Radeck auf die anstehende Spielklassen-Reform ein, die der HFV angestoßen hat und die sich in der ersten Phase der Umsetzung befindet. Die Verbandsspielklassen bis einschließlich der Gruppenligen sollen künftig flächendeckend auf höchstens 17 Vereine begrenzt werden - was insofern neu ist, da bislang immer von 16 Klubs die Rede war. Deswegen sei ein vermehrter Abstieg in diesen Spielklassen eingeplant, die Relegation sei in diesen Ligen ausgesetzt (die GNZ berichtete mehrfach), aber nicht abgeschafft. Mittelfristig solle es aus Attraktivitätsgründen wieder Relegationsspiele geben. „Wir treffen mit unserer Vorgehensweise noch auf viel Unverständnis, aber aus Organisations- und Vernunftsgründen müssen wir diesen Weg beschreiten." Ähnlich verhalte es sich mit der Spielplangestaltung im Hinblick auf die Sommerferien 2014, die sehr spät terminiert seien. Grundsätzlich starte der Spielbetrieb am 1. Augustwochenende, danach sei es den Kreisen überlassen, Wochenspieltage entsprechend später im Sommer oder im Frühherbst zu terminieren. Dass es aufgrund der Ferien möglicherweise personelle Engpässe sowohl beim Spieler-als auch beim Dienstpersonal gebe, sei letztlich nur bedingt regulierbar. Der 3. Oktober 2014 falle auf einen Freitag und sei als kompletter Spieltag fest eingeplant, um den Gesamt-Spielbetrieb verantwortungsbewusst abzuwickeln.

Zudem hielt der Ortenberger Radeck ein Plädoyer für ein konsequentes Vorgehen der Sportgerichtsbarkeit angesichts einer punktuell festzustellenden Zunahme von Gewaltbereitschaft bei Jugend-und Seniorenspielen. Hier müssten klare Signale gesetzt werden, auch im Bereich der Deeskalation und Prävention in den Vereinen vor Ort.

Gerhard Pfeifer bedankte sich abschließend bei allen Beteiligten für ihre Ausführungen, respektive ihre Aufmerksamkeit und sagte zu, den hiermit angestoßenen Diskussionsprozess mit den Klubvertretern voranzutreiben, und zwar insbesondere mit Blick auf die thematisierten Reformvorschläge. Womit schon jetzt feststeht: Langweilig wird den Entscheidungsträgern der Klubs des Fußballkreises Gelnhausen auch in der Winterpause nicht.



25. November 2013

KG Wittgenborn - FSV Bad Orb 2:2 (2:1)

Auch gegen das Schlusslicht Bad Orb konnte die KGW ihre Schwächeperiode nicht able-gen. Eigentlich ging es super für die Haberkorn-Elf los, als Ansgar Weiher schon nach zwei Zeigerumdrehungen aus sieben Metern das 1:0 gelang. Sebastian Brandner und Timo Protzmann ließen nun beste Chancen aus, ehe Brandner den Ball nach einer Weiher-Flanke direkt zum zweiten Treffer im Tor ablegte. Mit einem Sonntagsschuss traf Maximilian Gräuel fünf Minuten vor dem Wechsel zum 1:2. Auch nach dem Wechsel drückte Wittgenborn auf das nächste Tor, doch vorne spielte sich kaum noch etwas Gefährliches ab.

Der Gast dagegen kämpfte um jeden Meter Boden, und als sich der neue Trainer Oliver Lein 20 Minuten vor Schluss einwechselte, gab er seiner Abwehr noch mehr Halt und Sicherheit. Schließlich gelang dem Schlusslicht acht Minuten vor dem Schlusspfiff durch Tobias Döppenschmitt der umjubelte 2:2-Ausgleich.

25. November 2013

KG Wittgenborn II - FSV Bad Orb II 3:0 (2:0)

Mit dem wohl bisher dünnsten Kader der Runde fuhr man am Sonntag nach Wittgenborn. Im Tor agierte Spielertrainer Rainer Weisbecker, der aufgrund von anhaltenden Knieschmerzen den zur 1. Mannschaft rückenden Lars Werth im Tor vertrat und deshalb nicht im Feld agieren konnte. Dazu standen mit Heino Koch und Gerhard Bangert zwei AH-Akteure im Aufgebot und Rudoj war vom Sotzbachspiel, nur zwei Tage zuvor, angeschlagen.

Mit Anpfiff des Spiels verlagerte sich auch direkt das Spiel auf die FSV-Seite, so dauerte es auch nicht lange bis man das 1:0 für die KGW durch Schürer in der 21 Minute hinnehmen musste. Das 2:0 besorgte Manuel Schadt durch einen Foulelfmeter in der 28. Minute. Dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.
In der zweiten Halbzeit ein unverändertes Bild, die KGW drückte und der FSV versuchte das Ergebnis in einem akzeptablen Rahmen zu halten. Durch Weiher musste man dann noch in der 55. Minute das 3:0 hinnehmen. In der 70. Minute scheiterte Hoss (KGW) bei einem weiteren Foulelfmeter am rechten Pfosten. In der 90. Spielminute scheiterte Heino Koch allein vorm KGW-Torhüter.

Als Fazit des Spiels bleibt: Kämpferisch hat man toll dagegengehalten, aber mehr als Schadensbegrenzung war an diesem Tag einfach nicht möglich.

Da dies das letzte Spiel der 2. Mannschaft im Jahr 2013 war geht man mit 22 Punkten und Platz 11. in die Winterpause. Auch wenn der ein oder andere Punkt verschenkt wurde kann man mit dieser Zwischenbilanz sehr zufrieden sein.

Ein Dank gilt den AH-Akteuren, die bedingungslos „in die Bresche gesprungen sind“.

Aktuelle Tabelle ...


Diesen Samstag - 30.11.

Baselmann Live beim FSV Bad Orb!

Am Samstag den 30. November 2013 ab 20,30 Uhr spielt Matthias Baselmann Solo wieder beim FSV Bad Orb im Sportlerheim.

Die musikalische Bandbreite eines "Baselmann Solo"-Auftrittes reicht von Rock über Pop, von Country und Folk bis hin zu comedyreifen Persiflagen auf den deutschen Schlager, sowie unwiderstehlicher Interaktion mit dem Publikum.

Spontanität, breiter musikalischer Background sowie ein untrügliches Gespür für den richtigen Song zum richtigen Zeitpunkt machen einen Baselmann-Soloauftritt zu einem unvergesslichen Liveerlebnis.

Egal, ob Stadtfeste, Vereinsfeiern, Konzerthallen, Privatfeiern aller Art: "Baselmann Solo" ist in jedem Fall eine gute Wahl und funktioniert selbst in der kleinsten Räumlichkeit. Der Künstler versteht es einfach, sein Publikum leidenschaftlich zu unterhalten.

Der FSV Bad Orb lädt recht herzlich ein.


23. November 2013 - Pressebericht GNZ

A-Junioren: FSV Bad Orb - FV Bad Vilbel 3:4 (0:1)

Mehr ...


23. November 2013 - Pressebericht GNZ

Spessart-Derby im Februar

Bad Orb/Joss-grund (dg). Der Fußballsportverein Bad Orb und der VfB Oberndorf haben sich darauf geeinigt, das Fußball-Kreisoberliga-Derby der beiden Vereine nicht am Sonntag, 1. Dezember, sondern erst im Februar nächsten Jahres auszutragen. Dies gab Kreisfußballwart Gerhard Pfeifer bekannt. Der Grund für die Verlegung der Partie der Kreisoberliga Gelnhausen ist eine Parallelveranstaltung bei den Kurstädtern.


23. November 2013 - Pressebericht GNZ

KG Wittgenborn - FSV Bad Orb

Wittgenborns Sportlicher Leiter Klaus-Dieter Kolb: „Zu 80 Prozent wird nicht gespielt." Sollten die restlichen 20 Prozent den Ausschlag geben, ist die KGW gewarnt. „Auch gegen den Tabellenletzten Bad Orb müssen wir hochkonzentriert aufspielen. Ich hoffe, dass wir eine andere Motivation als in Neuses an den Tag legen."

Gegenüber Oliver Lein sagt: „Das ist eines der leichtesten Spiele überhaupt, da weiß man, wo man dran ist. Da ich selbst spielen kann, werde ich Holger Haberkorn in Manndeckung nehmen."


23. November 2013 - Pressebericht GNZ

KG Wittgenborn II - FSV Bad Orb II

Der Ex-Brachttaler Torjäger Manuel Schadt spielt nach abgelaufener Wechsel-Sperre zum ersten Mal im Trikot seines Stammvereins. Natürlich hat die 1:2-Niederlage vom Sonntag in Lettgenbrunn Spielertrainer Marcel Schürer überhaupt nicht behagt. „Wir können auf dem Platz nicht trainieren und halten uns in der Soccerhalle in Altenhaßlau für das Spiel fit, das wir auf alle Fälle gewinnen wollen."

Orbs Kapitän Johannes Nölleke hat schlechte Erinnerungen an das Hinspiel. „Wir haben 1:4 verloren, obwohl die KGW ganz früh nach der Roten Karte für ihren Torwart mit zehn Mann spielte. Die haben uns dann richtig durcheinandergewirbelt. Wenn wir zumindest einen Punkt wollen, müssen wir ihnen die Lust am Fußballspielen nehmen." Fragezeichen um Spielertrainer Rainer Weisbecker (Knieprobleme).

23. November 2013 - Pressebericht GNZ

Strategie-Abend in Höchst

Gelnhausen-Höchst (dg). Kreisfußballwart Gerhard Pfeifer erinnert die Vertreter der Vereine des Fußballkreises Gelnhausen noch einmal an den Informationsabend am kommenden Montag um 19 Uhr im Sportheim des TSV Höchst. Hier wird Walter Biba (Altenmittlau), seines Zeichens Vizepräsident des Hessischen Fußball-Verbandes, über den DFB-Masterplan und Zukunftsstrategien für den Amateurfußball referieren. Außerdem spricht Verbandsfußballwart Jürgen Radeck (Ortenberg) über die Spiel-klassen-Reform, die der HFV in den kommenden Jahren umsetzen will (die GNZ berichtete). Pfeifer betont abschließend, dass es sich um eine Pflichtveranstaltung handelt, zu der jeder Verein mindestens einen Vertreter entsenden müsse.


23. November 2013 - Pressebericht GNZ

Alexander Rudoj ist der Mann des Abends

SV Sotzbach - FSV Bad Orb II 1:3

Birstein-Sotzbach (mih). 1:3 hat der SV Sotzbach gestern Abend ein Spiel der Kreisliga B Gelnhausen gegen den FSV Bad Orb II verloren. Mann des Abends war Alexander Rudoj mit zwei Treffern.

In der ersten Halbzeit wurde Sotzbach gleich kalt erwischt. Alexander Rudoj zog von links aus rund 20 Metern einfach mal ab, das Leder schlug genau im Winkel ein. Nach dem 0:1 drückte dann der SV Sotzbach, er hatte auch mehr Spielanteile. Für einen Treffer reichte es aber im ersten Abschnitt nicht. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff wurden die Birsteiner erneut zweimal kalt erwischt. Zunächst traf Rudoj in der 47. Minute, bevor Rittinger das 0:3 in der 50. Minute erzielte. Reifschneider traf schließlich aus dem Gewühl heraus zum 1:3-Endstand. Der FSV Bad Orb II hat sich mit dem Auswärtssieg aus dem Tabellenkeller geschossen, während Sotzbach im Abstiegskampf steckt. Schiedsrichter: Bingmer (Ortenberg).
Zuschauer: 15.

Tore: 0:1 Rudoj (8.), 0:2 Rudoj (47.), 0:3 Rittinger (50.), 1:3 Reifschneider (65.).

Beste Spieler: Sotzbach geschlossen - Rudoj (Bad Orb).

Aktuelle Tabelle ...


22. November 2013 - Ergebnis

SV Sotzbach - FSV Bad Orb II 1:3

Unsere 2. Mannschaft konnte am Freitag einen ganz wichtigen 3:1-Auswärtssieg beim SV Sotzbach feiern. Auf einem aufgrund der Witterungsverhältnisse äußerst schlecht zu bespielenden Platz fand unsere Zweite besser ins Spiel und konnte durch ihre erste Chance gleich in Führung gehen. Michael Klemens schlenzte den Ball vom linken Strafraumeck direkt zum 0:1 in den Winkel (11.). In der Folgezeit entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel, in dem sich beide Mannschaften nichts schenkten. Bis zur Halbzeit tat sich allerdings nichts mehr. Zu Beginn der 2. Halbzeit sorgten Alexander Rudoj (47.) und Tim Rittinger (50.) mit einem Doppelschlag für die Vorentscheidung. Der SV Sotzbach kam zwar in der 71. Minute durch Achim Reifschneider zum 1:3-Anschlusstreffer, zu mehr reichte es aber nicht. Somit verdiente sich unsere Zweite durch eine geschlossen starke Mannschaftsleistung den Sieg.

Bad Orb: Werth – Hillig – Nölleke, El Bachir – Grauel, Lein, Pfeifer, Kreiter, Rieger – Rudoj, Klemens

Eingewechselt: T. Weisbecker, Rittinger, L. Engel

Tore: 0:1 Klemens (11.), 0:2 Rudoj (47.), 0:3 Rittinger (50.), 1:3 Reifschneider (71.)

Aktuelle Tabelle ...


22. November 2013 - Pressebericht GNZ

Orb will Punkt mitnehmen

Birstein/Bad Orb (gh). Die Platzverhältnisse in Sotzbach sind wohl schlecht, doch der Verein möchte die B-Ligapartie gegen den FSV Bad Orb II (heute, 19.30 Uhr) durchziehen. „Die Entscheidung fällt erst am Freitagmittag", meinte Spielobmann Achim Reifschneider. Nach der 1:3-Niederlage vom Sonntag gegen den TSV Kassel sollen nun drei Punkte her. Außer Thorsten Weitzel (Kreuzbandriss) ist alles an Bord. Beim Tabellennachbarn aus der Badestadt fehlt Trainer Reiner Weisbecker (wegen Knieproblemen). - Außerdem fehlt Sven Döppenschmitt. Einen Punkt wollen die Orber auf alle Fälle mitnehmen.


Main Kinzig Gas Hallencup 2014

Hallo liebe Sportfreunde,
wir vom FSV Bad Orb tragen vom 15.03. bis 16.03.2014 wieder unser Hallenturnier für
Jugendmannschaften aus!

Geplant ist folgender Ablauf:

Samstag, 15. März 2014, 9.00 bis 13.00 Uhr
F-Junioren 05/06

Samstag, 15. März 2014, 13.30 bis 17.30 Uhr
G-Junioren 07/und jünger

Sonntag, 16. März 2014, 9.00 bis 13.00 Uhr
E1-Junioren 2003

Sonntag, 16. März 2014, 13.30 bis 17.30 Uhr
E2-Junioren 2004

Die Startgebühr beträgt 10,00 €.
Maximale Mannschaftsgröße: 10 Spieler

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist bitte ich Sie um eine Zu- oder Absage bis spätestens 19.12.2013!
Es gibt für jedes Kind einen Preis/ Die oben genannten Zeiten können sich noch ein wenig verändern.

Kontakt für Fragen und Antworten:

Sascha Beyer
Jugendkoordinator/FSV Bad Orb

Mail:saschabeyer@ymail.com


19. November - Pressbericht GNZ

A-Junioren: Bad Orb geht unter

Rotweiss Frankfurt - FSV Bad Orb 7:0 (2:0)

Mehr ...


18. November - Pressbericht GNZ

D-Junioren: Endrunde steht

Sechs Futsal-Teams qualifiziert

Mehr ...


18. November - Pressbericht GNZ

Elferdrama in Orb - 0:3 gegen VfR Meerholz

Über eine Stunde lang zeigten beide Mannschaften kein berauschendes Spiel. Das Gros der Aktionen spielte sich im Mittelfeld ab. Beide Abwehrreihen ließen zunächst kaumTorchancen zu. Im weiteren Verlauf erspielten sich die favorisierten Gäste zwei gute Möglichkeiten. Franco Giusti-niani kam jeweils aus kurzer Distanz zum Schuss, FSV-Kee-per Fabian Arnberg wehrte die Geschosse jeweils mit Glanzparaden zur Ecke ab. In der 41. Spielminute wurde Christo-pher Röder im Gästestrafraum hart attackiert, der Pfiff blieb jedoch aus. Demgegenüber brachte der Elfmeterpfiff des Schiedsrichters in der 64. Minute die Platzherren völlig auf die Palme, sie rätselten, warum hier überhaupt ein Pfiff zustandekam. Der VfR nutzte sein Geschenk und ging mit 1:0 in Führung. Dass der Unparteiische wenig später erneut einen Elfmeter gegen die Kurstädter verhängte, bleibt für die Lein-Elf erneut eine nicht nachvollziehbare Entscheidung. Im Zuge dieses Vorgangs waren die heimischen Akteure völlig am Boden zerstört, die Gäste spielten nunmehr locker auf und legten einen weiteren Treffer zum 3:0-Endstand nach.

Aktuelle Tabelle ...


18. November - Pressbericht GNZ

FSV Bad Orb II - FSV Niedergründau 1:4

Erst in den letzten zehn Minuten brach der Widerstand der kampfstarken Gastgeber, die durch Patrick Hessbergers 16-Meter-Kracher in den Winkel sogar in Führung gegangen waren. Das 1:1 markierte Christian Dorner nach Imhof-Flanke. Im zweiten Durchgang wirkte Niedergründau wohl spielerisch stärker, aber erst in der 80.Minute konnte Dirk Hoffmann mit einem 16-Meter-Schuss unter die Latte seine Mannschaft auf Siegkurs bringen. Vier Minuten später gelangen Peter Schumacher per Abstauber, der einen abgewehrten Gaubatz-Schuss eindrückte, und wieder Hoffmann, nach Einwurf, aus fünf Metern der Endstand. Schiedsrichter: Aydogan Zuschauer: 35.

Tore: 1:0 Hessberger (10.), 1:1 Dorner (26.), 1:2 Hoffmann (80.), 1:3 Schumacher (86.), 1:4 Hoffmann (89.). Beste Spieler: T. Weisbecker, Rudoj (Bad Orb II) - Hoffmann/Gaubatz (Niedergründau).

Aktuelle Tabelle ...


16. November - Pressbericht GNZ

FSV Bad Orb - VfR Meerholz

FSV-Trainer Oliver Lein sagt spaßeshalber: „Wir haben seit drei Wochen nicht mehr verloren." Was in der Tat stimmt: Zwei Bad Orber Begegnungen fielen aus, hinzu kam ein 5:3-Erfolgserlebnis gegen den SV Bernbach. Trotz allem bleibt die Lage für das Schlusslicht extrem angespannt. „Meerholz hat eine erfahrene Mannschaft, wir sind mit unserem Jugendstil der Gegenpol", analysiert Lein. Es gelte insbesondere, VfR-Torjäger Kai Lotz in den Griff zu bekommen, dann sei aus seiner Sicht schon viel erreicht. Die Orber Startaufstellung entscheidet sich erst kurzfristig, es werden wieder A-Junioren in das Team eingebaut. Die Meerholzer haben seit fünf Spielen nicht mehr verloren, sie wollen diese Serie natürlich fortsetzen. Der sportliche Leiter Horst Uffelmann erklärt: „Für mich ist der FSV eine Wundertüte, das wird kein Zuckerschlecken. Wir dürfen die Bad Orber keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen“.


16. November - Pressbericht GNZ

FSV Bad Orb II - FSV Niedergründau

„Beim 0:5 des Hinspiels haben wir überhaupt keinen Zweikampf gewonnen, diesmal müssen wir dem FSV den Schneid abkaufen", sieht Bad Orbs Spielobmann Johannes Nölleke den Gast wohl als den Topfavoriten, „zumal wir momentan keinen Spieler haben, der bei Standards Torjäger Manuel Gaubatz die Lufthoheit nehmen kann." Bergfeld (wieder zu den A-Junioren) fehlt.

„Das wird ein ganz gefährliches Spiel für uns, wenn wir den Gegner auch nur einen Deut unterschätzen", warnt Spielobmann Jürgen Weißenstein, dessen Sohn Robin am Samstag den dritten „Schafschiss" seines Vereins in souveräner Manier vor 144 Zuschauern gewann und als Abwehrspieler am Sonntag bestimmt auch den richtigen Riecher für die Stürmer der Orber haben wird. Seine Mannschaft kann in bester Besetzung auflaufen.

14. November 2013 - Pressebericht GNZ

Brisante Themen und prominente Redner

Informationsveranstaltung zur Zukunft des Amateurfußballs

Gelnhausen (dg). Kreisfußballwart Gerhard Pfeifer lädt die Vereinsvertreter der Klubs im Fußballkreis Geln­hausen für Montag, 25. No­vember, um 19 Uhr in das Sportheim des TSV Höchst ein. Grund der Zusammen­kunft ist die Erörterung stra­tegischer Neuausrichtungen im Bereich des Amateurfuß­balls.

Dazu hat Pfeifer zwei pro­minente Referenten eingela­den. Zum einen wird der Al­tenmittlauer Walter Biba, sei­nes Zeichens Vizepräsident des Hessischen Fußball-Ver­bandes, zum unlängst verab­schiedeten DFB-Masterplan Stellung nehmen, in dem Zu­kunftsstrategien für den Ama­teurfußball fixiert sind (unteranderem Imagekampagnen und die Intensivierung der Qualifizierung von Trainern vor Ort; die GNZ berichtete mehrfach).

Zum Thema „Spielge­schehen/Fußballentwicklung" wird der Hessische Verbands­fußballwart Jürgen Radeck re­ferieren. Der Ortenberger wird sich unter anderem zum aktuellen Stand der Spiel- klassen-Reform äußern: Ange­strebt wird vor dem Hinter­grund des. demographischen Wandels eine generelle Redu­zierung der Spielklassen auf der Verbandsebene sowie eine sich hieran anschließende Harmonisierung der Auf- und Abstiegsregelungen, die idea­lerweise bis hinunter in die Ebenen der einzelnen Fußball­kreise greifen soll. Darüber hi­naus ist zu erwarten, dass sich Radeck auch mit den Konse­quenzen befassen wird, die der sehr späte Beginn* der Sommerferien im Jahr 2014 (die Ferien beginnen Ende Ju­li) für den Spielbetrieb mit sich bringen wird. Radeck hat­te in diesem Zusammenhang bereits deutlich gemacht, dass er eine entsprechende Verlegung des Saisonstarts 2014/2015 nach hinten, sprich: nach dem Ende der Sommerfe­rien 2014, nicht für praktika­bel hält. Anhand der Brisanz der zur Debatte stehenden Themen weist Kreisfußball­wart Gerhard Pfeifer noch ein­mal ausdrücklich darauf hin, dass jeder Verein mindestens einen Vertreter zu diesem Ter­min entsenden sollte, da es sich um eine Pflichtveranstal­tung des Fußballkreises Geln­hausen handelt.


13. November 2013 - Pressebericht GNZ

D-Junioren: FSV Bad Orb qualifiziert sich für Kreisliga

Mehr ...


13. November 2013 - Ergebnis

A-Junioren: Regionalpokal - Sieg in Gelnhausen

FC 03 Gelnhausen - FSV Bad Orb 1:4


11. November 2013 - Pressebericht GNZ

Orb kletter auf Rang 12

Alemannia Niedermittlau II - FSV Bad Orb II 0:2

Dieses Mal hatte FCA-Chef Jürgen Reußwig mehr Freude an dem Spiel seiner Mannschaft als sonst, denn das Remis hing förmlich in der Luft. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte mit einem Pfostenschuss von Röder (FSV/vierte Minute) und dem knapp verzogenen 16-Meter-Ball von Dennis Gilmer (19./Alemannia), bastelte das Schlusslicht mutig an dem Unentschieden. Zumal in der 48. Minute bei einem saftigen 25-Meter-Freistoß von Johannes Schneider nur die Fingerspitzen von Torwart Lars Werth das 1:0 verhinderten und in der 79. Minute wieder der FSV-Schlussmann einen Döring-Freistoß aus 22 Metern unschädlich machte. Zuvor aber hatte Alexander Rudoj in der 56. Minute seinen sechsten Saisontreffer aus fünf Metern zum 0:1 erzielt. Eine Minute vor Spielende zog Lars Bergfeld nach einem Konter von der Mittellinie los und schaffte aus zwölf Metern den 0:2-Endstand.

Schiedsrichter: Arnold (Babenhausen).

Zuschauer: 20.

Tore: 0:1 Rudoj (56.), 0:2 Bergfeld (89.).

Aktuelle Tabelle ...


11. November 2013

Baselmann Live beim FSV Bad Orb!

Am Samstag den 30. November 2013 ab 20,30 Uhr spielt Matthias Baselmann Solo wieder beim FSV Bad Orb im Sportlerheim.

Die musikalische Bandbreite eines "Baselmann Solo"-Auftrittes reicht von Rock über Pop, von Country und Folk bis hin zu comedyreifen Persiflagen auf den deutschen Schlager, sowie unwiderstehlicher Interaktion mit dem Publikum.

Spontanität, breiter musikalischer Background sowie ein untrügliches Gespür für den richtigen Song zum richtigen Zeitpunkt machen einen Baselmann-Soloauftritt zu einem unvergesslichen Liveerlebnis.

Egal, ob Stadtfeste, Vereinsfeiern, Konzerthallen, Privatfeiern aller Art: "Baselmann Solo" ist in jedem Fall eine gute Wahl und funktioniert selbst in der kleinsten Räumlichkeit. Der Künstler versteht es einfach, sein Publikum leidenschaftlich zu unterhalten.

Der FSV Bad Orb lädt recht herzlich ein.


11. November 2013 - Pressebericht GNZ

Pokalmodus attraktiver machen

Tagung des Verbandsvorstands in Grünberg: DFB-Masterplan erläutert

Grünberg (mih). Von einer Grünberger Tagung mit span­nenden Diskussionsrunden sprach der Vizepräsident des Hessischen Fußballverbandes (HFV), Walter Biba, gestern. HFV-Geschäftsführer Gerhard Hilgers und Biba stellten un­ter anderem auch den Master­plan des Deutschen Fußball­bundes (DFB) in komprimier­ter Form vor. Ein Punkt, der darin verankert ist, die Flexi­bilisierung des Spielbetriebs, wurde danach in den Arbeits­gruppen diskutiert. Wichtigste Erkenntnis für den Fußball­kreis Gelnhausen war am En­de die beschlossene Aufwer­tung des Pokalspielbetriebs.

Die 32 hessischen Kreis­fußballwarte waren in Grün­berg anwesend. „Die Umset­zung des Masterplans kann nur gelingen, wenn wir die Ver­treter der Kreise mit einbin­den. Nach den Veranstaltun­gen des HFV vor Ort, wie zum Beispiel in Großenhausen, zog Biba ein positives Fazit. Die fünf Kreisfußballwarte aus Limburg, Hofgeismar, Schwalm-Eder, Schlüchtern und Gelnhausen würden dies aus seiner Sicht heraus bereits hervorragend umsetzen.

Mit dabei in Grünberg war auch Kreisfußballwart Gerhard Pfeifer, der gestern ebenso wie Biba noch keine Ergebnisse verkünden wollte und konnte. „Wir haben viel diskutiert, aber es gibt auch sehr unter­schiedliche Ansätze der einzel­nen Kreise." In Kassel gebe es etwa ganz andere Probleme als etwas in Gelnhausen oder in Wiesbaden.

Aus den Bereichen des DFB- Masterplans, der die Ergebnis­se des Amateurfußball-Kongresses mit über 350 Delegier­ten darstellt, wurde der Punkt Flexibilisierung des Spielbe­triebs herausgearbeitet. Biba: „Es wurde in Grünberg eine Ideensammlung produziert, die es jetzt auszuwerten gilt." Zum Beispiel soll im Fußball­kreis Gelnhausen der Pokal­spielbetrieb attraktiver ge­macht werden. „Gießen ist in dieser Beziehung sozusagen ein Leuchtturm in Hessen."

So hätten die Gießener es ge­schafft, die Pokalendspiele von durchschnittlich 250 Zuschau­ern auf über 1000 zu steigern. Genau da wolle man auch in Gelnhausen hin. „Wir müssen uns jetzt Gedanken darüber machen, wie wir dies umsetzen können."

Auch wenn Biba sich gestern im Interesse der Vereine zu­rückhielt „wir wollen nichts über die Presse bekanntgeben, bevor wir nicht mit den Ver­einsvertretern gesprochen ha­ben", ist eine offenere Gestal­tung des Pokalspielmodus an­gestrebt. „Es ist zum Beispiel möglich, dass wir nicht mehr nach dem Losverfahren agie­ren, sondern Wünsche der Ver­eine bei den Spielpaarungen mit einbringen." Außerdem könnte das Rah­menprogramm gestärkt und auch das Spielprogramm er­weitert werden.

Der Pokal müsse ganz ein­fach spektakulärer präsentiert werden, um die Zuschauer nicht zu verlieren, sagte Biba. Ende November soll dieser Punkt auf Kreisebene mit den Vereinsvertretern besprochen und ergebnisorientiert behan­delt werden.

In einer anderen Angelegen­heit zog Gelnhausens Kreisfuß­ballwart Pfeifer in Grünberg ein positives Fazit im Gespräch mit den anderen Kreisfußball­warten. „Der Doppelspieltag im Fußballkreis Gelnhausen ist in der Tendenz positiv ange­nommen worden." Zwar gebe es vereinzelt Trainer oder auch Spieler, denen das Freitag- Sonntag-Spiel nicht gefällt, dennoch habe sich der Doppel­spieltag als Erfolg herausge­stellt.

Auch ein anderes Problem wurde in Grünberg angeschnit­ten und diskutiert. Das der späten Ferien in Hessen, die bis 2016/17 zukünftig in jedem Jahr sehr spät angesetzt wer­den und in Hessen vom 28. Juli bis 5. September gehen. Dazu Pfeifer: „Wir sind noch nicht so weit, dass wir jetzt ein Ergeb­nis verkünden können." Aber es werde sich wahrscheinlich nicht allzu viel ändern.

Der Vergleich mit Bayern lasse sich hier nicht ohne Wei­teres übertragen. Im dortigen Verband beginnt die Saison im Juli und wird dann in den Som­merferien unterbrochen. „Es gibt viele Vereine, die in dieser Zeit Gemeindemeisterschaften austragen und diese schon lan­ge geplant haben. Da werden nicht alle mitspielen, wenn wir das aufs Tablett bringen."

Pfeifer erwartet dennoch Vorschläge von der Basis, von den Vereinsvertretern, um hier eine Lösung herbeizuführen.


10. November 2013 - Ergebnis

Alem. Niedermittlau II - FSV Bad Orb II 0:2

Aktuelle Tabelle ...


10. November 2013

Vikt. Neuenhaßlau - FSV Bad Orb

Die Spiele der ersten Mannschaft in Neuenhaßlau ist auf Grund der schlechten Wetterbedingungen abgesagt worden.


9. November 2013 - Pressebericht Stadtjournal

Oktoberfest der Bad Orber Fußballer

Bad Orb (oe). Ein Höhepunkt der Geselligkeit war das Oktoberfest, das kürzlich beim FSV Bad Orb stieg. Unterstützt von den „Kärrners Buam und Madln“ ging es im Sportlerheim hoch her.

Schon am Nachmittag trugen die erste und zweite Mannschaft nacheinander Meisterschaftsspiele aus, um im Anschluss daran zum geselligen Teil des Tages überzuleiten. Die wohl bekannteste Kapelle Bad Orbs spielte traditionelle Blasmusik im bayerischen, böhmischen und Egerländer Stil, was die Stimmung im - als Biergarten gestalteten - Vereinsheim zum Kochen brachte. So manches Maß Bier und viele Haxen, Leberkäse und Brezeln gingen über die Theke und wurden von den fleißigen Helferinnen durch den „Garten“ geschleppt. Rund ums Nagelklotz herrschte viel Andrang von Anfang bis zum Ende. Alle wollten beweisen, wie gut sie den Kopf treffen und den Nagel am besten in einem Schlag im Holz versenken können. Meist blieb es da allerdings beim guten Vorsatz, was zu viel Gelächter führte.

Die Stimmung erreichte den absoluten Höhepunkt, als beim Maßkrug Stemmen die stärksten Männer und Frauen zum ehrlichen Wettbewerb antraten. 14 Männer und Frauen bewiesen Mut und hielten ihre Maß am ausgestreckten Arm, bis sie die Kräfte verließen. Es wurden aus zwei gemischten Mannschaften jeweils die zwei Besten zum Finale gebeten: Bert Rohloff, Alexander Wieg, Reiner Weisbecker und Klaus Werth traten dazu an. Nicht der vermeintlich stärkste, sondern Bert Rohloff konnte den Maßkrug am längsten oben halten und als stolzer Sieger des Wettbewerbs den Gerstensaft genießen.

Klar, dass nicht nur er, sondern alle Teilnehmer ihre Maß als Belohnung durch den durstigen Schlund rinnen ließen. Die gute Stimmung hielt bis in die späte Nacht und der „Biergarten“ leerte sich erst spät. Es war ein schöner und gelungener Abend.


9. November 2013 - Pressebericht Orber Blättche

Oktoberfest der Bad Orber Fußballer

Oktoberfest beim FSV Bad Orb mit den Kärrners Buam und Madeln: Traditionell, volkstümlich, stimmungsvoll und heiter feierte der FSV Bad Orb auch sein diesjähriges Oktoberfest, mit den „Kärrners Buam und Madln" und ihrer mitreißender Blasmusik, Haxen, Nagelklotz und natürlich einem zünftigen Maßkrugstemmen, das Bert Rohloff für sich entschied. Klar, dass es auch ansonsten immer wieder hieß „Die Krüge hoch", und sich das Sportlerheim immer mehr füllte, desto weiter der Abend fortschritt, bis es „rappelvoll" war, wie der Vorsitzende Thomas Metzler erfreut feststellen konnte. Foto/BU: eez 


8. November 2013

Die Scharfschützen vom FSV

In den letzten zwei Wochen fand erneut das alljährliche Vereinsschießen des Schützenvereins Bad Orb statt. Mit 15 aktiven Schützen und auch erstmals Schützinnen nahm der FSV mit großer Freude und Begeisterung teil.

In fünf Mannschaften (4 x Herren und 1 x Damen) mit je 3 Personen wurde am 31.10.2013 versucht Kimme und Korn in Einklang zu bringen und versucht sein Können am Schießstand unter Beweis zu stellen.

Bei den Herren galt es den Podestplatz (3.Platz) im Mannschaftswettbewerb aus dem Vorjahr zu verteidigen. Dies gelang leider nicht und man musste sich so der starken Konkurrenz, allen voran dem Team Männerballett als Sieger beugen und belegte am Ende folgende Plätze

Herren:

5. Platz:           Team FSV Bad Orb II mit 376 Ringe

17. Platz:         Team FSV Bad Orb I mit 347 Ringe

22. Platz:         Team FSV Bad Orb III mit 341 Ringe

25. Platz:         Team FSV Bad Orb IV mit 332 Ringe

Damen:

10. Platz          Team FSV Bad Orb mit 299 Ringe

Wir hoffen, dass es allen Spaß gemacht hat!


9. November 2013 - Pressebericht GNZ

A-Junioren: 1:0-Sieg durch ein Eigentor

Mehr ...


7. November 2013 - Ergebnis der A-Jugend

FSV Bad Orb - Germ. Rothenbergen 1:0

Aktuelle Tabelle ...


5. November 2013

Pokalspiel der zweiten Mannschaft verlegt

Das morgige Pokalspiel der 2. Mannschaft beim FSV Großenhausen wird verlegt.

Neuer Termin ist Mittwoch, 19.02.2014, 19:30 Uhr.


3. November 2013

SG Flörsbachtal - FSV Bad Orb

Die Spiele der ersten und zweiten Mannschaft gegen die SG Flörsbachtal sind auf Grund der schlechten Wetterbedingungen abgesagt worden.


2. November 2013 - Ergebnis der A-Jugend

TGM/SV Jügesheim - FSV Bad Orb 4:5

Aktuelle Tabelle ...


2. November 2013 - Pressebericht GNZ

SG Flörsbachtal - FSV Bad Orb

Mit der Leistung beim 0:2 in Neuses war SKG-Trainer Thomas Korn nicht unzufrieden: „Aufgrund von zwei guten Chancen hätten wir 2:0 vorne liegen müssen, beim ersten Tor gingen dann die Köpfe herunter. Nun kommt mit Bad Orb ein Team, das gerade Bernbach 5:3 abfertigte. Das heißt für uns, auch gegen den FSV kämpfen und kämpfen, denn der Tabellenletzte ist nicht so einfach im Vorbeigehen zu besiegen. Wir wollen den Kopf aus der Schlinge ziehen und bis zum Winter noch ein paar Punkte einfahren." Patrick Uhl ist krank und Benny Menz drückt es in der Leiste. Oliver Lein als Trainer des FSV Bad Orb sagt zürn Spiel: „Mein Wunsch wäre natürlich, jetzt einen Sieg nachzulegen. Die Mannschaft hat sich endlich einmal belohnt und hat dreimal einen Rückstand aufgeholt. Da wollen wir anknüpfen und das Supererlebnis auf das nächste Spiel übertragen. Wir gehen ohne Druck in das Spiel und hoffen auf einen Punkt."

Da Oliver Lein wegen eines A-Junioren-Spiels auf die Jungen verzichten muss, hofft er auf den Einsatz von Michael Klemens und Jens Ulrich.


2. November 2013 - Pressebericht GNZ

SG Flörsbachtal II - FSV Bad Orb II

Etwas unglücklich mit 3:4 verlor die SGF am Sonntag in Lettgenbrunn. Spielertrainer Dieter Lindenberger spricht von einem „Entscheidungsspiel" beider Teams, die tief im Tabellenkeller hängen. Der 30-jährige Mike Pakosch steht weiter für den gesperrten Florian Aull zwischen den Pfosten, Sascha Amend (Knieverletzung) und Mathias Morlok (verletzt) drohen auszufallen. Eventuell rückt Colin Meister von der ersten Mannschaft wieder ins B-Team zurück.

„Wir treffen auf einen Gegner, der 90 Minuten lang kämpft und mit Andre Wenzel einen exzellenten Torjäger besitzt. Für uns ist das ein Endspiel, da müssen sich einmal alle Spieler Gedanken machen, wie man in Kempfenbrunn auftreten wird", so Orbs Spielobmann Johannes Nölleke. Die größte Baustelle des FSV heißt Tor, denn da sowohl Lars Werth als auch Björn Vonderlehr ausfallen, muss wahrscheinlich der 52-jährige Mathias Weisbecker seine Handschuhe wieder auspacken. Sven Döppenschmitt (beruflich verhindert), Hofmann und Röder (beide wieder zu den A-Junioren) fehlen.

1. November 2013 - Pressebericht GNZ

A-Jugend - Bad Orb zieht in Runde zwei ein

Mehr ...


30. Oktober 2013 - Pressebericht GNZ

Rohloff stemmt den Krug ausdauernd

Weiß-blaue Gaudi bei den Bad Orber Fußballern

Bad Orb (nu). Seit 2005 steigt beim Fußballsportverein (FSV) Bad Orb jährlich ein Ok­toberfest, und am vergange­nen Samstag hieß es erneut „O'zapft is!" Das Sportlerheim war mit weiß-blauen Girlan­den, Kränzen und Tischdecken recht bayerisch hergerichtet worden, und durch einen Bo­gen ging es in den typischen Biergarten. Die „Kärrners Buam" sorgten in stilecht bajuwarischem Outfit für zünftige Unterhaltung im böhmischen oder Egerländer Stil. Kulina­risch standen Haxen, Leber­käs' und Brezeln auf der Spei­senkarte.

Am Nachmittag wurde zu­nächst ein Meisterschaftsspiel auf dem Bad Orber Rasen aus­getragen, danach empfing die erste Mannschaft den SV Bern­bach, und anschließend konn­te die bayuwarische Gaudi im Sportlerheim steigen. Die Ma­deln und Buam präsentierten sich überwiegend ganz volks­tümlich in Dirndl und Lederho­sen. Nagelklotz und ein Wett­bewerb im Maßkrug-Stemmen sorgten für weitere Unterhal­tung und trieben das Stim­mungsbarometer nach oben. Während die Jugend sich beim Klopfen auf den Nagelklotz amüsierte, spielten die „alten Herren" ganz relaxed und ohne körperliche Anstrengung eine Runde um die andere am Tischkicker.

Der Saal füllte sich, und bald verkündete der Vorsitzen­de Thomas Metzler den Beginn des Wettbewerbs. Die Beteili­gung war bestens, unter den vielen Herren auch einige Da­men.

Aufgeteilt in zwei Gruppen, hieß es für die Athleten, die Muskelkräfte messen. Je eine Maß wurde mit goldenem Gerstensaft gefüllt und die musste dann von jedem Teil­nehmer mit ausgestrecktem Arm und gerade stehend so lange wie möglich gehalten werden. Wer als Letzter seinen Krug absetzte, der hatte ge­wonnen und kam in die End­runde. Die Stimmung im Sport­lerheim wuchs, und angefeu­ert von allen bündelten die Maßkrugsportler ihr Durchhal­tevermögen. Hier und da ging bisweilen etwas Bier über Bord, das Bier schwappte über die Hände, und die Arme fin­gen langsam an zu zittern. Nach den Vorläufen folgte ei­ne Runde Schunkeln und Sin­gen, und dann wurden die vier Endrundenteilnehmer gebe­ten, ihre Positionen einzuneh­men.

Rainer Weisbecker setzte als Erster die Maß ab, und auch Klaus Werth hielt nicht mehr lange durch. Die Gaudi wuchs unter den Rufen des Publikums. Alexander Wieg zitterte die Hand, ein letztes Aufbäumen gegen die schwin­dende Muskelkraft, doch die Maß sank langsam nach un­ten. Damit war Bert Rohloff - wie schon einige Male zuvor - erneut Sieger beim Maßkrug- Stemmen.


29. Oktober 2013 - Pressebericht GNZ

Lein(en) los

Mit Trainer Oliver Lein hat sich der FSV Bad Orb in jedem Spiel verbessert. Nach seiner 0:7-Auftaktschlappe in der Kreisoberliga gab es für die Kurstädter ein 0:2, ein 1:2 und jetzt den grandiosen 5:3-Sieg gegen den SV Bernbach. Beim 5:3 des Kreisoberligis­ten FSV Bad Orb über den SV Bernbach schoss Christopher Röder drei Tore für die Kur­städter. Der Letztgenannte wiederum erzielte beim 1:2 des Bad Orber B-Teams gegen Hes­seldorf/Weilers/Neudorf den Treffer zum 1:0. Unter dem Strich haben also beide Röder- Brüder am Wochenende ins Schwarze getroffen.


29. Oktober 2013 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb II - SG Hesseldorf/W/N 1:2 (1:0)

Fehlpassfestival mit Krampf und Kampf auf dem FSV-Hartplatz mit wenigen Höhepunkten. Alexander Röder brachte die Gastgeber in Führung, als er nach einem abgewehrten Hillig-Freistoß den Ball aus 20 Metern in den Winkel setzte. In der 43. Minute vereitelte der junge Alexander Altenhof im Tor des FSV mit einer Glanzparade einen 18-Meter-Schuss der Gäste. Die im zweiten Abschnitt kampfstarkeren SG-Spieler erreichten das 1:1 durch Torsten Voss, der in der 59. Minute aus elf Metern mit einem Lupfer seine Mannschaft noch einmal aufweckte. Folgerichtig markierte Laurin Blum drei Minuten vor Spielende, nach einem Querpass von Daniel Einschütz, aus fünf Metern den Siegtreffer, der dem FSV das anschließende Oktoberfest so richtig verdarb.

SR: Schneider (Birstein). Zuschauer: 55.

Tore: 1:0 Röder (13.), 1:1 T.Voss (59.), 1:2 Blum (87.).

Aktuelle Tabelle ...


29. Oktober 2013 - Pressebericht GNZ

Lein's A-Jugend dreht einen dreifachen Rückstand

FSV Bad Orb - SV Bernbach 5:3 (1:2)

Bad Orb (re). In einem rasanten, über 90 Minuten umkämpften und torreichen Vergleich schlug der Tabellenletzte FSV Bad Orb den Favoriten SV Bernbach sensationell mit 5:3-Toren. Das sehr junge Team von Trainer Oliver Lein ließ sich auch vom dreimaligen Rückstand nicht aus dem Konzept bringen und überrollte den Tabellendritten aus Freigericht mit einer entfesselten Leistung in den letzten 30 Minuten gnadenlos.

Der Gast legte von Anfang an mit leichten Vorteilen los und erzielte folgerichtig nach einer halben Stunde auch die Führung durch Mark Peter.
Doch schon hier merkte man dem FSV an, dass er sich so leicht nicht unterbuttern lassen wollte und erreichte fünf Minuten nach dem 0:1 den Ausgleich durch Alexander Röder.

Aber der spielstarke SVB legte weitere fünf Minuten danach durch Kevin Lehr erneut die Führung vor, ehe der Schiedsrichter zur Pause pfiff. Kaum lief die zweite Halbzeit auf vollen Touren, da schnappte sich Juniorenstürmer Röder die Kugel, und die Partie stand 2:2.

Der offensiv starke Gast schoss sich sechs Minuten danach schon wieder mit 3:2 in Front, als Abwehrchef Dominik Stenger einen Eckball unter die Torlatte köpfte.

Die mit bis zu sieben Jugendspielern gespickte Heimelf ließ sich von dem weiteren Rückstand nicht ins Bockshorn jagen, wurde nun mit großem Kämpferherz und spielerisch guten Leistungen immer stärker und nahm gegen die im Defensivverbund verwundbaren Gäste nun das Spiel komplett in die eigenen Hände.

Vom Gast war ab hier kaum noch etwas von seiner Gefährlichkeit zu sehen, denn die Jungs von Oliver Lein und Jugendtrainer Helmuth Dauth zeigten eine großartige Moral und drängten den Gast mit großem Fußballherzen immer stärker in die Defensive zurück.

Nach 66 Minuten erzielte Nils Döppenschmitt mit dem 3:3-Ausgleich das schönste Tor des Tages, als er den Ball mit dem Rücken zum gegnerischen Tor annahm und aus der Drehung in die untere rechte Ecke einschoss.

Mit einer sehr starken Abwehr und einem laufintensiven Spiel nach vorne spielten die Platzherren einen guten und erfolgreichen Fußball, der ihnen nun auch noch den zweiten Saisonerfolg einbrachte. Nach 75 Minuten gelang Dominik Wagner die erstmalige Führung zum 4:3.

Die Michel-Elf versuchte ihr Glück mit der Offensive, doch die wie entfesselt aufspielenden Gastgeber ließen sich jetzt nicht mehr vom Siegesweg abbringen.

In der 89. Minute machte der trotz seiner jungen Jahre kaltschnäuzige und abgebrühte Alexander Röder mit seinem dritten Treffer für seinen FSV den Sack endgültig zu.

Die Sensation war perfekt, und das anschließende Oktoberfest im Sportheim hatte seine Vorlage für einen stimmungsvollen Abend.

Aktuelle Tabelle ...


28. Oktober 2013

Kurzer Rückblick auf den ersten Teil der Saison:

Mit einem ganz jungen Kader 2004/05 startete die E2 in diese Quali Runde ...

Mehr ...


26. Oktober 2013 - Ergebnisse

FSV Bad Orb II - SG H/W/N 1:2

FSV Bad Orb - SV Bernbach 5:3


26. Oktober 2013 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb - SV Bernbach

Am heutigen Samstag möchte der FSV daheim gegen den haushohen Favoriten Bernbach ein gutes Spiel abliefern, um nach dem Schlusspfiff auch sein Oktoberfest im Sportheim gebührend feiern zu können. FSV-Trainer Oliver Lein ist mit der Leistungssteigerung in den letzten Spielen einigermaßen zufrieden: „Die Jungs sind auf einem guten Weg, sie gehen gut in die Zweikämpfe und spielen sehr engagiert. Jetzt fehlt noch das Quäntchen Glück, das wir in der zweiten Hälfte in Pfaffenhausen nicht hatten." Die individuellen Fehler seien abzustellen, zudem fehle vorne noch die Durchschlagskraft. „Nun kommt mit Bernbach ein richtiger Klotz, da wollen wir tief stehen und schnell nach vorne umschalten. Ich wünsche meinen Jungs, dass sie auch einmal für ein gutes Spiel belohnt werden. Ein Punkt wäre gegen die Übermacht natürlich schön."

Sicher fährt SVB-Coach Jochen Michel als haushoher Favorit mit seinen Schützlingen nach Bad Orb. Doch er erinnert sich daran, „dass wir in Pfaffenhausen 2:4 verloren haben, Bad Orb aber nur mit 1:2. Das sagt doch Einiges aus. Ich habe keine Lust darauf, dass ausgerechnet wir den FSV wachrütteln." Zudem sei es immer schwierig, gegen einen Tabellenletzten zu spielen. „Sicher wollen wir gewinnen. Doch dazu muss die Einstellung stimmen." Eventuell kehrt Keeper Philipp War-was ins Tor zurück. Ansonsten spielt der gleiche Kader wie zuletzt.

26. Oktober 2013 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb II - SG Hesseldorf/W/N

„Wir feiern unser Oktoberfest, da wollen wir schon gewinnen, aber der Gast hat die gleichen Ergebnis-Schwankungen wie wir, so dass die Tagesform entscheiden wird", betont Bad Orbs Spielobmann Johannes Nölleke. Mit Alexander Rudoj und Rittinger (beide privat verhindert) fallen zwei starke Spieler aus, Freund rückt wieder zur ersten Mannschaft. Dafür kehren Sven Döppenschmitt und Simon Pfeifer wieder zurück. Hinter Spielertrainer Weisbecker (Grippe) steht ein Fragezeichen.

Im 15. Spiel die 15. veränderte Mannschaft, aber SG-Trainer Jürgen Eckert glaubt nach vier erfolgreichen Partien in Serie, dass die Mannschaft endlich seine Handschrift angenommen habe. Mit Florian Metzler und Thorsten Voss kehren zwei wichtige Stammspieler wieder ins Team zurück, Markus Weinlich (Schule) und Florian Wilhelm (verletzt) fallen aber aus. Fragezeichen um Christopher Huck (erkrankt).

24. Oktober 2013

Ungeschlagen in die Hallenrunde!

Die Jungen und Mädchen der G-Jugend des FSV Bad Orb, habe ihre erste Saisonhälfte mehr als erfolgreich abgeschlossen.

Mehr ...


24. Oktober 2013 - Pressebericht GNZ

Oktoberfest beim FSV Bad Orb

Bad Orb (re). Der FSV Bad Orb feiert am Samstag, 26. Oktober, im Sportlerheim sein Oktoberfest. Bereits um 14.15 Uhr trägt die zweite Mannschaft des FSV ihr Meisterschaftsspiel gegen die SG Hesseldorf/Weilers/Neudorf aus. Um 16 Uhr empfängt die erste Mannschaft den SV Bernbach. Ab 18.30 Uhr findet dann das Oktoberfest statt. Traditionell, volkstümlich, stimmungsvoll und heiter geht es dann um 19 Uhr los mit den Bad Orber „Kärrners Buam & Madeln". Blasmusik im Egerländer, bayrischen und böhmischen Stil. Der Nagelklotz steht bereit. Beim Maßkrug-Stemmen werden wieder die stärksten Frauen und Männer ermittelt. Der Eintritt ist frei. Beim Austritt wird um eine Spende gebeten. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Es gibt Haxen mit Kraut, Leberkäse und Brezeln. Vorbestellungen der Haxen bei Jörg Döppenschmitt (0160/98415720) oder Thomas Metzler (06052/4770).


24. Oktober 2013 - Pressebericht GNZ

Kurstädter verspielen Drei-Tore-Vorsprung

Kreisliga B: Bad Orb II - FC Burgjoß 3:3 (2:0)

Bad Orb (hag). Kein Sieger im Spessart- Derby: Im Duell der Kreisliga B Gelnhausen ver­spielte der FSV Bad Orb II ei­nen 3:0-Vorsprung gegen den FC Burgjoß und musste sich am Ende mit einem leistungs­gerechten 3:3 begnügen.

Die Gäste waren während des gesamten Spiels optisch überlegen und hatten mehr Ballbesitz. Bad Orb war aller­dings viel effizienter und kon­terte den FCB mustergültig aus. So stand es kurz nach der Pause 3:0, und die Messe schien gelesen. Kurios der Treffer zum 3:0, als Gästekee­per Michael Heil den Ball unbe­dingt Julian Freund in die Fü­ße spielte und der ins leere Tor einschoss. Doch Burgjoß gab sich nie auf und schaffte noch das Remis, als Andreas Grau­baum vier Minuten vor Schluss seinen zweiten Treffer zum am Ende verdienten 3:3 erzielte. Schiedsrichter: Tschackert (Li­meshain}.

Zuschauer: 37.

Tore: 1:0 Freund (29.}, 2:0 Hillig (37./FE), 3:0 Altenhof (55.}, 3:1 Graubaum (73.}, 3:2 Gomes (83.), 3:3 Graubaum (86.).

Beste Spieler: Freund (Bad Orb) - Graubaum (Burgjoß).

Aktuelle Tabelle ...


21. Oktober 2013 - Pressebericht GNZ

SV Pfaffenhausen - FSV Bad Orb 2:1 (2:0)

1:0 schon nach 20 Sekunden

Schon nach 20 Sekunden wollte Gästekeeper Fabian Amberg völlig indisponiert im eigenen Strafraum einen Gegenspieler ausspielen, er blieb hängen, der Ball prallte Roberto Manega vor die Füße, und schon stand es 1:0 für den SVP. In der Folge erspielten sich die Gastgeber weitere Torchancen durch Christoph Neiter, Marcel Wolf und Manega, die nun der aufmerksame FSV-Keeper vereitelte. Nach 31 Minuten verbesserte der heimische Spielertrainer das Ergebnis nach langem Ball aus dem Mittelfeld heraus auf 2:0. Zudem rettete Amberg sein Team noch vor dem dritten Tor gegen Patrick Christ. Nach der Pause gelang dem Gast (53.) der Anschlusstreffer, wobei Bad Orb nun die Chance auf mehr witterte. SVP-Keeper Matthias Kleespies unterlief eine Flanke von Maximilian Gräuel, doch kam er noch mit den Fingerspitzen an die Kugel und rettete somit seinem Team den wichtigen Dreier.

Pfaffenhausen: Kleespies - Felix Amberg, Habig, Brandt, Marco Christ, Freund, Neiter, Röder, Wolf, Patrick Christ, Mane-ga. Eingewechselt: Büdel, Maximilian Amberg.

Bad Orb: Amberg, Grauel, Scholz,Tobias Döppenschmitt, Begemann, Wieczorkowski, Bergfeld, Freund, Röder, Dauth, Nils Döppenschmitt. Eingewechselt: Wittig. SR: Heckener (Eichenzell). Z: 90.

Tore: 1:0, 2:0 Manega (1./31.J, 2:1 Begemann (53.). Beste Spieler: Felix Amberg, Brandt (SVP) - Geschlossen (FSV).

Aktuelle Tabelle ...


21. Oktober 2013 - Pressebericht GNZ

KSG Wüstwillenroth/Lichenroth - FSV Bad Orb II 5:0 (2:0)

Vor dem Spiel gab es ein deftiges Beulches-Essen im Sportheim, danach „beulten" die Schmidt-Schützlinge das Netz des FSV so richtig aus. Gegen schwache Bad Orber gelang Jochen Herchenröder gleich ein Doppelschlag: Zuerst zog er aus zwölf Metern ab, dann lief er von der Mittel-Linie alleine los, und der Ball strich aus 16 Metern an der Hand von Torwart Wert vorbei durchaus haltbar ins Netz. Auch im zweiten Abschnitt war Torwart Heineck im KSG-Kasten ohne Beschäftigung, dafür sorgte wieder Jochen Herchenröder per Strafstoß nach Foul an Dömel für das 3:0. In der 79. Minute ließ Axel Schneider aus 25 Metern mal einfach so den Ball vom Fuß und justierte diesen an den Handschuhen des FSV-Keeper vorbei ins Netz. Den Schlusspunkt setzte Leon Herchenröder.

SR: Gyura (Lauterbach). Zuschauer:30.
Tore. l:0/2:0/3:0 J. Herchenröder (20./25./65./FEJ, 4:0 Schneider (79.), 5:0 L. Herchenröder (90.). Rot: Pfeifer (FSV 11/65.). Beste Spieler: J. Herchenröder (KSG).

Aktuelle Tabelle ...


19. Oktober 2013 - Pressebericht GNZ

SV Pfaffenhausen - FSV Bad Orb

Bis auf zwei Niederlagen ge­gen den Topfavoriten Höchst und Wittgenborn hat der SVP daheim schon 18 Punkte ver­bucht. Für den Pfaffenhäuser Trainer und Ex-Spieler von Bad Orb, Robert Manega, wird das Spiel wie für seinen Gegner Oliver Lein ein Treffen nach gemeinsamen Jahren in Bad Orb: „Für den FSV tut mir die Lage leid, aber wir müssen auf uns schauen und unsere Heim­stärke auch gegen den FSV mit drei Punkten nutzen." Andreas Bohlig fällt aus, Magnus Brandt ist angeschlagen. Im dritten Spiel beim FSV fordert der neue Coach Oliver Lein ei­ne weitere Steigerung seiner Elf: „Ja, auf die zweite Halbzeit gegen Roth wollen wir aufbau­en und das Positive herauszie­hen. Wir brauchen jetzt eine Trotzreaktion." Aus der Jugend stoßen ein paar Spieler zum Kader dazu.


19. Oktober 2013 - Pressebericht GNZ

KSG Wüstwillenroth/Lichenroth - FSV Bad Orb II

Am Dienstagabend gab Trainer Jens Schmidt seinem Team wegen „Personalmangels" trainingsfrei und dies soll sich gegen den FSV II auszahlen. Schade nur, dass der starke Tobias Berg nach seiner guten Leistung beim 1:1 in Lettgenbrunn in den Urlaub fährt. Steffen Clemens fällt verletzt aus, dafür rückt Paul Juszczak wieder ins Team. „Unsere Abwehr ist wieder stabil, aber Bad Orb werden wir nicht unterschätzen." Spielobmann Johannes Nölleke sagt nach dem 2:0 gegen Salmünster: „Jetzt fahren wir beruhigt in den Vogelsberg, zumal wir zum ersten Mal in der Tabelle vor dem jeweiligen Gegner stehen. Minimalziel ist ein Punkt, aber der kleine Platz und die Kampfkraft der KSG werden uns schon zu schaffen machen." Mit Sven Döppenschmitt und Michael Neidert kehren zwei Stammkräfte wieder zurück. El Bachir (Urlaub) fehlt.


17. Oktober 2013 - Pressebericht GNZ

Auch Lein kann die Kurstädter nicht heilen

Bad Orb (gh). Auch der zweite Versuch des neuen Bad Orber Trainers Oliver Lein, den Tabellenletzten wieder in die Spur zu bringen, misslang: Gestern Abend in einem Nachholspiel der Kreisoberliga Gelnhausen verlor der FSV mit 0:2 gegen Melitia Roth. Die Melitia war ganz einfach agiler und verdiente sich den Erfolg gegen zumindest kämpferisch starke Gastgeber.

„Man hat gemerkt, dass der FSV noch lebt", honorierte der Orber Pressesprecher das Aufbäumen der Gastgeber im zweiten Abschnitt. Doch das Spiel begann mit einem Schock für das Schlusslicht, als Sergej Eirich nach einem Eckstoß den Ball mit dem Kopf unhaltbar unter die Latte schweißte (5.).

Danach übernahm der Gast das Kommando und schnürte den FSV in seiner Hälfte ein. So war es nicht verwunderlich, dass in der 20. Minute wieder Eirich nach einem Eckball, den Torwart Vonderlehr nur abklatschen konnte, den Ball aus kurzer Distanz zum 0:2 über die Linie schob. Die einzige dicke Chance der Badestädter vergab in der 45. Minute Christopher Röder, der aus nächster Nähe den Ball knapp neben den Pfosten schoss.

Im zweiten Abschnitt änderte sich das Bild, denn nun wurde die Lein-Elf bestimmender, ohne sich jedoch Großchancen zu erarbeiten. Der Gast verwaltete das Ergebnis und tauchte kaum noch vor dem Orber Strafraum gefährlich auf. Die Konsequenz: Zu viel Mittelfeldgeplänkel und zu wenig spielerische Substanz ließen das Spiel immer unattraktiver werden.

Statistik:

Bad Orb: Vonderlehr - Grauel, Spielmann, Ulrich (50. Bergfeld), Freund, Wieczorkowski, N. Döppenschmitt, T. Döppenschmitt, Röder (65. S. Döppenschmitt), Wittig, Wagner.

Roth: Meyer - P. Kroll, Groß, V.Schäfer, Eirich, Karlyshev, Dworski, G. Kroll, Solar (70. Pietsch), Kotevski, Vavra.

SR: Ganz (Kefenrod). Z: 110

Aktuelle Tabelle ...


7. Oktober 2013 - Pressebericht GNZ

Erneute Orber Heimpleite

Bad Orb (hag). Der FSV Bad Orb scheint auch unter seinem neuen Trainer Oliver Lein nicht in die Spur zu finden. Das Schlusslicht der Fußball-Kreisoberliga Gelnhausen unterlag gestern Abend Melitia Roth mit 0:2 und kassierte damit unter dem neuen Coach die zweite Niederlage im zweiten Spiel. Roths Sergej Eirich erzielte einen Doppelpack


16. Oktober 2013

Wieder eine Niederlage durch individuelle Fehler in der Abwehr

0:2 gegen Melitia Roth im Nachholspiel

Aktuelle Tabelle ...


16. Oktober 2013 - Pressebericht GNZ

Eine Frage der Ehre

Kreisoberliga Gelnhausen: FSV Bad Orb - Melitia Roth (heute, 19.30 Uhr)

Orb/Gelnhausen (mih). Für den FSV Bad Orb und den neuen Trainer Oliver Lein ist es eine Frage der Ehre. Für die Mannschaft der Kurstädter auch? Drei Tage nach der 0:7-Schlappe gegen den FC Germania Rothenbergen empfängt der FSV heute Abend um 19.30 Uhr in der Kreisoberliga Gelnhausen den SV Melitia Roth. Der Tabellenzehnte Roth kommt mit der Empfehlung ei­nes 4:3-Siegesgegen den SV Bernbach in die Kurstadt. Die Röther Mannschaft gilt in der Liga als große Wunder­tüte, ist allerdings im Auf­wärtstrend. Vor allem die Rückkehr der Brüder Georg und Peter Kroll sorgt für zu­sätzliche Stärke im Spiel der Melitia, die sich mit einen Sieg in Bad Orb auf einen einstelli­gen Tabellenplatz schieben will. Orbs Trainer Lein: „Die sind wirklich kaum einzuschätzen und haben alle Ergebnisse prä­sentiert, über die man sich nur wundern kann." Aber Lein hat in diesen Ta­gen mehr damit zu tun, auf die  eigene Leistung zu schauen, und wird sich nicht so sehr mit der Analyse von Gegnern be­fassen können. „Die Mannschaft war nach dem 0:7 in der Kabine sehr ge­knickt. Aber das hilft alles nichts. Wir müssen das Ding jetzt ganz schnell abhaken. Wir müssen nach vorne schau­en. Der Vorstand hat mir ge­sagt, das war mit Abstand die schlechteste Saisonleistung ge­gen Rothenbergen. Das sagt mir, dass es die Mannschaft besser kann. Ich hoffe, das können wir jetzt gegen Roth abrufen. Es bleibt keine Zeit, um groß Wunden zu lecken." Einzelkritik erspart sich der  neue Trainer. „Das ist auch ei­ne Frage von Stolz und Ehre, dass wir alleine schon für uns selbst und die Zuschauer eine Trotzreaktion zeigen." Deshalb wird es auch kaum Umstellungen geben. Die Mannschaft, die gegen Rothenbergen ohne Mut und Mumm aufgetreten war, soll es wieder richten. Verstärkungen könnte es allerdings von den A-Junio­ren geben. Ansonsten vertraut Lein seiner jungen Truppe, die anfangen müsse, sich auch einmal zu wehren. „Bei uns ge­hen die Köpfe zu schnell run­ter." Verletzte gibt es beim FSV Bad Orb derzeit keine.


14. Oktober 2013 - Pressebericht GNZ

Germanen überrollen neuen Coach und dessen Elf

FSV Bad Orb - Germ. Rothenbergen 0:7 (0:3)

In einer einseitigen Partie konnte der Tabellenletzte FSV Bad Orb der auf-und spielstarken Elf von Germania Rothenbergen nie Paroli bieten und handelte sich eine vernichtende 0:7-Niederlage ein. Über die gesamte Spielzeit war die Elf von Frank Illing das bessere Team, die Mannschaft des Neu-Trainers Oliver Lein zeigte ihr schwächstes Saisonspiel.

Beim zweiten Freistoß (25.) für Rothenbergen zielte Daniel Schabet genau und schoss das Leder zum 1:0 über die Mauer in die linke Ecke. Rothenbergen fand gut ins Spiel, ließ teilweise den Ball und Gegner laufen und erspielte sich eine klare Überlegenheit. Alle Akteure zeigten eine tolle Laufbereitschaft, gingen weite Wege und waren im Sturm fast immer anspielbar. Zudem überlisteten sie stets mit schnellem Spiel in die Spitze die Abwehrkette des FSV. Christian Lenz tauchte nach einem guten Angriff der Gäste nach 31 Minuten im heimischen Strafraum auf und drückte einen abgewehrten Ball zum 2:0 ins Netz. Und so lief eine Angriffswelle nach der anderen, wobei Rothenbergen mit einem Schuss von Marc Andre Born (35.) und einem Direktschuss von Schabet (38.) an Fabian Arnberg im FSV-Kasten scheiterte. Die wenigen Angriffe der Platzherren wurden meist vom Gast früh im Keime erstickt, so dass Keeper Christoph Ritter wenig Arbeit hatte.

Trotz Abwehrbollwerk der Lein-Elf erzielte Dirk Weber noch vor der Pause das dritte Tor. Allerdings verweigerte der Schiedsrichter dem FSV noch vor dem Wechsel einen glasklaren Foulelfmeter von Torwart Ritter an Christopher Röder. Wer dachte, dass Bad Orb besser ins Spiel finden könnte, der sah sich nach einer Viertelstunde getäuscht, denn nun drehte der Gast wieder auf. Mit guten Ballstafetten und schnellem Spiel über die Flanken wurde Bad Orb immer stärker in die Abwehr gedrängt. Nach 61 Minuten legte Schabet von der Grundlinie den Ball zu Born und es stand 4:0, derselbe Born lief nach 64 Minuten in einen schönen Pass in die Tiefe und erzielte per Flachschuss das 5:0. Dessen nicht genug. Marc Andre Born war nach 79 Minuten bei einem abgewehrten Ball zur Stelle und drückte den Ball zum 6:0 ins Netz. Ein lupenreiner Hattrick.

Bad Orb hatte an diesem Tage wenig entgegenzusetzen. Zudem verweigerte der Schiedsrichter auch den Gästen einen klaren Foulelfmeter (73.), als Keeper Fabian Amberg Stürmer Schabet im Strafraum legte. Sebastian Steppat machte mit dem 7:0 (81.) für die Germania den Sack zu.


14. Oktober 2013 - Pressebericht GNZ

FSV Bad Orb II - SV Salmünster 2:0

Die favorisierten Dreizehner spielten ohne Mumm, Einsatz und Laufbereitschaft und hatten in der 51. Minute ihre einzige Großchance, als Cem Dine den Ball aus 19 Metern am Pfosten vorbeizog. Bereits in der zwölften Minute gelang Sergej Kreiter mit einem Schuss aus 14 Metern flach ins lange Eck der Führungstreffer. Von den Gästen kam kein Aufbäumen, so dass schon in der 40. Minute der FSV das 2:0 markierte. Schiedsrichter: Schweizer (Hanau). Zuschauer: 45. Tore: 1:0 Kreiter (12.), 2:0 Hillig ( 40.). Beste Spieler: Geschlossen stark (O) - Neidert (SVS).


13. Oktober 2013

Bittere Niederlage beim Einstand des neuen Trainers

0:7 Heimniederlage gegen Germania Rothenbergen

Aktuelle Tabelle ...


13. Oktober 2013

Große Überraschung durch zweite Mannschaft

2:0 Sieg über den Tabellenvierten SV Salmünster

Tore: 1:0 Kreiter, 2:0 Hillig

Aktuelle Tabelle ...


10. Oktober 2013 - Pressebericht GNZ

Lein soll Bad Orb zu Klassenerhalt führen

Der neue Coach leitete Dienstag sein erstes Training beim Kreisoberligisten

Bad Orb (tfr). Der FSV Bad Orb hat einen neuen Hoffnungsträger. Sein Name: Oliver Lein. Seine Mission: den Tabellenletzten der Kreisoberliga Gelnhausen als Spielertrainer zum Klassenerhalt führen.

„Es hat wieder gejuckt", sagt der 36-Jährige, der nach seinen drei Trainerjahren beim SV Brachttal „eigentlich eine Fußballpause" einlegen wollte. „Einen Kreisoberligisten kannst du aber nicht jeden Tag trainieren. Zudem kenne ich das Vereinsumfeld von meinem früheren Engagement in Bad Orb", begründet Lein, der seinen Job völlig entspannt angeht, „weil der Klub mit dem Rücken zur Wand steht und ich nichts zu verlieren habe“.

Der Nachfolger von Jochen Eurich unterzeichnete einen Vertrag bis zum Saisonende und leitete bereits am Dienstagabend die erste Einheit. „Da hatte Oliver seine alte Bad Orber Trainingsjacke dabei. Das zeigt einfach, wie verbunden er sich fühlt und dass er uns gerade in Sachen Teamgeist sehr helfen wird", berichtet Orbs Spielausschussmitglied Heiner Weisbecker. Solche Werte sollen beim FSV wieder ins Rampenlicht rücken. „Kameradschaft kann Berge versetzen. Das dürfen aber keine leeren Worthülsen bleiben. Das muss man auch sonntags auf dem Fußballplatz sehen“, so Weisbecker.

Lein sieht es ähnlich. Jeder sollte Lust haben, in dieser Mannschaft zu spielen. Da müsse der eine für den anderen kämpfen und rennen. Sein Ziel: diese junge Truppe Zusammenhalten.

Der neue Coach soll das Team aber nicht nur in Sachen Teamgeist auf Vordermann bringen. Er wird auch aktiv ins Spielgeschehen eingreifen, lässt sich dabei aber nicht unter Druck setzen. Der Ex-Brachttaler, der mit dem SVB einmal in die A-Liga aufstieg und einmal in die B-Liga abstieg, hat vier Monate nichts gemacht. „Da muss ich erst einmal ein paar Kilo abnehmen und wieder richtig fit werden.“ Die Folge: Im Heimspiel am kommenden Sonntag gegen Germania Rothenbergen steht er definitiv nicht auf dem Spielfeld.

Vorerst schwitzt der neue Mann auf der Kommandobrücke also nur im Training. Und das einmal pro Woche zusammen mit den von Helmut Dauth betreuten A-Junioren. „Helmut und ich arbeiten Hand in Hand. Der in der Gruppenliga spielende Nachwuchs ist die Zukunft des Vereins. Wir wollen diese Jungs an die erste Mannschaft heranführen“, betont der in Schlierbach lebende Lein.

Die Gegenwart sieht bei den Kurstädtern allerdings alles andere als rosig aus: Der Klub liegt mit drei Punkten aus zehn Partien abgeschlagen am Tabellenende. Lein glaubt trotzdem an den Klassenerhalt. Zumal aktuell nur ein Kreisoberliga-Klub direkt in die A-Liga absteigen müsste (Anzahl erhöht sich, wenn Kreisklubs aus der Gruppenliga in die Kreisoberliga absteigen sollten).

Um für die kommenden Aufgaben gerüstet zu sein, will der Verein noch einmal mit Ex-Trainer Jochen Eurich sprechen. „Es wäre toll, wenn er uns als Spieler erhalten bliebe“, hofft Weisbecker. „Und im Winter schauen wir uns nach Verstärkungen um", betont Lein, der schon einmal zwischen 1998 und 2002 das FSV-Trikot trug. Interessant: Damals trainierte er parallel zu seinem Spieler-Engagement die E-Junioren Max Gräuel, Lars Wieczorkowski, Julian Freund und Lars Werth. Heute soll er mit ihnen zusammen die erste Mannschaft der Kurstädter zurück in die Erfolgsspur führen.


10. Oktober 2013

Deutliche Niederlage der 2. Mannschaft in Niedergründau

Am Mittwoch Abend unterlag die zweite Mannschaft des FSV Bad Orb beim Tabellenführer der B-Liga, dem FSV Niedergründau, mit 0:5

Bad Orb: Vonderlehr - Hillig - Spielmann, El Bachir - R. Weisbecker, N. Döppenschmitt, T. Weisbecker, A. Röder, Rieger - Rudoj, Ulrich

Eingewechselt: Nölleke, Rittinger, Schmidt
Tore: 1:0 Gaubatz (9.), 2:0 Till (60.), 3:0 Imhof (65.), 4:0 Gaubatz (72.), 5:0 Dorner (88.)


10. Oktober 2013 - Pressebericht GNZ

Bad Orb: Neue Anstoßzeit

Gelnhausen (mih). Der Anstoß der Partie in der Fußball-Kreisoberliga Gelnhausen zwischen dem FSV Bad Orb und dem SV Melitia Roth am Mittwoch, 16. Oktober, wurde von 19 Uhr auf 19.30 Uhr verlegt.


9. Oktober 2013 - Pressebericht GNZ

Zurück an die Tabellenspitze

Gelnhausen (gh). Der nach der 1:3-Samstagniederlage in Lieblos etwas verärgerte und von der Tabellenspitze verdrängte FSV Niedergründau will sich heute Abend {19.30 Uhr) mit einem Sieg gegen den Rangfünfzehnten FSV Bad Orb II die „Pole-Position" der Kreisliga B Gelnhausen zurückerobern. FSV-Spielobmann Jürgen Weißenstein: Natürlich werde man den Gast nicht unterschätzen, zumal dieser bestimmt mit Verstärkungen der ersten Mannschaft anrücken werde. Aber alles andere als ein Sieg wäre schon eine herbe Enttäuschung. Bei Bad Orb müssen die Schichtarbeiter Sven Döppenschmitt (Feuerwehr) und Michel Neidert (Koch) passen, aber von der Kreisoberligaelf rückt Christian Rieger in die Mannschaft. „Diese Niederlage des FSV in Lieblos kommt für mich völlig überraschend. Aber die davor liegenden haushohen Siege mit 6:2 in Niedermittlau und 10:2 gegen Wüstwillenroth/Lichenroth sprechen von einer starken Dominanz im Sturm, und deshalb müssen wir aus der Defensive auf unsere Chance lauern", sagt Orbs Kapitän Johannes Nölleke.


9. Oktober 2013 - Pressemitteilung

Oliver Lein übernimmt zusammen mit Dauth das Ruder bei der 1. Mannschaft

Oliver „Oli“ Lein wird die 1. Mannschaft mit sofortiger Wirkung, zusammen mit der Unterstützung von Helmut Dauth, übernehmen und versuchen die Mannschaft zum Klassenerhalt in der Kreisoberliga Gelnhausen zu führen. Oli ist am Stadion in der Au alles andere als ein Unbekannter, daher freut man sich um so mehr einen bereits verdienten Spieler rund um den FSV als Trainer gewinnen zu können. Zuletzt war Oli als Spielertrainer bei seinem Heimatverein SV Brachttal tätig.

Wir freuen uns Oli zurück am Stadion in der Au begrüßen zu können, und wünschen ihm zusammen mit Helmut viel Erfolg.


8. Oktober 2013

A-Junioren unterliegen Bruchköbel mit 0:5

Mehr ...


6. Oktober 2013

Spiel der 2. Mannschaft in Sotzbach fällt aus!

Auch dieses Spiel ist auf Grund der Wetterbedingungen abgesagt worden.


5. Oktober 2013 - Pressebericht GNZ

Kreisoberliga: Drei Verlegungen

Gelnhausen (re). In der Fußball-Kreis­oberliga Gelnhausen kommt es zu folgenden Spiel­verlegungen und Neuansetzun- gen. Das Spiel zwischen Ro­thenbergen und Neuses findet nicht am 6. Oktober, sondern am 8. Oktober um 19.30 Uhr statt. Meerholz und Hailer tref­fen bereits am 12. Oktober um 17 Uhr aufeinander; dieses Match wurde einen Tag vorge­zogen. Zudem empfängt der FSV Bad Orb den SV Melitia Roth am Mittwoch, 16. Okto­ber, um 19 Uhr. Auch diese Be­gegnung beginnt somit einen Tag früher.


5. Oktober 2013

Spiel der A-Junioren gegen Rothenbergen fällt aus!

Das Spiel, das heute um 16.00 Uhr stattfinden sollte, ist auf Grund der Wetterbedingungen abgesagt worden.


4. Oktober 2013 - Pressebericht GNZ

Warmer Geldregen für fünf Vereine

Spitzenvertreter des Sportkreises übergeben Zuwendungsbescheide in Höhe von 12933 Euro

Gelnhausen-Meerholz (re). Erfreut übergab der Vorsitzende des Sportkreises Main-Kinzig, Stefan Bahn, gemeinsam mit seinem Stellvertreter Carsten Ullrich Fördermittelbescheide in Höhe von insgesamt 12.933 Euro an fünf Vereine aus den ehemaligen Sportkreisen Gelnhausen und Schlüchtern.

Der FSV Gundhelm hat für den Anbau einer Gerätehalle auf seinem Sportgelände einen Förderbescheid über 3.420 Euro erhalten. Die Gesamtinvestitionskosten beliefen sich auf 22.000 Euro. Der SV Niederzell erhält für die Erneuerung der 40 Jahre alten Heizungsanlage und für die Installation einer Solaranlage einen Zuschuss von 3 750 Euro. Die Investitionskosten lagen bei 15.000 Euro.

Der FSV Bad Orb erhält für die Anschaffung von Toren für den Jugendspielbetrieb Fördermittel in Höhe von 925 Euro. Die Anschaffungskosten betrugen 2.000 Euro. „Dies ist eine sinnvolle Investition, zumal der FSV Bad Orb mit zehn Jugendmannschaften am Spielbetrieb teilnimmt", hob Bahn hervor.

Der TC Meerholz freut sich über die Zusage der Fördermittel in Höhe von 4.000 Euro für die Umbaumaßnahmen der Tennisplätze in Allwetterplätze. Hierdurch wird das Angebot für die Mitglieder erheblich verbessert, insbesondere auch für den aktiven Jugendbereich. Die Gesamtkosten für die Maßnahme lagen bei 60.000 Euro. Für die Anschaffung von Gewehren für die Jugendabteilung erhält die Schießsportgemeinschaft Biebergemünd eine Förderung von 838 Euro. Die Gesamtanschaffungskosten liegen bei 2.200 Euro.

Die Übergabe von Förderbescheiden nahm der Sportkreis Main-Kinzig zum Anlass, einmal allgemein über die Möglichkeiten der Förderung zu informieren: Der Landessportbund Hessen (LSB) gewährt seinen Sportvereinen Zuschüsse zur Durchführung des Sportbetriebes und der Gestaltung der Vereinsarbeit. Die Mittel werden im Rahmen des LSB-Haushaltes durch den Beschluss der zuständigen Gremien bereitgestellt. Voraussetzungen für die Gewährung von Zuschüssen sind die Mitgliedschaft im Landessportbund seit mindestens drei Jahren, die Erfüllung der satzungsgemäßen Verpflichtungen gegenüber dem LSB und seinen Verbänden sowie der Nachweis der Gemeinnützigkeit. Darüber hinaus muss die Finanzierung gesichert sowie ein angemessener Eigenanteil gewährleistet sein. Ganz wichtig: die Antragstellung muss vor der Maßnahme beziehungsweise Anschaffung erfolgen. Neben Baumaßnahmen, Erweiterungen und Sanierungen gibt es auch die Förderung der Anschaffung von Sportgeräten, die unmittelbar für den Übungs- und Wettkampfbetrieb der Vereine verwendet werden. Nicht gefördert werden Anschaffungen von persönlichen Ausrüstungsgegenständen und Anschaffungen unter einem Gesamtbetrag von 256 Euro.

Vor einer Förderung durch den Landessportbund müssen alle Förderungsmöglichkeiten von Kommunen, von Landkreisen und des Landes Hessen in Anspruch genommen werden. Die Höchstförderungssätze liegen bei Vereinen mit bis zu 500 Mitgliedern bei 7.670 Euro, bis zu 1000 Mitgliedern bei 10.226 Euro, bis zu 2.000 Mitgliedern bei 11.505 Euro, bis zu 3.000 Mitgliedern bei 12 783 Euro und ab 3.0O1 Mitgliedern bei 14.061 Euro. Dieser Betrag kann innerhalb von acht Jahren auch in Teilbeträgen abgerufen werden. Baumaßnahmen werden bis zu 25 Prozent der Gesamtmaßnahme, höchstens bis zur Höhe des finanziellen Eigenanteils des Vereines gefördert.

Weitere Auskünfte erhalten Interessierte in den Geschäftsstellen des Sportkreises Main-Kinzig oder im Internet unter der Adresse www.sportkreis-main-kinzig.de.


4. Oktober 2013

A-Junioren verspielen 3:0 Vorsprung in Klein-Karben

Mehr ...


4. Oktober 2013

Thorsten Stock erhält C-Lizenz

Wir gratulieren Thorsten Stock,Trainer unserer C-Junioren
zum Bestehen der C-Lizenz.


1. Oktober 2013 - Pressebericht GNZ

Fortbildung mit Orber Kickern

Freigericht/Bad Orb (re). Am vergangenen Wochenende stand für sechs Trainer aus dem Fußballkreis Gelnhausen die C-Lizenz-Prüfung in Neuses an. Mit dabei in Freigericht waren 20 Nachwuchskicker der E-Junioren des FSV Bad Orb. Die vielen Talente aus der Kurstadt zeigten sich bei der Prüfungs-Trainingseinheit sehr engagiert; die jungen FSV-Kicker gaben alles für ihre